Anime-Fall-Season 2014

Anime-Fall-Season 2014

Happy Halloween und so!
Wie, das ist gar kein passender Halloween-Artikel? Wollen wir wetten das doch? Was bitte ist erschreckender, als mein bis jetzt längster Artikel mit über 8000 Wörtern? Also wenn einem die wall oft Text hier keine Angst macht, was bitte dann? Und nun fröhliches lesen und kommentieren.

Die guten Serien

——————————————————————————————————–

Terra Formars
Terra Formars
Müsste ich meine Gefühle zu diesem Anime in einem Satz beschreiben, so würde dieser nur lauten: Oh mein Jun, was für eine verfickt geiler Scheiß! Denn diese Serie ist einfach nur sowas von genial, da fallen selbst einige kleinere Macken nicht zu stark ins Gewicht. Die Handlung spielt in einer fernen Zukunft, wo der Mars per Terraforming zu einem erdähnlichen Planeten gemacht wurde. Jedoch entwickelten sich dort auch Menschengroße Kakerlaken, die sozusagen die Gegenspieler der Serie darstellen. Die Serie dreht sich nun halt um einen Haufen Leute die auf den Mars geschickt werden und sich dort nun mit diesen Viechern herumschlafen müssen. Klingt ein bisschen wie aus einem Actionfilm, oder? Und ja genau so fühlt sich die Serie auch an. Wie ein richtig verdammt geiler Actionfilm! Okay ja die ersten Folgen sind übel zensiert, aber selbst damit waren diese Episoden immer noch ziemlich unterhaltsam. Ein größeres Problem habe ich bei der Serie mit den Charakteren, die teilweise recht blas wirken, da einfach die Charakterisierung am Anfang weggelassen wurde. Sprich jetzt bekommen wir diese teilweise während er Kämpfe nachgeliefert, was nicht unbedingt immer besonders gut ankommt und sich manchmal schon echt erzwungen anfühlt. So nach dem Motto: Hey da ist jetzt wer gestorben, der braucht im Nachhinein unbedingt noch ne Backstory, damit das trauriger rüberkommt.

Trotzdem ist das irgendwo noch Meckern auf hohem Niveau. Denn wie gesagt, die Serie fühlt sich wirklich fast dauerhaft wie ein super spannender Actionstreifen an. Man hat echt das Gefühl jeder Char könnte jede Sekunde sterben und ein Twist jagt den nächsten. Ich muss mir echt schon fast die Frage stellen: Kann ein aktuell laufendes Anime eigentlich dauerhaft so verdammt gut sein? Aber ja, bis jetzt (Folge 5) hält die Serie das wirklich durch. Also ignoriert man jetzt mal die recht schwache Einführungsepisode. Ach und erwähnte ich schon, dass die Charaktere Superkräfte haben? Aber nicht einfach irgendwelche Random-Superkräfte. Sie verfügen über die Fähigkeiten bestimmter Tiere (meist Insekten) und auch wenn sie damit teilweise übermächtig erscheinen, sind ihre Feinde alles andere als dummes Kanonenfutter. Die sind nämlich verdammt zäh und auch echt sehr intelligent. Warum die Serie eben auch dauerhaft spannend bleibt. Irgendwie ist die Serie für mich fast genau das, was ich damals von Attack on Titan erwartet hatte.

Fazit:
Lange Rede kurzer Sinn, die Serie ist einfach der Hammer für jeden Actionfan! Die Charaktere sind awesome, ihre Fähigkeiten sowieso und die Gegner stellen echt dauerhaft eine spürbare Bedrohung dar. Wer hier nicht reinschaut verpasst wohl echt den besten Anime der Season und das will dieses Mal echt was heißen! 7,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Kiseijuu: Sei no Kakuritsu (Parasyte)
Kiseijuu Sei no Kakuritsu
Erwartet hatte ich hier ein besseres Tokyo Ghoul. Sprich ein Main der nicht ständig nur jammert, jede Folge in irgendeine Falle tappt und sich auch sonst mal realistisch verhält. Und bekommen habe ich genau das! Nachts taucht bei unserem Main ein außerirdischer (?) Parasit auf und versucht sich in sein Gehirn zu bohren, dieser stoppt das Vieh jedoch und so muss es mit seiner Hand vorlieb nehmen. Nun sehen wir wie er versucht damit klarzukommen, so ein Vieh als Hand zu haben. Daraus ergeben sich natürlich einige interessante und manchmal auch witzige Situationen. Jedoch ohne, dass die Serie irgendwie in blöde Comedy abgleiten würde. Denn es gibt noch mehr Menschen, die komplett den Parasiten befallen wurden und der Main versucht diese nun auszuschalten. Soweit war die Serie wirklich gut durchdacht, glaubwürdig und auch echt spannend. Übrigens kommt die Serie im Gegensatz zu Tokyo Ghoul oder Terra Formars auch ganz ohne hässliche Zensur aus. Der Stil und die Animationen stimmen ebenso.

Fazit:
Bis jetzt echt ne tolle Serie, an der es wenig zu meckern gibt. Maximal hoffe ich, dass es jetzt kein komplettes Anderen-Parasiten-of-the-week-killen wird. Aber selbst wenn, haben wir jedenfalls anständige Charaktere die sich nachvollziehbar verhalten und das sieht man im Anime-Sektor leider verflucht selten. 6,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Die anständigen Serien

——————————————————————————————————–

Shigatsu wa Kimi no Uso
Shigatsu wa Kimi no Uso
Das war mal wieder eine dieser Serie, die bei mir eigentlich einen ganz schlechten Start hatte. In Folge 1 war ich mir einfach noch nicht sicher, ob ich hier nun ne Serie mit ernstzunehmendem Drama, oder einfach nur Random Slap-Stick vor mir habe. Ja okay die Handlung dreht sich um klassische Musik, aber auch so ein Thema kann man mit den falschen Charakteren und öden Zwischenszenen versauen. Ich dachte nun also es erwartet mich vielleicht ein neues Baby Steps. Wo die Handlung an sich zwar okay ist, diese aber immer wieder von nervigen Comedy- und Romanze-Einlagen, die eher weniger gut sind, unterbrochen wird. Folge 2 belehrte mich hier jedoch direkt eines besseren! Die Charaktere erscheinen direkt nicht mehr so lächerlich und 1-Dimensional wie zu Beginn und der Auftritt war wohl die mit Abstand beste Szene der Season überhaupt (jedenfalls bis jetzt).Die Musik war klasse und die Animationen ebenso. Ich konnte die Reaktionen vom Publikum richtig nachvollziehen, denn auch ich war einfach nur begeistert. Auch Folge 3 konnte diese Begeisterung weiter ausbauen. Die Charaktere beginnen mir ans Herz zu wachsen und ich glaube so gut wie in dieser Folge, wurde ich schon ewig nicht mehr von einem Anime unterhalten. Auch die Handlung nimmt jetzt langsam Fahrt auf und ich kann es wirklich kaum erwarten zu sehen, wo das hinführt! Leider bremste Folge 4 dann ein wenig meinen Hype zu der Serie. Die Folge war zwar immer noch okay, aber eben nur okay.

Fazit:
Folge 1 fand ich blöd, Folge 2 und 3 genial und Folge 4 war jetzt irgendwo dazwischen. Geht es mit der Serie jetzt also weiter aufwärts, oder eher weiter abwärts? Ich hoffe mal die Serie versucht eher ein gutes Niveau zu halten, denn sonst wäre es schade drum. Für mich trotzdem noch eine Empfehlung soweit. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Shingeki no Bahamut: Genesis
Shingeki no Bahamut Genesis
Diese Serie beweist wirklich mal wieder, dass die Vorlage nicht immer entscheidend für eine anständige Serie sein muss. Ich meine das hier basiert auf einem Kartenspiel. Was würde man da schon groß erwarten? Jedoch zeigt einem die Serie von Anfang an direkt, dass man hier eine gut animierte und unterhaltsame Serie und keineswegs nur ein billiges „Kauf unsere Karten“ Anime vor sich hat. Das witzige daran, die beiden Mains sind teilweise eigentlich echt schwer ernst, die Serie an sich ist es hingegen schon. Eigentlich möchte man meinen das passt gar nicht zusammen, tut es dann aber doch irgendwie wieder. Irgendwie erinnert mich die Serie deswegen auch ein wenig an Fluch der Karibik. Worum es hier überhaupt geht? Main 1 ist ein Kopfgeldjäger, trifft auf Succubus-Girl, schließt einen Vertrag mit ihr und versucht diesen nun zu erfüllen, auch wenn er ihr wohl einfach nur Mist erzählt hat und gar nicht weiß wie er sie zu ihrem Zielort bringen soll. Stattdessen rennt er also mit ihr durch die Weltgeschichte und sammelt Kopfgelder ein. Main 2 ist ihm dabei ständig auf den Versen, da sie wohl noch ne alte Rechnung zu begleichen haben. Dabei bietet die Serie immer mal lustige, aber auch verdammt toll animierte und actionreiche Szenen und lässt damit eigentlich nie wirklich Langeweile aufkommen. Maximal weiß ich noch nicht genau wo der Plot hinführt und wie ernst ich das alles wirklich nehmen soll. Verdammt gut unterhalten kann die Serie aber auf alle Fälle.

Fazit:
Wir hatten hier bis jetzt ein Succubus-Girl, ein Zombie-Loli und neuerdings auf ein Hunde-Ohren-Mädchen samt Twin-Tails. Dazu ist es super unterhaltsam und auch echt toll animiert. Sprich eigentlich gibt es keinen echten Grund diese Serie nicht sofort anzufangen, wenn ihr sie nicht bereits getan habt. Trotzdem bleibe ich mit meiner Wertung noch etwas vorsichtig, weil noch schwer abzuschätzen ist, wie sich die Serie genau entwickeln wird. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Garo – The Animation
Garo - The Animation
Ne neue Monster-of-the-week Serie gefällig? Dazu auch noch mit 3D animierten Rüstungen? Klingt eigentlich erstmal schlecht, ist es dann aber doch nicht. Denn die Handlung ist recht dunkel und darüber hinaus sind die Fights echt nett animiert. Außerdem sind die beiden Mainchars einfach nur verdammt cool. Ich meine, ein richtig männlicher Mann mit männlicher Brustbehaarung als Main! Dazu gibt es dann noch eine etwas typisch klingende Story aller Menschen die sich in böse Monster verwandelt und die Mains müssen diese mithilfe ihrer super starken Rüstungen dann plätten und so weiter. Trotzdem ist die Serie aber echt nicht schlecht, denn sie hat einfach Stil. Interessanterweise kommen die 3D-Rüstungen dann auch gar nicht so oft vor wie ich erst vermutet hatte. Es erscheint mir sogar schon fast so, die Macher wollten diesen nur so wenig Screentime wir nötig einräumen. Was ich eigentlich echt toll finde. Es gibt also auch tolle Kampfszenen ohne die Teile und selbst die mit sehen noch relativ gut aus.

Fazit:
Für mich vielleicht nicht ganz das was ich zu Beginn erwartet hatte, aber wirklich alles andere als ne schlechte Serie. Ich mag die Charaktere und den Stil und ich könnte mir auch denken, dass die Handlung später noch ein wenig mehr zu bieten hat, als man aktuell davon sieht. Wer also ein wenig coole und dunkle Fantasy-Action will, der sollte hier echt mal reinschauen. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Fate Stay Night – Unlimited Blade Works
Fate Stay Night Unlimited Blade Works
Und mal wieder eine Serie aus dem Fate-Universum. Dieses Mal jedoch keine direkt Neue, sondern mehr oder minder eine Neuauflage vom alten Fate Stay Night. Für mich natürlich direkt ein Grund die Serie in Angriff zu nehmen und ich muss sagen, nach den ersten zwei Folgen fragte ich mich schon warum ich das überhaupt gucke. Und nein die OVA zähle ich jetzt einfach mal nicht, denn das ist eben nur eine OVA. Weil ich kenne die Handlung bereits und die kleinen Abweichungen sind jetzt auch nicht zu spektakulär. So dachte ich jedenfalls bis ich Folge 3 gesehen habe. Danach musste ich diese Meinung nun überdenken, denn die Folge war einfach nur fucking awesome! Ich meine der Kampf mit Berserker war auch in der alten Serie schon cool, aber hier war es einfach nur dermaßen over the top, dass ich es kaum glauben konnte. Die nehmen sich auch wirklich die gesamte Folge Zeit dafür und zeigen uns richtig, was dieses Serie in Sachen Action drauf hat. Und ich muss sagen, mir gefällt verdammt was ich da sehe! Ich war einfach nur hin und weg. Was aber trotzdem nicht das langsame Pacing der Folgen davor komplett unter den Tisch fallen lässt. Trotzdem kann ich aber nur bewerten, was ich bis jetzt gesehen habe, und eine der bis jetzt 3 Folgen war dann einfach verdammt genial.

Fazit:
Fate Stay Night in einem neuen coolen Look, samt extrem verbesserten Kampfeinlagen. Was toll ist, denn dies war bei Fate Stay Night sowieso schon immer das beste Verkaufsargument. Nach dieser Folge werde ich auf alle Fälle dran bleiben. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Die durchschnittlichen Serien

——————————————————————————————————–

Nanatsu no Taizai – The Seven Deadly Sins
Nanatsu no Taizai -The Seven Deadly Sins
Oh mal wieder ein neues Fighting-Shounen Anime? Solche Serien schaue ich ja eigentlich echt gerne, nur werden sie mit der Zeit eben meist nicht mehr besser sondern, nur noch schlechter. Deswegen toll wenn mal wieder ein neues startet. Viel toller wird es dann aber noch, wenn die Serie einige Klischees unter den Tisch fallen lässt, die ich echt nicht gerade gerne mag und auch schon viel zu oft gesehen habe. Und nein das heißt jetzt nicht die Serie sei mega kreativ oder irgendwas, trotzdem ist sie aber schon ein wenig ungewöhnlich. Ich meine der Main sieht wieder aus wie ein Kiddy-Mainchar, jedoch ist er sehr viel älter als er aussieht. Sprich er muss jetzt nicht erst ab Beginn der Handlung anfangen zu trainieren, sondern ist direkt von Anfang an schon mega stark, was ich einfach mal cool finde. Damit fällt in der Serie schon mal sämtlichen trainieren und Low Level Fights raus, und es kann sofort zu den richtig coolen over the top Kämpfen übergegangen werden. Okay sowas gab es bis jetzt noch nicht wirklich zusehen, aber sie sorgen schon mal für cooles build up.

Ansonsten muss ich auch sagen, dass mir die Charaktere soweit ziemlich gut gefallen. Also bis auf die Main, weil die wirklich nur ein wandelndes Klischee und dient maximal für Fanservice. Wir haben also eine Fantasy-Welt mit super starken Charakteren, cooler Action, ein wenig Humor, ein wenig Fanservice und ich mag bis jetzt fast alle Charaktere. Kann da überhaupt noch was schief gehen? Ich meine am Ende von Folge 4 wird uns jetzt 3. Char der Seven Sins vorgestellt und das scheint ein viel zu cooler Typ zu werden.

Fazit:
Eine typisch, leicht untypische Shounen Serie, in der mir die Charaktere soweit jedoch mehr zusagen, als in vielen anderen Vertretern. Ich sage nicht die Serie wäre ein must see oder irgendwas, aber Fans von solchen Serien können echt mal einen Blick riskieren. 5,5/10Punkte

——————————————————————————————————–
Donten ni Warau
Donten ni Warau
Wieder so eine Serie wo man am Anfang gar nicht genau weiß, wird das jetzt ne Serie mit coolen Fights, einfach nur mit blöder Comdey, oder mit ein wenig von beidem? Die Handlung dreht sich um 3 Brüder, die für die Regierung Gefangene einfangen und auf eine Gefängnisinsel schiffen. Wobei das Verbrechen der meisten davon wohl einfach nur darin beseht ein Samurai zu sein? Das spielt ja irgendwie um die Zeit rum, wo Japan in der Neuzeit ankommen wollte und nichts mehr für seine alten Samurai übrig hatte. Kennt ihr den Film Last Samurai? Der ist echt cool, hat aber rein gar nichts hiermit zu tun. In jedem Fall war Folge 1 erstmal blöd. In Folge 2 hauen sie dann jedoch alle möglichen Shounen-Klischees raus und das war dann schon recht cool. Ab Folge 3 fängt die Serie dann sogar an ziemlich dunkel zu werden und langsam kommt sowas wie ne Handlung in Fahrt. Viel mehr fällt dazu aber eigentlich auch nicht ein.

Fazit:
Ich kann nicht genau sagen, ob das jetzt ne coole und dunkle Shounen-Serie wird, aber das Potential wäre in jedem Fall da. Überpowerte Chars haben wir ja schon mal und an badass Gegenspielern wird es wohl auch nicht mangeln. Mal sehen was die daraus machen. Ich werde in jedem Fall dran bleiben, weil das noch echt cool werden könnte. 5,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–
Danna ga Nani wo Itteiru ka Wakaranai Ken
Danna ga Nani wo Itteiru ka Wakaranai Ken
Ihr wollt wissen, wie Shinos Leben aussehen würde, wenn er dann doch mal heiraten sollte? In diesem Kurzanime könnt ihr es erfahren.

Fazit:
Warte ihr wollt mehr wissen? Dann schaut es einfach selber an. Mehr fällt mir dazu einfach nicht ein. Ein Otaku heiratet und macht dann eben Otaku-Dinge und das ist lustig.
5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Log Horizon II
Log Horizon II
Nun gibt es also endlich die zweite Staffel der MMIORPG Serie, die ich am Ende eigentlich schon kaum noch ertragen konnte. Keine besonders guten Voraussetzungen oder? Leider startet die Serie dann auch nicht gerade besonders gut und macht wirklich da weiter, wo Staffel 1 aufgehört hat. Ich meine die haben nicht mal einen neuen Opening-Song bekommen und auch sonst bleibt alles beim Alten, 50 % der Charaktere gehen einem auf die Eier oder interessieren einen einfach nicht und diese bekommen natürlich ständig Screentime. Die anderen Charaktere die etwas weniger Scheiße sind, sehen wir kaum oder gar nicht und wenn, dann tun sie so gut wie nichts. Wobei allgemein tun die Chars dieser Serie ja sowieso so gut wie nie etwas. Doch zum Glück bewegen sich die High-Level-Chars jetzt endlich mal in einen Dungeon und tun ein wenig was. Selbst wenn die meisten Gegner da wohl einfach nur blöde Schleime sind… Der Bossfight in Folge 3 war jedoch ziemlich cool und Idol-chan ist jedenfalls endlich mal ein liebenswerter neuer Charakter.

Eigentlich wollte ich nach dieser Folge auch erst sagen: Hell yes, die Serie bessert sich endlich mal und wird richtig unterhaltsam. Folge 4 macht diese Einschätzung jedoch direkt wieder zu Nichte. Denn die war sowas von lahm…. Ich weiß nicht, wurde hier versucht den öden Charakteren mehr Persönlichkeit zu geben? Hat auf alle Fälle nicht geklappt. Der Cliffhanger am Ende war dann auch öde, denn das was da passiert ist, hätte ich eher am Anfang der Folge erwartet. Weil die zeigen den Typen ja sowieso schon ständig. Ach und oh nein, ein Charakter ist gestorben! (kannten wir den eigentlich?) Wie schlimm in einer Serie, wo Charaktere nach dem Sterben direkt wieder am Spawnpunkt landen….

Fazit:
Die Serie ist auch weiterhin nicht wirklich toll, aber ich werde sie eh weiter gucken. Man will einfach wissen, wo das alles hinführt und in der Serie kommt im Gegensatz zu SAO jedenfalls ein echtes MMORPG-Gefühl auf. Mensch wegen der Serie will ich jetzt auch wieder eines spielen, nur leider ist eh keines auch nur annähernd so cool wie Elder Tales… 5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Sanzoku no Musume Ronja
Sanzoku no Musume Ronja
Eigentlich war ich ja erst total gehyped auf dieses Anime. Bis ich hörte, es wäre komplett in 3D und eben leider nicht gezeichnet… Wodurch es ja eigentlich schon gar kein echtes Anime mehr ist oder? Auf jeden Fall habe ich aber natürlich trotzdem reingeschaut und soweit muss ich sagen, es ist ganz okay. Klar es würde gezeichnet sicher um einiges besser aussehen, aber selbst so sieht es nicht zu Scheiße aus. In einigen Szenen könnte man sogar fast denken, es wäre gutes altes 2D. Die Handlung beginnt ganz am Anfang, also wirklich im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Folge 1 und 2 handeln von der Geburt von Ronja, die wie der Name schon vermuten lässt, natürlich die Main ist. Zu erst dachte ich: Müssen wir das wirklich sehen? Aber eigentlich passt das schon ganz gut in die Serie hinein. Wir erfahren ein wenig etwas über die Persönlichkeiten ihrer Eltern und erleben die Geschichte damit auch ein wenig aus ihren Augen. Dadurch können wir mehr in ihnen sehen, als sonst in den typischen Random-Anime-Eltern. Die entweder tot sind oder gar keine Persönlichkeit haben. Nach der Doppelfolge ihrer Geburt begibt sich Ronja in Folge 3 dann zum ersten Mal in die große weite Welt und ich muss sagen, es war einfach eine Freude ihr dabei zuzusehen. Also nein, ich bekomme wohl kein zweites Erin, dafür aber mal wieder eine schöne feel good Serie.

Fazit:
Ordentlich gezeichnet hätte die Serie vielleicht mehr sein können, aber auch so ist sie noch schön anzusehen und vermittelt einfach ein warmes Gefühl im Bauch. Ich werde es auf alle Fälle weiterschauen und vielleicht wird ja sogar noch mehr daraus. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Akatsuki no Yona
Akatsuki no Yona
Und wieder eine Serie wo ich völlig ohne große Erwartungen heranging. Beim Opening dachte ich mir dann jedoch schon: Okay das ist einfach nur Low Budget. Die Serie selbst ist dann aber doch gar nicht mal so schlecht. Zur Handlung selbst sage ich jetzt lieber wenig, weil wenn man nicht schon ne mega Spoiler Trailer gesehen hat, finde ich es sowieso viel besser, wenn man die Serie ungespoilt schaut. Die Frage ist jetzt natürlich, lohnt es sich überhaupt in die Serie reinzuschauen? Ganz ehrlich, das ist schwer zu sagen. An sich finde ich die Handlung echt okay und ich setze sogar noch ein paar Erwartungen in diese (Dank Spoiler Trailer….). Mein Problem bei der Serie ist ihr langsames Pacing und die Tatsache, dass viel zu oft rumgealbert wird. Ich meine das soll eigentlich ne ernste Serie mit Drama usw. sein, müssen die dann zwischendurch wirklich ständig Blödsinn machen? Trotzdem sehe ich aber noch ein klein wenig Potenzial in dem Ganzen und werde deswegen auch dran bleiben. Ob ihr das auch wollt müsst ihr hier wohl schon selber entscheiden.

Fazit:
Entweder ist es eine etwas besser schlechte Serie, oder eine etwas schlechtere gute Serie. Für mich aktuell auf jeden Fall grad noch so Durchschnitt, einfach weil ich das Potenzial sehe, oder weil ich es nur sehen will. Die Zukunft wird es zeigen. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Shirobako
Shirobako
Mal wieder ein Anime darüber wie Anime gemacht werden? Wobei wartet, ich glaube das hatten wir noch gar nicht zu oft. Also jedenfalls nie wirklich ernsthaft. Wobei ist diese Version hier überhaupt ernstzunehmen? Na ich sag mal teilweise. Also ich kenne mich jetzt natürlich nicht wirklich damit aus, wie es in einem Anime-Studio so läuft. Aber ich halte die Darstellung der Abläufe und den vielen Stress hier schon für realistisch. Die Charaktere sind es jedoch eher nicht. Ich meine ein fetter Typ okay, aber der legt sich so ins Zeug für die Serie, damit die Main mehr als ein Moe Airhead ist? Ist zwar ein schöner Gedanke, halte ich aber eher für überzogen. Dazu noch die ganzen moe Weiber die dort Arbeiten. Was ich mich jedoch viel mehr Frage als wie realistisch die Serie ist, wie gut oder unterhaltsam soll ich das finden? Weil ganz ehrlich, wir sehen die Folgen über einfach nur wie die Main im Stress ist und hin und her rennt, um die Episoden zusammenzukriegen. Das finde ich jetzt nicht wirklich unterhaltsam oder sehenswert. Ein weiteres Problem, die Main ist zwar an sich erwachsen vom alter her, verhält sich jedoch überhaupt nicht so. Sprich mir fehlt direkt jede Motivation die Serie verfolgen zu wollen, weil ich mir der Tussi einfach nicht mitfiebern kann.

Fazit:
Das Beste an der Serie waren soweit die zwei niedlichen Weiber, die fast nie Screentime bekommen und die Änderungen der Szene, die wir am Ende von Folge 3 sehen durften. Weil die sah echt cool aus und echt ganz anders als noch in der Folge zuvor. Das war es dann aber auch schon und Motivation das weiter zu verfolgen, habe ich jetzt nicht wirklich. Trotzdem würde ich es keine schlechte Serie nennen, eher eine, die mich nicht unbedingt interessiert. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Magic Kaito 1412
Magic Kaito 1412
Unser Main Kaito klaut gerne wertvolle Sachen und bringt sie direkt danach wieder zurück, weil gute Magier das nun mal so tun? Nein warte, weil dein verstorbener Vater vor ihm das schon getan hat. Und warum hat der das vor ihm getan? Ich glaube darum dreht sich die Serie? Ihr seht schon, ich weiß überhaupt nicht was mir der Inhalt der Serie sagen soll. Ach und hat eine Serie eigentlich ne innere Logik, wenn alles mit: „Das ist ein Zaubertrick“ erklärt wird? Also ich würde ja sagen nein, aber darüber lässt sich sicher streiten. Finde ich die Serie schlecht? Nein nicht wirklich. Aber das hier ist doch ein Spin-Off zu dem Kaito aus Detektiv Conan richtig? Also eigentlich hatte ich ihn dort cooler in Erinnerung. Das ist mal wieder so eine Serie, die ich weder wirklich schlecht noch wirklich gut finden kann. Sie hat zwar schon was, aber nichts was mich lange bei Laune halten würde.

Fazit:
Diebstahl of the week wenn ihr so wollt. Ich meine es ist immer noch besser als die Kiddy-Kaito Serie der Season, die so schlecht war, dass ich mir nicht mal die 2. Folge davon antun konnte. Ich denke schon man kann die Serie hier gucken, wenn man vielleicht ein besonders großer Fan von dem Typen ist. Für mich ist es aber einfach zu Random. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Ookami Shoujo to Kuro Ouji
Ookami Shoujo to Kuro Ouji
Endlich mal eine Serie die zeigt, dass nette Bisshounen nur eine Wunschvorstellung sind. In Wirklichkeit sind das nämlich alles die totalen Arschlöcher. Oder was soll uns dieser Serie hier sonst sagen? Die Main ist neidisch, dass ihre Bitch-Freundinnen ständig mir ihren Kerlen angeben, also erlügt sie sich ihren eigenen Freund und schnappt sich dafür natürlich direkt den beliebtesten Typen der Schule, der aber eigentlich das totale Arsch ist. Also ich muss am Anfang fand ich die Serie noch ganz unterhaltsam, obwohl ich wohl ganz sicher nicht zur Zielgruppe der Serie zähle. Folge 3 fand ich dann aber einfach nur dumm und deswegen breche ich hier jetzt auch ab.

Fazit:
Ich weiß nicht so recht. Ich schätze als Frau kann man die Serie vielleicht gucken? Schwer zu beurteilen und eigentlich teile ich Serien auch nicht gerne in solche Klischees ein wie Kerle gucken das und Weiber das. Ich habe nach Folge 3 in jedem Fall kein Interesse mehr daran, aber wenn ihr Lovestorys mit Arschloch-Kerlen mögt könnt ihr ja vielleicht reinschauen. Denn will nicht jedes Mädchen in Wirklichkeit nur wie ein Stück Dreck behandelt werden? Ach und das war jetzt komplett als Kritik an der Serie gedacht.
4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Madan no Ou to Vanadis
Madan no Ou to Vanadis
Irgendwie hatte ich auf die Serie ganz ehrlich gar keine Lust. Dann habe ich aber doch reingeschaut und war leicht positiv überrascht. Ich meine die Handlung ist ganz okay und der Main ist mal kein Schwertkämpfer, sondern Bogenschütze. Jedenfalls das ist mal ziemlich ungewöhnlich in einer Fantasy-Serie. Die Handlung ist, dass der Main am Anfang nach einer verlorenen Schlacht gefangen genommen wird und sich nun in der Gefangenschafft mit dem Feind verbündet um einen anderen Feind zu besiegen? Wohl so nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund oder so. Wobei nein, die Tussi macht das ja nur weil der Main ihr dafür die Herrschaft über sein Land versprochen hat. Bis dahin fand ich die Serie auf jeden Fall noch recht cool, doch dann ging es leider schon wieder Bergab.

Eine Random-moe-Maid, was hat dir hier verloren? Und wie kann der Typ am Ende von Folge 2 verletzt aus einem umstellten Gebäude fliehen? Warum machen die einen fetten Big Deal aus der Zahlenmäßigen Überlegenheit der feindlichen Armee, wenn die beiden Mains alleine mit ihren Superwaffen die Halbe Armee zerlegen könnten? Wieso hypen die diese Drachen so sehr, wenn die eh an einem Schlag der Mains sterben? Ich meine das war nicht cool, das war einfach nur verdammt langweilig. Muss ich jetzt noch 8 Folgen warten, bis mal ein spannender Kampf kommt oder was? Und dann auch noch mit hässliche 3D-Animierten Armeen? Außerdem sagt mir das Opening schon, dass es noch mehr völlig nicht in die Serie passende Moe-Mädchen geben wird. Will ich mir das wirklich antun? Ich glaube eigentlich eher weniger. Ich meine diese Season bietet wirklich soviel bessere Fantasy-Serien.

Fazit:
Irgendwie hätte die Serie echt was werden können und in einer anderen Season hätte ich es auch auf jeden Fall weitergeschaut, doch dieses Mal ist die Konkurrenz echt heftig und ich kann sowieso nicht alles gucken. Da droppe ich wohl lieber die Serien, wo ich am wenigsten Potential sehe. Ich meine selbst Sengoku Basara war cooler. Da sind die Generäle zwar auch immer total overpowert, aber da geben die auch keinen shit auf irgendwelche Armeegrößen und die kämpfen sowieso immer nur gegeneinander.
4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Gugure! Kokkuri-san
Gugure! Kokkuri-san
Man nehme den Mainchar aus Barakamon, stecke ihn in ein Fuchskostüm und packe ihn zusammen mit einem Chibi-Form Mädchen, welches süchtig nach Fertignuddeln ist und sich selbst für einen Roboter hält. Klingt lustig oder? Ist es dann eigentlich auch. Ach und warum der Main aus Barakamon? Weil Kerl hier dieselbe Synchronstimme hat und man das wirklich dauerhaft heraushört. Ich meine der hier regt sich auch ständig über ein kleines Mädchen auf und brüllt eigentlich in einer Tour nur rum. Bis hier fand ich die Serie auch echt okay, weil die beiden zusammen, einfach herrliche Comedy ergaben. Leider wird dieses tolle Zusammenspiel dann jedoch durch einen weiteren Char gestört. Ich meine brauchen wir wirklich mehr Charaktere als die Beiden? Folge 1 mit denen fand ich genial und die haben noch nicht mal annähernd alles aus den zwei rausgeholt und ab Folge 2 gibt es dann direkt einen neuen Charakter? Viel schlimmer auch noch, ab da dreht sich die Serie eigentlich nur noch um den Fuchs-Geist-Typen und das Hunde-Geist-Typen-Mädchen (der wechselt immer mal sein Geschlecht). Was ich einfach blöd finde, weil jetzt geht es echt fast nur noch darum, wie die beiden sich ständig um die Kleine streiten und diese selbst verkommt schon fast zur Randfigur. Was soll denn der Mist? Und am Ende von Folge 3 erscheint dann sogar schon der nächste Typ….

Fazit:
Ganz ehrlich, ich weiß noch gar nicht genau, ob ich das überhaupt noch weiterschauen will. Irgendwie scheint die Serie ihren witzigen Humor schon verloren zu haben, bevor es überhaupt richtig losging. Ich hasse es einfach, wenn eine gut funktionierende Serie durch neue nervige Chars zerstört wird. Vielleicht tue ich mir noch Folge 4 an, aber aktuell habe ich dazu erst mal keine Lust. Wenn die schon einer gesehen hat, kann er ja vielleicht etwas dazu sagen. 4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Die schlechten Serien

——————————————————————————————————–

Ore, Twintails ni Narimasu
Ore, Twintails ni Narimasu
Ein neues dämliches Moe Anime? Oh ja! Was ich hier aber interessant finde, die Serie versucht gar nicht erst etwas anderes zu sein. Ich hatte ja jetzt erst wieder ne Random Harem Serie erwartet, wo einfach alle Weiber Twin-Tails tragen und sie dann wieder irgendwie versuchen einem mit schlechten Drama zu kommen. Aber nein, die Serie ist echt mit purer Absicht so total dämlich, das es irgendwie wirklich lustig ist. Also jedenfalls manchmal. Die Handlung ergibt keinen Sinn und das soll sie auch gar nicht. Sie überziehen wirklich alles extra damit es total lächerlich wirkt. Weil böse Pedo-Monster kommen um niedlichen Mädchen ihre Vorliebe für Twin-Tails zu klauen! Dazu noch das Verhalten der Charaktere und das ganze Twin-Tail Gehype macht die Serie irgendwo schon etwas spaßig. Also jedenfalls die ersten zwei Folgen lang. Ab Folge 3 fand ich es dann irgendwie schon blöd. Ist die Luft etwa schon raus, oder lag das einfach an der Folge? Egal, ich bleibe auf jeden Fall dran, für die Twin-Tails!

Fazit:
Tail On! 4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Amagi Brilliant Park
Amagi Brilliant Park
Ganz ehrlich, ich weiß nicht mal ob das Anime wirklich blöd ist, oder doch eher genial. Deswegen auch nicht noch weiter unten. Ich meine an sich könnte man hier wunderbare Bezüge von dem Park in der Serie zu Anime an sich und damit auch zu dieser Serie herstellen. In Folge 1 zeigen sie uns wie blöd der Park ist, womit sich uns gleichzeitig auch zeigen wie blöd dieser Anime ist. Die Main hat komplett keine Persönlichkeit und kommt mir vor wie ein NPC in einem Spiel, der einfach nur gelangweilt Infos von sich gibt. Ansonsten wird uns direkt gezeigt, dass sie eigentlich nur für Fanservice da ist. Wieder eigentlich herrlich Kritik an Anime allgemein. Und es geht ja noch weiter. Der Mainchar soll ja jetzt dem Park helfen wieder mehr Leute anzulocken, also meint er sie sollen den Park doch mal aufräumen. Was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte richtig? Aber die beschweren sich dann sogar noch darüber. Irgendwie stelle ich mir so viele Anime Firmen vor: Hey macht doch endlich mal was Anständiges! NÖÖÖÖ!!!! Du hast mir gar nichts zu sagen! Wir machen den gleichen schlechten Mist wie immer! In Folge 3 kommt mir das dann so vor wie: Okay wir müssen Leute in unseren Drecks Park locken, also sollen alle weiblichen Chars sich jetzt prostituieren. Gesagt, getan. Alle weiblichen Chars hüpfen Im Bikini rum. Ein perfekten Beispiel dafür, dass sich jeder noch so schlechte Anime mit ein wenig Fanservice verkaufen lässt. Jedoch klappt das hier nicht. Gewalt verkauft sich dann aber noch besser, also beginnen auch die Chars dieser Serie sich nur noch total ohne Grund ständig zu kloppen. Seht ihr also worauf ich hinaus möchte? Oder denkt ihr ich interpretiere da viel zu viel rein? Wie dem auch sei, ich finde den Anime brutal dämlich und langweilig.

Fazit:
Ich fand die Grundhandlung sogar echt gut. Nur der Mist mit den übernatürlichen hätte nicht sein müssen. Passt aber auch wieder ins typische Anime-Bild. Weil überall muss was Übernatürliches mit im Spiel sein. Ach und der Main kann doch Gedanken lesen richtig? Auch da hätte man was Schönes draus machen können, besonders wenn es bei jedem Menschen nur einmal geht. Jedoch wird auch dies sofort wieder von der Serie vergessen. Anstelle davon bekommen wir ganz viel blöden Mist vorgesetzt, den wir dann irgendwie toll finden sollen und es scheint bei den meisten sogar wieder zu klappen. Von mir bekommt die Serie aber nur ein *drop*. Ganz egal ob die Serie jetzt geniale Kritik an der Industrie ist, oder aber einfach nur dumm. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Yuuki Yuuna wa Yuusha de Aru
Yuuki Yuuna wa Yuusha de Aru
Willkommen zur Magical Girl Serie der Seaon. Ach und falls euch die Serie so vorkommt als hättet ihr sie schon einmal gesehen, dann liegt das nur an den ganzen Parallelen zu Madoka. Das war eh das erste was mir an der Serie auffiel: Hey ist das ein Madoka Spin-off? Weil niedliche Mädchen, die aus ihrem Schulalltag heraus in eine andere Welt geschickt werden um dort gegen böse Monster zu kämpfen um die Welt zu retten. Dazu noch das Verhalten der Charaktere, was irgendwie ähnlich erscheint. Einziger Unterschied hier vielleicht, wir haben ein Mädchen im Rollstuhl. Das ist glaube ich sowieso das Einzige, was die Serie irgendwie von anderen Magical Girl abgrenzen soll. Denn auch hier gibt es sonst nur blödes Drama, total abartig bescheuerte Plotholes (Die eine weiß davon, erzählt den anderen aber nichts bis es zu spät ist. Weil wir alle wissen, völlig unvorbereitet kämpft sich sehr viel besser um das Schicksaal der Erde) und ansonsten einfach niedliche Mädchen die sich verwandeln um böse Monster zu plätten. Ach und in Folge 3 bekommen wir dann noch ne Tsundere, die natürlich nichts anderes macht *Tsun Tsun* ich brauche keine Freunde und blah jetzt freue ich mich natürlich doch welche zu haben, weil ich mir das in Wirklichkeit natürlich immer gewünscht habe *Tsun Tsun*.

Fazit:
Klischeehaft bis zum abwinken und die Handlung ergibt selbst nach Magical-Girl-Standards sowas von keinen Sinn. Wer also ein schlechteres Madoka sehen will, nur zu. Maximal die Kampfeinlagen sehen ganz nett aus und für ein wenig Fanservice wird natürlich auch gesorgt. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Trinity Seven
Trinity Seven
Und Ring frei für das nächste komplett generic Harem Anime. Der Main kommt an eine Schule wo er Magie lernen will und er stellt fest, er sei der Anwärter auf den Posten des nächsten Dämonen-Lords und blah natürlich sind da ganz viele niedlich Mädchen um ihm Fanservice bieten und blub öde klischee-Story usw. Ähm…. Ich glaub sehr viel mehr hab ich hier auch gar nicht zu sagen. Silent-Moe-Mädchen ist super cute und so.

Fazit:
Magie, Mädchen, Fanservice, die Serie hat einfach viel zu wenig was sie wirklich speziell macht. Wer sowas mag kann reinschauen und wer nicht, sollte einfach lassen.
4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Grisaia no Kajitsu
Grisaia no Kajitsu
Was habe ich hier erwartet? Ein Harem + ein wenig coole Backstory der Charaktere. Was habe ich bekommen? Einen Harem mit Pantsu-Shots und der Andeutung cooler Backstory, um die es sich wohl aber niemals wirklich drehen wird. Ich meine ich war jetzt bei Folge 4 und bis da war es nur Kerl redet mit Haremetten, bekommt von diesen Fanservice, und das war es auch schon. Okay ich finde der Main verhält sich dabei etwas ungewöhnlich, aber sonst ist es nicht viel mehr, als ne Harem-Fanservice Serie für Kerle die gerne Unterwäsche niedlicher Mädchen anschauen. Sprich Shino fühlt sich hier zu Hause. Aktuell mussten sie mich mit dem Ende von Folge 4 jedoch ficken…. Ich sage nicht das war gut oder so, aber sie haben mich dran gekriegt, was auf das Drama mit der Katze zu geben. Ich meine ich hatte das kommen sehen, aber ich war trotzdem ein klein wenig betroffen. Vielleicht weil ich selbst mal ne Katze verloren habe und weiß wie schmerzhaft das sein kann. Und ich habe euch jetzt gespoilt? Mir doch egal. Die Serie zu schauen lohnt sich sowieso maximal für den Fanservice.

Fazit:
Ein wenig Unterwäsche gefällig? Dann könnte die Serie euch vielleicht minimal gefallen. Ansonsten sollte die Serie aber einfach ignoriert werden. Okay die Charaktere könnten einem vielleicht noch ein wenig zusagen, trotzdem wohl aber maximal was für Kerle, die es dann sowieso schon für den Fanservice schauen. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Orenchi no Furo Jijou
Orenchi no Furo Jijou
Free ist zu Ende und du brauchst ein neues richtig schwules Anime? Das hier könnte dir helfen! Ist zwar nur ne Kurzserie, aber echt gay like hell. Ich meine der Main badet ständig mit einem anderen Typen, selbst wenn dieser Halb-Fisch ist und ab Folge 3 gibt es sogar Tentakel-Rape von einem anderen Kerl. Ach und die Serie ist ein klein wenig lustig, aber sonst einfach zu schwul.

Fazit:
Ihr wisst schon, aber wenn ich das Wort jetzt noch einmal im Artikel schreibe, halten mich alle wieder für einen Homo-Hater. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Ushinawareta Mirai wo Motomete
Ushinawareta Mirai wo Motomete
Mehr Harem? Nein eher mal wieder ne Serie mit Zeitreisen. Am Ende von Folge 1 sehen wir eine Main sterben und dann taucht ab Folge 2 ein mysteriöses Mädchen auf, die jetzt wohl irgendwie genau dieses Ereignis verhindern will. Nur blöd, dass sie gar nicht genau weiß was und wie sie es verhindern muss. Von daher bleibt mehr Zeit den schlechten Zeichenstil zu genießen und allerlei Random Szenen zu zeigen, in denen der Main seiner Kindheitsfreundin näher kommen soll. Denn wir wissen sowieso alle, dass ca. 20 % aller Anime nur diesen einen Handlungsstrang haben. Was bleibt sonst zu sagen? Eigentlich nicht viel. Die Serie ist recht öde und scheint selbst kaum zu wissen wo sie hinwill. Es gibt zwar wieder ein super tolles BEST GIRL, aber sie darf natürlich nur die 2. Geige spielen.

Fazit:
Irgendwie ist meine Motivation dazu das Anime zu droppen fast genauso hoch oder niedrig wie es weiterzuschauen. Weil eigentlich wüsste ich schon gerne, was daraus am Ende noch wird. Leider ist die Serie dann aber eigentlich viel zu langweilig. Ach und wie ist das eigentlich in Japan? Wenn man ein nacktes Mädchen findet nimmt man sie einfach so mit nach Hause? Man sucht nicht nach ihren Eltern oder ihrem Zu Hause? Man behält sie einfach? Und dann darf sie auch noch auf die gleiche Schule gehen? Hey ich bin ein Mädchen im passenden Alter, ich gehe jetzt einfach mal auf diese Schule. Wer würde da schon Fragen stellen? Ach und lustig, würde der Kerl das Mädchen mit nach Hause nehmen und einfach behalten, hätten das sicher alle voll creepy gefunden. Aber BEST GIRL ist reich, also fuck it. Reiche Leute dürfen alles und Weiber sowieso. Warum schreibe ich eigentlich immer noch? 3,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Daitoshokan no Hitsujikai
Daitoshokan no Hitsujikai
Ich gebe es ja zu, ich vergesse ständig, worum es in der Serie überhaupt geht! Nein ehrlich, ich weiß genau, dass ich 3 Folgen davon gesehen habe und trotzdem erinnere ich mich kaum an was. 1. Folge gerät der Main wieder in ein dummes Missverständnis und dann will er der Tussi irgendwie helfen und die machen dann ganz langweilige Sachen und der ließt irgendwie gern und dann gibt es da wohl noch Magie und blah…. Ganz ehrlich mehr weiß ich nicht mehr. War aber wohl wieder so eine Serie mit Harem, Magie und Schule. Also verpasst man wohl auch nicht wirklich was.

Fazit:
Ein Anime mit so wenig Ausstrahlung will ich einfach nicht weitersehen. Wenn ich jetzt mega tolle Einzelheiten der Story vergesse haben, bewerft mich einfach damit.
3,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Cross Ange
Cross Ange
Diese Serie habe ich mal wieder komplett ohne jegliche Nachforschung oder so angefangen. Ich wollte einfach komplett ohne Vorurteile darauf zugehen und ich muss sagen, Folge 1 hatte mir eigentlich schon relativ gefallen. Es war nicht gut, aber auch nicht richtig schlecht. Ab Folge 2 fing die Serie dann jedoch direkt an mir brutal auf die Eier zu gehen! Ich meine die hauen einem ständig nur noch Yuri + Fanservice um die Ohren und die Main bleibt echt dauerhaft so unerträglich? Wobei wartet nein, am Ende von Folge 3 macht sie dann komplett ohne jeglichen Grund einen Wandel um 180 Grad, weil der Plot es genau dann und erst dann benötigt. Also genau zu dem Zeitpunkt, wo ich ihr so einen Wandel einfach nicht mehr abkaufe. Hätte sie sich nicht umbringen können und Platz machen für einen anständigen Mainchar machen? Ich meine die bescheuerten Random-Moe-Chars haben doch auch nicht in die Serie gepasst und wurden direkt gekillt. Aber anstelle davon stirbt die Bitch die die Main rapen wollte? Verliert die Serie damit jetzt nicht ihren halben Plot? Auf jeden Fall finde ich die Serie verdammt bescheuert und über die eigentliche Story will ich kaum zu sprechen kommen. Hier die Kurzfassung:

Boah ich bin voll die arrogante Bitch, ihr seid voll keine echten Menschen! Was jetzt zähle ich auf einmal selbst zu euch? Jede Tussi will mich vergewaltigen und ich werde jetzt gezwungen ständig nackt oder mit wenig an in komischen Positionen den Zuschauern Fanservice zu liefern!? Ach und wo kommen eigentlich diese Drachen her? Egal, jedenfalls lassen sich die Mechas hier völlig konstruierterweise genau wie meine fliegenden *hier bitte einfügen was das für Dinger sein sollen* steuern.

Fazit:
Ich schätze für den Fanservice könnte Mann es vielleicht noch gucken. Ich werde es jedoch nicht, weil ich die Serie schrecklich bescheuert finde und ich die Main auch einfach nicht mehr ertragen kann. Bis auf Fanservice verpasst man hier auch nicht wirklich viel, also bis auf Haufenweise Plotholes. An sich hätte die Serie aber echt Potenzial gehabt, wäre die Main nicht so Scheiße und der Fanservice weniger extrem. 3,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Die richtig schlechten Serien

——————————————————————————————————–

Sora no Method
Sora no Method
Ein neues blödes Moe-Anime mit schlechtem Drama gefällig? Dann seid ihr hier richtig! Ja okay ich hatte mich echt ein wenig auf die Serie gefreut wegen Loli mit blauen Haaren und alles, aber viel erwartet hatte ich natürlich nicht. Von daher kann ich jetzt also nicht einmal enttäuscht sein. Aber wirklich, die Serie ist so klischeehaft und langweilig, das hält man teilweise ja kaum aus. Oh wie konntest du nur unser Kindheitsversprechen vergessen! Ähm ja, genau das frage ich mich auch! Ebenso frage ich mich wie das mit den Rückblicken ist, die wir ständig sehen. Die Main sieht diese nicht? Wenn dem Main eine Szene durch den Kopf schießt und wir diese dann sehen dürfen, dann sieht der Main selbst sie nicht? Weil ansonsten hätte ihr doch direkt alles wieder klar sein müssen. Oder ist die Kleine du blöd um 1 und 1 zusammenzuzählen? In jedem Fall eine typische 08/15 Moe Serie mit Drama was kein Mensch verstehen will und trotzdem sicher ganz viele wieder mega deep finden werden.

Fazit:
Wer gerne Moe Anime mit schlechtem Drama sieht wird es sowieso gucken. Trotzdem rate ich einfach mal jedem von der Serie ab. Sie Season bietet echt soviel mehr und sogar viel bessere Serien mit niedlichen Lolis. Von daher von mir ein Drop an dieser Stelle und schwache 3/10 Punkte.

——————————————————————————————————–

Denki-gai no Honya-san
Denki-gai no Honya-san
Ein neues Genshiken? Nein das hatte ich auch ehrlich nicht erwartet, aber ich hatte trotzdem kurz Hoffnung in eine unterhaltsame Otaku-Serie. Leider bietet die Serie aber praktisch nur total bescheuerte und langweilige Witze und das war es dann auch schon. Sehr viel mehr ist die Serie nicht. Oh was du ließt wirklich Ero-Mangas! Oh verdammt! Hey komm und hilf mir mein Manga fertig zu zeichnen! Ich mein ich gebe zu, Folge 2 fand ich witzig, einfach weil das Loli klasse ist. Ansonsten ist die Serie aber einfach nur zum einschlafen. Es gibt zwar hier und da mal einige witzige Anspielungen, aber diese alleine reichen einfach nicht aus um lange zu unterhalten. Bei Folge 3 musste ich sogar echt gegen das Einschlafen ankämpfen, weil es einfach zu langweilig war. Warum war Folge 2 nur so viel lustiger als Episode 1 oder 3? Ich weiß es nicht, aber in jedem Fall habe ich jetzt schon mehr als genug von dieser öden und bescheuerten Serie gesehen.

Fazit:
Ich weiß nicht mal ob ich das typische Otaku-Verherrlichung nennen soll. Irgendwie erscheint es mir sogar dafür noch zu schlecht. Wobei Ore no Imouto war auch schon richtig schlecht. Also ja vielleicht ist es doch mal wieder genau das. Seht euch also lieber Genshiken an als den Mist hier und selbst wenn das Loli toll ist, gibt es immer noch Alternativen diese Season die nicht so extrem langweilig und dumm sind 3/10 Punkte.

——————————————————————————————————–

World Trigger
World Trigger
Ihr kennt das doch sicher in Anime, wenn es kleine und auf den ersten Blick schwächlich wirkende Charaktere gibt, die dann aber doch völlig „unerwartet“ mega stark sind. Diese Serie hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, diese eine Szene immer und immer wieder zu zeigen. Ich meine wirklich, nach 3 Folgen ist praktisch nichts anderes passiert, als dass sie uns ständig zeigen mussten: Wirklich, dieses weißhaarige Shota ist mega stark! Er macht nicht ein, nicht zwei, sondern mindestens dreimal Random Typen fertig, rennt in ein Auto und sonst was und am Ende von Folge 3 sollen wir dann noch überrascht sein, dass er die bösen Monster schafft? Das ist selbst für Anime-Standards noch ziemlich dumm. Und das witzige ist, der Kerl ist nicht mal der Main. Sondern ein Random Brillen-Guy, der jedoch dauerhaft nur zeigt wie nutzlos er ist. Der hat echt 3 Folgen lang nichts hinbekommen. Randoms machen ihn fettig und selber in Verwandlung macht ihn das 1. Monster sofort total chancenlos zur Sau. Wie Scheiße öde ist diese Serie eigentlich? Auf die Story will ich jetzt nicht einmal eingehen, denn die ist eh viel zu Random und die Serie erklärt diese auch so unmotiviert, dass ich nachher gar nicht mehr zuhören wollte.

Fazit:
Einfach nur eine schlechte Serie, mehr bleibt nicht zu sagen. Jedoch war sie manchmal schon echt ungewollt komisch. 3/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Inou-Battle wa Nichijou-kei no Naka de
Inou-Battle wa Nichijou-kei no Naka de
In einem Wort, das Anime ist einfach nur dumm. Ihr wollt die Langfassung hören? Na gut. Unser Main ist ein ganz normaler Schüler und träumt davon Superkräfte zu haben und dann bekommen er und die Weiber in seinem Club sogar welche. Wobei die Weiber teilweise voll die krass starken Fähigkeiten bekommen und er eine völlig nutzlose. Ist das nicht… WITZIG!? Danach vergisst die Serie ihre Kräfte jedoch sofort wieder und ab hier ist es dann eigentlich nur noch eine typisch schlechte Schul-Harem-Comedy-Serie. Alle Weiber stehen auf den Main, sind ständig Eifersüchtig, verhalten sich wie totale Idioten usw. Wo ich mich dann frage, warum führen die diese Kräfte überhaupt ein? Nur damit die Serie irgendwas besonders macht?

Fazit:
Eine extrem dumme und langweilige 0815 Show, die man einfach ignorieren sollte. Ich wollte es echt erst noch wegen dem super cuten Loli weiterschauen, denn die ist als Einzige sogar manchmal unterhaltsam, doch das ist es einfach nicht wert….
2,5/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Girl Friend Beta
Girl Friend Beta
Wir haben also die letzte Serie erreicht und damit auch die aller mieseste. Das hier dürfte sogar die aller erste Serie sein, wo ich schon damit anfange die Synchronsprecher zu kritisieren. Weil ich meine wirklich, das sind doch alles komplette Anfänger oder? Die klingen alle so verdammt unmotiviert und Stümperhaft, das ist manchmal sogar schon fast witzig. Besonders wenn dann ein Random zwischendurch mal viel besser klingt als der Rest, weil da durch Zufall wohl mal jemand mit etwas Talent oder Motivation zwischen war. Ebenso ist die Handlung einfach nur richtig schlecht. Weil jetzt mal ganz ehrlich, welchen Inhalt hatten die Folgen bis jetzt?

Folge 1: Wir treffen ganz, ganz viele klischeehafte Moe-Mädchen + Vorbereitung auf ne Yuri Story (?)
Folge 2: Moe-Mädchen wollen abnehmen, weil Mädchen sowas ganz einfach tun.
Folge 3: Oh bist du niedlich, darf ich Bilder von dir haben? Nein… Okay dann nicht. Ach weißt du was, doch du darfst, weil ich auf den Bildern echt voll niedlich aussehe. Sprich mehr Yuri?

Wirklich, mehr was es bis jetzt nicht und mehr wird es wohl auch niemals sein. Einfach nur ein Haufen Weiber die moe sind und Mann irgendwie ständig Yuri Anwandlungen reindeuten kann. Das alles dann auch noch grausig Synchronisiert.

Fazit:
Das hier bis Folge 3 zu gucken war echt eine Qual. Es ist einfach so unendlich langweilig und dumm und trotzdem wirkt es irgendwo noch wie eine beruhigende Serie zum entspannen. Vielleicht weil die Weiber alle so monoton reden. Trotzdem alles andere als eine Serie, die man sich ansehen sollte. Es sei denn man will mal einen Anime sehen, der richtig schlecht gesprochen wurde. 2/10 Punkte

——————————————————————————————————–

Wir ihr also sehen könnt, die aktuelle Season ist wirklich ungewohnt gut. So und nun entschuldigt mich, ich mache mich mal daran ganz viele Anime nachzuholen, mit denen ich aber bis nach dem Artikel warten wollte, bevor ich dann alles nochmal umschreiben muss….

PS: Ich übernehme jetzt keine Garantie dafür, dass der Artikel nicht irgendwelche ganz fiesen Schreib- oder Denkfehler enthält. Doch ich will den jetzt online stellen und nicht noch 3 Stunden nach Fehlern suchen. Also bitte seid Nachsichtig in den Kommentaren in der Hinsicht. Wenn wirklich was Übles ist, dann einfach kurz erwähnen und ich ändere es dann Morgen.

46 Gedanken zu “Anime-Fall-Season 2014

  1. Achja….so ein furchtbar langer Artikel, wobei er mir nie so lang vorkam, wahrscheinlich weil es immer um andere Serien geht und rein zufällig kamen je weiter unten ich ankam, immer mehr Serien die ich noch nicht kannte.
    Jedenfalls macht so ein Artikel natürlich unheimlich Lust alles und jede Serie nochmal extra zu kommentieren und….äh, nein. Ich gehe nur mal auf das nötigste ein, allen voran zwei bis vier Dinge über Parasyte, die ich unbedingt loswerden wollte!

    Aber zuallererst mal Respekt, dass du es bei allen Serien durchgezogen hast. Ich hab nicht nur vieles frühzeitig gedroppt, sondern auch viele Serien, die ich eigentlich sogar reingeschaut hab, einfach nicht erwähnt in meinem Artikel dazu. Wurde mir einfach zu viel und ich hatte wenig zu sagen (und vor allen wollte ich keine zusätzlichen Bilder mehr raussuchen…) Und da hat Shino den ganzen Tag lang an Halloween gearbeitet, anstatt in der Zeit Bilder von Lolis in Vampiroutfits rauszusuchen…ich bin ja so stolz auf dich.

    Bei Terraformars schreibst du das hier:
    “Die Serie dreht sich nun halt um einen Haufen Leute die auf den Mars geschickt werden und sich dort nun mit diesen Viechern herumschlafen müssen.”
    Wow, herumschlafen klingt wirklich verdammt episch und cool!

    Ah nein, aber das wollte ich eigentlich nicht sagen sondern das da:
    “Trotzdem ist das irgendwo noch Meckern auf hohem Niveau.”
    Und nein, das finde ich irgendwie nicht, denn das worüber du schreibst, klingt eigentlich nach den ganz gewöhnlichen typischen Fehlern, die random Serien eben so haben.
    Ich habe Terraformars noch nicht gesehen, schaue es aber wenn, dann nach der Vorgeschichte und dann wenigstens auf unzensiert.

    Ahja, jedenfalls will ich dann mal zu den Dingen kommen, die ich zu Parasyte unbedingt loswerden wollte, weil das ganz gut zu “Meckern auf hohem Niveau” passt.
    Die erste Sache ist eine Szene in der zweiten Folge: Migi hilft dem Main, ein zweites Mal den Korb im Baskettball zu treffen, um diese Freundin zu beeindrucken. In dieser Szene tut Migi etwas, was eigentlich überhaupt nicht sein kann. Sie stellen diesen Migi als einen zwar sehr lernfähigen Parasiten vor, aber vollkommen ohne menschliche Moralvorstellungen, ohne Empathie. Das bekommen wir oft genug zu Gesicht und ebenso oft zu hören.
    Es ist eine Sache, wenn Migi ihn vor einem Schläger beschützt oder Steine auffängt, die nach ihm geworfen werden – und damit vollkommen beiläufig dafür sorgt, dass er bei anderen einen Eindruck macht, nett geschrieben das übrigens – das kommt alles dem animalischem Selbsterhaltungstrieb gleich. Eine völlig andere ist diese Basketballszene. Sein Host war in keiner Gefahr und es gab für ihm einfach keinen Grund, irgendwie zu handeln.
    Zwar kann man behaupten, Migi hat dies getan, weil er “lernen” wollte und Interesse hatte, was passiert. Aber auch das setzt bei Migi ein Verständnis von Zwischenmenschlichen Beziehungen heraus, das er als Parasit einfach nicht haben kann. Er hätte wissen müssen, was zwischen den Menschen vorgeht und dass seine Handlung diese Vorgänge beeinflussen würde – und letztlich hätte er dann auch die Empathie aufbringen müssen, um seinen Host in dieser Situation (nicht ganz) altruistisch unter die Arme zu greifen.
    Das muss man sich mal vorstellen: Das Problem an dieser Stelle ist eigentlich, dass Migi _zu viel_ Persönlichkeit hat. Was natürlich nur dadurch möglich ist, dass diese Persönlichkeit erst mal da ist, und zweitens das eigentliche Konzept seines Charakters so genau abgesteckt ist, dass man diese überhaupt in dieser Weise als “zu viel” werten kann. Und das in gerade mal zwei Folgen! Das sind wahrliche “1st world problems”.
    Gar nicht so unähnlich mein Problem mit dem nächsten wichtigen Parasiten…aber ich bleibe erst noch beim Main:
    Ich konnte an diesem Main etwas feststellen, was bei Anime-Protagonisten so selten ist wie ein geflügeltes Einhorn. Mir fiel auf, dass er in Extrem-/Gefahrensituationen manchmal ziemlich emotionsstark reagiert (etwa, als er seine Freundin anschreit, sie soll ihm nicht folgen). Er verliert unter Druck die Fassung. Er hat damit etwas, das ihn ziemlich besonders macht: eine menschliche Schwäche. Sowas zeigt dann auch, dass wir es hier schon mit besser ausgearbeiteten Charakteren zu tun haben.
    Aber mal zu der Lehrerin, denn auch bei der ist mir was aufgefallen, als sie von ihren “Direktiven von Gott” spricht. Sie vergleicht das mit Fliegen und Spinnen und meint, deren Fähigkeiten wären von gott gegebene Aufgaben….das ist natürlich Quatsch, aber in einer Hinsicht interessant: Sie stellen die Intelligenz dieser Parasiten damit auf eine Ebene mit Insekten und Spinnentieren. Das erinnert mich an eine philosophische Anwandlung in VIrtue’s Last Reward….Termiten können erstaunlich komplexe Architekturen bewerkstelligen, ohne jedoch den blassesten Schimmer zu haben, was sie da tun. Genauso verhält es sich mit diesen Beispielen, und wie wir daran sehen auch mit den Parasiten: Als Mensch können wir verstehen, dass diese Fähigkeiten ein Ergebnis ihrer DNA-Konstrukte sind, aber die Tiere selbst wissen davon selbstverständlich nichts.
    Und hier ist das Wunderliche daran: Dieser Parasit war außergewöhnlich gebildet, und mehr noch, er war in der Lage, die Rolle einer Lehrerin zu übernehmen. Eine Naturwissenschaftlichen Lehrerin noch dazu, wie wir den andauernden Formeln an der Tafel sogar entnehmen können. Es ist kaum denkbar, dass dieser Parasit nicht mit Biologie in Kontakt kam und es ist die Frage, inwiefern dieser Parasit dieses Wissen in sich aufnehmen konnte, ohne daraus auf sich Rückschlüsse ziehen zu können – oder wie er Wissen lehren konnte, dass er selbst gar nicht verstanden hat. Das ist auch eines solcher “First World Problems”.
    Ach, und hierzu noch eine Vorausdeutung: Ich nehme mal an, die Parasiten sind nicht außerirdische Lebensformen, sondern eine durch Menschenhand entwickelte Biowaffe, der Menschenvernichtung direkt in die DNA “einprogrammiert” worden ist.
    Genug dazu. Wer meine Meinung zu Serien, die ich auch gesehen habe lesen will, kann das auch auf meinem Blog tun.

    Deinen Hype von Shigatsu kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Aber Bahamut lege ich wirklich auch jedermann hier ans Herz!
    Oh, zu Yona ein Satz: Ich würde es nicht wie du als “rumalbern” bezeichnen, denn das gibt den Eindruck, so wie du es schreibst, die Serie wäre voller unpassender Comedy, was sie nicht ist.Es ist eher Beziehungsgeplänkel zwischen den Dreien, was meiner Meinung nach auch bitter hingehört, nur vielleicht nicht so konzentriert. Es ist nunmal so, dass sich Yona in diesen Folgen sehr traumatisch verhält, was wir einfach nicht mitnehmen können, wenn wir nicht das Ausmaß ihres Traumas nachvollziehen können. Gleichzeitig haben wir durch diese Umstellung ihre Genese etwas in die Länge gezogen, sodass sie sich für den Zuschauer nicht so plötzlich anfühlt, _und_ wir haben mit derselben Wende wichtige Plotpunkte an zuschauereffektive Stellen gesetzt (der große Twist gleich in der Pilotfolge, die Vorausdeutung auf das Folgende gleich in Folge 2). Das sind ziemlich geschickte Erzählkniffe, die diese Serie hier ansetzt.
    Yuuki Yuuna, was ist das? Die Serie hab ich ja gar nicht auf dem Radar gehabt…egal, scheint nicht so tragisch zu sein.
    Zu Ushinawareta Mirai, kommt es nur mir so vor, dass die Charaktere hin und wieder so merkwürdig….dreidimensional aussehen? Ich möchte wetten, da war irgendwo CG im Spiel. Und Best girl ist ja wohl diese mit den schwarze Haaren, ja?
    Und zu World Trigger:
    “Randoms machen ihn fettig”
    Iiiiiiiih! Eklig. Wie machen die das, seifen die ihn ordentlich mit Butter ein, oder schmieren die in der Gruppe ihre ungewaschenen Haare an ihm ab?

  2. Ach Shino…
    Ich könnte jetzt ausführen, wieso Shigatsu scheiße ist. Lust auf wall of text meinerseits plus Spoiler für Neueinsteiger?

  3. Allein wegen diesen dummen Comedyeinlagen in Dramaszenen hat Shigatsu no Kimi wa Uso 0/10 und den Titel “schlechtester Drama-Anime aller Zeiten” verdient.

  4. @Baphomet “Lust auf wall of text meinerseits plus Spoiler für Neueinsteiger?”

    Also ich auf jeden fall.

    @Shino

    “Dazu gibt es dann noch eine etwas typisch klingende Story aller Menschen die sich in böse Monster verwandelt”

    Meinten sie “à la”?

    @Artikel

    1. Nanatsu No Taiza hatte ein Cross Over mit Fairy Fail. Auf nen neuen Shounen hätte ich schon Lust, aber ich hab ja noch garnicht Akame ga kill angefangen.

    2. Log Horizon II: Ich habe es nicht mal geschafft die erste Staffel fertig zu gucken. Ich fand es einfach so unglaublich langweilig und bin beim gucken sogar manchmal eingeschlafen…lag aber wahrscheinlich an der Uhrzeit.

    3. “Magic Kaito 1412″
    Bei Conan sind die einzigen Chapter die mich noch unterhalten können, die mit Kaito Kid oder wo die Story mit der Schwarzen Organisation “weiter geht”. Gibt es echt noch so viele Leute die darauf stehen immer wieder zu sehen wie irgendwelche Randoms abkratzen, damit der kleine Hosenscheißer diese Fälle mit unlogischen Schlussfolgerungen löst?

    4. Der Typ bei “Ookami Shoujo to Kuro Ouji” erinnert mich stark an Gintoki.

  5. @Baphomet
    Ich würde, zumindest anhand der bisherigen Folgen urteilend, nicht gleich sagen dass es “Scheiße” ist und der Artikel den du mir gezeigt hast bezüglich Folge 3 würde bestimmt schon reichen, um das Problem klarzumachen.

    Und was ich ganz vergessen habe, Shino, was hast du zu deiner Verteidigung zu sagen, dass du bei Twintails dasselbe Bild verwendet hast wie ich?

  6. @ StarlinM00N
    “Jedenfalls macht so ein Artikel natürlich unheimlich Lust alles und jede Serie nochmal extra zu kommentieren”
    Just as planned.

    “Aber zuallererst mal Respekt, dass du es bei allen Serien durchgezogen hast.”
    Du weißt aber auch wie stressig das teilweise für mich war. Manchmal über 6 Folgen täglich und dann dieser mega Artikel hier. Was tue ich nicht alles um super elitär zu sein.

    “Und da hat Shino den ganzen Tag lang an Halloween gearbeitet, anstatt in der Zeit Bilder von Lolis in Vampiroutfits rauszusuchen…”
    Jetzt wo du es erwähnt: NOOOOOOOOOOOOOOO!!!!!!!!

    “Und nein, das finde ich irgendwie nicht, denn das worüber du schreibst, klingt eigentlich nach den ganz gewöhnlichen typischen Fehlern, die random Serien eben so haben.”
    Ja leider schon. Trotzdem ist der Serie halt extrem cool und unnterhaltsam. Ich sage es ja immer wieder, Serien dürfen sich ruhig mal ein paar Fehler leisten, wenn wir dafür aus Ausgleich was gutes bekommen. Bokurano ist z.B. krank konstruiert, aber dafür auch verdammt awesome. Erin hat ein mieses Pacing, dafür aber so Hammer geiles Drama und Charakterentwicklung. Natürlich bleibt noch abzuwarten wie sich das bei Terra Formars entwickelt, doch aktuell bin ich sehr zufrieden im dem Ergebnis. Und hätte die Serie gar keine Fehler, dann wäre sie ja auch noch höher bewertet. Das sollte wohl klar sein.

    “Eine völlig andere ist diese Basketballszene. Sein Host war in keiner Gefahr und es gab für ihm einfach keinen Grund, irgendwie zu handeln.”
    fun fact: Die Szene habe ich sogar vergessen. Was du sagst stimmt aber.

    “Das muss man sich mal vorstellen: Das Problem an dieser Stelle ist eigentlich, dass Migi _zu viel_ Persönlichkeit hat.”
    Das finde ich übrigens auch. Besonders in Folge 3 wo er angeboten bekommt zu einem anderen seiner Art zu wechseln, dies aber nicht tut. Wir wissen nicht mal warum er dies ablehnt. Aber ich schätze Migi muss einfach ein wenig eigene Persönlichkeit bekommen, sonst würde die Serie nicht funktionieren.

    “Er verliert unter Druck die Fassung. Er hat damit etwas, das ihn ziemlich besonders macht: eine menschliche Schwäche.”
    Warte mal echt? Also das halte ich jetzt nicht für so extrem ungewöhnlich. Sowas kommt in Anime doch eigentlich ständig vor. Sein Verhalten in der restlichen Serie finde ich jedoch sehr einzigartig. Er wägt ab bestimmte Dinge zu tun. Gehe ich zur Polizei? Sage ich es meinen Eltern? Und seine Entscheidungen ergeben wirklich Sinn. Ich kann mich richtig in ihn hineinversetzen.

    “Sie vergleicht das mit Fliegen und Spinnen und meint, deren Fähigkeiten wären von gott gegebene Aufgaben….das ist natürlich Quatsch, aber in einer Hinsicht interessant: Sie stellen die Intelligenz dieser Parasiten damit auf eine Ebene mit Insekten und Spinnentieren.”
    Für mich sagt uns das ja einfach: Sowas ist Tieren angeboren. Sie fragen nicht warum sie das tun. Sie tun es einfach. Tiere töten sich gegenseitig um zu überleben. Keiner sagt ihnen das zu tun. Sie tun es eben. Deswegen war für den Parasiten auch die Frage so merkwürdig: Warum isst du Menschen? Ich fand das übrigens auch sehr genial. Ich meine genauso gut könnte man viele Menschen Fragen: Warum isst du andere Tiere? (Der Mensch ist auch nur ein Tier wenn man so will). Du könntest auch nur von Plfanzen leben. Einige tun dies ja auch. Trotzdem essen die meisten Menschen Fleisch, eben aus Prinzip. Warum sollte der Parasit jetzt also keine Menschen essen? Ich finde die Frage echt sehr interssant. Und kommt mir jetzt nicht von wegen ja Menschen sind ja intelligenter. Tiere sind auch nicht vollkommen dumm. Die wollen auch nicht sterben, nur damit wir sie essen können. Sprich die Parasiten sind nicht wirklich schlimmer als wir richtig? Sie sind sogar weniger schlimm, weil sie wie Tiere denken.

    “Wer meine Meinung zu Serien, die ich auch gesehen habe lesen will, kann das auch auf meinem Blog tun.”
    Werde ich machen, keine Sorge.

    “Deinen Hype von Shigatsu kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen.”
    Ich weiß. Ich hätte lieber mal vorher noch Folge 4 schauen sollen. Dann wäre es weniger peinlich für mich geworden.

    “Es ist eher Beziehungsgeplänkel zwischen den Dreien, was meiner Meinung nach auch bitter hingehört, nur vielleicht nicht so konzentriert.”
    Ganz ehrlich, ich sehe da jetzt keinen Unterschied zu dem was ich geschrieben habe.

    “Yuuki Yuuna, was ist das? Die Serie hab ich ja gar nicht auf dem Radar gehabt…egal, scheint nicht so tragisch zu sein.”
    Ich fand das ja auch krass die Season. Ich dachte ständig alles gesehen zu haben und dann kamen doch ständig noch neue Serien dazu.

    “Zu Ushinawareta Mirai, kommt es nur mir so vor, dass die Charaktere hin und wieder so merkwürdig….dreidimensional aussehen?”
    Deswegen meinte ich ja der Stil ist meh.

    “Und Best girl ist ja wohl diese mit den schwarze Haaren, ja?”
    Die Kleine mit Pony-Tail ist BEST GIRL!

    “Wie machen die das, seifen die ihn ordentlich mit Butter ein, oder schmieren die in der Gruppe ihre ungewaschenen Haare an ihm ab?”
    Du bist gemein >.>

    “Und was ich ganz vergessen habe, Shino, was hast du zu deiner Verteidigung zu sagen, dass du bei Twintails dasselbe Bild verwendet hast wie ich?”
    Ähm… ähm…. ich hatte Gestern wenig Zeit zum suchen?

    @ Baphomet
    “Ich könnte jetzt ausführen, wieso Shigatsu scheiße ist.”
    Noch ist sie aber nicht Scheiße.

    “Lust auf wall of text meinerseits plus Spoiler für Neueinsteiger?”
    Auf Spoiler habe ich sowieso keinen Bock. Ich beurteile das Anime nach dem was ich sehen konnte und nicht nach dem was laut Vorlage noch kommen wird. Ach und Folge 4 fand ich dann direkt auch wieder schwächer. Jetzt ärgere ich mich wirklich über die hohe Wertung nach Folge 3. Da ist wohl der Hype mit mir durchgegangen. Ich werde das direkt mal abändern bevor sich noch mehr beschweren.

    @ 2kek
    “Allein wegen diesen dummen Comedyeinlagen in Dramaszenen hat Shigatsu no Kimi wa Uso 0/10 und den Titel “schlechtester Drama-Anime aller Zeiten” verdient.”
    Soll ich das ernst nehmen? Ich tue es einfach mal nicht. Ich meine es gibt auch Serien wie Little Busters und Konsorten.

    @ Voll die Nervensäge
    “1. Nanatsu No Taiza hatte ein Cross Over mit Fairy Fail. Auf nen neuen Shounen hätte ich schon Lust, aber ich hab ja noch garnicht Akame ga kill angefangen”
    Dann fang Akame doch langsam mal an.

    “2. Log Horizon II: Ich habe es nicht mal geschafft die erste Staffel fertig zu gucken. Ich fand es einfach so unglaublich langweilig und bin beim gucken sogar manchmal eingeschlafen…lag aber wahrscheinlich an der Uhrzeit.”
    Nein das kann auch an der Serie gelegenen haben.

    “Bei Conan sind die einzigen Chapter die mich noch unterhalten können, die mit Kaito Kid oder wo die Story mit der Schwarzen Organisation “weiter geht”.”
    Das waren aber schon praktisch immer die einzig guten Stellen davon. Würde es davon mehr geben, ich würde das Anime sogar noch gucken. Wobei dann wäre es ja längst vorbei.

    “Der Typ bei “Ookami Shoujo to Kuro Ouji” erinnert mich stark an Gintoki.”
    Dann muss das voll der Arsch sein.

    PS: Artikel bekam ein Update.

  7. Auf Spoiler habe ich sowieso keinen Bock.

    Ah, keine Sorge, ich hätte mich schon auf die ersten vier Folgen beschränkt. Schau, ich habe sogar extra “für Neueinsteiger” dazugeschrieben, also für die Leute, die noch nicht soweit sind bzw. noch gar nichts von Shigatsu gesehen haben.

    Aber trotzdem befolge ich mal Starlins Tipp und verlinke statt eines wütenden Textschwalls dies hier:

    Episodenblog zu Shigatsu

    Diesem Herrn ist sogar noch mehr aufgefallen als mir – und es lohnt sich absolut, das alles (!) zu lesen. Spoilerfrei ist es auch noch für alle, da nach Folgen getrennt.

  8. @StarlinM00N

    “Eine völlig andere ist diese Basketballszene. Sein Host war in keiner Gefahr und es gab für ihm einfach keinen Grund, irgendwie zu handeln.”

    Das würde ich nicht sagen, man bekommt indirekt mit wieso er das gemacht hat, denn Migi merkt ja, dass Shinichi auf Murano steht und da er sich, wie er später sagt, für das Paarungsverhalten von Menschen interessiert, versucht er Shinichi zu einer Gelegenheit dafür zu verhelfen.
    Wobei ich aber eh denke, dass Migi früher oder später mehr Empathie entwickeln wird, zumindest gegenüber Shinichi, da er ja permanent mit ihm zusammen ist. Denn ich denke nich, dass er nur bei Shinichi geblieben ist als er das Angebot des anderen Parasiten bekommen hat, weil er sich nicht sicher war, ob es funktioniert, denn in Folge 4 erwähnt er ja selbst, dass es möglich ist.

    “als sie von ihren “Direktiven von Gott” spricht. Sie vergleicht das mit Fliegen und Spinnen und meint, deren Fähigkeiten wären von gott gegebene Aufgaben….das ist natürlich Quatsch, aber in einer Hinsicht interessant: Sie stellen die Intelligenz dieser Parasiten damit auf eine Ebene mit Insekten und Spinnentieren.”

    Sie selber hat nie gesagt, dass Gott ihr iwelche Direktiven gegeben hat, sie hat gesagt, dass sie, als sie den Körper übernommen hat, diesen inneren Befehl bekommen hat, Menschen zu verschlingen und dass eben alle Tiere solche angeborenen Verhaltensweisen besitzen. Und ich verstehe auch nich, was das mit Intelligenz zu tun haben soll. Sie beschreibt nur, dass sie diesen inneren Drang hat.

    “Es ist kaum denkbar, dass dieser Parasit nicht mit Biologie in Kontakt kam und es ist die Frage, inwiefern dieser Parasit dieses Wissen in sich aufnehmen konnte, ohne daraus auf sich Rückschlüsse ziehen zu können – oder wie er Wissen lehren konnte, dass er selbst gar nicht verstanden hat.”

    Sie unterrichtet ziemlich eindeutig Mathe, ob sie zufällig noch andere naturwissenschaftliche Fächer unterrichtet wird nich gezeigt. Daher unterrichtet sie weder Sachen, die sie selber nich verstanden hat, noch muss sie jemals in Berührung mit Bio gekommen sein.

    @Shino

    “Das finde ich übrigens auch. Besonders in Folge 3 wo er angeboten bekommt zu einem anderen seiner Art zu wechseln, dies aber nicht tut. Wir wissen nicht mal warum er dies ablehnt.”

    Doch eigentlich schon, er sagte, dass er sicht nicht sicher ist, ob es tatsächlich so einfach möglich ist, wie der andere Parasit meint. Nur wie oben schon beschrieben denke ich, dass war nich wirklich der Grund oder zumindest nich der Einzige.

  9. Cross Ange die Serie, die ich am Anfang so sehr gehyped habe, das ich sie sogar irgendwo out of topic bei deinem Blog erwähnte, aber ja sie ist nicht wirklich gut.
    Nicht nur Frage ich mich ständig, wieso die Normas weiterhin die Drachen bekämpfen oder (scheinbar) noch nicht rebelierten. Wobei die Serie das Indirekt dadruch erklärt, das den Normas seit ihrer Geburt eingetrichtert wird, das es ihr einzige Aufgabe im Leben und dergleichen sei, und die Regierung schon irgendwie darauf achtet, dass sie ihre “Pflichten” erfüllen. Und am Anfang von Folge drei erfährt man auch, dass das Tankvolumen der Paramails nicht für Flüge bis zum Festland ausreicht, ergo können die Normas nicht so einfach mit den Paramails das Festland und so angreifen. Von daher nur ein halber Plothole
    Aber wieso Ange selber nie auffiel das sie eine Norma ist, macht wirklich keinen Sinn und die Erklärung, das ihre Eltern gesagt haben, sie als Prinzessin hat sowas nicht nötig, weswegen sie auch kein Mana verwenden braucht, ist auch ziemlich schwach.
    Und dann das Problem des Fanservices, ja da wäre weniger mehr gewesen, wenigstens ist die Serie deswegen ein “wenig” selbstkritisch.
    Aber die 180 Grad Persönlichkeitsänderung am Ende von Folge drei, finde ich jetzt nicht unbedingt an den Haaren herbeigezogen, wenn man die restliche Folge bedenkt, zudem war das auch nur eine 90 Grad Persönlichkeitsänderung, weil Ange Normas weiterhin als niedere Wesen ansieht (zusehen in Folge 4). Viel mehr bescheuerter Finde ich es, das einige ihrer Kameradinnen Zolas Tod zu Herzen geht und es deswegen Ange Heimzahlen wollen, seit froh das sie Tod ist (es sei denn ihr seit masochistisch veranlagt, dann ist es verständlich).
    Und dann auch noch Jill, die so gut wie in jeder Folge ihre Persönlichkeit ändert.

    Aber irgendwie muss ich die Serie weiter ansehen, weiß auch nicht wieso. Entweder einfach weil ich was brauche um zu lachen, oder weil ich trotzallem Wissen möchte, was es mit dem Mana, den Drachen, den Normas und den ganzen anderen Scheiß auf sich hat, wobei es offensichtlich ist, das sie irgendwie zusammenhängen. Oder ich habe keinen Geschmack (glaube das ist die Antwort).
    Aber bei Folge vier dachte ich mir, ok, die serie werde ich droppen, aber dann am Ende, sieht man Tusk. Ich muss auch die nächste Folge ansehen.

    Und weil du dich fragst das bei “Inou-Battle wa Nichijou-kei no Naka de” die Kräfte eigentlich nicht benötigt werden, nunja, soweit ich verstand, ist das auch der Witz an der Serie.

  10. Shingeki no Bahamut

    “Irgendwie erinnert mich die Serie deswegen auch ein wenig an Fluch der Karibik.”

    Ja, daran habe ich auch gedacht bei der Charakterisierung von Favaro. Es ist natürlich nicht so als würde der Charakter versuchen Jack Sparrow zu kopieren, aber so der Gesamteindruck eines Schurken, der entgegen seiner Bestrebungen wie ein Held agiert, das ist so das typische Strickmuster von solchen Charakteren wie Jack Sparrow.

    Ansonsten… Ich mag die Serie mehr wie du und ja, die Story ist bist jetzt noch das schwächste Element der Serie, aber der ganze Rest drumherum…? Wirklich unterhaltsam, würde ich sagen.

    Garo

    “Klingt eigentlich erstmal schlecht, ist es dann aber doch nicht.”

    Das interessante ist, dass es auf einer dieser Power-Rangers-ähnlichen Live-Action-Serien basiert, aber die Leute verantwortlich für dieses Anime haben entschieden sich komplett von dieser Vorlage zu distanzieren. Außer das die Rüstungen wie jene in der Live-Action-Serie aussehen und die Terminologie nahezu gleich ist, wurde alles neu geschrieben für diese Serie.

    Und ich mag die Serie… ich meine, es ist High-Fantasy-Schmalz von Anfang an, aber es wirkt wirklich als wäre sich die Serie dessen bewusst und die Serie verhält sich nie so als würde sie von den Zuschauern erwarten Beifall zu klatschen für irgendwas. Es ist einfach nur diese ganz unterhaltsame Ansammlung von verschiedenen High-Fantasy-Stereotypen, die man in Animes doch recht selten in dieser Form sieht.

    F/SN: Unlimited Blade Works

    “Für mich natürlich direkt ein Grund die Serie in Angriff zu nehmen und ich muss sagen, nach den ersten zwei Folgen fragte ich mich schon warum ich das überhaupt gucke. Und nein die OVA zähle ich jetzt einfach mal nicht, denn das ist eben nur eine OVA.”

    Was meinst du mit OVA…? Meinst du diese Episode 00?

    Also, ich stimme dir wirklich mit dem Pacing zu… Wirklich, wenn es nach mir ginge, müsste jede Episode dieser Serie etwa 45 Minuten lang sein. Und es geht nicht darum, dass ich mehr von der Serie wöchentlich sehen will. Es ist einfach, dass die Serie verdammt VIEL Zeit braucht. Die zweite Episode hat praktisch seine gesamte Zeit damit verbracht Exposition in verschiedenen Dialogen an die Zuschauer weiterzugeben… und das Schlimme ist, dass es nicht mal nutzlose Informationen waren. Solche Sachen funktionieren wirklich besser mit einer 45-Minuten-Episode, wo man auf diese trockenen fünfzehn Minuten Exposition einen langen Kampf folgen lassen kann.

    Und die ganze visuelle Seite zeichnet sich eben durch die übliche hohe Qualität aus, die alle ufotable/TypeMOON-Produktionen haben.

    Ronja

    “Also nein, ich bekomme wohl kein zweites Erin, dafür aber mal wieder eine schöne feel good Serie.”

    Es ist eine Kinderserie. Das muss man wirklich sagen. Es basiert auch auf diesen Kinderroman von Astrid Lindgren, der auch wirklich für Kinder gedacht ist. Ich hab ihn gelesen und hmm… ich hoffe, keiner stört sich an Spoilern hier… dieser Kinderroman ist grob gesagt, eine optimistischere, kinderfreundliche Romeo/Julia-Geschichte. Das Buch hatte auf jeden Fall ein paar SEHR dramatische Momente für so einen Kinderroman.

    Ich schaue es eigentlich mehr in der Hoffnung, dass die Serie das Ganze ein wenig mehr Ghibli-artig machen kann. Eben Sachen wie Natur, dessen Geister und die Rolle des Menschen in der Natur und wie weibliche Charaktere Helden sein können… Ich meine, ich erwarte jetzt nicht, dass Ronja etwas auf dem Niveau von Princess Mononoke z.B. präsentiert, aber zumindest themen-mäßig würde ich gerne da ein paar Ghibli-Element in dieser Serie sehen.

    Akatsuki no Yona

    “Ich meine das soll eigentlich ne ernste Serie mit Drama usw. sein, müssen die dann zwischendurch wirklich ständig Blödsinn machen?”

    Hmm, bis jetzt haben mich die ruhigeren Momente mehr unterhalten als die Action, finde ich. Ich meine, am Ende finde ich, dass die Serie wirklich seine Stärken zeigt, wenn es versucht diese Beziehung zwischen den drei zentralen Charakteren aufzuzeigen und wie die einzelnen durch deren Väter beeinflusst wurden sind. Es ist nicht sehr komplex oder tiefgründig dabei, aber zumindest ist es angenehm anzuschauen.

    Die Action-Momente jedoch oder jegliche Momente eher deprimierender Dramatik sind einfach lächerlich. Die Serie hat einfach nicht genug getan, um solche kitschigen Momente darzubieten.

    Bei der ersten und zweiten Episode schien es ja mit diesen Szenen von später, wo Yuna bereits ihren Harem versammelt hatte, dass dies so eine Art Motivation sein sollte, diese Serie anzusehen. Aber bis jetzt hat die Serie nichts getan, dass mich an sowas interessieren würde. Zumindest was diese Serie angeht, will ich wirklich keine Action sehen. Diese Serie funktioniert einfach besser mit diesen sentimentalen Charakterszenen und wie jene im Kontrast zu der Gegenwart stehen oder inwiefern jene die Ursache für die Gegenwart sind.

    Ookami Shoujo to Kuro Ouji

    “Endlich mal eine Serie die zeigt, dass nette Bisshounen nur eine Wunschvorstellung sind. In Wirklichkeit sind das nämlich alles die totalen Arschlöcher.”

    Aber er mag Hunde, Shino! Er hat auch eine weiche Seite, die er NUR der Hauptheldin zeigt!

    “Ich weiß nicht so recht. Ich schätze als Frau kann man die Serie vielleicht gucken?”

    Haha, vielleicht irgendeine naive Teenagerin würde Gefallen an dieser Serie finden, aber als Frau…? Höchstens mit dem Verständnis, dass diese Serie genauso fantastisch wie Herr der Ringe ist.

    Amagi Brilliant Park

    “Ich fand die Grundhandlung sogar echt gut. Nur der Mist mit den übernatürlichen hätte nicht sein müssen. Passt aber auch wieder ins typische Anime-Bild. Weil überall muss was Übernatürliches mit im Spiel sein. Ach und der Main kann doch Gedanken lesen richtig?”

    Amagi Brilliant Park ist an sich eine meiner Favoriten in dieser Season. An sich ist es die Grundhandlung, die sehr stereotypisch ist: Ein männlicher Held muss ein magisches Königreich und eine Prinzessin retten. Wo die Serie beginnt interessanter zu werden, ist diese ganzen fantastischen Stereotypen in die reale Welt zu bringen. Sachen wie dass das magische Königreich ein vergammelter Vergnügungspark ist und in der neuesten Episode sind Referenzen dabei wie die Erbauung neuer Attraktionen, was sich als Fehlinvestition erwiesen hatte, nachdem Japans Wirtschaft mehr oder weniger zusammengebrochen war (eben eine dieser typischen Blasen-Situationen). Diese Serie weiß ganz gut mit den Stereotypen umzugehen.

    In dieser Hinsicht würde ich dir nicht wirklich zustimmen, dass der Main keine Persönlichkeit hat und das die erste Episode über sich selbst insgesamt redet als der schlechte Zustand des Parks gezeigt wurde. Der Main hat durchaus eine Persönlichkeit mit seinem Narzissmus und seiner Vergangenheit als gescheiterter “Child-Super-Star”, welche recht oft eine Rolle spielt in den Episoden. Und der Zustand des Parks in Episode war zum einen der Ansatz für den Humor und zum anderen sollte der Plothook für den Main sein, dass dieser Park gerettet werden muss.

    Insgesamt finde ich persönlich, dass dies eine ziemlich gute Serie eigentlich ist.

    Cross Ange

    “Wobei wartet nein, am Ende von Folge 3 macht sie dann komplett ohne jeglichen Grund einen Wandel um 180 Grad, weil der Plot es genau dann und erst dann benötigt.”

    Haha, wenn es wenigstes das wäre! Ich dachte das auch erst als diese Szene in der dritten Episode passierte an dessen Ende. Aber dann habe ich die vierte Episode gesehen und… nope, überhaupt kein Wandel in Sicht. Sie ist immer noch genauso ein Arschloch wie zuvor. Die Serie ist einfach absurd in dieser Hinsicht… Sie haben vier Episoden damit verbracht, die Hauptcharakterin komplett unsympathisch darzustellen!

    Und das Ende von der vierten Episode…! Müssen wir wirklich auf DIESE Weise diesen männlichen Charakter kennenlernen…?

    Sora no Method

    “Ein neues blödes Moe-Anime mit schlechtem Drama gefällig?”

    Das Drama in dieser Serie…! Die Serie ist eine von diesen Geniestreichen, die denken, dass Drama keine Motivation braucht. Charaktere überreagieren einfach ohne Grund, bloß weil das recht dramatisch sein könnte.

    Allein schon in der ersten Episode als die Hauptcharaktern ihre beste Freundin (was sie zu dem Zeitpunkt vergessen hatte) alleine (!) in ihrem Haus lässt und zurückkommt, nur um sie dabei aufzufinden wie sie beim Auspacken hielt. Und diese beste Freundin erklärt auch, dass sie beim Auspacken helfen will – aber dann sieht die Hauptcharakterin den gesprungenen Rahmen des Bildes ihrer toten Mutter (weil so eine muss sie natürlich haben) und daher gibt es folgenden Dialog: Weirf-girl: “Hey, figured I give you a hand with unpacking these boxes!” und dann sagt Main-girl sofort: “Get the fuck out of here, scum!” Es gibt nicht einmal eine dramatische, rhetorische Frage, die zumindest weird-girl erklären könnte, was los ist!

  11. Mmmh … Ich hab hier immer das Problem, nicht zu wissen, wo und womit ich eigentlich anfangen soll.

    Wobei ich mich wirklich frage, wie man Terra Formars als erste Serie einer doch sehr guten Season nennen kann, die wesentlich besseres bis jetzt zu bieten hat. Mal ehrlich … Es ist unterhaltsam und niedlich nivauelos, aber das wars dann auch schon. Die ersten Folgen waren eine Qual, dank der Zensur, jetzt gehts halbwegs, aber nur wenn man die Serie als kleine Lachnummer am Rand betrachtet. Ehrlich gesagt gibt es mir hier zu viel Non-Sense in der Geschichte selbst. Besonders putzig finde ich ja den Aufbau der Erzählung in der letzten Zeit, das irgendein Barkeeper mit Gast uns aufklärt … Ich weiß nicht, bin ich hier im schlechten Krimi?
    Und das dann auch noch mit Attack on Titian vergleichen? Wirklich? Der war wesentlich packender, als der Mist.

    Gut, zumindest kommt gleich danach einer meiner Favoriten der Season: Parasyte, wobei auch hier Shigatsu wa Kimi no Uso, Bahamut zuvor kommen würden und dann Seven Deadly Sins.
    Sicherlich, Shigatsu wird voraussichtlich nicht gut enden, egal wie man es dreht, aber dafür hat der Anime doch eine unglaubliche Leichtigkeit und ist einfach wunderschön anzusehen. Ich denke allerdings, dass es auch sicherlich hilfreich ist, wenn man klassische Musik mag, ihm ein wenig mehr abzugewinnen …
    Wenn man nicht versteht, was ich mich Leichtigkeit im Drama meint, muss man sich nur Wixxos ansehen um das Paradegegenbeispiel von “nicht leicht” zu haben. Da liegen mir die “kleinen Lügen im April” doch um einiges mehr.

    Bahamut steht auf jeden Fall bei mir auf der Zwei, warum ist einfach und simpel.
    DAS ist ein actionreicher Anime mit einer Menge obskurer Momente, der sich meines Erachtens selbst auch nicht soooo ernst nimmt, sonst käme man nicht mit solch einem Main daher.
    Und man muss schon sagen … Diese Optik ist auch nicht von schlechten Eltern, Mappa macht sich wirklich.

    Parasyte ist ins gesamt sehr solide und macht einen wirklich guten Eindruck und hat sich noch nicht wirklich irgendwelche Fehler erlaubt, aber noch kaufen ich den Braten nicht wirklich. Irgendwo hat die Sache sicher noch einen Hacken, keine Ahnung. Mit gefällt das Einbringen der Seite der Parasytes recht gut, gerade mit Frau Lehrerin kam eine nicht uninteressant Variation mit rein, aber wie gesagt … Irgendwas passt mir noch nicht wirklich daran.

    Seven Deadly Sins unterhalten mich ungemein und ich weiß auch nicht wirklich warum, es ist eigentlich in meinen Augen so ein ungemein typischer Shounen, dass es kracht, aber er macht einfach alles richtig bis jetzt. Mag sein, dass es auch an den Schweinen liegt … Mal ehrlich wer kann einem Riesengrünenschweinaufdemmanreitenkann schon widerstehen? Vielleicht habe ich da auch nur einen Deja vu zu Aru Tabibito no Nikki, auch möglich. Aber nun, ja, die Serie geht noch ganz gut.

    Das wären dann meine Top 4.
    Ich habe auch immer ein bis zwei Serien, denen ich mit ähnlicher Fazination beiwohnen wie normale Menschen einer Talentshow, wohl wissend, wie entsetzlich, grauenvoll, welche geradezu unfallgleichem Ende das ganze führen wird, meine sind diese Season Cross Ange, und darauf lass ich auch nichts kommen, dass wird ein solches Fest der Kathastrophen werden, das es geradezu legendär werden wird, die Show hat mich darin in noch keiner einzigen Episode enttäuscht …
    und Morgoth, wie kannst du nur überhaupt so einen Frage stellen?
    Wie sonst, wenn nicht so, soll denn bitte deines Erachtens ein männlicher Main in YuriRape Ange eingeführt werden? Also, wirklich, du enttäuscht mich.^^
    Mein abgesehen davon, das ich fast unter dem Tisch lag, sag mir bitte, was für eine Einführung hättest du den erwartet? Der andere Kerl, das liebe Brüderchen, outete sich doch auch schon bereits als kleine Schwester liebenden Master Race und Lolicon, der von Schwachen in Rollstühlen angeturnt wird. Der Anime hat eigentlich alles an Abgründen, ich warte gespannt auf das nächste “Opfer”.
    Sunrise ist eh unterwegs, ich weiß nicht was mit dem Studio los ist, du weißt ja echt nicht mehr was du da erwarten sollst. Neben Cross Ange setzen sie dann noch Mecha-Piloten bei Gundam auf einen Toiletten-/Pilotensitz, was ja eigentlich eine sehr lobenswerte Sache ist, aber, wo soll das denn noch hinführen? Also, ich habe mit Sunrise diese Season meine Spaß, allerdings der anderen Art, Valerape hatte mich noch kalt erwischt, aber jetzt weiß ich das Sunrise nur ein Troll ist, der spielen will und das hilft ungemein.
    Nächster kapitaler Unfall ist dann Ore, Twintails … Im positiven Sinne, wobei ich ja denke, das keinem so eine Serie Spaß machen kann, der nicht schon ausreichend vom Twintail-Fetisch oder dem Otakutum mitbekommen hat. Da kann es sein, dass man das ganze als einen wirklich Unfall betrachtet und die Parodie auch nicht wirklich versteht.

    Lass mich mal den Rest noch abhandeln, denn du dir da noch antust:

    Gut, Garo gehört für mich auch noch zu den besseren Serien, wobei ich sagen muss, dass hier mein Romi Paku-Fangirltum einfach zugeschlagen hat, aber die Serie ist nicht schlecht und ich mag OP und Charakterdesign ungemein gerne.

    Fate? Man jage mich gerne um den Block, aber damit fange ich erst gar nicht an.

    Donten ni Warau gedropt, mir ist die Erzählweise zu lahm wenn ich ehrlich sein will. Ich habe den Manga angefangen, davor, und auch er ist lahm, aber noch lange nicht so lahm wie der Anime. Die Geschichte kommt nicht zu Potte, die Chrakater sind nicht wirklich sympatisch und einfach nur irgendwelche obligaten Bishies, jup, genau. Shino, das Ding ist ne Bishie-Show und darin schlecht.
    Da ist Akatsuki no Yona um einiges besser …
    Nicht nur gibt es hier die hübscheren Bishies, mit interessanteren Charaktern, es gibt hier auch eine ganz ordentliche Main, die ganz gut auf ihre Jungs schaut, wie es den Anschein hat. Leider ist die Geschichte immer noch in der Entwicklung, aber dabei nicht ganz so langweilig und langatmig wie Donten.

    Danna ga Nani wo Itteiru ka Wakaranai Ken entlockt mir nicht wirklich ein Lächeln, ganz im Gegenteil zu Denki-gai no Honya-san, was eine wunderbare Kombi aus Working und Hen Zemi ist. Ich mag den Humor, es ist brachial und ehrlich, ich finde mich da ja eher wieder als in dem Short und Sommilier und Fu-Girl sind in der Kombi einfach wunderbar.

    World Trigger ist ganz okay, ich warte allerdings immer noch auch irgendeine Überraschung …

    Inou-Battle wa Nichijou-kei no Naka de:
    Haha!!! Trigger … Haha!!! Das ist also der Nachfolger zu Kill la Kill? Mir war schon klar, dass du nur aus heißer Luft bestehst^^
    Drop … Und noch Mal, weil es so schön war: HAHA!!!

    Oh, Mann … Das wird wirklich viel zuviel, wenn ich da auf alles eingehe …
    Nur eins noch gesagt:
    Ookami Shoujo to Kuro Ouji
    Morgoth, Shino, habt ihr euch noch nie gefragt, warum irgendein Mädel mit irgendeinem offensichtlichen Idioten zusammen ist?
    Echt nicht? Weil SIE die Einzige ist, die ihn ändern kann!!!
    SIE ist die Einzige, bei der er sein kann wie er ist, die weiß wie es in ihm aussieht, sie ist die Einzige, die ihn retten kann, sie ist die Einzige die ihn versteht.
    So ticken eine Menge Frauen nun einmal, und betonung liegt hier auf Frauen, Morgoth, denk doch bitte einmal nach, warum bleiben Frauen mit Säufern und Schlägern zusammen? Ja, ganau deswegen … Und deswegen fuktioniert auch so ein Konzept. Frauen verstehen nun einmal Männer, die keiner sonst versteht und kennt und Männer ändern sich für Frauen, was ja in diesem Meisterwerk bald passieren wird und die Welt ist wieder heile.
    Aber kein Grund sich aufzuregen, wenn man die reinen Herren/Jungen-Anime und ihren Input durchgeht, sieht das auch nicht besser für euch aus^^.

    @Morgoth:
    Meinst du, ich kann mich an Ronja wagen? Du weißt neben Kon ist Vater Ghibli mein Gott und Astrid Lindgren, nun, ja, einer unserer Katzen heißt Ronja … Kann ich es wagen und rätst du mir eher davon ab, zumal ich auch eher negativ GCI eingestellt bin.

  12. @Keiko:
    “und Morgoth, wie kannst du nur überhaupt so einen Frage stellen?
    Wie sonst, wenn nicht so, soll denn bitte deines Erachtens ein männlicher Main in YuriRape Ange eingeführt werden? Also, wirklich, du enttäuscht mich.^^”

    *sigh* Ich weiß, ich weiß, in dieser Serie wird ja jede Art von sexueller Vergewaltigung als ein Mittel der Dominanz angesehen, aber der Kerl ist ja nicht einmal ein Teil von Rape-Haven, wo die ganzen Normas rumhängen. Dass diese etwas verstörende Philsophie auch bei einem solchen Außenseiter angewandt wird, und damit gezeigt wird, dass er stark ist, nehme ich an, ist einfach absurd. Die Serie war ja schon vorher recht absurd, aber an der Stelle muss man sich dann fragen, wohin die Serie damit thematisch gehen will…

    “Morgoth, Shino, habt ihr euch noch nie gefragt, warum irgendein Mädel mit irgendeinem offensichtlichen Idioten zusammen ist?
    Echt nicht? Weil SIE die Einzige ist, die ihn ändern kann!!!”

    Uhm, das ist mir schon klar… Aber im Anime ist ja die Sache mehr der idealisierte Grundgedanke davon und nicht die ernüchternde Realität dieser Angelegenheit. Und die ganzen Stereotypen wie dass Frauen verstörte Männer mit ihre Liebe “heilen” müssen usw. … Klar, dass sich dies auf das Verhalten von Frauen auswirken wird, soweit es deren Beziehungen angeht. Aber derartige kulturelle Naivität erreicht auch seine Grenzen, wenn man mit so einer uninspirierten, stereotypischen Story wie dieser konfrontiert wird. Da kann ich mir nur die tiefgründigere Naivität von Teenagern vorstellen, die nicht erkennen könne wie stereotypisch und unsinnig diese Serie ist.

    Es sind aber nicht diese Stereotypen, die wirklich problematisch sind. Es sind Sachen wie festzustellen, dass die Story zwar sich darauf verlässt, dass die Hauptcharakterin eine chronische Lügnerin ist, aber man dann feststellen muss, dass sie nicht einmal sehr gut lügen kann. Überhaupt wirkt doch diese Serie einfach “konstruiert”. Die Serie hat keinen merkbaren kreativen Funken, abseits der unzähligen Stereotypen und ein paar Ideen für Running-Gags wie eben den Lügen der Hauptcharakterin z.B.

    “Meinst du, ich kann mich an Ronja wagen?”

    Es ist wirklich Kinderkram, das muss man dazu sagen. Das ist nicht dieses Niveau, wo auch etwas ältere Kinder sowie Erwachsene unbedingt Gefallen daran finden können. Viele Dinge werden vereinfacht, was die Charaktere und die Story angeht. Aber als Kindergeschichte ist es ganz angenehm und wenn sie einige dramatischere Momente der Astrid Lindgren Geschichte gut umsetzen, dann könnte die Serie sicherlich ziemlich gut werden. Ich vermisse immer noch ein wenig das Ghibli-Feeling und hoffe, dass dies mehr eingesetzt wird, um die originale Story ein wenig zu bearbeiten für diese Adaption.

    Was diese relativ neue CGI/3D-Animation angeht… Wenn du es vorher nicht ertragen konntest, wird dich diese Serie sicherlich auch nicht vom Gegenteil überzeugen. Es ist eines der besseren Beispiele jener Technik auf jeden Fall. Aber wie die Sache gerade aussieht, wird diese Art der Animation eine große Rolle in Zukunft spielen. Bald wird es wahrscheinlich zur Norm werden, eben die Sache vielleicht wie Shingeki no Bahamut zu handhaben, die nur in spezifischen Momenten 3D-Animation benutzen.

  13. @Morgoth;
    Wegen Cross Ange, schon die fünfte Folge gesehen. Tusk hat eigentlich die ganze Zeit beteuert, das er sich nicht an Ange vergriff. Und ansonsten wird er eh die ganze Zeit von Ange zusammengekloppt (wenn auch mehr oder weniger zurecht).
    Aber ansonsten besteht die Folge dann doch wieder aus Fanservice und Slapstick einlagen. Und leider sehen viele das primär in der Serie, weil trotz allem steckt in ihr eine doch recht solide Geschichte. Ich meine Tusks rückblenden und sein scheinbarer militärischer Hintergrund. Gab es also doch vor ein paar Jahren einen Krieg in einer Welt in der es, seit dem das Mana entdeckt wurde, angeblich keinen Krieg mehr gibt und was haben sie eigentlich mit den Drachen vorgehabt, den irgendwer verschleppen wollte?

  14. @TheRealWinston:
    Ähm, danke für den Spoiler, ich habe Cross Ange noch nicht gesehen, muss ich jetzt wohl auch nicht mehr … ;)

  15. I dunno if you can read English or not, but I’m going to post this anyway.

    If you’re looking for something like Erin, I suggest you look towards World Masterpiece Theater anime.

    Sure, they’re not fantasy, but they also have that harsh growing up story Erin also has.

    There are many of them, so I suggest you look them up yourself. I could recommend some, but I’m afraid my taste wouldn’t exactly match yours since they’re quite varied in what kind of story they have.

  16. @Keiko:

    “Ähm, danke für den Spoiler, ich habe Cross Ange noch nicht gesehen, muss ich jetzt wohl auch nicht mehr … ;)”

    Nope, die Episode MUSS man gesehen haben, Keiko ;) . Du wirst eine der BESTEN Anime-Romanzen sehen, das verspreche ich dir! Und die Serie verwendet dabei wichtige Wahrheiten wie dass natürlich jede gute heterosexuelle Romanze auf dem Fundament der bedingungslosen Hilflosigkeit der Frau ruht.

  17. @Keiko-sama:
    Sorry, tut mir leid falls ich es dir versaut habe, wobei was wirklich geschah weiß man nicht, sind nur Andeutungen (wenn auch ziemlich offensichtliche).

  18. @M0rg0th:
    Also so hilflos empfinde ich Ange nun auch wieder nicht.
    Der Grund wieso sie doch die Hilfe von Tusk benötigte waren wohl…
    …sie war noch nie im Dschungel ausgesetzt, er lebt aber schon länger dort
    …so leicht wäre sie an der Bisswunde mit ihrem Mund nicht rangekommen und kannte vielleicht den Trick mit Schlangengift aus der Wunde zu saugen nicht (der by the way in Echt sowieso nicht funktionieren würde)
    …kochen kann sie wohl auch nicht da sie 16 Jahre lang bekocht wurde
    …sie hat keinen Schimmer wie ein Paramail aufgebaut ist, weswegen es ihr doch recht gelegen kam, das Tusk weiß wie man ihn repariert
    Und bedenke, den Todesstoß beim Drachen hat Ange ausgeführt (wenn auch mit der Hilfe von Tusk) und ansonsten hat sie Tusk doch eh die ganze Folge zurechtgewiesen.
    Ob wirklich so schnell eine Romanze entstehen kann, sei mal dahingestellt, es ist immerhin noch ein Anime (komisch, oft regen sich einige auf, das die Charakterentwicklung viel zu schnell und abrupt ist, andere regen sich dann wieder auf, das sie so lange braucht).

  19. @TheRealWinston:

    “Der Grund wieso sie doch die Hilfe von Tusk benötigte waren wohl…”

    … mehr oder weniger nur konstruierte Ausreden, um Ange kontinuierlich als hiflos darzustellen und Tusk zu ihrem Beschützer zu machen ;) .

    Und das mit dem Drachen… Nicht wirklich überzeugt, dass sich Ange hier wirklich nützlich gemacht hat. Immerhin hätte Tusk genauso gut den DRAGON erschießen können – außer dass er eben mit der Aufgabe bereits beschäftigt war, innerhalb einiger Minuten den Mecha wundersamerweise zu reparieren, weil der Plot dies auf einmal verlangte. Und natürlich endete der Kampf SEHR blutig und brutal…

    “und ansonsten hat sie Tusk doch eh die ganze Folge zurechtgewiesen.”

    So what…? Sie ist also hilflos und nervig gleichzeitig…

    “Ob wirklich so schnell eine Romanze entstehen kann, sei mal dahingestellt,”

    Haha, nein, natürlich nicht! Aber Tusk hat praktisch Ange schon seine Liebe gestanden in dieser Episode und Ange ist zwar nicht so weit gegangen, aber sie hat jedoch auch klar gemacht, dass sie dem Ganzen nicht abgeneigt war.

    *sigh* Nein, das war eine wirklich beschissene Episode gewesen, sicherlich eine der schlechtesten, die ich in dieser Season bis jetzt gesehen habe. Cross Ange war nie wirklich gut gewesen, aber das war wirklich ein neuer Tiefpunkt für diese Serie.

  20. Scheint wirklich so als sei diese Season wirklich mal gut gelaufen ^^

    Ach ja Shino könntest du dann auch mal über den Anime Baki schreiben? Is so’n Kampfsport Anime wo sich Muskelbepackte Männer gegenseitig verkloppen. So ähnlich wie in Blaze blue nur halt mit Muskelprotzen xD

  21. @ Baphomet
    “Diesem Herrn ist sogar noch mehr aufgefallen als mir – und es lohnt sich absolut, das alles (!) zu lesen.”
    Also ich fand es sehr witzig. Aber kann es wirklich sein, dass dort jemand eine noch kritischere Grundeinstellung zu Anime hat als ich? Ich glaube die Welt ist dem Untergang geweiht.

    @ Deko
    “Nur wie oben schon beschrieben denke ich, dass war nich wirklich der Grund oder zumindest nich der Einzige.”
    Ja genau das. Wie ich schon sagte, Migi muss zum Wohle des Plots ein wenig was für seinen Wirt empfinden. Und ich bin auch bereit das hinzunehmen.

    @ TheRealWinston
    “Cross Ange die Serie, die ich am Anfang so sehr gehyped habe, das ich sie sogar irgendwo out of topic bei deinem Blog erwähnte, aber ja sie ist nicht wirklich gut.”
    Einsicht ist der 1. Weg zur Besserung und so.

    “Aber irgendwie muss ich die Serie weiter ansehen, weiß auch nicht wieso. ”
    Darf ich einfach mal ins Blaue raten? Wegen dem Fanservice?

    “Und weil du dich fragst das bei “Inou-Battle wa Nichijou-kei no Naka de” die Kräfte eigentlich nicht benötigt werden, nunja, soweit ich verstand, ist das auch der Witz an der Serie.”
    Hey das ist so dämlich, das könnte bei der Serie sogar stimmen. Immerhin bestand der gesamte Humor von Folge 1 daraus, dass die Fähigkeit vom Main nutzlos ist.

    @ M0rg0th
    “Ansonsten… Ich mag die Serie mehr wie du und ja, die Story ist bist jetzt noch das schwächste Element der Serie, aber der ganze Rest drumherum…? Wirklich unterhaltsam, würde ich sagen.”
    Ja, auch ein wenig wie bei Fluch der Karibik.

    “Das interessante ist, dass es auf einer dieser Power-Rangers-ähnlichen Live-Action-Serien basiert, aber die Leute verantwortlich für dieses Anime haben entschieden sich komplett von dieser Vorlage zu distanzieren.”
    Bahamut ist ja auch nur von einem Kartenspiel. Bitte lasst MAPPA in Zukunft mehr solcher unterhaltsamen Umsetzung bringen!

    “aber es wirkt wirklich als wäre sich die Serie dessen bewusst und die Serie verhält sich nie so als würde sie von den Zuschauern erwarten Beifall zu klatschen für irgendwas. Es ist einfach nur diese ganz unterhaltsame Ansammlung von verschiedenen High-Fantasy-Stereotypen, die man in Animes doch recht selten in dieser Form sieht.”
    Das ist die Perfekte Beschreibung dafür, wie SAO eine anständige Serie hätte sein können.

    “Was meinst du mit OVA…? Meinst du diese Episode 00?”
    Ja ich meine 00.

    “Also, ich stimme dir wirklich mit dem Pacing zu… Wirklich, wenn es nach mir ginge, müsste jede Episode dieser Serie etwa 45 Minuten lang sein.”
    Du meinst sowie bei Katanagatari?

    “Solche Sachen funktionieren wirklich besser mit einer 45-Minuten-Episode, wo man auf diese trockenen fünfzehn Minuten Exposition einen langen Kampf folgen lassen kann.”
    Also wie bei Katanagatari. Fate als 13 Folge Serie mit jeweils 45 Minuten langen Episoden stelle ich mir echt nice vor. Nach Folge 4 muss ich jetzt jedoch echt schon überlegen, ob ich mir das überhaupt noch weiter antun möchte. Die Folge war dermaßen langweilig und einfach nur zum fremdschämen.

    “Es ist eine Kinderserie. Das muss man wirklich sagen. Es basiert auch auf diesen Kinderroman von Astrid Lindgren, der auch wirklich für Kinder gedacht ist.”
    Ja ist mir schon klar. Erin war ja auch speziell für Kinder gedacht. Der Roman zwar nicht komplett, aber die Serie wurde ja sogar extra kinderfreundlicher gestaltet.

    “Ich meine, ich erwarte jetzt nicht, dass Ronja etwas auf dem Niveau von Princess Mononoke z.B. präsentiert, aber zumindest themen-mäßig würde ich gerne da ein paar Ghibli-Element in dieser Serie sehen.”
    Ja ein wenig fangen sie damit ja schon an. Ich meine die Teile in Folge 3 sahen total nach Ghibli aus.

    “Hmm, bis jetzt haben mich die ruhigeren Momente mehr unterhalten als die Action, finde ich.”
    Mich auch, also solange sie nicht gerade wieder typischen Anime-Blödsinn veranstalten.

    “Aber er mag Hunde, Shino! Er hat auch eine weiche Seite, die er NUR der Hauptheldin zeigt! ”
    Ich mag auch Katzen und bin trotzdem ein Arsch.

    “Höchstens mit dem Verständnis, dass diese Serie genauso fantastisch wie Herr der Ringe ist.”
    Okay der war gut. ^^

    “In dieser Hinsicht würde ich dir nicht wirklich zustimmen, dass der Main keine Persönlichkeit hat und das die erste Episode über sich selbst insgesamt redet als der schlechte Zustand des Parks gezeigt wurde.”
    Ich meinte auch die Main. Also die Tussi. Den Kerl fand ich sogar echt okay. Eigentlich sogar der Einzige den ich mochte, zusammen mit dem Brillentypen von der Parkverwaltung (?) oder whatever.

    “Insgesamt finde ich persönlich, dass dies eine ziemlich gute Serie eigentlich ist.”
    Wie gesagt, ich glaube bei der Serie könnte man sich wirklich streiten. Weil entweder ist sie einfach nur blöd, oder genial und ich erkenne es nur nicht. Trotzdem fand ich sie nicht unterhaltsam.

    “Sie haben vier Episoden damit verbracht, die Hauptcharakterin komplett unsympathisch darzustellen!”
    Das hast du schön gesagt.

    “Charaktere überreagieren einfach ohne Grund, bloß weil das recht dramatisch sein könnte.”
    Leider funktioniert die Formel wohl auch immer wieder bei den Otaku. Oh niedliche Mädchen die in die Kamera heulen, so gut! Die Macher versuchen den Weibern echt schon gar keine Gründe mehr zu geben. Hauptsache sie sind niedlich genug und heulen rum.

    @ Keiko-sama
    “Wobei ich mich wirklich frage, wie man Terra Formars als erste Serie einer doch sehr guten Season nennen kann, die wesentlich besseres bis jetzt zu bieten hat.”
    Weil die Serie eben besonders toll ist?

    “Und das dann auch noch mit Attack on Titian vergleichen? Wirklich? Der war wesentlich packender, als der Mist.”
    Es geht darum: Terra Formars hat viel gute Action, tolle Twists und Cliffhanger. Außerdem erscheinen die Gegner wirklich bedrohlich und ständig kratzt wer hab. Soweit wie ich Attack on Titan gesehen hatte war das fast nut Gejammere, immer wieder Rückblicke und eben Scheiß Chraktere die keinen kümmern. Okay zugegeben, die Chars bei Terra Formars kümmern einen auch kaum, aber sie sind jedenfalls cool und bieten geile Fights. Ich darf leider nicht sagen, dass Terra Formars besser ist, denn dafür müsste ich beide Serien beendet haben. Was ich aber sagen kann ist: Terra Formars ist das, was ich bei den Titanen erwartet/erhofft hatte, es aber nicht bekam. Und echt schade, dass Code Geass jetzt wieder führt. Sprich ich werde keine Möglichkeit bekommen mich in Zukunft noch zu einem wirklich ernstunehmenden Vergleich zu äußern.

    “Sicherlich, Shigatsu wird voraussichtlich nicht gut enden, egal wie man es dreht, aber dafür hat der Anime doch eine unglaubliche Leichtigkeit und ist einfach wunderschön anzusehen.”
    Ja ich will lieber auch noch nicht zu negativ über die Serie denken.

    “Ich denke allerdings, dass es auch sicherlich hilfreich ist, wenn man klassische Musik mag”
    Mag ich.

    “DAS ist ein actionreicher Anime mit einer Menge obskurer Momente, der sich meines Erachtens selbst auch nicht soooo ernst nimmt, sonst käme man nicht mit solch einem Main daher.”
    Ja der Mix ist eigentlich echt toll oder? Coole Action und alles, aber trotzdem nimmt sich der Anime selbst nicht tot-ernst. Eigentlich sehen wir sowas echt viel zu selten.

    “Und man muss schon sagen … Diese Optik ist auch nicht von schlechten Eltern, Mappa macht sich wirklich.”
    Oh ja. Vielleicht bekommen wir demnächst mehr so tolles Zeug von denen.

    “aber wie gesagt … Irgendwas passt mir noch nicht wirklich daran.”
    Lustigerweise denke ich ganz genauso. Vielleicht können wir schon gar nicht mehr glauben, dass ein aktuelles Anime einfach mal gut ist?

    “Seven Deadly Sins unterhalten mich ungemein und ich weiß auch nicht wirklich warum”
    Bei mir weiß ich es. Ich liebe einfach Shounen-Anime.

    “Mag sein, dass es auch an den Schweinen liegt …”
    Hey du magst das Schwein auch? Yeah.

    “Fate? Man jage mich gerne um den Block, aber damit fange ich erst gar nicht an.”
    Nein ich verstehe dich wirklich. Folge 4 hat auch mir jetzt sämtliche Illusionen genommen.

    “Donten ni Warau gedropt, mir ist die Erzählweise zu lahm wenn ich ehrlich sein will.”
    Kann ich ebenso verstehen.

    “Danna ga Nani wo Itteiru ka Wakaranai Ken entlockt mir nicht wirklich ein Lächeln”
    Wie ich das sehe, sollen das auch Kerle wie ich witzig finden.

    “ganz im Gegenteil zu Denki-gai no Honya-san, was eine wunderbare Kombi aus Working und Hen Zemi ist. ”
    Ich habe Working geliebt und von dem anderen noch nie gehört. Daraus muss ich schließen, dass Hen Zemi nichts für mich wäre.

    “Morgoth, Shino, habt ihr euch noch nie gefragt, warum irgendein Mädel mit irgendeinem offensichtlichen Idioten zusammen ist?”
    Du meinst in Real life? Nein.

    “Aber kein Grund sich aufzuregen, wenn man die reinen Herren/Jungen-Anime und ihren Input durchgeht, sieht das auch nicht besser für euch aus^^.”
    Ich würde auch nie behaupten, dass die Serie schlechter als der ganze Harem-Müll ist.

    @ Ugoki
    “I dunno if you can read English or not, but I’m going to post this anyway.”
    I look anime with english subtitles so I can.

    “If you’re looking for something like Erin, I suggest you look towards World Masterpiece Theater anime.”
    Sure. I know some of this series from my childhood. This can be a reason i liked Erin so much. I think I should watch more from them in the near future. ^^

    @ max
    “Scheint wirklich so als sei diese Season wirklich mal gut gelaufen”
    Ja und trotzdem machen sich alle nur noch über Cross Ange lustig. Hätte ich nicht schon SAO, die Serie hätte sich vielleicht echt zum bloggen angeboten.

    “Ach ja Shino könntest du dann auch mal über den Anime Baki schreiben?”
    Ich müsste demnächst erstmal damit anfangen Code Geass zu schauen. Sieht also schlecht aus.

    “Is so’n Kampfsport Anime wo sich Muskelbepackte Männer gegenseitig verkloppen”
    Ich glaub dann schaue ich lieber erstmal Ippo.

  22. @Shino:

    “Ja, auch ein wenig wie bei Fluch der Karibik.”

    Naja, außer dem ersten Teil hat das Franchise ja nicht wirklich viel an Unterhaltung zu bieten… Das Schlimmste ist, dass Hollywood immer noch verkrampft dabei ist, irgendwie einen neuen Teil zu produzieren. Der vierte war schon ermüdend gewesen mit dieser ganzen Meerjungfrauen-Romanze…

    “Das ist die Perfekte Beschreibung dafür, wie SAO eine anständige Serie hätte sein können.”

    Außer SAO ist zu sehr “up its own ass” ist mit seinen ganzen Stereotypen und seiner Power-Fantasy.

    “Also wie bei Katanagatari. Fate als 13 Folge Serie mit jeweils 45 Minuten langen Episoden stelle ich mir echt nice vor. Nach Folge 4 muss ich jetzt jedoch echt schon überlegen, ob ich mir das überhaupt noch weiter antun möchte. Die Folge war dermaßen langweilig und einfach nur zum fremdschämen.”

    Genau, ich weiß nicht wie man es verbessern könnte, aber die ganze Exposition in dieser Serie ist eines der größten Probleme dieser Serie. Es wird natürlich auch dadurch verschlimmert, dass ich bereits den ganzen Hintergrund und die Story kenne, aber selbst wenn man dies ignoriert, ist es immer noch recht problematisch. Jedes Mal, wenn Charaktere beginnen zu reden und es geht um Exposition, dann ist meine Reaktion so eine Mischung aus “Oh, here we go again…” und einem Seufzen. Diese Serie hat einfach ZU viel Exposition für eine 20-Minuten-Episode pro Woche. Ich meine, Shirous Charakterisierung ist auch Teil des Problems hier, dass man so mit der Exposition umgehen muss.

    Deswegen finde ich die 45-Minuten-Episoden so toll. Mit der doppelten Länge konnte sich die Serie so richtig entfalten.

    “Ich mag auch Katzen und bin trotzdem ein Arsch.”

    *gasp* Das klinge ja beinahe so als würdest du denken, dass diese Romanze in der Realität undenkbar ist!

    “Ich meinte auch die Main. Also die Tussi.”

    Du meinst die mit der magischen Muskete? *sigh* Ja, kein sehr tiefsinniger oder komplexer Charakter und sie ist wirklich nur dieses one-trick-pony, die ab und zu für ein paar witzige Momente genutzt wird. Als Main würde ich sie nicht einmal bezeichnen.

    Ich meine, ich mag Amagi Brilliant Park – aber es hat seine Probleme. Bei so einer Serie hängt es wirklich davon ab, ob einem persönlich der Humor gefällt oder nicht.

    “Das hast du schön gesagt.”

    Oh, diese Schönheit ist irrelevant im Angesicht der Brillanz der fünften Episode. Ich hätte nicht erwartet, dass ich dies sagen würden – aber ich mochte die Serie mehr als Ange noch ein rassistisches, nihilistisches Arschloch war.

    “Leider funktioniert die Formel wohl auch immer wieder bei den Otaku.”

    Deswegen machen sie es ja! Und genau deswegen hat Japan auch eine Anime-Industrie.

  23. @Shino:
    Eigentlich muss ich sie irgendwie weiteransehen, weil irgendwie finde ich die ganze Hintergrundgeschichte über die Drachen, das Mana und die Normas doch spannend irgendwo. Gewinnt zwar nicht unbedingt einen Preis für Innovation (und das das Mana und die Drachen irgendwo zusammenhängen, riecht man schon seit der ersten Folge), aber ist immerhin mal guter Durchschnitt.
    Oder damit ich einfach was zu lachen habe.
    Und das Ange so arrogant und unsympatisch ist (gegenüber den Normas), finde ich doch leicht nachvollziehbar.
    Zunächst einmal ist/war Ange nicht wirklich unsympatisch wenn man will, siehe das Lacrossspiel am Anfang. Der Grund wieso sie aber unfreundlich und unsympathisch gegenüber Normas ist, ist ganz einfach, es ist in ihrer Welt einfach Gesellschaftlich verankert das Normas das pure Böse und dergleichen sind (ob nun berechtigt oder nicht, sei mal dahingestellt, wird aber höchstwahrscheinlich letzteres sein). Sieht man am besten in der ersten Folge mit dem Baby Norma und an der Stelle wo Ange als Norma öffentlich bloßgestellt wird. Jeder von den Anwesenden erschrickt und hat Angst und sieht das Baby und Ange als Monster und dergleichen an.
    Und im Falle von Ange muss man bedenken, das sie Jahrelang in dem Glauben aufwuchs keine Norma zu sein (zwar unlogisch irgendwo, aber lassen wir diesen Plothole mal außen vor) und in weiterer Folge ihr auch beigebracht wurde das Normas Untermenschen sind. Und jetzt erfährt sie das sie selber eine Norma ist. Ernsthaft, Nichtwahrhabenwollen die ganze Situation und ihre weiteren Vorurteile gegenüber ihren Mitnormas noch eine Zeitlang beibehalten sind nachvollziehbarer als wenn Ange von einem Moment auf den anderen das ganze Akzeptiert hat.

  24. @Shino
    “Ja und trotzdem machen sich alle nur noch über Cross Ange lustig. Hätte ich nicht schon SAO, die Serie hätte sich vielleicht echt zum bloggen angeboten.”

    Wenn du dann mit SAO und Code Geass fertig bist kannst du ja über diese Serie bloggen falls du in Ideenarmut gerätst ^^

    “Ich müsste demnächst erstmal damit anfangen Code Geass zu schauen. Sieht also schlecht aus.”

    Schade. Dabei war’s immer so extrem lustig den Soundtrack aus Blaze Blue oder die Mortal Kombat Theme im Hintergrund laufen zu lassen während ich Baki schaue xD

    “Ich glaub dann schaue ich lieber erstmal Ippo.”

    Tu was du nicht lassen kannst xD

  25. @TheRealWinston:

    “Ernsthaft, Nichtwahrhabenwollen die ganze Situation und ihre weiteren Vorurteile gegenüber ihren Mitnormas noch eine Zeitlang beibehalten sind nachvollziehbarer als wenn Ange von einem Moment auf den anderen das ganze Akzeptiert hat.”

    In einer besseren Serie hätte ich das auch akzeptiert, aber hier… es war einfach absurd wie krass die Serie den Hass auf die Normas dargestellt hat und durch Ange ausdruckt hatte. Besonders wenn man bedenkt, dass man dieses Verhältnis zu den Normas als Rassismus bezeichnen kann und wirklich, dies ist das 21. Jahrhundert. Wer würde schon derartigen Rassismus in seiner Serie auf eine derartige krasse Art ohne jegliche Perspektive einbauen wollen? Und es wird nicht dadurch besser, dass Ange als erstes mal einfach akzeptieren sollte einer dieser Normas zu sein.

  26. Danke für den Artikel :) Ich war direkt überrascht als ich “World Trigger” nicht ganz unten vorfand aber als ich dann in “Girl Friend Beta” reingeschaut habe dachte ich mir: schlimmer geht immer. Von World Trigger hab ich auch was erwartet, denn ich fand den Name cool- jetzt nicht mehr so ein Schwachsinn der Anime. Warum wird so ein Müll produziert? Nicht mal Fanservice ganz schwach. Ich werde einfach mal in alle anime denen du éine 5 oder höher gegeben hast reinschauen und zusätzlich in “Ore, Twintails ni Narimasu” weil ich auch meine Portion behindert erfüllen muss ;). .Zusätzlich habe ich noch eine frage zu “Fate Stay Night Unlimited Blade Works”, denn zur zeit hole ich gerade Fate Zero nach und bin bald mit season 2 fertig (Umineko hab ich jetzt auch endlich geschafft dazu ein andermal mehr) und nun weiß ich nicht ob ich das alte F S/N anschauen soll oder direkt die Neuauflage oder verpass ich dann was?

  27. Das ist keine Neuauflage, das ist die zweite Route der VN. Das “alte” F/SN ist die erste Route. Das heißt, ab einem bestimmten Punkt werden sich die beiden unterscheiden. Mein Tipp deshalb: wenn das aktuelle F/SN endet, such im Netz einfach nach der Zusammenfassung des alten.

    Ach, und Keiko: Bei Inou Battle ist von den wichtigen Leuten praktisch niemand aus dem KLK-Team dabei, das ist ein komplett neues Team. Imaishi und seine Handlanger machen in der Zwischenzeit wohl was anderes. Deswegen der Unterschied und das sollte eigentlich auch zu erwarten gewesen sein, wenn man sich vorher die staff list mal angeschaut hätte.

  28. “Ach, und Keiko: Bei Inou Battle ist von den wichtigen Leuten praktisch niemand aus dem KLK-Team dabei, das ist ein komplett neues Team. Imaishi und seine Handlanger machen in der Zwischenzeit wohl was anderes. Deswegen der Unterschied und das sollte eigentlich auch zu erwarten gewesen sein, wenn man sich vorher die staff list mal angeschaut hätte.”

    Ganz ehrlich gesagt könnte mir nichts gleichgültiger sein ^^.
    Wenn ich jetzt auch noch anfange solche Listen auswendig zu lernen zu Anime, die mich eh nur perfipher interessiern, habe ich irgendwann nicht einmal mehr Zeit mir die Anime anzusehen, sondern kann nur noch über sie lesen, was nicht wirklich mein Ziel war.

  29. @ M0rg0th
    “Naja, außer dem ersten Teil hat das Franchise ja nicht wirklich viel an Unterhaltung zu bieten…”
    Ich meine damit jetzt auch Teil 1. Die danach waren sowieso Mist und habe ich deswegen auch nie komplett gesehen.

    “Genau, ich weiß nicht wie man es verbessern könnte, aber die ganze Exposition in dieser Serie ist eines der größten Probleme dieser Serie. ”
    Ich sehe nicht mal das als größtes Problem an, sondern dieses ganze Filler-Zeugs. Ich wette die bekommen fast 15 % der Folge nur damit voll, wie Chrs umhergehen, sich die Schuhe anziehen oder andere Alltagsdinge machen. Ansonsten war das schlimmste an Folge 4 ja das dämlicche verhalten der beiden Weibsen. OH EIN MÄDCHEN ÜBERNACHTET BEI DIR! OAH OAH! DAS KÖNNEN WIR NICHT EINFACH SO HINNEHMEN! Also wenn sowas nicht fremdschämen pur ist, weiß ich auch nicht mehr.

    “Das klinge ja beinahe so als würdest du denken, dass diese Romanze in der Realität undenkbar ist!”
    Da ich von Romanzen im echten Leben keine Ahnung habe, sage ich jetzt einfach mal ja.

    “Du meinst die mit der magischen Muskete?”
    Genau. Also Ms. Fanservice-Bitch.

    “Bei so einer Serie hängt es wirklich davon ab, ob einem persönlich der Humor gefällt oder nicht.”
    Ja das schätze ich auch.

    “Deswegen machen sie es ja! Und genau deswegen hat Japan auch eine Anime-Industrie.”
    Weil Otaku immer auf den gleichen Mist anspringen, immer und immer wieder? Verdammt, ich schaue ja auch auch fast jede Shounen Serie >.>

    @ TheRealWinston
    “Oder damit ich einfach was zu lachen habe.”
    Dafür habe ich ja schon SAO.

    “Und das Ange so arrogant und unsympatisch ist (gegenüber den Normas), finde ich doch leicht nachvollziehbar.”
    Es geht nicht darum, ob sie nachvollziehbar ist, sondern darum, ob man sie Onscreen ertragen kann oder nicht.

    @ max
    “Wenn du dann mit SAO und Code Geass fertig bist kannst du ja über diese Serie bloggen falls du in Ideenarmut gerätst ”
    Dafür müsste ich den Mist ja weiterschauen. Nie im Leben! Unter Ideenarmut wird mein Blog eh so schnell nie wieder leiden. Ich habe bereits Ideen für die nächsten 30 Artikel.

    @ TheMaddinHD
    “Von World Trigger hab ich auch was erwartet, denn ich fand den Name cool- jetzt nicht mehr so ein Schwachsinn der Anime. Warum wird so ein Müll produziert?”
    Sowas Frage ich mich auch immer wieder. Es muss eindeutig einen Markt für schlechte Anime geben.

    “Ich werde einfach mal in alle anime denen du éine 5 oder höher gegeben hast reinschauen und zusätzlich in “Ore, Twintails ni Narimasu” weil ich auch meine Portion behindert erfüllen muss ”
    Das nenne ich die Richtige Einstellung!

    “und nun weiß ich nicht ob ich das alte F S/N anschauen soll oder direkt die Neuauflage oder verpass ich dann was?”
    Ich sage dazu lieber nichts, denn ich überlege ja sowieso die aktuelle Fate Serie zu dropen. Folge 4 war grausam und ich sehe mehr von sowas auf mich zukommen.

    @ Keiko-sama
    “Wenn ich jetzt auch noch anfange solche Listen auswendig zu lernen zu Anime, die mich eh nur perfipher interessiern, habe ich irgendwann nicht einmal mehr Zeit mir die Anime anzusehen, sondern kann nur noch über sie lesen, was nicht wirklich mein Ziel war.”
    Ohja. Ich bin ja schon lange dazu übergegangen, mich vorab überhaupt nicht mehr über Anime der aktuellen Seasons schlau zu machen, sondern einfach selber reinzusehen. Alle Infos die ich vorher habe, bekomme ich maximal per Skype von Zaku oder so zugeworfen. Ich sehe mir lieber an was die Serie leistet, anstelle vorher drüber nachzudenken, was, oder was sie nicht leisten könnte.

  30. @Shino:

    “Ich wette die bekommen fast 15 % der Folge nur damit voll, wie Chrs umhergehen, sich die Schuhe anziehen oder andere Alltagsdinge machen.”

    Das Gefühl hatte ich eigentlich nicht… Ich meine, die ganzen Erklärungen zum Setting sind tatsächlich notwendig, wenn man bedenkt, dass spätere Entwicklungen darauf basieren, dass man dies als Zuschauer weiß. Und dann gibt es jene Momente, wo man versucht, etwas Humor in die Sache zu bringen, der auf den Charakterisierungen basiert. Ansonsten aber versucht die Serie dieselbe schwere dramatische Atmosphäre anzustreben wie Fate/Zero. Das Problem ist jedoch nur, dass das Qellenmaterial nicht ganz so gut geschrieben ist wie Fate/Zero. Fate/Stay Night war eine ziemlich gute Visual Novel, aber es war nicht revolutionär. Es hatte eben immer noch Sachen wie Fanservice-lastige Szenen und H-Szenen als Lohn für die Verfolgung einer spezifischen Route im Spiel.

    Deswegen wäre ich auch voll dabei gewesen, wenn sie Rin nicht nur in Episode 00 zur Protagonistin gemacht hätten. Sie ist auch kein großartiger Charakter, aber zum einen wäre es eine gute Abwechslung gewesen und zum anderen, ist sie nicht so ein typischer Anime-Protagonist wie Shirou, der erst SEHR spät wirklich seine Individualität in Fate/Stay Night zeigt, weil es angeblich dramatischer wäre, den Charakter erst später besser verstehen zu können.

    Ich meine, bis jetzt scheint mir dies die beste Version von Fate/Stay Night zu sein, denn die Serie hat weder die immensen Zeitprobleme wie der Film noch versucht eine typische Shounen-Serie zu sein wie die erste Fate/Stay Night Serie.

    Aber vom Pacing her… Ich wäre nicht überrascht, wenn man tatsächlich aufgeben würde, sich diese Serie anzunehmen. Für mich ist einer der Hauptgründe zu sehen wie genau diese Version diese Storyline umsetzen wird, da es klar ist, dass diese Serie versucht an Fate/Zero anzuknüpfen. Und ich habe eine ziemlich hohe Toleranz, was Fantasy-Bullshit wie in dieser Serie angeht. Ich mag die Serie bis jetzt, aber großartig ist sie nicht.

    “Da ich von Romanzen im echten Leben keine Ahnung habe, sage ich jetzt einfach mal ja.”

    Ich bin gerade dabei, einen Review für Ghost in the Shell 2: Innocence zu schreiben und um einen der vielen Zitate von dem Film zu wiederholen (in diesem Falle von Max Weber): “You don’t need to have been Caesar in order to understand Caesar.” Romanzen zu verstehen ist wesentlich einfacher als eine zu leben, das kann ich dir sagen.

    “Genau. Also Ms. Fanservice-Bitch.”

    Hmm, als solches würde ich sie nicht bezeichnen, obwohl es sicherlich einige Otakus mit einem solchen Fetisch gibt. Vom Typ her ist sie in etwa auf demselben Level wie Saber von der Fate-Serie. Der Typ ist praktisch nur ein SEHR tugendhafter Ritter im Körper einer jungen Frau oder Mädchens. In dem Fall von jenem Charakter wurde einfach noch ein Hang zur Striktheit und Gewalt hinzugefügt.

    “Weil Otaku immer auf den gleichen Mist anspringen, immer und immer wieder? Verdammt, ich schaue ja auch auch fast jede Shounen Serie >.>”

    Naja, es gibt natürlich Veränderungen und verschiedene Perioden wie bei allen solchen Dingen, aber solche Dinge kann man eh erst im Rückblick definieren. Aber Animes, Mangas und all der Kram, der daran hängt sind eine wirkliche Industrie in Japan. Allein schon der Gedanke, dass ein Animation-Studio eine oder sogar mehr Serien in JEDER Season bereit haben kann, sollte klar machen, dass hier am Laufband praktisch gearbeitet wird. Ich nehme bald an, dass der einzige Grund, warum wir keine inspirierten Adaptionen von Mangas in Anime-Form meist sehen ist, dass es einfach Zeit spart, die ganze Sache vom Manga schlichtweg zu kopieren.

  31. @ Baphomet achso aber ich werde mir lieber das “Alte” vor dem Neuen anschauen , denn früher hatten die Animationsstudios nicht die Angewohnheit alles so scheiße wie möglich machen zu wollen.
    @Shino
    “Sowas Frage ich mich auch immer wieder. Es muss eindeutig einen Markt für schlechte Anime geben.”
    Mir kam gerade die Erleuchtung. Wenn es eine Mangavorlage gibt bezahlt der Mangaka die Animationsstudios mit zukünftigen Gewinnbeteiligungen damit diese den Anime schlecht machen. Klingt für einen nicht Japaner unlogisch ist es aber nicht. Während wir sofort das Interesse an dem Anime verlieren denken die sich. Der Manga muss einfach besser sein den muss ich mir holen. Dann sieht er, dass der der Manga besser ist und erzählt es seinen Bekannten und die Kaufen den sich auch weil sie wissen wollen wie es ausgeht. Wäre der Anime genau so gut würde sich keiner den Manga kaufen und den Anime kann man gratis im Fernsehen sehen und mit Ausländischen Untertiteln auch überall im Internet. Daraufhin verdient sich der Manga dumm und dämlich und tretet seinen Gewinn zum Teil an die Animationsstudios ab. Logisch oder ^^ ?

  32. Ach Leute… Der Schrott ist wirklich ein Schrott, glaubt das doch einfach.
    Animiert wird er vor allem, damit der Name auch im Fernsehen präsent ist. Werbung und so. Sieht man gerade wunderbar bei Seven Deadly Sins, sämtliche Bände davon sind seit dem Start des Anime wieder in den Verkaufscharts.

  33. @Shino
    “Warte mal echt? Also das halte ich jetzt nicht für so extrem ungewöhnlich. Sowas kommt in Anime doch eigentlich ständig vor.”
    Oh, mitnichten! In den meisten Anime ist es viel mehr so, dass sie die Mains versuchen so standard, so “normal” wie möglich zu halten. Die haben keine Fehler, keine postiven oder negativen Eigenschaften, abgesehen vielleicht von einem billigen Kniff, wie dass sie pervers sind, was sie dann näher an ihre Zielgruppe ranrücken soll. Sonst sind charakterliche Mäkel eher auf das Unvermögen der Autoren zurückzuführen, diese Charaktere besser zu machen.
    Aber das ist hier etwas anderes, der Ottonormalmensch (geschweige denn der Otakunormalmensch) dreht nicht einfach mal durch, wenn er unter Stress gerät. Er hat eine Eigenschaft, die ihn eigentlich schlechter (nicht in dem üblichen Sinne, dass er mies geschrieben wäre, eher in dem Sinne “ein schlechter Mensch”) als den Zuschauer macht. Und sowas hat man eben selten, ein Protakunist hat ein Held zu sein, das heißt entweder tugendvoll, also besser, oder eben genauso gut wie wir.
    Wortneuschöpfung intended übrigens.

    “Für mich sagt uns das ja einfach: Sowas ist Tieren angeboren. Sie fragen nicht warum sie das tun. Sie tun es einfach. Tiere töten sich gegenseitig um zu überleben. Keiner sagt ihnen das zu tun. Sie tun es eben.”
    Aber das ist es doch eben gerade! Sie spricht eben nicht von Angeborenheit oder was auch immer, sie verwendet den Begriff “meirei”…ein Begriff, der eben genau impliziert, dass es ihnen jemand befohlen hat! Und genau das setzt das Gespräch auf eine völlig andere Ebene, als du es beschreibst….
    …welche ich übrigens eher als schwach ansehe. Es ist schon ziemlich billig, wie der Autor die Parasiten als sein Sprachrohr missbraucht, um philosophische Parolen zu schlagen, die zwar an sich haltbar und schlüssig, aber eben auch inzwischen ganz schön ausgelutscht sind…es ist nicht mehr so, dass wir dafür noch ein Werk bräuchten, um die Bigotterie des Kannibalismus zu diskutieren. Schon gar nicht in so hammerschlagender Weise. Das ist nicht die Welt.
    Da sehe ich die Interpretation viel ansprechender und niveauvoller, dass wir ihre Ausführungen nicht als einen objektiv für das Werk sprechenden Infodump werten sollen, sondern ihre Position kritisch anhand des menschlichen Verständnisses hinterfragen sollen, um daran die Unterschiede zwischen Menschen und Parasiten festzumachen. Das wäre dann richtig gut geschrieben gewesen.

    @Deko
    “Das würde ich nicht sagen, man bekommt indirekt mit wieso er das gemacht hat, denn Migi merkt ja, dass Shinichi auf Murano steht und da er sich, wie er später sagt, für das Paarungsverhalten von Menschen interessiert, versucht er Shinichi zu einer Gelegenheit dafür zu verhelfen.”
    Aber das ist es ja gerade…wie ich schon sagte, kann er das ja nur tun, wenn er sich erstens darüber bewusst ist, wie es zwischenmenschlich zwischen den beiden so aussieht (das kann vielleicht noch sein – er ist ja mit Shinichi verbunden und bekommt demnach dessen Hormone ab) und zweitens muss er wissen, wie er zu handeln hat und was er mit seinen Handlungen bewirkt. Das setzt in ihm ein komplexes zwischenmenschliches Verständnis heraus, das er an dieser Stelle einfach noch nicht haben kann, zumal er doch sein Unverständnis gleich in der darauffolgenden Szene beweist, als er sich vor aller Augen in einen Penis verwandelt. Warum sollte er erst wissen, was er zu tun hat und dann auf einmal so katastrophal danebengreifen?

    “Wobei ich aber eh denke, dass Migi früher oder später mehr Empathie entwickeln wird, zumindest gegenüber Shinichi, da er ja permanent mit ihm zusammen ist. ”
    Das denke ich auch, vor allem in Anbetracht der späteren Folgen…aber an dieser Stelle war das als Entwicklung noch eindeutig zu viel.

    “Sie selber hat nie gesagt, dass Gott ihr iwelche Direktiven gegeben hat, sie hat gesagt, dass sie, als sie den Körper übernommen hat, diesen inneren Befehl bekommen hat”
    Was? Dann müssen wir unterschiedliche Subs gehabt haben, in meinen stand das so wie von mir zitiert. Habe jetzt extra noch mal in die Stelle reingeschaut und sie sagt “meirei (Direktiven, Befehl)”, worauf Shinichi antwortet: “kamisama ka? (you mean, from a god?)”. Sie sagt selbst wirklich nichts davon, sagt aber auch nie was dagegen.
    Der Unterschied ist aber lapidar, sie erkennt den Zusammenhang zwischen diesem Instinkt, wie wir es nennen würden, und der DNA trotzdem nicht. Auf jeden Fall ist der Begriff “meirei” hier ungewöhnlich, was uns auch Shinichis verdutzte Reaktion darauf zeigt. Dass Spinnen einen Befehl bekommen hätten, dass sie Netze spinnen sollen, ist offensichtlich Schwachsinn. Sie hätte ja auch “urge” oder eben “instinct” nehmen können, wenn sie wissen würde, was da vor sich geht. Und dieses beschränkte Verständnis über diese Dinge zeugt auch von der fehlenden Intelligenz, oder weißt du noch einen passenderen begriff, um das zu beschreiben?

    “Sie unterrichtet ziemlich eindeutig Mathe, ob sie zufällig noch andere naturwissenschaftliche Fächer unterrichtet wird nich gezeigt. Daher unterrichtet sie weder Sachen, die sie selber nich verstanden hat, noch muss sie jemals in Berührung mit Bio gekommen sein.”
    Habe das auch nochmal überprüft, muss dir also Recht geben. Finde ich persönlich schade, ich hätte sie an der Stelle des Produktionsteams eindeutig Bio lehren lassen. Kann jetzt höchstens noch einwerfen, wie sie wohl von der menschlichen Fortpflanzung weiß, wenn sie nie was mit Biologie zu tun hatte. Sie hat ja keinen lebendigen Host wie Shinichi, von dem sie lernen kann.

    @M0rg0th
    Was den ganzen Vergleich mit Fluch der Karibik angeht…es gibt da ja auch ein paar direkte Parallelen, bei dem Schwertkampf auf dem Mühlrad war es wirklich sehr schwer, nicht an den Film denken zu müssen, aber es ist auch nicht nur Favaro, auch Kaisar passt eigentlich direkt in das Schema. Und wenn man dann noch zu Schiffen und Kraken wechselt…die Konnotation kommt jedenfalls nicht von ungefähr.

    “Amagi Brilliant Park ist an sich eine meiner Favoriten in dieser Season. An sich ist es die Grundhandlung, die sehr stereotypisch ist: Ein männlicher Held muss ein magisches Königreich und eine Prinzessin retten. Wo die Serie beginnt interessanter zu werden, ist diese ganzen fantastischen Stereotypen in die reale Welt zu bringen. Sachen wie dass das magische Königreich ein vergammelter Vergnügungspark ist und in der neuesten Episode sind Referenzen dabei wie die Erbauung neuer Attraktionen, was sich als Fehlinvestition erwiesen hatte, nachdem Japans Wirtschaft mehr oder weniger zusammengebrochen war (eben eine dieser typischen Blasen-Situationen). Diese Serie weiß ganz gut mit den Stereotypen umzugehen.”
    Hääääää? Also jetzt stehe ich echt mal auf dem Schlauch. Ich finde zwischen der Serie und dem Schema, das du da ansprichst, irgendwie keine Parallelen. Ich habe zwar von den Folgen nach der ersten nur noch in Beschreibungen gehört, aber nicht im Geringsten hatte davon irgendwas mit einem “Rette das Königreich”-Schema zu tun (dass es doch im Vornherein nur in archaischen Videospielen gibt, oder? Warum sollte jemand dieses in einem Medium bearbeiten, in dem es dieses Schema nie gegeben hat? Oder kennst du etwa solche Vertreter?).
    Alle Leute, die ich kenne, versichern mir aber dass das einzig sehenswerte in dieser Serie der Fanservice wäre, weshalb ich bei einer solchen Interpretation nur stutzig werden kann. Also, was tut die Serie denn, dass sich dieses Schema darin verwirklichen lässt und inwiefern haben solche Dinge wie aufräumen oder eine Bikini-Slideshow Referenzen zu diesem Fantasy-Schema zu bieten?

    “Vom Typ her ist sie in etwa auf demselben Level wie Saber von der Fate-Serie. Der Typ ist praktisch nur ein SEHR tugendhafter Ritter im Körper einer jungen Frau oder Mädchens. In dem Fall von jenem Charakter wurde einfach noch ein Hang zur Striktheit und Gewalt hinzugefügt.”
    Da muss sie sich aber in den späteren Folgen echt sehr gewandelt haben…in der ersten war nicht ein Hauch von irgendeiner Tugend oder Ritterlichkeit zu erkennen, geschweige denn ein Anzeichen von _irgendeiner_ Persönlichkeit. Sie hat die ganze Folge nicht einen einzigen Satz zu Stande gebracht, der nicht ein komplettes Plotdevice oder ein erzwungener Gag gewesen wäre. Da war ja selbst Inahoe zu mehr Gefühlen fähig gewesen. Ich würde sagen, sie hat in etwa den charakterlichen wert einer Brechstange: Nützlich, wenn man mal gewaltsam irgendwo hinkommen will, aber im Design so simpel, wie es nur geht und zur Unterhaltung eher ungeeignet.

  34. @StarlinM00n:

    “Hääääää? Also jetzt stehe ich echt mal auf dem Schlauch. Ich finde zwischen der Serie und dem Schema, das du da ansprichst, irgendwie keine Parallelen.”

    Der Vergnügungspark ist das “Königreich in Not” und die eine Charakterin Laifah ist die Prinzessin, welche aus irgendeinem Grund als eine Art Herrscherin angesehen wird, was sie natürlich logischerweise eher eine Königin machen würde, aber das ist so eine typische Sache, die oft bei diesen Geschichten vorkommt.

    Und der Hauptcharakter ist der Held, der das “Königreich” retten muss.

    “dass es doch im Vornherein nur in archaischen Videospielen gibt, oder? Warum sollte jemand dieses in einem Medium bearbeiten, in dem es dieses Schema nie gegeben hat? Oder kennst du etwa solche Vertreter?”

    Was verstehst du denn unter diesem “Rette das Königreich”-Schema? Denn ich verstehe nicht ganz, warum du glaubst, dass dies nur in alten Videospielen vorkommen würde.

    “Alle Leute, die ich kenne, versichern mir aber dass das einzig sehenswerte in dieser Serie der Fanservice wäre, weshalb ich bei einer solchen Interpretation nur stutzig werden kann.”

    *shrug* Nur meine persönliche Einschätzung, dass mir die Serie gefällt. Natürlich hat die Serie Schwächen und es gibt durchaus einen Hang zum Fanservice und ein paar Stereotypen, manchmal ZU sehr für meinen Geschmack. Aber insgesamt eine angenehme Serie bis jetzt jedoch, finde ich.

    “Sie hat die ganze Folge nicht einen einzigen Satz zu Stande gebracht, der nicht ein komplettes Plotdevice oder ein erzwungener Gag gewesen wäre.”

    Sie war ja auch dafür zuständig den Hauptcharakter durch den Park zu führen. in dem Sinne, war ihre Charakterisierung dementsprechend eingeschränkt. Nicht dass sie ein großartiger Charakter wird, nachdem man mehr über sie erfährt. Aber so nervig wie du sie beschrieben hast, ist sie nicht, finde ich. Obwohl doch gewisse Stereotypen bei ihrer Charakterisierung benutzt werden und es hängt wirklich von jeder einzelnen Person ab, wie man zu solchen Charakter-Typen steht.

  35. @ M0rg0th
    “Das Gefühl hatte ich eigentlich nicht… Ich meine, die ganzen Erklärungen zum Setting sind tatsächlich notwendig, wenn man bedenkt, dass spätere Entwicklungen darauf basieren, dass man dies als Zuschauer weiß.”
    Also aus meiner Sicht sind ca. 50 % der Folgen Erklärungen und der Rest nur blöde Verahltensweisen der Charaktere und Random-Szenen.

    “Es hatte eben immer noch Sachen wie Fanservice-lastige Szenen und H-Szenen als Lohn für die Verfolgung einer spezifischen Route im Spiel. ”
    Hätte die neue Fate-Serie anständigen Fanservice würde ich nicht mal was sagen. Nur leider bieten die Folgen so verdammt wenig. Sprich man wartet eigentlich nur bis mal wieder Action kommt. Bei mir wohl speziell weil ich die Handlung schon kenne. Deswegen sollte ich die Serie wohl auch eher abbrechen.

    “Deswegen wäre ich auch voll dabei gewesen, wenn sie Rin nicht nur in Episode 00 zur Protagonistin gemacht hätten.”
    Ja das hätte ich auch gerne gesehen. Sie ist zwar wie du schon selber sagst kein mega toller Charakter, aber sie ist immer noch interessanter als der farblose Main. Außerdem ist Archer sehr viel cooler als Saber und ich würde eher gerne mehr von ihm sehen, als von ihr.

    “Und ich habe eine ziemlich hohe Toleranz, was Fantasy-Bullshit wie in dieser Serie angeht. Ich mag die Serie bis jetzt, aber großartig ist sie nicht.”
    Ich eigentlich auch und nur deswegen schaue ich überhaupt noch in die nächste Folge rein.

    “Romanzen zu verstehen ist wesentlich einfacher als eine zu leben, das kann ich dir sagen. ”
    Da ich dort keine Erfahrung habe, kann ich dazu nichts sagen. Kann aber gut sein.

    “Hmm, als solches würde ich sie nicht bezeichnen, obwohl es sicherlich einige Otakus mit einem solchen Fetisch gibt.”
    Seit der 1. Folge wird das Internet förmlich gefluttet mit Bildern von der.

    “Vom Typ her ist sie in etwa auf demselben Level wie Saber von der Fate-Serie.”
    Hey das hast du gut gesagt. Beide sind totlangweilig.

    “Allein schon der Gedanke, dass ein Animation-Studio eine oder sogar mehr Serien in JEDER Season bereit haben kann, sollte klar machen, dass hier am Laufband praktisch gearbeitet wird.”
    Das stimmt wohl. Deswegen sind die Seasons auch fast immer gleich aufgebaut.
    Wobei die aktuelle viel besser als gewohnt ist.

    @ TheMaddinHD
    “Wenn es eine Mangavorlage gibt bezahlt der Mangaka die Animationsstudios mit zukünftigen Gewinnbeteiligungen damit diese den Anime schlecht machen.”
    Der Gedanke ist gar nicht mal schlecht. Denk nur an die ganzen Plotholes die es immer gibt und wo es heißt die werden nur in der Vorlage geklärt.

    @ Baphomet
    “Ach Leute… Der Schrott ist wirklich ein Schrott, glaubt das doch einfach.”
    Warte, die 10 Harem/Inzest-Fuck-Novel Umsetzungen pro Season sind keine guten Vorlagen? Mein Leben war eine Lüge!

    “Sieht man gerade wunderbar bei Seven Deadly Sins, sämtliche Bände davon sind seit dem Start des Anime wieder in den Verkaufscharts.”
    Ich will die fast selber schon kaufen…..

    @ StarlinM00N
    “Die haben keine Fehler, keine postiven oder negativen Eigenschaften”
    Wenn ich so recht darüber nachdenke….

    “Aber das ist es doch eben gerade! Sie spricht eben nicht von Angeborenheit oder was auch immer, sie verwendet den Begriff “meirei”…ein Begriff, der eben genau impliziert, dass es ihnen jemand befohlen hat! Und genau das setzt das Gespräch auf eine völlig andere Ebene, als du es beschreibst….”
    Achso? Schade.

    Den Rest von deinem Text verstehe ich leider mal wieder nur halb….
    Was genau sagt uns das denn jetzt? Die Parasiten tun es, weil es ihnen von einer höheren Macht befohlen wird?

    “Alle Leute, die ich kenne, versichern mir aber dass das einzig sehenswerte in dieser Serie der Fanservice wäre”
    Also ich würde ja sagen wenn, lohnt sich die Serie für den Humor (den ich dämlich finde), ein wenig für den Fanservice (ich finde die Weiber da nicht wirklich anziehend) und natürlich für den Stil und die Animationen, die wie üblich bei Kyoto Animationen sehr schön sind. Jedoch hat dies bei mir schon bei früheren KyoAni Serien nicht gereicht um mich bei Laune zu halten. Was ich auch wirklich sehr schade finden, weil ich mag den KyoAni Stil eigentlich total. Ich wollte wohl echt endlich mal Hyouka zu Ende schauen. Ansonsten natürlich noch das Zeug was sich alles in die Serie reininterpretieren lässt, aber sicherlich in Wirklichkeit gar nicht da ist. Wenn man also den Humor mag und den Fanservice entweder gut findet oder ignorieren kann, ist das sicherlich eine ganz angenehme Serie.

  36. @Shino:

    “Also aus meiner Sicht sind ca. 50 % der Folgen Erklärungen und der Rest nur blöde Verahltensweisen der Charaktere und Random-Szenen.”

    Aber in gewisser Weise braucht man diese trockenen Erklärungen und die blöden Verhaltensweisen bringen einem doch die Charaktere näher, finde ich. Ich meine, wenn es hier ein wirkliches Problem gibt, dann ist es, dass die Leute hinter dieser Serie Fate/Stay Night wie Fate/Zero wirken lassen wollen, was diese Serie durchaus bis jetzt zur besten Adaption von Fate/Stay Night gemacht hat. Jedoch erkennt man immer mehr wie schwach das Skript von Fate/Stay Night ist. Im Vergleich zu Fate/Zero müsste Fate/Stay Night dessen Story und Charaktere radikal ändern, um auf demselben Niveau zu sein.

    “Nur leider bieten die Folgen so verdammt wenig. Sprich man wartet eigentlich nur bis mal wieder Action kommt. Bei mir wohl speziell weil ich die Handlung schon kenne. Deswegen sollte ich die Serie wohl auch eher abbrechen.”

    Für mich ist mehr das Problem, dass die Serie dessen Plot und Atmosphäre nicht wirklich zusammenbringen kann. Atmosphärisch gesehen müsste es hier um fantastische Kampf-Spektakel gehen, während dazwischen Charaktere theatralisch über irgendwelchen tugendhaften oder Bösewicht-artigen Kitsch reden. Aber besonders die fünfte Episode… Da kann man klar erkennen, dass dies nicht der Nachfolger von Fate/Zero ist für die sich diese Serie hält. Man hätte wirklich viel drastischer in der Umgestaltung der Fate/Stay Night-Story sein sollen.

    “Denk nur an die ganzen Plotholes die es immer gibt und wo es heißt die werden nur in der Vorlage geklärt.”

    Naja, über längere Zeiträume hinweg, kann man doch Veränderungen erkennen. Ich denke nicht, dass jemand dieser Tage eine Serie wie Boogiepop Phantom oder Soul Taker produzieren würde. Und Sachen wie Maison Ikkoku oder irgendeine Adachi-Mega-Serie mit 40+ Episoden wäre auch undenkbar. Ich glaube, Fullmetal Alchemist Brotherhood war das letzte gute Beispiel dieses Anime-Formats. Es gibt sie noch, diese Mege-Serien, aber jene sind SO trivial. Eher noch werden 2-cours-Serien einfach in zwei Staffeln geteilt dieser Tage. Aber das hängt vielleicht auch mit dem Aufwand zusammen, so für eine Season eine Pause zu bekommen, die zweite Hälfte solcher Serien zu produzieren.

  37. Ich glaube, Fullmetal Alchemist Brotherhood war das letzte gute Beispiel dieses Anime-Formats.

    Shino wird dir jetzt mit Hunter x Hunter aufs Dach steigen.

    Es gibt sie noch, diese Mege-Serien, aber jene sind SO trivial.

    Na ja, es sind IIRC fast nur noch Sport-Shounenserien, die es früher auch gab und die von vornherein auf eine lange Dauer ausgelegt sind, auf dem Gebiet ändert sich also praktisch nichts. Höchstens werden Animeumsetzungen nach zwei Staffeln eingestampft. Wenn die mit “trivial” gemeint waren – Monogatari läuft immer noch weiter (mit Produktionspausen zwischendrin halt), wobei es dazu wohl gar nichts mehr zu sagen gibt, und Aikatsu ist gar nicht mal so trivial, nur dämlich.

    Die Gründe für die fehlende Risikobereitschaft – oder was auch immer man als Grund für das Nichtproduzieren von langen Serien sieht – sind traurig und liegen vor allem bei der Wirtschaftslage. Es würden ganz einfach nur noch wenige eine 100-Folgen-Serie kaufen, vor allem bei japanischen DVD- und Blu-ray-Preisen, d.h. so ein Megaprojekt muss sich von vorne bis hinten lohnen und das kann dir heute niemand mehr garantieren. Außerdem verschlingt das Ganze Zeit und Geld. Die Zeit fehlt dem Produktionsteam dann, um andere Sachen zu produzieren, d.h. wenn es nicht ein “Großkonzern” (relativ gesehen) ist wie etwa Sunrise, ist ein Produktionsteam die ganze Zeit über nur auf dieses eine Projekt fixiert und wenn sich das nicht lohnt, sind die Beteiligten einfach ruiniert. Wenn sie aber an mehreren kleinen Projekten arbeiten, sind die Verluste noch zu verschmerzen, außerdem sind allein durch die Menge die Chancen auf Erfolg größer. Genau deswegen setzt man heute auf Masse statt Klasse. Die Spirale aus Schnelllebigkeit und immer umfangreicherem Output, der dabei entsteht, nimmt man einfach hin.

  38. @Baphomet:

    “Shino wird dir jetzt mit Hunter x Hunter aufs Dach steigen.”

    Stimmt, die Serie hatte ich ganz vergessen… Aber es sind dann eben diese großen populären Serien, die sowas bekommen. Und FMA:Brotherhood ist ja auch so ein Fall. Also ist es eher so, dass man diese banalen langen Serien wie Aikatsu hat oder diese Adaptionen von SEHR populären Serien.

    “Höchstens werden Animeumsetzungen nach zwei Staffeln eingestampft.”

    Nein, das Format meine ich weniger… Es geht mir mehr um jene Serien, die tatsächlich noch durchweg für ein Jahr oder gar länger laufen.

    Aber was Sportserien angeht, ist ja da Hajime no Ippo ein gutes Beispiel wie sich da die Mentalität geändert hat. Die erste Staffel hatte noch rund 80 Episoden, aber die zwei darauffolgenden hatten so 25 Episoden.

    “Die Zeit fehlt dem Produktionsteam dann, um andere Sachen zu produzieren, d.h. wenn es nicht ein “Großkonzern” (relativ gesehen) ist wie etwa Sunrise, ist ein Produktionsteam die ganze Zeit über nur auf dieses eine Projekt fixiert und wenn sich das nicht lohnt, sind die Beteiligten einfach ruiniert.”

    Und die Sache ist auch, dass kleinere Animations-Studios oft als Sub-Studios von größeren wie Shaft oder Sunrise enden. Die Chara-Designs der Witches in Madoka Magica z.B. wurden von einem unabhängigen kleinen Studio namens Gekidan Inu Curry gestaltet. So ergeht es wahrscheinlich allen kleineren Animations-Studios: Sie werden einfach von größeren angeheuert und anstatt eigene Serien zu produzieren, helfen sie nur den größeren diese Unmengen an neuen Serien jede Season herauszubringen.

    Auch muss man ja bedenken, dass es keine low-budget-Alternative für Animation gibt wie in etwa, dass für lange Zeit Western in Hollywood so populär waren, weil sie so billig zu machen waren. In Animation bedeutet “low-budget” einfach schlecht aussehend und nichts weiter. Solange man keinen visionären, ambitionierten neuen Stil anwenden will, hat man wirklich keine Wahl als ziemlich viel in so eine Serie zu investieren und desto besser die Serie aussehen soll, desto mehr Arbeit und Geld ist erforderlich.

    In dem Zusammenhang fand ich auch dieses eine Interview mit Oshii Mamoru, der klipp und klar erklärt hat, dass der Fortschritt in Animationstechnologie zwar Serien besser aussehen lässt, aber gleichzeitig erhöht sich der Arbeitsaufwand damit. Das ist mit einer der Hauptgründe, warum nicht jede Shounen-Serie so tolle Kampfszenen wie irgendeine ufotable-Serie haben.

    Und das dann alles zusammen mit der wirtschaftlichen Lage…

  39. @M0rg0th
    “Der Vergnügungspark ist das “Königreich in Not” und die eine Charakterin Laifah ist die Prinzessin, welche aus irgendeinem Grund als eine Art Herrscherin angesehen wird, was sie natürlich logischerweise eher eine Königin machen würde, aber das ist so eine typische Sache, die oft bei diesen Geschichten vorkommt.

    Und der Hauptcharakter ist der Held, der das “Königreich” retten muss.”
    Das ist…alles? Die Handlungen und Entwicklungen lassen sich nicht irgendwie metaphorisch auf dieses Schema übertragen? Das klingt dann für mich irgendwie an den Haaren herbeigezogen, oder beziehungsweise hat es dann doch eine ziemlich geringe Relevant, wenn die Serie aus diesen Ansätzen nichts macht.

    “Was verstehst du denn unter diesem “Rette das Königreich”-Schema? Denn ich verstehe nicht ganz, warum du glaubst, dass dies nur in alten Videospielen vorkommen würde.”
    Die Frage ist doch wohl eher, was _du_ darunter verstehst, da du dieses Schema ja in Umlauf gebracht hast…ich habe mich ganz einfach gefragt, wo ein Held auszieht, um ein Königreich zu retten (wobei das, was in dem Anime passiert, ja wohl eher dem reformieren gleichkommt…worunter ich mir erst recht kein Schema vorstellen kann) und da war mir im Animebereich nicht viel eingefallen. Die älteren The Legend of Zeldas kamen mir da als Beispiel, ansonsten…König der Löwen? Die Sache ist, dass in Fantasy-Settings doch eher die Prinzessin gerettet werden soll und nicht das Reich oder das eher so nebenbei, weil der Entführer nunmal gleichzeitig auch den Weltfrieden bedroht. Mir fällt es also schwer, mir unter diesem Schema überhaupt etwas vorzustellen, außer eben dass es ein Reich, eine Prinzessin und einen Helden gibt.

    @Shino
    “Den Rest von deinem Text verstehe ich leider mal wieder nur halb….
    Was genau sagt uns das denn jetzt? Die Parasiten tun es, weil es ihnen von einer höheren Macht befohlen wird?”
    Naja, ich habe ja die Vermutung, dass die Parasiten eine Anti-Human Biowaffe sind, denen dieses Verhalten einprogrammiert worden ist. Das kann dann aufgrund eines Terror-Anschlages oder ein typisches fehlgeschlagenes Experiment gewesen sein oder so…meine Worte kommen mir grade so bekannt vor…

  40. @StarlinM00n:

    “Das ist…alles? Die Handlungen und Entwicklungen lassen sich nicht irgendwie metaphorisch auf dieses Schema übertragen? Das klingt dann für mich irgendwie an den Haaren herbeigezogen, oder beziehungsweise hat es dann doch eine ziemlich geringe Relevant, wenn die Serie aus diesen Ansätzen nichts macht.”

    *shrug* Eine berechtigte Sorge. Nur eine irrelevant zu diesem Zeitpunkt, da man erst klar darüber reden kann, nachdem die Serie zu Ende ist. Da es primär bis jetzt auf Comedy gesetzt hat, aber ernsthafte Untertöne in manchen Szenen, ist klar, dass zu einem späteren Zeitpunkt durchaus die Serie versucht ein paar dramatischere Momente vorzubereiten.

    Was deine Deutung von Stereotypen in einer Serie angeht, so würde ich schon sagen, dass deren bloße Präsenz schon reicht. Die Frage, was die Serie mit den Stereotypen macht ist eine komplett unabhängig von der Frage, ob jene präsent sind.

    “Mir fällt es also schwer, mir unter diesem Schema überhaupt etwas vorzustellen, außer eben dass es ein Reich, eine Prinzessin und einen Helden gibt.”

    Mehr ist damit zu diesem Zeitpunkt auch nicht gemeint (solange man vermeiden will die genauen Stereotypen aufzulisten, die hier zur Anwendung kommen). Es hängt eben davon ab, was die Serie damit macht jenseits davon, dass der Held versucht das magische Königreich zu retten und der Prinzessin zu helfen. Und ich zähle jetzt nicht alle Stereotypen auf, die hier in Verbindung zu den drei Sachen zur Anwendung kommen.

    Als Beispiel für Helden, die ein Reich und eine Prinzessin retten müssen, nimm Naboo mit Padme in Star Wars Episode I. Abhängig davon, ob der Held in Amagi Brilliant Park eine romantische Beziehung mit der Prinzessin haben wird, könnte sich das Schema noch ändern.

    Und ich sollte wirklich klar machen, dass was ich als “Schema” bezeichne die Interaktion mehrerer Stereotypen ist, die ein Schema dahingehend bilden, dass sie offensichtlich mit Stereotypen konstruiert wurden sind.

    Und die Art wie die Serie in der Gegenwart spielt und das magische Reich ein Vergnügungspark ist und die Rettung des Reiches an die Rettung eines Vergnügungsparkes geknüpft ist, wirkt es wie eine Dekonstruktion durch ein Crossover in Sachen Genre. Anstatt die fantastischen Elemente in einer fantastischen Umgebung zu zeigen, werden sie in der modernen Welt gezeigt. Und selbst die fantastischsten Charaktere werden gezeigt wie sie ein recht normales Leben führen, in Bars gehen, Hobbies haben usw. Ein gutes Beispiel dafür wäre die Fables-Comic-Serie, die etwas Ähnliches macht.

    “Die Sache ist, dass in Fantasy-Settings doch eher die Prinzessin gerettet werden soll und nicht das Reich oder das eher so nebenbei, weil der Entführer nunmal gleichzeitig auch den Weltfrieden bedroht.”

    Das Reich und die Prinzessin sind oft eng verknüpft, da ja die Prinzessin oft auf stereotypische Weise praktisch die Herrscherin des Reiches ist. Das ist auch der Fall in Amagi Brilliant Park. Daher hilft der Held praktisch in gewisser Weise auch ihr, da es IHR Reich ist, dass er versucht zu retten.

  41. @ M0rg0th
    “Aber in gewisser Weise braucht man diese trockenen Erklärungen und die blöden Verhaltensweisen bringen einem doch die Charaktere näher, finde ich.”
    Damit ich weiß:
    Okay das ist ne Tsundere.
    Das ist der Held der Serie.
    Das sind Randoms.
    Eifersüchtige Randoms mit Namen.
    Oh das werden die Bösen.

    Na wenn du meinst.

    “Jedoch erkennt man immer mehr wie schwach das Skript von Fate/Stay Night ist. Im Vergleich zu Fate/Zero müsste Fate/Stay Night dessen Story und Charaktere radikal ändern, um auf demselben Niveau zu sein.”
    Genau das ist der Punkt.

    “Atmosphärisch gesehen müsste es hier um fantastische Kampf-Spektakel gehen, während dazwischen Charaktere theatralisch über irgendwelchen tugendhaften oder Bösewicht-artigen Kitsch reden. ”
    Okay das klingt cool. So einen Anime will ich jetzt sehen!

    @ Baphomet
    “Shino wird dir jetzt mit Hunter x Hunter aufs Dach steigen.”
    Wenn du es schon vorwegnimmst.

    @ StarlinM00N
    “Naja, ich habe ja die Vermutung, dass die Parasiten eine Anti-Human Biowaffe sind, denen dieses Verhalten einprogrammiert worden ist. Das kann dann aufgrund eines Terror-Anschlages oder ein typisches fehlgeschlagenes Experiment gewesen sein oder so…meine Worte kommen mir grade so bekannt vor…”
    Würde ich für eine blöde Erklärung halten. Warum sollten nicht Aliens die Dinger zur Erde geschickt haben? Wobei wäre das ne besserer Erklärung? Ich weiß nicht.

  42. @Shino:

    “Damit ich weiß:
    Okay das ist ne Tsundere.
    Das ist der Held der Serie.
    Das sind Randoms.
    Eifersüchtige Randoms mit Namen.
    Oh das werden die Bösen.

    Na wenn du meinst.”

    Naja, besonders für die Ereignisse in der zweiten Hälfte der Serie braucht man durchaus jene Informationen, um eben eine interne Plot-Logik zu wahren.

    Aber genau das hast du ja hier angesprochen… Emotional gesehen ist dieser ganze Kram irrelevant. Nur die absoluten Fanatiker schauen sich diese Serie wegen dessen umfangreicher Grail-War-Mythologie an. Und da kommt dann eben wieder das schwache Skript ins Spiel, weil die Serie unfähig ist seine interne Logik ohne langweilige Exposition zu etablieren. Und dazu noch, gibt es ja auch noch SO viel Exposition, die die Serie hier etablieren muss, damit die Ereignisse in der zweiten Hälfte alle Sinn ergeben. Solche Komplexität ist nicht unbedingt ein Vorteil, wenn man wie diese Serie nicht weiß, damit umzugehen – ohne Charaktere zu zeigen, die langatmige Gespräche führen.

  43. Eu estava assistindo Gugure! Kokkuri-san (muito engraçado… e fofo) e Ookami Shoujo to Kuro Ouji (porque me lembrou um personagem de Gintama que eu gosto). Eu também estava lendo World Trigger!
    [I was watching Gugure! Kokkuri-san (... very funny and cute) and Ookami Shoujo to Kuro Ouji (because it reminded me of a character I like of Gintama). I was also reading World Trigger!]

  44. @ M0rg0th
    “Nur die absoluten Fanatiker schauen sich diese Serie wegen dessen umfangreicher Grail-War-Mythologie an.”
    Wenn es doch jedenfalls mehr darum gehen würde! Doch anstelle was davon zu erzählen, oder Story zu den Servants zu machen gibt es Random-Szenen zwischen dem Main und Rin. Wobei sie in dieser Version jedenfalls besonders toll animiert sind.

    “Und da kommt dann eben wieder das schwache Skript ins Spiel, weil die Serie unfähig ist seine interne Logik ohne langweilige Exposition zu etablieren.”
    Ein Problem was leider sehr viele alle Anime haben, die überhaupt versuchen Story zu besitzen.

    @ Gabriela BIBI
    “I was watching Gugure! Kokkuri-san (… very funny and cute)”
    The new Episodes getting more funny again, so I don’t drop it. Episode 6 had a good drama scene too.

  45. Ichfand den Artikel sehr gut. Jetzt wüsste ich , welchen Anime ich mir ganz bestimmt nicht anschaue und welchen schon. Ich würde mir vielleict noch etwas mehr Fantasy-Animes wünschen.
    Artikel: 9/10 Punkten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>