Anime-Summer-Season 2015

Anime-Summer-Season 2015

Nun also wieder zu meinem ausführlichen Artikel zur neuen Anime-Season. Im Vorfeld hatte ich ja einiges von ihr erwartet, doch kann sie das auch halten? Finden wir es heraus.

——————————————————————————————————-

Rokka no Yuusha
Rokka no Yuusha
Oh wieder eine Fantasy-Serie wo Leute auserwählt werden um einen bösen Dämonen-Lord zu killen? Klingt blöd und klischeehaft oder? Die Serie entwickelt sich dann aber doch viel besser als erwartet und das alleine schon weil der Mainchar viel besser und kompetenter ist als man es sonst gewöhnt ist. Okay er bezeichnet sich vielleicht ein wenig zu oft als der stärkste der Welt, aber ich sag mal er hat jedenfalls auch wirklich einiges drauf. Außerdem liegt es wohl auch einfach daran wie er aufgewachsen ist. Doch auch die anderen Charaktere erscheinen bisher schon fast schon zu interessant für solch eine klischeehafte Serie. Irgendwie wird man ja das Gefühl nicht los, diese Startstory ist mehr ein Mittel zum Zweck und später entwickelt es sich dann doch noch in eine ganz andere Richtung. Besonders wenn sie jetzt schon anfangen einen auf Umineko zu machen und wow, das kommt echt richtig gut! Ernsthaft, Folge 4 war definitiv die beste Folge der Season und Folge 5 soll wohl auch wieder genial werden. Alleine damit verdient sich die Serie also schon meinen Platz 1 in dieser Anime-Season. Einfach wegen den anständig geschriebenen Charakteren und einer Handlung die wie es scheint noch sehr viel mehr werden kann.

Fazit:
Für mich eindeutig die wichtigste Empfehlung dieser Season. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Durarara!!x2 Ten
Durarara!!x2 Ten
Also ich muss schon sagen ich bin wirklich begeistert davon wie Durarara sich gerade entwickelt. Die Season davor war ja jetzt nicht so der Oberknüller, doch dann gab es diese ganzen Twists am Ende und suggerierten, dass der nächste Abschnitt der Serie viel toller wird. Und hey sie haben es echt durchgezogen bekommen! Einfach indem jetzt viel mehr die interessanten Charaktere im Vordergrund stehen und alles voll mit coolen Yanderes ist. Von daher also grad echt eines der Highlights der Season.

Fazit:
Was soll ich sonst noch sagen? Durarara ist einfach toll, wenn die Serie denn mal will und aktuell will sie einfach. 6/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Overlord
Overlord
Für mich war die Serie ja die Hoffnung nach Hack, SAO und Log Horizon endlich mal das MMORPG-Anime zu kriegen, was ich immer haben wollte. Also das war die Hoffnung. Meine Erwartungen waren aber eher im Bereich von Log Horizon. Also eine an sich gute Handlung, die aber nicht wirklich aus dem Arsch kommt und nur scheinbar awesome ist. Was habe ich nun also bekommen? Joa schon ein wenig das was ich zu erwartet hatte. Eine zwar eigentlich sehr cool wirkende, aber auch etwas lahmarschige Serie. Also am besten zu vergleichen wohl noch mit Log Horizon. Auch wenn es einige interessante Unterschiede gibt. Der Mainchar ist so weit nämlich der Einzige Spieler, die ins „Game gezogen wurde“ wurde oder was auch immer. Das fand ich in Folge 1 sowieso ziemlich gut gemacht. Weil wir sehen den Main der halt ewig lange dieses MMO gezockt hat und welches nun Offline geht. Alle seine Freunde sind schon weg und er bleibt als Letzter bis zum Ende dort und denkt darüber nach, was er alles erreicht hat in dem Spiel. Das war einfach richtig genial und echt bedrückend. Wenn er da durch sein Schloss geht mit diesem Über-Item voran sie ewig gefarmt haben und seinen Über-NPC Wächtern, die überhaupt niemals zum Einsatz kamen weil seine Gilde wohl allgemein schon viel zu mächtig war. Und nun soll das alles halt vorbei sein. Die Serie bekommt da sehr gut eine traurige Stimmung hin. Dann pennt der Main halt ein und auf einmal lebt er in der Welt des MMOs. Was nun folgt war aber eher…. nicht so der Hammer.

Ich meine das Opening ist total over the top, doch die kommenden 2 Folgen handelt praktisch nur davon, dass seine ehemaligen NPC ihm nun auch weiter loyal ergeben sind. Ich meine klar seine Diener sehen cool aus und so, aber sonst machen die noch nicht sehr viel her. Und diese Hörner-Tussi nervt einfach nur brutal und das von mir! Folge 4 war dann eigentlich auch fast nur dazu da um uns zu zeigen, wie overpowert der Main in dieser Welt ist. Eben weil sein Charakter damals wohl auch schon völlig overpowert war. Ich sag mal ich mag die Serie echt und ich finde es auch cool, dass der Main hier eher rüberkommt wie ein Final Boss. Ich meine er ist ein Untoter Skelettmagier und meinte auch er hat keine Probleme damit Menschen zu töten. Er ist zwar innerlich noch der Spieler von damals, verändert sich aber auch und wächst langsam eher in seinen Game-Charakter rein. Ich bin echt gespannt wo das noch hinführt, auch mit etwas lahmen Pacing.

Fazit:
Die Serie ist leider jetzt nicht die mega coole MMORPG Serie die ich kurz erhofft hatte. Trotzdem aber noch interessant genug um dran zu bleiben. Ich meine sind ja nur 13 Folgen. 5,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Working!!!
Working!!!
Ja Working hat endlich eine 3. Staffel bekommen und ich freue mich! Ich meine endlich mehr von Yamada! Mein Leben hat endlich wieder einen Sinn! Jetzt brauche ich nur noch eine weitere Staffel Yuru Yuri und Ika Musume. Naja jedenfalls eines davon kommt nächste Season. ^^‘ Leider muss ich dann aber schon sagen, dass die 3. Staffel Working ein wenig lahm anfängt. Irgendwie finde ich hat die Serie noch nicht ganz zu ihrer alten Stärke zurückgefunden, aber ich hoffe doch das packen sie noch. Folge 4 war jedenfalls mal wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Diese Staffel scheint sich halt mehr darauf zu konzentrieren, die Beziehungen der Chars voranzutreiben. Nur leider bleibt dann manchmal der Humor ein wenig auf der Strecke und darum guckt man die Serie am Ende doch!

Fazit:
Mehr Yamadaaaaaaaaa!!!!!!! 5,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Gate (Und noch so ganz viele Wörter die sich eh kein Schwein merkt)
Gate
Ja genau das. Bei der Serie ging ich mal wieder total ohne Erwartungen ran und war dann echt zufrieden mit dem Ergebnis. Weil die Idee von modernes Japan Vs. Fantasy-Welt hat schon was. Dazu ist der Mainchar dann auch noch recht likeable für einen Otaku. Und ja leider sind Otaku in Anime heutzutage sonst kaum noch zu mögen. Aber ich meine kommt schon, ein Otaku in der Armee der anscheinend auch noch richtig gut in seinem Job ist. Das ist doch endlich mal wieder ne Abwechslung. Außerdem lässt er auch nicht ständig den Otaku raushängen, nur halt bei Stellen wo es jeder verstehen könnte. Ich meine ein Gothic Lolita Mädchen!!!! HYPE HYPE!!! Ich sag mal die Serie ist jetzt nicht zu gut und der eigentliche Konflikt zwischen Japan und der Fantasy-Welt war dank moderner Feuerkraft auch schon recht schnell vorbei. Viel mehr wird es jetzt wohl darum gehen was für politische Konsequenzen das alles haben wird. Immerhin hat Japan nun als einzige Nation Zugang zu einer völlig neuen Welt, die sicher auch voller Rohstoffe und anderem interessanten Zeug steckt. Ansonsten habe ich aber langsam die Befürchtung alles entwickelt sich ein wenig zu sehr in Richtung Fantasy-Harem. Weil jede Folge kommt ein neuen Moe-Mädchen dazu. Die dann auch einfach nur genau das eben sind, moe. Klar Gothic Lolita ist BEST GIRL, aber was genau ist ihre Persönlichkeit außer BEST GIRL zu sein? Genau auf so was scheint die Serie nämlich gar nicht erst eingehen zu wollen. Wir kriegen einfach Moe-Mädchen und Punkt. Folge 4 wurde zwar gegen Ende wieder etwas besser, aber so richtig Hoffnung in eine gute Serie habe ich hier inzwischen nicht mehr. Weitergucken werde ich sie natürlich, einfach weil ich das Konzept mag und sie mich unterhält. Außerdem mag ich Moe-Fantasy-Mädchen. Zusätzlich steckt auch weiterhin noch ein wenig Potenzial in der Serie.

Fazit:
Dafür, dass ich keine Erwartungen an die Serie hatte, bin ich doch eigentlich recht zufrieden mit ihr. Unbedingt gucken muss man sie wohl aber eher nicht. Wer Fantasy und niedliche Mädchen mag darf gerne mal reinschauen, aber ne supergute Story sollte man lieber nicht erwarten. Ich mag die Serie aber und wenn jemand ein Problem damit hat kann ich nur sagen:
Gate 2
5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Gatchaman Crowds Insight
Gatchaman Insight
Oh hell yes endlich eine zweite Staffel zu Gatchaman! *HYPE HYPE*
Das war meine 1. Reaktion auf die Ankündigung der Serie. Weil okay Gatchaman war jetzt nicht die beste Serie aller Zeiten und hatte gegen Ende einige Produktionsprobleme, aber die Serie war trotzdem noch verdammt toll. Alleine schon wegen der unbeschreiblich liebenswerten Main. Und natürlich auch wegen dem Silent-Loli mit superlangengrünen Haaren und was ständig in Unterwäsche (?) rumrennt. Und auch wegen Crossdress Main? Na auf jeden Fall mochte ich die Serie für ihre Charaktere und natürlich für diesen megacoolen Opening Song! Wie sieht das nun also bei Staffel 2 aus? Das Opening ist wieder einmal supercool. Die alten Chars sind auch wieder mit dabei und sonst….. Tja genau das ist eigentlich die Frage. Weil irgendwie passiert momentan nicht wirklich viel. Also bis auf ständiges foreshadowing von wegen: Oh nein das kleine süße Alien wird sicher gar nicht so nett sein wie jetzt grad alle denken und der Typ den man am Anfang für voll böse hielt, entpuppt sich später sicher als viel weniger böse. An sich hätte ich damit ja nicht mal ein Problem. Nur zu einem scheint es so verdammt offensichtlich und zum anderen passiert halt momentan auch nicht sehr viel mehr als eben das. Die neue Main ist langweilig. Die alten Mains machen praktisch gar nichts und sonst dümpelt die Serie einfach nur so vor sich hin. Letztens passierte zwar kurz mal was cooles, das ist aber auch schon wieder vorbei. Dran bleiben werde ich aber trotzdem, einfach aus Prinzip weil 2. Staffel und so.

Fazit:
Nicht annähernd so unterhaltsam wie ich es mir erhofft hätte. Fans der 1. Staffel gucken es genau wie ich aber sicher trotzdem und allen anderen kann ich es jetzt nicht mal mehr weiterempfehlen. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Jitsu wa Watashi wa
Jitsu wa Watashi wa
Wer dachte Monster Mosume oder Overlord hätten das niedlichste Monster-Girl der Season liegt total falsch! Denn an Vampire-Girl aus dieser Serie kommen die alle so was von nicht ran. In der Serie geht es um einen Kerl der Probleme damit hat Geheimnisse für sich zu behalten und damit es dann noch extra lustig wird, entdeckt er jetzt halt nach und nach, dass alle möglichen Mädchen aus seiner Schule ein ganz großes Geheimnis besitzen. Sein Schwarm ist eben ein Vampir und eine andere Mitschülerin ist ein Alien und laut Opening bekommen wir auch noch eine Tussi die sich ständig nackig macht und Hörner-Loli (OH SHIT!!!!). Warum Vampire-Girl nun aber so viel besser und niedlicher ist? Aus einem ganz einfachen Grund:
Jitsu wa Watashi wa 2

Und ja das alleine macht sie echt schon so viel liebenswerter als die ganzen anderen Monster-Girl-Bitches der Season. Außerdem hat sie Grüne Haare, Fledermausflügel und Tights. Und alleine wegen der niedlichen Main macht die Serie schon echt Spaß, auch wenn die anderen Weiber jetzt eher nicht so toll sind. Aber hey, jedenfalls ist die Main mal BEST GIRL und nicht wie sonst wo alle anderen Weiber viel interessanter sind. Auch der männliche Main ist echt okay. Ich mag die Serie halt einfach und freue mich schon darauf wenn Hörner-Loli endlich vorkommt!

Fazit:
Durchschnittliche Comedy Serie mit einer verdammt süßen Main. Muss man natürlich nicht gucken, aber so was mag kann ruhig mal einen Blick riskieren. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Akagami no Shirayukihime
Akagami no Shirayukihime
Zuerst dachte ich bei der Serie ja sie würden jetzt Anspielungen zu allen möglichen Märchen bringen, doch irgendwie dann doch nicht. Also entweder das, oder ich kenne die Märchen dazu alle nicht. Trotzdem ist die Serie aber noch ein wenig ähnlich aufgebaut. Mädchen mit Roten Haaren verliebt (?) sich in einen Prinzen oder so. Das wohl aber interessanteste an der Serie ist die ungewöhnlich kompetent weibliche Main. Ich meine sie hat echt was im Kopf, will Kräuterkundlerin werden und selbst als sie in Folge 2 entführt wird, sitzt sie nicht einfach nur da bis ihr Prinz sie retten kommt. Nein sie versucht echt alles um aus eigener Kraft zu entkommen und schafft dies dann auch fast. Auch in Folge 3 beweist sie echt Eier und stellt sich einfach mal so einem Typ mit Schwert entgegen und lässt sich auch durch Drohungen nicht davon abhalten ihren Prinzen zu besuchen. Ich meine wow, die Dame hat echt pepp. Deswegen für mich wirklich nicht die schlechteste Serie in dieser Season. Nur leider interessiert mich der Lebensweg der Main nicht wirklich und auch sonst unterhält die Serie mich nur geringfügig. Deswegen habe ich auch eigentlich keine Lust sie weiterzuverfolgen, selbst wenn sie vielleicht noch minimal Potenzial hätte. Ihr dürft das jetzt gerne doof finden, besonders da ich schlechtere Serien noch weiterverfolge. Aber ich suche mir Serien halt eher nach Unterhaltungswert aus und diese bietet mir davon einfach zu wenig.

Fazit:
Keine schlechte Serie wo man eigentlich ruhig mal reinschauen kann. Für mich dann aber trotzdem noch nichts wirklich Besonderes. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

GOD EATER
GOD EATER
God Eater ist mal wieder so ein Anime wo ich die ganze Zeit über nur das Gefühl habe, es wäre sicherlich viel cooler das Games davon zu spielen. Also genau das Gefühl was die Produzenten wohl auch erreichen wollen. Ansonsten muss ich einfach mal sagen die Serie ist echt durchschnittlich. Es ist so ziemlich genau was man erwarten würde und macht weder besonders viel gut noch besonders viel falsch. Maximal finde ich persönlich lächerlich wie brutal die Serie oft genug versucht cool zu wirken. Man spürt förmlich wie sich die Chars extra ein Bein ausreißen nur damit der Zuschauer sie irgendwie cool findet. Dafür ist der Stil der Serie wiederrum wirklich toll. Halt so ein Mix aus 2D und 3D was hier eigentlich echt gut passt. Sehr viel mehr gibt es eigentlich auch schon nicht mehr zu sagen.

Fazit:
Durchschnittliche Action-Game-Umsetzungs-Serie. Nur leider finde ich es halt einfach lachhaft wie übertrieben die Serie versucht cool zu wirken. Auch die Story oder die Charaktere interessieren mich nicht, da man das alles halt schon einmal wo anders gesehen hat. Ich finde man kann es gucken, wird aber ebenso nichts verpassen.
5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Laplace
Laplace
Jo Folge 1 dazu hatte ich ja sogar schon ausgiebig kommentiert, doch leider entwickelt sich die Serie dann doch nicht ganz so gut wie zunächst noch erhofft. Die Fälle sind halt einfach creepy, keinen kümmert das so wirklich und die Auflösungen fühlen sich so herrlich aus dem Hut gezogen an. Dann fängt der Shota-Main jetzt auch schon mit Fanservice und Crossdress an. Wobei das war ja irgendwie sowieso schon von Anfang an klar. Der Rest ist einfach….. tja. Wie schon mal gesagt wurde, sollte man die Serie wohl eher für ihren Stil schauen. Denn an gutem Inhalt mangelt es hier doch stark. Ansonsten sollte man die Serie vielleicht echt meiden, wenn man was gegen doch schon recht ekligen Inhalt hat.

Fazit:
Ganz sicher mal wieder eine der weniger schlechten Noitamina Serien, aber trotzdem noch keine wirklich gute. Für mich aber ein klarer Weg in die richtige Richtung.
5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Wakaba Girl
Wakaba Girl
Oh wieder eine dumme Moe-Kurzserie mit 4 niedlichen Mädchen die zu schauen die totale Zeitverschwendung ist? Nein für mich eigentlich gar nicht. Ja okay es ist eine Moe-Kurzserie mit 4 niedlichen Mädchen (wie viele solcher Koma4 Mangas gibt es eigentlich!?) Trotzdem finde ich die Serie aber lustiger als andere Serien dieser Art. Die Main ist halt reich und hatte zuvor niemals Freunde und alle ganz normalen Dinge sind für sie nun total der Big Deal. Tja und das war es halt auch schon. Ich mag die Serie halt einfach und finde sie ist ne ganz witzige Kurzserie die man sich ruhig antun kann.

Fazit:
Auf jeden Fall besser als das neue Teekyuu. 5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Monster Mosume
Monster Mosume
Oh mal wieder s-so ein t-t-total abgrundtief dämlicher Harem-Anime wo es einem total peinlich ist das überhaupt zu gucken. Weil die Weiber natürlich einfach alle nur billig und willig für den Mainchar sind weil Wunscherfüllung perverser Otaku. So ein Anime m-m-muss Shino natürlich grottenschlecht finden! Ach nein wem versuche ich was vor zu machen, ich liebe diese Serie! Ja ganz ehrlich, das hier ist wohl die Serie die ich am aller liebsten in dieser Season schaue. Ihr dürft mich nun gerne dafür hassen, ist mir so was von egal. Weil ja die Serie ist dumm und die Chars verhalten sich klischeehaft und die Story ergibt vorne und hinten keinen Sinn und alles ist nur da um die Monster-Girl-Fetische der Zuschauer zufrieden zu stellen. Nur ganz genau das will ich eben auch von der Serie! Weil hier kann ich nicht einfach abschalten und sagen: Das ist der gleiche Mist wie in jedem anderen Harem-Anime auch. Denn das stimmt halt einfach nicht. Monster-Girls gibt es dort sonst nämlich nicht! Und ja für manche mag das keinen großen Unterschied machen, für mich aber schon! Weil ich ewig auf so eine Serie gewartet habe und nun ist sie da und ganz ehrlich, so schlecht wie erst alle meinten ist sie dann auch wieder nicht.

Ich hatte ja wirklich schon mit dem aller Schlimmsten gerechnet bei dem was alle über den Manga erzählten. Aber ich verstehe gar nicht wieso. Die Chars sind witzig die Serie unterhält gut und es gibt trotz Zensur unerwartet tollen Fanservice. Und wenn Zensur vorkommt wird das sogar echt richtig gut gelöst und sie kloppen nicht einfach billig einen weißen Streifen über 20 % des Bildschirms. Außerdem sind die Mädels stellenweise viel liebenswerter als in anderen Harems. Klar auch viel gefährlicher, aber das ist doch jedenfalls mal Abwechslung! Und wer nicht bereit wäre sein Leben zu riskieren um Sex mit einem Monster-Girl zu haben ist halt einfach langweilig pah. Also ja ich verstehe wenn Leute den Anime dämlich finden und ich verstehe auch wenn Leute einfach nicht auf die Weiber dort stehen, weil sie eben zu öde für Monster-Girls sind. Aber zu sagen die Serie sei extrem schlecht finde ich einfach lächerlich. Weil Zeichenstil, Humor, Zensur, Animationen und Unterhaltungswert finde ich ganz klar besser als bei anderen Genre-Vertretern. Mag sein, dass dies auch einfach nicht besonders schwer ist, aber trotzdem. Außerdem schaltet sich mein Gehirn sowieso direkt aus und geht in den Hype-Mode über sobald das Opening anfängt.

Fazit:
Nicht zu schlecht gemacht aber trotzdem noch alles andere als ein guter Harem-Anime. Dafür aber einfach mit Monster-Girls und alleine deswegen sehenswert für gewisse Leute. 4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Gakkou Gurashi!
Gakkou Gurashi!
Willkommen zum Moe-Zombie-Anime wo ich mich die ganze 1. Folge über fragte wo denn nun die Zombies abgeblieben sind. Dafür machen sie aber jedenfalls ständig geschickte Anspielungen auf die bereits geschehene Zombie-Apokalypse und das Ende fand ich dann sogar richtig gut. Nur leider belässt die Serie es dann auch dabei. Sprich auch die weiteren Folgen sind größtenteils Random-Moe-Schachsinn mit immer einigen Anspielungen und dann sogar einigen cool creepy Szenen. Trotzdem ist das für mich aber einfach zu wenig Zombie-Story und zu viel Random-Moe-Shit. Außerdem ist der Moe-Anteil nicht mal unterhaltsam oder so, sondern einfach nur nervig und dämlich. Ich hätte halt gern gesehen, dass sich dieser Anteil bald weiter nach hinten verzieht, aber das wird es wohl eher nicht geben. Warum konnten sie denn nicht einfach ne Zombie Serie mit niedlichen Mädchen machen? Nein sie machen lieber eine niedliche Mädchen Serie wo manchmal Zombies vorkommen. Wie gesagt in Folge 1 fand ich das noch genial. In Folge 2 war es auch noch gut gemacht. Ab Folge 3 nutzt es sich dann schon ein wenig ab, besonders wenn Szenen aus Folge 2 noch mach wiederholt werden. Ich finde die Serie trotzdem noch recht gut gemacht, aber einfach nicht unterhaltsam genug und sie scheint eh nicht bereit zu sein soweit zu gehen, wie sie müsste, um den Zombie-Anteil annähernd ernst zu nehmen.

Fazit:
Moe-Mädchen + Zombies mit jedoch leider viel zu viel von den Moe-Mädchen und zu wenig von den Zombies. Wären die Moe-Weiber jedenfalls interessant oder so, aber da verlange ich wohl mal wieder zu viel von Japan…. 4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Chaos Dragon
Chaos Dragon
Hier haben wir mal wieder ein Fantasy-Anime, welches den Zuschauer bei jeder Episode erneut an den Plot erinnern muss. Ich meine warum? Bekommen die ihre Sendezeit nicht voll? Oder halten die ihre Zuschauer mal wieder für zurückgeblieben? Ich tippe jetzt einfach mal auf beides. Was der Plot nun ist? Königreich wird angegriffen und nur der große Rote Drache könnte helfen. Dieser hilft aber nur indem er dem Mainchar die Fähigkeit gibt einen seiner Kameraden zu opfern und dafür einen Feind töten zu dürfen? Also so habe ich das jedenfalls verstanden. Ich dachte dann halt das läuft auf ein Chara opfern of the week raus. Nur ab Folge 2 macht er das dann gar nicht mehr. Ich meine wozu auch noch? Immerhin hat er andere tolle Weiber im Team die dem Anschein nach superstark sind. Wobei sie wohl trotzdem nicht davor zurückschrecken, sich direkt zu opfern, wenn es mal nötig erscheint. Was einen an der Serie nun unterhalten soll? Wie so oft nur die Nicht-Maincharaktere die supertoll sind, aber zu wenig Screentime bekommen. Warum dürfen nicht die coole Yandere mit ihrem Sarg und dieser Typ der immer seine Waffen zerstört die Mains sein? Und warum schrotet der Kerl jegliche Waffe und sogar Tassen, aber nicht das Teil wo er seine Waffen rauszieht? Hallo innere Logik wo bist du?

Naja und jetzt läuft die Serie halt auf das typische Fantasy-Kriegs-Schema hinaus. Mainchar will natürlich den Krieg beenden und andere wollen es nicht und bla bla bla. Mann will doch einfach nur mehr von BEST GIRL sehen! Ich dachte sogar noch kurz daran die Serie könnte einigermaßen cool werden, aber nach Folge 4 gebe ich da eher die Hoffnungen auf. Der Mainchar ist einfach Kacke und wird auch nie mehr aufhören Kacke zu sein. Ich sag mal dagegen sieht dann sogar Arslan Senki schon wieder fast gut aus. Die Grundstory hier ist zwar eigentlich auch okay, nur wirkt die Umsetzung einfach viel zu belanglos.

Fazit:
Random-Fantasy wo einen am Ende eh nur wieder interessiert wer BEST GIRL ist. Mit dem „wir müssen Charaktere opfern“ wollen die Macher wohl schockieren oder ein wenig aus der breiten Masse herausstechen? Nur dafür ist es einfach zu Random gemacht. Keine komplett schlechte Serie, aber sie kann auch nicht wirklich mein Interesse für mehr wecken. 4,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Symphogear 3
Symphogear
Ja das war meine Reaktion als ich hörte es erscheint mal wieder eine neue Strümpfegear Staffel. Ich meine wow, die Serie von der ich Staffel 1 und teilweise auch 2 vor sonst wie vielen Jahren mal gebloggt hatte und nun bringen die noch mehr davon raus? So krass. Besonders da Staffel 2 am Ende einfach nur noch abartig schlecht und behindert war. Das wollen die wirklich noch weiterführen? Wobei genau das Gleiche hatte ich nach Staffel 1 damals auch schon gesagt. Erst war ich mir auch nicht mal sicher, ob ich die neue Staffel überhaupt schauen soll. Dann habe ich aber doch reingeschaut und wusste gleich wieder warum ich die Serie mal mochte. Ich meine zu Beginn von Folge 1 surft die Main auf einer Rakete durchs Weltall, kloppt einen ganzen Berg weg und hält dann ein Flugzeug mit bloßen Händen auf. Das ist einfach soooooo over the top! Außerdem sind die neuen Gegenspieler so herrlich! Ich meine das sind alles solche Badass-Weiber und die Hälfte davon sind Lolis. Sowieso hat die Staffel sicher 4 neue Lolis. Over the top shit und Lolis? Und die Main wird von meiner aktuellen Lieblingssprecherin synchronisiert? Ich meine ich muss das doch einfach gucken! Ansonsten baut die Story nun halt dauerhaft darauf auf wie nutzlos die Mains sind und ständig nur gegen die neuen Gegner total erbärmlich abkacken, weil diese einfach komplettes Anti-Symphogear Equipment tragen.

Fazit:
Symphogear 2
Ja so in etwa könnte man es ausdrücken. Aber die Serie macht trotzdem Spaß und hat wieder wunderbare Yuri-Untertönte. Letzte Folge lagen zwei Weiber zusammen im Bett und haben Händchen gehalten. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Prison School
Prison School
Ich weiß echt gar nicht ob ich jemals zuvor eine solch Zwiespältige Meinung von einem Anime hatte. Doch zuerst noch: Bin ich komplett der einzige Mensch auf der Welt, der hier ein cooles Gefängnis-Anime erwartet hatte? Naja bekommen habe ich auf jeden Fall die ekelerregendste Serie die ich jemals in meinem Leben gesehen habe. Ich will nicht mal die Dinge aufzählen, die hier abgehen, einfach weil ich euch das nicht einmal zumuten möchte. In jedem Fall bewegt sich hier sehr vieles auf dem Niveau eines richtig üblen Hentais. Also einem der so richtig abartig widerlich gezeichnet ist. Leider ist das aber nur eine Seite der Serie. Warum leider? Weil ich es sonst total einfach droppen können. Eben weil es so krass ekelhaft ist. Nur zum anderen hat die Serie dann noch einen total genialen und männlichen Humor drauf. Ebenso kommt der Zeichenstil bei den Kerlen so herrlich rüber! Außerdem haben wir einen älteren Herren der unter manly Tears seine Pornos vergräbt und dann noch irgendwelche JoJo-Posen macht. Ich meine das ist so total was für mich! Auch der andere Humor der Serie kommt teilweise echt gut und ist schon fast genial gemacht.

Die Story und alles ist natürlich komplett hirnlos und der Fanservice wie gesagt im wahrsten Sinne des Wortes zum kotzen. Wobei da hilft jedenfalls die Zensur ein wenig. Trotzdem mag ich aber Teile dieses Humors, da es so etwas echt viel zu selten gibt.

Fazit:
Soll ich mir das nun weiter antun oder nicht? Ganz ehrlich ich weiß es nicht….. Ich weiß auch nicht mal ob ich das weiterempfehlen oder davon abraten soll. Schlecht finde ich die Serie aber trotzdem. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Shimoneta
Shimoneta
Hier haben wir eine Serie dessen kompletter Humor auf schmutzige Witze aufbaut, die aber natürlich trotzdem alle zensiert werden. Weil das dann…. lustig ist? Ich finde es eher unbeschreiblich dämlich. Aber das ist sowieso die komplette Serie. Diese spielt nämlich in einer alternativen Welt in der sämtliche Pornographie und anzügliche Sprüche, Wörter und Witze verboten sind. Und ja die haben es angeblich echt geschafft das Internet komplett Pornofrei zu bekommen. Wie auch immer das genau funktionieren soll….. Ebenso frage ich mich wie am Arsch dann bei denen die Otakus sein müssen. Ich meine kein Ecchi mehr? Nicht mal mehr minimaler Fanservice? In deren Welt muss die Anime-Industrie doch tot sein richtig? Naja um solche Sachen geht es aber gar nicht. Sondern darum wie dämlich und kindisch sich alle Charaktere in Bezug auf sexuelle Dinge verhalten. Was dann sogar irgendwie verständlich ist, wenn sämtliche Infos dazu verbannt wurden. Wie pflanzen die sich dann überhaupt noch fort in der Welt? Ich meine die Jugendlichen in der Welt wissen ernsthaft nicht wie Kinder gemacht werden. Wer klärt die denn dann später mal auf wenn die heiraten? Also wie gesagt die Story der Serie ist echt unfassbar dämlich. Der Main trifft dann auf in der Schule auf so eine Terroristen Tussi die ihn zwingt böse und Perverse Dinge zu verbreiten und so. Ganz ehrlich das einzig gut gemachte und witzige an der Serie sind einfach die unzähligen Anspielungen die überall in der Serie versteckt werden. Ebenso auch der Umgang mit der Zensur. Diese wird nämlich manchmal echt schon genial benutzt. Wie zum Beispiel als sie ein „böses Wort“ Buchstabieren wollten und dann so: V-A-G-I-N….. und der letzte Buchstabe war dann auf der Tafel zensiert. Das war einfach herrlich.

Trotzdem ist und bleibt die Serie aber total dämlich und die Charaktere sind echt kaum zu ertragen. Außerdem scheinen die in späteren Folgen dann sogar immer mehr krassen und ekelhafteren Kram abzuziehen. Eben einfach nichts für mich. Es ist zwar sicher nicht annähernd so eklig wie Prison School, dafür aber halt auch nicht annähernd so witzig. Das einzig gut gemachte sind wie gesagt die „versteckten“ schmutzigen Inhalte in der Serie.

Fazit:
Four, really? 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Million Doll
Million Doll
Willkommen im Anime der Langhals-Idole. Nein ernsthaft, an menschlichen Konturen sollten die Zeichner noch etwas arbeiten. Vielleicht sollte Starlin denen mal Unterricht geben. Weil Kleine Hände sind bei Idols sicher viel niedlicher als lange Hälse. Tja ansonsten haben wir hier einfach nur eine weitere Kurzserie über Idole und Otakus die Idole mögen und ja das war es auch schon. Am Anfang fand ich sie noch etwas interessant, weil es aussah, als würden sie gute Kritik zu dem Thema bringen. Aber ich glaube den Fehler mache ich einfach bei jedem Idol-Anime und sollte es endlich mal aufgeben.

Fazit:
Typisch uninteressante und Creepy-Idol-Serie. Nur halt als Kurzanime. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Joukamachi no Dandelion
Joukamachi no Dandelion
Japp genau wegen solcher tollen Gespräche schaut man diese Serie. Denn auch wenn sich die Story ja eigentlich um eine Königsfamilie mit besonderes Fähigkeiten dreht. So ist der Haupttenor doch eher die Unterwäsche der unausstehlichen Main. Wisst ihr eigentlich fing die Serie ja noch ganz interessant an. Die Main lebt in einer Großfamilie auf engstem Raum. Eigentlich ne ja mal ne spaßige Idee wie ich finde. Und dann heißt es halt auf einmal ihr Vater sei der König des Landes (?) der Stadt (?) der Region (?) Na König halt irgendwie. Und er will, dass sie in Normalbürgerlichen Verhältnissen aufwachsen. Dazu kommt noch, dass jedes Familienteil über eine Superkraft verfügt, wie auch immer das genau funktioniert. Ich meine würden sich die Kräfte nach ner Zeit wiederholen, wenn die zu viele Kinder hätten? Werden deren Kinder dann die Kräfte der Eltern bekommen oder wieder ganz neue? Wer oder was bestimmt das? Und warum nutzen die ihre Kräfte dem Anschein nach für nichts Sinnvolles? Ich meine die eine kann Lebewesen wachsen oder schrumpfen lassen. Hungerproblem der Welt gelöst? Das Loli kann mit Tieren und auch toten Gegenständen reden. Würden sich damit nicht viele Rätsel der Menschheit lösen lassen? Aber nein, verwenden wir diese Fähigkeiten lieber für dumme Wettstreits wo sowieso von Anfang an klar ist wer gewinnt. Ich meine die sollten ein Haus hochklettern und der Sachen einsammeln und der eine kann sich teleportieren. Das ist ja fast so gut balanced wie der letzte BlazBlue Teil!

Und ja eigentlich geht es in der Handlung dann darum, dass das Volk abstimmt welches der Kinder der nächste König wird. Und ja denen ist Scheiß egal ob das Kerle, Weiber oder Kleinkinder sind. König darf dort wohl wirklich jeder werden. Dies alles ist zwar schon mal sehr dämlich, könnte aber trotzdem noch unterhaltsam sein. Wäre da eben nicht diese beschissene Main die genau 2 Dinge in der Serie macht:

1.) Jammern wegen der ganzen Kameras in der Stadt.
2.) Jammern wenn Leute ihre Unterwäsche sehen.

Und deswegen dreht sich dann jedes 2. Gespräch der Serie halt nur um Sachen wie: Oh nein Leute könnten meine Unterwäsche sehen! Oh nein Leute haben meine Unterwäsche gesehen! Haben Leute meine Unterwäsche gesehen? Ich meine soll das witzig sein? Niedlich? Ich weiß es nicht, finde es aber einfach nur abartig bescheuert. Besonders da die Main ständig einen Big Deal draus macht. Ich meine die müsste einfach eine Hose anziehen und fertig. Ich weiß Weiber dürfen das. Zur Not halt ne Hose unterm Rock. Aber nein, sie jammert uns lieber die ganze Serie über die Ohren voll als einmal ihr Gehirn zu benutzen. Ich hasse sie!

Fazit:
Eigentlich finde ich die Serie sogar noch relativ okay. Die Idee ist ganz lustig und auch wenn dort praktisch nichts einen Sinn ergibt, so hätte es doch jedenfalls unterhaltsam werden können. Nur leider ist die Main einfach zu Scheiße und die Story dreht sich eindeutig zu oft um ihre verdammte Unterwäsche. Und nein diese bekommen wir nicht zusehen. Also nichts mit Fanservice-Anime. Die anderen Chars sind teilweise aber echt mögenswert. Besonders die eine Onee-san die sich selbst ständig nur von der Main-Bitch genervt fühlt. Trotzdem würde ich nicht sagen die Serie sei sehenswert oder so. Ich schaue ab hier jedenfalls nicht mehr weiter, besonders wenn Folge 4 anscheinend wieder komplett von Pantsu-Storys handelt…. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Teekyuu 5
Teekyu 5
Ja das trifft es leider ziemlich genau. Weil ganz ehrlich, was ist nur aus dieser Serie geworden? Ich erinnere mich noch daran wie die Serie vor 2 Seasons oder so mal lustig war und ich glaub es ging sogar früher mal um Tennis und hatte Fanservice. Und jetzt sind wir inzwischen bei der 5. Staffel und ich habe keinen Plan mehr was ich hier überhaupt noch gucke. Bloß zum droppen ist mir die Serie dann doch zu kurz. Wirklich witzig ist das aber auch schon lange kaum noch. Ich schätze sie führen es einfach nur noch immer weiter, weil die Produktionskosten sicher recht niedrig sind. Aber eigentlich sollten sie echt langsam einfach mal aufhören.

Fazit:
Wann bekomme ich endlich mal wieder ne richtig lustige Kurzserie? 4/10 Punkte

Edit: Okay Folge 4 war zu Abwechslung sogar mal wieder komisch.

——————————————————————————————————-

Classroom Crisis
Classroom Crisis
Wisst ihr, dies hier ist mal wieder eine dieser Serie, zu der ich selbst nach 3 Folgen kaum etwas zu sagen habe. Einfach weil sie sooooooo unfassbar langweilig und unmotivierten ist. Mir kommt das echt so vor als wollte der Anime nicht mal unterhaltsam sein. Weil wenn doch, dann macht er praktisch alles falsch. Worum es geht? Zukunft bla, Menschen Leben auf dem Mars bla, megateure Ausrüstung bla, Geld ist das wichtigste der Welt bla und sonst einfach unendlich viel Erklärungen zu Dingen nach denen niemals jemand gefragt hat. Ich meine in Folge 2 werden die ganze Zeit nur unerträgliche öde die Charaktere vorgestellt. Selbst nach Folge 3 weiß ich nicht mal wirklich was die Serie eigentlich sein möchte. Einfach Sci Fi-Irgendwas? Das einzig minimal unterhaltsame waren echt die blöden Reaktionen der Chars auf irgendwelche Dinge. Aber sonst….. Ich weiß doch auch nicht….

Fazit:
Ich weiß nicht, könnten Sci Fi Fans die Serie vielleicht cool finden? Also mich hat sie mit ewigem Gelaber über Geld und Weltraumtechnik nur zu Tode gelangweilt. Ich weiß nicht mal ob die Serie nun überhaupt schlecht ist. Dafür hätte ich es wohl mal schaffen müssen mir zu merken wer die Mains sind oder worum die Handlung sich dreht. Habe ich aber einfach nicht gepackt. Aber alleine für das Fehlen jeglicher Unterhaltung gebe ich einfach mal 4/10 Punkte.

——————————————————————————————————-

Kuusen Madoushi Kouhosei no Kyoukan
Kuusen Madoushi Kouhosei no Kyoukan
Wisst ihr, würde ich diese Season immer noch eine Serie durchgehend bloggen wollen, wär der Anime hier wohl ideal dafür gewesen. Weil ich meine das ist praktisch World Break 2.0. Eben mal wieder so ein hardcore generic Harem-Superpower-Anime. Überall auf der Welt gibt es böse Monster und Schüler müssen diese natürlich mit ihren Superkräften und Waffen töten. Der Main wird nun dazu verdonnert Ausbilder für 3 Weiber zu spielen, die besonders schlechte Noten haben. Und oh welch Überraschung darunter gibt es natürlich eine Tsundere die komplexe wegen ihrer Brüste hat, eine niedliche Tussi mit besonders großen Brüsten die aber kein Selbstvertrauen hat und eine Cooldere mit Tights und Himecut. Kann ich eigentlich mal ein Anime sehen wo ein Stereotyp mehrmals vorkommt und ein anderer dafür fehlt? Wisst ihr, das wäre eigentlich total genial! Das einzig interessante war eigentlich wie der Main am Anfang auf die Weiber reagiert. Weil da gibt es natürlich wieder die dummen Klischee-Missverständnis-Szenen weswegen die Mädels den Main dann wieder für einen Perversen halten müssen und so. Dieser reagiert darauf aber kaum oder wenn dann total gelassen und normal. Das war irgendwie toll. Sonst gibt es halt Fanservice, Fanservice und natürlich Szenen wo die Weiber in Unterwäsche rumstehen und über ihre Brustgrößen sprechen. Ach und in Folge 3 wollte er zwei Weibern beibringen, dass wenn sie sich wie Nutten anziehen, alle Kerle total nett zu ihnen sind. Also wenn das keine Lehrreiche Serie ist dann weiß ich auch nicht mehr! Wobei ganz ehrlich, die Schuluniform von den Weibern ist eh schon nuttig wie sonst was. Einfach weil bei den Röcken vorne ein Teil fehlt. Das tragen die da echt Standardmäßig an der Schule!

Fazit:
Der einzig gute Charakter in der gesamten Serie war sowieso der Eisverkäufer:
manly tears von best boy
Manly tears dafür, dass er in dieser beschissenen Serie mitspielen musste!
Ach und in anderen Seasons hätte ich das hier weitergeguckt für den Fanservice, aber dank Monster Mosume brauche ich echt keinen anderen dummen Harem die Season. 4/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Sore ga Seiyuu!
Sore ga Seiyuu!
Und erneut ein Anime über Synchronsprecherinnen. Wobei ich glaube ganz so oft hatten wir das dann doch noch nicht und wenn war die Hälfte davon wohl Hentais. Am Anfang war ich eigentlich recht positiv auf die Serie eingestellt, einfach weil mir das Opening echt gefiel. Dann wurde mir aber schon schnell klar, dass ich hier nur eine weitere Serie voller unerträglicher Moe-Mädchen vor mir hatte. Ganz besonders die Main ist so lachhaft überzeichnet, das geht doch schon echt gar nicht mehr. Noch viel schlimmer ist aber dieses abartig nervige Stofftier welches einem dann Maximum langweilig sämtlichen Mist erklären muss. Oh ich würde dieses Scheiß-Vieh so gerne kalt machen! Joa und sehr viel mehr zu sagen gibt es dann auch schon nicht mehr. Wir haben nervige Moe-Mädchen die Synchronsprecher werden wollen und am Ende dann ne Radiosendung moderieren sollen? Wo die dann alle nur dumm rumstammeln? Aber naja Japaner hören sicher gerne unfähige Moe-Mädchen im Radio rumstottern. Ich tue mir das hier jedoch nicht noch weiter an, denn die Folgen sind echt kaum zu ertragen. Wirklich da würde ich 100-Mal lieber Shirobako nachholen.

Fazit:
Blöde Serie mit blöden Chars. Das einzig tolle war eigentlich, dass sie die Sprecherin von Son Goku dahatten. Das war echt cool. Übrigens würde ich die Serie die sie da synchronisiert haben auch viel lieber schauen als das hier. Das sah total generic und dämlich aus, aber noch spaßiger als das hier! Ach und eine andere gute Sache hatte die Serie dann doch noch, nämlich Nicht-Zaku:
Sore ga Seiyuu! 2
Das alleine reicht aber nicht um die Serie erträglich zu machen. 3,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Aoharu x Kikanjuu
Aoharu x Kikanjuu
Irgendwie bin ich mir bei der Serie total unsicher was sie eigentlich sein möchte. Klar aussehen tut sie wie typisches BL und ich denke mal das soll es in erster Linie auch sein, so gay wie sich die Chars alle verhalten. Nur einen Haken hat die Sache dann doch, nämlich dass der Main ein Mädchen ist was einfach gerne Crossdress macht weil Plot. Heißt dann ja eigentlich die Serie ist doch nicht schwul, wobei die Typen aber schon glauben einen anderen Kerl anzubaggern. Also ist die Serie an sich nicht schwul, aber ihre Charaktere schon? Finden Weiber so was neuerdings jetzt auch schon toll? Ich habe echt keinen Plan. Doch nicht nur hier scheint die Serie nicht ganz genau zu wissen was sie sein will, sondern auch beim Plot. Erst wird die Main gezwungen mit Softair (?) Waffen zu spielen. Dann verlieren die Mains aber Offscreen ein Random Turnier und dann hat die Main auf einmal doch total Lust da mitzumachen, weil es so viel Spaß gemacht hat? Ich meine Folge 3 besteht fast nur aus: Oh das hat so viel Spaß gemacht, oh ich will nie wieder damit aufhören! Das wäre ja alles sogar noch okay, könnten wir als Zuschauer dies jedenfalls nachvollziehen. Können wir aber nicht! Denn bisher haben wir davon selbst kaum was gesehen und auch noch nie gehört die Main hätte Spaß daran. Die hat nämlich einfach mal Offscreen Charakterentwicklung gemacht.

Außerdem, jetzt sollen die Mains auf einmal bei so einem voll legendären Turnier mitmachen, wo nur die besten der besten hindürfen? Ähm…. bisher haben wir nicht einmal gesehen, dass die Mains viel drauf hätten. Klar sie haben einmal gegen total miese Randoms gewonnen, aber dann nicht mal das Random Turnier dort geschafft. Jetzt heißt es auf einmal aber doch die seien total awesome und so? Hä? Das ergibt doch alles vorne und hinten keinen Sinn! Und gut, über einige Plotholes könnten man vielleicht noch hinweg sehen und auch dass sich alle schwul wie die Hölle verhalten. Weil ist ja nicht so, als würde es keine guten Serien mit schwulen Chars geben. Nur ist eben auch das restliche Verhalten und speziell die Main so was von vollkommen unerträglich, dass ich hier einfach nur droppen kann.

Fazit:
Eine blöde Serie mit nervigen Charakteren, einem bescheuerten Plot, Charakterentwicklung die voll aus dem Nichts kommt und….. Tja ich denke das war es auch schon. Würde es in der Serie wirklich mal um das gehen, worüber sie ständig reden, könnte es sicher einigermaßen unterhaltsam sein. Aber wer weiß ob sie da überhaupt jemals hinkommen werden. Ich hab auf jeden Fall keinen Bock darauf zu warten und auch ihr solltet die Serie am besten direkt ignorieren. 3,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Charlotte
Charlotte
Fange ich mal mit den positiven Dingen bei dieser Serie an. Sie konnte mich jedenfalls nicht enttäuschen, weil ich rein gar nichts erwartet hatte. Und ja das war es auch schon. Okay zugegeben der Anfang von Folge 1 war noch echt nett. Man hatte halt echt kurz das Gefühl einen einigermaßen interessanten und nicht völlig blöd geschriebenen Anime zu gucken. Wir haben halt unseren Mainchar mit einer besonders Fähigkeit und sehen wie er versucht taktisch Vorteile aus dieser zu schlagen. Denn er kann den Körper einer anderen Person übernehmen, dies jedoch nur für wenige Sekunden. Zu Beginn erinnerte mich die Serie also eher noch an so was wie Code Geass oder Death Note. Also jedenfalls bis dann die anderen Charaktere vorkommen und ihn direkt dazu zwingen mit ihnen zusammen zu arbeiten. Was dann folgt ist nur noch: Wir jagen Leute mit merkwürdigen Fähigkeiten of he week. Nebenbei versucht die Serie dann natürlich noch Drama einzubauen, was wie zu erwarten war mal wieder total in die Hose geht. Ich meine die jammern fast die ganze Folge rum von wegen: Oh nein keiner darf von unseren Fähigkeiten erfahren! Weil meinem Bruder ist das passiert und das war total schlimm! Und in der gleichen Folge baut der Brillen-Typ nur Scheiße mit seiner Fähigkeit und benutzt sie auch ständig in der Öffentlichkeit weil es lustig ist (?) oder so.

Dazu schmeißt uns die Serie dann auch noch eine niedliche Imouto hin, vor der die eine auch sofort ihre Fähigkeit benutzt….. Ne jetzt mal echt, anderen Leuten von ihren Fähigkeiten erzählen ist megaschlimm, aber sie rumspamen um lustig zu sein okay? Na wie auch immer. Auf jeden Fall kloppt die Serie einfach nur wieder alle Elemente zusammen die ein Anime halt haben muss (?) und hofft dann einfach Leute werden es schon mögen, halt weil es ein Anime mit Anime-Inhalten ist. Weil Schüler mit besonderen Fähigkeiten und niedliche Mädchen und DORAMA! und behinderte Comedy die eigentlich nicht mal ein Grundschüler lustig finden könnte aber angeblich Erwachsene total witzig finden. Sprich wir haben hier ein Anime vor uns wo jeglicher Inhalt einfach vorhanden ist aber nichts auch nur annähernd anständig gemacht wurde.

Fazit:
Für mich mal wieder eine dieser Serien dessen einziges Verkaufsargument es ist ein Anime zu sein. Weil Anime-Fans mögen Anime und dann ist es doch Scheiß egal, ob es gut gemacht ist. Hauptsache es ist ein Anime mit Inhalten eines Anime. 3/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Makura no Danshi
Makura no Danshi
Und schon wieder eine Serie die dauerhaft total schwul rüberkommt, aber es im Grunde doch gar nicht ist. Oder? Ich meine das ist eine Kurzserie über Dakis (?) die mit einem reden bis man einschläft, oder so. Jedoch ist dabei immer nur der Kerl im Bild der gerade redet und dieser redet dann zur Kamera, also dem Zuschauer. Sprich wenn ein Mädel die Serie schaut ist es nicht gay, aber wenn ich sie schaue schon? Ich schätze jetzt aber einfach mal die Serie wäre eher für weibliche Zuschauer gemacht. Trotzdem schaue ich sie aber, eben weil sie so verdammt witzig ist! Die Kerle kommen halt so verdammt schwul rüber und sagen so herrlich zweideutige Dinge zu mir. Ich muss halt einfach ständig lachen. Wobei Folge 2 und 3 leider nicht mehr an Folge 1 herankamen. Das war wirklich die herrlichste Comedy der ganzen Season. Ich musste sogar lange Zeit nach der Folge noch dauerhaft lachen deswegen. An sich ist die Serie aber natürlich schon total dämlich und peinlich.

Fazit:
Ich finde es ungewollt (oder doch gewollt?) komisch. Empfehlen würde ich es aber ganz sicher nicht. 3/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Okusama ga Seitokaichou
Okusama ga Seitokaichou
Eigentlich bin ich ja inzwischen davon abgekommen Pantsu-Shots zu posten. Aber hey, bei der Serie bietet sich einfach nichts Besseres an. Weil hier haben wir mal wieder eine wunderbare Softporno-Serie. Von daher beschreibt das Bild auch schon alles was die Serie ausmacht, nämlich Fanservice. Wobei ich nicht verstehe, warum die Main extra so fett sein muss. Aber Kerle die auf so was stehen brauchen wohl auch ihre Vorlagen. Was gibt es sonst zu sagen? Die Folgen laufen nur 8 Minuten und bekommen selbst diese Zeit kaum mit Inhalt voll. Außerdem scheint der Fanservicegehalt jede Folge abzufallen. Weil Mann es dann auf einmal wegen der Story und den tollen Charakteren schauen soll? Wir werden es wohl niemals erfahren. Warum ich überhaupt 3 Folgen davon gesehen habe? Na es hätte ja Fanservice geben können der mir gefällt. Gab es dann aber nicht.

Fazit:
Wer zu doof ist richtige Hentais zu finden kann es sich wohl antun. Ich hab kein Bock diesen Dreck ernsthaft zu bewerten / 10 Punkten.

——————————————————————————————————-

Ushio to Tora
Ushio to Tora
Bei der Serie ist das echt schlimm, weil eigentlich hatte ich mich wirklich ein wenig auf sie gefreut. Weil auf Bildern sah die Serie einfach aus wie cooler Trash-Shounen. Deswegen fühlte ich mich in Folge 1 dann auch wirklich getrollt. Ich meine es geht los mit einem Main der mich vom Chara-Design her ein wenig an Ippo erinnert. Dann findet der Kerl im Keller einen total krass aussenden Dämon und direkt spielen sie dieses megatrashige over the top Opening ein. Ich musste ganz einfach gehyped sein! Und was wurde die Serie dann? Einfach nur Chars die dauerhaft lächerlich und kindisch rumalbern. Ich mein ich hatte jetzt keine gute Story oder so erwartet, aber doch jedenfalls etwas was man annähernd ernst nehmen und/oder cool finden kann! Aber nein, alles wozu die Serie taugt ist zum fremdschämen so etwas überhaupt zu gucken. Ich meine gut, die Serie mag wohl für Kinder sein und da braucht es wohl ein wenig dumme Comedy (?) aber muss echt 70 % der ganzen Serie daraus bestehen? Ich meine es könnte eigentlich so cool sein und alles, doch die Serie zieht es vor dauerhaft nur lächerlich zu sein. Und dazu noch dieses komplette Fehlen jeglicher Logik….

Ich meine in Folge 1 werden 2 Weiber von Dämonen angegriffen und der Main rettet sie. Sie gehen dann davon aus das war ein Traum. Gut, das ist dämlich, kann ich bei einer Kinderserie aber grad noch so hinnehmen. In Folge 2 jedoch werden die beiden ewig lange von einem Dämon gefangen gehalten und der Fight landet sogar im Fernsehen. In Folge 3 gibt trotzdem direkt keiner mehr einen Shit? BITTE WAS!? Ich meine ernsthaft…. Die Serie macht sich nicht mal die Mühe das zu erklären. So nach dem Motto: Hey die Serie ist für Kinder, hier muss nichts Sinn ergeben! Einfach nur schlecht.

Fazit:
Das einzig minimal gute an der Serie war später schon wieder wie dumm sie ist. Weil sie manchmal dann schon dämlich genug war um lustig zu sein. Die Szenen die aber wohl wirklich lustig sein sollen sind einfach nur zum fremdschämen. Jaja die Serie ist sicher für Grundschüler gedacht, aber die Serie ist trotzdem noch Scheiße! 3/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Himouto! Umaru-chan
Himouto! Umaru-chan
Oh verdammt, was haben wir nur getan! Wie konnten wir das nur zulassen!? Seht euch nur an was wir erschaffen haben! Diese hässliche Missgeburt ist sicherlich aus einem Mix aus radioaktiven Abfällen und halb zerrissenen Mangas entstanden. Die Geißel der Menschheit! Tötet es, oh bitte tötet es doch einfach! Kill it with fire! Warum darf es existierten und seine eigene Serie bekommen! Und Leute mögen den Scheiß dann auch noch! Jetzt ist es also endgültig offiziell, die Welt geht vor die Hunde und wir werden alle sterben! Die Serie handelt auf jeden Fall von einer Tussi die in der Schule und so immer komplett perfekt und beliebt ist. Bloß sobald sie nach Hause kommt wird sie zu dieser schrecklichen Ausgeburt der Hölle hier und will nur noch ihr Otaku-Leben leben. Was halt daraus besteht Games zu zocken, Cola zu saufen und ihren Onii-chan zu nerven ihr Dinge zu kaufen. Von daher besteht die Serie für mich echt nur aus Fremdschämen für den Gedanken Leute könnten das Teil hier „mögen“ oder niedlich „finden“ und natürlich aus Mitgefühl für den Mainchar. Ich meine der Kerl muss einem doch einfach leidtun! Er hat ja nicht mal den minimalen Bonus, dass seine Schwester niedlich wäre oder so. Weil sie befindet sich ja die meiste Zeit in ihrer hässlichen Missgeburt-Form. Wie scheiße bitte muss das für ihn sein? Ich meine er kommt nach Hause und muss sich um diesen Haufen Dreck hier kümmern und hat nicht mal was davon, dass sie außerhalb der Wohnung vielleicht einigermaßen niedlich wäre. *sigh*

Die Serie ist einfach nur peinlicher Dünnschiss in Reinform mit einer Main die man am liebsten mit dem Baseballschläger ganz weit weg kloppen würde. Alles was man sonst machen kann ist eben den Main zu bemitleiden und sich ständig zwei Dinge Fragen:

1.) Wie kann das Teil so gut in der Schule sein?
2.) Gibt es ernsthaft Leute die das Scheiß-Ding mögen….

Ach und lol, Yandere-chan vom Yandere-Simulator spielt ernsthaft in dieser Serie mit. Warum auch immer. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass sie das Drecks-Ding hier früher oder später umbringt. Ich hoffe ansonsten natürlich nur, dass KEINER meiner Leser die Serie hier guckt.

Fazit:
Himouto! Umaru-chan 2
Oh ja bitte Yandere-chan, mach es kalt! 2/10Punkte

——————————————————————————————————-

Dragonball Super
Dragonball Super
Ihr müsst wissen ich bin eigentlich wirklich ein Fan von Dragonball. Ein richtig großer nostalgischer Fan. Doch trotzdem oder vielleicht sogar genau deswegen finde ich die neue Serie dazu einfach nur abartig mies. Ihr versteht nicht warum die Staffel jetzt schlechter sein soll als das davor? Lasst mich euch kurz eine Übersicht geben:

Dragonball: Eine klassische Shounen Serie die ich echt mochte und einfach toll war.
Dragonball Z: Die Weiterführung dazu die zu Beginn direkt total Hype war und später immer nur dümmer und dümmer wurde, aber jedenfalls ohne Ende trashig war.
Dragonball GT: Wozu der Zeichner dann schon praktisch gezwungen wurden und irgendwie ein Mix aus dem alten Dragonball und Z war. Ich persönlich mochte sie, verstehe aber trotzdem wenn viele andere Fans eher nicht.

So dann gab es noch aller Hand dämlicher Movies die das Franchise immer nur noch weiter runterzogen. Wenn das nach GT überhaupt noch groß ging. Und dann gab es halt diesen Battle of Gods Movie der einfach nur noch dermaßen behindert und lächerlich war, dass es ernsthaft jeglicher Beschreibung spottet. Ich meine das Beste an diesem Shounen-Movie war das bisschen Comedy, eben dank Badass-Vegeta. Der Rest und insbesondere der Mainkampf war einfach erbärmlich. Wobei mir der Gedanke daran, dass es noch wen anders ernsthaft starkes im Universum gibt ja schon sehr gefiel.

So und nun kommt eben Dragonball Super und was macht diese Staffel nun? Sie starten vor der Story des unsagbar schlechten Movies Battle of Gods und machen build up für diesen…. Ich meine kommt schon, sie machen build up für das vielleicht mieseste was es bisher im Franchise gab? Also wenn das nicht zeigt wie mies diese Staffel ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Dazu auch noch diese total belanglose Opening und unmotiviert klingenden Sprecher. Weil echt jedes verdammte Random-Game der Reihe bekam ein 100-Mal cooleres Opening als das hier. Die Macher wollen echt schon gar nicht mehr oder? Naja ich sag mal einziger Lichtblick für mich ist eigentlich dieser fettere Gott-Typ der im Opening Rücken an Rücken und Beerus steht. Und Folge 3 sah aus als würde jedenfalls auch bald schon die Movie-Story anfangen. Ich werde sehen was noch daraus wird.

Fazit:
Wie schon gesagt die Krönung in Sachen schlechter Fortsetzungen. Das einzig gute bei der Serie ist momentan noch der Nostalgie-Bonus und die minimale Hoffnung es könnte irgendwann mal trashige Fights geben. Ich bleibe in jedem Fall dran alleine um zu sehen wie schlimm das noch wird.1,5/10 Punkte

——————————————————————————————————-

Naja die Season war dann doch nicht so gut wie erhofft….

36 Gedanken zu “Anime-Summer-Season 2015

  1. Wobei ich nicht verstehe, warum die Main extra so fett sein muss.

    Ich verordne dir zwangsweise das hier. Danach können wir über “fett” reden.

    Wie scheiße bitte muss das für ihn sein? Ich meine er kommt nach Hause und muss sich um diesen Haufen Dreck hier kümmern

    Exakt dieselbe Situation wie bei Oreimo. Wie fandest du das noch gleich?

    Ansonsten: Anime is fucking gay lol.

  2. An “Gate” ist grade gut das er in seinem Setting bleibt, auch wenn andere aspekte in den hintergrund geraten.
    Ich persönlich mag die Art wie sie die Welt erkunden und das ganze gerede über die Politischen auswirkungen dieses Gates.
    Außerdem kommen Japaner mal in eine fremde gegend, wo KEIN Japanisch gesprochen wird. Natürlich lernen sie die komplett fremde Sprache innerhalb von ein paar Tagen, aber wenigstens mal nicht von Folge 1 an.

    Außerdem lässt er auch nicht ständig den Otaku raushängen, nur halt bei Stellen wo es jeder verstehen könnte.

    Ich kann mich nicht erinnern soetwas jemals voher gesehen zu haben.

    Ansonsten habe ich aber langsam die Befürchtung alles entwickelt sich ein wenig zu sehr in Richtung Fantasy-Harem

    Ich glaube nicht das sich irgendjemand dort einen Harem aufbaut.
    Sie sind wohl nur für etwas Moe Fanservice da, sind aber trotzdem recht nützlich von der Story her.

    “Classroom Crisis” finde ich auch recht interresant.
    Ich kenne das Problem, wenn Chefs überall Geld einsparen wollen und finde es interresant wie diese Klasse welche sich nie gedanken machen mussten, nun diese probleme in den Griff bekommen wollen.
    Mein geschmack ist bei solchen Animes sowieso etwas ander, weil ich die umgebung spannend finde und mir die Charaktere recht egal sind. Außerdem kann ich mir selten irgendwelche Namen merken.

    Erklärungen zu Dingen nach denen niemals jemand gefragt hat

    Was anderes macht die Serie ja auch nicht.

    Aber alleine für das Fehlen jeglicher Unterhaltung

    Da hast du schon recht, nicht jeder könnte das als unterhaltung ansehen.

    “Charlotte” hatte ich mich richtig drauf gefreut, wegen des produzenten und des Studios.
    Aber erwartungen hatte ich auch keine.
    Es ist nun einfach jede Folge gleich aufgebaut und es gibt einfach keine Story.

    einziges Verkaufsargument es ist ein Anime zu sein

    Und es wurde hauptsächlich mit den erfolgreichen anderen Serien des maches geworben.

    “Dragonball Super”
    Das konnte einfach nicht an die glorreichen Dragonball zeiten aus der Kindheit anknüpfen. Soetwas kann nicht funktionieren.

  3. Rokka no Yuusha

    Auch einer meiner Favoriten dieser Season. Bis jetzt ist es eine recht gelungene Fantasy-Serie, die auch recht modern ist mit Genre-Momenten wie in der vierten und fünften Episode,wo die Serie plötzlich ein “locked-room-mystery”-Szenario als plot-device benutzt. Aber insgesamt hat es dasselbe Problem wie Arslan Senki: Das Pacing ist einfach zu langsam, selbst für eine 2-cours-Serie. Das ist so eine Serie, wo man sich leicht an die 40+ Episoden vorstellen kann, damit die ganze Sache ein gutes Ende finden kann. Aber das wird es wahrscheinlich nicht haben.

    Akagami no Shirayukihime

    Als eine shoujo-romance-Serie ist die Serie ganz angenehm, finde ich. Die praktisch nicht existierende Verbindung zu den Grimm-Märchen (trotz der oft gezwungen-wirkenden Referenzen zur Schneewittchen-Geschichte in der ersten Episode) bringt einen erstmal ins Grübeln, warum man die Serie an jenes Märchen binden wollen würde, wenn man nicht wirklich irgendwas damit machen will. Vielleicht hebt sich die Serie das ja für die Origin-story von der Hauptcharakterin auf.

    Ansonsten ist die Serie Kitsch pur, aber was der Serie wirklich hilft ist wie aktiv Shirayuki ist und wie selbstbewusst sie oft in der story auftritt. Dies ist eine shoujo-romance-Serie, wo der main-guy nicht übermäßig cool ist und die Hauptcharakterin in fast jeder Szene überrumpelt oder indirekt manipuliert. Hier ist es tatsächlich meist Shirayuki, die den Prinzen überrumpelt. Natürlich hilft die Story da kräftig mit, da Shirayukis Kenntnisse immer notwendig zu sein scheinen und sie auch immer Zugriff auf jenes Wissen hat. Die Serie revolutioniert das shoujo-romance-Genre nicht wirklich, aber es macht genug, um sich vom Rest abzuheben, finde ich.

    GOD EATER

    Ergh, was für eine Verschwendung für das Talent von ufotable! Es ist offensichtlich, dass die Serie mehr daran interessiert ist das nächste Spiel der God-Eater-Serie zu verkaufen, welches, ganz „zufällig“ diesen Herbst erscheinen wird in Japan und alle sekundären Charaktere der Serie sind auch in jenem neuen Game. Dies ist eine Action-Serie durch und durch, aber viele Action-Szenen wirken seltsamerweise wie Szenen aus dem Spiel und selbst wenn die Serie dies nicht tut, fällt es der Serie scheinbar schwer wirklich gute Action-Momente zu präsentieren. Die Action-Szene auf dem Flugzeug wäre eine gute Grundlage für eine gute Action-Szene gewesen, aber die Physik der ganzen Situationen war etwas… vereinfacht und es gab nicht genug badass-Momente für eine solch lange Szene.

    Und die eigentliche Story ist so vage und allgemein-gefasst, dass es schwer ist Zugang zu der Action zu finden. Natürlich wenn man dies hört, würde man erwarten, dass die Serie zu viel Action-Szenen hat, aber dies ist nicht der Fall. Stattdessen liegt das Problem bei einem Skript, das einfach nicht auf den Punkt kommen will. Dieses Hin und Her in der zweiten Episode mit dem Hauptcharakter im Gefängnis war einfach nervtötend! Eine ganze Episode voll von Herumgetanze, nur weil der Hauptcharacter nicht sehr gesprächig ist und weil seine Besucher nicht die Geduld haben eine sinnvolle Konversation zu halten. Nach drei Episoden hat die Serie immer noch SEHR wenig an Komplexität und/oder Tiefe gewonnen und was es stattdessen gemacht hat, ist bis jetzt nicht sehr unterhaltsam gewesen.

    Laplace

    Ich bin mir nicht sicher, was ich mehr hasse: Dass die Serie scheinbar kein Interesse daran hat, Edogawa Rampos Werke tatsächlich zu würdigen oder dass die Leute hinter der Serie SEHR seltsame Story-Ideen haben. Es ist eine Sache, eine übersteigerte Version der Realität zu zeigen, wo Serienmörder alltäglich zu sein scheinen und Menschen tatsächlich die Verkörperung des Bösen sein können, aber es ist eine andere das Ganze auf eine moralisierende Art und Weise zu präsentieren, ohne scheinbar sich bewusst zu sein wie unrealistisch und grotesk die Welt dieser Serie ist.

    Desto konkreter die Serie ist mit deren Exposition, desto offensichtlicher wird es wie sehr die Serie einfach keinen Sinn ergibt. Die fünfte Episode ist die schlimmste bisher, weil die Serie mit Statistiken und Argumenten um sich wirft, die nichts mit der Realität zu tun haben. Besser ist es da in einer Serie wie der Hannibal-TV-Serie gehandhabt, wo man die ganzen Themen auf eine philosophische, psychologische Ebene erhöht und die unrealistischen Elemente mit einer ästhetischen Darstellung schmackhaft macht. Hier dagegen bekommt man einen Charakter, der mit einem ernsten Gesicht sagt, dass die Hälfte aller gefangenen Mörder in Japan auf freien Fuß gesetzt werden, ohne ins Gefängnis gehen zu müssen. Die Grundidee für solch eine groteske Bemerkung stammt von einem realen Problem Japans jedoch – aber die Art wie diese Serie damit umgeht ist weder respektvoll noch sehr informativ (und realistisch ist es auch nicht).

    Dann sind da Sachen wie die dritte Episode, wo dieser Dieb als ein „guter Pädophil“ präsentiert wird. Sicher, er ist auf Teenager-Mädchen fixiert, aber auf „eine gute Weise“ – im Gegensatz zum Straftäter von der Episode. Und in der nächsten Episode, um Twenty Faces zu fangen, wird jener freigelassen als Köder. Es funktioniert – aber am Ende der fünften Episode rennt der jener Psychopath immer noch frei herum! Ein paar Minuten zuvor gibt es eine Szene, wo der Polizei-Kunde eine Predigt bekommt, weil er Leute ermordet hat. Aber gleichzeitig hat die vierte und fünfte Episode gezeigt, dass das Gesetz in der Welt von Laplace einfach nicht funktioniert. Das Groteske ist, dass am Ende rein gar nichts in der Welt dieser Serie in Ordnung ist, aber der Ton der Serie ist fragwürdig dahingehend, ob der Serie dies auch bewusst ist.

    Wenn die Serie damit endet, dass jemand die Apokalypse einläutet, dann hat die Serie zumindest ein was richtig gemacht.

    Shimoneta

    Die Serie geht die typische Sci-Fi-Dytopia-Route, aber in diesem Falle geht es allein um den Verbot von Erotik und allgemein sexueller Kultur. Es ist beinahe eine Parodie dieser ganzen ernsthaften Sci-Fi-Filme und –Serien wie Equilibrium, Clockwork Orange, 1984, Dark City, Brazil usw. Es gibt mehr als genug Sci-fi-Kram, welche einem spezifischen Blickwinkel auf Freiheit, Gefühle oder Gesellschaft präsentiert. In diesem Falle ist Shimoneta etwas simpler und insgesamt geht es der Serie mehr um Comedy als um Drama. In der Hinsicht finde ich die Serie ganz okay eigentlich. Natürlich will die Serie den sexuellen Inhalt als „Reiz“ für den Humor anbieten und die Sache hat sich in recht absurde Richtungen entwickelt (besonders Annas Charakter…). Und (wie fast immer) ist der männliche Hauptcharakter der audience-stand-in mit seiner überraschend balancierten Perspektive, was die Themen der Serie angeht (was meist bedeutet, dass er den „straight man“ spielen muss).

  4. Als hätte ich es nicht schon lange vorhergesehen, ich sagte doch die Season ist Müll, aber ich war ja der Booman. :(

  5. @ Baphomet
    “Ich verordne dir zwangsweise das hier. Danach können wir über “fett” reden.”
    Keine Ahnung was das mit fett zu tun hat. Aber ein Anime über einen coolen Opa im Rollstuhl? Scheint so als hättest du den perfkten Anime für mich gefunden.

    “Exakt dieselbe Situation wie bei Oreimo. Wie fandest du das noch gleich?”
    Ich fand OreImo von Anfang an unfassbar mies. Ich habs dann ein paar Folgen noch geschaut weil es ein wenig Fanservice gab. Aber bei Folge 4 oder was das war konnte ich so was von nicht mehr und musste droppen, bevor ich mich anfange zu ritzen wegen dem Dreck. Weil den Müll zu gucken und zu sehen wie sehr das alle lobten machte einen ernsthaft depressiv. Als OreImo beim Artikel zum schlechtesten Anime aller Zeiten genannt wurde war ich mir übrigens ziemlich sicher dies könnte stimmen. Besonders wenn Zaku jetzt noch sagt es sei sogar schlimmer als Himouto.

    @ Chris
    “Ich persönlich mag die Art wie sie die Welt erkunden und das ganze gerede über die Politischen auswirkungen dieses Gates.”
    Ja das ist toll.

    “Außerdem kommen Japaner mal in eine fremde gegend, wo KEIN Japanisch gesprochen wird.”
    Najaaaaaa….. Sie haben zwar ihre eigene Sprache, verwenden diese aber sehr Random wenn du micht fragst. Sie reden immerhin auch untereinander japanisch.
    Also das mit der anderen Sprache setzen sie schon sehr halbherzig um. Wobei für Anime-Verhältnisse sogar noch echt gut.

    “Ich kann mich nicht erinnern soetwas jemals voher gesehen zu haben.”
    Ein Otaku der nicht 24/7 erzählt er sei ein Otaku? Du musst echt mal Genshiken sehen.

    “Außerdem kann ich mir selten irgendwelche Namen merken.”
    Ja das Problem kenne ich gut.

    “Es ist nun einfach jede Folge gleich aufgebaut und es gibt einfach keine Story.”
    Eine gute Beschreibung für die Serie.

    @ M0rg0th
    “Das Pacing ist einfach zu langsam, selbst für eine 2-cours-Serie. Das ist so eine Serie, wo man sich leicht an die 40+ Episoden vorstellen kann, damit die ganze Sache ein gutes Ende finden kann.”
    Ich finde ja Arslan hat eher andere Probleme als nur das Pacing.

    “Aber das wird es wahrscheinlich nicht haben. ”
    Haben Anime heute doch eh fast gar nicht mehr. Entweder gibt es keine Story und sie strecken das dann trozdem auf 4 Staffeln oder es gibt zu viel Story, aber es verkauft sich nicht und bleibt so für immer unvollendet.

    “Die Serie revolutioniert das shoujo-romance-Genre nicht wirklich, aber es macht genug, um sich vom Rest abzuheben, finde ich.”
    Ja das kommt hin.

    “Ergh, was für eine Verschwendung für das Talent von ufotable!”
    Genau das.

    “Hier dagegen bekommt man einen Charakter, der mit einem ernsten Gesicht sagt, dass die Hälfte aller gefangenen Mörder in Japan auf freien Fuß gesetzt werden, ohne ins Gefängnis gehen zu müssen.”
    Ja das war einfach nur der dümmste Mist überhaupt. Ich meine ernsthaft, die wollen mir nicht erzählen so was würden Menschen irgendwie hinnehmen!
    Ich meine Probleme mit der Justiz okay, aber wie sie es hier darstellen ist eher lustig, eben weil es so blöd übertrieben ist. Mehr schon als wollte man sich darüber lustig machen.

    “aber am Ende der fünften Episode rennt der jener Psychopath immer noch frei herum! ”
    Ja und die tolle Begrüdnung dazu. Er ist reich und hat ne geistige Störung oder was das war. Heißt in der Welt dürfen Leute die reich sind einfach so kleine Kinder schreddern und kein Mensch gibt einen shit? Ja ne ist klar…..

    “Ein paar Minuten zuvor gibt es eine Szene, wo der Polizei-Kunde eine Predigt bekommt, weil er Leute ermordet hat. Aber gleichzeitig hat die vierte und fünfte Episode gezeigt, dass das Gesetz in der Welt von Laplace einfach nicht funktioniert.”
    Ja ich meine ernsthaft, in dieser Welt müssen Leute doch einfach anfangen Selbstjustiz zu üben. Das geht doch anders schon gar nicht mehr. Wenn Mörder da nächsten Tag einfach wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Und den Kindermörder ließen sie ja auch frei rumlaufen.

    “Wenn die Serie damit endet, dass jemand die Apokalypse einläutet, dann hat die Serie zumindest ein was richtig gemacht.”
    Oh ja das klingt nach einem coolen Ende und der Main würde das sicher total spaßig finden.

    @ Gralex
    “aber ich war ja der Booman.”
    Bist du auch immer noch. Ist nämlich nur deine Schuld, dass die Season ihr vieles Potenzial nicht genutzt hat!

  6. Keine Ahnung was das mit fett zu tun hat.

    Das hat insofern mit fett zu tun, als Anime euch seit 30 Jahren mit Barbiepuppenproportionen indoktriniert, die ihr auch nicht (mehr) hinterfragt. Was dann auch dazu führt, dass wenn ein Zeichner sich für eine, äh, üppige Darstellung entscheidet, euch der Unterschied sehr krass vorkommt.
    Was ich verlinkt habe, beinhaltet genau dieses: Mädchen und Frauen sind dort wirklich etwas… breiter gebaut, dick oder fett kann man sie aber trotzdem nicht nennen. Was ich jetzt will, ist, dass ihr rundlich von fettleibig unterscheidet bzw. unterscheiden lernt.

    Und ja, ich kenne den Zeichenstil des besagten Anime.

    Scheint so als hättest du den perfkten Anime für mich gefunden.

    Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass ich mich eigentlich einfach nur wieder an einem Detail aufgehängt habe.

  7. Ich finde diesen locked room-Kram in Rokka no Yuusha ehrlich gesagt weniger toll. Bei einer episodischen Serie wäre so ein Exkurs in ein fremdes Genre keine große Sache, aber hier? Ich dachte, das wäre in erster Linie eine Fantasy-Serie, aber dann versucht sich die Serie an etwas ganz anderem.
    Ich würde mich wohl verarscht fühlen, wenn ich wirklich eine reine Fantasy-Serie erwartet hätte. Vielleicht machte das Setting ja auch aus diesem Grund nicht viel her. Die Mystery selbst wirkt fehl am Platz, richtig ausgeführt wirkt sie auch nicht. Im Endeffekt erzeugt es bei mir das Gefühl, dass sich ein Laie, dessen Expertise eigentlich ganz woanders liegt, an einer Szene versucht hat, weil er es cool fand, ohne groß zu wissen, wie man Mystery richtig aufbaut.
    Als die beste Serie zählt es deshalb bei mir nicht. Trotzdem aber zu den besseren.

    Besser stehe ich dafür Gate gegenüber.

    Und doch, Monster Musume ist übelster Harem-Dreck ohne jegliche Innovation und würde sogar Wetten, To Love Ru Darkness 2 ist der bessere Harem-Dreck. Und wenn nicht menschliche Unterleiber schon reichen, um es besser zu machen, können wir auch gleich behaupten, jeder Harem ist OK, solange die Mädchen einigermaßen niedlich sind.
    Wie war das noch mit Bakemonogatari?

    Gakkou Gurashi ist außerdem viel besser als du sagst, du kannst nicht rechnen und da du offensichtlich nicht weißt, wie “creepy” richtig funktioniert, empfehle ich dir und auch allen anderen, die es interessiert, das folgende Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=PEikGKDVsCc
    Glaubt mir das ist echt informativ und sogar unterhaltsam….in a creepy kind of way. Ich empfehle übrigens Konsum bei äußerster Dunkelheit.
    Wenn ihr das Video geschaut habt, bin ich auch bereit, zu diskutieren, was das mit der Serie zu tun hat.

    Ansonsten habe ich runtergescrollt und runtergescrollt und ich dachte bestimmt viermal, das muss doch jetzt die letzte serie gewesen sein, aber nope…erstaunlich wie viel Zeug es noch gibt, was ich gar nicht gewürdigt habe.

    @Chris
    Ich bin auch pro Classroom Crisis, solche erwachsenen Themen findet man nur selten in Anime.

    @M0rg0th
    “Ergh, was für eine Verschwendung für das Talent von ufotable!”
    Naja…das Problem ist ja eher nicht der Stoff, sondern leider doch die Art, wie es das Studio umsetzt. Ich hatte mich gefreut, dass Ufotable dies übernimmt, weil ich dachte, das MUSS einfach geniale Action ergeben, aber bisher hat sich wirklich nicht so viel getan…
    Bisher habe ich noch die Ausrede, dass sie momentan nur gegen Jaggis (kleine Monster) gekämpft haben und den obligatorischen Dämonjho-Moment (Das ist noch zu stark für uns, wir müssen wegrennen) gab es auch schon. So langsam darf es also an die ersten Bosse gehen.

    Ich fand es aber lustig, wie der zweikampf Mann gegen Frau im Flugzeug die bisher beste Actionszene war. Duelle liegen Ufotable wohl einfach mehr.

    “aber die Physik der ganzen Situationen war etwas… vereinfacht ”
    War das also nicht nur meine Einbilldung gewesen. Ich schätze mal die wollten wohl auf Krampf auffällige Animationen bieten und daraus wurde dann wohl auffällig im negativen Sinne.

    Und wie gesagt…ich hoffe einfach, die Serie wird noch genug badass, wenn es daran geht, den großen Viechern die Gliedmaßen abzubeißen.

    Ansonsten hat Baphomet natürlich Recht und wir sind alle homoerotisch, weil wir uns sowas trotzdem noch reinziehen.

  8. @Shino:
    „Er ist reich und hat ne geistige Störung oder was das war. Heißt in der Welt dürfen Leute die reich sind einfach so kleine Kinder schreddern und kein Mensch gibt einen shit? Ja ne ist klar…..“

    Das Schlimme ist, dass es solche Problem gibt (wie jeder, der die HBO-Serie The Jinx gesehen hat, kennt), aber was noch wesentlich schlimmer ist, dass die Serie derartige Themen auf die ignoranteste Art und Weise präsentiert. Der Kriminelle, welcher aus dem Krankenhaus ausgebrochen war, um die Schwester des Polizisten zu misshandlen und zu foltern? Theoretisch denkbar in Japan, weil deren Gesetzgebung im Bezug auf Personen mit geistigen Problemen schlecht ist und die Infrastruktur für die Behandlung solcher Leute sogar noch schlechter ist. Deutlich verrückte Leute, welche in ihrer Verrücktheit kleinere Sachen wie großer Ladendiebstahl und geringe Körperverletzung begehen, werden heutzutage immer noch einfach wie ganz normale Kriminelle behandelt. Und die eigentliche Verteidigung, dass sie verrückt sind, ist für solche Kriminelle gedacht, die schlimme Dinge tun, ohne sich je bewusst zu sein, dass sie etwas Schlechtes überhaupt tun. Du kannst nicht behaupten ZU verrückt zu sein, um wie ein normaler Krimineller behandelt zu werden, wenn du in Gegenwart der Polizei davon redest wie du einfach „behaupten wirst, dass du verrückt bist“ als Ausrede für das kriminelle Verhalten. Das eigentliche Problem ist hier, dass Japans Umgang mit solchen Fällen immer noch als unterdurchschnittlich zu bewerten ist, was den globalen Standard angeht. Aber diese zwei Episoden sind nie darauf eingegangen, warum dieses Problem existiert (stattdessen hat die Serie diese schlichtweg grotesken Statistiken erfunden).

    Und in den westlichen Ländern ist es meist eh sogar NOCH schwieriger mit einer solchen Verteidigung durchzukommen, da die Anklage für gewöhnlich den Therapeuten stellt, welcher den Kriminellen untersucht und natürlich ist jener sehr kritisch, was dazu führen kann, dass dadurch jener Kriminelle mehr sagt als er in seiner Verteidigung sagen sollte. Deswegen musst du tatsächlich verrückt sein, um das Ganze als Verteidigung durchzubringen. Und „verrückt“ bedeutet nicht „Hannibal Lecter“-verrückt (wie es die Episoden und andere Medien gerne darstellen wollen, es gibt einen Unterschied zwischen Verrücktheit und absoluter Bosheit).

    Natürlich muss ich an der Stelle hinzufügen, dass Hannibal, die TV-Serie von Bryan Fuller, absolut großartig ist!

    „ Und den Kindermörder ließen sie ja auch frei rumlaufen.“

    Was einfach lächerlich ist… Theoretisch sollte es Teil dieser „brillanten Strategie“ sein, um Twenty Faces zu ködern, aber die Erklärung und die Folge von dieser Strategie ist einfach bizarr. Der Sherlock-wannabe geht zu diesem Gefängnis von Super-Villains und bittet einen davon, dafür zu sorgen, dass jener Kinderschänder frei rumläuft – was sie auch macht. Uhm… okay…? Und nachdem der Plan funktioniert hat, lassen sie den Kinderschänder auch weiterhin frei herumlaufen. Das ist mit Abstand eines der bizarrsten Animes, dass ich seit langem gesehen habe. Als wären Leute mit sehr hohen, ernsten Ambitionen zusammengekommen, aber gleichzeitig waren deren Ideen alle idiotisch ohne deren Wissen.

    „Oh ja das klingt nach einem coolen Ende und der Main würde das sicher total spaßig finden.“

    Auch so eine bizarre Sache. Die Serie hat immer diese „jokey moments“, wenn es darum geht wie hübsch oder niedlich der Main ist und die Punchline ist immer „… b-but you’re a guy…!“. Aber die Serie ist einfach besessen von der Idee, dass der Main das hübscheste Mädchen ist – außer das er tatsächlich ein Kerl ist. In einer besseren show wäre das der Anfang einer transsexuellen storyline, aber hier verkommt es einfach zu einem recht seltsamen Fetisch, der im Kopf der script-writers existiert aus irgendeinem Grund.

    @Baphomet:

    “Ansonsten: Anime is fucking gay lol.”

    Well, you’re gay for saying that…

    Now have I won this stupid debate, or what?

    Seriously, what does ‘gay’ even mean in this context? Is it bad, is it good or is it descriptive…? It’s like walking into a KFC and yelling “It’s all just fucking chicken, lol!”. Of course, that isn’t true, because KFC are totally raising mutant beasts that just happen to taste like chicken. But what does that yeller mean to say…?!

    @StarlinM00n:

    „Naja…das Problem ist ja eher nicht der Stoff, sondern leider doch die Art, wie es das Studio umsetzt.“

    Naja, am Ende kommt es aufs Selbe hinaus. Eine Anime-Adaption, welche sich ZU sehr am Video-Spiel-Original orientiert ist genau dasselbe wie eine Anime-Adaption, welche nicht erkennt, was ein Anime tun kann, was eine Light-Novel-Serie nicht tun kann z.B.

    Und der Regisseur der Serie hat noch nicht SO viele große Projekte gehabt. Sein größtes Projekt war der Regisseur für den Paradox-Spiral-Film der Kara-No-Kyoukai-Serie zu sein (welcher ganz gut war und auch von ufotable animiert wurden war), aber wann immer jener Regisseur dieselbe Art von „Nachdenklichkeit“ beschwören will, welche auch in jenem Film präsent war, dann hat das Ganze immer zu schlechten Resultaten geführt bisher in dieser Serie.

    „War das also nicht nur meine Einbilldung gewesen. Ich schätze mal die wollten wohl auf Krampf auffällige Animationen bieten und daraus wurde dann wohl auffällig im negativen Sinne.“

    Es ist weniger was passiert, sondern die seelenlose Art wie es sich äußert. Egal wie geschicklich die Monster getötet wurden, kein Moment bot viel Spannung oder „Euphorie“ an. Es geschah einfach ohne Stil, wenn dies tatsächlich die Sache hätte sein sollen, welche im Vordergrund hätte sein sollen (da story-wise nicht viel los war).

    „Ansonsten hat Baphomet natürlich Recht und wir sind alle homoerotisch, weil wir uns sowas trotzdem noch reinziehen.“

    Ha. sicher, wir haben es alle mit Monster Mosume wieder gesehen wie „homoerotisch“ Animes immer sind ^^ …

  9. Ich bin nicht die einzige Person auf diesem Planeten die Umaru chan total widerwertig findet?! Wenn ich im Internet bin gibt es anscheinend ziemlich viele Fans von ihr… Vorallem auch viele die sie niedlich finden… *würg* Ich finde nur die 08/15 Nebencharaktere moe! Diese dumme Kuh soll verschwinden! Es gibt sogar bald eine Nendo von ihrer abartigen Version! HILFE >A<

  10. @M0rg0th:
    I’m surprised there was a debate.
    As for your question: it’s all at once. Of homosexual content and derisive slang for “shit nobody should deal with”. Much like in your example where the guy both means it literally and implicitly asks “So why do you pay a small fortune for this?”

    What language is next?

    Ha. sicher, wir haben es alle mit Monster Mosume wieder gesehen wie „homoerotisch“ Animes immer sind ^^

    Ob Zoophilie wirklich ein passendes Gegenbeispiel ist?

  11. @Shino

    “endlich mal das MMORPG-Anime zu kriegen”

    Dann sollte man während der Produktion auch des öfteren mal Fallout anwerfen ^^

    “Über-Item voran sie ewig gefarmt haben und seinen Über-NPC Wächtern, die überhaupt niemals zum Einsatz kamen weil seine Gilde wohl allgemein schon viel zu mächtig war. ”

    150 Kronenkorken wenn du mir das in’s verständliche übersetzt.

    “Mehr Yamadaaaaaaaaa!!!!!!!”

    Ok, was hast du dieses mal genommen?

    “Gothic Lolita Mädchen!!!! HYPE HYPE!!!”

    50€ dass du dir das neue blazblue holen wirst, nur wegen Rachel ^^

    “Hier haben wir eine Serie dessen kompletter Humor auf schmutzige Witze aufbaut”

    Lo Wang gonna soap your good.

    “Der einzig gute Charakter in der gesamten Serie war sowieso der Eisverkäufer”

    ab da bin ich gestorben vor lachen

    “Diese hässliche Missgeburt ist sicherlich aus einem Mix aus radioaktiven Abfällen und halb zerrissenen Mangas entstanden”

    This is not Fallout 4!

  12. Also ich finde die interessanteste Serie dieser Season ist noch Gakkou Gurashi, keine Ahnung ob das damit zusammenhängt, dass es nach langer Zeit mal wieder ein Zombie-Apokalypse Anime ist.
    Durara finde ich auch wie immer toll, Gate kann man sich auch angucken, Prison School ist ganz lustig, Rokka no Yusha muss ich mir noch ansehen, Rest hab ich gedroppt.
    So schlimm finde ich diese Season nun auch wieder nicht.

  13. Auch dieses mal bin ich wieder zu faul, um etwas Aktuelles anzufangen. Durarara zu beenden ist für mich als Baccano/Drrr-Fan Pflicht.

    God Eater hat momentan einen riesigen, scheinbar unverdienten Hype durch Ufotable Fans. Vermutlich wird das wieder etwas qualitätsloses mit guten Animationen sein.

    Bei Shimoneta meinten viele, es soll witzig sein, abwr nachdem ich mir das Opening angeschaut habe, hatte ich genug von dem Anime.

    Bei Charlotte sagen manche, es könnte sogar auf eine 8-9 kommen,was ich ehrlich gesagt nicht glaube, da der Macher, der Ersteindruck, die Fanbase und dein Artikel mir etwas anderes sagen, aber vielleicht fange ich den Anime an, um zu schauen, wie er wirklich ist .

    Himouto sieht nach einer Kritik an der Anime Community aus, aber es ist kein Welcome to the NHK, sieht verdammt trashig aus und hat ein ähnliches Problem wie Charlotte.

  14. @ Baphomet
    “Das hat insofern mit fett zu tun, als Anime euch seit 30 Jahren mit Barbiepuppenproportionen indoktriniert, die ihr auch nicht (mehr) hinterfragt.”
    Mich erst seit 20 Jahren aber japp, true story.

    “Was ich jetzt will, ist, dass ihr rundlich von fettleibig unterscheidet bzw. unterscheiden lernt.”
    Und dann einen Aufsatz dazu schreibe?

    “Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass ich mich eigentlich einfach nur wieder an einem Detail aufgehängt habe.”
    Ja wirklich erstaunlich.

    @ StarlinM00N
    “Ich dachte, das wäre in erster Linie eine Fantasy-Serie, aber dann versucht sich die Serie an etwas ganz anderem.”
    Ja und das ist doch toll. Ich meine brauchen wir wirklich noch eine öde, belanglose und klischeehafte Fantasy Serie? Gibt es davon nicht schon genug? Da ist mir das hier immer noch lieber. Ich meine sie versuchen es jedenfalls mal.

    “Ich würde mich wohl verarscht fühlen, wenn ich wirklich eine reine Fantasy-Serie erwartet hätte.”
    Echt mal, einfach in einem Anime einen Twist zu bringen den der Zuschauer nicht erwartet hat. Schande über die Macher! Sollte man sofort droppen.

    “Als die beste Serie zählt es deshalb bei mir nicht.”
    Sondern?

    “Und doch, Monster Musume ist übelster Harem-Dreck ohne jegliche Innovation und würde sogar Wetten, To Love Ru Darkness 2 ist der bessere Harem-Dreck.”
    Da ich nie was von To Love Ru gesehen habe, kann ich dazu nichts sagen. Kann sogar wirklich sein, dass es besser ist. Ich habe keine Ahnung. Frage mich sowieso ständig, warum ich das nicht kenne. Die Serie scheint ja nur aus Devil-Tail-Pantsu-Fanservice zu bestehen.

    “Und wenn nicht menschliche Unterleiber schon reichen, um es besser zu machen,”
    Ich erwähnte zwar auch andere Dinge wie Animationen, Zeichenstil etc. Aber wenn du dich daran aufhängen willst viel Spaß.

    “können wir auch gleich behaupten, jeder Harem ist OK, solange die Mädchen einigermaßen niedlich sind.”
    Ähm…. ja? Das ist als ob du sagen würdest: Wäre ja so als wäre jeder Shounen Anime okay, nur weil die Kämpfe cool aussehen. Ich meine hallo? Genau das!

    “Wie war das noch mit Bakemonogatari?”
    Ich fand die Serie überdurchschnittlich wegen Animationen etc. aber sonst unfassbar langweilig.

    “Gakkou Gurashi ist außerdem viel besser als du sagst”
    Mag sogar sein.

    “Wenn ihr das Video geschaut habt, bin ich auch bereit, zu diskutieren, was das mit der Serie zu tun hat.”
    Ganz ehrlich, die Serie ist es mir nicht wert um darüber zu diskutieren.

    “nope…erstaunlich wie viel Zeug es noch gibt, was ich gar nicht gewürdigt habe. ”
    Ja darum dauerte der Artikel auch 20 Stunden oder so.

    @ M0rg0th
    “Theoretisch denkbar in Japan, weil deren Gesetzgebung im Bezug auf Personen mit geistigen Problemen schlecht ist und die Infrastruktur für die Behandlung solcher Leute sogar noch schlechter ist.”
    Was so weit hergeholt war das gar nicht? Okay das ist dann wirklich übel.

    “Aber diese zwei Episoden sind nie darauf eingegangen, warum dieses Problem existiert (stattdessen hat die Serie diese schlichtweg grotesken Statistiken erfunden).”
    Ja weil es für den Zuschauer wie so vieles hier einfach nur creepy wirken sollte.

    “Und nachdem der Plan funktioniert hat, lassen sie den Kinderschänder auch weiterhin frei herumlaufen. ”
    Ja ohne jegliche Überwachung oder irgendwas. Sprich sie geben ihm einfach so eine Gefägnis Freikarte und opfern damit weitere Kinder weil…..?

    “In einer besseren show wäre das der Anfang einer transsexuellen storyline, aber hier verkommt es einfach zu einem recht seltsamen Fetisch, der im Kopf der script-writers existiert aus irgendeinem Grund.”
    Ja und der Shota-Service endet auch nicht. Ich meine die Zeichner rücken echt dauerhaft sein Hinterteil ins rechte Licht. Soll uns die Serie etwa alle scharf auf Shota machen oder stehen die Zeichner einfach nur drauf?

    @ Sakura
    “Ich bin nicht die einzige Person auf diesem Planeten die Umaru chan total widerwertig findet?!”
    Zum Glück nicht ganz, nein.

    “Wenn ich im Internet bin gibt es anscheinend ziemlich viele Fans von ihr… Vorallem auch viele die sie niedlich finden”
    Ja und die Serie wird sich bestimmt auch wie geschnitten Brot verkaufen und für mehr Staffeln sorgen.

    “Diese dumme Kuh soll verschwinden!”
    Wir haben doch schon extra Yandere-chan in der Serie. Kann sie das Teil nicht einfach abstechen?

    @ max
    “Dann sollte man während der Produktion auch des öfteren mal Fallout anwerfen”
    Ein Fallout Anime, wann?

    “Ok, was hast du dieses mal genommen?”
    Es reichte aus Yamda im Opening zu sehen.

    “50€ dass du dir das neue blazblue holen wirst, nur wegen Rachel”
    Ich hab doch schon 3 BlazBlue-Teile mit Rachel.

    “This is not Fallout 4″
    Nein die Mutanten da sind sicher liebenswerter.

    @ Azumiria
    “Also ich finde die interessanteste Serie dieser Season ist noch Gakkou Gurashi, keine Ahnung ob das damit zusammenhängt, dass es nach langer Zeit mal wieder ein Zombie-Apokalypse Anime ist.”
    Ja die Serie ist ganz okay. Kann man sich ansehen und ist noch die bessere Wahl die Season. Interessiert nur mich persönlich leider zu wenig.

    “So schlimm finde ich diese Season nun auch wieder nicht.”
    Ich hatte halt einfach mehr erwartet. Das ist es.

    @ TheZ0ldyck
    “Durarara zu beenden ist für mich als Baccano/Drrr-Fan Pflicht.”
    Eigentlich reicht das auch schon.

    “Vermutlich wird das wieder etwas qualitätsloses mit guten Animationen sein.”
    So was in der Richtung.

    “Bei Shimoneta meinten viele, es soll witzig sein, abwr nachdem ich mir das Opening angeschaut habe, hatte ich genug von dem Anime.”
    Ich habe schon einen sehr dämlichen Humor und finde es trotzdem kaum witzig. Also müsste man wohl schon einen noch dümmeren Humor haben und/oder in der Pupertät sein, um das witzig zu finden.

    “Bei Charlotte sagen manche, es könnte sogar auf eine 8-9 kommen”
    Und das von wem? Ich meine hohe Wertungen von Randoms zu bekommen ist nun echt keine Leistung für ein Anime. Schau es lieber nicht. Das ist einfach nur belangloser 0815 Schrott der gehyped wird weil Hype.

    “Himouto sieht nach einer Kritik an der Anime Community aus”
    Sieht aber leider auch nur so aus. In Wirklichkeit ist es eher eine Verherrlichung wie OreImo.

  15. Es gibt mal wieder so viel zu schauen, aber Gott sei Dank gucke ich nur die Hälfte der Season. Das meiste sollte ich auch gar nicht sehen, oder? xD Naja, hier mal mein Senf dazu…

    Aoharu
    “Also ist die Serie an sich nicht schwul, aber ihre Charaktere schon? Finden Weiber so was neuerdings jetzt auch schon toll?”
    Ey, ich hab mir sowas nicht ausgedacht xD Ich bin ziemlich deiner Meinung, die Serie ist ziemlich komisch. Aber Yukki ist so mega cute und deswegen schaue ich die Serie. Punkt. Dämlicher Grund, aber lebt damit.

    Makura no Danshi
    “Sprich wenn ein Mädel die Serie schaut ist es nicht gay, aber wenn ich sie schaue schon?”
    Ja extrem. Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber ja xD Ich musste so lachen als ich gesehen habe, dass du das da ernsthaft bewertest. Ich meine, ich bin ein Mädchen und find die Serie auch komisch. Was aber eher daran liegt, dass der Zeichenstil komisch und die Charaktere kaum Charakter, bzw. nur klischeehafte-Züge haben. (Noch dazu gibt’s nicht so viel Fanservice wie das Opening verspricht, aber… *hust* ich hab nix gesagt…) Aber lustig finde ich die Serie trotzdem. Man kann super mit denen reden und sie verarschen und dann lacht man eigentlich die ganze Zeit nur über sich selbst xD

    Bei Akagami no Shirayuki-hime und Monster Girls bin ich deiner Meinung. Nur ist ersteres leider zu langweilig, um es überhaupt weiterzuschauen, aber MonMusu macht echt Spaß haha xD

    Und ich glaube niemand hat Charlotte so perfekt beschrieben wie du. Nein ohne Witz, GENAU DAS ist die Serie! Ein Anime den es gibt und der toll sein soll weil Anime. Ich weiß nicht was alle an key so toll finden. Ich hatte schon bei Angel Beats keine Erwartungen mehr O_O

    Himouto Umaru-chan
    “Wie scheiße bitte muss das für ihn sein? Ich meine er kommt nach Hause und muss sich um diesen Haufen Dreck hier kümmern”
    Haha, ich musste echt lachen xD Aber Oreimo 2.0 trifft es ganz gut würde ich sagen. Ich mag ja solche Imouto-Serien überhaupt nicht. Die Imoutos sind unerträglich und die großen Brüder können einem nur leid tun. Wo bleiben meine Serien über große Brüder? Ich brauche etwas um meine Komplexe auszuleben? D:

    Gakkou Gurashi
    Ich weiß nicht warum aber ich finde die Serie toll. Die Zeichnungen sind toll, die Mädels niedlich und Zombie-Serien sind sowieso das Beste. Die Serie kann so gut überraschen finde ich. Nicht nur in Folge 1 sondern in der Neuesten, Folge 6 glaube ich war das. Du denkst dir nichts dabei und guckst so und dann BÄM. Feels. Ich mag das. Grade das in Folge 6 mit der Lehrerin hat mich extremst schockiert.

    Prison School
    Haha, nein bitte geh weg damit. Das is so unfassbar schrecklich. Ich hab die Serie nur geguckt, um zu wissen, ob der eine es schafft auszubrechen (das hat mich echt interessiert, ob er’s schafft) aber naja. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass der Main ein totaler Vollidiot ist und das hat jetzt alles zerstört und jetzt will ich das nicht mehr sehen. Anfangs fand ich ihn ja noch ein bisschen toll aber jetzt… mäh…

    Laplace
    Jaaa man die Serie ist gestört, wirr und einfach nur irgendwas. Ich schalte da einfach nur noch mein Hirn ab und gucke weil wegen 1. cooler Detektiv mit tollem Seiyuu und 2. Shota-Fanservice. Das reicht mehr interessiert mich nicht.

    So, das war’s. Rokka no Yuusha werde ich evtl. noch schauen. Oh und Durarara Staffel 2 sollte ich endlich mal beenden O_O

  16. Monster Musume:
    Habe jetzt mal von Monster Musume den Manga gelesen. Würde gerne wissen wie sie gewisse Szenen in Anime darstellen?
    Aber was ich soweit sah war ganz gut bis ok. Pervers aber ok.
    Gate:
    Die Story ist soweit eigentlich nur durchschnitt. Die Serie wird eigentlich nur durch das Setting getragen, weil es doch nicht so “mainstream” ist.
    Gangsta:
    Hey, hasst du diese Serie vergessen?

  17. Schade, als jemand, der kaum Season Anime anschaut, habe ich eigentlich nur noch Durarara, Arslan Senki und Death Parade nachzuholen.

    Shimoneta wirkt für mich einfach nur wie eine dumme Pubertätssendung, die krampfhaft mit zweideutigen Witzen spammen will.

    Also ein paar bekannte, die schon seit x Jahren Anime schauen und extrem gute Anime wie Hunter x Hunter oder Baccano “overrated” finden und teilweise wirklich gute Dinge wie LoGH und Monster mögen und oft low-Score haben, meinen, Charlotte soll sehr gut sein. Aber scheinbar teilen sich Kritiker in mehrere Abzweigungen auf. Ich könnte meinen Geschmack zum Beispiel am ehesten mit deinem und Zakus identifizieren, was Reviewer betrifft. Aber ich schweife ab, nachdem ich von Angel Beats enttäuscht wurde (Clannad fand ich sehr gut), hatte ich keine Erwartungen mehr an die Writer und über Little Busters höre ich auch nicht so viel Gutes. Der Trailer und die Beschreibung von Charlotte konnten mich auch nicht ermutigen, es anzufangen.

  18. @ Nana-chan25
    “Das meiste sollte ich auch gar nicht sehen, oder?”
    Besser wäre es wohl. Wenn das so weitergeht droppe ich bis auf 3-4 Serien echt noch alles.

    “Aber Yukki ist so mega cute und deswegen schaue ich die Serie. Punkt. Dämlicher Grund, aber lebt damit.”
    Ich schaue dämliche Serien weiter für cute girls, habe daran also nichts zu beanstanden.

    “Man kann super mit denen reden und sie verarschen und dann lacht man eigentlich die ganze Zeit nur über sich selbst ”
    Das alleine muss einfach schon der Grund für die Existenz dieser Serie sein. Es muss einfach!

    “aber MonMusu macht echt Spaß haha”
    Ja weil sie die Eigenheiten der Monster-Mädels halt jedenfalls richtig ausnutzen.

    “Ich hatte schon bei Angel Beats keine Erwartungen mehr”
    Und ich wurde damals vom Hype mitgerissen und war dann Abrundtief enttäuscht.

    “Wo bleiben meine Serien über große Brüder? Ich brauche etwas um meine Komplexe auszuleben?”
    Da hat wohl jemand eine Marktlücke gefunden.

    “Anfangs fand ich ihn ja noch ein bisschen toll aber jetzt… mäh…”
    Prison School sollten sich wohl sowieso nur Kerle anschauen. Ich fand sie ja echt witzig, nur halt vieeeeel zu eklig.

    “Oh und Durarara Staffel 2 sollte ich endlich mal beenden”
    Solltest du.

    @ TheRealWinston
    “”Pervers aber ok.”
    Es ist ja der Sinn der Serie pervers zu sein. Damit die ganzen Leute ihre Monster-Girl Fetische ausleben können. Wobei ich inzwischen schon fast wieder genug davon habe.

    “Gangsta:
    Hey, hasst du diese Serie vergessen?”
    Lol ja und sonst hat das keiner bemerkt. ^^
    Aber die Serie habe ich jetzt auch schon gedroppt weil sie zwar recht cool rüberkommt, dann aber doch eigentlich nur total langweilig ist. Für mich echt ein wenig eine schwache Version von Black Lagoon. Da würde ich eher noch das Rewatchen.

    @ TheZ0ldyck
    “Schade, als jemand, der kaum Season Anime anschaut, habe ich eigentlich nur noch Durarara, Arslan Senki und Death Parade nachzuholen. ”
    Du darfst noch Death Parade nachholen? Ich beneide dich so sehr.

    “Shimoneta wirkt für mich einfach nur wie eine dumme Pubertätssendung, die krampfhaft mit zweideutigen Witzen spammen will.”
    Ganz genau das.

    “und teilweise wirklich gute Dinge wie LoGH und Monster mögen und oft low-Score haben, meinen, Charlotte soll sehr gut sein. ”
    Ach echt? Da wäre ich ja ehrlich mal gespannt auf die Begründungen dazu.

    “Aber scheinbar teilen sich Kritiker in mehrere Abzweigungen auf.”
    Sowieso. Wir haben:
    1.) Möchtegern Kritiker
    2.) Ernstzunehmende Kritiker
    3.) Übertriebene Kritiker

    Darfst mich jetzt gerne irgendwo dazupacken.

    “und über Little Busters höre ich auch nicht so viel Gutes.”
    Ich glaub ich hatte es ja schon mal erwähnt. Little Busters war für mich wirklich der absolute Tiefpunkt in Sachen Anime.

  19. Jetzt habe ich richtig Lust auf den Anime bekommen.

    Ich muss zugeben, die Begründungen finde ich oft nicht wirklich nachvollziehbar, aber jedem das Seine. 8 finde ich sowieso immer gewagt.

    Das wär sogar ein interessantes Thema für einen Artikel. Ich glaube, man kann sich denken, wo ich dich enteilen würde.

    Nach dem, was ich alles über den Anime gesehen/gelesen/mitbekommen habe, kann ich mir schon sowas denken.

  20. @Shino:
    Ich finde Gangsta eigentlich gut. Viele haben ja die Serie gedroppt weil sie zu verwirrend ist ich finde sie noch ganz spannend und komme auch noch relativ gut mit.

  21. Also wer bei Gangsta nicht spätestens bei der zweiten Folge eingeschlafen ist gebühre ich meinen Respekt. Aber der Anime ist ja laut den üblichen, nicht ernstzunehmenden Foren natürlich total spannend und der Stil und die Story ist total einzigartig. Pfft, haben wohl alle Durara vergessen was auch diese Season wieder läuft.

  22. @ TheZ0ldyck
    “Jetzt habe ich richtig Lust auf den Anime bekommen.”
    Welchen Anime, Charlotte?

    “Ich muss zugeben, die Begründungen finde ich oft nicht wirklich nachvollziehbar, aber jedem das Seine.”
    Kommt halt immer auf die Begründung an. Dinge wie “Ich mochte den Anime halt einfach weil er mich unterhielt” oder “Ich mochte die Charaktere und/oder den Zeichenstil” sind nun wirklich keine guten Begründungen. Jedenfalls nicht für Wertungen von 7 aufwärts. Genau daran mache ich ja auch Wertungen fest. Wie gut kann man diese Begründen. Für mich halt der Weg einigermaßen objektiv zu bleiben.

    “Das wär sogar ein interessantes Thema für einen Artikel. Ich glaube, man kann sich denken, wo ich dich enteilen würde.”
    Ja und ich kann mir denken, wo mich viele andere einteilen würden. ^^

    @ TheRealWinston
    “Ich finde Gangsta eigentlich gut. Viele haben ja die Serie gedroppt weil sie zu verwirrend ist”
    Verwirrend, Gangsta? Ähm…. bitte was? Also wenn du jemand kennst der die Serie deswegen gedroppt hat, dann lache ihn bitte für mich ganz laut aus. Wobei okay ein wenig verwirrend ist die Serie dann ja doch. Ich meine wie können Leute nur ein Anime mit solch einem grausamen Pacing ernstmeinen? Ich meine die zeigen 3 oder 4 Folgen lang ständig nur Rückblicke weil Baum. Auch mein 1. Mal habe ich schon kapiert, was sie mir sagen wollten. Aber nein sie hören ja einfach nicht auf damit! Und zwischendurch klatschen sie dann irgendwie noch Shounen-Zeugs rein. Was am Anfang zwar cool rüberkommt, aber später nur noch erzwungen wirkt. Hey komm jetzt ist 3 Folgen langs nichts passiert, also lasst uns mal wieder einen Kampf zeigen, damit die Zuschauer nicht einpennen!

    “ich finde sie noch ganz spannend und komme auch noch relativ gut mit.”
    Spannend naja, darüber lässt sich vielleiht streiten. Aber bei der Serie mitzukommen sollte nun echt keine große Leistung sein. Weil so krass ist der Plot nun auch wieder nicht. Wir haben zwei Kerle die sich aus Kindertagen kennen und halt mit Mafia-Kram zutun haben/hatten und es gibt komische Regeln zwischen den Leuten da, an die sich einige aber einfach nicht halten wollen. Sehr viel mehr ist es dann am Ende auch nicht. Verwirrend wäre sonst maximal noch der Mist mit den Marken. Ich meine wer legt das fest? Steigen die nach ner Zeit auf? Und viel wichtiger, warum sollten wir einen Shit geben? Immerhin scheint die Serie einen am Ende eh nur einschläfern zu wollen.

    @ Azumiria
    “Also wer bei Gangsta nicht spätestens bei der zweiten Folge eingeschlafen ist gebühre ich meinen Respekt.”
    Ahahahahaha. Ich schwöre ich hab den Kommentar hier nicht gelesen, bevor ich das hierdrüber geschrieben habe. Und trotzdem reden wir beide davon wie einschläfernd die Serie ist. Wunderbar. Wobei zu Beginn empfand ich das noch gar nicht als so extrem. Da dachte ich halt noch es wird trashy Shounen.

    “Aber der Anime ist ja laut den üblichen, nicht ernstzunehmenden Foren natürlich total spannend und der Stil und die Story ist total einzigartig.”
    So was schreiben Leute wieder? Oh Jun das klingt so zum fremdschämen. Ich meine ich mochte die Serie zu Beginn, aber spannend oder einzigartig fand ich sie nie. Wie sollte hier auch jemals Spannung aufkommen? Nein ehrlich es soll mir bitte jemand sagen wie und wo! Sollten wir etwa denken der Mainchar verliert einen Fight und stirbt? Und sonst? Wir wissen nicht mal wo die Handlung überhaupt hinwill.

    “haben wohl alle Durara vergessen was auch diese Season wieder läuft.”
    Ja und was aktuell bestimmt 10x oder sogar 20x besser als Gangsta ist. Aber darüber wird natürlich wieder niemand reden, denn wer kennt schon Durarara?

  23. Eigentlich kennt jeder Durarara und es erwähnt nur keiner, weil es selbstverständlich ist.

    Das meine ich ernst. Ich war mal auf einer Anime-unabhängigen Chat-Plattform und selbst Leute, die sonst keine Anime schauen, kannten Durarara. Du konntest da random Leute ansprechen und 8/10 nannten dir Durarara als ersten Anime, wenn du danach fragst.
    Ich sehe nicht, wieso sich das jetzt geändert haben sollte, aber es kann vielleicht noch bis so weit dauern, bis die Serie in Eng Dub erscheint, dann erreicht es auch die entfernte Zuschauerschaft.

    Durarara bekommt schon die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt, vielleicht sogar eher zu viel.

  24. Death Parade, bei Charlotte würde ich wieder nitpicken und am Ende den Anime entweder hassen oder mir denken “hey, du warst so gemein, vielleicht gebe ich ihm doch einen Punkt mehr”.

    Naja, des öfteren höre ich bei random Serien Sachen wie “Serie x hatte ein gutes Writing und war tiefgründig und emotional”, wobei das Wort “Writing” oft falsch benutzt wird.

    3. Du bashst unser SAO, gibst Steins;Gate und Jojo keine 10, was Hate ist, hypest aber Kaiji und Death Note und das sind viel zu beliebte Werke, die nicht so ein gutes Writing haben.
    Ok, Spaß beiseite, ich habe nach deiner CG Review den Anime sogar etwas heruntergesetzt, weil er wirklich fast schon peinliche Plot Holes hat, oft unglaubwürdig ist und mit seinem Fanservice eine riesige Angriffsfläche anbietet.

  25. @ StarlinM00N
    “Eigentlich kennt jeder Durarara und es erwähnt nur keiner, weil es selbstverständlich ist.”
    Ah okay, weiß ich das also auch mal. Mich wundert es halt immer wie wenig über die Serie geredet wird.

    “Durarara bekommt schon die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt, vielleicht sogar eher zu viel.”
    Gibt es irgendeine beliebte Serie die nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt als sie verdient?

    @ TheZ0ldyck
    “Naja, des öfteren höre ich bei random Serien Sachen wie “Serie x hatte ein gutes Writing und war tiefgründig und emotional”, wobei das Wort “Writing” oft falsch benutzt wird.”
    Das Wort tiefgründig wird noch viel öfters sinnlos benutzt.

    “oft unglaubwürdig ist und mit seinem Fanservice eine riesige Angriffsfläche anbietet.”
    Ja das klingt verdammt nach CG.

  26. Ich kann mich mit Durarara nicht wirklich anfreunden, der plot kommt mir einfach lächerlich vor. Kleine Pisser die gerne mal Mafia spielen und versuchen das ernst rüber zubringen, mehr sehe ich da irgendwie nicht. Die erste Staffel gefiel mir soweit ich weiß, diesen Gedanken habe ich, warum auch immer, erst seit der zweiten.

  27. “Das Wort tiefgründig wird noch viel öfters sinnlos benutzt.”
    Welch tiefgründige Worte mit gutem Writing!

    Ich wäre übrigens gespannt, zu hören, wie man “Writing” denn richtig benutzt.

  28. Also unter “gutem Writing” verstehe ich, wenn wichtige Teile einer Handlung nicht aus der Luft gegriffen sind, sprich Plot Twists im Vorhinein angedeutet werden, es keine bzw. sehr wenig Plot Holes gibt (sich die Logik also so gut wie gar nicht oder nur sehr gering widerspricht) und wenn gewisse Stellen glaubwürdig sind. Wenn sich zum Beispiel der Antagonist in einem Survival Anime im ersten Kampf gegen den Main zurückzieht, weil er “Noch mehr mit ihm spielen will”, finde ich diese Handlung im Normalfall “konstruiert” bzw. “unglaubwürdig”, da sich der Writer eine Ausrede sucht, um keinen wichtigen Charakter zu früh sterben zu lassen (=Plot Armor, eine Art von konstruiertem Plot).

    Widersprechende Logik findet man in vielen Shonen Anime, wie zum Beispiel Fairy Tail, bei dem der Hauptcharakter plötzlich gegen Angriffe eines anderen Elements immun ist, obwohl er zuvor vom selben Element verletzt wurde (z.B. Natsu, der zuvor gegen Laxus gekämpft hat).

    Und Andeutungen, welche ich auch “Foreshadowing” nenne, gibt es eigentlich in vielen Werken, besonders Thrillern. Zum Beispiel hat Mousou Dairinin lauter geniale (teilweise versteckte) Andeutungen zum Ende.

    Es gibt natürlich noch andere Dinge, die mir dazu einfallen würden, wie nachvollziehbare (Charakter-)Entwicklungen oder dass möglichst viele der wichtigen Handlungsstränge einer Geschichte am Ende abgeschlossen werden.

    Ich schreibe aber ungerne Off-Topic-Romane. Ich hoffe, ich liege nicht komplett daneben. Auf jedenfall habe ich beispielsweise schon gehört, dass SAO gut geschrieben sein soll und ich fand es jetzt nicht wirklich fantastisch geschrieben. Natürlich kommt es immer auf das Gesamtbild an, wobei das Writing fast schon sowas wie das Gerüst ist.

  29. Hey,

    ich bin heute erst auf deinen Blog gestoßen und hätte da eine Frage, die mich wirklich sehr interessiert. Dein Thread “Das Hobby fürs ganze Leben” ist ja nun schon ganze 4 Jahre alt. Mich interessiert nun, ob sich deine Einstellung bezüglich Animes geändert hat. Denkst du immernoch das es ein Hobby fürs ganze Leben ist?

    Ich bin derzeit 20 und würde Animes als mein größtes Hobby bezeichnen. Die Lust auf Animes ist bei mir in den letzten Jahren nicht gesunken, trotzdem habe ich Angst das es irgendwann passiert.

    Also bin echt neugierig, wie sich das bei dir entwickelt hat :)

  30. @TheZ0ldyck
    Das klingt gut. Ich frage, weil “Writing” meiner Meinung nach ein ziemlich schwerer Begriff ist. Es ist halt weniger das “Was” passiert, sondern eher das “Wie” es passiert, wobei es dadurch ganz leicht verwechselt werden kann mit dem “Wie es inszeniert ist” (Präsentation, Stil, bei einem Buch würde zum Beispiel der Schreibstil gerade nicht dazu gehören).
    Gutes Writing kann es aus meiner Sicht schaffen, eine eigentlich lächerliche Wendung als sinnvoll oder nachvollziehbar rüberzubringen. Dein erstes Beispiel wäre daher für mich schon ein Streitfall: Man könnte vielleicht das Verhalten des Antagonisten glaubhaft machen, wenn man sich vorher die Zeit nimmt, um ihn als sadistischen und wahnsinnigen Menschen zu etablieren (eben mit solchen Mitteln wie du nanntest).
    Ich finde das deshalb wichtig, weil man einem Werk ganz leicht einen lächerlichen Plot attestieren kann, wenn man einfach die ganze Arbeit, die sich das Werk gemacht, um diesen Plot zu etablieren, ignoriert und auf das Minimum herunterbricht.

  31. Siehe Hisoka. Aber ich meinte eher Fate/Stay Night UBW bei diesem Beispiel, denn Illya war nicht wirklich wie ein Psychopath (Nach Folge 4 hatte sie keinen Master mehr angegriffen). Und Lancer’s ersten Rückzug verstehe ich immer noch nicht.

    Aber generell wird auf vielem unnötig herumgehackt, weil sich viele auf das “WAS” und nicht auf das “WIE” konzentrieren. Ich höre zum Beispiel oft “Der hat dem nur einen Schlag ins Gesicht verpasst.”, wenn es einen realistischen, taktischen Kampf gibt, bei dem Kopftreffer tödlich sind.

  32. @ Voll die Nervensäge
    “Die erste Staffel gefiel mir soweit ich weiß, diesen Gedanken habe ich, warum auch immer, erst seit der zweiten.”
    Problem ist vielleicht, dass der Anfang der 2. Staffel sowieso nicht so besonders ist und dort eben so ziemlich das zutrifft was du beschrieben hast.

    @ StarlinM00N
    “Ich wäre übrigens gespannt, zu hören, wie man “Writing” denn richtig benutzt.”
    Meinst du das Wort, oder die Tätigkeit?

    @ Baphomehmet
    “Exakt dies. Das findet man höchstens als Achtklässler noch geil.”
    Irgendwie fühle ich mich grad beleidigt.

    @ TheZ0ldyck
    “Wenn sich zum Beispiel der Antagonist in einem Survival Anime im ersten Kampf gegen den Main zurückzieht, weil er “Noch mehr mit ihm spielen will”, finde ich diese Handlung im Normalfall “konstruiert” bzw. “unglaubwürdig”, da sich der Writer eine Ausrede sucht, um keinen wichtigen Charakter zu früh sterben zu lassen”
    Ja sowas zeugt meiner Ansicht nach wirklich von schlechtem Writing. Und das schlimmste daran, Leute hinterfragen das meist nicht mal mehr. Weil es einfach das ultimativ gängige Klischee ist. Weil es muss halt einfach so sein. Es ist eine sehr einfache Möglichkeit zu zeigen wie overpowert ein Gegenspieler ist. Klar so was mag richtig und wichtig sein, aber wer gut schreiben kann dürfte das auch besser hinbekommen.

    “Auf jedenfall habe ich beispielsweise schon gehört, dass SAO gut geschrieben sein soll”
    Ich kenne die Vorlage nicht. Aber niemand braucht mir zu kommen mit der Anime sei anständig geschrieben.

    @ nitsuj1001
    “Dein Thread “Das Hobby fürs ganze Leben” ist ja nun schon ganze 4 Jahre alt. Mich interessiert nun, ob sich deine Einstellung bezüglich Animes geändert hat. Denkst du immernoch das es ein Hobby fürs ganze Leben ist? ”
    Es gab dazu sogar extra schon einen 2. Artikel der noch nicht ganz so lange hier ist. http://anime-otakus.de/live/anime-ein-hobby-fuers-ganze-leben/
    Dieser sollte deine Fragen beantworten.

    “Die Lust auf Animes ist bei mir in den letzten Jahren nicht gesunken, trotzdem habe ich Angst das es irgendwann passiert. ”
    Naja Angst braucht man davor sicher nicht zu haben. Solltest du dein Hobby jemals aufgeben dann sicher aus guten Gründen. Sprich wenn es soweit kommt, wird es dich dann nicht mehr stören. Aber ein Hobby verliert man ja nicht einfach so. Und joa mit 20 kann man dazu wohl noch nicht zu viel sagen. Du bist noch Jung und das Leben fängt grad erst richtig an. Viel wird noch passieren und jede Änderung kann auch etwas in dir verändern. Ich bin jetzt 27 und meine Ansichten zum Hobby haben sich bestimmt schon mehrmals geändert. Geblliebten ist es aber trotzdem. Wenn ich 30 bin schreibe ich übrigens wieder etwas dazu.

    @ StarlinM00N (2)
    “Man könnte vielleicht das Verhalten des Antagonisten glaubhaft machen, wenn man sich vorher die Zeit nimmt”
    Und genau das wäre dann gutes Writing.

    @ TheZ0ldyck
    “Siehe Hisoka”
    Haha ja, sehr geiles Beispiel. Wobei Starlin damit sicher wenig anfangen kann. Das ist auch wieder eine dieser Sachen die HxH für mich so gut macht. Die Serie erschafft einen Gegenspieler wo es einem wirklich total sinnvoll vorkommt, dass der die Mains nicht erledigt. Besonders genial in dem einen Turnier-Fight wo man noch sieht wie krass er sich innerlich zurückhalten muss Gon nicht einfach umzubringen. Nur Hisoka ist einfach jemand der nur dafür lebt gegen starke Gegner zu kämpfen und er will die Mains nicht töten, weil er ihr Potenzial erkennt und um jeden Preis warten will, bis sie stark genug für ihn sind. Das fällt ihm manchmal aber echt sogar richtig schwer. Nur so ein Charaktere ist er halt eben und das bringt die Serie zu 100 % glaubwürdig rüber.

    So jetzt aber genug Off-Topic. Ich brauchte das aber einfach mal, damit ich auch mal wieder dazu komme was auf meinem Blog zu schreiben. Ich hoffe ich bekomme meinen neuen Artikel bald mal fertig. Nur die Zeit ist aktuell nicht gerade mein Freund.

  33. Heavens Arena fand ich eigentlich sehr gut, obwohl viele den Arc nicht mögen. Man konnte Hisoka’s Kraft sehen und wie stark er den Drang unterdrücken musste. Dabei wurde nach Punkte gekämpft und man musste keinen underdevelopten Charakter töten oder eine Ausrede suchen, wieso einer der beiden auf einmal aufgibt. Generell finde ich den Charakter extrem genial, zumal er wahnsinnig intelligent ist und Motivationen hat. Ich hoffe aber, dass wenn Togashi wirklich mal aufhört zu zocken, er Hisoka eine gute Vergangenheit oder ein Developement bringt. Ich würde es extrem cool finden, wenn Hisoka z. B. einer dieser 18 spurlos verschwundenen Hunter unter Pariston’s Kommando wär. Aber genug philosophiert, das würde eher in deinen HxH Artikel hineinpassen.

  34. @TheZ0ldyk

    “Ich hoffe aber, dass wenn Togashi wirklich mal aufhört zu zocken, er Hisoka eine gute Vergangenheit oder ein Developement bringt.”

    Vergiss es. Togashi wird bestimmt nie wieder gesund.

    @Baphomet

    “Exakt dies. Das findet man höchstens als Achtklässler noch geil.”

    Hehe

  35. Ich habe die Hoffnungen auch verloren, aber Ging’s Ziel, die Herkunft der Ameisen, Pariston’s Diktatur, Hisoka’s Vergangenheit, eine Erklärung über die Zoldycks, Gon’s Mutter, ein Ende für Genei Ryodan, ein Developement für Leorio (z. B., dass er erpresst/enttäuscht wird und gefühlskalt wird), das alles könnte man so genial in Dark Continent verpacken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>