Anime, ein Hobby fürs ganze Leben?

barakamon-episode-003

Heute gibt es einen ganz speziellen Artikel. Warum fragt ihr? Weil mein Leser Baphomet ihn gerne haben wollte und ich gegen seine Argumente nichts vorzubringen hatte. Zum anderen, weil das hier der 500. Artikel meiner Seite ist. Ich sage jetzt ganz klar nicht mein Artikel Nr. 500. Sondern nur der 500ste, der hier veröffentlich wird. Denn ich hatte ja früher mal Co-Autoren. Da Satiro es aber inzwischen vorzieht, nur noch mit einem Haufen Schwuler, die sich selbst für Pokemon halten, für Tiere und dergleichen zu fappen, verlor ich den einzigen sozialen Kontakt im real life. Was dafür gesorgt hat, dass ich nun viel mehr Zeit für meinen Blog habe als früher. Deswegen kann ich das inzwischen alles alleine kompensieren.

Lange Rede kurzer Sinn: Heute geht es um ein Thema, welches ich schon einmal auf meinem Blog behandelt habe. Ich verlinke diesen Artikel jetzt aber einfach nicht noch einmal und habe ihn mir auch vorher nicht erneut durchgelesen, denn ich möchte „unbefangen“ an die Sache herangehen und mich nicht auf genau das beziehen, was ich damals geschrieben habe (Außerdem sind mir meine alten Artikel immer so schrecklich peinlich….). Damals ging es aber schon einmal darum, ob man das Hobby Anime wohl sein Leben lang ausüben würde, wenn man erst einmal richtig damit angefangen hat. Ich meinte damals, dass ich mir nicht vorstellen könnte, jemals damit aufzuhören. Baphomet hielt aber mehr oder weniger dagegen und meinte, ich solle mich in einigen Jahren erneut dieser Frage stellen. Dazu meinte ich dann, dass wenn er in 3-4 Jahren meinen Blog noch lesen würde, ich das auch wirklich tun würde. Und was soll ich sagen, diese Zeit ist jetzt inzwischen rum und er ist meinem Blog treu geblieben, also stelle ich mich dieser Frage erneut:

Werde ich das Hobby Anime wohl für den Rest meines Lebens betreiben?

Ich könnte jetzt natürlich einfach ja oder nein sagen und damit den Artikel direkt beenden, aber wie langweilig wäre das? Ihr wollt doch eh alle noch ein wenig hier bleiben, oder? Also gestalte ich das Ganze ein klein wenig interessanter. Oder jedenfalls interessant für mich, da ich mich verdammt gerne selber reden höre. Doch wo soll ich damit anfangen, die Antwort auf diese Frage zu ergründen? Ich denke ich beginne ganz einfach damit, warum ich überhaupt Anime gucke.

Warum konsumiere ich überhaupt Anime?

Angefangen hat alles mit….. ach was nein, das will doch kein Mensch hören und hatte ich sowieso schon oft genug erwähnt. Also wenn ich das jetzt mal ganz ehrlich betrachte, dann gibt es 4 Gründe, aus denen ich momentan Anime schaue:

- aus Prinzip
- weil ich 2D-Mädchen heiß finde
- zur Unterhaltung
- weil ich sie cool finde

Wie was, nicht weil Anime mein Leben sind oder weil sie mega anspruchsvoll sind, oder weil sie aus Japan stammen!? Was bin ich denn für ein nichts-würdiger Otaku. Aber nein, solche Gründe sind einfach Humbug und werden oft eher von Leuten genannt, die sich die wahren Gründe nicht eingestehen wollen oder können. Ich habe so etwas jedoch nicht mehr nötig und werde hier jetzt ganz offen und ehrlich darüber sprechen. Oh was höre ich da, ihr wollt ne Erklärung zu diesen 4 Punkten? Na ich hatte sowieso nicht vor, den Artikel hier unter 2000 Wörtern zu halten, also was soll’s. Falls euch aber schon klar ist, was ich damit meine, scrollt einfach an den 4 Erklärungen vorbei. Ich werde ich auch nicht dafür hassen, versprochen.

———————————————————————————————————

Anime-Konsum aus Prinzip

Irgendwann einmal habe ich bewusst oder auch unbewusst entschieden, dass ich gezeichnete Serien und Filme mehr mag, als welche mit Schauspielern. Dies ist jetzt einfach mal fernab jeglicher Wertung, sondern einfach nur eine Tatsache. Keine Ahnung, warum dies bei mir so ist. Höchstwahrscheinlich aber deswegen, weil ich real life schon von Kindheit an öde und langweilig fand. Ich meine, was bietet einem die alltägliche Welt schon? Arbeit, Schule, Verpflichtungen und alles was wirklich Spaß machen würde, ist verboten, lebensgefährlich und/oder würde viel zu viel Geld kosten. Deswegen habe ich schon früh damit angefangen, praktisch den ganzen Tag Spiele auf Konsolen zu zocken und Anime/Zeichentrickfilme im Fernsehen zu schauen. In Spielen kann man einfach Dinge tun, die man sonst nicht kann und gezeichnete Serien kamen diesem „Ideal“ näher, als real life Versionen.

Diesem Prinzip bin ich bis heute treu geblieben und ich selbst sehe mich ja auch sehr viel stärker als Game-Nerd, als als Anime-Otaku. Mit Spielen beschäftige ich mich nämlich schon immer sehr viel mehr. Anime sind dann immer eher dafür da, wenn ich mal nicht selber etwas tun will und mich einfach nur zurücklehnen möchte. Ich sehe auch keinen Grund daran, dies jemals zu ändern. Ich habe als Kind spiele gezockt und tue es auch immer noch. Auch meine beiden Brüder haben sich in dieser Hinsicht nicht geändert. Auch wenn sie Job und Familie haben, wenn sich die beiden Mal zusammenhocken, reden sie wie die kleinen Kinder über die neusten Spiele. Und die sind wie gesagt beide älter als ich und haben sowas wie soziale Kontakte. Von daher sehe ich nicht, dass ich jemals damit aufhören werde, Games zu spielen. Denn neue Konsolen und Spiele werden immer wieder erscheinen. Ebenso werden auch immer neue Anime erscheinen, die ich mir dann aus Prinzip ziehen und anschauen werde.

2D-Girls sind einfach heiß
Akame ga Kill! Episode 2

Was soll ich dazu groß erklären? Einige Leute stehen auf große Büste, andere auf durchtrainiere Körper. Ich stehe auf gezeichnetes. Wieso? Könnte mir sicher irgendein Psychologe erklären. Ich selbst habe keine Ahnung warum und denke auch ganz ehrlich nicht sehr viel darüber nach. Wenn ich also Serien mit niedlichen 2D-Mädchen sehen möchte, bin ich mit Anime gut beraten. Hier gibt es nämlich massig davon und nicht selten auch Fanservice. Andere Leute gucken Pornos, ich schaue Anime und gelegentlich auch mal einen Hentai.

Anime als bloße Unterhaltung

Wozu gibt es Fernsehen? Um die Menschen zu unterhalten und um Werbung zu machen Wozu laufen Anime im Fernsehen? Um Menschen zu unterhalten und um Werbung zu machen. Viele Leute kommen mir oft mit: Anime wäre nur ein Unterhaltungsmedium und ja, das stimmt natürlich auch. Ich fange nicht damit an, ein neues Anime zu schauen, weil ich denke: Oh verdammt ja, das wird bestimmt super tiefgründig, wird mir den Sinn des Lebensaufzeigen und total niveauvolle Unterhaltung bieten. Nein ich fange praktisch jedes neue Anime an weil ich denke: Oh ja ein Anime, ich schaue gerne Anime. Vielleicht wird dieses ja nicht zu bescheuert und wenn doch, dann vielleicht bescheuert genug, um mich darüber lustig zu machen. Außerdem kommen vielleicht süße Weiber darin vor.

Jetzt fragt sich der eine oder andere vielleicht: Warum kritisiere ich dann immer so vieles an Anime, wenn ich sie zur Unterhaltung schaue? Die Antwort darauf ist ganz einfach: Genau dieses kritisieren und darüber lustig machen unterhält mich so verdammt gut! Manchmal würde ich mir echt wünschen, einige hätten mich mal sehen können, wie ich zusammen mit Satiro Anime schaue oder wie ich mich beim spielen von Games verhalte. Es gehört bei mir zur Unterhaltung dazu, mich über alles aufzuregen, ja ich brauche das sogar! Deswegen spiele ich auch immer alle Games auf höchstem Schwierigkeitsgrad. Nur weil ich Anime kritisiere, heißt das doch noch lange nicht, ich würde sie nicht mögen. Eigentlich ist sogar genau das Gegenteil der Fall, denn sonst würde ich mir dir Mühe gar nicht erst machen.

Also ja, Anime unterhalten mich besser, wenn ich währenddessen blöde Kommentare ablassen kann. Und da ich das jetzt bei Satiro nicht mehr machen kann, habe ich damit begonnen, Leute in meiner Skype-Liste und meinem Blog mehr damit zu belästigen. Trotzdem schaue ich sie aber nur dann, wenn sie mich unterhalten. Es gibt auch bessere Anime, die ich gedropt habe, weil sie mich nicht unterhalten. Ebenso schaue ich ja auch viele schlechte Anime, weil sie mich unterhalten. Ich meine bei Wertungen zu Anime, ziehe ich sogar immer zu einem nicht gerade kleinen Teil, die Unterhaltung heran. Übrigens schaue ich natürlich nicht nur Anime, weil sie mich unterhalten. Ich schaue auch andere gezeichnete Serien und auch Serien mit richtigen Schauspielern.

Ich finde Anime cool
Hunter X Hunter - 122
Klingt wie der Spruch von so einem kleinen Naruto-Kiddy oder? Ist bei mir aber auch der Fall. Anime haben einen gewissen Styl, dem ich mich einfach nicht entziehen kann. Ihr kennt ja vielleicht noch die Liste meiner Top 10 Anime-Klischees. Da hatte ich ja schon vieles erwähnt. Diese Klischees mag ich übrigens immer und überall (Maximal mag ich keinen Fanservice bei real life Serien aller GoT. Stören tut er mich auch nicht unbedingt.), nur kommen sie meiner Ansicht nach in Anime eben besonders häufig vor. Ich meine wie sehr ich alleine diese ganzen Shounen-Anime-Klischees liebe. Wie viele blöde Folgen Naruto, oder One Piece, oder Hitman Reborn habe ich mir angesehen, nur um diese Klischees zu sehen? Typen, die sich mit überpowerten Superkräften gegenseitig zu Brei hauen und dabei noch die halbe Umgebung mitnehmen. Cool animierte Kampfszenen und diese ganzen krassen badass Charaktere.

Oh ich liebe es! Ich liebe es auch, wie sie in Anime ständig Katanas mit sich rumtragen müssen, nur weil es cooler aussieht. Irgendwie sorgen sie dann schon dafür, dass sie irgendwie doch wieder sinnvoll sind. Denn äußere Logik ist einfach öde. Hauptsache die Serien halten sich an ihre innere Logik. Tun sie das jedoch nicht, ist es schwer sie noch cool zu finden, weil das zerstört dann die schöne Illusion dieser Fantasy-Welt. Und ja, ich mag sogar Anime-Hypes und kann mich diesen manchmal nur schwer entziehen. Manchmal ist es einfach toll, bei einem awesome Anime mitzuhypen. Selbst wenn das eher selten offen zeige. Man hat ja einen Ruf zu verlieren und so.

———————————————————————————————-

Das sind nun also meine Gründe, warum ich Anime gucke. Oh und bevor ich jetzt gesteinigt werden: Ja es gibt auch gute Anime. Es gibt Anime die gut durchdacht und geschrieben sind und die ich auch ein wenig tiefgründig und anspruchsvoll finde. Jedoch sind das eher die Ausnahmen. Es gibt vielleicht wirklich Leute, die Anime nur für diese wenigen Serien schauen, aber die schauen dann sicher auch sehr viel anderes Zeug und konzentrieren sich weniger auf Anime. Der Großteil von Anime hat als Zielgruppe pubertierende Otaku, die sich gerne dem Hype hingeben, weil sie dort dazugehören wollen. Sie sind aber auch nicht besser, als das Zeug, was bei uns im Fernsehen läuft. Maximal gibt es hier keine schlechte Laiendarsteller, dafür aber miese Handlungen, miese Animationen und tausend Plotholes.

Dies alles ist mir vollkommen bewusst und das auch nicht erst seit Gestern, sondern schon eine längere Zeit. Immerhin habe ich inzwischen genug Anime gesehen und weiß worauf es hinausläuft. Ich bitte jetzt mal kurz um ein Experiment, wo jeder gerne mitmachen darf:

Macht eine Liste, mit euren Lieblingsanime. Ohne Rangfolge und egal wie viele. Denkt bitte auch nicht sehr lange darüber nach. Ich würde jetzt einfach mal sagen 10-20. Ich mache es auch vor:

Neon Genesis Evangelion
Bokurano
Higurashi
Katanagatari
Full Metal Alchemist
Baccano
Hunter x Hunter
Kemono no Souja Erin
Gurren Lagann
Kaiji
Welcome to NHK
Genshiken
Death Note
Umineko

So und nun seid mal ganz ehrlich zu euch selbst und wendet folgende Dinge auf diese Liste an. Jedes Mal eine Serie durchstreichen, wenn ihr meint, es wäre notwendig. Niemand wird euch dabei kontrollieren, also belügt ihr am Ende nur euch selbst. Lasst am Ende also nur Serien stehen, auf die folgendes zutrifft:

Diese Serie hat keine überzeichneten Moe-Mädchen als Main-Chars.
Es ist mir im Nachhinein nicht peinlich, sie so hoch bewertet zu haben.
Ich würde die Serie auch mit einem nicht-Anime-Fan zusammen schauen.
Ich hätte keine Probleme, mit meinen Eltern über die Handlung der Serie zu sprechen.
Ich habe die Serie nicht wegen einem Hype angefangen.
Die gleiche Handlung hätte ich mir auch in einer real life Version angeschaut.
Die Handlung der Serie fand ich wirklich gut geschrieben und ich denke ernsthaft, die Macher wollten mehr damit erreichen, als nur Geld zu scheffeln.

Warum ich das jetzt mit euch gemacht habe? Was diese Fragen sollten? Spielt keine Rolle. Ich habe jetzt nur noch eine Frage: Habt ihr überhaupt noch eine Serie nicht durchgestrichen? Bei mir standen am Ende noch einige wenige Serien. Mehr sage ich dazu aber nicht. Macht den Rest zwischen euch selbst aus oder kommentiert von mir aus was dazu.

Fazit: Anime für immer?
genshiken-nidaime

Dies ist natürlich eine Frage, die ich niemandem abnehmen kann. Jeder Mensch muss selber wissen, was er für sein Leben möchte. Schaut euch doch mal das Ergebnis eurer Liste an und findet eure eigene Antwort darauf. Ihr wollt nun aber bestimmt meine Antwort dazu hören oder? Also ich sehe ehrlichgesagt keinen Grund dafür, jemals mit diesem Hobby aufzuhören. Denn ich habe gute Gründe dafür, dieses Hobby fortzuführen und diese Gründe werden auch nicht einfach so verschwinden. Werde ich jemals meine Gewohnheiten ändern und keine Anime aus Prinzip mehr schauen wollen? Wie sollte das passieren? Klar, ich habe nun keinen direkten Kumpanen mehr um sie zu schauen, aber hält mich das aktuell davon ab? Nein. Ich gebe zwar zu, dass ich vorhabe, meinen Konsum ab nächster Season etwas einzuschränken, aber ich plane sicher nicht damit aufzuhören.

Ebenso wenig wird wohl jemals mein Fetisch für 2D-Mädchen verschwinden, wodurch auch? Eine Freundin in real life? Über diesen Witz lache ich nicht einmal. Werden Anime jemals aufhören mich zu unterhalten? Warum sollten gute Serien jemals aufhören einen zu unterhalten? Meine Eltern gucken auch immer noch ihre Serien im Fernsehen. Und ja, es gibt nur wenig gute Anime, aber es gibt sie und es wird sie hoffentlich auch für immer geben. Zusätzlich sehe ich auch noch nirgends, dass ich mal aufhören könnte, Anime cool zu finden. Ich fand Anime sogar schon cool bevor ich zur Schule ging und 20 Jahre später ist das immer noch so. Heißt also, wenn mir nicht gerade ein mega einschneidendes Erlebnis widerfahren sollte, plane ich auch bis zu meinem Lebensende noch Serien zu schauen, die ich mag und darunter werden sich bestimmt auch immer Anime finden. Ich kann mir mich echt im Altersheim vorstellen, wie ich immer noch den einen oder anderen Anime ansehe.

Wie ich meine Sicht auf Anime, die Community und die Industrie bis dahin noch verändern werde? Wer weiß das jetzt schon. Aber ich werde damit wohl ebenso wenig, wie mit meinen Games aufhören. Einfach weil es dazu keinen Grund gibt. Ich werde niemals eine Familie haben und selbst wenn ich jemals wieder arbeite, dann brauche ich ja etwas für meine Freizeit. Aus meiner Sicht zeigen sich einfach keine Abnutzungserscheinungen am Hobby selbst. Maximal meine Sicht und Einstellung dazu hat sich mit den Jahren geändert. Ich mache mir keine Illusionen mehr und habe mich zu einem Kritischen-Arschloch entwickelt, wenn ihr so wollt. Doch das alles hält mich nicht davon ab, meinem Hobby nachzugehen.

So, das war nun mein Statement dazu im Lebensalter von 26 Jahren. Wollen wir sehen, wie ich in 4 Jahren dazu stehe, wenn ich 30 werde? Sollte es meinen Blog dann noch geben, verspreche ich, mich diesem Thema erneut anzunehmen und ich halte immer, was ich verspreche! Oh Scheiße, ich habe etwas mit dem Main aus Disgaea 4 gemeinsam….

121 Gedanken zu “Anime, ein Hobby fürs ganze Leben?

  1. ” (Außerdem sind mir meine alten Artikel immer so schrecklich peinlich….)” Deswegen liebe ich die ja und grabe sie auch gerne aus ^^.

    “Weil mein Leser Baphomet ihn gerne haben wollte und ich gegen seine Argumente nichts vorzubringen hatte.” Baphomet hat dich echt in seiner Hand, trotzdem schön ,dass du diesen Artikel geschrieben hast.

    ” Da Satiro es aber inzwischen vorzieht, nur noch mit einem Haufen Schwuler, die sich selbst für Pokemon halten, für Tiere und dergleichen zu fappen, verlor ich den einzigen sozialen Kontakt im real life.”
    O.o Das muss man nicht verstehen oder?
    “Oder jedenfalls interessant für mich, da ich mich verdammt gerne selber reden höre.” wer hört sich nicht gerne selbst reden? nur die meisten würden das nie zugeben, ich liebe deine direkte Art. Bevor du fragst ich höre mich auch verdammt gerne selber.

    “Also wenn ich das jetzt mal ganz ehrlich betrachte, dann gibt es 4 Gründe, aus denen ich momentan Anime schaue:

    - aus Prinzip
    - weil ich 2D-Mädchen heiß finde
    - zur Unterhaltung
    - weil ich sie cool finde”

    sehe ich genau so. 1. Punkt aus Prinzip: als Kind habe ich auch den RTL 2 Nachmittag durchgesuchtet und bin dann an meinen Game Boy und hab Pokemon (meistens Smaragd) gespielt, was ich zurzeit wieder für mich entdeckt habe und wieder intensivst suchte. Neulich wurde ich dazu überredet den Film “Die Tribute von Panem” anzuschauen mit der Begründung es sei ein guter Film. Er ist ein guter Film, nicht. Typische Hollywood scheiße wie sie seit Jahrzehnten im Buche steht. Dagegen hat Anime etwas unverbrauchtes und trotzdem altbewährtes , wie die von dir angesprochenen Animeklischees, welche mir aber im Gegensatz zu den Hollywoodklischees nicht auf die Eier gehen.

    2. 2D Girls sind heiß: JA, definitiv. es gibt eine ganz einfache formel in meinem leben 2D>3D. Früher hatte ich mal eine Pornosammlung die aber verloren gegangen ist. Sie wurde durch eine Hentaisammlung ersetzt.
    ” Andere Leute gucken Pornos, ich schaue Anime und gelegentlich auch mal einen Hentai.”
    bisschen missglücklich ausgedrückt denn du setzt auch Anime allgemein mit Pornos gleich, ich denke es lag aber nicht in deiner Absicht.

    3. Anime als bloße Unterhaltung: Viele suchen immer den Grund weshalb Anime so toll sein soll und Anime ist auch was tolles aber der eigentliche Grund, mal abgesehen von den erhofften Einnahmen der Produktionsstudios, ist der Unterhaltungsfaktor
    ” Oh ja ein Anime, ich schaue gerne Anime. Vielleicht wird dieses ja nicht zu bescheuert und wenn doch, dann vielleicht bescheuert genug, um mich darüber lustig zu machen. Außerdem kommen vielleicht süße Weiber darin vor.”
    Die Einstellung gefällt mir

    4.Anime sind Cool: Der Awesomenisfaktor mancher Anime liegt einfach bei 9001. Warum haben uns Naruto, Onepiece, Gurren Lagann, Naruto, Attack on Titan, Full metal Alchemist usw. gefallen? Wegen der guten Story? Falsch, zwar war die Story bei manchen der genannten Serien auch sehr gut durchdacht und hatte eventuell gute Charaktere aber das Interessiert uns doch kaum. Es geht nur um die Action die gut Inszeniert ist und im Übermaß vorhanden ist.

    “Der Großteil von Anime hat als Zielgruppe pubertierende Otaku, die sich gerne dem Hype hingeben, weil sie dort dazugehören wollen. Sie sind aber auch nicht besser, als das Zeug, was bei uns im Fernsehen läuft” Auf welche Otakus beziehst du dich? Auf die in Japan, weil in Deutschland bekommt man außerhalb der Szene kaum Zugehörigkeit was mir aber scheißegal ist.
    Oder meinst du die Otakuszene in Deutschland selbst?

    “Macht eine Liste, mit euren Lieblingsanime. Ohne Rangfolge und egal wie viele. Denkt bitte auch nicht sehr lange darüber nach. Ich würde jetzt einfach mal sagen 10-20. Ich mache es auch vor:

    Neon Genesis Evangelion
    Bokurano
    Higurashi
    Katanagatari
    Full Metal Alchemist
    Baccano
    Hunter x Hunter
    Kemono no Souja Erin
    Gurren Lagann
    Kaiji
    Welcome to NHK
    Genshiken
    Death Note
    Umineko”

    sehr gute Liste erinnert mich daran das ich schon seit Ewigkeiten Umineko schauen wollte
    deine Liste kopiere ich jetzt nicht mehr rein weil es dann noch länger wird aber ich versuche noch ein paar Anime durch die Liste zu bringen. Log Horizon, Angel Beats (eventuell Moe Charaktere lengt aber nicht ab), Mirai Nikki, Attack on Titan, Another, Colorful (Movie), Gantz, (Nagi no Asukara, wahrscheinlich nicht bin aber ein kleiner Nagi no Asukara fanboy) Perfect Blue (movie hat als Vorlage für den RL-Film Black Swan gedient), Toradora und Usagi Drop

    “Ebenso wenig wird wohl jemals mein Fetisch für 2D-Mädchen verschwinden, wodurch auch? Eine Freundin in real life? Über diesen Witz lache ich nicht einmal.” ^^

    “Ich werde niemals eine Familie haben und selbst wenn ich jemals wieder arbeite, dann brauche ich ja etwas für meine Freizeit. Aus meiner Sicht zeigen sich einfach keine Abnutzungserscheinungen am Hobby selbst. Maximal meine Sicht und Einstellung dazu hat sich mit den Jahren geändert. Ich mache mir keine Illusionen mehr und habe mich zu einem Kritischen-Arschloch entwickelt, wenn ihr so wollt..”
    eine Familie haben ist ein großer Traum von mir aber ich kann Anime nicht hinten anstellen und muss jemand finden der meinen 2D Fetisch nicht nur toleriert und akzeptiert sondern selbst einen hat. Nur weil du kritisch bist, bist du doch kein Arschloch ist doch eine positive Eigenschaft an dir.
    “Doch das alles hält mich nicht davon ab, meinem Hobby nachzugehen.”
    Du klingst wie ein typischer Shonen Held der an seinen träumen festhält ;)
    So ich freue mich dann auf den nächsten Artikel im 4 Jahren. Da fällt mir auf das ich dir auch schon ein Jahr auf deinem Block auf die Nerven gehe

  2. Dann erstmal Glückwunsch zu 500 Artikeln!Da bin ich mit 290 weit von entfernt un dich hoffe, dass Anime auch für immer mein Hobby bleibt, nur so habe ich wohl ne Chance dich einzuholen ;)

    Puhh, kurze Pause nach der Wall-of-Text…

    Du hast also 4 Gründe Anime szu schauen, wenn ich mir die so anschaue treffen davon grade mal zwei auf mich zu, das es ums Prinzip geht und es bei mir der Unterhaltung dient, ich steh weder auf 2D-Mädels noch sind Animes “cool” , zumindest nicht cooler als vieles andere in meinen Augen.
    Ich stimme dir aber voll zu wenn du sagst, das sie Unterhalten sollen und genau das tun sie auch hervorragend bei mir. Desweiteren bin ich auch ein großer Sammler und deshalb werde ich wohl schon immer ein Anime-Fan oder Otaku bleiben. Ich schaue Animes nicht nur gerne sondern stelle sie mir gerne ins Regal, sammel dazu Merchandise und lese wenn möglich auch gerne den Manga dazu. Somit kann man sagen das die anderen Hobbys (Manga Sammeln, Cosplayn und Gaming) das Anime-Hobby stützen und ergibt eine Einheit.
    Das ist bei mir mehr der Grund warum es wohl ein Hobby auf Lebenszeit ist, denn “Cool” ist nicht für immer Cool oder wer findet das Nokia 3310 in der heutigen Smartphone Gesellschafft noch cool?

    Das mit der Liste ist auch gut, meine war sogar noch lein wenig länger und überschneidet deine um fünf Animes.

    “Denn äußere Logik ist einfach öde. Hauptsache die Serien halten sich an ihre innere Logik. ”
    ->Oh ja, das finde ich nur mal so nebenbei mit am aller wichtigsten bei Animes, bei Real FIlmen kann sowas kaum passieren aber bei Animes schon eher und ich hasse es, wenn ein Anime in sich nicht schlüssig ist (siehe die Scene aus SAO wo Kiritos HP auf 0 geht er auf dem Boden liegt und plötlich durch Gottes Willen oder kp doch aufsteht und den Gegner killt statt in RL zu sterben, ein NO-GO!!!).

    Was dir aber nicht schaden kann und was auch ich nach langer Zeit habe ist eine Freundin, denn DOCH, zu jedem Topf gibt es einen Deckel und ich habe meinen gefunden und das kannst du auch. Ein Anime-Fangirl das ähnlich ist wie du und glaube mir, dann ist es eh ein Hobby 4 ever! ;)

  3. Von welcher Serie stammt den das Bild, was sich direkt unter “2D-Girls sind einfach heiß” befindet (Googlebildersuche hat auch nicht viel ergeben)?

  4. @TheRealWinston
    Aus dir wird nie ein guter Otaku werden ;):
    Akame ga Kill, läuft in dieser Season. Twintails, Tsundere: Mine-chan.

  5. Oh mein Gott du tust mir so Leid:( Als ich deine letzten Blogeinträge las, dachte ich du wirst so ein Perversling aber als ich das gelesen habe, ich zitiere:

    “Ebenso wenig wird wohl jemals mein Fetisch für 2D-Mädchen verschwinden, wodurch auch? Eine Freundin in real life? Über diesen Witz lache ich nicht einmal.”

    Dürfte ich mal wissen wie alt du bist? :/

    Ich dachte auch bereits darüber nach mein Leben für das Otaku-Sein aufzugeben, aber das wäre nicht richtig. Ich bin so ein kleiner Naruto-Fanatiker & gehe mit einer besseren Einstellung durchs Leben!:)

    Ich hoffe du kriegst noch eine Freundin denn dein Charakter ist bestimmt toll:) Lernst bestimmt eine bei ComicCon oder Cosplay-Treffen eine kennen!:)

    Viel Glück. :)

  6. “Dürfte ich mal wissen wie alt du bist? :/”
    Antwort:
    “So, das war nun mein Statement dazu im Lebensalter von 26 Jahren.” xD

    Also da ich Morgen früh raus muss fass ich es mal kurz:
    - aus Prinzip
    - weil ich 2D-Mädchen heiß finde
    - zur Unterhaltung
    - weil ich sie cool finde
    treffen bei mir auch alle zu (wobei ich auch RL Mädchen mag).

    Bin inzwischen auch in meinem dritten Jahrzehnt auf dieser Welt und habe keinerlei Pläne das Anime schauen aufzugeben. Sicher mal sieht man mehr mal weniger, aber warum sollte man etwas aufhören solange es Spaß macht?
    Und mal ehrlich (falls/ wenn) ich mal Kinder bekomme, setz ich die sicher nicht vor den Fernseher wenn “Berlin Tag und Nacht”, “Köllen 50667″ oder “GZSZ” kommt, da ist jeder Anime Bildungsfernsehen dagegen.

    Mfg Licht

    PS: Shino vielleicht erleben wir ja die Einführung der VR-Technologie noch, dann kannst du ja mal versuchen einen NPC aufzureißen :D

  7. “So und nun seid mal ganz ehrlich zu euch selbst und wendet folgende Dinge auf diese Liste an. Jedes Mal eine Serie durchstreichen, wenn ihr meint, es wäre notwendig. Niemand wird euch dabei kontrollieren, also belügt ihr am Ende nur euch selbst. Lasst am Ende also nur Serien stehen, auf die folgendes zutrifft:

    Diese Serie hat keine überzeichneten Moe-Mädchen als Main-Chars.
    Es ist mir im Nachhinein nicht peinlich, sie so hoch bewertet zu haben.
    Ich würde die Serie auch mit einem nicht-Anime-Fan zusammen schauen.
    Ich hätte keine Probleme, mit meinen Eltern über die Handlung der Serie zu sprechen.
    Ich habe die Serie nicht wegen einem Hype angefangen.
    Die gleiche Handlung hätte ich mir auch in einer real life Version angeschaut.
    Die Handlung der Serie fand ich wirklich gut geschrieben und ich denke ernsthaft, die Macher wollten mehr damit erreichen, als nur Geld zu scheffeln.”

    Hier sind dann so mal meine top Anime der letzten 5 Jahre:

    Mawaru Penguindrum (No)
    Durarara!!(Yes)
    Toradora! (Yes)
    Tenjo Tenge (Yes)
    Cannan (Yes)
    Sayonara Zetsubou Sensei (No)
    Toaru Majutsu no Index (No)
    D.Gray-man (No)
    Working!! (No)
    School Rumble Ni Gakki (No)
    Zetsuen no Tempest: The Civilization Blaster (No)
    Ore no Imōto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai (No)
    Bakemonogatari (Yes)
    Beelzebub (No)
    Steins;Gate (Yes)
    Darker than Black (Yes)
    Fate/stay night (Yes)
    Ga-Rei: Zero (Yes)
    Kamisama no Memochou (Yes)
    True Tears (Yes)
    Historys Strongest Disciple Kenichi (Yes)
    Shigofumi Stories of Last Letter (No)
    School Days (No)
    Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai (No)
    NHK ni Youkoso! (No)
    Baccano (No)
    Umineko no Naku Koro ni (Yes)
    Genshiken (No)
    Tengen Toppa Gurren Lagann (No)
    Higurashi no Naku Koro ni (No)
    Kaiji (Yes)
    Bokurano (No)

  8. Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt antworten soll, denn mal ganz ehrlich, ich finde keine 2D Mädchen toll, weil Brüste und Panties hab ich selber.
    Ich finde auch keine 2D Bishies toll, weil ich nun einfach mal intelligent genug bin zu wissen, dass sie nicht real sind und eigentlich charakterlich alles in allem recht oberflächlich, ich bitte vielmals um Verzeihung.
    Auch bin ich zu alt für diesen Scheiß, da ich genau weiß, dass alles im Leben in Kurven verläuft, ich habe zwar schon immer Anime gesehen (was auch nicht verwunderlich ist, wenn man mal Kind war und einen Fernseher zuhause stehen hat), aber noch nie so intensiv wie in den letzten Jahren, dass das allerdings wieder irgendwann in einen durchschnittlichen Bereich abfallen wird ist mir klar, da ich einmal davon ausgehe irgendwann einfach wieder etwas anderes zu finden, was dann meine volle Aufmerksamkeit erfordert. Ich hatte auch eine ganz üble Lesephase in der ich sogar soweit ging Rita Mae Brown zu lesen, einfach weil das Buch da war und ich alle anderen schon gelesen hatte.
    Ihre Bücher kann man ganz gut gleichsetzen mit einem für mich schlechten Anime, denn ich mir ansehen und nicht weiß warum.
    Es ist einfach eine Frage der momentanen Lust, ganz simpel … Anime ansehen werde ich wahrscheinlich immer, da sie selbst, wenn sie im Fernsehen laufen sollten in Dub immer noch besser sind, als so manch andere Nachmittagstalkshow und Fernsehgerichtssendungen und ähnliches.
    So einfach ist das.
    Ich lass mich da ehrlich nicht so festlegen, sehe ich auch gar nicht ein mich soweit zu beschränken zu sagen, ich sehe etwas “aus Prinzip”. Unterhaltung kommt am nächsten hin, zu allen hier erwähnten Punkten.

    Nun, ich gehe jetzt einfach mal meine MAL-Liste und meine 10 durch und seh was daraus wird:

    Aru Tabibito no Nikki (ja)
    Baccano! (ja)
    Dennou Coil (ja)
    Genius Party (beide) (jein, macht keinen Sinn wenn es real wäre)
    Howl no Ugoku Shiro (ja)
    Iblard Jikan (jein, ginge real nicht)
    Kaiba (ja)
    Kino no Tabi (ja)
    Kuragehime (ja, meine Mutter würde ihn lieben!)
    Mononoke (ja)
    Mushishi (alle) (ja)
    Ristorante Paradiso (ja)
    Saraiya Goyou (ja)
    Sen to Chihiro no Kamikakushi (ja)
    Shiki (ja)
    Usagi Drop (ja)
    Yojouhan Shinwa Taikei (ja)
    Ping-Pong The Animation (jein, muss ich erst noch setzen lassen, ist zu frisch)

    … so ein paar habe ich ausgelassen, einfach weil der Humor schwer zugänglich sein könnte, oder weil sie zu einer Reihe gehören und der Rest nicht im hohen Bereich liegt, zwei, weil zu Otaku.
    Aber der Schnitt lässt sich doch sehen, oder?

  9. @Keiko-sama
    Was hat es denn bitte mit intelligenz zu tun ob man so was gut ansprechend findet oder nicht ist doch quatsch. In einer Welt wo es manche Menschen von Tieren na ja ihr wisst schon. Leben und Leben lassen, solche Geschmäcker sagen doch nichts über die Intelligenz aus. Sie sind Oberflächlich ja, dass sind die meisten der real Menschen (komisch das so zu schreiben) auch jeder ist doch nur daran bedacht Geld zu verdienen, vor allem den Frauen die bei einem Mann zu erst das Konto einsehen wollen, (sind natürlich nicht alle so) ich bitte vielmals um Verzeihung.
    Zum Artikel warum denn nicht es gibt doch jetzt schon genug ü40 oder noch älter die so was gucken warum denn nicht. Ob man später vielleicht ein neues Hobby findet keine ahnung ich wüsste im moment keins. Ich weiß auf jeden fall noch schwieriger wird ein Hobby zu finden weil ich wahrscheinlich nicht mehr so aktiv bin bewegungsfähig, also wenn ich jetzt kein alternatives Hobby finde wird es in der Zukunft noch unwahrscheinlicher. Wenn ich mir Vorstelle mit meiner späteren Frau gemeinsame Anime zu gucken oder eventuell Hentai oder mit den Kindern gemeinsam, (keine Hentai logisch) ja stelle ich mir wundervoll vor.

    Meine Top-Anime Liste:
    Hunter x Hunter
    Hajime no Ippo
    Rainbow
    Guardian of the Spirits
    Kill la Kill
    GTO
    Katanagatari
    Mushishi
    Trigun
    Highschool DxD (eine Sünde muss einfach dabei sein)

  10. @Keiko, tut mir leid das ich kein Vollblut Otaku bin, aber Animes ansehen, Mangas lesen und alles was noch sonst dazu gehört ist halt sehr Zeit und auch Geld aufwendig. Und ich habe noch sonstige Verpflichtungen (Arbeit und Studium und so).
    Deswegen kann ich nicht jede laufende Animeserie in der Saison ansehen.
    Vor allem weil gefühlt 99% der Serien mehr oder weniger Schrott sind. Habe zwar solche Serien zwar auch ab und zu angesehen, aber dann auch meist nur ein paar Folgen.
    Und so richtig viele Serien habe ich dann auch nicht, die ich als meine Favoriten bezeichnen kann:
    One Piece
    FMA (Brotherhood)
    Black Lagoon
    Berserk

    Wenigstens kann ich von denen (mehr oder weniger) von mir behaupten, das ich keinen aus der Liste streichen muss. Höchstens Berserk, aber auch nur weil ich bis jetzt den Manga gelesen hatte und der dazugehörige Anime (angeblich) schlecht ist. Und ein Moe-Mädchen taucht dort auch auf (wobei Schielke jetzt nicht wirklich der Main-Char ist).

  11. ” (Außerdem sind mir meine alten Artikel immer so schrecklich peinlich….)” “Deswegen liebe ich die ja und grabe sie auch gerne aus ^^.”
    Ja teilweise sind die echt unterhaltsam vor allem wenn du dich mit Zaku streitest, hatte letztens nochmal einen gefunden aber da war die Kommentarfunktion deaktiviert….

    Also im Moment kann ich mir nicht vorstellen ganz mit dem Anime schauen aufzuhören, in den nächsten paar Jahren sowieso nicht. Solange es weiterhin gute/ Interessante Serien gibt die mir etwas neues bieten werde ich Animes treu bleiben. Im Moment bin ich zwar eher noch so in der Anfangs-Hype-Phase aber ganz so extrem wie manch anderer hier werde ich mich wohl nicht auf Animes fixieren – im Moment allerdings schon^^

    Meine Lieblingsserien (die Wertung ob ja oder nein könnt ihr euch von mir aus denken):
    Higurashi
    FMA Brotherhood
    Code Geass
    Death Note
    Hellsing Ultimate
    Shingeki no Kyojin
    Evangelion
    Elfen Lied
    Shiki
    Claymore
    Mirai Nikki
    Sidonia no Kishi
    Angel Beats!
    Another (Mystery/Horror ist halt mein Lieblings Genre)

    Und jetzt haut mich von mir aus weil zu viel Mainstream Zeug dabei ist xD

  12. TheRealWinston:

    tut mir leid das ich kein Vollblut Otaku bin,

    Du hättest übrigens auch einfach das Bild anklicken können. Shino scheint die Dateinamen nicht zu verändern.

    Sogeking:

    (Mystery/Horror ist halt mein Lieblings Genre)

    Beides eine Seltenheit in Anime. Gelunge Mystery und gelungener Horror sind noch seltener.
    ————————–

    Ich trete dann auch mal zum Schwanzvergleich an. Mit dem richtigen Kommentar will ich noch etwas warten, bis hier noch mehr Leute kommentiert haben.

  13. @Shino Bakura
    “… selbst wenn ich jemals wieder arbeite…”
    So lange du noch jung bist, solltest du studieren.
    Hier sind drei Wege zur Hochschulreife:
    1. Du arbeitest nebenbei: Abendschule
    2. Du hast keine Ausbildung abgeschlossen: Fachoberschule
    3. Du hast eine Ausbildung abgeschlossen: Berufsoberschule
    Durch ein Studium kannst du dich noch einmal beruflich komplett neu orientieren.

    “Eine Freundin in real life? Über diesen Witz lache ich nicht einmal.”
    Das Problem sind wohl zu hohe Erwartungen. So etwas wie “niedliche 2D-Mädchen” gibt es in der Realität nun mal nicht.
    Wenn du wissen willst, wie Durchschnittsfrauen aussehen, google nach “The Nu Project”.

  14. @Bahpoment:
    “Nun ja, vielleicht nicht unbedingt in einer Version …”
    Ups, da sagst du was … Würde ich bei meiner Liste auch nicht wollen.
    Außer bei ein paar Ausnahmen wie Saraiya Goyou vielleicht.
    Wobei die Realverfilmung von DN nicht schlecht war.

  15. @Baphomet
    “Beides eine Seltenheit in Anime.”
    Ach ganz so selten auch wieder nicht.

    “Gelunge Mystery und gelungener Horror sind noch seltener.”
    Ja das stimmt leider, Higurashi macht das echt am besten und schafft es auch noch Comedy unterzubringen ohne dass es unpassend wirkt.
    Kennt jemand hier noch ein paar gute Serien aus dem Bereich?

    Edit: Hunter x Hunter und One Piece fehlen in der Liste oben.

  16. @Sogeking:
    Hast du irgendwo eine Liste, wo man einsehen kann, was du schon gesehen hast?
    Shiki, Kikoushi Enma, Mononoke, Ayakashi: Japanes Classic Horror, Blood: The Last Vampire (Blood C ist eher ne Lachnummer), Boogiepop Phantom, Corps Party: Missing Footage, Cossette no Shouzou, Ghost Hunt, Ghost Hound, Midori: Shoujo Tsubaki, Petshop of Horrors, Umineko no Naku Koro ni (besser als Higurashi), Yami Shinba.

  17. @Baphomet
    Lolol hellgirl würd ich ja fast schon als komödie einstufen :) mal abgesehn davon ist es hin und wieder creepy…

    @Sogeking
    Keiko hat schon eine gute liste gepostet. Ich füge noch ein paar beispiele für menschlichen horror hinzu. Monster,aoi bungako,denpateki na kanojo,kara no kyoukai.

    @Shino

    Alles klar bei dir? Wenn ich deinen artikel so lese, habe ich den eindruck du hast einen neuen tiefpunkt erreicht? Villeicht brauchst du mal wieder jemandem der dir zuhört? Wenn ich mich irre kannst du mich gerne als “baka” beschimpfen :)

  18. Ich würde gerne noch Vampire Hunter D (und ähnliche Werke) anfügen, das ist zwar vielleicht mehr noch Action als Horror, bietet aber eine bei Weitem düsterere Atmosphäre als einiges, was hier sonst so erwähnt wird. Man muss sich aber an den ungewohnten Zeichenstil gewöhnen.

    Ansonsten:
    - Monster
    - menschlicher Horror
    Was.
    …ja, äh, wenn ich daran denke, das weiterzuschauen, treibt es mir auch den Angstschweiß auf die Stirn.

  19. Sorry aber ich mag die Saw filme nicht -.- hab aber nur den ersten gesehn. bin ich jetzt durchgefallen? :D

  20. @Zafir
    Genau sehe ich auch so, es gibt schon noch viele Möglichkeiten.

    Dazu aber noch was:
    Wenn du wissen willst, wie Durchschnittsfrauen aussehen, google nach “The Nu Project”.
    Oder man geht einfach nach draußen auf die Straße.
    *nach The Nu Project googelt*
    Oh du willst also wissen wie sie wirklich, also so ganz ohne was aussehen, na gut dann ok…

    @all
    Cool danke für die vielen Vorschläge, es scheint wohl doch nicht so wenige zu geben was?^^

    “Hast du irgendwo eine Liste, wo man einsehen kann, was du schon gesehen hast?”
    Ja seit einer Weile einen MAL Account , von den Serien die länger her sind fehlen allerdings die viele.

  21. @Sogeking
    “Oder man geht einfach nach draußen auf die Straße.”
    Ich habe einfach mal vorrausgesetzt, dass Shino Bakura kein Hikikomori ist.
    Da im Blogeintrag außerdem direkt unter der Überschrift “2D-Girls sind einfach heiß” eine Figur in Unterwäsche zu sehen ist, wollte ich diesbezüglich für eine realistischere Erwartungshaltung sorgen.
    Abgesehen davon gibt es beim Nu Project die Vorgabe, dass so wenig Makeup wie möglich verwendet wird, während auf der Straße die Frauen unter 40 größtenteils stark geschminkt sind. Wenn man die Gesichter dieser Frauen, dann z.B. im Schwimmbad oder nach dem Aufwachen in natura sieht, wird es schnell gruselig.

  22. @ TheMaddinHD
    “Deswegen liebe ich die ja und grabe sie auch gerne aus”
    Ach das ist also pure Absicht!

    “Baphomet hat dich echt in seiner Hand, trotzdem”
    Jeder mit guten Argumenten hat das.

    “Das muss man nicht verstehen oder?”
    Es nennt sich Furry-Szene und die breitet sich immer weiter aus.

    “wie die von dir angesprochenen Animeklischees, welche mir aber im Gegensatz zu den Hollywoodklischees nicht auf die Eier gehen.”
    Genau das.

    “bisschen missglücklich ausgedrückt denn du setzt auch Anime allgemein mit Pornos gleich”
    Hast du mal Lotte no Omocha oder Highschool of the Dead gesehen?

    “Die Einstellung gefällt mir”
    Mit der kommt man auch gut durch die aktuellen Seasons.

    “Warum haben uns Naruto, Onepiece, Gurren Lagann, Naruto, Attack on Titan, Full metal Alchemist usw. gefallen?”
    Naruto weil es damals frisch und neu war. One Piece wegen den coolen Gegenspielern. Gurran Lagann wegen den guten Animationen. Attack on Titan hat mir nicht gefallen. Full Metal Alchemist wegen einer guten inneren Logik, guten Charakteren und einer sehr spannenden Handlung.

    “Wegen der guten Story?”
    FMA und One Pieche haben beide eigentlich eine gute Handlung. Nur bei One Piece bemerkt man davon später kaum noch was.

    “Auf welche Otakus beziehst du dich?”
    Alle kleinen Kiddys die sich überall groß Otaku nennen und dann anfangen zu hypen, wie genial Highschool of the Titts war.

    “Oder meinst du die Otakuszene in Deutschland selbst?”
    Allgemein. Denn Anime mit Titten und Gewalt sind ja soooo erwachsen und Anspruchsvoll!

    “sehr gute Liste erinnert mich daran das ich schon seit Ewigkeiten Umineko schauen wollte”
    Just as planned.

    “Perfect Blue (movie hat als Vorlage für den RL-Film Black Swan gedient)”
    Was echt? Cool. Ich fand den Film Black Swan ziemlich genial. Besonders wenn man Princess Tutu kennt.

    “aber ich kann Anime nicht hinten anstellen und muss jemand finden der meinen 2D Fetisch nicht nur toleriert und akzeptiert sondern selbst einen hat.”
    Guter Plan.

    “Da fällt mir auf das ich dir auch schon ein Jahr auf deinem Block auf die Nerven gehe”
    Aktuell hälst du dich ja sehr zurück.

    @ Vigi140
    Wie auf einmal die ganzen Totgeglaubten wieder auftauchen!

    “n dich hoffe, dass Anime auch für immer mein Hobby bleibt, nur so habe ich wohl ne Chance dich einzuholen”
    Nope. Ich höre ja selber nicht auf.

    “ich steh weder auf 2D-Mädels noch sind Animes “cool” , ”
    Sagte der mit dem Vegeta-Avatar. Den findest du also nicht cool?

    “zumindest nicht cooler als vieles andere in meinen Augen.”
    Zum Beispiel?

    “oder wer findet das Nokia 3310 in der heutigen Smartphone Gesellschafft noch cool?”
    Kann mir das bitte jemand übersetzten?

    “denn DOCH, zu jedem Topf gibt es einen Deckel und ich habe meinen gefunden und das kannst du auch.”
    Kann sein, aber will ich das überhaupt? Ich glaube das Suchen würde mehr Aufwand bedeuten als der Nutzen am Ende.

    “Ein Anime-Fangirl das ähnlich ist wie du”
    Sprich ich sollte nach Tomoko Ausschau halten?

    @ TheRealWinston
    “Von welcher Serie stammt den das Bild, was sich direkt unter “2D-Girls sind einfach heiß” befindet”
    Du schaust Akame ga kill diese Season nicht? Schäm dich! Los geh ich die Ecke!

    @ Keiko-sama
    “Aus dir wird nie ein guter Otaku werden”
    Was erwartest du auch? Er schaut Akame ga kill nicht! Als Strafe wird ihn Justice-chan mit ihrem Rape-Face besuchen kommen.

    @ Vika:)
    “Oh mein Gott du tust mir so Leid”
    Wieso das?

    “Als ich deine letzten Blogeinträge las, dachte ich du wirst so ein Perversling”
    Ich werde? Ich bin längst einer.

    “Dürfte ich mal wissen wie alt du bist?”
    Steht im Artikel. Ganz unten, ist nicht zu übersehen.

    “Ich bin so ein kleiner Naruto-Fanatiker & gehe mit einer besseren Einstellung durchs Leben!:”
    Besser als wer?

    “Ich hoffe du kriegst noch eine Freundin denn dein Charakter ist bestimmt toll”
    I am sure that trolling.

    “Lernst bestimmt eine bei ComicCon oder Cosplay-Treffen eine kennen!”
    lol.

    @ Licht
    “Sicher mal sieht man mehr mal weniger, aber warum sollte man etwas aufhören solange es Spaß macht?”
    Genau das ist der Punkt.

    “Shino vielleicht erleben wir ja die Einführung der VR-Technologie noch, dann kannst du ja mal versuchen einen NPC aufzureißen”
    Wenn ja, werde ich euch davon berichten. Versprochen.

    @ calendron
    “Hier sind dann so mal meine top Anime der letzten 5 Jahre:”
    Steht yes dann immer für durchgestrichen oder stehen gelassen?

    @ Keiko-sama (2)
    “weil Brüste und Panties hab ich selber.”
    Dann findest du aber Kerle in Anime toll?

    “Ich finde auch keine 2D Bishies toll, weil ich nun einfach mal intelligent genug bin zu wissen, dass sie nicht real sind und eigentlich charakterlich alles in allem recht oberflächlich, ich bitte vielmals um Verzeihung.”
    Als ob Intelligenz was mit den eigenen Vorlieben zu tun hätte.

    “Es ist einfach eine Frage der momentanen Lust, ganz simpel …”
    Ich höre aber zum Beispiel seit 10 Jahen nicht auf mit Anime.

    “Aber der Schnitt lässt sich doch sehen, oder?”
    Die Liste ist auch echt nicht zu schlecht. Auch wenn man sich über vieles bestimmt streiten könnte.

    @ Mario
    “Zum Artikel warum denn nicht es gibt doch jetzt schon genug ü40 oder noch älter die so was gucken warum denn nicht.”
    Beim Anime Marathon trifft man z.B. auch Leute ab 40+ die das Hobby seit Jahrzehnten betreiben. Und nein das sind nicht alles Geeks oder so. Das sind manchmal “normale” Leute, die dieses Hobby einfach behalten.

    “Highschool DxD (eine Sünde muss einfach dabei sein)”
    Das zerstört die ganze Liste…..
    Wobei kill la kill steht da ja auch. ^^’

    @ TheRealWinston (2)
    “Und ich habe noch sonstige Verpflichtungen (Arbeit und Studium und so).”
    Er führt ein echtes Leben und sieht auf uns herab! Auf ihn!

    @ Sogeking
    “Ja teilweise sind die echt unterhaltsam vor allem wenn du dich mit Zaku streitest, hatte letztens nochmal einen gefunden aber da war die Kommentarfunktion deaktiviert….”
    Darüber werden wir jetzt auch nie wieder sprechen.

    @ Baphomet
    “Shino scheint die Dateinamen nicht zu verändern.”
    Ich kürze sie maximal ein wenig.

    “Ich trete dann auch mal zum Schwanzvergleich an.”
    Haha, sehr geil. Und ich wollte das Experiment eigentlich nicht auswerten, aber jetzt gehen so viele darauf ein. Das habe ich nicht kommen sehen. Ich habe jetzt grad nicht die Zeit dafür, aber ich werde wohl noch was dazu sagen. Ich muss noch das hier fertig schreiben und dann am SAO-Artikel arbeiten.

    “Mit dem richtigen Kommentar will ich noch etwas warten, bis hier noch mehr Leute kommentiert haben.”
    Oh gut, dann schiebe ich das auch bis dahin auf.

    @ Zafir
    “So lange du noch jung bist, solltest du studieren.”
    Habe ich sogar mal ernsthaft in Erwägung gezogen. Problem: Ich wüsste nicht was ich studieren soll. Und ohne passende Motivation wird das nichts.

    “3. Du hast eine Ausbildung abgeschlossen: Berufsoberschule”
    Das wäre bei mir der Fall.

    “Das Problem sind wohl zu hohe Erwartungen.”
    Du bist der aller erste, der den Nagel auf den Kopf trifft.

    “Wenn du wissen willst, wie Durchschnittsfrauen aussehen, google nach…”
    Das kann nie wieder ungesehen gemacht werden….

    @ Baphomet (2)
    “Hell Girl Staffel 2.”
    Staffel 1 also nicht?

    @ Allstarion
    “Alles klar bei dir?”
    Bis auf meine ewigen Zahnprobleme ja. Meine richtig starken Probleme wegen Satiro habe ich aber bereits überwunden und schaue jetzt nach vorne.

    “Wenn ich deinen artikel so lese, habe ich den eindruck du hast einen neuen tiefpunkt erreicht?”
    Hä wieso das denn?

    “Villeicht brauchst du mal wieder jemandem der dir zuhört? Wenn ich mich irre kannst du mich gerne als “baka” beschimpfen”
    Do want! BAKA BAKA BAKA!

    @ StarlinM00N
    “…ja, äh, wenn ich daran denke, das weiterzuschauen, treibt es mir auch den Angstschweiß auf die Stirn.”
    Danke, darüber muss ich jetzt wieder ewig lachen.

    @ Sogeking (2)
    “Oder man geht einfach nach draußen auf die Straße.”
    Raus in die Außenwelt? AHHHHHH!!!!!
    Nein ich gehe ja heutzutage sogar viel öfters raus als damals. Alleine schon weil ich jede Woche zum Schach-Klub gehe. Und da sehe ich manchmal weibliche Wesen. Meist wechsle ich dann schnell die Straßenseite oder renne in die andere Richtung davon.

    @ Zafir (2)
    “Ich habe einfach mal vorrausgesetzt, dass Shino Bakura kein Hikikomori ist.”
    Bin ich auch nicht. Ich mag sogar lange Spaziergänge an der frischen Luft.

    “Wenn man die Gesichter dieser Frauen, dann z.B. im Schwimmbad oder nach dem Aufwachen in natura sieht, wird es schnell gruselig.”
    Na toll und ich muss jetzt schlafen gehen…. Wenn ich Alpträume bekomme, dann nur wegen dir! Mögen meine Lolis mich beschützen!

    Wer Schreibfehler findet darf sie gern behalten, aber es ist jetzt schon 4 Uhr Morgens und mein Daki ruft nach mir.

  23. @ Shino Bakura
    “‘So lange du noch jung bist, solltest du studieren.’
    Habe ich sogar mal ernsthaft in Erwägung gezogen. Problem: Ich wüsste nicht was ich studieren soll. Und ohne passende Motivation wird das nichts.”
    Das geht den meisten so. Unterhalte dich einfach mal mit angetrunkenen BWL- oder Jurastudenten. In nüchternem Zustand werden sie das wohl nicht zugeben.
    Wie beim Wählen von Parteien, sollte man bei der Auswahl eines Studiengangs nach dem größten gemeinsamen Nenner suchen.
    Wenn man vom Schweinezyklus ausgeht, kann man bezüglich der Arbeitsplatzsicherheit kaum völlig daneben liegen. Eine Ausnahme sind natürlich Studiengänge, die durchgehend bei Arbeitgebern kaum nachgefragt sind (z.B. Kunstgeschichte).

    Hier sind ein paar Vorschläge:
    1. Animefan: Japanologie
    2. Videospielfan: Informatik
    3. Blogbetreiber: Journalismus
    4. Schachspieler: MINT-Fächer

    “’3. Du hast eine Ausbildung abgeschlossen: Berufsoberschule’
    Das wäre bei mir der Fall.”
    Wenn du derzeit sowieso keine Chance auf eine Anstellung hast, würde ich dazu raten, hier anzusetzen. Selbst wenn du danach nicht studierst, hast du zumindest eine weitere Qualifikation erworben. Das ist nicht nur für den Lebenslauf schön, sondern kann auch als Ausgangspunkt für eine zweite Ausbildung dienen.

    Du solltest auch bedenken, dass man nur bis zum 30. Lebensjahr Bafög erhalten kann.

  24. Ich hab die letzten 3 Jahren vielleicht 2 oder 3 kurze Serien pro Jahr geschaut, obwohl ich seit 20+ Jahren Anime-Fan bin. Von den aktuellen Serien interessiert mich kaum noch etwas und ich hab auch so ziemlich den überblick verloren. Dafür hab ich eine ganze Menge ‘echte’ Serien geschaut und war damit ganz gut beschäftigt. Aber diesen Sommer war ich mit meinen Nerven ziemlich am Ende und hatte so gut wie keine Freizeit mehr, da sind Serien einfach zu lang und zu anstrengend. Jetzt schau ich wieder sehr viel mehr Anime weil es leichtere Kost ist und man in kürzerer Zeit mehr konsumieren kann. Außerdem gibt es noch jede Menge alte und moderne Klassiker die ich sehen will, wieso also nicht endlich mal damit anfangen? :3

    Ich dachte zwischendrin wirklich dass war es jetzt mit mir und Anime, nicht mal unbedingt weil ich kein Lust darauf hatte, aber ich hab nicht so viel Zeit und es hat mir auch nicht grad nicht gefehlt (wie gesagt, sehr beschäftigt und zufrieden mit meinen TV Serien), aber jetzt merk ich grad wie entspannend Anime doch im Vergleich sind und möchte viel nachholen.

    Ich hab mal ne Frage zu dem Hype-Kriterium:
    Meinst du damit dass man durch einen Hype einfach nur auf eine Serie aufmerksam geworden ist (was ja nichts schlechtes ist) oder Serien nur schaut weil sie von jedem gehypted werden, egal ob man sich wirklich dafür interessiert oder nicht?

    Und Leute, ihr müsst aufhören anderen eine Beziehung zu empfehlen. Was hat das mit dem Thema zu tun? Und was soll das bringen? Ein Partner ist dich keine magische Lösung für alles, und srsly nicht jeder will sowas überhaupt. Wtf…..

  25. “ich steh weder auf 2D-Mädels noch sind Animes “cool” , ”
    Sagte der mit dem Vegeta-Avatar. Den findest du also nicht cool?
    ->Doch, den Charakter finde ich cool, aber dem wäre auch so, wenn er nicht gezeichnet wäre :P

    “zumindest nicht cooler als vieles andere in meinen Augen.”
    Zum Beispiel?
    ->Div Sportarten, Veranstaltungen usw.

    “oder wer findet das Nokia 3310 in der heutigen Smartphone Gesellschafft noch cool?”
    Kann mir das bitte jemand übersetzten?
    -> Du sagst Anime ist cool, aber was “Cool” ist bleibt es nicht ewig, dass wollte ich damit sagen. Früher war das Nokia cool, heute nicht mehr, ist die Frage wie das bei Animes ist…

  26. Übrigens finde ich mein Nokia 3410 cool, obwohl ich inzwischen schon das zweite Smartphone habe. Es funktioniert noch einwandfrei, sogar der Akku hält sich noch tapfer.

  27. @ Calensan
    “Yes steht für stehen gelassen”
    Okay, weil das war nicht ganz ersichtlich. Und yeah, sogar mit niedlichem Loli Bildchen!

    @ Zafir
    “Wenn du derzeit sowieso keine Chance auf eine Anstellung hast, würde ich dazu raten, hier anzusetzen. Selbst wenn du danach nicht studierst, hast du zumindest eine weitere Qualifikation erworben.”
    Die Idee ist wirklich gar nicht so schlecht. Ich werde mich da mal ein wenig informieren.

    @ onetrueflower
    “Dafür hab ich eine ganze Menge ‘echte’ Serien geschaut und war damit ganz gut beschäftigt.”
    Welche denn so?

    “Jetzt schau ich wieder sehr viel mehr Anime weil es leichtere Kost ist und man in kürzerer Zeit mehr konsumieren kann. ”
    Schön gesagt.

    “Außerdem gibt es noch jede Menge alte und moderne Klassiker die ich sehen will, wieso also nicht endlich mal damit anfangen? :3″
    Drei Worte: Ashita no Joe.

    “Meinst du damit dass man durch einen Hype einfach nur auf eine Serie aufmerksam geworden ist (was ja nichts schlechtes ist) oder Serien nur schaut weil sie von jedem gehypted werden, egal ob man sich wirklich dafür interessiert oder nicht?”
    Eher das Zweite. Weil es gibt ja Leute die schauen einfach nur eine Serie, weil sie beliebt ist. Die meisten suchen sich sogar so ihre Serien aus.

    “Und Leute, ihr müsst aufhören anderen eine Beziehung zu empfehlen. Was hat das mit dem Thema zu tun?”
    Genau das.

    @ Vigi140
    “Früher war das Nokia cool, heute nicht mehr, ist die Frage wie das bei Animes ist…”
    Achso darum ging es mir, weil von sowas habe ich keine Ahnung. Ich weiß nicht mal was ein Nokia ist. Ich nehme einfach mal an ein etwas älteres Handy?

  28. “Welche denn so?”
    Hm, eigentlich so das übliche: Hannibal, Merlin, Stargate SG-1 (obwohl ich mich da ein bisschen langsamer mit einer Freundin zusammen zum rewatchen durchkämpfe), Band of Brothers, Supernatural, Once Upona a Time, A Young Doctor’s Notebook, The Walkin Dead und etliche mehr. Sind auch noch jede Menge übrig aber im Moment hab ich wieder lieber Anime, weils nicht so lange dauert.
    Im nächsten Urlaub muss ich mich dann endlich an Game of Thrones machen, sonst werd ich da nie fertig.
    Und natürlich hab ich das erste Halbjahr fast nur mit Final Fantasy XIV und anderen Spielen verbracht, da bleibt eh keine Zeit mehr für was anderes.

    “Drei Worte: Ashita no Joe.”
    Hab ich sogar gestern überlegt ob ich die Serie vorziehen soll, aber dann hab ich mich für Slayers und die zweite Kuroko no Basket Staffel entschieden. Vielleicht aber danach!

    “Eher das Zweite. Weil es gibt ja Leute die schauen einfach nur eine Serie, weil sie beliebt ist. Die meisten suchen sich sogar so ihre Serien aus.”
    Gut gut, dann muss ich doch nicht so viel von meinen Favoriten wegstreichen~

  29. @ Baphomet
    “Ach Shino…”
    Hey das Linke sieht aus wie mein aktuelles Handy. Und tut mir ja leid, aber für solche Sachen habe ich nie Geld ausgegeben. Wozu auch? Ich kaufe mir lieber Spielkonsolen davon.

    @ onetrueflower
    “Hm, eigentlich so das übliche: Hannibal, Merlin, Stargate SG-1 ”
    Stargate!!!!!!!

    “Im nächsten Urlaub muss ich mich dann endlich an Game of Thrones machen, sonst werd ich da nie fertig.”
    Oh ja das solltest du. Und Boardwalk Empire musst du auch unbedingt mal gucken!

    “Hab ich sogar gestern überlegt ob ich die Serie vorziehen soll, aber dann hab ich mich für Slayers und die zweite Kuroko no Basket Staffel entschieden.”
    Kuroko no Basket ist zwar kein Klassiker, das Nachholen lohnt sich da aber trotzdem. Besonders weil noch ne 3. Staffel ansteht.

    “Vielleicht aber danach!”
    Spätestens nach meinem Artikel dazu.

  30. @Shino
    “- aus Prinzip”
    Stimmt, wenn mir langweilig ist schaue ich auch meist zuerst nach einem anime, wobei ich das bei mir nicht Prinzip sondern wohl eher Gewohnheit nennen würde (leichte Kost ist sowieso gesünder, nicht wahr?). Bei dir scheint das ja gut erklärt und passend zu sein.

    “- weil ich 2D-Mädchen heiß finde”
    Verständlich.
    “- zur Unterhaltung”
    Unterhaltung und Zerstreuung (dieses Doppel u, -uhu -uhu), die Grundpfeiler des Lebens.
    “- weil ich sie cool finde”
    Finde ich jetzt nicht generell aber es gibt einige die cool sind, für mich weniger passend als spannend, verschlingend oder fesselnd als Grund, aber jedem das Seine.

    Zu meinem Listen Experiment:
    Blood+ (3,7)
    Shion no Ou
    Nana
    Ai (6)
    Kanojo to Kanojo no Neko (6)
    Kyou no Go no Ni (1, 3, 4, 6, 7)
    Aoi Hana
    Amagami SS (1, 3, 7)
    Serial Experiments Lain (5, 6)
    Mobile Suit Gundam Wing (6,7)
    Usagi Drop
    Kimi ga Nozomu Eien (6, 7)
    Turning Girls (1, 3, 6, 7)
    Mononoke Hime
    Detective Conan (6, 7)

    5/15, das heißt bestanden und bestanden ist gut, darf ich mir jetzt einen halben Gummi-Punkt geben?

    @Vigi140
    DOCH, zu jedem Topf gibt es einen Deckel
    Frau Monds Definition von Anspruch spare ich mir dann einmal.

    @Keiko-sama
    “Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt antworten soll, denn mal ganz ehrlich, ich finde keine 2D Mädchen toll, weil Brüste und Panties hab ich selber.
    Ich finde auch keine 2D Bishies toll, weil ich nun einfach mal intelligent genug bin zu wissen, dass sie nicht real sind und eigentlich charakterlich alles in allem recht oberflächlich, ich bitte vielmals um Verzeihung.”
    Macht doch Sinn, wenn du Intelligenz selbst als entschiedenes Kriterium für Attraktivität nimmst.

    “Auch bin ich zu alt für diesen Scheiß, da ich genau weiß, dass alles im Leben in Kurven verläuft”
    Genau wie die Geschichte immer in Kreisen/Kurven verläuft, oder wie?
    Seltsames Statement. Diese Aussage sprudelt ja vor lauter Lebenslust.
    Man könnte das auch so sagen und dann von einer Klippe springen, vielleicht gäbe es auch kreativere Möglichkeiten, aber sei’s drum.
    Es ist ja nicht so, dass ich nicht ähnliche Gedanken hatte oder ab und an einmal habe, aber ich halte sie als Einstellung für eher ungesund. Ich möchte dir hier auch nichts unterstellen, eben nur etwas anmerken.

  31. “Stargate!!!!!!!”

    STARGATE!!!!! Es dauert und dauert nur leider ewig es zu zweit zu gucken, aber meine Freundin und ich haben es uns fest vorgenommen. Wir müssen unsere Freizeit nur aufeinander abstimmen und das passt viel zu oft nicht.
    Ich bin schon auf die spätere Staffeln gespannt, weil ich zwar früher viel Stargate geschaut hab aber den faden irgendwann nach Daniels Aufstieg verloren habe und dann nix mehr geguckt hab :/

    “Oh ja das solltest du. Und Boardwalk Empire musst du auch unbedingt mal gucken!”
    Boardwalk Empire hab ich auch noch im Schrank stehen und ein paar Folgen schon gesehen. Richtig gut, aber meine Stimmung hat sich dann geändert und ich musste erst mal abbrechen.

    “Kuroko no Basket ist zwar kein Klassiker, das Nachholen lohnt sich da aber trotzdem. Besonders weil noch ne 3. Staffel ansteht”
    Ich versuch grad parallel ein paar aktuelle Serien zu schauen und nebenbei Klassiker aufzuholen. :3
    Steht denn schon ein Termin für Staffel 3 fest? Nachdem der Manga ja kurz vor dem Ende steht könnte man sich damit ja eigentlich beeilen. Bei dem ganzen Stoff könnten es sogar 4 Staffeln werden…..

  32. Für mich waren Animes immer eher etwas, was ich aus Neugier ansah als alles andere. Es ist nicht so, dass ich Animes nicht mag. Aber ich liebe es nicht bis zum Ausschluss von anderen Sachen. Animes waren für mich schon immer nur eine von vielen Sachen gewesen, die ich in meiner Freizeit zur Unterhaltung konsumiere. Ich lese ja Comics, Genre-Literatur, schaue Filme und verschiedene westliche TV-Serien und spiele verschiedene Videospiele sowie Pen&Paper-RPGs from time to time. Daher waren Animes nie wirklich eine Leidenschaft für mich gewesen. In demselben Maße jedoch kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich kein Problem damit habe vielleicht in zehn Jahren immer noch Animes anzuschauen. Heutzutage muss man ja eh immer weniger mit dieser “wann ist man zu alt für etwas?”-Diskussion sich beschäftigen. Man hat einfach diese Hobbies und dank des Internets wird es immer eine Community geben, wo dies akzeptiert wird.

    Hmm, ein paar unterhaltsame Animes, die glaube ich noch nicht genannt wurden:

    Legend Of Galactic Heroes
    Master Keaton
    Revolutionary Girl Utena
    Bubblegum Tokyo

    @Keiko:

    “Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt antworten soll, denn mal ganz ehrlich, ich finde keine 2D Mädchen toll, weil Brüste und Panties hab ich selber.
    Ich finde auch keine 2D Bishies toll, weil ich nun einfach mal intelligent genug bin zu wissen, dass sie nicht real sind und eigentlich charakterlich alles in allem recht oberflächlich, ich bitte vielmals um Verzeihung.”

    Aber was, Keiko…

    Wenn sie den Unterleib einer monströsen Schnecke hätten!? Ist das besser? Wenn nicht, keine Sorge, es gibt noch unzählige Hentai-Sub-Genre. Da sollte doch für jeden was dabei sein ;) !

    Aber ehrlich… Das Animes Charaktere produzieren, welche sexuell faszinierend sind für manche, ist ja nur ein ganz kleiner Teil dessen, was man in Animes finden kann. Gute Animation, erinnerungswürdige Chara-Designs, die ganze Voice-Acting-Schiene… Dass sich Otakus auf diesen sexuellen Wert konzentrieren würden, vielleicht sogar in gewisser Weise sollten (weil es eben Teil jenes Image ist) ist eine schlichte Übertreibung, finde ich.

  33. @Eisigerhauch:
    “Macht doch Sinn, wenn du Intelligenz selbst als entschiedenes Kriterium für Attraktivität nimmst.”

    Ah, schön, dass hier wenigstens einer mitdenkt … Genau das ist der Punkt, was vielleicht auch gar nicht so schwer zu erraten wäre, wenn man bedenkt, dass ich einen Megane-Fetisch habe und der wohl auch nicht von ungefähr kommt, meine bessere Häfte hat allerdings nur einen IQ von 130, was heutzutage gar nicht so hoch ist, wie es erscheinen mag.

    “Genau wie die Geschichte immer in Kreisen/Kurven verläuft, oder wie?
    Seltsames Statement. Diese Aussage sprudelt ja vor lauter Lebenslust.”

    Kurven sind im übrigen etwas anderes als Kreise und haben auch einen andere Bedeutung, da ich aber jetzt hier nicht von einem Ouroboros gesprochen habe, sondern eher von einem auch in der Wirtschaft oder meinetwegen auch in der Mode bekannten Phänomen, verstehe ich nicht genau, was daran so negativ sein soll, wenn ist es höchstens realistischt, denn alles was hochkommt, muss auch wieder runterkommen, alt bewärte Tatsache. Denken wir nur an die Wiederkunft der 80iger Jahre Mode im Moment und der Tatsache, das auch das Wachstum nur beschränkt umsetztbar ist, genauso wird irgendwann einmal mein Animekonsum einfach seinen Zenit überschritten haben und auf ein wahrscheinlich geringeres Mass zusammenschrumpfen.
    Was ist an der Realiät eigentlich ungesund? Mal abgesehen davon, dass das Leben tötlich endet? XD

    @Morgoth:
    “Hmm, ein paar unterhaltsame Animes, die glaube ich noch nicht genannt wurden:”

    Mmmh? Selbe würdest du nach Shinos oben genannten System mit deinen Eltern zusammen ansehen und dich darüber unterhalten?
    Ich bin mir sicher dein Vater wäre begeistert, vor allem von der Realverfilmung von Utena … Film, oder Serie?
    LOTGH ist so ein Endlosanime, an den ich mich selbst noch nicht heran getraut habe und oh? Zeichnungen von Urasawa? Das klingt doch mal interessant! Immer wieder ein Quell der Freunde und Inspiration, der Herr. ^^

    “Wenn sie den Unterleib einer monströsen Schnecke hätten!? Ist das besser? Wenn nicht, keine Sorge, es gibt noch unzählige Hentai-Sub-Genre. Da sollte doch für jeden was dabei sein ;)”

    Willst du mich schon wieder von meiner Blumenwiese zerren in die dunklen Abgründe der Abnormalität? Du weißt doch, was dann wieder passiert …
    Na, ja, soweit kann ich dir zumindest schon verraten, das Slime, das neue Tentakel ist und … Ach, je, jetzt hast du es schon wieder getan >_>
    Reicht es nicht, dass ich mir Boku no Piko angeschaut habe, wegen meiner verdammten Neugier? Und jetzt nie wieder unbedarft einen Vollmond ansehen kann?

    “Dass sich Otakus auf diesen sexuellen Wert konzentrieren würden, vielleicht sogar in gewisser Weise sollten (weil es eben Teil jenes Image ist) ist eine schlichte Übertreibung, finde ich.”

    … bei der ich mir manchmal nicht einmal so sicher bin, ob sich die Leute da überhaupt selbst so ernstnehmen dabei. Mag man es meiner Naivität zuschreiben, aber tatsächlich auf einen Animecharakter zu fappieren, mal unabhängig von allem was sich auf irgendeine Weise Hentai schimpft und auch da verstehe ich es manchmal nicht, kann und mag ich irgendwie nicht glauben.

    Ach, gut das du mal wieder vorbeischaust, ich möchte unbedingt deine Meinung zu der ersten Folge von Terra Formars hören … Oh, ich hoffe so sehr, dass es ein animierter “Starship Troopers” wird und irgendwie sehe ich die Weichen schon gestellt, ich freue mich ja so sehr auf Adolf und Eva Frost, ich kann es kaum in Worte fassen.

  34. @Keiko:

    “Mmmh? Selbe würdest du nach Shinos oben genannten System mit deinen Eltern zusammen ansehen und dich darüber unterhalten?”

    Wenn sie Interesse hätten? Ich habe einige Ghibli-Filme mit meiner Mutter angesehen. Aber sie haben nicht wirklich Interesse daran und Leute, welche Serien oder Filme diskutieren wollen sind sie auch nicht. Ich meine, nicht alles was Animes machen ist großartig und manches ist durchaus gewöhnungsbedürftig, aber man muss ja nicht jeden ausgrenzen, der nicht täglich Animes anschaut.

    “Film, oder Serie?”

    Serie, was die Empfehlung angeht ^^ .

    “Ich bin mir sicher dein Vater wäre begeistert, vor allem von der Realverfilmung von Utena”

    Oh, wenn schon, dann doch Cutie Honey von 2004, um den Kulturschock zu maximieren: https://www.youtube.com/watch?v=WZBiiCFU0j4

    Das war doch, was dir da vorschwebte, nicht wahr ;) ?

    “Zeichnungen von Urasawa? Das klingt doch mal interessant! Immer wieder ein Quell der Freunde und Inspiration, der Herr.”

    Man tut was man kann ;) .

    “Na, ja, soweit kann ich dir zumindest schon verraten, das Slime, das neue Tentakel ist und … Ach, je, jetzt hast du es schon wieder getan”

    Slug, Keiko, es sind SLUGGIRLS, der Slime ist nur ein Nebenprodukt… Mein Gott! Und du nennst dich ein Animefan…! Beschämend, einfach nur beschämend!

    “Ach, gut das du mal wieder vorbeischaust, ich möchte unbedingt deine Meinung zu der ersten Folge von Terra Formars hören … Oh, ich hoffe so sehr, dass es ein animierter “Starship Troopers” wird und irgendwie sehe ich die Weichen schon gestellt, ich freue mich ja so sehr auf Adolf und Eva Frost, ich kann es kaum in Worte fassen.”

    Hey, ich bin mir sicher, dass es genauso witzig sein wird wie diese BBC-Sitcom, über Adolf und Eva Hitler als stinknormale Leute, welche mit Juden als Nachbarn auskommen müssen (http://en.wikipedia.org/wiki/Heil_Honey_I%27m_Home!).

    Hmm, wenn es trashy genug ist, warum nicht…? Es ist zwar immer noch schmerzhaft zu wissen, dass jemand dies geschrieben hat, denkend er hätte etwas produziert, was man ernst nehmen sollte, aber die besten Trash-Filme und -Serien entstehen eh meistens auf diese Weise. Mahouka von dieser Season z.B. ist einfach grotesk und SO unsinning, das es gute Trash-Unterhaltung bietet.

  35. @Morgoth:
    “Ich habe einige Ghibli-Filme mit meiner Mutter angesehen. Aber sie haben nicht wirklich Interesse daran und Leute, welche Serien oder Filme diskutieren wollen sind sie auch nicht.”

    Besser als meine Mutter, sie hatte nach Chihiro Alpträume. Ehrlich gesagt nahm ich danach Abstand ihr noch einen weiter Ghibli zu zumuten, wie Hime Mononoke oder Nausicaa, das hätte sie womöglich für den Rest ihres Lebens traumatisiert.
    Allerdings interessiert sie sich schon sehr für die Handlungen, erst letztens, ich kam quasi direkt aus dem Kino und hatte Patena gesehen, hatten wir ein nettes Gespräch über die Geschichte des Films.
    Ah, Utena hatte ich angefangen, aber ich warte eigentlich noch immer auf eine bezahlbare Box auf Deutsch & eigentlich meinte ich, ob du deinen Vater nur einen Film lang, oder die Serie lang quälen wolltest.

    “Das war doch, was dir da vorschwebte, nicht wahr ;) ?”

    Sie, mein Herr, sind wahrlich ein Moster und werden ihrem Namen durchaus gerecht. Wolltest du enterbt werden, oder schwebte dir sein frühes Ableben vor bei der Auswahl dieses Meisterwerks? ^^

    “Slug, Keiko, es sind SLUGGIRLS, der Slime ist nur ein Nebenprodukt… Mein Gott! Und du nennst dich ein Animefan…! Beschämend, einfach nur beschämend!”

    Oho? Wer sagt, das ich von Mostergirls sprach, mein Bester? Was kann ich dafür, dass du mich nicht mehr verstehst? Ich meinte Slime in einem anderen Zusammenhang … Pfff, ich bin wahrlich enttäuscht, erst verstehst du nicht die Anspielung auf Aria, die ich das letzte Mal machte & nun das!
    Bist du dir sicher, das du nicht Opfer eines Körperfressers wurdest und deswegen nicht mehr weißt wovon ich spreche?

    “Mahouka von dieser Season z.B. ist einfach grotesk und SO unsinning, das es gute Trash-Unterhaltung bietet.”

    Anfänger …;) Gedropt, und wenn du schon einen “Warum, Japan, warum?”-Effekt haben wolltest, so hättest du dir Rail Wars! angesehen. Was ich eigentlich eh vermutet hätte, bei dem Artwork.

  36. @Keiko:

    “Sie, mein Herr, sind wahrlich ein Monster und werden ihrem Namen durchaus gerecht. Wolltest du enterbt werden, oder schwebte dir sein frühes Ableben vor bei der Auswahl dieses Meisterwerks?”

    Wie gesagt, Keiko, man tut was man kann ;) .

    “Oho? Wer sagt, das ich von Mostergirls sprach, mein Bester?”

    ICH spreche von Monstergirls! Und eine Person, so egozentrisch wie ich, kann unmöglich die Muße aufbringen, sich mit derartig thematischen Tangenten auseinanderzusetzen. Wo ist nur deine Empathie geblieben, Keiko?

    “Bist du dir sicher, das du nicht Opfer eines Körperfressers wurdest und deswegen nicht mehr weißt wovon ich spreche?”

    Aber, Keiko, Älterwerden ist doch der Körperfresser mit dem wir uns ALLE auseinandersetzen müssen.

    “Was ich eigentlich eh vermutet hätte, bei dem Artwork.”

    Genau, ich meine, die Synopsis war auch schon so absurd. Die Serie ist verrückter, aber bei Mahouka kann ich mir leichter vorstellen, dass der Autor tatsächlich denkt, was er da schreibt ist “hot shit”. Rail Wars ist mehr “Let’s just get this shit over with”-absurd, würde ich sagen.

  37. @Morgoth:
    “Wo ist nur deine Empathie geblieben, Keiko?”

    Musst du das wirklich noch fragen? Ich habe durch langjähriges, hartes Training mir selbige abgewöhnt, jetzt frag mich bitte nicht, wer mein Senpai dafür war. ;)

    “Aber, Keiko, Älterwerden ist doch der Körperfresser mit dem wir uns ALLE auseinandersetzen müssen.”

    Oh, ich bitte vielmals um Vergebung, das war wirklich sehr unhöflich von mir … Mir war nicht bewußt, das du bereits unter altersbedingter Demenz leidest, armer Schatz^^.

  38. @Keiko:

    “Musst du das wirklich noch fragen? Ich habe durch langjähriges, hartes Training mir selbige abgewöhnt, jetzt frag mich bitte nicht, wer mein Senpai dafür war.”

    Ich will nicht kleinlich sein, aber ‘Sensei’ wäre die treffendere Bezeichnung, nicht die treffendste natürlich, aber eine treffendere ;) .

    “Oh, ich bitte vielmals um Vergebung, das war wirklich sehr unhöflich von mir … Mir war nicht bewußt, das du bereits unter altersbedingter Demenz leidest, armer Schatz^^.”

    Hmm, das ist nicht wirklich korrekt, aber das das macht doch klar: Anime, ein Hobby fürs ganze Leben? Nope, in Zukunft werden Animes für Roboter gemacht werden… oder intelligente Affen, je nachdem wie die post-apokalyptische Gesellschaft aussieht.

  39. Ich glaube, spätestens jetzt hat Shino jegliche Lust auf eine Beziehung verloren, jetzt, wo er mit ansehen durfte, wie ein echter Ehekrach aussieht…
    …wobei, wenn das für euch genauso lustig war wie für mich, dann ist sowas ja sogar was tolles.

    “intelligente Affen”
    Angenommen, Anime würden nicht bereits heute schon für intelligente Affen produziert.

  40. Genau! Dafür haben zu viele Animes noch zu viel Daumenaction, um intelligente Affen als Zielgruppe zu haben!

    Was die Ehekrach-Sache angeht… Sollte ein “echter Ehekrach” nicht viel trivialer und gleichzeitig wesentlich giftiger sein?

  41. @StarlinMOON:
    “…wobei, wenn das für euch genauso lustig war wie für mich, dann ist sowas ja sogar was tolles.”

    Dir schein die ERNSTHAFTIGKEIT dieses Dialoges zu entgehen. ^^
    Was aber bei Morgoths Unprofessionalität nicht weiter verwunderlich ist.
    Ich mein ja nur …
    “Ich will nicht kleinlich sein, aber ‘Sensei’ wäre die treffendere Bezeichnung, nicht die treffendste natürlich, aber eine treffendere ;) .”

    Also, wirklich jedes Kind weiß, das Senpai hier die einzige richtige Antwort ist, immerhin … http://weknowmemes.com/generator/uploads/generated/g1400829668427223282.jpg womit ich eigentlich ganz klar auf die Gefahren hinweisen wollte, die sich für einen Kohai daraus ergeben, man sieht an diesem Charakter Beispiel doch recht gut, wozu ein Kohai, durch die schlechte Auswahl eines Senpais letzendlich getrieben wird!
    Also, lasst euch das eine Warnung sein, ihr Kinder da draussen und werdet euer eigener Senpai!

    … und um nochmals auf Rail Wars! vs. Mahouka zurückzukommen:
    Ich verstehe durchaus, was du mir sagen willst, aber andererseits finde ich gerade das oft zu schmerzhaft zu verfolgen, gerade da auf der anderen Seite es auch noch tatsächlich Zuseher gibt, die das Ganze auch noch gut finden. Das ist es was mir dann tatsächlich zu weit geht, na ja, vielleicht auch diese Attitüde das Ganze auch noch selbst (Autor) ernstzunehmen …
    Wobei so weit ich weiß, ja auch Rail Wars! angeblich eine Vorlage haben soll die immerhin gut genug war um ein Anime zu bekommen, demzufolge es wohl auch ursprüglich irgendwann eine Geschichte gab, oder?
    Das diese so sich ins Nichts aufgelöst hat finde ich nach wie vor beeindruckend und sei ehrlich, alleine vom Ansatz der Geschichte wäre Rail Wars wesentlich interessanter gewesen als Mahouka.

  42. @Keiko:

    “Was aber bei Morgoths Unprofessionalität nicht weiter verwunderlich ist.
    Ich mein ja nur …”

    What can I say, reviewing’s a dirty business. It’s like the fucking wild west out there! It’s each man (or woman) for himself (or herself)! Survival is about the only goddamn thing that really matters…

    “Also, wirklich jedes Kind weiß, das Senpai hier die einzige richtige Antwort ist, immerhin …”

    Ich finde nur, dass ‘Sensei’ meine intellektuelle Überlegenheit besser betont ;) .

    “Das ist es was mir dann tatsächlich zu weit geht, na ja, vielleicht auch diese Attitüde das Ganze auch noch selbst (Autor) ernstzunehmen …”

    Aber ist es nicht genau das, was die unterhaltsamsten Trash-Filme und Trash-Serien hervorbringt? Bei Mahouka kann ich mir vorstellen, dass ein paar in der Produktion der Serie, sei es der originale Autor oder der Regisseur z:B., tatsächlich denken, sie hätten eine gute Serie hervorgebracht. Rail Wars dagegen scheint mir eher so eine Serie, wo wahrscheinlich die meisten stillschweigend akzeptiert haben, dass die Serie Müll ist.

    “Das diese so sich ins Nichts aufgelöst hat finde ich nach wie vor beeindruckend und sei ehrlich, alleine vom Ansatz der Geschichte wäre Rail Wars wesentlich interessanter gewesen als Mahouka.”

    Rail Wars war etwas unorthodox vom Ansatz her, da gebe ich dir Recht. Mahouka war da mehr Shounen-standard-fare vom Ansatz her. Obwohl ich denke, dass beide Serien ihre Ansätze auf eine überraschende Art und Weise umgesetzt haben.

  43. @Morgoth:
    “Ich finde nur, dass ‘Sensei’ meine intellektuelle Überlegenheit besser betont ;) .”
    Manchmal bist du wirklich süß … Ist dir eigentlich bewusst, dass dieses geradezu darauf bestehen von dir, von mir Sensei genannt zu werden, wiederum fast schon an: “Senpai notice me!” grenzt?
    Dabei weiß doch wohl keiner besser als du, dass ich das niemals tun würde … j-je-jedenfalls nicht in deiner Gegenwart, that is …

    “Aber ist es nicht genau das, was die unterhaltsamsten Trash-Filme und Trash-Serien hervorbringt?”
    Nein, perfekt ist, wenn die Selbstironie der Macher zuschlägt und daraus guter Trash entsteht, dass ist wirklich große Kunst.

    “Rail Wars dagegen scheint mir eher so eine Serie, wo wahrscheinlich die meisten stillschweigend akzeptiert haben, dass die Serie Müll ist.”
    Nicht ganz, ich denke alle gingen davon aus, dass sie irgendwas sinnvolles machen. Man kann ganz gut verfolgen, wie mehr und mehr die Desillosionierung einsetzt und zu guter letzt der Anime so weit aufgegeben wurde, das man sogar einige grundlegende Dinge in der Animation vergessen hatte.
    Mal unabhängig davon, das wahrscheinlich eh dramaticalMurder der schlechteste Anime der Season gewesen wäre, nach Folge 3 konnte man den beim besten Willen nicht weitersehen.

    “Rail Wars war etwas unorthodox vom Ansatz her, da gebe ich dir Recht. Mahouka war da mehr Shounen-standard-fare vom Ansatz her. Obwohl ich denke, dass beide Serien ihre Ansätze auf eine überraschende Art und Weise umgesetzt haben.”
    Hahaha .. so kann man es auch sehen … Man kann es vielleicht auch so sehen, das ich mit dem platten Fanservice von Rail Wars! eher klar kam, als mit dem von Mahouka …

    ich musste dropen, sonst hätte ich nach dem nächsten “Onii-san” einen Mord begangen und das wäre wiederum schlecht für das Ansehen von Anime/Manga in der deutschen Öffentlichkeit gewesen, wie du zugeben musst.

  44. @ Eisigerhauch
    “5/15, das heißt bestanden und bestanden ist gut, darf ich mir jetzt einen halben Gummi-Punkt geben?”
    Was bitte ist ein Gummi-Punkt?

    @ onetrueflower
    “STARGATE!!!!! Es dauert und dauert nur leider ewig es zu zweit zu gucken, aber meine Freundin und ich haben es uns fest vorgenommen.”
    Stimmt schon, davon gibt es verdammt viele Folge und ich kenne sicher auch nicht alle.

    “Steht denn schon ein Termin für Staffel 3 fest?”
    Nein.

    @ M0rg0th
    ” Heutzutage muss man ja eh immer weniger mit dieser “wann ist man zu alt für etwas?”-Diskussion sich beschäftigen.”
    Tun viele trotzdem immer noch, auch wenn ich es echt nicht verstehe.

    “Dass sich Otakus auf diesen sexuellen Wert konzentrieren würden, vielleicht sogar in gewisser Weise sollten (weil es eben Teil jenes Image ist) ist eine schlichte Übertreibung, finde ich.”
    Finde ich auch.

    @ Keiko-sama
    “Na, ja, soweit kann ich dir zumindest schon verraten, das Slime, das neue Tentakel ist ”
    Ich fand Tentakel-Kram immer nur abartig und öde. Slime-Girls hingegen sind toll. Ähm….. ich bin lieber wieder ruhig….

    “Mag man es meiner Naivität zuschreiben, aber tatsächlich auf einen Animecharakter zu fappieren, mal unabhängig von allem was sich auf irgendeine Weise Hentai schimpft und auch da verstehe ich es manchmal nicht, kann und mag ich irgendwie nicht glauben.”
    Ähm…. really? Also so verdammt ungewöhnlich ist das nun wirklich nicht. Wenn sich ein Kerl ein wenig Spaß mit einem Bild einer leicht bekleidete Frau gönnt, zählt das doch auch noch als “normal” oder? Macht das jetzt echt so einen Unterschied, ob die darauf gezeichnet ist oder nicht? Ist doch alles nur ein Bild. Ich meine 2D Chars orienierten sich auch nur an echten Vorbildern. Nur halt überzeichnet. Was einige dann sogar viel besser finden. Also wenn du das nicht verstehst, dann ja, bist du verdammt naiiv. Was aber nicht mal schlimm ist.

    “und wenn du schon einen “Warum, Japan, warum?”-Effekt haben wolltest, so hättest du dir Rail Wars! angesehen.”
    Pfff. Im Gegnsatz du Blade Dance war das sicher noch ein Meisterwerk. Ich meine Blade Dance hat 4 Tsunderes als Mains.

    @ StarlinM00N
    “Ich glaube, spätestens jetzt hat Shino jegliche Lust auf eine Beziehung verloren, jetzt, wo er mit ansehen durfte, wie ein echter Ehekrach aussieht…”
    Nein ich bin eher neidisch. Mit mit streitet sich niemand so schön…. Bekommt man sowas auch bei einer Beziehung mit dazu?

    “Angenommen, Anime würden nicht bereits heute schon für intelligente Affen produziert.”
    Bei Yugioh Gx konnte einer Karten spielen und in JoJo wollte einer Loli rapen und hat geraucht. Ähm… kann man das intelligent nennen?

    @ Baphomet
    “Das war gerade eine Beleidigung für die Affen.”
    Danke Bapho, wegen dem Spruch wäre ich echt fast vor lachen vom Stuhl gekippt.

    Ansonsten, Keiko und M0rg0th. Nehmt euch bitte ein Zimmer zusammen und sagt nachher bescheid wie es war. ^^’ Mehr will ich dazu nicht sagen, sonst gerate ich zwischen die Fronten.

  45. @Shino
    “Was bitte ist ein Gummi-Punkt?”
    Gummi-Punkt, der:
    Gummi-Punkt, der (cummis punctum) entspricht einer Anerkennung und Auszeichnung für außerordentliche Geistesleistungen, den nur ein von Intelligenzbazillen getriebenes Individuum erhalten kann. Er wird, i.d.R., ebendieser, von Leerern und Leerkörpers, des an Schule/n ebenda verliehen.

    Am liebsten hätte ich jetzt noch eine Anspielung auf Walter Moers Meisterwerk gemacht, allerdings wurde ich vom canis interior (Schweinehund, innerer, der) befallen.

  46. @Shino:

    “Tun viele trotzdem immer noch, auch wenn ich es echt nicht verstehe.”

    Naja, hier in Deutschland war ja für die längste Zeit Comics usw. immer noch wirklich auch nur Kinderkram. Und in der USA war das Problem, dass die ganzen Teenager und jungen Erwachsene, welche dies interessierte, eben NUR Star Wars, Pornofilme und Comics als kulturelle Referenzen für ihre Generation hatten. Das ist eben die ganze GenX-Masche von den 90ern, welche man in Kevin Smiths Film Clerks gut zu sehen bekommt (*sigh* Tusks, right?- nur im Falle, dass Kevin Smith Fans oder Film-Fanatiker mitlesen). Und egal wie intelligent jene Leute waren, sie waren immer mehr oder weniger in dieser Nische. Heutzutage natürlich sind diese Nerd-Sachen ziemlich Mainstream. Und mit dem heutigen Internet können diese Interessen auch nicht wirklich mehr so einfach isoliert werden.
    Aber vielen Leuten ist immer noch nicht ganz klar, wohin der Trend geht. Ich meine, alleine die Film-Industrie… die ganzen Marvel-Filme sind legitime Blockbuster (soweit jene überhaupt heutzutage noch existieren, aber das ist schon wieder ein anderes Thema).

    “Ähm…. really? Also so verdammt ungewöhnlich ist das nun wirklich nicht. Wenn sich ein Kerl ein wenig Spaß mit einem Bild einer leicht bekleidete Frau gönnt, zählt das doch auch noch als “normal” oder? Macht das jetzt echt so einen Unterschied, ob die darauf gezeichnet ist oder nicht? Ist doch alles nur ein Bild. Ich meine 2D Chars orienierten sich auch nur an echten Vorbildern. Nur halt überzeichnet. Was einige dann sogar viel besser finden. Also wenn du das nicht verstehst, dann ja, bist du verdammt naiiv. Was aber nicht mal schlimm ist.”

    Sachen wie diese würde ich aber auch schon mehr als ein kulturelles als ein sexuelles Problem ansehen. Es geht schon damit los wie kulturell den jeweiligen Geschlechtern heterosexuelle Beziehungen präsentiert werden. Wenn man sich diese Magazine für junge Mädchen ansieht, dann gibt es immer Sachen, die über Beziehungen reden und wie sie mit jenen umgehen sollen. Vielleicht gibt es sogar Tips wie sie den Mann ihrer Träume angeln können oder solchen Blödsinn. Aber das Seltsame ist… die männliche Seite hat sowas gar nicht. Kulturell gesehen gibt es nicht diese Tradition, dass junge Männer lernen sollen wie sie mit Frauen umgehen sollen. Es wird einfach indirekt vermittelt, dass sie Männer sind und wie sich eben Männer zu verhalten haben. Aber niemand würde einen Artikel darüber schreiben wie ein männliche Teenager seiner Freundin eine Freude machen können. Und das ist ein recht allgemeines Problem. Ich nehme an, Japan ist da nicht viel anders.

    Wenn es also um heterosexuelle Beziehungen geht, dann starten männliche Teenager von einer Position der Naivität. Mehr sogar noch als die meisten Mädchen es tun. Und diese Naivität ruft eine gewisse Unsicherheit hervor, welche dann vielleicht diese jungen Teenager dazu veranlasst Abstand von dem anderen Geschlecht zu suchen. Eine Flucht, die perfekt wird, durch die Fantasie, welche fiktionale Medien wie Animes oft bieten in der Hinsicht.

    Ich sag das jetzt nur, um nochmal klar zu machen, dass dies nicht nur eine Frage persönlicher Vorlieben ist. Geschlecht und Gesellschaft spielen eine große Rolle hier.

    “Ansonsten, Keiko und M0rg0th. Nehmt euch bitte ein Zimmer zusammen und sagt nachher bescheid wie es war.”

    Haha, nicht die Sorte von Verhältnis ;) . Ich bezweifele, dass hinter verschlossenen Türen etwas anderes passieren würde als was hier in der Öffentlichkeit dargelegt wurde…

  47. @Shino:
    “Tun viele trotzdem immer noch, auch wenn ich es echt nicht verstehe.”

    In meinen Augen liegt es auch sehr stark an dem Land selbst, der Deutsch an sich ist tendenziell gerne schnell erwachsen und ernst, ihm fehlt das spielerische. Ich denke da nur an andere europäische Länder im Vergleich, die sich einfach eher etwas Kindlichkeit bewahren. Ich selbst finde es ja auch immer wieder kurios, die Frage zu hören, ob die niedliche pinke Hasenbentobox ein Geschenk von Tochter, Nichte oder sonstigem weiblich Kind ist, als das man sich vorstellen kann, das ein Erwachsener freiwillig damit rumläuft. Gegen kitschige Kätzchentäschen hat keiner was, aber sobald die Katze “Hello Kitty” heißt, wird man verwundert angesehen, das mag verstehen wer will.
    Um so bigotter, wenn man sich überlegt, dass es in Deutschland doch eine große Gruppe von Donaldisten gibt, die mit Abstand nicht so belächelt werden in den Medien wie unsereins.
    Dieser “Wann ist man zu alt”-Diskussion muss man sich nicht nur in der Richtung tagtäglich stellen, sondern auch in anderen Bereichen. Man muss die Dinge des Lebens ernst nehmen, aufhören herumzualbern, sich dem Ernst des Lebens stellen, das es aber irgendwie leichter wäre, nicht alles zu ernst zu nehmen, vielleicht auch einmal etwas spielerischer an verschiedene Sachen heranzugehen liegt dem Deutschen fern.
    Gut, ich muss sagen, dass es auch andere Nationalitäten gibt, bei denen das noch etwas extremer ausfallen wird. Man kann sich die Sorge des türkischen Elternhauses durchaus vorstellen, wenn der Stammhalter bei seinem jährlichen Besuch aus Deutschland mit drei Daikis anrückt, anstelle von drei Enkeln.

    “Ähm…. really? Also so verdammt ungewöhnlich ist das nun wirklich nicht. Wenn sich ein Kerl ein wenig Spaß mit einem Bild einer leicht bekleidete Frau gönnt, zählt das doch auch noch als “normal” oder?”

    Uh? Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, auch das kann ich nicht nachvollziehen, mag es aber einfach meinem Umfeld geschuldet sein … Ich kenne niemanden, der einen Playboy unter dem Bett versteckt, wenn dann bin ich diejenige, die aus Scherz heraus jemanden einen Playboy-Kalender zum Weihnachten kaufe, was zu allgemeinen Gelächter beim Auspacken führt und man sich hinterher über die Originalität verschiedener Körperteile der dargestellten Frauen auslässt. Ich weiß nichts davon und wenn ich nachfrage will es sowieso keiner gewesen sein … Das ist wie die Frage nach einem “Hentai” mit Geschichte, da bekomme ich auf der MAL PMs von Bekannten, die meinen sie wären angeschrieben worden von einem gemeinsamen Bekannten, den ich anschreiben soll, da er zwar wohl etwas wüsste, aber anonym bleiben will. Ja, es will keiner gewesen sein, also, woher weiß ich bitte was, wenn man zwar munckelt, aber keiner etwas damit zu tun hat?
    Ich muss es als gegebene Tatsache akzeptieren, oder? ^^

    “Bekommt man sowas auch bei einer Beziehung mit dazu?”

    *Seufz* Streit hat immer etwas damit zu tun, dass eine Partei verletzt ist und dies der anderen Partei mitteilt, die wiederum daraufhin verletzt wird, da sie sich eigentlich keiner Schuld bewusst ist. In einer Beziehung gibt es sowas wie einen “schönen” Streit nicht.
    Mal unabhängig davon, dass ich so was wie hier wahrlich keinen Streit nennen würde, Shino.

    … und zum Schluß noch einmal zu Morgoth:
    Danke, das du das Beantworten von “Ehekrach” und “Nehmt euch doch ein Zimmer” übernohmen hast, ich kann so etwas nicht, ich fühle mich dadurch ein wenig vor den Kopf gestossen, da ich nicht so ganz verstehe, wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann, also, Danke.^^

  48. @Keiko:

    “Gegen kitschige Kätzchentäschen hat keiner was, aber sobald die Katze “Hello Kitty” heißt, wird man verwundert angesehen, das mag verstehen wer will.”

    Keiko! Ich wäre nicht verwundert, ich wäre empört, wenn dies passieren würde! Hello Kitty als eine Katze zu bezeichnen… Ist dir nicht klar wie herabwürdigend das klingt?! Hello Kitty ist KEINE Katze! (http://metro.co.uk/2014/08/28/your-whole-world-is-about-to-get-flipped-upside-down-hello-kitty-isnt-a-cat-4848542/)

    “Danke, das du das Beantworten von “Ehekrach” und “Nehmt euch doch ein Zimmer” übernohmen hast, ich kann so etwas nicht, ich fühle mich dadurch ein wenig vor den Kopf gestossen, da ich nicht so ganz verstehe, wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann, also, Danke.^^”

    Natürlich solltest du mir danken. Ich habe mein gutes Image als “Ladies Man” hier aufs Spiel gesetzt ;) . Als Mann hab ich ja eh das Glück, dass solche Dinge immer positiv für mich ausgelegt werden

  49. @M0rg0th
    “Ich bezweifele, dass hinter verschlossenen Türen etwas anderes passieren würde als was hier in der Öffentlichkeit dargelegt wurde…”
    Soll also heißen, auch privat geht es zwischen euch heiß her, was? >_0

    @Keiko-chan
    “Ich weiß nichts davon und wenn ich nachfrage will es sowieso keiner gewesen sein”
    Ach Keiko-chan…deine Unschuld in dieser Hinsicht ist wirklich entzückend…für uns ist das einfach eine komplett andere Welt. Es handelt sich dabei um eines dieser berühmten Tabuh-Themen, die Männer heimlich hinter verschlossenen Türen praktizieren wie unsereins unsere geheimen Yandere-Praktiken, aber niemand offen darüber reden darf, das ist quasi eine Teilnahmebedingung in ihrem besonderen “Zirkel”.
    Was übrigens lustig ist, da meines Wissens nach praktisch jeder Junge im entsprechenden Alter nichts lieber täte, als sich darüber auszutauschen, und es aber einfach nicht fertig bringt, weil alle anderen in der Öffentlichkeit genauso tun müssen, als hätten sie damit nichts zu tun, weil sie ihrerseits denken, die anderen wollen damit nichts zu tun haben. Und da niemand den ersten Schritt tun und riskieren will, sein Gesicht zu verlieren, bleibt dieses Wissen auf alle Ewigkeit ein Teil der Dunkelheit.

    Als erwachsene, intelligente Frauen bleibt uns da nichts anderes übrig, als unentdeckt die Anzeichen zu vernehmen und dann geschickt Unwissenheit zu heucheln, damit die Kerle weiterhin in dem Irrglauben bleiben können, niemand wüsste von ihren finsteren Geheimnissen…aber ich bin mir sicher, das verstehst du bereits gut genug ;)

    ” Ich kenne niemanden, der einen Playboy unter dem Bett versteckt, wenn dann bin ich diejenige, die aus Scherz heraus jemanden einen Playboy-Kalender zum Weihnachten kaufe”
    Ach, da muss ich aber jetzt mal eine witzige Anekdote erzählen…es war eines Weihnachtens, dass mein Bruder von unseren Eltern (und ich weiß nicht, was sie sich dabei gedacht haben, jedenfalls kam es so) einen eben solchen Kalender zu Weihnachten bekam und sich regelrecht weigerte, ihn anzunehmen. Nach längerer Diskussion, die nirgendwo hinzuführen schien, erbarmte ich mich aufopferungsvoll seiner und meinte bissig, das werde mir langsam zu kindisch und nahm mich selber dem Kalender an, jawohl, ich nahm den Playboy-Kalender und habe ihn seitdem an einer gut sichtbaren Stelle im Zimmer aufgehängt, und ich muss sagen, er hat einen guten Teil zu meiner und der Erheiterung meiner Gäste beigetragen.
    Seitdem hat es sich meine Familie quasi zum Scherz gemacht, mir jedes Weihnachten einen neuen Kalender zu schenken…ich frage mich, ob die Tradition wohl auch auch dieses Jahr so fortgeführt werden wird.

  50. @StarlinM00n:

    “Soll also heißen, auch privat geht es zwischen euch heiß her, was?”

    Nicht wirklich… Ich meine, es ist ja nicht so als würde ich Keiko jeden Tag auf der Straße begegnen und sie fragen, ob sie ihren Hund gewässert hat und ob ihre Pflanzen wieder den Postboten angegriffen haben. *shrug* Es ist nur eben so, dass ich Keiko schon seit Jahren kenne und eben auch viel über sie weiß. Z.B. weiß ich, dass sie als Insektendiplomatin arbeitet, du weißt schon, wenn eben eine französische Mücke in Deutschland Blut saugen will, während eines Sommerurlaubs oder sowas in der Richtung. Und eben Sachen wie wenn eine Mücke mit ZU viel Blut beim Flughafen auftaucht, ich meine, das könnte alles Sprengstoff sein, also natürlich kann eine Mücke kein Blut zum Trinken mit an Bord nehmen. Das muss ja alles offiziell reguliert werden. Und ich weiß, dass Keiko in Grönland geboren wurde, in Neuseeland aufgewachsen ist, später einen 400km-Marathon in Sibirien gelaufen ist und eben nun in Deutschland als Insektendiplomatin arbeitet. … Oder zumindest das sollte ihr Hintergrund sein, soweit ich mich erinnere…

  51. @ Eisigerhauch
    “Am liebsten hätte ich jetzt noch eine Anspielung auf Walter Moers Meisterwerk gemacht, allerdings wurde ich vom canis interior (Schweinehund, innerer, der) befallen.”
    Ähm….. was auch immer. ^^’

    @ M0rg0th
    “Heutzutage natürlich sind diese Nerd-Sachen ziemlich Mainstream.”
    Oh Jun, jetzt macht er uns alle schon Mainstream!

    “die ganzen Marvel-Filme sind legitime Blockbuster”
    Ist es eigentlich schlimm, wenn man die aktuellen davon alle nicht gesehen hat? Also zum Beispiel das neue Spider Man und X-Men Zeug?

    “Und diese Naivität ruft eine gewisse Unsicherheit hervor, welche dann vielleicht diese jungen Teenager dazu veranlasst Abstand von dem anderen Geschlecht zu suchen. Eine Flucht, die perfekt wird, durch die Fantasie, welche fiktionale Medien wie Animes oft bieten in der Hinsicht.”
    Muss ich mich jetzt angesprochen fühlen? Ich sag einfach mal ja.

    @ Keiko-sama
    “Uh? Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, auch das kann ich nicht nachvollziehen, mag es aber einfach meinem Umfeld geschuldet sein …”
    Nun gut.

    “Ich kenne niemanden, der einen Playboy unter dem Bett versteckt”
    Die Zeiten sind auch vorbei. Heute hat Mann dieses Zeug auf dem Pc.

    @ StarlinM00N
    “Es handelt sich dabei um eines dieser berühmten Tabuh-Themen, die Männer heimlich hinter verschlossenen Türen praktizieren”
    Das witzige, selbst Kerle untereinander reden darüber kaum. Sie tauschen zwar Material (Bilder) aus, aber das war es dann meist auch schon.

    “Seitdem hat es sich meine Familie quasi zum Scherz gemacht, mir jedes Weihnachten einen neuen Kalender zu schenken…ich frage mich, ob die Tradition wohl auch auch dieses Jahr so fortgeführt werden wird.”
    Jetzt weiß ich also, was ich dir zu Weihnachten schenken kann.

    Ähm, habe ich noch was zum eigentlich Artikel zu sagen? Nein ich warte noch bis Baphomet was richiges dazu sagt.

  52. @Shino:

    “Oh Jun, jetzt macht er uns alle schon Mainstream!”

    Wir sind jedenfalls nicht die Illuminati, kann ich dir sagen ^^ . Aber komm schon, du musst gestehen, dass der Trend, was Nerd-Sachen angeht, durchaus in jene Richtung geht.

    “Ist es eigentlich schlimm, wenn man die aktuellen davon alle nicht gesehen hat? Also zum Beispiel das neue Spider Man und X-Men Zeug?”

    Bei den neueren Spider-Man-Filmen von Marc Webb hast du nichts verpasst. Das einzige Gute an den zwei Filmen ist die Dynamik zwischen Emma Stone und Andrew Garfield, eben die Sache, welche Marc Webb so populär gemacht hat mit seinem Film (500) Days Of Summer. Der erste Film ist geradeso noch okay, finde ich, aber der zweite Film ist einfach schlecht…

    Die neueren X-Men-Film sind recht sehenswert, besonders da die Schauspieler ziemlich gut sind. Mir persönlich hat der ganz neue Days Of Future Past besser gefallen als First Class, aber die sind beide gut gewesen. Nicht überragend, aber doch ganz unterhaltsam.

    Und was die Marvel-Filme angeht… Wer weiß, wohin das geht… Die Serie kann auch unter dem Gewicht ihres eigenen Erfolgs zusammenbrechen. Eben wenn die Filme es mit Kontinuität übertreiben und man letztendlich alle Filme gesehen haben muss, um der Story im finalen Avengers-Film zu folgen. Zur Zeit ist es noch nicht ganz so schlimm, aber die Art wie sie bereits über diese ganzen Filme als “Seasons” reden, die mit Avengers 2: Age Of Ultron ein weiteres Finale bekommen…

    “Muss ich mich jetzt angesprochen fühlen? Ich sag einfach mal ja.”

    Musst du nicht. Allein wenn es zutreffend ist, dann ja. Aber ansonsten meinte ich das eher allgemein und nicht auf irgendjemand spezifisches bezogen ;) .

  53. @Keiko
    “Kurven sind im übrigen etwas anderes als Kreise und haben auch einen andere Bedeutung, da ich aber jetzt hier nicht von einem Ouroboros gesprochen habe, sondern eher von einem auch in der Wirtschaft oder meinetwegen auch in der Mode bekannten Phänomen, verstehe ich nicht genau, was daran so negativ sein soll, wenn ist es höchstens realistischt, denn alles was hochkommt, muss auch wieder runterkommen, alt bewärte Tatsache.”
    Kurven und Kreise haben die Unumgänglichkeit als Gemeinsamkeit.
    Sprich (Freund und tritt ein), das Schicksal wird zum (eventuellen) Mittelpunkt solcher Gedankenbahnen, was sie einschränken kann. Negativ aus meiner Sicht also, weil diese den eigenen Verstand einschränken können und ich das als nicht wünschenswert empfinde (darüber kann man sich natürlich streiten).

    “Was ist an der Realiät eigentlich ungesund? Mal abgesehen davon, dass das Leben tötlich endet? XD”
    “In dreams you don’t need to make any distinctions between things. Not at all. Boundaries don’t exist. So in dreams there are hardly ever collisions. Even if there are, they don’t hurt. Reality is different. Reality bites. Reality, reality.”
    - Haruki Murakami, Sputnik Sweetheart (S.148; 978-0-099-44847-1)

    @Shini
    “Ähm….. was auch immer. ^^’”
    Gemeint ist das Buch ‘Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär’, welches übrigens auch als Hörbuch einfach klasse ist.
    Ein Gummi-Punkt ist eine ironische Auszeichnung für eine inhaltlich zwar korrekte Bemerkung die allerdings für den Verleiher uninteressant ist (oder sogar vom Thema abweicht).

    Tatsächlich hatte ich allerdings in der 5-6. Klasse einen Kunst-Lehrer der eine Dose mit Weingummis dabei hatte und eben für eine Zwei einen halben und für eine Eins einen ganzen Gummi-Punkt vergeben hat (diese konnte man für die Weingummis eintauschen).
    Mir ist bis heute nicht ganz bewusst ob der Mann genial oder einfach nur verrückt war, schließlich besaß er auch ein gelbes Auto, welches er sein Bananen-mobil nannte und hat Bananenschalen aus der Schule für seinen Komposthaufen mitgenommen (ja, nicht nur seine eigenen Schalen).

    @Frau Mond
    “heimlich hinter verschlossenen Türen praktizieren wie unsereins unsere geheimen Yandere-Praktiken, aber niemand offen darüber reden darf”
    Also ich fand den gedanklichen Versuch, mich auf einer Bahnhofstoilette zu vergewaltigen, doch recht offen, wenn auch nicht explizit, dargestellt.

  54. @Eisigerhauch:
    “Kurven und Kreise haben die Unumgänglichkeit als Gemeinsamkeit.”

    Ist das nicht ein wenig verallgemeinerned und vereinfacht? Für mich sind das zwei paar Schuhe und nicht eines, es sei man trägt gerne einen roten und einen grünen Schuh als massgeblich zusammenpassendes Paar und möchte sich damit als Clown outen (nichts gegen diesen ehrenwerten Berufstand, ein paar meiner besten Freunde (Morgoth) verdienen so ihr Geld).
    Kurven sind in meiner Welt wirtschaftlich, mathematisch, der Kreis in diesem Zusammenhang als Symbol ist metaphysisch zu betrachten, also quasi das Gegenteil des einfach Berechenbaren.

    “Negativ aus meiner Sicht also, weil diese den eigenen Verstand einschränken können und ich das als nicht wünschenswert empfinde (darüber kann man sich natürlich streiten).”

    Oh, bitte … Wie kleinlich ist das denn? Oder bzw. nicht, wenn man einmal logisch überlegt gibt es nichts was man einschränken kann, da alles nichts, und nichts alles ist: in jedem Atom steckt ein kleines Universum, ergo ist das Einzigste, was dich einschränkt deine persönliche Betrachtungsweise und sonst nichts.
    …und komm mir nicht mit Haruki Murakami, wenn du mich beeindrucken möchtest, da musst schon Takashi zitieren, wenn du einen bleibenden Eindruck hinterlassem willst. ;)
    Vor allem, da ich jetzt eh schmollen muss, wenn ich bedenke, dass du hier gerade Werbung für ein Hörbuch von Walter Moers machst, ein Autor, den man wirklich mit allen Sinnen als Leser geniessen kann (nur am Geschmack des Papiers vielleicht nicht). Du solltest einmal deine Grundeinstellung überdenken, mal so ganz allgemein, dann würdest du ebenfalls erkennen, das dein Kunst-Lehrer einfach nur normal war.^^

    “Also ich fand den gedanklichen Versuch, mich auf einer Bahnhofstoilette zu vergewaltigen, doch recht offen, wenn auch nicht explizit, dargestellt.”

    … … …
    Ähm, ich werde hier geshippt und Starlin versucht dich gedanklich auf dem Bahnhofsklo zu vergewaltigen …
    Langsam bekomme ich wirklich Angst auf diesem Blog.

    @Starlin-Darling:

    Ich bin nur halb so naiv wie es dir erscheinen mag, immerhin habe ich kein Problem die Pornosammlung meines ehemaligen Chefs zu entsorgen (gegen Bezahlung versteht sich) da es diesem zu peinlich war sie in den Hausmüll zu werfen und man ja auch an die Kinder denken muss, die in den Mülltonnen spielen … Ich gehe halt nur recht offen mit dem Thema um, und wundere mich dann, wenn es die anderen nicht tun und betrachte es als gegeben, wenn keiner sagt, dass er es auch gewesen ist …
    Tja, und ich bin auch ganz offen eine Yandere, wenn ich einen Grund dafür habe, wie ich ebenso eine Tsundere, Dere-dere oder was auch immer bin, tja, ich bin einfach, fertig.

    @Morgoth:
    “Ich habe mein gutes Image als “Ladies Man” hier aufs Spiel gesetzt ;) .”

    *Seufz* Erzähl mir was, was ich nicht selbst erfahren musste, da eben “deine Ladies” sich entweder wie Furien auf mich stürzen, oder ich die “Furie” dir gegenüber mimmen muss, damit “deine Ladies” wieder aus ihrem Yandere-Modus kommen und dich nicht in der Luft zerreissen …
    Es ist immer dasselbe mit dir, egal wo wir im Net aufeinandertreffen gibt es Ärger^^.

    “Und ich weiß, dass Keiko in Grönland geboren wurde, in Neuseeland aufgewachsen ist, später einen 400km-Marathon in Sibirien gelaufen ist und eben nun in Deutschland als Insektendiplomatin arbeitet. …”

    Proprietary information, Morgoth … Gerade der Part mit Neuseeland, wir hatten uns mit dem Grafen doch darauf geeinigt, DAS nie wieder zur Sprache zu bringen. You´ve blown up the cover …
    Und es gibt keine Schwierigkeiten mehr mit meinen Topfpflanzen und dem Briefträger, nachdem ich den Gartenzaun mit Nato-Stacheldarht abgesichert habe und ein Postfach eingerichtet habe. Ergo sind die Postbotenunfälle in meiner Gegend rückläufig … Und verdammt … Warum sollte ich bitte mit normalen Pflanzen spazieren gehen? Die sind doch schon draußen!

  55. @Keiko:

    “nichts gegen diesen ehrenwerten Berufstand, ein paar meiner besten Freunde (Morgoth) verdienen so ihr Geld”

    Ha! Ich würde nie in meinem Leben derartige Prop-Comedy machen wollen… Das erinnert mich an dieses eine Bit von Patton Oswalt: https://www.youtube.com/watch?v=zWfqiCpscOE

    “Es ist immer dasselbe mit dir, egal wo wir im Net aufeinandertreffen gibt es Ärger^^.”

    Hey, ich will jetzt nicht sagen, dass dies deine Schuld ist… aber es ist definitiv nicht meine ;) .

    “Gerade der Part mit Neuseeland, wir hatten uns mit dem Grafen doch darauf geeinigt, DAS nie wieder zur Sprache zu bringen.”

    Achso…? Ich hab immer gedacht, dass es da um den Sasquatch, den du in Alaska gesehen hast, ging…Oder war das jemand anderes?

  56. Äh ja, bevor hier noch öffentlicher Gruppensex stattfindet…

    Shino, eigentlich hatte ich schon erwartet, dass du dich wenn schon nicht auf den vorherigen Artikel beziehst, dann doch wenigstens einen Rückblick machst und vergleichst. Aber OK, auch so geht hervor, dass sich nicht viel (Grundlegendes) verändert hat.

    Angestoßen hatte ich das Thema, weil sich die Einstellung eines Menschen zu sich selbst und zu dem, was er macht, im Laufe der Zeit unweigerlich ändert. “Ich bin zu alt dafür” ist eine direkte Folge davon, wenn das ernst gemeint ist. Ich glaube, ich habe es damals schon gesagt (habe den Artikel nicht parat), aber es gibt sozusagen wichtige Eckdaten, 20 und 30 z.B. und ich fand es interessant zu sehen, wie das bei dir aussehen würde, was sich ändern würde und wie. Klar geschieht so etwas nicht von einem Augenblick auf den anderen (und man muss auch nicht alle “wichtigen” Daten “abarbeiten” und man muss eine Änderung auch nicht überhaupt bemerken, zumindest nicht sofort), habe ich auch nie behauptet, aber ich dachte, drei Jahre wären lange genug, um danach mal eine Stichprobe zu machen. War wohl nicht der Fall. Macht nichts.

    Ich weiß zumindest jetzt (wieder), warum du dir damals schon so sicher über deine Einstellung zu Anime warst. Ein paar Dinge kann ich nicht nachvollziehen, das ist aber auch nichts Schlimmes, wir unterscheiden uns darin einfach. Beispielsweise finde ich “2D-Girls” nicht pauschal “heiß”, es gibt zwar welche, die realistische, angenehme Proportionen aufweisen und sexy gezeichnet sind, sie sind dann auch schön anzusehen, das ist aber auch bei Fotos von realen Frauen der Fall. Das kann ich aber auch nur im Raum stehen lassen, zu diskutieren gibt es da nichts, wie ich finde.

    Was ich allerdings nach wie vor nicht verstehe, ist der Sinn des Experiments. War das eine Idee, die du weiter ausbauen wolltest, es aber doch nicht getan hast? Zumindest kommt mir das so vor, denn dass die eigenen Lieblingsanime nicht hieb- und stichfest sind und den Elterntest nicht bestehen, hat erst mal nichts zu sagen und daraus dann die Antwort auf die Frage, ob man das Hobby Anime weitermachen will, abzuleiten, ist zumindest für mich ein sehr großer Sprung. Na ja, ich will mich darüber nicht noch länger auslassen, bin nämlich auch schon fertig.

    Wie, fertig? Und darauf musstest du jetzt so lange warten?

    Jep. Ich habe gewartet, weil ich dachte, es würden noch mehr Leute mit Lebensberatung ankommen. Ich finde das nämlich lustig, dass es immer welche gibt, die sofort mit Trost ankommen, sobald man mal von persönlichen Problemen schreibt – und ja, Arbeitslosigkeit sowie fehlende Perspektiven in der Hinsicht sind schon ein Problem. Aber hoffentlich kein akutes, immerhin gab’s sogar sinnvolle Vorschläge. Onetrueflower hat mit ihrer Entrüstung aber auch Recht.

    In diesem Sinne – bis in 4 Jahren. Wenn du schon freiwillig anbietest, mit 30 das Thema noch einmal aufzugreifen, will ich mal so lange abwarten.

    Jetzt darf hier öffentlicher Gruppensex stattfinden.

  57. Einen Moment noch…

    @Herr Hauch
    Moment, Moment, ich dachte, das sei irgendwie andersrum gewesen…….war es doch…….oder?

    “Shini”
    SHINI! SHINI!
    Hat jemand jetzt drei Wünsche frei?

    @Keiko
    “Oh, bitte … Wie kleinlich ist das denn? Oder bzw. nicht, wenn man einmal logisch überlegt gibt es nichts was man einschränken kann, da alles nichts, und nichts alles ist: in jedem Atom steckt ein kleines Universum, ergo ist das Einzigste, was dich einschränkt deine persönliche Betrachtungsweise und sonst nichts.”
    Ich fühle mich gerade genötigt, den Zitierwahn ein wenig mitzuführen, da mich das Gespräch gerade an die folgende Stelle aus Daniel Kehlmann erinnert:
    “Ein Tempeldiener in gelber Robe und mit geschorenem Kopf führte sie ins Innere. Goldstatuen lächelten, es roch nach verbranntem Kraut. Ein kleiner, rotgelb angezogener Lama erwartete sie. Der Lama sprach chinesisch mit dem Tempeldiener, dieser in gebrochenem Russisch mit Wolodin.
    Er habe schon gehört, daß ein Mann unterwegs sei, der alles wisse.
    Humboldt protestierte: Er wisse nichts, aber er habe sein Leben damit hingebracht, diesen Umstand zu ändern, er habe Kenntnisse erworben und die Welt bereist, das sei alles.
    Wolodin und der Tempeldiener übersetzten, der Lama lächelte. Er klopfte mit der Faust an seinen dicken Bauch. Immer das hier!
    Wie bitte, fragte Humboldt.
    Hier drinnen stark und groß werden, sagte der Lama.
    Genau das habe er immer erstrebt, sagte Humboldt.
    Der Lama berührte mit seiner weichen Kinderhand Humboldts Brust. Aber da sei nichts. Werdas nicht verstehe, werde rastlos, laufe durch die Welt wie der Sturm,
    erschüttere alles und wirke nicht.
    Er glaube nicht ans Nichts, sagte Humboldt mit belegter Stimme. Er glaube an Fülle und Reichtum der Natur.
    Die Natur sei unerlöst, sagte der Lama, sie atme Verzweiflung.
    Ratlos fragte Humboldt, ob Wolodin richtig übersetzt habe.
    Zum Teufel, antwortete Wolodin, woher solle er das wissen, das alles ergebe keinen Sinn.”

    “Ähm, ich werde hier geshippt und Starlin versucht dich gedanklich auf dem Bahnhofsklo zu vergewaltigen …
    Langsam bekomme ich wirklich Angst auf diesem Blog.”
    Ja, ich auch, ich bin empört, um nicht zu sagen entsetzt!

    “Tja, und ich bin auch ganz offen eine Yandere, wenn ich einen Grund dafür habe, wie ich ebenso eine Tsundere, Dere-dere oder was auch immer bin, tja, ich bin einfach, fertig.”
    Ach hier fällt mir irgendwie ein Zitat ein: “How DO you define justice, anyway? Justice….just is!”

    @Baphomet
    “es gibt zwar welche, die realistische, angenehme Proportionen aufweisen und sexy gezeichnet sind, sie sind dann auch schön anzusehen,”
    Ich fühle mich hier gezwungen, etwas aufzuklären: Wenn Baphomet von angenehmen Proportionen spricht, dann meint er ganz speziell das da.

    So, jetzt darf hier aber wirklich öffentlicher Gruppensex stattfinden.

  58. @Baphomet:

    “dann doch wenigstens einen Rückblick machst und vergleichst.”

    Hmm, das ist auch ein interessanter Gedanke, eben zurückzublicken und zu sehen, was sich da verändert hat.

    Persönlich würde ich sagen, dass ich kritischer geworden bin. Aber gleichzeitig bin ich auch toleranter, was trope-bullshit angeht. Man entwickelt einfach dieses Bewusstsein für Stereotypen, aber mehr noch auch wie jene funktionieren und warum jene überhaupt so oft benutzt werden. Und mit diesem Bewusstsein kann man klarer definieren, was einem bei einer bestimmten Sache gefällt und was nicht. Aber gleichzeitig wird einem auch klar, was einem persönlich gefällt und man ist auch selbstbewusster in dem Wissen, diese Vorlieben zu definieren.

    Und die Gesellschaft spielt da auch eine große Rolle, finde ich. Herauszufinden, was man mag und jenem Hobby zu frönen ist die subjektive Seite, aber gesellschaftlich wird man damit sicherlich anders umgehen, wenn die Sache allgemein als kindisch oder idiotisch angesehen wird. Deswegen sind Sachen wie sexuelle Erziehung, um einen Kontext für die sexuelle Faszination für Hentai zu beschreiben.

    Ich will es nur am Rande anmerken, aber Porno-Filme und Hentai sind ziemlich unterschiedlich. Erstere sind oft so schlicht in deren Aufmachung, dass sie beinahe trivial wirken. Hentais dagegen versuchen immer ein Szenario, wenn nicht sogar eine Story, zu etablieren und häufig werden auch existierende Anime-Serien als Referenz herangezogen. Während Porno-Filme diese minimalistischen sexuellen Szenen sind, die sehr offensichtlich losgelöst von der Realität sind, versuchen ja Hentais ganz klar Verbindungen mit der Anime-Industrie zu schaffen. Das wäre genau dasselbe wie wenn wir irgendeinen Action-Film mit Jason Statham im Kino sehen würden und er würde einen Monat später in einer Porno-Version davon sehen. Das ist die Sorte von intimer Verbindung, die Animes mit Hentai haben. Das Image vom Otaku, der definitiv ein sexuelles Interesse für Anime oder Anime-artige Charaktere entwickeln sollte, wurde ja schon erwähnt, aber die Art wie Hentais sich präsentieren, ist das Ganze auch wahrscheinlicher, würde ich sagen. Hentais wirken beinahe integriert in der Anime-Welt, während Porno-Filme, trotz aller Bemühungen der Industrie, immer nur diese Außenseiter-Industrie ist, die ihren spezifischen Zweck erfüllt.

    Ich will kein Spielverderber sein, aber ich bin strikt gegen Gruppensex! Man kommt in diese sexuelle Situation, wo du nicht nur selber Freude finden solltest, sondern auch eine andere Person erfreuen sollst. Und vielleicht kennt man die andere Person oder ist bereits in einer Beziehung, also irgendwie kriegt man es eben hin… Aber Gruppensex? Das ist kein intimer Austausch, das ist eine Multitasking-Herausforderung! Und ich bin mir 100% sicher, dass sich ein Mann dieses Konzept ausgedacht hat. Nur ein Mann würde die ganzen Details von Sex in Betracht ziehen und meinen: “Hey, das kann ich noch besser!” Gruppensex ist der Sprung von primitiven Tauschhandel zu Kapitalismus. Anstatt zwei Leute, die diesen sehr spontanen Deal machen à la “Du gibst mir einen Blowjob und dafür säubere ich den Dachboden morgen..”, geht es nun um diesen hektischen Wettstreit so viel Gewinn wie möglich zu machen. Mit mehr als zwei Personen wird Sex zu einem utilitaristischem Problem, wo nicht nur deine eigene Freude und deine Fähigkeit anderen Freude zu schenken auf dem Spiel steht. Jetzt geht es darum, für eine Gruppe von Leuten die Welt zu retten und sie nicht zu enttäuschen! Gruppensex ist der sexuelle Moment, wo man nicht nur taktisch agieren muss, sondern auch strategisch! Und wenn es soweit geht, dann kann ich genauso gut Starcraft II online spielen.

  59. Mich würde auch eine Art der Aufbereitung des Experimentes interessieren, vielleicht fällt dir da etwas Schönes ein, Shino.
    Zum Anlass dieses Tages wünsche ich allen einen frohen Niedergang der Rente.

    @Keiko
    “Ist das nicht ein wenig verallgemeinerned und vereinfacht?”
    Ja, ziemlich, eigentlich wollte ich ein paar tolle Vergleiche (unter anderem mit einer Raupe) einbauen, aber dann fand ich das in der Form doch wesentlich angenehmer.

    “ergo ist das Einzigste, was dich einschränkt deine persönliche Betrachtungsweise und sonst nichts.”
    Da stimme ich dir doch vollständig zu, reden wir hier etwa aneinander vorbei?
    Kann schließlich sein, dass ich mich unverständlich ausgedrückt habe.

    “es sei man trägt gerne einen roten und einen grünen Schuh als massgeblich zusammenpassendes Paar und möchte sich”
    Nun, Fräulein Apolonia Magdalena Spiegelgold, wenn ich vielleicht auch far­ben­blind sein mag, so kann ich mir immerhin die Schuhe binden.

    “…und komm mir nicht mit Haruki Murakami, wenn du mich beeindrucken möchtest, da musst schon Takashi zitieren”
    Ich fand das Zitat einfach und zutreffend, passt doch zu deiner Frage, oder? “XD”
    Dabei muss ich mich natürlich entschuldigen, wenn Murakami bei dir so aufstößt, hätte ich natürlich meinen örtlichen Buchhändler um Rat fragen sollen – der verdreht jedenfalls auch immer seine Augen, wenn es denn wieder so weit ist. Meistens versucht er mir dann noch irgendetwas ‘besseres’ anzudrehen und hat damit fast ebenso oft Erfolg, zumindest was seinen Umsatz angeht.
    Ob ich dich beeindrucken möchte? Interessanter Gedankenanstoß, da bin ich mir gar nicht so sicher. Ich glaube nicht, dass ich mich irgendwann einmal bewußt dazu entschieden habe, bei anderen einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu wollen.

    “Vor allem, da ich jetzt eh schmollen muss”
    Wie s-süß!

    “wenn ich bedenke, dass du hier gerade Werbung für ein Hörbuch von Walter Moers machst, ein Autor, den man wirklich mit allen Sinnen als Leser geniessen kann (nur am Geschmack des Papiers vielleicht nicht).”
    Tatsächlich sind beide Varianten durchaus genießbar, allerdings auf ein anderes Publikum ausgerichtet und wenn ich wählen müsste, würde ich mich auch für das Buch entscheiden.

    “Du solltest einmal deine Grundeinstellung überdenken, mal so ganz allgemein, dann würdest du ebenfalls erkennen, das dein Kunst-Lehrer einfach nur normal war.^^”
    Bitte, wenn ich nicht ständig meine Grundeinstellung überdenken würde, wäre ich vielleicht ein glücklicher Mensch.
    Zur Verteidigung der Genialitäts- gegenüber Verrücktheits- Theorie hätte ich anmerken können, dass er eins meiner Bilder ausgestellt hat – was entweder bedeutet das ich in ungefähr 100 Jahren als revolutionärer Bildmaler bekannt sein werde oder eben auch nicht. Bei meinem zeichnerischem Geschick, was dem einer toten Katze gleicht, tendiere ich eher zu letzterem.

    @Frau Mond
    “Moment, Moment, ich dachte, das sei irgendwie andersrum gewesen…….war es doch…….oder?”
    Also wirklich, da möchte man eine Diskussion führen – und schon stellt sich heraus, dass diese anscheinend durch eine abrupte Vergewaltigung nicht nur umgangen sondern auch entschieden werden soll. Da muss man sich nur den Schock auf meinem Gesicht vorstellen, aber etwas anderes hätte man von einer Yandere ja nicht erwarten sollen, ich und meine Naivität.

    “SHINI! SHINI!
    Hat jemand jetzt drei Wünsche frei?”
    Hach, wie peinlich, eigentlich hätte da doch Shini-e stehen sollen.

    @M0rg0th
    “Gruppensex ist der sexuelle Moment, wo man nicht nur taktisch agieren muss, sondern auch strategisch! Und wenn es soweit geht, dann kann ich genauso gut Starcraft II online spielen.”
    Wir könnten das ganze auch kombinieren, wir bekommen dann jeweils eine Ecke diagonal gegenüber, spielen Starcraft II, so zu sagen Kopf gegen Kopf, wer dann verliert kommt in die Mitte und darf anschließend dort einen Kurs in Strategie und Taktik nehmen.
    Wäre auch als Hentai Umsetzung unter dem Titel ‘No Shame No Life’ vermarktbar.
    Man könnte das natürlich auch auf einer Gesellschaftlich relevanten Ebene unter dem Titel ‘Fortbildung für Führungskräfte – operativ – taktisch – strategisch,’ anbieten und dank Spesen reich werden (in dem Fall würde selbstverständlich die Hälfte der Teilnehmer aus koreanischen Popstars bestehen).
    Reich! M0rg0th, wir werden reich sein! So herrlich reich, dass ich mir eventuell einen anständigen Humor leisten kann.

  60. Witzigerweise habe ich ja eigentlich schon alles einmal beantwortet gehabt …

    Das man sich ebenfalls weiterentwickelt mit seinem Animegeschmack sollte wohl logisch sein. Ich hatte erst gestern hier wieder einen Kouhai sitzen, der vor kurzem erst angefangen hat intensiv Anime zu sehen, komischerweise allerdings eher kurze Serien, wie er meinte, da eben jene schneller “zur Sache” kommen würde. Das ist zum Beispiel für mich auch so eine Geschichte … Mittlerweile tendiere ich eigentlich eher dazu längere Anime mir anzusehen, da die Geschichtsentwicklung meist hier besser ist. 13er sind tatsächlich oft ein wenig zusammenhangslos und unbefriedigend. Ich frage mich manchmal, wie das eigentlich kommt … Ebenfalls stelle ich auch fest, dass ich mittlerweile weniger Probleme habe mir “Flaches” anzusehen. Früher hätte man mich wohl mit der Hälfte der Anime, die ich pro Season sehe ums Haus jagen können, da sie mir zu random gewesen wäre. Ist das die Ernüchterung, festgestellt zu haben, dass es kaum wirklich gute Anime gibt?

    Na, wie dem auch sei, ich hatte ebenfalls auch schon erwähnt, was ja immerhin der Auslöscher für Kurven und Kreisdiskussionen hier war, dass ich wahrscheinlich irgendwann wesentlich weniger Anime sehen werde, wenn mir solche Anime wie Rail Wars!, Bakumatsu Rock, DramaticalMurder so dermassen aufstossen, wie es früher bereits der Fall war, wenn ich keine Geduld mehr aufbringe …
    Tendenzielle übertreibe ich es gerne mit irgendwas, bis ich zuviel davon habe und mich dann erst einmal wieder davon abwende.

    Allerdings frage ich mich auch nach dem Sinn des Experiments …
    Was genau kommt dabei rum? Wozu habe ich eigentlich genau meine Liste durchgegangen und mir selbst all diese Fragen gestellt, die du wolltest das ich stelle? Um zu sehen, dass trotz allen Nonsens ich immer noch Geschmack habe? Mmmh … Was für mich selbst eigentlich am witzigsten war, war festzustellen, dass ich tatsächlich immer noch Wert auf Geschichte lege.
    Das interessanterweise, was mir gar nicht aufgefallen war, meine Bewertungen gar nicht so oberflächlich sind, wie ich erwartet hätte, weil die Antwort, auf welche Anime in meinem Leben ich nicht verzichtet haben wollen würde anders beantwortet worden wäre, als wenn ich meine Top 10 durchsehen … komisch …
    Ich dachte immer ich hätte kein Bewertungssystem …

    Allgemein sei angemerkt: Ich mag keine Zitate. Mal ernsthaft Leute, ihr seid doch wohl dazu fähig eure Meinung und Ansichten in eigene Worte zu fassen, oder? Diese Zitate-Umherwerferei ist definitiv unkreativ und ich hatte vor einiger Zeit auch zuviel davon … Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, wenn ich hier ein Zitat vor den Latz geknallt bekomme, das man versucht intelligent zu wirken, ohne es zu sein. Warum muss man sich bitte mit fremden Ferdern schmücken? Habt ihr das wirklich nötig? Ich bezweifel das^^

    @Eisigerhauch:
    Wenn ich etwas gegen Murakami hätte, hätte ich dir nicht empfohlen Takashi zu nehmen … Google hilft manchmal, bevor man antwortet XD.

    ““Vor allem, da ich jetzt eh schmollen muss”
    Wie s-süß!”

    Findest du es nicht gefährlich, bei der allgemeinen Stimmung hier solche Aussagen zu tätigen? 0_0″
    http://www.youtube.com/watch?v=nCeFbK-WEVE

    Ansonsten bin ich raus hier, was ein bisschen schade ist, da ich deinen Kommentar wirklich unterhaltsam finde, aber, ehrlich … Ich habe Kopfschmerzen …
    … ganz schlecht … ich komm in meinen Fujoshi-Modus …

    “Wäre auch als Hentai Umsetzung unter dem Titel ‘No Shame No Life’ vermarktbar.”

    Mit dir und Morgoth in der Hauptrolle!

  61. @ M0rg0th
    “Wir sind jedenfalls nicht die Illuminati, kann ich dir sagen”
    Genau ;) Ich gehöre da natürlich überhaupt nicht zu… Ja ja, ich bin da voll kein Mitglied. Ich versuche auch überhauot nicht die Welt mit meinem Blog zu erobern. ^^ Wie kommst du nur darauf. XD Ähm… wir sollten darüber nie wieder sprechen okay?

    “Aber komm schon, du musst gestehen, dass der Trend, was Nerd-Sachen angeht, durchaus in jene Richtung geht. ”
    Ja.

    “Bei den neueren Spider-Man-Filmen von Marc Webb hast du nichts verpasst.”
    Gut. Weil eigentlich mochte ich Spiderman von allen Superhelden immer am meisten. Der 1. Film war damals ja okay, aber nicht was ich erwartet hatte. Der Zweite hingegen war echt awesome. Wohl auch wegen meinem Lieblingsgegenspieler. Mit dem Dritten haben sie dann ja eh fast alles verkackt was nur möglich war. Also ging ich den Filmen danach aus dem Weg.

    “Die neueren X-Men-Film sind recht sehenswert, besonders da die Schauspieler ziemlich gut sind.”
    Ah okay. Bei der Trillogie war es ähnlich wie bei Spiderman, nur weniger extrem. Film 1 fand ich okay, Film 2 gut und Film 3 war wieder ein bisschen meh. Auf die Filme danach hatte ich keine Lust mehr. Alleine schon weil es ja jetzt nicht mehr Ian McKellen als Magneto gibt. Ich hab die Filme fast nur wegen ihm geschaut. Alte Typen mit Superkräften sind so over the top cool.

    “Eben wenn die Filme es mit Kontinuität übertreiben und man letztendlich alle Filme gesehen haben muss, um der Story im finalen Avengers-Film zu folgen.”
    Ich habe nichts von den Avengers gesehen. Ich schaue ja auch nicht Thor, Iron Man oder Captian Amerika. Weil ich die alle öde finde. Und Fantastic Four Filme waren eh sowas von schlecht. Was sie aus dem Silver Surfer gemacht haben. Das verzeihe ich denen nie…..

    “Allein wenn es zutreffend ist, dann ja.”
    Genau das wollte ich damit ja andeuten.

    @ Eisigerhauch
    “Gemeint ist das Buch ‘Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär’, welches übrigens auch als Hörbuch einfach klasse ist.”
    Ach verdammt, habe ich das doch glatt vergessen. Ich habe das Buch hier übrigens im Regal stehen. Das ist aber schon so lange her, dass ich mich daran echt nicht mehr erinnern konnte. Viele andere Dinge weiß ich aber noch davon. ^^’

    “Also ich fand den gedanklichen Versuch, mich auf einer Bahnhofstoilette zu vergewaltigen, doch recht offen”
    Schon klar warum mein Blog von Google als R-18 eingestuft wurde.

    @ Keiko-sama
    “Langsam bekomme ich wirklich Angst auf diesem Blog.”
    Was soll ich denn sagen?

    “immerhin habe ich kein Problem die Pornosammlung meines ehemaligen Chefs zu entsorgen”
    Darf… nicht… lachen….

    @ Baphomet
    “Angestoßen hatte ich das Thema, weil sich die Einstellung eines Menschen zu sich selbst und zu dem, was er macht, im Laufe der Zeit unweigerlich ändert.”
    Lustigerweise ändert sich meine Lebenseinstellung gerade sogar. Dadurch, dass ich jetzt eben nach 10 Jahren meinen einzigen Freund verloren habe. Das ändert aber nichts an dem Hobby Anime.

    “War das eine Idee, die du weiter ausbauen wolltest, es aber doch nicht getan hast?”
    Das passiert eben, wenn ich spontan schreibe. Was ich meistens tue. An sich wollte ich die Leute damit aber zum nachdenken anregen und eben gerade keine Diskussion daraus machen. Leute sollen sich mal ihre Lieblingsserien nehmen und überlegen, ob sie ihnen heutzutage vielleicht schon peinlich sind. Deswegen Dinge wie mit den Eltern darüber reden usw. Weil wenn man das nicht tun kann, sind einem die Dinge peinlich, ergo, man hält sich sogar selbst schon zu alt dafür oder erkennt, was für einen Mist man da mal gut fand oder sogar noch gut findet. Das passt ja eigentlich ganz gut zum Thema des Textes. Ich wollte halt, dass sich jeder der gleichen Frage stellt wie ich. Jedoch ganz für sich alleine.

    “Jep. Ich habe gewartet, weil ich dachte, es würden noch mehr Leute mit Lebensberatung ankommen.”
    Wie du siehst läuft hier weiterhin eher ein Ehekrach + Aufforderung zum Gruppensex.

    “Ich finde das nämlich lustig, dass es immer welche gibt, die sofort mit Trost ankommen, sobald man mal von persönlichen Problemen schreibt – und ja, Arbeitslosigkeit sowie fehlende Perspektiven in der Hinsicht sind schon ein Problem.”
    Joa. Das bin ich auch gar nicht anders gewöhnt. Wobei die Idee mit dem Studieren gar nicht schlecht war.

    “In diesem Sinne – bis in 4 Jahren. Wenn du schon freiwillig anbietest, mit 30 das Thema noch einmal aufzugreifen, will ich mal so lange abwarten.”
    Damals dachte ich mein Blog macht es nicht lange genug. Jetzt denke ich aber schon, dass ich mit 30 immer noch hier bin. Mal sehen wo ich dann im Leben stehe.

    @ StarlinM00N
    “Ich fühle mich gerade genötigt, den Zitierwahn ein wenig mitzuführen, da mich das Gespräch gerade an die folgende Stelle aus Daniel Kehlmann erinnert:”
    Okay, ich schalte dann mal auf Durchzug.

    “Ja, ich auch, ich bin empört, um nicht zu sagen entsetzt!”
    Und letztens war die Moefizierung meiner Leser noch ein Skandal. Was ist der nächste Schritt?

    “Wenn Baphomet von angenehmen Proportionen spricht, dann meint er ganz speziell das da.”
    Schaffe ich denn keinen deiner Kommentare ohne laut loszulachen?

    @ Baphomet (2)
    “Idealerweise sehen sie so aus.”
    Das habe ich kommen sehen.

    @ M0rg0th (2)
    “Gruppensex ist der sexuelle Moment, wo man nicht nur taktisch agieren muss, sondern auch strategisch! Und wenn es soweit geht, dann kann ich genauso gut Starcraft II online spielen.”
    Hey, dann habe ich ja neuerdings richtig viel Gruppensex-Erfahrung gesammelt. Wobei warte mal… jetzt mache ich mir schon selber Angst….

    @ Eisigerhauch (2)
    “Mich würde auch eine Art der Aufbereitung des Experimentes interessieren, vielleicht fällt dir da etwas Schönes ein, Shino.”
    Das Ziel war es wie gesagt genau das eben nicht zu tun.

    “Wir könnten das ganze auch kombinieren, wir bekommen dann jeweils eine Ecke diagonal gegenüber, spielen Starcraft II, so zu sagen Kopf gegen Kopf, wer dann verliert kommt in die Mitte und darf anschließend dort einen Kurs in Strategie und Taktik nehmen.”
    Vielleicht sollte ich doch lieber wieder aufhören mit dem Game…..

    @ Keiko-sama (2)
    “Was für mich selbst eigentlich am witzigsten war, war festzustellen, dass ich tatsächlich immer noch Wert auf Geschichte lege.”
    Ist doch wunderbar.

    “Ansonsten bin ich raus hier, was ein bisschen schade ist, da ich deinen Kommentar wirklich unterhaltsam finde, aber, ehrlich … Ich habe Kopfschmerzen”
    Was soll ich denn sagen? Ich mache die Nacht durch nur um das hier alles endlich mal zu lesen und aufzuarbeiten.

  62. @ Baphomet
    “Angestoßen hatte ich das Thema, weil sich die Einstellung eines Menschen zu sich selbst und zu dem, was er macht, im Laufe der Zeit unweigerlich ändert.”
    Das ist meiner Meinung nach ziemlicher schwachsinn wenn du es als unweigerlich hinstellst. Auf manche Dinge mag das bei jeder Person zu treffen weil durch Lebenserfahrung nunmal die Sicht auf bestimmte Dinge verändert wird aber bestimmt nicht auf sowas wie seine eigenen Hobbys man ersetzt sie höchstens wenn man was besseres gefunden hat oder das interesse verliert.
    Im Grunde kann man sich in so einem Thema eh nur im Kreis drehen denn bei der Fragestellung antworten einige mit Ja andere mit Nein die meisten allerdings mit einer Mischung aus mööp und hmhm.
    Vielleicht hört man irgendwann auf aber entdeckt im hohen alter wieder interesse und kann dann erstmal einiges Nachholen oder man bleibt sein Leben lang dran und schaut maximal etwas weniger wegen Leben undso.
    Das waren mal meine 6 Mark 50 zu diesem Thema.

  63. @Shino:

    “Zweite hingegen war echt awesome. Wohl auch wegen meinem Lieblingsgegenspieler.”

    Du meinst Doctor Octopus? Wenn dir der Charakter empfehlt, würde ich dir definitiv empfehlen, die “Superior Spider-Man” Comic-Serie von Dan Slott zu lesen. Aus einem etwas komplizierten Grund hatte Otto Octavius Peter Parkers Körper übernommen und Superior Spider-Man beschreibt eben wie dieser Supervillain versucht der bessere Spider-Man zu sein. Die Story ist nicht so überragend, aber als Charakterstudie ist es großartig. Da sind großartige Momente dabei wie wenn Otto in Peters Körper wieder Mary Jane näher kommt, welche zu der Zeit MAL WIEDER getrennt waren, aber nahe dran waren WIEDER zusammen zu kommen. Also haben die beiden ein Date und MJ ist unsicher, ob sie wieder eine Beziehung haben sollten und Doctor Octopus, der auch Peters Erinnerungen hat, erinnert sich an das endlose Hin und Her, das deren Beziehung definiert und er sagt sich einfach “Nope, keine Lust mich mit diesem Drama zu beschäftigen. Ciao.” Und damit ist er weg!

    “Alleine schon weil es ja jetzt nicht mehr Ian McKellen als Magneto gibt.”

    Michael Fassbender, welcher den neueren Magneto spielt, ist aber auch kein schlechter Schauspieler, obwohl ich sogar bald sagen würde, dass er beinahe ZU gut ist für diese Art von Filme. Die Skripte bringen da nicht das Beste aus ihm heraus. Er ist eher ein Schauspieler für ernstes, herausforderndes Drama.

    “Und Fantastic Four Filme waren eh sowas von schlecht. Was sie aus dem Silver Surfer gemacht haben. Das verzeihe ich denen nie…..”

    Ein neuer Fantastic Four Film ist ja in Produktion bereits… Planmäßig soll er im Sommer nächsten Jahres rauskommen, glaube ich. Aber es ist immer noch ein 20th Century Fox Film wie die beiden vorherigen Fantastic Four Filme und hat nichts direkt mit Marvel zu tun produktionsmäßig. Also wer weiß, wie der werden wird…

    “Hey, dann habe ich ja neuerdings richtig viel Gruppensex-Erfahrung gesammelt. Wobei warte mal… jetzt mache ich mir schon selber Angst….”

    It’s all about getting those APMs maxed out, bro – be it group-sex or Starcraft II!

  64. @Shino
    Ob Anime ein Hobby für’s leben ist oder nocht ist schlicht und ergreifend scheisseegal. Solange dir das Hobby spaß macht ist es in Ordnung. Ich zum Beispiel kreuze gerne Anime mit Videospielen und mal mir dann den verrücktesten Stuff aus :-D

  65. “Das ist meiner Meinung nach ziemlicher schwachsinn wenn du es als unweigerlich hinstellst.”
    Leider braucht die Überprüfung viel Zeit, wir sprechen uns also in 10 Jahren noch mal.
    Ach, warte, müssen wir gar nicht, denn…
    “man ersetzt sie höchstens wenn man was besseres gefunden hat oder das interesse verliert.”
    Was ist denn das, bitte, wenn nicht die Änderung der Einstellung zu dem, was man tut? Es kann wirklich so simpel sein wie “Ich will das nicht mehr.”

  66. @Baphomet
    “Ich will das nicht mehr.”
    Das hört sich nach einem bockigen Kind an und nicht nach jemanden der jahrelang ein Hobby das ihm sehr viel Spass bereitet hat (wie es bei den meisten bei uns der Fall sein sollte) einfach so sagt. Ich hoffe es gibt keinen Menschen der eines Tages aufwacht so kein bock mehr auf mein Hobby ich hör auf. Dein Ausspruch passt vielleicht auf was anderes aber nicht auf sein eigenes Hobby das man wer weiß wie lange betreibt. Ich habe es aufjedenfall noch nie erlebt.

    “Was ist denn das, bitte, wenn nicht die Änderung der Einstellung zu dem, was man tut?”
    Tut mir leid den Satz musste ich jetzt mehrmals lesen^^
    ein kurzes Nein mit einem kurzen Ja gefolgt von einem längerem Jein. So weit ich weiß gibt es Menschen die tun etwas ihr gesamte Leben von klein auf bis zu ihrem Tod demzufolge hat sich ihre Einstellung nicht verändert sondern höchstens weiterentwickelt. Ich mag es nicht Dinge als unweigerlich hinzustellen das einzige unweigerliche ist Chuck Norris.

  67. @Mario
    Der Tod kommt auch unweigerlich.

    Ich will mich nicht in eure Diskussion einmischen, aber ich mache es trotzdem: Ich glaube so wie du das darstellst, ist das etwas ganz anderes als das, worauf Bapho hinauswill. Es geht um eine Veränderung über die Jahre hinweg. Sowas geschieht noch von einen Tag auf den anderen.
    Ich würde mir so eine Entwicklung extra in der Hinsicht vorstellen: Oh verdammt, mein Freund will auf einmal nichts mehr mit mir zu tun haben, ohne ihn macht Animeschauen einfach keinen Spaß mehr so wie früher….Ich will das nicht mehr….
    Oder vielleicht sowas: Oh verdammt, heute kam dieses total coole Game raus, das mich über mehrere hundert Spielstunden fesselt…und warte, da gibt es auch noch DLC? Und was, am 15. kommt dann schon wieder ein neues awesome game raus? uff….und ich muss noch die ganze neue Season gucken -,- Ich will das nicht mehr…
    Oder vielleicht sowas: Oh verdammt, jetzt habe ich diese neue Arbeit gefunden mit der ich ordentlich was verdiene, aber dafür muss ich jeden Tag von 9-18 Uhr arbeiten -,- Und wenn ich nach Hause komme, würde ich mich am liebsten einfach hinlegen…..wtf? Heute sind schon wieder drei neue Folgen draußen?? Och menno, das arbeitet doch echt in Arbeit aus….Arbeit…ich brauch Ruhe….Ich will das nicht mehr…

    Würdest du nicht sagen, solche Dinge lägen im bereich des möglichen?

    Ach und @Bapho:
    So richtig erschließt sich mir der Sinn dieser Ein-Mann-Stichprobe ja trotzdem nicht. Selbst wenn bei Shino das eine oder andere Ergebnis herauskommt, was beweist das? Was bei ihm funktioniert, muss ja nicht bei allen anderen auch so funktionieren.
    Es sei denn, du hast neben Shino noch so 100 weitere Leute um Teilnahme an diesem Experiment gebeten.

  68. @StarlinM00N
    “Würdest du nicht sagen, solche Dinge lägen im bereich des möglichen?”
    Natürlich mir geht es nur um das hier
    “Angestoßen hatte ich das Thema, weil sich die Einstellung eines Menschen zu sich selbst und zu dem, was er macht, im Laufe der Zeit unweigerlich ändert”
    Das ist so jedenfalls nicht richtig und stimmt nicht. Es soll Menschen geben die fangen als Kind mit irgendwas an (Hobby bsp. irgendwas Sammeln oder Anime schauen) und machen solange damit weiter bis sie sterben und nun, hat sich die Einstellung von diesem Mensch jetzt auf seine Sache UNWEIGERLICH verändert ich würde sagen sie hat sich maximal weiterentwickelt je älter er wurde.
    Weiß ich was in 10 Jahren ist nein vllt höre ich auch mit Anime auf in kurzer Zeit oder ich schaue kurz vor meinem Tod nochmal meinen Lieblingsanime beides kann Eintreffen nichts mit Unweigerlich.
    In Bezug auf dem was ihr als Bsp nennt kann ich nichts mit anfangen. Ein Mensch der in seinem Leben keine Zeit oder Lust auf sein Hobby hat muss ein ganz schön langweiliges Leben haben. Wenn man also mit seinem langjährigen Hobby (worin man Schweiß, Blut und Tränen investiert hat) einfach so aufhört mit der Begründung keine Bock mehr puhh keine Ahnung hab ich noch nie Erlebt weder bei meiner Familie noch Freunden oder bei mir sowas wirds geben dürfte aber eher sehr selten sein. Bei den meisten wird das Interesse wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum sinken bis es auf kurz oder lang den Nullpunkt erreicht.

  69. Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau jetzt hier überhaupt die Diskussion sein soll…

    So wie ich das verstehe, geht es doch Mario darum, dass die Fragestellung dieses Posts banal ist, weil die Antwort ZU subjektiv ist, als das man irgendeine bedeutungsvolle Einsicht daraus gewinnen könnte. Währenddessen geht es Baphomet darum, herauszufinden, was so Gründe sein könnten, welche einem von einem Hobby wegbringen könnten und was eben jemanden dazu bewegt, ein Hobby doch nicht aufzugeben.

    Am Ende stehen doch die persönlichen Erfahrungen der hier Anwesenden im Mittelpunkt und nicht die Findung abstrakter Erklärungen für jene Erfahrungen. Ich meine, Mario hat Recht, was den tatsächlichen Wert der Antwort in diesem Zusammenhang angeht, aber es schadet ja nicht, mal über die eigenen Erfahrungen in dieser Hinsicht zu reden ^^ .

  70. @ Mario
    “aber bestimmt nicht auf sowas wie seine eigenen Hobbys man ersetzt sie höchstens wenn man was besseres gefunden hat oder das interesse verliert.”
    So sehe ich das eigentlich auch. Baphomet scheint jedoch überzeugt zu sein, jeder verliert irgendwann seine Lust an Anime. Jedenfalls nehme ich das einfach mal an. Mit Gewissheit kann dazu aber eh keiner von uns etwas sagen. Denn nur die Zeit wird zeigen was passieren wird. Vielleicht bekomme ich mit 40 meine Mitleidskrise und werfe mein ganzes Leben nochmal über den Haufen.

    @ M0rg0th
    “Du meinst Doctor Octopus?”
    Ja.

    “Wenn dir der Charakter empfehlt, würde ich dir definitiv empfehlen, die “Superior Spider-Man” Comic-Serie von Dan Slott zu lesen.”
    Ich lese eigentlich nicht mal Comics. Ich kenne nur die alte Serie davon.

    “Aus einem etwas komplizierten Grund hatte Otto Octavius Peter Parkers Körper übernommen und Superior Spider-Man beschreibt eben wie dieser Supervillain versucht der bessere Spider-Man zu sein.”
    Okay das klingt abartig cool.

    “Ein neuer Fantastic Four Film ist ja in Produktion bereits…”
    Ach du Schreck.

    “It’s all about getting those APMs maxed out, bro – be it group-sex or Starcraft ”
    Mit APM war ich noch nie gut.

    @ Mario (2)
    “Ich mag es nicht Dinge als unweigerlich hinzustellen das einzige unweigerliche ist Chuck Norris.”
    Dagegen lässt sich wirklich nichts einwenden.

    @ StarlinM00N
    “Oh verdammt, mein Freund will auf einmal nichts mehr mit mir zu tun haben, ohne ihn macht Animeschauen einfach keinen Spaß mehr so wie früher….Ich will das nicht mehr….”
    Ha, eigentlich hatte ich das sogar erst befürchtet. Ich dachte echt ohne Satiro werde ich jetzt kaum noch Anime schauen, doch das ist nicht der Fall. Hätte unter Umständen aber vielleicht echt passieren können.

    “Es sei denn, du hast neben Shino noch so 100 weitere Leute um Teilnahme an diesem Experiment gebeten.”
    Okay, jetzt wird es langsam interessant. Vielleicht arbeitet Baphomet ja für die NHK und will einen Weg finden, Menschen für immer zu seelenlosen Otaku zu machen! Und ich bin nur eines seiner Testobjekte!

    @ M0rg0th
    “Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau jetzt hier überhaupt die Diskussion sein soll… ”
    Du bist wirklich noch nicht lange hier was? Sowas gibt es hier ständig.

    “So wie ich das verstehe, geht es doch Mario darum, dass die Fragestellung dieses Posts banal ist, weil die Antwort ZU subjektiv ist, als das man irgendeine bedeutungsvolle Einsicht daraus gewinnen könnte.”
    Ich finde die Frage eigentlich nicht banal, die Antwort aber natürlich subjektiv.

    “Währenddessen geht es Baphomet darum, herauszufinden, was so Gründe sein könnten, welche einem von einem Hobby wegbringen könnten und was eben jemanden dazu bewegt, ein Hobby doch nicht aufzugeben.”
    Wofür Starlin sogar sehr schöne Beispiele genannt hatte.

    Ich habe mich diesem Thema halt gestellt, weil ich es selbst interessant fand in mich zu gehen und genau darüber nachzudenken. Was ihr nun daraus für Schlüsse zieht, bleibt euch überlassen.

  71. @Shino
    “Vielleicht bekomme ich mit 40 meine Mitleidskrise und werfe mein ganzes Leben nochmal über den Haufen.”
    und wenn du mit 41 deine Mitleidskrise überwunden hast, findest du wieder zu Anime zurück und alle lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage^^

    @M0rg0th
    “Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau jetzt hier überhaupt die Diskussion sein soll… ”
    Also mir ging es nur um das was Baphomet geschrieben hat (“Angestoßen hatte ich das Thema, weil sich die Einstellung eines Menschen zu sich selbst und zu dem, was er macht, im Laufe der Zeit unweigerlich ändert.”) mehr eigentlich nicht.

    Das Thema des Artikels finde ich sehr interessant vorallem um darüber zu diskutieren und Meinungen von unterschiedlichen Leuten zu hören. Auch wenn das Thema natürlich sehr subjektiv ist aber das macht es ja so interessant zum diskutieren.

  72. @Shino:

    “Okay das klingt abartig cool.”

    Sicher und Dan Slott im Allgemeinen schreibt auch einen guten Peter Parker, was wirklich großartig war… denn für die längste Zeit hatte Spider-Man nicht so tolle Autoren. Das dümmste war der Moment, wo Mephisto (der Marvel-Universe Teufel) Peter gezwungen hat, einen Deal zu machen, wodurch seine Beziehung und Hochzeit mit Mary Jane annulliert wurde. Es war eine stabile Beziehung geworden und was passiert? Eine magische Trennung! Weil es natürlich zu viel verlangt wäre, das Drama einer reale Trennung in eine Spider-Man-Serie einzubinden! Und Ehe-Trennungen sind ja sowieso etwas Teuflisches!

    Ah, Comics…

    “Mit APM war ich noch nie gut.”

    Ich auch nicht… Dieser Tage spiele ich auch meistens nur noch Adventure-Games oder RPGs. Multiplayer-mäßig spiele ich höchstens einige von diesen virtuellen Card-Games wie Hearthstone usw.

    “Ich finde die Frage eigentlich nicht banal, die Antwort aber natürlich subjektiv.”

    Naja, banal in der Hinsicht, dass man nichts wirklich gewinnt, zu wissen wie ein anderer mit seinem Hobby umgeht. Solange man es nicht in eine große Statistik packt, sind da keine wirklichen Erkenntnisse zu gewinnen. Es ist eben mehr oder weniger nur ein Austausch von persönlichen Erfahrungen, was wir hier machen und das ist ja auch okay.

  73. Nachdem dieser eine Satz von mir so oft zitiert wurde, habe ich erkannt, dass er seltsam formuliert ist. Ich war lediglich der Auslöser dieses Artikels, nicht der Beschäftigung mit dem Thema. Aber wie dem auch sei, ich bin überzeugt, dass jeder Mensch zu einem (in einem vernünftigen Maße) späteren Zeitpunkt anders über sich selbst denkt als zu einem früheren. Bei manchen macht sich das bemerkbar, bei manchen nicht, aber jeder ändert sich und deshalb, lieber Mario, benutze ich das Wort “unweigerlich”. Mir hat bisher niemand (mehr als fünf Menschen im echten Leben plus einige Internetbekanntschaften, die ich lange genug kenne) das Gegenteil gezeigt, ich schließe also ruhigen Gewissens auf alle Menschen.

    Eine Ein-Mann-Stichprobe ist das nur deshalb, lieber StarlinM00N, weil Shino sich bereit erklärt hat, sich der Untersuchung erneut zu stellen. Hätte er das nicht getan, wäre die ganze Sache schon damals erledigt gewesen und es hätte vielleicht nur ein privates Gespräch stattgefunden, wenn überhaupt. Auch war niemals ein Experiment geplant, ich habe also, wenn du es so willst, die ganze Zeit über nur Ein-Mann-Stichproben gesammelt und sie vor drei-vier Jahren alle zusammen ausgewertet.

    Ach, ihr dürft natürlich gerne den vorherigen Artikel lesen. Danach mich auslachen, Shino bashen, was auch immer.

    Worum es mir hier geht? Um nichts Neues, ich meine auch schon im On-Topic-Kommentar alles gesagt zu haben. Und das war wenig.

  74. @ Mario
    “und wenn du mit 41 deine Mitleidskrise überwunden hast, findest du wieder zu Anime zurück und alle lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage”
    Hey das klingt doch nach einem Plan.

    @ M0rg0th
    “Das dümmste war der Moment, wo Mephisto (der Marvel-Universe Teufel) Peter gezwungen hat, einen Deal zu machen, wodurch seine Beziehung und Hochzeit mit Mary Jane annulliert wurde.”
    Whaaaaat the….. Na jedenfalls sind nicht nur Anime und Manga stellenweise verdammt mies geschrieben.

    “Ich auch nicht… Dieser Tage spiele ich auch meistens nur noch Adventure-Games oder RPGs.”
    Lustigerweise war ich trotzdem recht gut in Starfract 1 und auch in Warcraft III damals. Einfach weil ich ein guter Taktiker bin. Ansonsten liegen mir RPGs aber ebenso viel mehr.

    “Naja, banal in der Hinsicht, dass man nichts wirklich gewinnt, zu wissen wie ein anderer mit seinem Hobby umgeht.”
    Und trotzdem lest ihr alle meinen Blog, obwohl es hier um nichts anderes geht. Leute reden aber eben gerne mit anderen über ihr Hobby, selbst wenn es oft belanglos ist.

    @ Baphomet
    “ich bin überzeugt, dass jeder Mensch zu einem (in einem vernünftigen Maße) späteren Zeitpunkt anders über sich selbst denkt als zu einem früheren.”
    Jeder denkt immer mal wieder anders über sich selbst.

    “Mir hat bisher niemand (mehr als fünf Menschen im echten Leben plus einige Internetbekanntschaften, die ich lange genug kenne) das Gegenteil gezeigt, ich schließe also ruhigen Gewissens auf alle Menschen.”
    Baphomet hat also wirklich schon jahrelange Studien an anderen Menschen durchgeführt. Wie alt bist du eigentlich? Wenn ich das so lese, könntest du locker 40-50 sein. Und ja, ich habe in meinem Leben auch schon einige getroffen, die sich später von ihrem Hobby abgendet haben. Das sei mal gesagt. Satiro wird sich zum Beispiel inzwischen wohl auch kaum noch mit Anime beschäftigen.

    “Ach, ihr dürft natürlich gerne den vorherigen Artikel lesen.”
    Ich gehe da jetzt mal besser nicht rauf….. Alte Artikel sind mir einfach immer zu peinlich.

  75. Ich bin 1458 Jahre alt. Immer wenn mein aktueller Körper den Geist aufgibt, lasse ich mich in einen neuen transferieren.
    Ich arbeite auch nicht bei der NHK. Die sind mir zu neu und zu unbeständig.

  76. @Shino:

    “Whaaaaat the….. Na jedenfalls sind nicht nur Anime und Manga stellenweise verdammt mies geschrieben.”

    Mies geschrieben war es nicht einmal, nur eben sehr schlecht ausgedacht. Obwohl es gibt Comics, die tatsächlich “mies geschrieben sind” wie z.B. alle Comics von Ann Nocenti. Die sind beinahe SO schlecht geschrieben, dass es schon surreal ist wie die Charaktere in ihren Comics reden. Da gibt es seltsame Momente wie wenn ein männlicher Charakter die Heldin in einer Art Schlinge ergreift und die Heldin spontan schreit “No! I hate you!” – ohne dass der Dialog oder die Stiuation wirklich erklären, warum sie gerade dies in jenem Moment sagen würde.

    Und was bizarre Dinge angeht… Comics hat da MEHR als genug… Wie z.B. der Moment als der Android Vision Scarlet Witch geschwängert hat, weil… Magie! Yepp, Vision, der Angroid hat durch irgendwelche Magie “Super-Sperm” bekommen und einen menschlichen Charakter geschwängert! Oder solche bizarren Momente wie wenn sich der Bösewicht, der die Heldin Wasp für längere Zeit gekidnapped und vergewaltigtfür hat, als ihr Ehemann mit einer multiplen Persönlichkeitsstörung entpuppt.

    Ah, Comics haben mehr als genug irrsinnige Stories anzubieten. Und es gibt auch mehr als genug irrsinnige Comics, die tatsächlich gut sind, wie z.B. Grant Morrison’s Animal-Man-run, der Animal Man zu einem der wenigen Helden machte, die sich bewusst sind, dass sie in einem Comic sind! Er hat sogar einen Dialog mit seinem Autor! Typisch Grant Morrison eben…

    “Lustigerweise war ich trotzdem recht gut in Starfract 1 und auch in Warcraft III damals. Einfach weil ich ein guter Taktiker bin. Ansonsten liegen mir RPGs aber ebenso viel mehr.”

    Ich muss zugeben, dass ich selbst als ich noch ein Teenager war, diese Blizzard-Spiele mehr wegen der Story gespielt habe.

    “Und trotzdem lest ihr alle meinen Blog, obwohl es hier um nichts anderes geht. Leute reden aber eben gerne mit anderen über ihr Hobby, selbst wenn es oft belanglos ist.”

    Genau ^^ .

  77. @ Baphomet
    “Ich bin 1458 Jahre alt. Immer wenn mein aktueller Körper den Geist aufgibt, lasse ich mich in einen neuen transferieren.”
    Gut, das würde so manches erklären.

    @ M0rg0th
    “Yepp, Vision, der Angroid hat durch irgendwelche Magie “Super-Sperm” bekommen und einen menschlichen Charakter geschwängert!”
    Das könnte aus einem Hentai sein.

    “wenn sich der Bösewicht, der die Heldin Wasp für längere Zeit gekidnapped und vergewaltigtfür hat, als ihr Ehemann mit einer multiplen Persönlichkeitsstörung entpuppt.”
    Noch mehr Story für Hentais.

    “Ich muss zugeben, dass ich selbst als ich noch ein Teenager war, diese Blizzard-Spiele mehr wegen der Story gespielt habe.”
    Die alleine war meist auch nicht einmal schlecht.

  78. @Shino:

    “Noch mehr Story für Hentais.”

    Die sexuellen stören mich auch mehr… Ich meine, es gibt auch seltsame Sachen wie, dass Scarlet Witchs Chaos Magic alles und nichts praktisch kann und an die zehn Erklärungen existieren, was sie alles tun und nicht tun kann – welche sich natürlich widersprechen. Das hat natürlich zu dem bekannten “No More Mutants”-Moment geführt als für eine Zeitlang es keine neuen Mutanten mehr gab.

    Mit Comics, besonders Marvel und DC, stört es mich immer wie konfus deren Plots sind. Natürlich geht es an sich nur darum, jeden zu motivieren mehr Comics zu kaufen, aber es hält auch viele davon ab, je anzufangen jene Comics zu lesen. Es würde eine Ewigkeit brauchen, um genau zu erklären, warum im neuesten Axis-Event Red Skull mithilfe des Gehirns von Professor X eine telepathische neo-nazisches Imperium versucht zu kreieren.

    “Die alleine war meist auch nicht einmal schlecht.”

    Genau. Aber dieser Tage habe ich keine Ahnung mehr, was Sache ist. Ich hab zwar Diablo III (Reaper of Souls muss ich irgendwann noch angehen, vielleicht während Weihnachten…) und die zwei Starcraft II Sachen gespielt, aber inzwischen muss man ja auch noch diese ganzen Romane dazu lesen, um der Story zu folgen.

  79. als erster was geschrieben und als letzer geantwortet, perfect!

    “Hast du mal Lotte no Omocha oder Highschool of the Dead gesehen?”
    Beides :D, aber ich hab genug Hentais gesehen um noch den kleinen aber feinen Unterschied zu erkennen und ich weiß das Lomocha genau deine fetische trifft, aber du ihn nicht genießen konntest (steht alles in einem alten Seasonrückblick von dir) H.O.T.D, hatte zwar viel fanservice aber ganz verkehrt war der auch nicht
    “Alle kleinen Kiddys die sich überall groß Otaku nennen und dann anfangen zu hypen, wie genial Highschool of the Titts war.” achso. Nebenbei eigentlich hab ich oben auch Highschool of the Titts geschrieben nur irgendwie kam mir jemand zuvor xD.
    ““sehr gute Liste erinnert mich daran das ich schon seit Ewigkeiten Umineko schauen wollte”
    Just as planned.” Man ich komm zu nniicchhhttttsss schrecklich!!!!
    So in Zukunft will ich wieder aktiver sein, jetzt gehe ich pennen denn ich hab morgen zwei stunden schule und bekomme dann meine Zahnspannge raus die ich schon drinn hatte als ich Anime nur von RTL 2 kannte (2010)

  80. @ M0rg0th
    “aber inzwischen muss man ja auch noch diese ganzen Romane dazu lesen, um der Story zu folgen.”
    Bücher lesen, für die Story eines Videospiels? Oh shit….

    @ TheMaddinHD
    “Beides :D, aber ich hab genug Hentais gesehen um noch den kleinen aber feinen Unterschied zu erkennen”
    Ja aber auch nur weil sie keinen Sex haben.

    “und ich weiß das Lomocha genau deine fetische trifft, aber du ihn nicht genießen konntest”
    Weil die Handlung halt total bescheuert war und es kaum groß Unterhaltung hab. Das war ja nicht irgendwie Comedy oder so. Das war einfach nur ne total typische Tsundere Handlung samt schlechtem Drama und dazu eben Loli-Fanservice. Das ist wie ein Hentai mit dummer Story aber dafür mit Sex.

    ” H.O.T.D, hatte zwar viel fanservice aber ganz verkehrt war der auch nicht”
    Ja ich hab die Serie ja inzwischen nachgeholt und die Serie war wirklich mehr als Tittten und Unterwäsche. Nur leider zieht der viele Fanservice die Serie halt echt runter.

    “jetzt gehe ich pennen denn ich hab morgen zwei stunden schule und bekomme dann meine Zahnspannge raus die ich schon drinn hatte als ich Anime nur von RTL 2 kannte (2010)”
    Oh ein Leidensgenosse. Ich hab von der 3 bis zur 9 Klasse Zahnspannen getragen…..

  81. Oh, mann… ich komm jetzt nicht drum herum hier auch mal meinen Senf dazuzugeben. Ich hoffe Shino Bakura liest noch mit.

    Zuerstmal: Ich verstehe nicht wieso einige Leute darauf beharren ihr Lebenspartner müsse von vorne herein die gleichen Interessen haben. Ich denke das ist eine etwas naive Einstellung die vielleicht von mangelnder Erfahrung herrührt. Mit so einer Einstellung macht man es sich letztendlich nämlich nur selbst schwerer als es sein müsste. Lasst mich erklären:
    In einer Beziehung ist es wichtig, dass man die gleichen Ziele und Motivationen hat, bzw. sich darin gegenseitig unterstützt. Desweiteren ist es gut wenn man sich gegenseitig in seinen Fähigkeiten/Eigenschaften ergänzt. Hobbies und Interessen kann man sich jederzeit neue aneignen. Das heißt also wenn man seine Partnersuche auf Animefreaks oder Otakus eingrenzt tut man sich keinen Gefallen. Jede Person kann gefallen an Anime finden, wenn sie sie zusammen mit jemandem anschaut den sie mag.

    Die Aussagen von Shino Bakura und einigen anderen hier erinnern mich stark an den Nachbarn des Protagonisten aus Welcome to the NHK. Der ist auch erst vernarrt in seine Lieblings-Animefigur und meint es gäbe nichts besseres. Jedenfalls behauptet er das. Wenn er dann im Glauben ist eine echte Freundin gefunden zu haben, sieht es aber plötzlich ganz anders aus. Eine schöne Karikatur die nicht von ungefähr kommt.

    Aber… ich muss noch weiter ausholen, sorry. Wieso überhaupt das Thema “Anime, ein Hobby fürs ganze Leben”? Es würde sich doch auch kein Mensch fragen, ob er in 4 Jahren noch immer so gern Pizza isst. Aber die eigentliche Frage hier scheint garnicht zu sein ob man in 4 Jahren noch Anime schaut. Vielmehr geht es um das Otaku-dasein, und allem was damit so verbunden ist. “Werde ich meinen Otaku Lifestyle in 4 Jahren überwunden haben?”, das ist die Frage. Niemand verlangt dafür, dass man aufhört Anime zu schauen. Aus den Texten spricht zum Teil so viel Unsicherheit, dass es einem ja fast das Herz zerreisst.

    Warum mag man Anime? Einfach weils cool ist? Sicher nicht.
    Zuerstmal ist Anime ist ein passives Hobby. Wer Musik macht oder zeichnet, bringt damit etwas zum Ausdruck. Das ist bei passivem Konsum aber nicht möglich. Hier wird immer irgendein Wunsch bedient. Und welche Themen werden in Anime behandelt? Oft sind es Machtfantasien, aber auch Freundschaft, Liebe, Aufopferung… menschliche Dinge eben. Solche Dinge berühren uns, weil wir uns nach ihnen sehnen. Manchmal ist es auch Nervenkitzel, Auseinandersetzung mit Ängsten usw. Aber auf jeden Fall resonieren Anime (oder auch andere Serien/Filme) immer mit irgendwelchen Bedürfnissen.

    Warum schauen also Leute sogar Anime die den Alltag darstellen und stellen sich Figuren aus dieser Serie ins Regal? Jede Figur repräsentiert irgendwas, das sich derjenige als Teil seines Lebens oder Alltags wünscht. Wenn man das nun so exzessiv praktiziert, dann muss ein entsprechend großer Wunsch vorhanden sein.
    Niemand verlangt, dass irgendwer aufhört Anime zu schauen, aber ich bin der Meinung, dass sich Leute wie Shino Bakura selbst belügen, oder bessergesagt: Versuchen sich selbst zu bestätigen und sich Mut einzureden. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es immer wieder Augenblicke gibt in denen man in ein Loch fällt und sich elend fühlt. Und es hilft nichts, sich die Dinge hier schön zu reden. Wie gesagt, es geht nicht drum ob man in 4 Jahren noch Anime schaut, aber der Mensch ist nunmal ein soziales Tier und wenn es da irgendwo hakt dann schlägt das auf die Psyche.

    Bevor ich jetzt noch mehr Text fabriziere mache ich lieber Schluss. Aber ich möchte dich bitten, Shino Bakura, dir das mal zu Herzen zu nehmen und drüber nachzudenken. Ich weiß, dass eine halbe Seite Text nicht dein Leben umkrempeln wird, aber du kannst mir ruhig auch ne Mail schreiben wenn du sowas nicht öffentlich diskutieren magst.

  82. “Aber… ich muss noch weiter ausholen, sorry. Wieso überhaupt das Thema “Anime, ein Hobby fürs ganze Leben”? Es würde sich doch auch kein Mensch fragen, ob er in 4 Jahren noch immer so gern Pizza isst.”
    Wie bahnbrechend wäre es denn, wenn man sich plötzlich mit Fragen der eigenen Identität auseinander setzen würde?
    Selbst die Entscheidung Pizza zu konsumieren gehört dazu, auch wenn sie trivial erscheint. Aber hier findet auch eine Auseinandersetzung statt, wäre auch auf das Pizza-essen anwendbar.
    Beispiel: Ethische Fragen zu Produktion, Konsum und Herstellungsbedienungen.
    Würde man mich einen Pizza-Freak nennen, wenn ich mir diese Fragen stellen würde?

    “Zuerstmal ist Anime ist ein passives Hobby.”
    Das reine Konsumieren von Anime ist passiv, Auseinandersetzung verlangt eine Form von Aktivität, das hier ist ein Blog – der aktiv betrieben wird. Wenn das mit einer Otuka Lebensart gleichgesetzt wird (ein relativ klar definierter Begriff) kann man so argumentieren. Für den Terminus sind allerdings nicht alle Kriterien durch einfachen Austausch oder kreatives schreiben erfüllt – die Klassifizierung tritt so nicht automatisch ein. Hier sollte man außerdem auf die Formulierung achten, Anime als Hobby und Anime schauen als Hobby sind unterschiedliche Dinge.

    “Aber die eigentliche Frage hier scheint garnicht zu sein ob man in 4 Jahren noch Anime schaut. Vielmehr geht es um das Otaku-dasein, und allem was damit so verbunden ist.”
    Nun teilweise, die Frage behandelt, dank Formulierung, nicht explizit das Anschauen, sondern die Thematik. Das “Otaku-dasein” ist ein Teil der Thematik, muss aber nicht unbedingt der Fokus sein. Man kann hier andere Blogs als Referenz nehmen die sich eindeutig mehr mit dem Lebensstil als mit Anime beschäftigen. Die negative Konnotation die mit dem Wort “überwunden” dargestellt wird muss ich hier nicht in den Vordergrund bringen.

    “Zuerstmal ist Anime ist ein passives Hobby. Wer Musik macht oder zeichnet, bringt damit etwas zum Ausdruck. Das ist bei passivem Konsum aber nicht möglich.”
    Siehe Differenzierung von reinem Konsum und Austausch als Form des Ausdrucks.

    “Oft sind es Machtfantasien, aber auch Freundschaft, Liebe, Aufopferung… menschliche Dinge eben. Solche Dinge berühren uns, weil wir uns nach ihnen sehnen. Manchmal ist es auch Nervenkitzel, Auseinandersetzung mit Ängsten usw. Aber auf jeden Fall resonieren Anime (oder auch andere Serien/Filme) immer mit irgendwelchen Bedürfnissen.”
    Eine Beobachtung der ich großteils zustimme, Bedürfnisse ist vielleicht nicht der optimale Begriff, aber eigentlich habe ich auch keine Lust mich damit detailliert zu beschäftigen, da der Aufwand nicht gerade gering wäre.
    Soviel sei gesagt, ein Bedürfnis kann auch einfach das Verlangen sein einer Neugierde nachzugehen und betrachtet nicht unbedingt den Gegenstand An sich als wünschenswert.

    “Warum schauen also Leute sogar Anime die den Alltag darstellen und stellen sich Figuren aus dieser Serie ins Regal? Jede Figur repräsentiert irgendwas, das sich derjenige als Teil seines Lebens oder Alltags wünscht. Wenn man das nun so exzessiv praktiziert, dann muss ein entsprechend großer Wunsch vorhanden sein.”
    Dieses kurze Wort “so” scheint mir doch relativ wichtig zu sein, es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen Enthusiasmus und zwanghafter Besessenheit. Hier eine Abhängigkeit aus dem geschriebenen Wort allein abzuleiten halte ich für inkompetent.

    “Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es immer wieder Augenblicke gibt in denen man in ein Loch fällt und sich elend fühlt. Und es hilft nichts, sich die Dinge hier schön zu reden.”
    Ganz im Gegenteil, eine positive Einstellung zu dem eigenen Lebensinhalt wird in der Verhaltensmedizin als wichtige Möglichkeit betrachtet. Man schaue sich z.B. Werke von H. Flor, J. Copeland, R. Sasson, M. Roizen, M. McKay, L. Rankin, K. Hall, A. Munyer und vielen weiteren an.
    Nicht nur die Verhaltensmedizin beschäftigt sich mit diesem Ansatz, allerdings halte ich es für unangebracht hier eine solche Betrachtung überhaupt in die Wege zu leiten.

    “der Mensch ist nunmal ein soziales Tier und wenn es da irgendwo hakt dann schlägt das auf die Psyche.”
    Wenn man den Baum aus der Erde haben möchte, sollte man nicht nur Äste abschlagen, sondern sich in erster Linie um die Wurzeln kümmern.

  83. Tja, eisiger Hauch, bei vielen deiner Einwände gebe ich dir völlig recht. Anime als Hobby ist nicht rein passiv, wenn man den Austausch usw. mit einbezieht, das ist mir auch klar. Allein dieser Blog ist ja eine Form des Ausdrucks. Aber Shino Bakura schreibt schliesslich selbst, er habe keinerlei Sozialkontakte mehr, und offenbar auch keine Arbeit. Für mich lässt das nicht mehr allzu viel Spielraum zur Interpretation.
    Einige Sachen hier lesen sich wie ein Hilferuf. Anime schauen ist da mehr ein Symptom des Problems, und nicht dessen Ursache.

  84. @ azuki
    “Ich hoffe Shino Bakura liest noch mit.”
    Sicherlich tue ich das. Wäre schlimm wenn ich aufhören würde mein eigenes Bog zu lesen.

    “Zuerstmal: Ich verstehe nicht wieso einige Leute darauf beharren ihr Lebenspartner müsse von vorne herein die gleichen Interessen haben.”
    Menschen mit gleichen Hobbys passen besser zusammen. Logisch oder?

    “Ich denke das ist eine etwas naive Einstellung die vielleicht von mangelnder Erfahrung herrührt.”
    Bei vielen sind es eher Wunschvorstellungen.

    “In einer Beziehung ist es wichtig, dass man die gleichen Ziele und Motivationen hat, bzw. sich darin gegenseitig unterstützt.”
    Meine Ziele = Anime gucken und Games zocken. Meine Motivation dazu = Ich schaue gerne Anime und spiele gerne Games. Ich denke das sagt alles.

    “Jedenfalls behauptet er das. Wenn er dann im Glauben ist eine echte Freundin gefunden zu haben, sieht es aber plötzlich ganz anders aus. Eine schöne Karikatur die nicht von ungefähr kommt.”
    Ja ich kenne NHK auch und sie zählt sogar zu meinen Lieblingsserien. Es geht hier im Artikel aber eigentlich auch weniger darum was eine Beziehung ausmacht oder dergleichen. Weil für so ein Thema ist das hier die falsche Seite, da ich dafür der falsche Gesprächsparnter bin. Andere haben das Thema nur wieder drauf gebracht.

    “Vielmehr geht es um das Otaku-dasein, und allem was damit so verbunden ist. “Werde ich meinen Otaku Lifestyle in 4 Jahren überwunden haben?”, das ist die Frage.”
    Du lässt das jetzt voll negativ klingen.

    “Hier wird immer irgendein Wunsch bedient.”
    Bei mir der Wunsch nach Unterhaltung. Weil ich sonst die Wand anstarren muss.

    “aber ich bin der Meinung, dass sich Leute wie Shino Bakura selbst belügen, oder bessergesagt: Versuchen sich selbst zu bestätigen und sich Mut einzureden.”
    Selbst belügen in welcher Hinsicht? Weil eigentlich habe ich eine sehr selbstkritische Haltung zu mir selbst und ich glaube eher weniger, dass ich mich irgendwo selbst belüge. Dass ich mein Hobby zum Großteil so Extrem führe weil ich Komplexe habe ist mit übrigens bewusst.

    “Ich weiß, dass eine halbe Seite Text nicht dein Leben umkrempeln wird, aber du kannst mir ruhig auch ne Mail schreiben wenn du sowas nicht öffentlich diskutieren magst.”
    Na ja, du erzählst mir jetzt nicht wirklich viel neues, oder habe ich da mal wieder ganz viel zwischen den Zeilen verloren? Und wenn du mir mehr dazu erzählen möchtest, was nicht jeder mitlesen soll, darfst du mir natürlich gerne ne Mail schicken. Ich habe dazu aber eigentlich gar nicht groß was zu sagen.

    “Einige Sachen hier lesen sich wie ein Hilferuf. Anime schauen ist da mehr ein Symptom des Problems, und nicht dessen Ursache.”
    Hilfe Hilfe, ich bin ein unsozialer Mensch ohne Freunde und deswegen fülle ich mein erbrämlichen Leben mit Anime, um nicht ganz so einsam zu sein und jedenfalls ein Thema zum drüber reden zu haben. Solche Artikel hatte ich sogar schon, gehört hier aber eigentlich nicht direkt rein. Soviel also dazu.

  85. “Dass ich mein Hobby zum Großteil so Extrem führe weil ich Komplexe habe ist mit übrigens bewusst.”

    Und da kann man doch ansetzen und etwas tun.
    Aber ist natürlich sehr schwer, wenn man du dich querstellst während der einzige Zugang den man zu dir hat so eine Kommentarsektion eines Internetblogs ist.

  86. “Dass ich mein Hobby zum Großteil so Extrem führe weil ich Komplexe habe ist mit übrigens bewusst.”

    Dann wäre es in diesem Zusammenhang doch sehr interessant zu wissen, was du ohne deine Komplexe machen würdest.
    Würdest du denn lieber dem 08/15-Lebenstraum (spannende Arbeit, Ehe, Kinder, Haus) folgen?

  87. @ azuki:

    “Vielmehr geht es um das Otaku-dasein, und allem was damit so verbunden ist. “Werde ich meinen Otaku Lifestyle in 4 Jahren überwunden haben?”, das ist die Frage. Niemand verlangt dafür, dass man aufhört Anime zu schauen. Aus den Texten spricht zum Teil so viel Unsicherheit, dass es einem ja fast das Herz zerreisst.”

    Das ist der Punkt, wo ich dir nicht zustimme. Ich meine, sie ist nicht komplett falsch, aber die Sache ist… wir reden hier von einem Stereotyp und dies auf eine Gruppe von Menschen zu übertragen ist besonders heutzutage eine ziemlich ungenaue Methode jemanden zu klassifizieren. Wenn du tatsächlich Gruppen beschreiben willst, brauchst du Statistiken, weil Stereotypen, wie sie deinen Argumenten zugrunde liegen, sind einfach nicht genau genug, um auf jedes individuelle Schicksal blind angewandt zu werden.

    Auch gefällt mir nicht dein Unterton, dass soziale Probleme eine Voraussetzung für eine Liebe zu Animes sein sollten. Und du hast zwar nicht direkt gesagt, dass dies so ist, aber dies ist der Punkt auf den du zurückfällst als du die Art “Escapism” beschreibst und es als eine Art Sünde beschreibst, weil dein Privatleben unordentlich sein muss, damit du motiviert sein kannst, so etwas zu genießen. Es beginnt schon damit, dass es sowas nicht nur in Animes gibt, sondern praktisch überall im Fernsehen und Kino – egal wo auf der Erde… außer in Nordkorea, nehme ich an, weil DAS Fernsehen dort kann man echt nicht ernstnehmen.

    Ich stimmte dir zu, dass deine beschriebenen Motivationen Gründe sein können, warum man zu diesen fiktionalen Fantasien für Unterhaltung gehen würde, aber ich finde, du betrachtest den Nutzen der Fiktion zu negativ. Die Fiktion ist nicht nur da, um die Realität auszublenden! Sie kann auch als Inspiration dienen! Die fiktionale Perspektive der Serien und Filme kann durchaus nützlich sein im Verständnis der realen Welt (solange es gute fiktionale Werke sind natürlich).

    Der Ton deiner Argumentation geht wirklich in die Richtung, dass jemand z.B. Shakespeares Romeo und Julia nur lesen würde, weil er unfähig ist mit einer Beziehung im realen Leben umzugehen. Das ist natürlich Quatsch. Sicher, es mag in einzelnen Umständen ein Grund sein, jenes Drama zu lesen, aber dies heißt nicht, dass diese offensichtliche Motivation zutreffend für alle Leser ist.

    Und man mag sagen: “OMG, es ist Shakespeare, was hat der mit dem Anschauen von Animes zu tun?!” Aber es geht ums Prinzip! Sicher, sehr wenige Animes kommen wenigstens… naja, etwas nahe dran mit Shakespeare auf eine Stufe gestellt zu werden, aber die Sache ist die: Wir leben in einer Zeit, wo es ZU viel Unterhaltung für eine Person gibt. Wir leben in einer Zeit, wo eine Person eine Entscheidung treffen kann, was unterhaltend ist und was nicht. Es gibt genug von allem, solange man weiß, wo man seine Unterhaltung finden kann.

    Animes zu schauen ist kein Lebensstil mehr. So einfach wie es heute ist, irgendein aktuelles Anime anzuschauen, braucht man nicht Teil der ganzen Otaku-Kultur zu sein, um auch ein Anime-Fan zu sein.

    Und selbst wenn Shino Zeichen jenes Stereotyps zeigt, sollte man nicht annehmen anhand eines Stereotyps seine individuelle Situation verstehen zu können.

  88. Jetzt ist hier aber auch mal gut …
    @ azuki:
    “Und da kann man doch ansetzen und etwas tun.
    Aber ist natürlich sehr schwer, wenn man du dich querstellst während der einzige Zugang den man zu dir hat so eine Kommentarsektion eines Internetblogs ist.”

    Sag mal, geht´s eigentlich noch? Sag mal, hast du nicht ausreichend selbst Probleme und Komplexe um die du dich kümmern kannst? Soweit ich das sehe und beurteilen kann hat jeder einzelne von uns, und damit mein ich jeden Menschen, ausreichend Probleme und Komplexe um sich bei Bedarf für den Rest seines Lebens in therapeutische Behandlung zu begeben.
    Ich würde im Allgemeinen immer empfehlen erst einmal vor seinem eigenen Tor zu kehren, wie der Spanier sagt, bevor man hier anfängt anderen Leuten etwas aufdrängen zu wollen.

    Hast du dich einmal gefragt, was dich jetzt dazu veranlasst, hier auf diesen Blog zu kommen und Shino und am besten noch den Rest von uns therapieren zu wollen? Was möchtest du denn damit kompensieren? Hast du das einmal bei dir selbst hinterfragt? Otakus sind alle behandlungsresistent und verbohrt, oder was?
    Hey, wir sind nur eine andere Form von Nerds, von denen Hunderttausende da draussen rumlaufen. Jeder Mensch, der ein Hobby bis zu einem gewissen Extrem betreibt ist ein Nerd. Was ist den bitte falsch daran, sich in etwas reinzuhängen?
    Morgoth hat da ein schönes Beispiel gebracht … Es gibt auch Menschen, die man gut und gerne auch als Kultur-Nerds bezeichnen könnte und die jeden Tag ins Theater, Oper, oder sonstwohin laufen … Macht sie das besser als Shino oder den Rest von uns? Macht es sie besser, als jene die auf jedes Open-Air rennen, zu jedem Fußballspiel? Jene, die jedem Gesundheitstrend hinterher hetzen? Oder ihren Büchern huldigen … Sag mal, wo ist den hier der Unterschied?

    @Alfons:
    “Dann wäre es in diesem Zusammenhang doch sehr interessant zu wissen, was du ohne deine Komplexe machen würdest.
    Würdest du denn lieber dem 08/15-Lebenstraum (spannende Arbeit, Ehe, Kinder, Haus) folgen?”

    Geh mal bitte auch in dich und denke nach … Du hast keine Komplexe? Was bist du dann? Ein Übermensch? Jup, musst du dann wohl sein.
    Alfons, es wäre auch sehr interessant zu wissen, was du ohne dein Komplexe machen würdest, oder? Wäre dein Leben bis dato anders verlaufen? Wäre deine Schulzeit anders verlaufen? Hättest du dann jetzt tatsächlich eine “spannende Arbeit”? Ehe Kinder, Haus … was meines Erachtens dann eher zu weiteren Komplexen führt, als irgendwelche Beseitigt. Wenn nicht bei dir selbst, dann zumindest bei deinem Ehepartner, oder Kind …

    Fragen wir uns doch bitte alle mal, wo wir jetzt wären ohne unsere Komplexe. Hätten wir die heimliche Liebe tatsächlich angesprochen und wären jetzt mit ihr verheiratet? Hätten wir einmal mehr Kontra gegeben und wären jetzt womöglich glücklicher mit uns selbst …

    Und falls jemand fragen sollte, ich habe Psychologie damals nicht auf dem zweiten Bildungsweg studiert, weil ich ehrlich gesagt keine Lust hatte mit lauter Leuten im Grundstudium zu sitzen, die sich dafür entschieden haben, weil sie sich gerne selbsttherapieren wollten. Also stellen sich mir hier ehrlich gesagt gerade alle Nackenhaare auf, wenn ich sowas lesen muss!

  89. Morgoth, Anime zu schauen war noch nie ein Lebensstil. Immersion in japanische bzw. ostasiatische Popkultur, das ist ein Lebensstil. Anime ist und bleibt einfach ein Unterhaltungsmedium, war früher halt nur Defizitware und zum Teil mit immens hohen Anschaffungskosten verbunden.

  90. @ Keiko-sama
    Mein Kommentar wurde anscheinend falsch interpretiert. Eigentlich wollte ich Shino Bakura entlocken, ob er sein aktuelles Leben tatsächlich so sehr hasst und ob er das langweilige Standardlebensmodell (spannende Arbeit, Ehe, Kinder, Haus) wirklich für erstrebenswert hält.
    Er schreibt ja auch, dass er keine Freundin abbekommt. Aber will er tatsächlich eine Freundin haben oder glaubt er nur eine haben zu müssen, weil die meisten anderen Männer eine haben?

    “[...] was meines Erachtens dann eher zu weiteren Komplexen führt, als irgendwelche Beseitigt.”
    Inwieweit würde das, abgesehen von den Risiken durch Scheidung und Schulden, zu weiteren Komplexen führen?

  91. Das ist doch ganz einfach, Beziehungskomplexe gibt es Tausende, angefangen bei: “Werde ich meinem Partner gut genug sein?”, “Werde ich eine gute Mutter/ein guter Vater sein?”, “Kann ich meiner Familie einen ordentlichen Lebensstandard bieten?” und für Männer angeblich besonders ausschlaggebend: “Kann ich meinen Partner im Bett ausreichend befriedigen?” und und und.
    Dinge, die sich kein Mensch fragen muss, der nur für sich selbst lebt.

  92. Morgoth, ich lehne mich natürlich zu einem gewissen Grad aus dem Fenster mit meinen Schlüssen die ich hier ziehe. Aber zum Teil sind es auch sehr eindeutige Aussagen, die im Blogpost und auch in den Kommentaren gefallen sind.

    Gut, dass du Eskapismus ansprichst. Das ist ein besserer Oberbegriff und eine genauere Bezeichnung für die Dinge über die wir hier reden. Anime sind ja auch nur eine Form des Eskapismus. Wie mit allen Dingen, ist es halt eine Frage der Balance. Da fast jeder irgendwann mal Romane liest oder Filme schaut, geht jeder auch ein bisschen Eskapismus nach. Ist auch bestimmt gesund. Aber halt kein Ersatz für bestimmte andere Dinge.

    Rein der Logik nach braucht kein Mensch eine andere Person oder ein soziales Gefüge. Aber wir sind halt alle keine Roboter.

  93. @azuki:

    “Wie mit allen Dingen, ist es halt eine Frage der Balance.”

    Aber selbst diese Idee der Balance ist bereits eine Verallgemeinerung, die einen Kerngedanken besitzt, der skeptisch der persönlichen Entfaltung einer Person gegenübersteht. Schließlich sollte ein Filmliebhaber nicht gesagt bekommen, dass er Filme “zu sehr” mag und dass er deshalb anfangen sollte, Fußball zu spielen. Ich will jetzt nicht philosophisch werden, aber die Frage, was ein “gutes Leben” ausmacht ist doch sehr viel komplexer als die Idee einer Balance.

    Auf die Beschreibung einer Lebenssituation zu zeigen und zu proklamieren “Yep, you’re doing it wrong, buddy!” ist ein sehr vorurteilsbehafteter Start für eine Diskussion. Und das ist es praktisch, was du mit dem “aus dem Fenster lehnen” beschrieben hast: Vorurteile. Anstatt zu erfragen, aus welchem Grund jene Personen eben jenen Lebensstil gewählt haben, bist du gleich zu dem Schluss gesprungen, dass sie “Problemfälle” seien, dass sie etwas falsch machen und das ist der Punkt, wo du keine Diskussion mehr hast. Du klagst diese Leute an, dass sie deren Leben versaut haben und fügst dann sogar noch hinzu “Aber hey, willst du nicht wissen wie du dein Leben VERBESSERN kannst?”. Niemand hört gerne wie sie leben sollten – und die Ausnahmen sind bereits irgendwelchen Religionen beigetreten, wo sie mehr als genug Schmalz in der Hinsicht zu hören bekommen.

    Mitgefühl für eine Situation zu zeigen, die man persönlich als “problematisch” klassifiziert, mag in der Theorie nach einer guten Idee klingen, aber praktisch gesehen kann man nicht wirklich einfach die Entscheidungen einer anderen Person prinzipiell verdammen. Es braucht doch ein wenig mehr Empathie wie ich finde, einfach die Gründe für gewisse Lebensentscheidungen herauszufinden – bevor man ein Urteil fällt.

  94. @Alfons:
    Wo soll ich anfangen? Bei deinem grundsätzlichen Denkfehler, das es so etwas wie ein 0815 Leben überhaupt gibt? Jedes Leben ist einzigartig.
    Sebst wenn es ein 0815 Leben gäbe, wer sind wir, ich,bist du, um zu beurteilen, ob jemand ein 0815 Leben führt oder nicht?
    Ich für meinen Teil erdreiste mich das nicht^^.
    Ebenso will ich auch nicht wirklich über dich aburteilen, ich will dir nur einen Rat geben, wenn du nicht missverstanden werden möchtest, versuch es mit ein wenig mehr “Einfühlungsvermögen”.

    Sieh doch nur, hier geht es gleich weiter:
    “Er schreibt ja auch, dass er keine Freundin abbekommt.”
    Mmmh, sagen wir es jetzt mal einfach so, es ist ein klein wenig … unhöflich, dieses “abbekommen”. Gut, wahrscheinlich hast du dich nur unabsichtlich ungeschickt ausgedrückt, aber, mal unabhängig davon, dass ich es bis dato nicht herauslesen konnte, das Shino keine “abbekommt”, entzieht sich das auch unserer Kenntnis und wenn man es ganz genau nimmt auch Shinos Kenntnis.
    Wir, du, ich, Shino sehen ja meist nur das Objekt unserer Begierde und jene, die uns mit dem Vorschlaghammer darauf hinweisen, das sie ein Interesse an uns haben. Diejenigen, die im Stillen einen z.B. anschmachten nehmen wir doch nicht wahr, oder?
    Also, ich jedenfalls bin nie zu einem Typen hingerannt und habe ihm erklärt, dass ich ihn toll finden würde und total in ihn verliebt bin … Ich hoffe du verstehst was ich meine. Also, ob Shino nun eine “abbekommt” oder nicht, entzieht sich völlig unserer Kenntnis und witzigerweise sogar wahrscheinlich seiner eigenen.

    Die andere Frage hat StarlinDarlin freundlicherweise ja schon beantwortet und ehrlich gesagt ist sie noch mehr “down to the Basics” gegangen, als ich es getan hätte.
    Nur …
    @StarlinDarlin:
    “Dinge, die sich kein Mensch fragen muss, der nur für sich selbst lebt.”
    So weit, so gut … Aber seinen wir doch ehrlich, es ist tatsächlich utopisch, dass man keinerlei Interaktionen mit Mitmenschen haben kann in unserer Gesellschaft und wenn man alleine lebt und genau in so einem Augenblick kommen ja schon verschiedene Probleme zutage. Gut, es ist immer abhängig von deiner Persönlichkeit, aber ganz aus kommt man nie, was die soziale Interaktion anbelangt.
    … ich mein nur, es geht auf Weihnachten zu, späterstens da musst du dich mit deiner Familie wieder auseinandersetzen und all diese “internen” Probleme kommen wieder hoch.
    … und wenn es nicht die ist, ist es alleine schon der aufdringliche Verkäufer am Telefon, oder in anzügegehüllte Anhänger zweifelhafter Gruppierungen an deiner Wohnungstür.

  95. @ azuki
    “Und da kann man doch ansetzen und etwas tun.”
    Wenn man denn möchte.

    “Aber ist natürlich sehr schwer, wenn man du dich querstellst während der einzige Zugang den man zu dir hat so eine Kommentarsektion eines Internetblogs ist.”
    Was schlägst du also vor? Willst du mich besuchen kommen? Kannst mich auch bei Skype (Shino-Bakura) adden. Das kann immer gerne jeder tun.

    @ Alfons
    “Dann wäre es in diesem Zusammenhang doch sehr interessant zu wissen, was du ohne deine Komplexe machen würdest.”
    Die Frage kann ich logischerweise nicht beantworten. Da kannst du mich auch gleich fragen was wäre wenn ich eine Frau wäre. Klar gab es immer wieder entscheidende Erlebnisse, aber wer weiß schon wie es anderherum gewesen wäre? Ein Beispiel gefällig?

    Hätte ich in der 8. Klasse mehr für die Schule gelernt, hätte ich keine so schlechten Noten gehabt. Ich hätte nicht die Schule gewechselt und sicher nie Satiro getroffen. Ohne ihn hätte ich niemals angefangen so extrem Anime zu konsumieren. Ich hätte nie meidocafe gekannt und so auch nie ein eigenes Blog gestartet. Wo würde ich dann wohl jetzt stehen? Das kann niemand sagen.

    “Würdest du denn lieber dem 08/15-Lebenstraum (spannende Arbeit, Ehe, Kinder, Haus) folgen?”
    Woher soll ich das wissen?

    @ M0rg0th
    “Wenn du tatsächlich Gruppen beschreiben willst, brauchst du Statistiken, weil Stereotypen, wie sie deinen Argumenten zugrunde liegen, sind einfach nicht genau genug, um auf jedes individuelle Schicksal blind angewandt zu werden.”
    Ein guter Punkt. Ich bin sicher alles andere als der typische Otaku.

    “Und selbst wenn Shino Zeichen jenes Stereotyps zeigt, sollte man nicht annehmen anhand eines Stereotyps seine individuelle Situation verstehen zu können.”
    Das hast du schön gesagt.

    @ Keiko-sama
    “Hätten wir die heimliche Liebe tatsächlich angesprochen und wären jetzt mit ihr verheiratet? Hätten wir einmal mehr Kontra gegeben und wären jetzt womöglich glücklicher mit uns selbst …”
    Ja ich glaube solche Dinge fragt sich jeder Mensch immer mal wieder. Auch ich tue das oft. Aber solche Dinge trägt wirklich jeder mit sich herum und macht ihn nicht direkt zu einem sonst was.

    @ Alfons (2)
    “Eigentlich wollte ich Shino Bakura entlocken, ob er sein aktuelles Leben tatsächlich so sehr hasst und ob er das langweilige Standardlebensmodell (spannende Arbeit, Ehe, Kinder, Haus) wirklich für erstrebenswert hält.”
    Ich hasse mein Leben ganz sicher nicht. Ich bin nur ein wenig einsam weil mit Satiro mein einziger rl Freund abgehauen ist. Übrigens bemühe ich mich aktuell mein Abi an einer Abendschule nachzuholen. Bewerbung ist schon raus. Und auch wenn ich die nächsten Jahre wieder zu Schule gehe und danach vielleicht auch studieren, werde ich nicht mein Hobby über Bort werfen.

    “Er schreibt ja auch, dass er keine Freundin abbekommt. Aber will er tatsächlich eine Freundin haben oder glaubt er nur eine haben zu müssen, weil die meisten anderen Männer eine haben?”
    Das kann ich dir beantworten. Was ich will und brauche ist was wohl jeder braucht, jemand zum reden, der einem zuhört und einen unterstützt. Jedoch habe ich es nicht so mit körperlicher Nähe. Deswegen war Satiro wenn du so willst eine perfekte Art der Beziehung für mich. Gibt es eigentlich eine Bezeichnung für eine sexlose Beziehung zum anderen Geschlecht?

    @ StarlinM00N
    “Dinge, die sich kein Mensch fragen muss, der nur für sich selbst lebt.”
    Das hast du schön gesagt.

    @ azuki (2)
    “Rein der Logik nach braucht kein Mensch eine andere Person oder ein soziales Gefüge. Aber wir sind halt alle keine Roboter.”
    Ja leider. Ich dachte auch immer ich brauche sonst niemanden, aber auch nur weil ich immer mindestens einen rl Kumpel hatte. Ich kannte es gar nicht anders. Jetzt merke ich erst wie Scheiße es manchmal so ganz alleine ist. Das hat aber wenig mit meinem Hobby zu tun. Ich bin weder einsam wegen meinem Hobby, noch führe ich mein Hobby weil ich einsam bin.

    Und wow, was für ne krasse Diskussion hier jetzt wieder abgeht. ^^’

  96. “Gibt es eigentlich eine Bezeichnung für eine sexlose Beziehung zum anderen Geschlecht?”
    Platonische Beziehung.
    Ein lustiger Name übrigens, da man dem Namensgeber doch nachsagt auch mal gerne mehr mit seinen (übrigens männlichen) Schülern getätigt zu haben.
    Oder gab es noch einen anderen Platon?

  97. Morgoth, du hast wohl recht. Als ich die Sachen hier so laß, hab ich irgendwie das Bedürfnis verspürt etwas zu unternehmen. Ob ich richtig liege oder nicht… es spielt vermutlich keine Rolle, denn die Dinge die ich bezwecken wollte kann man so nicht forcieren.

    Shino-Bakura,

    “Willst du mich besuchen kommen?”

    Wo wohnst du denn?

    “Übrigens bemühe ich mich aktuell mein Abi an einer Abendschule nachzuholen.”

    Das klingt super. Wünsch dir alles Gute und viel Erfolg.

  98. @StarlinM00N
    “Platonische Beziehung.
    Ein lustiger Name übrigens, da man dem Namensgeber doch nachsagt auch mal gerne mehr mit seinen (übrigens männlichen) Schülern getätigt zu haben.
    Oder gab es noch einen anderen Platon?”
    Es gab zwar auch noch andere Plato, gemeint ist aber ebendieser Philosoph.
    Da Platon unterschiedliche Formen der Liebe definiert hat finde ich das gar nicht so seltsam. Ideale sind schließlich auch nur Vorstellungen und entsprechen nicht unbedingt dem Leben und selbst diese sprechen bei Platon nie ausdrücklich von durchgängiger Abstinenz oder einem Ausschluss von einer Seite.
    Begriffe wandeln sich hier mit der Zeit und der aktuelle Begriff der platonischen Liebe ist nicht identisch mit den Ideen von Platon sondern einfach stumpf und vereinfacht.
    Widersprüche zeigen sich dann sobald man versucht bestimmte Dinge denen körperliche Nähe immanent ist zu integrieren. Das kann dann vom Handschlag über das Kuscheln bis zum Kuss ohne Lust reichen.
    Oder anders gesagt ist der Begriff der platonischen Liebe i.d.R. von Platon losgelöst. Aber das kann man auch anders sehen. Einfach selbst lesen ist da der richtige Weg, falls denn ein Interesse besteht.

    Ich stimme übrigens zu, das würde man eine platonische Beziehung/Liebe nennen.

    Am Rande, witzig wäre es doch, wenn es so viele Menschen gäbe, die von Kugelmenschen überzeugt wären.

  99. @ azuki
    “Wo wohnst du denn?”
    Jetzt habe ich Angst. Ich wohne in Rostock, eine Stadt, die aber sowieso nie ein Schwein kennt.

    Hat mich eigentlich einer von euch versucht unter Skype zu adden? Hab ne Anfrage von einem “Skyper”. Das klingt aber eigentlich so stark nach einem Spambot.

    @ Eisigerhauch
    “Ich stimme übrigens zu, das würde man eine platonische Beziehung/Liebe nennen.”
    Ja ich kannte den Begriff, wusste aber nicht, ob der wirklich passt.

  100. @Azuki:

    Es gibt nichts an dem Impuls auszusetzen, jemanden helfen zu wollen, welcher scheinbar Hilfe braucht ;) . Nur ist die Art, wie man soetwas in die Tat umsetzen kann, etwas komplex.

    @Shino:

    “Ich wohne in Rostock, eine Stadt, die aber sowieso nie ein Schwein kennt.”

    Du meinst im Gegensatz zu all den anderen Städten, die ein Schwein kennt ^^ ?

    “Ja ich kannte den Begriff, wusste aber nicht, ob der wirklich passt.”

    Naja, was diese Dinge angeht, gibt es ja eine Gruppe von Begriffen, um Beziehungen zu beschreiben à la monogam, polygam oder polyamor. Dann gibt es sexuelle Orientierung wie heterosexuell, homosexuell, bisexuell und eben asexuell. Und Asexualität (http://en.wikipedia.org/wiki/Asexuality) ist vielleicht da eher der Begriff nach dem du suchst.

    Ach und was Platons Verhältnis mit seinen Schülern anging… Das war eine übliche Praxis im antiken Griechenland: http://en.wikipedia.org/wiki/Pederasty_in_ancient_Greece
    Nur damit niemand denkt, dass Platon der einzige gewesen war, der sowas gemacht hat.

  101. “Jetzt habe ich Angst.”

    Ich beisse ja nicht. Und du hast dich auch in die hinterste Ecke von Deutschland verzogen. Dort oben kenn ich nichtmal jemand.

    “asexuell”

    Aber wer wirklich asexuell ist, interessiert sich auch nicht für gezeichnete Figuren. Irgendwas muss vorhanden sein. Vielleicht ist es nur verkappt. Ich denke mir, wenn jemand wie zum Beispiel Shino-Bakura jemanden finden könnte mit dem er seine Sexualität richtig erforschen könnte, dann würde es auch irgendwann Klick machen.

  102. Kinder, irgendwann ist auch mal genug. Shinos sexuelle Präferenzen haben euch nicht zu interessieren, seht also bitte zu, dass ihr hier zum Abschluss kommt.

  103. Warum denn, er hat das Thema doch selbst angesprochen, Baphoment.

  104. @ azuki
    “Ich beisse ja nicht. Und du hast dich auch in die hinterste Ecke von Deutschland verzogen. Dort oben kenn ich nichtmal jemand.”
    Ja sowas höre ich ständig, deswegen treffe ich im Internet auch nie auf Leute, die einen mal besuchen kommen könnten.

    “Ich denke mir, wenn jemand wie zum Beispiel Shino-Bakura jemanden finden könnte mit dem er seine Sexualität richtig erforschen könnte, dann würde es auch irgendwann Klick machen.”
    Wenn du es sagst.

    @ Baphomet
    “Kinder, irgendwann ist auch mal genug. Shinos sexuelle Präferenzen haben euch nicht zu interessieren, seht also bitte zu, dass ihr hier zum Abschluss kommt.”
    Ja mir wird das auch langsam ein wenig zu Off-Topic. Zu meinen fetischen gab es sogar mal einen eigenen Artikel.

    @ azuki (2)
    “Warum denn, er hat das Thema doch selbst angesprochen, Baphoment.”
    Es ging eher darum, dass du den Therapeuten für mich spielen wolltest. Ich bin es gewohnt den Leuten zu antworten, schon allein aus Prinzip. Mir gefällt aber auch nicht ganz, wohin sich das hier entwickelt. Hatte ich auch schon mehrfach erwähnt.

  105. Das heißt aber noch nicht, dass er das Thema auch ausführlich öffentlich besprechen will, azuki. Außerdem wollen einige Leser das sicher auch nicht lesen, ich z.B.

    (Ich habe kein N in meinem Namen! Wie schafft ihr es alle, eins reinzubringen?)

  106. Da kann ich Baphomet nur zustimmen. Obwohl, wenn man mal bedenkt… gibt es ja da noch die Möglichkeit einen Schrieb einfach zu ignorieren, wenn er einem nicht passt. Es ist ja nicht so als ob man hier dazu gezwungen wird, etwas zu lesen was einem nicht gefällt.*Sigh* Aber man will ja auf keinen Fall zum ignoranten werden und aus diesem Grund ist das eben alles nicht mehr so einfach.

  107. @ Baphomet
    “Außerdem wollen einige Leser das sicher auch nicht lesen, ich z.B.”
    Deswegen hören wir jetzt auch alle auf mit diesem Thema.

    “(Ich habe kein N in meinem Namen! Wie schafft ihr es alle, eins reinzubringen?)”
    Irgendwie bietet sich das N beim tippen immer so sehr an.

    @ Seryu
    “Obwohl, wenn man mal bedenkt… gibt es ja da noch die Möglichkeit einen Schrieb einfach zu ignorieren, wenn er einem nicht passt.”
    Trotzdem gibt es Dinge, die hier einfach nicht hergehören und da stimme ich mit Baphomet überein.

    @ StarlinM00N
    “Man kann auch, bevor man etwas gelesen hat, schlecht wissen, ob der Text einem nicht gefallen wird.”
    Außerdem noch das.

    @ Pai Pai Master
    Keine Ahnung ob du versucht lustig zu sein. Jedoch finde ich das nicht lustig.

  108. @Shino Bakura
    eine frage von welchen Anime ist das Bild mit den Bayonetta-Bon Curry-Penguindrum Cosplayern ?

  109. Das ist aus Genshiken Nidaime, was man entweder als 3. Staffel und/oder
    Spin-Off zu Genshiken diesem ansehen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>