Code Geass, überbewertet oder Meisterwerk?

endlich Code Geass Artikel
Lest diesen Artikel, jetzt sofort!

Ja diese Frage stelle ich mir schon ewig und nicht wenige stellten sie auch bereits mir. Wenn ich zurückdenke, dann wurde mir Code Geass zusammen mit Death Note wohl am öftesten überhaupt empfohlen. Ebenso hatte ich schon unzählige Anfragen dazu, einen Artikel über die Serie zu schreiben. Tja wie ihr seht ist heute endlich dieser Tag gekommen. Oh und eines Vorweg noch:

Dieser Artikel enthält Spoiler zu beiden Staffeln von Code Geass. Da ich einfach mal davon ausgehe, dass die meisten die Serie sowieso schon kennen werden. Sollte dies bei einem jetzt jedoch noch nicht der Fall sein und er will trotzdem wissen, was meine Meinung + Wertung zu der Serie ist. Dann einfach runterscrollen bis zum Teil Fazit. Kommentare lesen ist dann natürlich auf eigene Gefahr. Jeder andere liest dann ab hier hoffentlich noch weiter… Ach und da ich mich dieses Mal wirklich schwer mit der Wertung tue, bewerte ich wieder alle Unterpunkte einzeln, damit die Leute am Ende auch wissen, wie ich darauf komme. Wobei vielleicht sollte ich das ab jetzt sowieso jedes Mal so machen.

Story
Die Serie spielt irgendwie in einer alternativen Zukun….. ähm ich wollte natürlich sagen Vergangenheit. Dort existieren anscheinend weder Atombomben, noch andere typische Waffen und von daher scheinen dort Mechas die sinnvollste Möglichkeit zu sein um Krieg zu führen. Weil…. Anime? Wobei das eigentlich witzig ist, denn der Angriff mit den Mechas geht nicht einmal von Japan aus, sondern wird gegen Japan geführt. Von Britannia aus. Welches Land auch immer das sein soll. Was ihr denkt zu wissen welches? Dann habt ihr alle denselben Denkfehler gemacht wie ich. Weil beim heiligen Reich Britannia könnte man ja jetzt an Großbritannien denken. Besonders auch da dieses Land ja bekannt dafür war, große Gebiete der Welt zu erobern. So wie es Britannia hier halt auch mit seinen Mechas tut. Nur schaut man dann mal auf die Weltkarte von Code Geass, sieht man, dass dies einfach nicht sein kann.

New_CG_Map

Denn Britannia scheint hier eher für Amerika zu stehen. Ich mein man könnte jetzt sagen vielleicht hat sich Amerika in dieser Welt einfach nicht unabhängig gemacht und gehört weiterhin zu England. Nur die englischen Inseln sind hier ganz klar nicht blau, sondern weiß. Ebenso zieht kein Argument mit: Ja vielleicht sind die Länder hier anders verteilt. Denn jedes andere Land ist auch weiterhin am gleichen Ort. Sprich der Name dieser Nation hier ist einfach total irreführend. Bin ich der Einzige, der das dämlich fand? Weil an sich fand ich die Idee ja toll. Eben weil Großbritannien wirklich ständig andere Länder überrannt hat. Ich meine sollte das mit Absicht blöd sein, oder sind Japaner echt so schlecht in Geographie?

Kommen wir als nächstes zum dem Thema Geass. Ich meine das Wort steckt ja sogar im Namen der Serie. In dieser Serie können also verschiedene Charaktere mithilfe ihrer Augen bestimmte Fähigkeiten aktivieren. Diese Fähigkeiten erhalten tun sie von unsterblichen, die unsterblich sind, weil Kirche, Gott, Baum? Das ist gleich mal der nächste Punkt, den ich bei der Story ziemlich doof fand. Ich mein ich sage jetzt nichts gegen die Geass-Fähigkeiten selbst. Diese sind echt cool gemacht und sogar relativ gut ausbalanciert. Ebenso werden sie von der Serie wirklich sehr genial eingesetzt. Nur ihre Herkunft ist irgendwie so total aus der Luft gegriffen. Ich meine das was wir sehen konnten war C.C. die zu einer Nonne geht und Geass bekommt. Sie benutzt das dann ne Zeit und nimmt danach den Platz der Nonne ein? Ich meine, HÄÄÄÄ? Ich sag jetzt lieber nichts von wegen Logik, denn das ganze System ist ja eh ne eigene innere Logik. Ich fand es nur so lächerlich, dass dies unsere komplette Erklärung sein sollte. Heißt also Gott verleiht irgendwelchen Leuten Unsterblichkeit + die Möglichkeit Geass-Fähigkeiten zu verteilen? Und wie war das jetzt mit V.V.? Das war der Bruder vom Imperator (ich nenne den jetzt einfach so ohne sicher zu sein die ob sie ihn auch so nannten)? Wo hat der das her? Und warum hieß es später der sei Tod? Ich dachte die können nicht sterben. Aber der Imperator hätte C.C. töten können? Dieser verschwindet dann aber (trotz Unsterblichkeit) weil unserem Mainchar Lelouch einfach mal so ein 2. Geass-Auge wächst und er damit Gott Befehle erteilen kann? Weil Gott ist immun gegen Geass, aber nur bei einem Auge und nicht bei zwei?

Außerdem, was war das alles mit Nunnally ganz am Ende? Durch Geass hatte sie erst vergessen, dass sie sehen konnte, dann konnte sie sich aber einfach davon befreien und sich sogar kurzeitig gegen das Geass ihres Bruders wehren? Und am Ende konnte sie noch die Erinnerungen aus dem sterbenden Lelouch saugen? Versuchen die Leute überhaupt so was wie eine innere Logik zu machen? Und wo hatte Lelouch in der einen Szene eigentlich eine Million Mal sein Outfit her? Fuck wo bekommt man so einen Helm überhaupt her? Hat er sich den selber gebaut? Warum ich das jetzt alles aufzähle? Um zu zeigen, wie dämlich dieser Anime von der Sache her doch eigentlich ist und das jetzt sogar noch komplett ohne auf die so gerne genannten Fanservice-Folgen einzugehen, die ich persönlich nicht einmal so besonders blöd fand. Es waren halt Filler. Aber jedenfalls witzige Filler, samt Fanservice. Alles was Nunnally dazu veranlasst eine Katze zu imitieren oder uns die Unterwäsche von C.C. zeigt, kann so schlecht einfach nicht sein!

Trotzdem will und kann ich die Story von Code Geass jetzt auch nicht als komplett schlecht abstempeln. Weil ja, das Anime scheißt irgendwo auch eine innere Logik und ja ich habe keine Ahnung wie Lelouch es ständig schafft jeden Gegenspieler auf seine Seite zu ziehen und jeden verdammten Random hinter jedem verdammten Kontrollpult mit einem Geass zu erwischen. Trotzdem stört einen das aber komischerweise beim Schauen der Serie irgendwie kein Stück. Es gibt ja wirklich diese Serien, wo die Handlung zwar blöd ist, man aber trotzdem dauerhaft mitfiebern kann. Einfach weil ständig so viel passiert, dass man kaum dazu kommt über die Plotholes nachzudenken. Bevor man nämlich dazu kommt ist schon das nächste da und dann wieder eines. Dann gibt es aber auch schon wieder 10 neue Charaktere, 5 neue Twists und 8 weitere neue total krasse Mecha-Fights. Und dann ist man schon fast durch mit der Serie und denkt: Ach ja in Folge 3 war ein Plothole und… und…. Ach ist auch egal.

Irgendwie ist dies wohl auch echt das Geheimnis von Code Geass Handlung. Die einzelnen Teile ergeben wenig Sinn, doch wirft man alle auf einen Haufen ist es irgendwie schon wieder egal. Ich sage damit jetzt nicht ein Anime darf sich einfach so alles erlauben und die fehlende innere Logik und die vielen Plotholes sind ganz klar Kritikpunkte. Ebenso wie extrem konstruiert vieles abläuft. Nur hat die Story eben auf der anderen Seite durch diese vermurkste Handlung auch so viele Möglichkeiten für total geniale Story-Wendungen und irgendwie bekommen sie dann sogar noch ganz anständiges Drama hin (sollte dieses nicht gerade durch Pizza Hut Werbung unterbrochen werden). Also nein, die Story von Code Geass kann ich bei aller Liebe nicht gut nennen, aber richtig schlecht ist sie auch nicht. Um Durchschnitt zu sein fand ich sie noch zu spannend und interessant. Deswegen bekommt mein 1. Unterpunkt also 6/10 Punkte.

Charaktere
Code Geass Chars
Kommen wir nun also zu den Charakteren von Code Geass, wovon es auch wirklich eine ganze Menge gibt. Und wenn ich sage eine Menge, dann meine ich wirklich einen richtig großen Haufen! So viele sogar, dass ich ständig irgendwelche vergessen habe. Und dann ständig so: Ah ja, den gab es ja auch noch. Aus meiner Sicht ist das aber auch gut, dass die Serie so viele Charaktere hat, denn anders würde sie wirklich gar nicht funktionieren. Ich hatte ja schon bei Story gesagt, dass die Serie mit einem schwachen Handlungsstrang alleine total versagt hätte. Ähnlich sieht es für mich bei vielen der Charaktere und besonders auch der Gegenspieler aus. Zu wenige davon hätten die Serie einfach nur runtergezogen, weil man dann zu schnell gemerkt hätte, wie doof sie eigentlich sind. Doch sobald ein Gegenspieler anfängt belanglos zu werden, wird er sofort durch einen neuen Ersetzt, oder durch einen alten Gegenspieler, oder durch einen ehemaligen Mitstreiter. Das ist nämlich auch so ein Punkt in dieser Serie, die Charaktere wechseln hier in einer Tour die Seiten. Übrigens bin ich mir nicht einmal ganz sicher, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Klar, für die Handlung ist das eigentlich total dämlich. Wie Todfeinde auf einmal zusammenarbeiten und sich dann wieder trennen, nur um später doch wieder zusammenkämpfen. Aber eigentlich könnte man ja jetzt auch sagen, es spricht ein wenig für die Charaktere, da diese eben nicht so eindimensional sind wie die meisten anderen Anime-Charas.

Weil sein wir doch mal ehrlich, sonst gibt es eigentlich fast immer die absolut Bösen und die absolut Guten. Und kommt mir jetzt nicht mit Death Note als Vergleich. Weil wer da Gut und Böse war, war eindeutig klar. Aber hier? Jetzt mal ganz ehrlich, was meint ihr wo Lelouch hier steht? Ich meine er kämpft ja angeblich für eine bessere Welt, richtig? Geht dabei aber über Leichen und hat mehr als nur eine Grausamkeit zu verantworten. Heißt eigentlich handelt er viel mehr wie der typische Oberbösewicht. Nur wer ist dann der Held der Serie? Suzaku oder? Also so sehe ich das jedenfalls. Nur eigentlich steht der ja recht alleine da. Eine Fraktion Gut oder Böse existiert also nicht wirklich. Und das finde ich eigentlich gut und konsequent, denn es geht hier um Krieg und in einen Krieg gibt es auch kein echtes Gut und Böse, sondern einfach nur verschiedene Kriegsparteien. Von daher wirkt es für mich also schon wieder interessant, dass die Chars immer mal die Seiten wechseln. Damit zeigen die Chars irgendwo Persönlichkeit und die Serie Scheißt damit sehr schön auf ein Schwarz und Weiß Muster, sondern macht lieber einfach alles Schwarz. Also eher so wie bei Kuroshitsuji.

Was kann ich sonst zu den Charakteren sagen? Ehrlich gesagt relativ wenig. Es gibt zwar wirklich verdammt viele von ihnen, nur der Einzelne für sich ist wie gesagt nicht so wirklich interessant. Klar, C.C. fand ich wirklich toll, nur über die erfährt man ja eh so unfassbar wenig. Suzaku und Lelouch fand ich als Mains auch gut. Zwar nicht super gut, aber sie machten ihre Sache echt ordentlich. Besonders wenn Lelouch am Ende ständig versucht mit Absicht ein noch größeres Arschloch zu sein, als er ohnehin schon ist. Irgendwie hatte das echt was. Doch die meisten anderen Charaktere waren wirklich nicht viel mehr als Zweckmäßig. Es gab noch 2-3 andere ich echt okay fand, aber der Rest war totaler Durchschnitt und schien nur zu existieren, damit es mehr Gegenspieler, Plot und Drama geben konnte. Ich sage ja nicht mal das sei superschlecht, nur eben diese Chars waren nicht besonders gut für sich allein. Also wo Lande ich jetzt Wertungstechnisch? Wie gesagt fand ich die Mains eigentlich gut, nur gibt es einfach zu viele Durchschnittscharaktere, die das ganze wieder runterziehen. Deswegen bleibe ich hier mal bei 6,5/10 Punkten.

Design / Soundtrack
DAT Mecha
Also ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich mag den Zeichenstil der Serie einfach nicht. Mir egal was irgendwelche Clamp-Fanboys jetzt sagen mögen. Clamp konnte es auch wirklich schon mal besser. Wobei ich glaub spätere Werke sehen sogar noch schlimmer aus. Trotzdem mag ich diese lächerlich übertrieben langen Arme und Beine hier einfach nicht. Besonders lustig sieht das dann bei Webern mit großer Oberweite aus. Ich meine, die müssten doch einfach ständig umfallen, richtig? Aus diesem Grund fiel es mir auch immer total schwer, hier mal einen Char wirklich cool zu finden. Besonders wenn Lelouch dann noch einen auf Zero macht und lächerlich rumposen muss. Ach und keine Sorge, niedlich konnte ich bestimmte Weiber trotzdem finden. Ich meine das habe ich sogar beim Disgaea Manga und dem Umineko Novel geschafft. Jetzt aber mal genug davon. Der Zeichenstil mag natürlich Geschmackssache sein, aber ich sag mal dieser „hässliche“ Stil hier gefällt mir immer noch mehr als die ganzen totalen 0815 Zeichenstile. Ich sag mal das hier hat jedenfalls seinen ganz eigenen Charme.

Auch in Sachen Animationen kann ich hier wirklich nicht meckern. Es ist zwar keine Serie wo ich jetzt direkt sagen würde: Hell yes, diese tollen Animationen! Aber hey, der Anime hat Massenweise Aktion und sah dabei nie schlecht aus und mir konnten keine echten Probleme bei den Animationen auffallen. Bei einer Serie wo ständig so viel passiert, will das echt schon was heißen. Ich meine, die haben ihre Mechas hier jedenfalls noch selbst gezeichnet! Ich dachte immer das wären hässliche 3D-Monster. Aber nein, die sahen zwar nicht cool vom Design her aus (was sicher daran liegt, dass ich Mechas allgemein Scheiße finde) aber jedenfalls wurden sie während all der Actionszenen immer ordentlich gezeichnet, was auch echt 100-Mal besser kommt als 3D-Modelle. Besonders für die Interaktionen mit den Charakteren.

Der Soundtrack der Serie war ebenso schön mitanzuhören. Immer mal wechselnde Opening Songs mit eingeschlossen. Okay, die Serie hatte jetzt nicht ständig die totalen awesome Insert-Songs und die typischen BGMs wiederholen sich immer und immer wieder. Trotzdem waren sie aber auch bei der 2. Staffel noch toll und besonders dieser Song wenn sie immer alle „All heil Britannia“ gebrüllt haben war einfach ein echter Ohrwurm. Deswegen fällt mir nichts ein, worüber ich mich bei diesem Punkt beschweren könnte und alles lag wirklich ein gutes Stück über dem Durchschnitt. Deswegen direkt mal 7/10 Punkte.

Unterhaltungswert
Fanservice, Fanervice, Fanserice
Jetzt kommt der vielleicht interessanteste Teil. Denn viele haben mir erzählt, dass selbst wenn die Handlung der Serie nicht ganz so gut sein soll, sie auf jeden Fall extrem unterhaltsam ist. Speziell wegen der 50.000 Twists. Am Ende der Serie muss ich jetzt wirklich sagen: Diese Leute haben nicht übertrieben! Denn ja wirklich, in Sachen Unterhaltung kommt wohl so gut wie kein anderer Anime an Code Geass heran. Eben weil ständig irgendetwas passiert. Neue Charaktere, Twists, total geniale Cliffhanger, dann ein wenig Fanservice und alles wieder vorne. Egal wie viele Folgen man sich reinzieht, die Serie wird und wird einfach nicht langweilig. Okay ich glaub es gab ca. 1,5 Folgen die mal nicht komplett unterhaltsam waren, aber das bei 50 Episoden. Ich erwähnte es ja auch schon bei den Punkten hiervor. Was in der Serie passiert ist nicht immer unbedingt gut, aber es passiert ständig so viel, dass man sich trotzdem dauerhaft unterhalten fühlt. Deswegen macht Code Geass als reine Unterhaltungsshow wirklich alles richtig und mir fällt eigentlich keine Serie ein, die da rankommen würde. Das dauerhaft unterhaltsamste was ich davor kannte war Kaiji, doch selbst da gab es mal einige etwas zähere Folgen. Sprich in Sachen Unterhaltungsfaktor fällt mir grad nicht mal was Besseres ein und deswegen ist mir das satte 9/10 Punkte wert.

Big Scenes
Oh ein neuer Unterpunkt, ein neuer Unterpunkt, yeah! Darüber hatte ich ja schon mal in einem früheren Artikel was geschrieben und deswegen soll es jetzt auch immer Teil meiner Wertungen werden. Hatte Code Geass also etwas was den Begriff Big Scene verdient? Aus meiner Sicht mindestens eine Stelle und wenn man es genau nimmt könnte man dies sogar noch auf viele Szenen erweitern. Welche Stelle ich jetzt speziell meine? Den Tot von Rolo. Und nein ich fand jetzt nicht er war ein supertoller Charakter, trotzdem war sein Ableben für mich wirklich eine extrem geil inszenierte und tragische Szene. Ich meine Lelouch schmeißt ihm vorher nach an den Kopf er würde ich hassen und wollte ihn längst loswerden (was ja auch stimmt). Aber Rolo ist so verblendet und denkt er hätte das nur so gesagt und als sich alle anderen von Lelouch abwenden kommt er heroisch um ihn zu retten und opfert sich dann sogar für dieses Vorhaben. Indem er ständig seinen Geass aktiviert und damit noch gefühlt ne halbe Flotte platt macht. Und immer wenn Lelouch was sagen will wird er einfach so mitten Im Satz gegeasst und muss dann kurze Zeit später weiter machen. Und am Ende lügt er ihn dann extra nochmal an als er drauf geht. Von wegen er mochte ihn in Wirklichkeit und so. Das war für mich einfach nur eine geniale Szene. Mit dem anderen meinte ich ansonsten noch die vielen genialen Cliffhanger. Weil verdammt, kaum etwas lässt einen besser zurück als so ein richtig toller Twist am Ende, wo man dann nur noch so denkt: Oh shit was geht da jetzt schon wieder ab? Oh verdammt ist das awesome! Ich muss sofort die nächste Folge sehen!

Und Code Geass schafft dies nicht nur ein oder zweimal wie andere gute Serien, sondern bestimmt eher 15-Mal. Besonders wenn man dann auch noch an dieses Ende der 1. Staffel denkt Ich meine mein Jun! Die Auflösung in Staffel 2 war dann zwar eher so lala. Trotzdem ist man dann vorher natürlich dauerhaft wunderbar gehyped darauf wie es weitergeht. All diese Dinge zusammen sind mir dann auch wirklich noch ein Extrapunkt wert. +1 Punkt

Fazit
Anya
Viele bezeichnen Code Geass gerne als Meisterwerk und setzen es auch oft mit Death Note gleich. Dies ist wie ich finde nur unzureichend zutreffend. Denn Death Note ist gut wegen seiner Handlung und Code Geass eher wegen seiner bloßen Unterhaltung. Wobei beide trotzdem auch vieles gemeinsam haben, doch das würde jetzt zu weit führen. Für mich fühlt sich der Begriff Meisterwerk bei Code Geass aber einfach falsch an und das obwohl ich die Serie wirklich ziemlich gut fand. Ich würde aber eher den Titel „King of Trash-Anime“ vorziehen. Denn irgendwie schafft es die Serie so toll zu sein und gleichzeitig auch so viele Fehler zu machen, die einem aber einfach am Arsch vorbeigehen. Aber eben nicht auf die Art wie Bokurano, wo eine konstruierte Story hingenommen wird um gutes Drama oder dergleichen zu schaffen, sondern eher auf die Art, dass durch konstruierte Story mehr Unterhaltung dank mehr Twists, Fanservice und coolen Fights zustande kommt. Deswegen und aus vielen anderen Gründen würde ich mich aber inzwischen trotzdem eher als Fan der Serie sehen. Wobei gut ich mag Trash-Anime ja sowieso. Trotzdem hasse ich aber Mecha-Serien. Wobei durch die jedenfalls gezeichnetes Mechas hier schon verdammt tolle Actionszenen entstanden, das muss ich einfach mal zugeben. Ebenso fand ich es auch toll, wie sich die Technik der Mechas innerhalb der Serie ständig weiterentwickelte und damit auch die Kämpfe ständig auf ein neues Niveau gehoben wurden.

Also ich finde es okay, wenn Leute Code Geass als Meisterwerk bezeichnen, denn irgendwie ist die Serie wirklich schon ziemlich besonders. Doch wenn jemand sagt sie sei überbewertet, besonders in Hinsicht auf die Story, so würde ich dem ebenso Recht geben. Denn was man da so von Leuten wieder lesen darf….. müsst ihr da echt alles reininterpretieren was nur geht? Ich mein das war sogar eine Sache die ich an der Serie mochte, dass sie eben nicht so schien, als sollte ich groß über sie nachdenken. Code Geass kam mir einfach nicht so vor, als wollte mir die Serie irgendetwas verkaufen, also bis auf Pizza natürlich. Aber ich meine eine Moral oder tieferen Wert hat die Serie doch gar versucht zu vermitteln, oder? Das war doch eher so nach dem Motto: Klappe halten, hinsetzen und gut unterhalten lassen. Mit Fragen bitte bis nach der Vorführung warte, sollten diese bis dahin nicht eh schon wieder vergessen sein.

Von daher bleibt Code Geass für mich einfach eine ungewöhnlich gute Trash-Serie., dessen Konsum eindeutig weiterzuempfehlen ist. 8/10 Punkte

78 Gedanken zu “Code Geass, überbewertet oder Meisterwerk?

  1. Weil beim heiligen Reich Britannia könnte man ja jetzt an Großbritannien denken.

    Vielleicht wäre genauer hinhören oder mehr Recherche angebracht gewesen. Britannien war in dieser Version der Geschichte so schlau gewesen, den Unabhängigkeitskrieg in den USA zu verhindern (nachzulesen hier). Über kurz oder lang haben sie dann einfach ihre Heimatinsel aufgegeben. Zugegeben, das erfährt man erst durch das Bonusmaterial, ist aber mittlerweile leicht zu findendes Wissen.

    die unsterblich sind, weil Kirche, Gott, Baum?

    Hier wäre genauer hinhören wirklich angebracht gewesen. Sie sind unsterblich, weil sie den “Code” tragen, der tatsächlich etwas Greifbares ist und übertragen werden kann.

    Sie benutzt das dann ne Zeit und nimmt danach den Platz der Nonne ein? Ich meine, HÄÄÄÄ?

    Definitiv Verständnislücken. Die Nonne wollte den Code loswerden, um sterben zu können, genau wie C.C. später.

    Und wie war das jetzt mit V.V.? Wo hat der das her?

    Vom selben Kult wie C.C.

    Und warum hieß es später, der sei tot?

    Weil er es war. Charles hat ihm den Code entrissen, dadurch werden sie sterblich.

    Aber der Imperator hätte C.C. töten können?

    Ja, indem er ihr den Code entreißt.

    und er damit Gott Befehle erteilen kann?

    Nein, nicht Gott. Dem Kollektivbewusstsein der Menschheit. Die plötzlich neugewonnenen Kräfte lasse ich dir mal, ist schon zu lange her, außerdem konnte ich mit dem ganzen Gedankenaufzugskram selbst wenig anfangen.

    dann konnte sie sich aber einfach davon befreien und sich sogar kurzeitig gegen das Geass ihres Bruders wehren?

    Ja, warum auch nicht? Nicht jeder gehorcht bedingungslos, denk an Euphemia. Außerdem hat sie in diesem Moment einen Entschluss gefasst und das hat ihr geholfen, sich zu konzentrieren.

    Und am Ende konnte sie noch die Erinnerungen aus dem sterbenden Lelouch saugen?

    Das… äh… hat bestimmt auch einen Grund, ich denke mal, das ist genau wie bei Lelouch und C.C. in Folge 1, wo er auch ihre Erinnerungen sehen konnte. Warum das so ist? Ist wohl eine Eigenschaft des Code, dass, wenn sein Träger in einem kritischen Zustand ist, jeder darauf Zugriff hat.

    Und wo hatte Lelouch in der einen Szene eigentlich eine Million Mal sein Outfit her?

    Aus einer Fabrik in China. So wie in der realen Welt. Billige, schnelle Arbeitskräfte und so. Wenn er das sowieso geplant hatte, ist Massenproduktion kein allzu großes Problem.

    Hat er sich den selber gebaut?

    Er hat vermutlich einen Kamen-Rider- oder Power-Rangers-Helm genommen und ihn modifiziert.

    und schien nur zu existieren, damit es mehr Gegenspieler, Plot und Drama geben konnte

    Und einer existiert einfach so. Was hatte der da noch mal für eine Funktion? Wenn überhaupt.

    Mir egal was irgendwelche Clamp-Fanboys jetzt sagen mögen.

    Das Design ist immerhin besser als bei xxxHolic.

    Hatte Code Geass also etwas was den Begriff Big Scene verdient?

    Bei Code Geass reihen sich big scenes praktisch aneinander. Das geht los mit der ersten Schlacht, direkt weiter mit Suzakus Rettung und hört dann nicht mehr auf. Und was denn, keine Liebe für Euphie? Ihr Tod war ja fast schon rührend.

    müsst ihr da echt alles reininterpretieren was nur geht?

    Jetzt bin ich gespannt. Her mit den Zitaten. :)

    Tja, bei mir ist das ähnlich, ich mochte Code Geass vor allem wegen der Unterhaltung, die ich geboten bekam, alles andere kam mir dann doch etwas lächerlich vor. Die Fillerfolgen in der Schule waren nicht so prickelnd, ihretwegen habe ich damals bei S1 geragequittet. S1 war aber ansonsten ganz OK, es ist wirklich die zweite Staffel, die Probleme hat, allen voran die Twists aus dem Nirgendwo. Ich glaube, irgendwann habe ich es auch aufgegeben, der Story zu folgen.

    Weiterempfehlen würde ich das Ding jetzt nicht. Mit Betonung auf “jetzt”. Einfach weil es eh jeder gesehen hat.

    Ach ja, da du ja jetzt ein Schachexperte bist: gibt es zu dieser einen Schachpartie was zu sagen?

  2. Habe die Serie (noch) nicht gesehen, aber auch ich finde dass die Mechs in dieser Serie irgendwie scheiße aussehen. Und das hörst du von einem Mechfan.

  3. Ich glaube, du hast einiges nicht verstanden.

    ” Und warum hieß es später der sei Tod? Ich dachte die können nicht sterben.”
    Lelouch hat ihm im Raum von C den Code und damit die Unsterblichkeit genommen.

    “Außerdem, was war das alles mit Nunnally ganz am Ende? Durch Geass hatte sie erst vergessen, dass sie sehen konnte, dann konnte sie sich aber einfach davon befreien und sich sogar kurzeitig gegen das Geass ihres Bruders wehren?”
    Soweit ich weiß, war sie ja nicht wirklich blind. Durch den Willen konnten sich schon mehrere kurzzeitig wehren (zB Euphemia), sie konnten es aber nicht bezwingen.

    “Und am Ende konnte sie noch die Erinnerungen aus dem sterbenden Lelouch saugen?”
    Weil Lelouch am Ende unsterblich ist. Als C. C. verletzt wurde, wurden ihre Erinnerungen auch an Lelouch übertragen.

    “Und wo hatte Lelouch in der einen Szene eigentlich eine Million Mal sein Outfit her? Fuck wo bekommt man so einen Helm überhaupt her? Hat er sich den selber gebaut?”
    Darüber kann man jetzt stundenlang philosophieren.

    ” Also nein, die Story von Code Geass kann ich bei aller Liebe nicht gut nennen, aber richtig schlecht ist sie auch nicht. Um Durchschnitt zu sein fand ich sie noch zu spannend und interessant. Deswegen bekommt mein 1. Unterpunkt also 6/10 Punkte.”
    Du hast die Tiefgründigkeit und die philosophischen Aspekte ausgelassen. Der Anime zeigt Politik, Rassismus, Terrorismus und sogar Tyranneien. Klar gibt es einige Plot Holes, man merkt aber, dass du welche nicht verstanden hast, wie zum Beispiel das mit Charles. Außerdem stellt der Anime sogar die Idealvorstellung von “Wahrheit und Lüge” infrage. Nebenbei, das geniale Ende hast du ebenfalls nicht erwähnt, Lelouch wirkte wie ein kranker Psycho, allerdings war dies alles Teil seines Planes, den Hass zu bekämpfen, was man bei seinem Tod erfährt. Es war auch kein 0815 Heldentod, denn Lelouch lebt noch (Nunally konnte seine Erinnerungen lesen, Charles ist gestorben, die letzte Szene, in der C. C. sagt: “Nicht wahr, mein Lelouch?” und das japanische Ende, in dem man sogar einen Mann auf dem Pferd sieht, der so aussieht wie Lelouch).

    “Klar, für die Handlung ist das eigentlich total dämlich. Wie Todfeinde auf einmal zusammenarbeiten und sich dann wieder trennen, nur um später doch wieder zusammenkämpfen.”
    Es geschieht zwar relativ oft, es hat aber auch etwas mit Charakterentwicklung zu tun. Suzaku merkt, nachdem die Freya Bomben abgeschossen worden sind, dass seine Idealien nur Träume waren und ist enttäuscht, was eine geniale Charakterentwicklung in ihm auslöst.

    “Jetzt mal ganz ehrlich, was meint ihr wo Lelouch hier steht? Ich meine er kämpft ja angeblich für eine bessere Welt, richtig? Geht dabei aber über Leichen und hat mehr als nur eine Grausamkeit zu verantworten. Heißt eigentlich handelt er viel mehr wie der typische Oberbösewicht.”

    Eben das ist ja das Geniale: Man kann sich nicht entscheiden, ob man ihn mögen oder hassen soll, und am Ende findet man heraus, dass dies alles nur Teil seines Planes war, den Hass zu besiegen.

    “Von daher wirkt es für mich also schon wieder interessant, dass die Chars immer mal die Seiten wechseln. Damit zeigen die Chars irgendwo Persönlichkeit und die Serie Scheißt damit sehr schön auf ein Schwarz und Weiß Muster, sondern macht lieber einfach alles Schwarz”
    Da stimme ich dir zu.

    ” nur der Einzelne für sich ist wie gesagt nicht so wirklich interessant.”
    Suzaku? Der eine brillante Charakterentwicklung durchlebt, nachdem seine Idealien zerstört werden? Lelouch, der sich zu einem scheinbaren Psychopath entwickelt, wobei das alles nur Teil seines Plans war? Rolo, der einerseits ein krankhafter Stalker ist, aber nur die Liebe von Lelouch wollte? Charles, der im Raum von C eine interessante Rede über “Lüge und Wahrheit” hält?

    ” Besonders wenn Lelouch am Ende ständig versucht mit Absicht ein noch größeres Arschloch zu sein, als er ohnehin schon ist. Irgendwie hatte das echt was.”
    Teil seines Plans. Er wollte den Hass auf sich ziehen.

    ” Es gab noch 2-3 andere ich echt okay fand, aber der Rest war totaler Durchschnitt und schien nur zu existieren, damit es mehr Gegenspieler, Plot und Drama geben konnte.”
    Ich habe ja schon ein paar Beispiele erwähnt, aber ich kann sie gerne Wiederholen: Lelouch, Suzaku, C. C., Charles, der eine Reporter, Nunally (sie hatte eine Vergangenheit und Charakterentwicklung), Rolo, Schneizel, der einerseits den scheinbaren Psychopathen töten wollte, andererseits jedoch die Freya benutzen wollte.

    “Also ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich mag den Zeichenstil der Serie einfach nicht. ”
    Hast du vor ein paar Monaten nicht noch gesagt, du bevorzugst Zeichenstile, die anders sind als die anderen? Den Stil von Kaiji zB mochtest du. Aber Zeichenstil ist sowieso subjektiv.

    Die Soundtracks gehören meiner Meinung nach zu den besten Tracks des Animebereichs. Wir haben unter anderem “What’s Justice”, “The Master”, “Madder Sky” und “Hail Britannia”.

    Big Scenes und Unterhaltungswert sind subjektiv, aber:
    “Die Auflösung in Staffel 2 war dann zwar eher so lala. ”

    “Ich würde aber eher den Titel „King of Trash-Anime“ vorziehen.”
    Okay, dann sage ich einmal meine Meinung zum Anime:
    Der Anime HAT Plot Holes, Mechas und dummen Fanservice, aber ich finde die Betitelung als “Meisterwerk” mehr als nur gerechtfertigt. Wir haben geniale Charaktere, die viel Charakterentwicklung durchleben, die dir scheinbar gleichzeitig gefallen und nicht gefallen hat, wirklich rührende Tode haben, philosophische Denkweisen haben, weder gut noch böse sind und nachvollziehbar handeln. Man konnte sich einfach nicht auf eine Seite stellen und der Anime hatte viele philosophische Fragen, zum anderen, ob es falsch ist, zu lügen oder wie man Hass bezwingen kann. Das Ende war das brillanteste, das ich je gesehen habe (ist zugegeben etwas subjektiv), denn wir haben einen heftigen Plot Twist, gefolgt von einem Plot Twist, der zum Nachdenken anregt: Lelouch opfert sich und alles war nur Teil seines Plans. Allerdings ist dieser nicht tot und somit auch keinen 0815 Heldentod gestorben. Die Story hatte ein sehr gutes Pacing, viele Handlungsstränge und war spannend.

    Ich kann schon verstehen, dass Hypes nerven, bei Code Geass ist dieser aber berechtigt. Außerdem spielt Evangelion auch im Jahr 2015 (also 9 Jahre nach dem Airing) und hat schon Mechas und eine unterirdische Basis. Nachdem dein Artikel zu Soul Eater so positiv war, habe ich ehrlich gesagt etwas anderes erwartet.

  4. Für mich war die größte Big Scene ja, als Suzaku wegen dem Geass die Atombombe gefeuert hat. Von dem ganzen Rest mal abgesehen, aber diese Stelle war wirklich genial geschrieben.
    Von all den Dingen stören mich die Schulepisoden am allermeisten. Man kann vielleicht über Plotholes hinwegsehen, aber wenn ganze Folgen die Story ins Lächerliche ziehen, etwa wenn eine blöde Katze beinahe Lelouchs gesamte Pläne auffliegen lässt, die er doch sonst so gekonnt vor der höchsten Elite verstecken kann, dann rückt das einen doch ein wenig zu sehr vor Augen, wie dämlich das Setting doch eigentlich ist.
    Und wegen Mechas: Die coolsten Mechas hat Xenoblade. Wenn nicht sogar die Einzigen.

  5. denn Lelouch lebt noch

    Allerdings ist dieser nicht tot und somit auch keinen 0815 Heldentod gestorben

    Nein. Der ist definitiv tot. Hochoffiziell.

    Suzaku merkt, nachdem die Freya Bomben abgeschossen worden sind, dass seine Ideale nur Träume waren

    Hm, bei Suzaku ging es eher darum, dass er strikt gegen die Sichtweise “der Zweck heiligt die Mittel” war und mit ein Grund, warum er Lelouch nicht unterstützen wollte, war, dass dieser offen skrupellos vorging. Nach Freya/F.L.E.I.J.A./was auch immer hat sich auch Britannien als ebenso skrupellos erwiesen (da sie es haben bauen lassen) und darüber hinaus als hoffnungsloser Fall (da sie es explizit haben bauen lassen, um möglichst viel zu vernichten). Er war außerdem als Vorzeigefigur der britannischen Armee nun tatsächlich genauso skrupellos und musste darüber hinaus sein Prinzip verraten, Geass hin oder her. Und Lelouch wusste einen Ausweg.

  6. “Also ich finde es okay, wenn Leute Code Geass als Meisterwerk bezeichnen, denn irgendwie ist die Serie wirklich schon ziemlich besonders.”

    Dem würde ich auf jeden Fall nicht zustimmen. Obwohl es hängt sicherlich davon ab, inwiefern man den Begriff “Meisterwerk” definiert. Für mich sind das Werke, die herausragende Qualitäten zeigen und auf innovative Weise eine künstlerische Leistung abliefern, die unvergleichlich ist in der Zeit als das Werk kreiert wurde. Code Geass erfüllt jene Kriterien nicht wirklich.

    Der Vergleich zu Death Note ist eigentlich sogar recht passend, da sowohl Lelouch als auch Light in Death Note diese recht rücksichtslosen Egoisten sind, die versuchen die Welt mit sich an der Spitze neu zu ordnen. Es geht definitiv um die gesellschaftliche Ordnung und Politik in beiden Serien als jene Charaktere jene aggressiv manipulieren. Natürlich ist Code Geass weit weniger grimmig als Death Note in der Darstellung von dessen Hauptcharakter. Lelouch wird mehr eine Art tragischer Anti-Hero am Ende. Und in der zweiten Staffel tendiert Code Geass auch mehr in Richtung world-type, wo Lelouch’s Ambitionen direkt mit den Mysterien der Welt verbunden werden.

    Die Serie funktionierte wirklich nur, wenn es dessen wirres Labyrinth aus Charakteren und Plottwists gleichzeitig schnell, aber auch mit Zurückhaltung wenn nötig, wandern konnte. Aber die Serie hat öfters das Problem, dass es eben sich nicht zurückhalten kann und sich dann einfach dem nächsten Plottwist zuwendet, ohne genug getan zu haben, um Plotholes zu vermeiden. Besonders die zweite Staffel ist da sehr problematisch. Der plot sollte die größte Stärke der Serie sein und die besten Szenen verlassen sich auch auf dem Effekt überraschender Wendungen, welche von einigermaßen sympathischen Charakteren herbeigeführt werden – aber der plot der Serie ist nicht einwandfrei umgesetzt wurden.

    Code Geass ist unterhaltsam in vielen Episoden (nicht allen wohlgemerkt), aber die Serie hat zu viele Schwächen, finde ich, um als Meisterwerk bezeichnet zu werden. Gleichzeitig würde ich aber auch sagen, dass die Serie durchaus mehr als genug gute Momente hat, um nicht wirklich “trashy” zu sein. Ich finde, die Serie ist einfach okay. Sie ist unterhaltsam, aber ehrlich gesagt hat sie nichts geliefert, was mich vom Hocker gerissen hat.

  7. “Nein. Der ist definitiv tot. Hochoffiziell.”
    Was ich aber nicht verstehe, wieso sieht man in der japanischen Endsequenz einen Mann, der so aussieht wie Lelouch? Die anderen Indizien sind eher das Produkt von logischem Denken und hineininterpretieren, Nunally konnte ja Lelouch’ Erinnerungen lesen, C. C. deutet an “nicht wahr, mein Lelouch?”, und nach dem Raum von C ist sowohl Charles getötet als auch Lelouch’ Geass erweitert worden.

  8. Was ich aber nicht verstehe, wieso sieht man in der japanischen Endsequenz einen Mann, der so aussieht wie Lelouch?

    Damit sich die Zuschauer in zwei Lager spalten. Damit sie auch nach der Ausstrahlung noch darüber reden. Damit das Franchise auf diesem Weg auch nach der Ausstrahlung noch präsent bleibt. Dann wirft es nämlich noch Geld ab.

  9. “Damit sich die Zuschauer in zwei Lager spalten. Damit sie auch nach der Ausstrahlung noch darüber reden. Damit das Franchise auf diesem Weg auch nach der Ausstrahlung noch präsent bleibt. Dann wirft es nämlich noch Geld ab.”

    Verstehe. Ich muss zugeben, das Ende regt zum Nachdenken an und sorgt für viele spannende Theorien, was Monster auch in gewisser Weise hat (wegen Johann’s Erwachen). Das Statement hat es aber irgendwie kaputtgemacht.

  10. Oha der lange erwartete Code Geass Artikel ;-)
    Was ich bei der Serie ja wirklich interessant fand ist, wie die verschiedenen Charaktere alle ihre Ideale haben für die Sie kämpfen und diese oft sehr hart auf die Probe gestellt werden. Wann ist ein Kampf gerecht? Ein Befreiungskrieg ist ersteinmal gerecht aber wie weit darf man gehen um seine Ziele umzusetzen? Sollte man sich dem System unterordnen um es von innen zu ändern? Die Beantwortung dieser Fragen überlässt die Serie aber dem Zuschauer selbst, denn wie du bereits sagtest gibt es keine Seite die man klar als “die guten” bezeichnen kann, jeder hat so seine Momente in denen seine Überzeugung auf die Probe gestellt wird.
    Meine Big Scene wäre die Szene zum Ende von Stafffel 1, wo Euphemia ausversehen von Leloch den Befehl bekommt alle Japaner zu töten. Im ersten Moment fand ich das ja beinahe Random (wenn auch sehr schockierend, ich meine WTF), da es halt einfach so aus dem nichts passiert. Aber wenn man mal darüber nachdenkt wie mies das eigentlich ist und die Handlung somit zur schlimmstmöglichen Wendung überhaupt gebracht wird.
    6 Punkte für die Charaktere ist etwas zu wenig, Leloch und Suzaku machen doch eine verdammt gute Charakterentweicklung durch und selbst ein Nebencharakter wie Shirley hat eine gut ausgearbeitete Sidestory bekommen (und einen traurigen Tod), zu den anderen wurde ja schon vieles gesagt deswegen spare ich mir das jetzt.
    Wenn man deine anderen Bewertungen ansieht, passen die 8 Punkte (Gesamtwertung) ansich aber gut ins Bild da du ja 10 praktisch nie und auch nur sehr selten 9 Punkte vergibst auch wenn ich CG jetzt höher bewertet habe.
    Den Guren MK2 (den Kallen steuert) fand ich übrigens ganz cool mit seinem Strahlenwaffen Arm^^

    “Und wo hatte Lelouch in der einen Szene eigentlich eine Million Mal sein Outfit her?”
    Hehe also wer unbemerkt eine ganze Armee in einem besetzten Land aufbaut und hunderte Mechas anschafft + Waffen für die Soldaten und sonst alles mögliche schafft wird wohl auch an die Million Outfis kommen oder? Vielleicht gibts ja auch einen Fanshop für Leute die Zero spielen wollen^^

    @Starlinm00n
    “Von all den Dingen stören mich die Schulepisoden am allermeisten.”
    In der zweiten Staffel hat es ja schon beinahe zwanghaft gewirkt unbedingt noch etwas mit Schule da rein zu bekommen, aber anscheinend müssen ja fast alle Anime in der Schule spielen xD
    Die Folgen selbst waren ja ganz lustig, aber auf die Story bezogen schwer schönzureden. Wie sehr das einen dann insgesamt stört muss man halt selbst entscheiden.

  11. @Greenchu:

    Hmm, in der Situation würde ich sogar sagen, dass du mit deiner Interpretation der Szene genauso recht hast wie die Leute, welche die Serie kreiert haben. Denn die Szene ist ambig und ich gebe da Baphomet recht, dass dies durchaus eines dieser Enden war, dass in eine gewisse Richtung tendiert hat, aber genug Raum auch für eine andere Erklärung offengelassen hat, was zu einer regen Diskussion geführt hat. Wenn die Script-Writer unbedingt Lelouch für tot erklären wollten, hätten sie jene Szene weglassen sollen (oder sie ändern sollen) und vielleicht haben sie einfach nicht damit gerechnet, dass jene Szene derartige Spekulationen auslösen würde. Aber solange sie nicht wie George Lucas sein wollen (welcher einfach die Szene ändern würde), hat die Reaktion der Fangemeinschaft nun eine Interpretation der Serie kreiert, wo Lelouch überlebt hat, welche genauso richtig ist wie die “offizielle” Erklärung.

    Was die “offizielle” Variante ist würde nur insofern eine Rolle spielen, falls es eine Fortsetzung geben sollte (denn dann muss ein “canon-scenario” etabliert werden). Und selbst wenn, kann man immer sagen “Sure, Lelouch died… BUT after that…!” und dann sich irgendeine Ausrede ausdenken dafür, warum Lelouch immer noch am Leben ist. Es geht hier wirklich nur um das Schicksal eines Charakters, welcher bereits eine vernünftige Todesszene bekommen hat. Die Frage, ob er wirklich gestorben ist oder nicht, wurde dann durch die letzte Szene etwas verwischt, aber sein Überleben hätte keinen tieferen Sinn außer der Freude einen sympathischen Charakter überleben zu sehen, nicht wahr? Von daher finde ich nicht, dass es überhaupt eine sehr wichtige Frage ist, ob Lelouch überlebt oder nicht. Sein Tod (ob nun real oder nicht) war wichtig, ob er überlebt hat eher weniger.

  12. @M0rg0th

    Also ich will keinesfalls ein “NIEMALS!!! MEIN LULU-CHANSANSWAN IST AM LEBEN!!!einself”-Fanboy sein, aber ich würde diese These, wie gesagt, sinnvoller finden. Ich stimme dir aber zu, einerseits haben sie es einfach zu zweideutig gemacht und genug Raum für ein “But he survived – Season 3″ offen gelassen, andererseits finde ich das auch eines der Reitze an der Serie. Das Überleben würde die spätere Handlung zwar nicht mehr beeinflussen, wäre aber logischer. Und deswegen ist Code Geass auch so umstritten, einerseits ist der Anime voll mit “Hä? Das ergibt doch keinen Sinn”-Momenten, andererseits lässt er einem sehr viel Freiraum zum Interpretieren. Letzten Endes würde ich fast sogar sagen, dass man den Anime gar nicht objektiv bewerten kann.

  13. @Greenchu:

    “Letzten Endes würde ich fast sogar sagen, dass man den Anime gar nicht objektiv bewerten kann.”

    Man sollte eh kein Anime allein objektiv bewerten ;) . Aber in meiner Erfahrung ist es besser vorhandene Ambiguität als den Sinn und Zweck eines Werkes anzusehen. Sicher, man kann seine eigene schlüssige Interpretation dazu finden, aber man tut dies natürlich immer mit dem Gedanken, dass es sich hier um Ambiguität handelt. Wie gesagt, eine “offizielle” Meinung ist nur relevant, wenn etwas nach dem ambigen Ereignis passiert, welches auf einer bestimmten Interpretation davon aufbaut. Ganz schlimm ist es, wenn es wie bei Cross Ange gehandhabt wird, wo man dem Produzenten auf Twitter folgen muss, um zu wissen, dass ein kleiner, hastiger Satz im Preview am Ende der Episode die tatsächliche Erklärung für das Überleben eines Charakters darstellt (welche einfach so als Plottwist in der Episode als Fakt etabliert wurde).

  14. Also willst du sagen, dass man das Ende einfach als “zweideutig” abstempeln sollte und der Rest bei der Person selbst überlassen ist? (Ich musste googlen, was “Ambiguität” bedeutet.) Es ist wirklich ein schweres Thema, das ich eigentlich sehr interessant finde. The End of Evangelion hat ja auch viel Freiraum gelassen. Eigentlich macht diese Zweideutigkeit das Ende sogar genial. Aber wie gesagt, es ist ein komplexes Thema. Vielleicht könnte er auch meinen, dass er “gestorben” ist, weil irgendwann sowieso jeder stirbt, was aber keinen Sinn ergeben würde.

  15. Was soll ich sagen, ganz nette Bewertung. Ich will mich eigentlich ungern in dieses gespräch einklinken, aber ich wollte dennoch ein paar Sachen los werden.

    WIESO FÄLLT KEINEM DER SCHACH PLOT HOLE AUF ???

    Als Lelouch gegen Schneizel gespielt hat konnte Lelouchs König genau ein Feld gegenüber von Schneizels König stehen. Jeder der mit Schach zu tun hat weiß aber das dieser Zug illegal ist.
    Oder in der erste Folge als er gegen den Adligen gespielt hat meinte Lelouchs Kumpel das er keine Chance hätte zu gewinnen. Dabei hatte Lelouch eine Stellung die eigentlich schon siegessicher war.

    Am lustigsten fande ich immer noch die 3 Folge als dieser Britannischer Journalist Zero sah und meinte:

    “Das heißt doch 0 auf englisch, oder ?”

    Sorry, da war es bei mir vorbei :D

    Man kann aber mit jedem gewissen sagen das die Serie gut war. Mich hat eben wirklich gestört das man nicht erfährt woher das Geass kommt.
    Aber es ist ja oft bei fiktiven Werken so das man Elemente einbaut die man eigentlich nicht zu erklären braucht.
    In z.B “er ist wieder da” lebt Hitler wieder ohne jegliche Erklärung. Ich denke es ist legitim solche Sachen nicht zu erklären auch wenn man trotzdem auf eine Erklärung wartet.

    Zum Schluss wollte ich noch zu dem interpretieren was sagen. Ich denke bei Code Geass kann man ziemlich viel hinein inteprierten was vor allem das Ende angeht.
    Ich meine Shino, du interpretierst in dein lieblings Werk NGE bestimmt auch so viel rein.

    Zum Schluss freut es mich das Baphomet hier alle aufklärt. Der einzige der mir noch fehlt wäre Zaku.
    Das wäre bestimmt eine nette Diskussion hier ^^

  16. Dieses Gespräch wäre 2008 angebracht. Aber mittlerweile haben wir 2015, wir haben mehrere Aussagen der Produzenten (hier übrigens noch eine, die etwas direkter ist) und die Produzenten sind immerhin diejenigen, die den “Canon” bestimmen.

    Ob man den hinnimmt, ist dann schon eine andere Sache.

    Wobei wir an dieser Stelle einfach mal festhalten sollten, dass man diese Szene absichtlich auf zweierlei Weise deuten kann/soll und gut ist.

    Edit:
    Wegen Nunnally: anscheinend ermöglichte ihre künstliche Blindheit ihr, direkt “in die Herzen” der Menschen zu sehen und genau das sehen wir am Ende (Quelle).

  17. @Baphomet:
    Waren die Produzenten nicht auch diejenigen die die gesamten Plotholes erschaffen haben bzw. keine Lösung gefunden haben um Plotholes zu vermeiden. Die sinnlose Fanservice und Schulepisoden eingebaut haben um den Anime eventuell zu strecken. Also spirch Leute die selbst keine Ahnung von ihrer eigenen Geschichte hatten? und denn soll man jetzt glauben schenken? Echt.

    Ich habe mal früher sehr ausführlich etwas gelesen das nach der Logik der SERIE eindeutig beweißt das er noch am Leben ist (ist mir zwar persöhnlich egal vor allem jetzt) fand ich aber sehr geil Recherchiert und da bleib ich jetzt einfach mal.

  18. Scheint mir so, als hätten die Fans mehr Ahnung vom Anime als die Produzenten selbst. Erinnert mich etwas an Eiichiro Oda, der DBZ besser kennt als Toriyama selbst. Ich würde sagen, man kann glauben, was man will. Ich bin eher der Typ, der denkt, dass die Macher selbst die sind, die die Regeln des Anime und somit auch die offenen Fragen “offiziell richtig” beantworten, aber bei Code Geass sind die Fan-Theorien einfach viel überwältigender. Vermutlich stellt der Anime selbst sogar ungewollt das Reviewen infrage: Reviews sind ja eigentlich nur eine Interpretation, und jeder kann für sich interpretieren. Es gibt Leute, die es richtig gut können (Shino) und Leute, die nur denken “Boah geil, Knarre. Boah geil, Mädchen. 10/10.”. Ich muss aber sagen, dass ich Shino’s Beurteilungskriterien vermutlich am meisten nachvollziehen kann, auch wenn ich mich nicht mit seiner Meinung über CG identifizieren kann und er etwas besser hätte aufpassen können, hat er auch wirklich gute Kritik verfasst. Aber zurück zum Thema, ich hätte nie gedacht, dass man sich da so extrem hineinversetzen könnte. xD Ich habe auch ehrlich gesagt noch nie erlebt, dass die Theorien der Fans glaubwürdiger erscheinen als die tatsächliche “Wahrheit” der Produzenten. Versteht mich nicht falsch, es ist schon eine Gewohnheit, dass meine Lieblingscharaktere sterben und auch wenn ich Lelouch einen brillanten Charakter fand, hätte ich kein Problem damit, wenn er selbst tot wäre, aber das würde das geniale Ende sogar nocht etwas in den Schmutz ziehen.

  19. @Greenchu:

    “Vermutlich stellt der Anime selbst sogar ungewollt das Reviewen infrage:”

    Ha! Nicht wirklich ^^ . Und zu reviews gehört ein wenig mehr als nur eine Meinung oder Interpretation zu äußern, denke ich.

    Wie gesagt und ich stimme da Baphomet zu. Die Produzenten sind diejenigen, welche den “canon” festlegen. Falls es eben irgendwann eine Fortsetzung gibt, sind sie es, die entscheiden, was “wirklich passiert ist”. So wie die Szene aber jetzt in der Serie existiert, ist sie ambig.

    “Ich habe auch ehrlich gesagt noch nie erlebt, dass die Theorien der Fans glaubwürdiger erscheinen als die tatsächliche “Wahrheit” der Produzenten.”

    Aber ist sie das in diesem Falle? Ich meine, außer der letzten ambigen Szene hat die Serie nichts an Hinweisen zu bieten, welche darauf hindeuten würde, dass Lelouch überlebt hat. Die Fan-Theorie ist an sich gleichgestellt mit der Meinung der Produzenten, was Glaubwürdigkeit angeht. Immerhin bietet die Serie keine definitive Antwort an. Es gibt nur verschiedene Möglichkeiten, wie man jene Szene interpretieren kann, aber die Szene ist zu vage, um eine Erklärung gegenüber einer anderen als besser oder dergleich darzustellen.

  20. Ich kann mir irgendwie nicht erklären, wie es das Ende ausgerechnet besser machen würde, wenn sie einen sehr offensichtlich aussehenden Tod wieder rückgängig machen.

    Edit: Achja, mich wundert auch, warum in all den Jahren niemand C.C.s Namen herausgefunden hat, obwohl man dafür doch theoretisch einfach Lippen lesen müsste.

  21. Achja, mich wundert auch, warum in all den Jahren niemand C.C.s Namen herausgefunden hat, obwohl man dafür doch theoretisch einfach Lippen lesen müsste.

    Weil Japan die dumme Angewohnheit hat, Lippenbewegungen nicht exakt zu animieren. Versucht haben’s die Leute, aber wenn ich mich recht erinnere, war das Ergebnis “vielleicht dies”. Google müsste das noch finden.

  22. WIESO FÄLLT KEINEM DER SCHACH PLOT HOLE AUF ???

    Als Lelouch gegen Schneizel gespielt hat konnte Lelouchs König genau ein Feld gegenüber von Schneizels König stehen. Jeder der mit Schach zu tun hat weiß aber das dieser Zug illegal ist.

    Wurde schon zur Genüge diskutiert. Soweit ich mich erinnere, hat Schneizel den ungültigen Zug ausgeführt, und zwar mit voller Absicht: sein Ziel war nicht, die Schachpartie zu gewinnen, sondern durch das Schach sich ein Bild von Zeros Persönlichkeit zu machen. Lelouch war nun in der Klemme: würde er sich beschweren, dann wäre das ein Zeichen für Feigheit und Unselbstständigkeit. Würde er ohne Beschwerde weitermachen, wäre das zwar ebenfalls Feigheit, aber das wäre dann nur zwischen ihm und Schneizel. Also hat er sich für das kleinere Übel entschieden.

  23. “WIESO FÄLLT KEINEM DER SCHACH PLOT HOLE AUF ???

    Als Lelouch gegen Schneizel gespielt hat konnte Lelouchs König genau ein Feld gegenüber von Schneizels König stehen. Jeder der mit Schach zu tun hat weiß aber das dieser Zug illegal ist.

    Wurde schon zur Genüge diskutiert. Soweit ich mich erinnere, hat Schneizel den ungültigen Zug ausgeführt, und zwar mit voller Absicht: sein Ziel war nicht, die Schachpartie zu gewinnen, sondern durch das Schach sich ein Bild von Zeros Persönlichkeit zu machen. Lelouch war nun in der Klemme: würde er sich beschweren, dann wäre das ein Zeichen für Feigheit und Unselbstständigkeit. Würde er ohne Beschwerde weitermachen, wäre das zwar ebenfalls Feigheit, aber das wäre dann nur zwischen ihm und Schneizel. Also hat er sich für das kleinere Übel entschieden.”

    Was soll bitte daran feige sein jemanden auf einen ungültigen Zug hinzuweisen ? Bin ich jetzt feige wenn ich jemanden darauf hinweise das er in n Fußball die Abseits Regel nicht einhält ?
    Das ergibt einfach mal null Sinn.

    Ich glaube der Sinn dieser Szene war eher das Lelouch nicht so einfach gewinnen wollte. Er würde sich bloß stellen wenn er die Aufgabe von Schneizel annehmen würde, deswegen wollte er das Spiel fortführen.
    Soweit ich mich erinnere war Schneizel eigentlich mit seinen Figuren weit überlegen, jedoch wollte er trotzdem aufgeben.
    Das mit der Persönlichkeit testen stimmt schon, dass rettet aber nicht den Plothole ;).
    Da es eine alternative Zeit ist gelten wohl auch alternative Schach Regel xD.

    In Code Geass gab es oft Fehler was Schach angeht die ich als Spieler natürlich erkenne.
    Das Spiel ist im Anime eher symbolisch wichtig, die Produzenten haben einfach mal null Ahnung wie man Schach richtig spielt.

  24. “Das mit der Persönlichkeit testen stimmt schon, dass rettet aber nicht den Plothole ;).”
    Wieso denn nicht? Dass der “Fehler” deshalb entstanden ist, weil die Produzenten keine Ahnung von Schach haben, ist doch nur eine mögliche Begründung, genauso wie die Möglichkeit, dass sie den Fehler bewusst und absichtlich eingebaut haben. Welche davon jetzt stimmt, können wir ja nicht genau sagen, wir kennen die Leute ja nicht persönlich, aber in Anbetracht dieser Persönlichkeitssache halte ich hier die großzüzige Interpretation sogar für wahrscheinlicher.

    (Eine andere Möglichkeit wäre auch, wir hatten das bei Zankyou no Terror schon mal: In Japan spielt man nicht Schach, sondern Shôgi, und Shôgi hat _tatsächlich_ etwas andere Regeln als Schach, wahrscheinlich haben sie aber die westlichen Figuren verwendet, weil es eben Britannier sein sollten, die das Spiel spielen. Nach Shôgi-Regeln ist dieser Zug _vielleicht_ sogar legitim – da braucht es dann nicht mal eine alternative Zukunft dafür.)

  25. “Wieso denn nicht? Dass der “Fehler” deshalb entstanden ist, weil die Produzenten keine Ahnung von Schach haben, ist doch nur eine mögliche Begründung, genauso wie die Möglichkeit, dass sie den Fehler bewusst und absichtlich eingebaut haben. Welche davon jetzt stimmt, können wir ja nicht genau sagen, wir kennen die Leute ja nicht persönlich, aber in Anbetracht dieser Persönlichkeitssache halte ich hier die großzüzige Interpretation sogar für wahrscheinlicher.”

    Sagen können wir es wirklich nicht, da es aber schon mal Fehler in Bezug zu Schach gab, nehme ich mal an, dass ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen ist.

    “(Eine andere Möglichkeit wäre auch, wir hatten das bei Zankyou no Terror schon mal: In Japan spielt man nicht Schach, sondern Shôgi, und Shôgi hat _tatsächlich_ etwas andere Regeln als Schach, wahrscheinlich haben sie aber die westlichen Figuren verwendet, weil es eben Britannier sein sollten, die das Spiel spielen. Nach Shôgi-Regeln ist dieser Zug _vielleicht_ sogar legitim – da braucht es dann nicht mal eine alternative Zukunft dafür.)”

    Weil die Japaner kein Schach können machen sie aus dem westlichen Schach auf einmal Shogi Regel ?
    Wenn mit westlichen Figuren gespielt wird erwartet man doch das nach den Regeln gespielt wird, vor allem da die Regel ja nicht besonders schwer sind.

    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das dieser Zug in Shogi legitim ist. Es ist ja das Ziel den König Matt zu setzen und nicht sich selber zu vernichten.
    Der Zug ergibt einfach keinen Sinn.
    Entweder man kippt seinen König um aufzugeben oder man lässt sich vom Gegner Matt setzen.

  26. @Shino

    Ich habe Code Geass nie gesehen. Habe ich da was spannendes verpasst? Naja was solls, jetzt wo ich mit Blazblue: Alter Memory fertig bin und sehensüchtig auf die 2. Staffel warte kann ich ja zwischenzeitlich Code Geass nachholen. ^^

  27. @Gralex
    “Weil die Japaner kein Schach können machen sie aus dem westlichen Schach auf einmal Shogi Regel ?
    Wenn mit westlichen Figuren gespielt wird erwartet man doch das nach den Regeln gespielt wird, vor allem da die Regel ja nicht besonders schwer sind.”
    _DU_ erwartest sowas als westlicher Zuschauer natürlich, aber Ottonormal-Japaner X hat, wenn du schon so rangehst, nunmal keinen Plan von westlichem Schach und selbst wenn du es als Produzent besser wüsstest, wenn du nicht dafür sorgen willst, dass sich diese Ottonormal-Japaner X, ob zu Unrecht oder nicht, darüber aufregen, dann machst du es besser so, wie sie es gewohnt sind.
    Aber das nur so am Rande, denn…
    “Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das dieser Zug in Shogi legitim ist. Es ist ja das Ziel den König Matt zu setzen und nicht sich selber zu vernichten.
    Der Zug ergibt einfach keinen Sinn.”
    …da ist schon was Wahres dran.

    Man könnte sich jetzt allerhöchstens noch überlegen, _wer_ den Fehler im Schach gemacht hat, denn an einer Serie arbeitet ja nicht nur eine Person. Wenn in einer unwichtigen Szene die Stellung der Schachfiguren im Hintergrund(?) nicht ganz zu dem gesagten passt, sowas kann dann einem der Zeichner/Animateure unterlaufen sein, aber wenn es Teil des Szenarios wie in der Szene mit Schneizel ist..? Wer weiß, vielleicht hat der Regisseur es noch richtig im Storyboard vorgesehen und die Animateure konnten es einfach nicht wie geplant umsetzen – oder seine Vorgaben waren undeutlich oder es musste einfach schnell gehen – was da auf dem Weg alles schiefgehen kann, ist eigentlich bei der Anime-Produktionsweise schon ein Wunder, wenn halbwegs anständige Sachen dabei rauskommen…aber das ist jetzt schon eine andere Geschichte.
    Aber naja…ist ja auch nicht wirklich so, als seien diese kleinen Szenen so viel Aufhebens Wert. Ich finde nur, wenn man die zwei Interpretationen vergleicht, dann ergibt die eine Sinn und die andere beruft sich darauf, dass einfach jemand “zu blöd war”. Nur von einer der beiden Ansichten hat man wirklich was.

  28. “Wenn in einer unwichtigen Szene die Stellung der Schachfiguren im Hintergrund(?) nicht ganz zu dem gesagten passt, sowas kann dann einem der Zeichner/Animateure unterlaufen sein, aber wenn es Teil des Szenarios wie in der Szene mit Schneizel ist..?”

    In der Hinsicht kann ich erklären, wie das normalerweise abläuft. Die Produzenten haben ein Konzept, haben es vielleicht sogar in Zusammenarbeit mit dem “Director” ausgearbeitet und der Script-Writer hat ein Skript für eine Szene, wo eben Schneizel und Lelouch reden, vielleicht gab es da schon das Spiel, vielleicht auch nicht. Der “Director” sagt dann “Okay, ich will die Szene an der Stelle haben und es soll eben dies und das als Botschaft haben, welche dies und das über die Story sagt.”, vielleicht gibt es das Spiel an der Stelle, vielleicht auch nicht. Daraufhin übernimmt dann der “Episode-Director” und versucht die Anweisungen des “Director”s im Detail umzusetzen. Sachen wie “Wie oft wird man das Schachspiel zu sehen bekommen? Wo geht die “Kamera” wann hin in der Szene?” oder gar überhaupt die visuelle Einbindung des Schachspiels sind die Details, welche der “episode-director” erarbeitet, um die Ideen des “directors” und des “script-writers” umzusetzen. Und dann vermittelt der “episode-director” dies mit den Leuten, welche für die Animation und Zeichnungen verantwortlich sind und letztendlich geht es dann wieder zum “Director” und den Produzenten, welche entweder ihr Okay geben oder nicht. Das ist die Theorie. Und das ist auch nur die schlichte Version. Es gibt noch viel mehr Positionen, welche sich mit dem Schreiben der Szene und der visuellen Repräsentation der Szene beschäftigen. Wer daran schuld ist, dass das Schachspiel nicht realistisch ist… alle, die daran beteiligt waren, weil niemand die Serie davon abgehalten hat, diesen Fehler zu begehen. Es ist das oder… was realistischer ist, es ist eine komplizierte Situation, wo mehrere Faktoren eine Rolle gespielt haben und die Szene im Anime war einfach die bestmögliche Version davon – trotz des Wissens, dass jene Szene inakkurat ist.

    Nun mit Animes und die Art wie jene am fließenden Band produziert werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass es da überhaupt viele Chancen für Korrekturen und Nachforschungen gibt. Wahrscheinlich gab es eben diese “Kettenreaktion”, wo die Absicht der Szene zur Produktion geführt hat und als die Szene fertig war und einigermaßen das darstellte, was sie darstellen sollte, alle waren zufrieden und man hat sich um andere Dinge Sorgen gemacht. Und an irgendeiner Stelle fiel auf, dass das Schachspiel falsch dargestellt wurde, aber man konnte entweder die Sache ignorieren oder man würde Wochen an Arbeit verlieren.

  29. So nun habe ich endlich mal Zeit mich hierdrum zu kümmern.

    @ Baphomet
    “Zugegeben, das erfährt man erst durch das Bonusmaterial, ist aber mittlerweile leicht zu findendes Wissen.”
    Trotzdem versagt der Anime dann aber dabei dem Zuschauer dies zu vermitteln Punkt. Ich meine das ist ein verdammt wichtiger Punkt und so.

    “Sie sind unsterblich, weil sie den “Code” tragen, der tatsächlich etwas Greifbares ist und übertragen werden kann.”
    Und den Code haben sie weil? Von? Ich weiß die haben davon ständig geredet, aber das ergab für mich noch lange nicht mehr Sinn als “es ist einfach so”.

    “Definitiv Verständnislücken. Die Nonne wollte den Code loswerden, um sterben zu können, genau wie C.C. später.”
    Das ist nur die Begründung warum es passierte, nicht aber auf welcher inneren Logik es basierte.

    “Weil er es war. Charles hat ihm den Code entrissen, dadurch werden sie sterblich.”
    Okay das muss dann wohl Offscreen passiert sein. Oder ich habe grad nicht hingeschaut.

    “Ja, indem er ihr den Code entreißt.”
    Ahhhhh, weiß ich das auch endlich mal.

    “Ja, warum auch nicht? Nicht jeder gehorcht bedingungslos, denk an Euphemia.”
    Echt mal, sie hat ja voll nicht gegen ihre Überzeugung gehandelt und nicht tausende wehrlose Menschen abschlachten lassen. Weil sie kurz zögerte beim sterben zähle ich nicht.

    “Warum das so ist? Ist wohl eine Eigenschaft des Code, dass, wenn sein Träger in einem kritischen Zustand ist, jeder darauf Zugriff hat.”
    Und diesen Code hat jeder? Sprich das könnte einfach so jedem mal passieren in der Welt? Weil eigentlich passierte das immer nur bei C.C.

    “Wenn er das sowieso geplant hatte, ist Massenproduktion kein allzu großes Problem.”
    Ich hätte gerne gesehen wie die das proben. So und nun alle innerhalb von 10 Sekunden dieses Ourfit anziehen! hop hop!

    “Und einer existiert einfach so. Was hatte der da noch mal für eine Funktion? Wenn überhaupt.”
    Das ist eine verdammt gute Frage.

    “Das Design ist immerhin besser als bei xxxHolic.”
    Das hatte ich auch extra angedeutet.

    “Und was denn, keine Liebe für Euphie? Ihr Tod war ja fast schon rührend.”
    Das ist eh so ein Problem bei der Serie. Ich hätte noch 3000 Wörter lang Szenen aufzählen können die ich besonders toll fand. Deswegen meinte ich ja auch noch es gibt Tonnenweise Big Scene halt wegen all der Twists und den Cliffhangern. Ihr Ende zähle ich da auch mitzu, denn das war ja echt ein sehr krasser Twist.

    “Ach ja, da du ja jetzt ein Schachexperte bist: gibt es zu dieser einen Schachpartie was zu sagen?”
    Weil sein Bruder da seinen eigenen König in Schach stellt? Das war mir sogar zu blöd um es zu kommentieren. Japaner bekommen das mit Schach eben nicht hin.

    @ TheRealWinston
    “aber auch ich finde dass die Mechs in dieser Serie irgendwie scheiße aussehen. Und das hörst du von einem Mechfan.”
    Tja, muss ich dann wohl einfach so hinnehmen. Für mich sehen eh alle Mechas uncool aus, bis auf die aus Gurren Lagann.

    @ Greenchu
    “Ich glaube, du hast einiges nicht verstanden.”
    Hey das könnte sogar stimmen. Jetzt bin ich aber mal gespannt.

    “Lelouch hat ihm im Raum von C den Code und damit die Unsterblichkeit genommen.”
    Okay.

    “Soweit ich weiß, war sie ja nicht wirklich blind.”
    Nein ihr Vater hatte ihr wohl nur die Erinnerung gegeben blind zu sein. Weswegen sie einfach nie die Augen aufgemacht hatte.

    “Weil Lelouch am Ende unsterblich ist.”
    What? Wie, wann, wo?

    “Du hast die Tiefgründigkeit und die philosophischen Aspekte ausgelassen.”
    Bitte was?

    “Der Anime zeigt Politik, Rassismus, Terrorismus und sogar Tyranneien.”
    Ja aber nicht unbedingt gut. Sondern nur so wie er es gerade braucht. Alleine das vorhandensein macht so was nicht tiefgründig.

    “Klar gibt es einige Plot Holes, man merkt aber, dass du welche nicht verstanden hast, wie zum Beispiel das mit Charles”
    Ja einiges geht manchmal echt an einem vorbei. Dafür hab ich halt auch 50 anderen Sachen wieder gar nicht erst genannt.

    “Nebenbei, das geniale Ende hast du ebenfalls nicht erwähnt, Lelouch wirkte wie ein kranker Psycho, allerdings war dies alles Teil seines Planes, den Hass zu bekämpfen, was man bei seinem Tod erfährt.”
    Ich hatte erwähnt, dass ich es toll fand, dass er sich gegen Ende mit Absicht noch mehr als ein Arsch verhielt, als er wirklich war.

    “Es war auch kein 0815 Heldentod, denn Lelouch lebt noch”
    Warum auch Heldentod? Der Typ war doch kein Held…. Und yeah jetzt kommt die Diskussion ob er nach der Serie noch lebt oder nicht.

    “und das japanische Ende, in dem man sogar einen Mann auf dem Pferd sieht, der so aussieht wie Lelouch).”
    Definiere bitte mal japanisches Ende. Du meinst die Ausstrahlung bei denen im Fernsehen?

    “Es geschieht zwar relativ oft, es hat aber auch etwas mit Charakterentwicklung zu tun.”
    Ja das hatte ich ja sogar noch ein wenig positiv hervorgehoben.

    “Eben das ist ja das Geniale: Man kann sich nicht entscheiden, ob man ihn mögen oder hassen soll, und am Ende findet man heraus, dass dies alles nur Teil seines Planes war, den Hass zu besiegen.”
    Und trotzdem bleibt er ein Arsch. Aber ich habe keine Probleme einen Arsch als Main zu haben und dort mitzufiebern, also von daher.

    “Suzaku? Der eine brillante Charakterentwicklung durchlebt, nachdem seine Idealien zerstört werden?”
    Sagte ich nicht ich finde die Mains toll? Natürlich zähle ich dort Suzaku mit zu. Auch die anderen die du nennst sind Mainchars. Ich finde die Mains der Serie gut bis okay und den Rest zweckmäßig. Steht alles im Artikel. Das was du kommentiert hast war eine Verallgemeinerung zum gesamten Cast.

    “Wiederholen: Lelouch, Suzaku, C. C., Charles, der eine Reporter, Nunally (sie hatte eine Vergangenheit und Charakterentwicklung), Rolo, Schneizel, der einerseits den scheinbaren Psychopathen töten wollte, andererseits jedoch die Freya benutzen wollte.”
    Zum letzten Mal: Ich mochte die Mainchars. Was du aufzählst sind fast alles Mainchars. Ich meinte es gab vielleicht 2-3 interessante die keine Mains sind.

    “Hast du vor ein paar Monaten nicht noch gesagt, du bevorzugst Zeichenstile, die anders sind als die anderen? Den Stil von Kaiji zB mochtest du. Aber Zeichenstil ist sowieso subjektiv.”
    Ich finde auch den Kaiji Zeichenstil sehr, sehr, sehr hässlich. Heißt aber nicht ich würde ihn schlecht finden. Denn er zeigt schön die Hässlichkeit von echten männlichen Männern. Ich meinte am Ende auch extra der eigenwillige Stil gibt Code Geass einen eigenen Charme.

    “Die Soundtracks gehören meiner Meinung nach zu den besten Tracks des Animebereichs.”
    Ich fand den Soundtrack auf jeden Fall gut. Mehr kann ich dazu einfach nicht mehr sagen.

    “Wir haben geniale Charaktere, die viel Charakterentwicklung durchleben, die dir scheinbar gleichzeitig gefallen und nicht gefallen hat”
    Ja ist manchmal unterschiedlich.

    “Die Story hatte ein sehr gutes Pacing, viele Handlungsstränge und war spannend.”
    Wie wahr.

    “Ich kann schon verstehen, dass Hypes nerven, bei Code Geass ist dieser aber berechtigt.”
    Ja ich kann die ganzen Hyper jetzt im Nachhinein auch wirklich verstehen.

    “Nachdem dein Artikel zu Soul Eater so positiv war, habe ich ehrlich gesagt etwas anderes erwartet.”
    Was hat bitte Soul Eater damit zu tun? Und was heißt hier was anderes erwartet? Ich meine ich bewerte Code Geass nun wirklich ziemlich gut, besonders bei meinen Maßstäben.

    @ StarlinM00N
    “Für mich war die größte Big Scene ja, als Suzaku wegen dem Geass die Atombombe gefeuert hat. Von dem ganzen Rest mal abgesehen, aber diese Stelle war wirklich genial geschrieben.”
    Ja die Serie hat schon wirklich einige geniale Szenen.

    “Von all den Dingen stören mich die Schulepisoden am allermeisten.”
    War mir klar, geht auch fast jedem anderen so. Ich fand sie hingegen echt witzig.

    “Und wegen Mechas: Die coolsten Mechas hat Xenoblade. Wenn nicht sogar die Einzigen.”
    Das ist aber auch ein Game…Okay das Teil auf dem Link sieht echt cool aus.

    @ Baphomet (2)
    “Nein. Der ist definitiv tot. Hochoffiziell.”
    Haben wir das jedenfalls gleich geklärt.

    @ M0rg0th
    “Dem würde ich auf jeden Fall nicht zustimmen. Obwohl es hängt sicherlich davon ab, inwiefern man den Begriff “Meisterwerk” definiert.”
    Ja auf die Begründung kommt es am Ende immer an. Ich selbst bezeichne die Serie nicht so, könnte bei anderen aber damit leben.

    “Der Vergleich zu Death Note ist eigentlich sogar recht passend, da sowohl Lelouch als auch Light in Death Note diese recht rücksichtslosen Egoisten sind, die versuchen die Welt mit sich an der Spitze neu zu ordnen.”
    Ja beide Serien haben wirklich einiges gemeinsam. Darauf wollte ich sogar erst noch mehr eingehen, aber das wäre dann schon fast wieder genug Stoff für einen eigenen Artikel.

    “Aber die Serie hat öfters das Problem, dass es eben sich nicht zurückhalten kann und sich dann einfach dem nächsten Plottwist zuwendet, ohne genug getan zu haben, um Plotholes zu vermeiden.”
    Ja das beschreibt es ganz gut.

    “Ich finde, die Serie ist einfach okay. Sie ist unterhaltsam, aber ehrlich gesagt hat sie nichts geliefert, was mich vom Hocker gerissen hat.”
    Oha. Tja mich hat es paar mal umgerissen.

    @ ClearSky
    “Oha der lange erwartete Code Geass Artikel ”
    Und ich hoffe du wurdest nicht enttäuscht.

    “Meine Big Scene wäre die Szene zum Ende von Stafffel 1, wo Euphemia ausversehen von Leloch den Befehl bekommt alle Japaner zu töten.”
    Jaja eine sehr geile Szene ich weiß. Aber bin ich der Einzige, der den Auslöser dieser Szene total behindert fand und es dadurch schon wieder weniger awesome wurde? Weil es somit 100 % erzwungen rüberkam?

    “6 Punkte für die Charaktere ist etwas zu wenig, Leloch und Suzaku machen doch eine verdammt gute Charakterentweicklung durch und selbst ein Nebencharakter wie Shirley hat eine gut ausgearbeitete Sidestory bekommen (und einen traurigen Tod)”
    Problem ist du musst mal bedenken wie viele Chars es hier wirklich gab und viele von denen waren wirklich gar nicht gut.Vielleicht haben einige auch viele schon wieder vergessen, eben weil sie so Random waren. Ich habe das ja aber alles gerade erst gesehen. Inzwischen denke ich aber trotzdem die Chars bieten allgemein vielleicht doch ein wenig mehr als ne 6 Punkte Wertung.

    “Wenn man deine anderen Bewertungen ansieht, passen die 8 Punkte (Gesamtwertung) ansich aber gut ins Bild da du ja 10 praktisch nie und auch nur sehr selten 9 Punkte vergibst auch wenn ich CG jetzt höher bewertet habe.”
    8 ist sogar höher als die meisten von mir erwartet hatten. Und ja nach meiner Ansicht ist das wirklich schon verdammt gut.

    “Den Guren MK2 (den Kallen steuert) fand ich übrigens ganz cool mit seinem Strahlenwaffen Arm”
    Ja ich glaub das war der Einzige der noch bisschen nach was ausgesehen hat.

    “Vielleicht gibts ja auch einen Fanshop für Leute die Zero spielen wollen”
    Die Erklärung ist genau so wie jede andere.

    “Die Folgen selbst waren ja ganz lustig, aber auf die Story bezogen schwer schönzureden.”
    Was immer alle gegen lustige Comedy-Folgen haben….

    @ M0rg0th (2)
    “hätten sie jene Szene weglassen sollen (oder sie ändern sollen) und vielleicht haben sie einfach nicht damit gerechnet, dass jene Szene derartige Spekulationen auslösen würde.”
    Bin ich eigentlich der Einzige hier, dessen Fassung diese Szene gar nicht hatte? Bei mir hat C.C. am Ende nur ins Nichts geredet

    Für mich ist er ganz einfach tot Punkt.

    @ Gralex
    “Als Lelouch gegen Schneizel gespielt hat konnte Lelouchs König genau ein Feld gegenüber von Schneizels König stehen. Jeder der mit Schach zu tun hat weiß aber das dieser Zug illegal ist.”
    Natürlich. Du kannst deinen eigenen König nicht ins Schach stellen. Deswegen ist es auch unmöglich für die beiden Könige sich gegenüber zu stehen. Ich konnte aber wie gesagt auch nicht alle Plotholes erwähnen, sonst wäre ich ja nie fertig geworden.

    “Mich hat eben wirklich gestört das man nicht erfährt woher das Geass kommt.”
    Ja ne? Ich meine das steckt sogar im Namen und die bauen ne komplette Handung darauf auf. Aber das halten die nicht für nötig?

    “Ich meine Shino, du interpretierst in dein lieblings Werk NGE bestimmt auch so viel rein.”
    Heute eher nicht mehr.

    “Zum Schluss freut es mich das Baphomet hier alle aufklärt. Der einzige der mir noch fehlt wäre Zaku.”
    Zaku gibt sich doch schon lange nicht mehr mit uns ab. Weil wir reden ja uncool auf Deutsch.

    @ Baphomet (3)
    “Wegen Nunnally: anscheinend ermöglichte ihre künstliche Blindheit ihr, direkt “in die Herzen” der Menschen zu sehen und genau das sehen wir am Ende (Quelle).”
    Hey das ergibt sogar Sinn. Weil sie wollte doch glaube ich sogar mehrmals die Hand einer Person halten, um zu sehen ob diese lügt.

    @ Bob
    “Also spirch Leute die selbst keine Ahnung von ihrer eigenen Geschichte hatten? und denn soll man jetzt glauben schenken? Echt.”
    Ähm, ja? Die Erfinder können sich ausdenken was sie wollen und es stimmt dann automatisch. Sie sind Gott in ihrer Serie.

    “Ich habe mal früher sehr ausführlich etwas gelesen das nach der Logik der SERIE eindeutig beweißt das er noch am Leben ist”
    Das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Dann müssten die Leute ja extra Szenen eingebaut haben die dies belegen und dann haben sie diese später selbst wieder vergessen? Wobei unmöglich ist es natürlich nicht.

    @ StarlinM00N (2)
    “Ich kann mir irgendwie nicht erklären, wie es das Ende ausgerechnet besser machen würde, wenn sie einen sehr offensichtlich aussehenden Tod wieder rückgängig machen.”
    Sagt jemand dadurch würde es besser werden? Eigentlich muss erja sogar tot sein, weil sonst ergibt aus meiner Sicht kaum noch etwas einen Sinn…Was wäre ein Opfer ohne Opfer?

    “Edit: Achja, mich wundert auch, warum in all den Jahren niemand C.C.s Namen herausgefunden hat, obwohl man dafür doch theoretisch einfach Lippen lesen müsste.”
    Ich finde es sowieso krank, dass dieser im Anime nie erwähnt wurde. Aber warte, da gibt es keine Fantheorien zu? Jetzt bin ich aber enttäuscht.

    @ max
    “Ich habe Code Geass nie gesehen. Habe ich da was spannendes verpasst? ”
    Ja.

    “Naja was solls, jetzt wo ich mit Blazblue: Alter Memory fertig bin und sehensüchtig auf die 2. Staffel warte kann ich ja zwischenzeitlich Code Geass nachholen.”
    Warte, fandest du den Mist etwa gut? Ich meine der Anime davon war doch echt grauenhaft. Ich meine der Anfang war echt cool, aber später war das nur noch total öde und auf coole Fights konnte man ewig warten….

    @ jester
    “Man o man das ist mal ein Review, gute Arbeit.”
    Yeah~

    Ansosnten bleibe ich bei meiner Meinung: Japaner haben keine Ahung vom Schach. Halten es aber für cool und lassen es die Leute in ihren Serien dann eifnach spielen wie sie lusig sind, einfach damit es cool aussieht.

  30. “Ja aber nicht unbedingt gut. Sondern nur so wie er es gerade braucht. Alleine das vorhandensein macht so was nicht tiefgründig.”
    Naja, es hatte unter anderem das Gespräch zwischen Lelouch und Charles oder die Freya Geschosse und Nunally als “Feind” von Lelouch.

    “What? Wie, wann, wo?”
    Naja, siehe Diskussion weiter unten.

    “Warum auch Heldentod? Der Typ war doch kein Held…. Und yeah jetzt kommt die Diskussion ob er nach der Serie noch lebt oder nicht.”
    Wie gesagt, weil es Teil seines Plans war. Einerseits war er der Rebell für die Benachteiligten (also die Elevens), andererseits hat er den Hass bezwungen.

    “Definiere bitte mal japanisches Ende. Du meinst die Ausstrahlung bei denen im Fernsehen?”
    Also im Ger Dub wurde die Szene entfernt, was ich aber meinte, war das (ich hoffe, ich darf mir jetzt das Recht nehmen, einen Link zu posten):
    https://www.youtube.com/watch?v=gNhyzoq4mxo
    Ab 0:44. Ich weiß nicht, ob du das Ende schon kennst oder es auf Ger Dub geguckt hast.

    “Ich finde auch den Kaiji Zeichenstil sehr, sehr, sehr hässlich. Heißt aber nicht ich würde ihn schlecht finden. Denn er zeigt schön die Hässlichkeit von echten männlichen Männern. Ich meinte am Ende auch extra der eigenwillige Stil gibt Code Geass einen eigenen Charme.”
    Hoppla. Dem stimme ich aber zu.

    “Was hat bitte Soul Eater damit zu tun? Und was heißt hier was anderes erwartet? Ich meine ich bewerte Code Geass nun wirklich ziemlich gut, besonders bei meinen Maßstäben.”
    Naja, Soul Eater fände ich eher einen Trash/Comedy Shonen. Ich fand ihn unterhaltsam, hat aber mit dem Artikel nichts zu tun.

  31. Und den Code haben sie weil? Von?

    Von ihren Vorgängern. Die Weitergabe suggeriert ja, dass sich das immer wiederholt.

    Ist das übrigens überhaupt wichtig? Stell dir folgendes Gespräch vor.
    - Person Z hat AIDS.
    - Aha. Weil?
    - Sie von Person Y angesteckt wurde.
    - Und die hatte es weil?
    - Sie vermutlich von Person X angesteckt wurde.
    - Und die hatte es weil?
    - ...

    Merkste was?

    Was ist denn eigentlich mit “Es existiert eine Art Programm (genannt “Code”), die es Menschen ermöglicht, hochspezielle Superkräfte (genannt “Geass”) zu entwickeln. Diese entwickeln sich erst durch ein spezielles Verfahren (genannt “Vertrag”), ohne das geschieht nichts. Der “Code” kann auch einfach “verschoben” werden (Strg+X –> Strg+V) und der Empfänger wird der neue Träger. Der Träger entwickelt keine Superkräfte außer Unsterblichkeit.” nicht ausreichend erklärt? Vielleicht eine Sache, nämlich ob es mehr als nur zwei Codes gibt (genau zwei Codes deuten ja irgendwie eine männliche und eine weibliche Version an). Nirgendwo spielt der Ursprung eine Rolle. In ganz anderen Werken übrigens auch nicht – oder ist es z.B. wichtig, woher die radioaktive Spinne kommt, die Peter Parker beißt?

    —————–

    Ich meine das ist ein verdammt wichtiger Punkt und so.

    Inwiefern? Als die USA mal wieder der Aggressor sind?

    ——————

    Und diesen Code hat jeder? Sprich das könnte einfach so jedem mal passieren in der Welt? Weil eigentlich passierte das immer nur bei C.C.

    Nein. Aber das haben wir ja inzwischen geklärt.

    ——————

    Weil sie kurz zögerte beim sterben zähle ich nicht.

    Das bestätigt “nicht jeder gehorcht bedingungslos” aber nach wie vor.

  32. @Shino
    “Jaja eine sehr geile Szene ich weiß. Aber bin ich der Einzige, der den Auslöser dieser Szene total behindert fand und es dadurch schon wieder weniger awesome wurde? Weil es somit 100 % erzwungen rüberkam?”
    Eigentlich wurde doch sogar von C.C angekündigt, das Lelouch die Kontrolle über das Geass verlieren kann. Mit Mao (der Typ der mit seinem Geass Gedanken lesen kann) gibt es auch einen Charakter bei dem wir zu der Zeit schon wissen, wie sich das aüßern kann.
    Ist halt ärgerlich, dass es dann genau in dieser Situation passiert, aber hey dadurch gab es dann den wohl fiesesten Plottwist ever^^

  33. @Shino:

    “Ja beide Serien haben wirklich einiges gemeinsam. Darauf wollte ich sogar erst noch mehr eingehen, aber das wäre dann schon fast wieder genug Stoff für einen eigenen Artikel.”

    Dann wiederum fühlt sich Code Geass weniger durchdacht an. Wer weiß, ob die Serie überhaupt eine konsistente politische Dimension wie Death Note hat, wenn man jene Serie unter die Lupe nimmt.

    “Oha. Tja mich hat es paar mal umgerissen.”

    War dies die Action, also das viel in einem kurzen Zeitraum passiert ist oder war es eher der Plottwist-Effekt, eben dass du eine bestimmte Sache erwartet hast, aber dann hat die Serie dich überrascht? Für mich sind das immer zwei verschiedene Sachen. Auf der einen Sache hast du einfach diesen Rausch von Action wie eben in Filmen wie The Raid: Redemption oder John Wick. Und dann gibt es diese Plottwist-Filme, wie The One I Love oder Inherent Vice, wo man einfach keine Ahnung hat, was die nächste Szene sein wird.

    “Bin ich eigentlich der Einzige hier, dessen Fassung diese Szene gar nicht hatte?”

    Das einzige Mal als ich die Serie gesehen habe, war als sie zum ersten Mal ausgestrahlt wurde und da gab es die Szene. Aber mich würde es nicht überraschen, wenn man jene Szene weglassen würde. Bei der Szene kann man argumentieren, dass sie verwirrender ist als mehrdeutig. Immerhin gibt es keine andere Szene, welche andeutet, dass Lelouch vielleicht überlebt hat.

  34. @ Greenchu
    “Ab 0:44. Ich weiß nicht, ob du das Ende schon kennst oder es auf Ger Dub geguckt hast.”
    Ich schaue nie etwas mit Ger Dub. Ich habe mir die DVD-Fassung im Original angesehen und da wurde die Stelle bereits rausgenommen.

    “Naja, Soul Eater fände ich eher einen Trash/Comedy Shonen. Ich fand ihn unterhaltsam, hat aber mit dem Artikel nichts zu tun.”
    Das hast du alles gut erkannt.

    @ Baphomet
    “Merkste was?”
    Aids ist schlimm. Wusste ich schon seit SAO II.

    “Was ist denn eigentlich mit “Es existiert eine Art Programm (genannt “Code”), die es Menschen ermöglicht, hochspezielle Superkräfte (genannt “Geass”) zu entwickeln.”
    Okay jetzt ergibt es langsam Sinn.

    “Nirgendwo spielt der Ursprung eine Rolle.”
    Stimm schon. Durch das was du jetzt gesagt hast macht es für mich jedenfalls minimal Sinn.

    “oder ist es z.B. wichtig, woher die radioaktive Spinne kommt, die Peter Parker beißt?”
    Das nenne ich blöden Plothole damit die Handlung in Gang kommt.

    “Inwiefern? Als die USA mal wieder der Aggressor sind?”
    Weil man sich bei der Karte einfacn fragen musste: Warte, Britannia ist in Wirklichkeit die USA? War ich echt der Einzige den das verwirrte?

    “Das bestätigt “nicht jeder gehorcht bedingungslos” aber nach wie vor.”
    Okay. Nehmen wir das also einfah mal hin.

    @ ClearSky
    “Eigentlich wurde doch sogar von C.C angekündigt, das Lelouch die Kontrolle über das Geass verlieren kann.”
    Ohne dies wäre die Szene sogar richtig lächerlich gewesen. So war es jedenfalls noch eine Konsequenz.

    “Ist halt ärgerlich, dass es dann genau in dieser Situation passiert, aber hey dadurch gab es dann den wohl fiesesten Plottwist ever”
    Ich finde es halt nur blöd, dass er überhaupt so etwas zu ihr sagt. Ich meine: Hätte ich zu dir gesagt töte alle Japaner, hättest du das auf jeden Fall getan. Das ist so doof und konstruiert in dieser Situation. Aber ja klar, ohne hätte es dieses richtig genial fiese Ende nicht gegeben. Von daher bin ich trotzdem froh darüber.

    @ M0rg0th
    “Dann wiederum fühlt sich Code Geass weniger durchdacht an.”
    Oh ja. Dafür fühlt sich aber die 2. Hälfte von Death Note erzwungen an.

    “War dies die Action, also das viel in einem kurzen Zeitraum passiert ist oder war es eher der Plottwist-Effekt, eben dass du eine bestimmte Sache erwartet hast, aber dann hat die Serie dich überrascht? ”
    Beides zusammen. Also erst diese total krassen Plottwists und dann passiert wieder mega viel. Man denkt dann gar nicht mehr so stark darüber nach: Hey wer der Twist grad total dumm? Weil es kommt so voll aus dem Nichts und dann wird man gleich wieder von ganz viel anderem Kram “abgelenkt”.

    ” Immerhin gibt es keine andere Szene, welche andeutet, dass Lelouch vielleicht überlebt hat.”
    Ja auch wenn hier ja schon anderes angedeutet wurde. Egal. Ich bleibe beim offiziellen Statement und bei dem was ich selbst gesehen habe. Würde er überleben wäre es einfach sinnlos für die Serie.

  35. i live again *hust*

    @Shino

    “Ja”

    wird nach der 2.ten Staffel Black Lagoon geschaut. Oder kurz vor’m schlafen gehen damit ich nicht noch mehr Animes vor mich hin schiebe.

    “Warte, fandest du den Mist etwa gut?”

    Ja. o.o

    ” Ich meine der Anime davon war doch echt grauenhaft.”

    Ich fand’s recht unterhaltsam. Vor allem wen Taokaka mal in einer Folge mitgespielt hat ^^

    “Ich meine der Anfang war echt cool, aber später war das nur noch total öde und auf coole Fights konnte man ewig warten….”

    Naja, ich fand die Geschichte und den Humor (wenn er mal vorkam) recht unterhaltsam.

  36. @ max
    “Ich fand’s recht unterhaltsam.”
    Ja die ersten 2 Folgen lang vielleicht.

    “Vor allem wen Taokaka mal in einer Folge mitgespielt hat”
    Was eindeutig zu selten passierte. Außerdem war Rachel eher ein Grund das zu schauen!

    Ach und ja ich darf auch mal total Off Topic machen.

  37. “Ach und ja ich darf auch mal total Off Topic machen.”
    Dann ist max einfach nur dein zweiter Account?

  38. @Shino

    “Ja die ersten 2 Folgen lang vielleicht.”

    Trotzdem. Immer noch besser als die ganzen hochgehypten nichtsaussagenden Animes wie Naruto shipudden ö.ä.

    “Was eindeutig zu selten passierte.”

    da haste recht. Aber wenn sie einen Auftritt habe hab ich richtig viel gelacht ^^

    “Außerdem war Rachel eher ein Grund das zu schauen!”

    für mich war’s Taokaka oder litchi ^^

    ach ja und die deutschen Untertitel waren auch an einigen Stellen recht lustig übersetzt.

    Naja zurück zu Code Geass. Mal schauen ob ich mich aufraffen kann den Anime zu schauen oder ob ich ihn die ganze Zeit vor mich her schiebe.

  39. @ Baphomet
    “Dann ist max einfach nur dein zweiter Account?”
    Nein. Aber ich müsste ja nicht darauf antworten, oder müsste ich?

    @ max
    “Trotzdem. Immer noch besser als die ganzen hochgehypten nichtsaussagenden Animes wie Naruto shipudden ö.ä.”
    Ersetze Naruto durch SAO und ich stimme dir zu.

    “für mich war’s Taokaka oder litchi”
    Da mag jemand Brüste.

    “Naja zurück zu Code Geass. Mal schauen ob ich mich aufraffen kann den Anime zu schauen oder ob ich ihn die ganze Zeit vor mich her schiebe.”
    In dem Anime gibt es auch Brüste! Ne aber ich bin der Letzte der sagen würde man müsste den Anime jetzt sofort schauen. Aber vielleicht irgendwann mal und dann buddelst du den Artikel hier wieder aus.

  40. @Shino

    “Ersetze Naruto durch SAO und ich stimme dir zu.”

    Trotzdem. Immer noch besser als die ganzen hochgehypten nichtsaussagenden Animes wie Sword art online, Attack on Titan ö.ä.

    “Da mag jemand Brüste.”

    Was erwartest du von einem Fan der Duke Nukem und Shadow Warrior Reihe, neben schlechten Witzen? ^^

    “In dem Anime gibt es auch Brüste! Ne aber ich bin der Letzte der sagen würde man müsste den Anime jetzt sofort schauen. Aber vielleicht irgendwann mal und dann buddelst du den Artikel hier wieder aus.”

    ja irgendwann mal vielleicht ^^

  41. Sorry, aber willst du mich verarschen?

    Trash-Serie?

    Es ist natürlich so, dass man eine gewisse Intelligenz braucht, um den Anime zu verstehen. Er ist besser, als Death Note. Ich mag Death Note sehr, doch seien wir mal ehrlich. Ein Anime, das nur 24 Folgen gut ist, kann nicht mit einem Anime mithalten, der 50 Folgen gut ist. Death Note hat verkackt, Code Geass hat bis zum Schluss gepunktet. Das können aber nur wahre Fans verstehen, die obendrein noch intelligent sind.

  42. Verstehe die ganzen Leute nicht, die meinen, Death Note wäre nur 24 Folgen gut gewesen.
    Ja gut, hab den Anime aber auch vor 7 Jahren geschaut und kann mich nur noch vage daran erinnern, deswegen rewatche ich ihn auch gerade.
    Jedoch wenn du keine Argumente hast und nichts anderes kannst als jeden indirekt als nicht intelligent zu bezeichnen der dem Anime weniger als 10/10 gibt wirst du hier aber nicht weit kommen falls du vor hast ernst genommen zu werden Storymaker.
    Falls du so wütend bist, dass jemand deinen Lieblingsanime kritisiert, dann lass diese Wut an deinem C.C.-Bodypillow raus und flame hier nicht rum.

  43. Das Ding ist, Death Note hat ein gutes Writing. Code Geass hat zwar gute Charaktere, die sich entwickeln und/oder Beweggründe haben, scheitert aber leider an den Plot Holes und vielen unglaubwürdigen Stellen.

    Dass nur die ersten 24 Folgen von Death Note gut sein sollen, find ich weit hergeholt, denn es war im Grunde nur ein leichter Niveauabstieg. Ich persönlich mochte Near und Mello und fand das Ende sehr gut.

    Du darfst nicht vergessen, dass Staffel 2 von Code Geass unmengen an Plot Holes und unnötigem Fanservice hat, bei Death Note habe ich das Gefühl, dass die Leute zu sehr an ihrem Sympathieträger L gehangen sind.

  44. Gegenüber L sehen M und N aber wirklich nicht gut aus, besonders M, dem ich persönlich gar nicht abkaufe, dass er hochbegabt ist.

  45. @ Storymaker
    “Sorry, aber willst du mich verarschen?”
    Genau das denke ich jedes Mal, wenn ich solche Kommentare hier freischalten darf.

    “Es ist natürlich so, dass man eine gewisse Intelligenz braucht, um den Anime zu verstehen.”
    Okay normalerweise versuche ich ja selbst gegen den größten Bockmist noch du diskutieren. Doch wenn mir jemand so dämlich kommt, wird es sogar mir zu viel.

    “Er ist besser, als Death Note”
    Weil?

    “Ein Anime, das nur 24 Folgen gut ist, kann nicht mit einem Anime mithalten, der 50 Folgen gut ist.”
    1.) Death Note war keine 24 Folgen lang gut. (schön wäre es gewesen)
    2) Code Geass war nicht mal annähernd 50 Folgen lang gut.
    3.) 50>25 = Besseres Anime? Made my day.
    4.) Qualität>Quantität. Nur so wird ein Schuh draus.

    “Death Note hat verkackt, Code Geass hat bis zum Schluss gepunktet.”
    Eben hieß es noch Death Note sei 24 Folgen lang gut gewesen. Nun hat es aber auf einmal verkackt? Wie und wo hat es verkackt? Warum hat es verkackt? Verdammt jetzt muss ich mich sogar schon mit Plotholes in Kommentaren rumschlagen.

    “Das können aber nur wahre Fans verstehen, die obendrein noch intelligent sind.”
    Oh man das Lachen tat so gut. Naja hauptsache du kommst dir cool vor, wenn du solchen Schwachsinn loslässt. Wir anderen konnten jedenfalls mal wieder herzhaft lachen.

    @ Azumiria
    “Verstehe die ganzen Leute nicht, die meinen, Death Note wäre nur 24 Folgen gut gewesen.”
    Tja Nostalgie + Hype eben. Für mich ist die Serie ja noch gar nicht so lange her und ja, Death Note gehört auf jeden Fall zu den besten Anime die ich jemals gesehen habe. Aber nein die Serie war nie und nimmer durchgehend gut. Ab einem bestimmten Zeitpunkt war die Serie sogar richtig doof und schon fast lächerlich. Hätte die Serie dauerhaft ihr Niveau gehalten, wäre das sicher die einzige Serie der ich glatte 10 Punkte geben würde. Aber so war es halt nicht.

    “Falls du so wütend bist, dass jemand deinen Lieblingsanime kritisiert, dann lass diese Wut an deinem C.C.-Bodypillow raus und flame hier nicht rum.”
    Schön gesagt.

    @ TheZ0ldyck
    “Code Geass hat zwar gute Charaktere, die sich entwickeln und/oder Beweggründe haben, scheitert aber leider an den Plot Holes und vielen unglaubwürdigen Stellen.”
    Code Geass setzt halt mehr auf awesome Twists, coole Action, ein wenig Fanservice und durchgehende Unterhaltung. Das macht die Serie eben verdammt spaßig, aber trotzdem fehlt ihr ein dauerhaft gut geschriebener Plot. Ich meine 8 Punkte von mir sind nun wirklich schon verdammt viel. Aber vielen ist halt alles zu wenig, was nicht maximum ist.

    “Ich persönlich mochte Near und Mello und fand das Ende sehr gut.”
    Und ich konnte beide nicht ausstehen, fand das Ende aber trotzdem unfassbar genial. Für mich vielleicht wirklich das beste Ende der Anime-Geschichte. Trotzdem schwächelte die Serie in der 2. Hälfte aber etwas. Und nicht erst als Near und Mello ankamen. Auch davor schon.

    “und unnötigem Fanservice hat”
    u-u-unnötig? Pffff

    “bei Death Note habe ich das Gefühl, dass die Leute zu sehr an ihrem Sympathieträger L gehangen sind.”
    Glaube ich manchmal auch. Aber er war auch einfach der bessere Gegenspieler. Ich denke das sogar recht obektiv sagen zu dürfen, denn ich mochte ja praktisch keinen der Charaktere. Ich persönlich konnte echt L überhaupt nicht leiden. Ebenso wenig wie die Typen danach oder den Mainchar. Und die für mich schlimmsten Folgen waren ja auch während L noch aktiv war.

    @ Baphomehmet
    “Gegenüber L sehen M und N aber wirklich nicht gut aus, besonders M, dem ich persönlich gar nicht abkaufe, dass er hochbegabt ist.”
    Genau das. Wie hast du es eigentlich geschafft einfach so deinen Namen bei Skype zu ändern?

  46. Code Geass ist echt einer der Besten Serien, die ich bis jetzt gesehen habe, wirklich, sie hat einige echt Emotionale stellen, mehr kann ich echt nicht sagen, alles zu cool!

    erst recht Kallen, die hat echt so einen netten Charakter *.* :)

  47. Ich schreibe eigentlich nie Kommentare, aber hierbei muss ich mal was loswerden…
    (nur so nebenbei, bitte nicht auf Rechtschreibfehlern achten, wenn einige vorkommen xD hab in Deutsch gerne mal gepennt)

    So wie ich das verstanden habe, sollte Lelouche erstmal nicht sterben. in der ersten Version vom Ende der 2. Staffel, war Lelouche noch am leben. ( Er fuhr die Kutsche, auf der C.C im Heu lag. C.C sagte “Das Geass, diese sogenannte Kraft Der Könige macht die menschen wohl sehr einsam, na ganz stimmt das wohl doch nicht, oder, was meinst du, mein Lelouch ?” Dieser Satz deutet auch darauf hin, das er eig noch leben sollte, warum sollte sie den sonst sagen? Außerdem konnte Nunally seine Erinnerungen sehen, jedoch ist das nur möglich, wenn man den Code besitzt, mit dem man ja unsterblich wird; es reicht nicht aus nur ein Geass zu besitzen, damit man die Erinnerungen sieht, sobald derjenige verletzt ist) Die Tatsache mit Nunnally ist eigentlich der einzige standfeste Beweis, dafür das Lelouche noch lebt. Naja auf jeden Fall wurde die erste Version umgeändert und gestrichen, da man anscheinend ein offenes Ende für passender hielt. Aber wie gesagt so habe ich es verstanden, aber ganz ehrlich, jeder wie er mag.

    Nun zu deiner Bewertung:

    Ich finde deine Bewertung nicht ganz gerechtfertigt, denn wie in den Kommentaren zu merken ist, hast du dich nicht gut genug mit dem Anime auseinander gesetzt, um eine gute und nachvollziehbare Bewertung zu machen, denn manche Dinge hast du wohl nicht ganz verstanden und einige Fragen sind etwas…naja ich sag jetzt mal banal. Ich habe zum Beispiel auch nicht alles sofort verstanden, nachdem ich mir den Anime zum ersten Mal angeguckt habe, aber später habe ich ihn nochmal gesehen und die einzelnen Dinge, die vorher einfach nur unlogisch und komisch erschienen, wurden verständlicher und nachvollziehbar.
    Meiner Meinung nach ist der Anime deswegen so gut, weil er grade so unlogisch am Anfang erscheint und kompliziert aufgebaut ist. Hier muss man mehr nachdenken und verstehen. Diesen Anime könnte ich immer wieder sehen, weil er so genial ist, durch Lelouche, der ja nur eine bessere Welt für seine Schwester erschaffen will und dabei einfach einen riesen Krieg gegen die größte Macht überhaupt auslöst und führt. Es ist schon einer der tiefgründigsten Animes, die ich kenne. Außerdem schaffte es Code Geass mich mit der ersten Folge in seinem Bann zu ziehen. Themen werden hier mit eingebracht, die heutzutage noch aktuell sind, leider…

    Schlussendlich ist es Geschmackssache, ob man einem Anime, wie diesem mag oder nicht.
    Ich beziehe mich jetzt nicht nur auf dich. Ich wollte es generell mal so sagen.

  48. @Maj
    Wenn du sagen willst, dass der Anime besonders tiefgründig und komplex ist, dann wäre es ganz gut, wenn du auch mal ein Beispiel anführst und erklärst, das diese Eigenschaften ganz eindeutig zeigt.
    Ich weiß, das ist schwer und aufwändig, gehört aber zu einer guten Diskussion dazu. Bisher hast du nur deine Meinung gesagt, das ist schön und können wir alle sehen, hilft aber denen, die es nicht verstanden haben, auch nicht weiter. Wenn du nicht diskutieren willst, ist das auch kein Ding, aber ich bezweifle, dass Shino nach dem Kommentar einfach sagen wird: “Oh verdammt, du hast Recht, der Anime ist ja wirklich tiefgründig! Wie konnte ich das nur übersehen!?” Wenn Shino etwas nicht oder falsch versteht, musst du es ihm wohl oder übel erklären.
    Sonst kann ja jeder kommen und behaupten, dass sagen wir mal Mars of Destruction oder irgendein Porno in Wahrheit ein komplexes Meisterwerk ist und alle einfach nur nicht genug nachgedacht und verstanden haben, warum denn da Stroh rumliegt.
    Wie gesagt, wenn Diskutieren nie auf deiner Agenda war, will ich dich auch nicht unnötig aufhalten, deine Meinung allein ist schon gut zu wissen. Wenn doch, dann bitte eine Szene anführen und erklären, die deine These(n) belegt.

    LG
    Berta von der Argumentationspolizei

  49. Okay, ich versuche es mal ^^ (Der Text beinhaltet Spoiler)

    “Diese Fähigkeiten erhalten tun sie von unsterblichen, die unsterblich sind, weil Kirche, Gott, Baum?” “Nur ihre Herkunft ist irgendwie so total aus der Luft gegriffen.”
    Nun ja, diese Frage ist für mich das gleiche als, ob du fragen würdest “woher kommen die Bändiger von Avatar? Warum können die das überhaupt und von wem haben sie das?” Solche Dinge muss man einfach hinnehmen, denn es gehört einfach zu Story dazu.

    ““Definitiv Verständnislücken. Die Nonne wollte den Code loswerden, um sterben zu können, genau wie C.C. später.”
    Das ist nur die Begründung warum es passierte, nicht aber auf welcher inneren Logik es basierte.”
    Hier müsstest du mehr erklären, was du genau mit “innerer Logik” meinst. Ich würde darauf jetzt antworten, das die Nonne einfach das ewige Leben nicht ertragen konnte und nur darauf gewartet hat, dass jemand ihren Platz einnimmt und den Code übernimmt.

    “Außerdem, was war das alles mit Nunnally ganz am Ende? Durch Geass hatte sie erst vergessen, dass sie sehen konnte, dann konnte sie sich aber einfach davon befreien und sich sogar kurzeitig gegen das Geass ihres Bruders wehren? Und am Ende konnte sie noch die Erinnerungen aus dem sterbenden Lelouch saugen?”
    Nunnally hatte in diesem Falle, wie Euphemia, genug Willensstärke gehabt. Sie haben so sehr an ihren Überzeugungen geglaubt, dass sie sich für eine kurze Zeit gegen das Geass wehren konnten ( Euphemia hatte den Befehl alle Japaner zu töten. Aber als Suzaku vor ihr saß, nach dem sie mehr oder weniger gerettet wurde, kam dieser Gedanke wieder, doch weil sie Suzaku so sehr liebte und solche derartigen Gedanken nicht mochte, wiedersetzte sie sich dem Geass ). Kann man doch irgenwie verstehen und es wäre nicht das erste Mal, das sowas in einem Anime der Fall sein würde; mit purer Willenskraft sich zu wiedersetzten und stärker zu werden…(noch ein Beispiel wäre hierfür Ruffy von One Piece) Außerdem konnte Nunnaly seine Erinnerungen sehen, da er unsterblich ist und, sobald einer der unsterblich ist verletzt ist, kann man auch seine Erinnerungen sehen, sobald man diesen berührt

    “Und wie war das jetzt mit V.V.? Das war der Bruder vom Imperator (ich nenne den jetzt einfach so ohne sicher zu sein die ob sie ihn auch so nannten)? Wo hat der das her? Und warum hieß es später der sei Tod? Ich dachte die können nicht sterben. Aber der Imperator hätte C.C. töten können?”
    Diese Fragen wurden dir schon erklärt in vorherigen Kommentaren und so wie ich es verstanden habe hast du sie jetzt auch verstanden, wie es zu den Geschehnissen kamen, deswegen sag ich nichts mehr dazu.

    “Und wo hatte Lelouch in der einen Szene eigentlich eine Million Mal sein Outfit her? Fuck wo bekommt man so einen Helm überhaupt her? Hat er sich den selber gebaut? Warum ich das jetzt alles aufzähle? Um zu zeigen, wie dämlich dieser Anime von der Sache…”
    Wenn man schon so anfängt, dann kann man jeden Anime als dämlich empfinden…Außerdem hatte er meistens einen Koffer im schlepp tau, worin sich sein Helm oder sein Zero Outfit befand…und woher der Helm kommt ist/ sollte eig. nicht relevant sein.

    “Dieser verschwindet dann aber (trotz Unsterblichkeit) weil unserem Mainchar Lelouch einfach mal so ein 2. Geass-Auge wächst und er damit Gott Befehle erteilen kann? Weil Gott ist immun gegen Geass, aber nur bei einem Auge und nicht bei zwei?”
    Lelouche hatte es geschafft ihm vorher sein Code abzunehmen, weswegen Charles wieder sterblich wurde. Charles selber war ja kein Gott, außerdem hat, soweit ich verstanden habe, Lelouche ihn nicht nur aus seiner eigenen Kraft allein besiegt, sondern die Welt von C. gab ihm auch noch Kraft, daher auch das zweite Geass Auge.

    Ich denke mal das waren jetzt alle fragen. ^^ Jetzt zu der Begründung warum der Anime tiefgründig sein soll.
    Greenchu hat in einem Kommentar folgendes erwähnt:
    “Du hast die Tiefgründigkeit und die philosophischen Aspekte ausgelassen. Der Anime zeigt Politik, Rassismus, Terrorismus und sogar Tyranneien.”
    Dem stimme ich zu. In der Serie werden viele moralische und generell philosophische Fragen gestellt, wie zum Beispiel :”Was würde man tun, wenn man die absolute Macht hätte, Gott oder Teufel spielen?”; “Was ist Gut und was ist Böse?”; “Was ist Gerechtigkeit?”; “Der Zweck heiligt die Mittel-> Wie weit darf man dabei gehen?” Das sind alles tiefgründige Fragen, welche in dieser Serie dargestellt werden. Heute sind Themen wie Rassismus, Terrorismus, Tyranneien, leider immer noch aktuell und in dem Anime wird einem auch mal irgendwie klar, dass sowas nicht nur im Anime existiert, sondern auch in unserer Welt…
    Das ist aber nicht das einzige, auch die Bindung zwischen einer Freundschaft wird hier sehr intensiv gezeigt. Denn auch wenn Suzaki Lelouche dafür hasst, dass er Euphemia umgebracht hat, weint er zum Schluss, als er Lelouche tötete.
    Natürlich interpretiert man auch vieles in der Serie, aber das ist doch auch das tolle an der Serie (meiner Meinung nach). Selbst beim Schluss, ist es dem Zuschauer selbst überlassen, ob Lelouche nun gestorben ist oder nicht, da es ja ein offenes Ende ist, durch die letzte Frage von C.C.

    So ich glaube das war alles… ^^ Ich hoffe, dass man jetzt meine Meinung zu der Serie nachvollziehen kann.

  50. @Baphomehmet

    Mir ist es relativ egal, ob Lelouche am Ende tot ist, oder nicht, ich fände beides gut, jedoch ergibt es dann wirklich keinen Sinn mehr.
    Wieso konnte Nunnally, dann seine Erinnerungen sehen am Ende und warum hat C.C diesen letzten Satz zum Schluss gesagt? Auch ist es fragwürdig, das Lelouche tot sein soll und in dem Special “Akito the Exiled”, welche in der Zeit nach den ganzem Krieg mit Lelouche und Bitania statt findet, Lelouche noch lebt. Die letzte Frage, die ich mir dann auch stellen würde ist, warum gab es dann erstmal die andere Version, in der man Lelouche offensichtlich als den Kutscher identifizieren kann?

  51. @ Maj
    “Ich schreibe eigentlich nie Kommentare, aber hierbei muss ich mal was loswerden…”
    Einmal ist immer das erste Mal.

    “So wie ich das verstanden habe, sollte Lelouche erstmal nicht sterben. in der ersten Version vom Ende der 2. Staffel, war Lelouche noch am leben.”
    Nach dem was ich so hörte hätte das wohl sogar Sinn ergeben können joa.

    “aja auf jeden Fall wurde die erste Version umgeändert und gestrichen, da man anscheinend ein offenes Ende für passender hielt”
    Nein das Ende ist so alles andere als offen sondern eher eindeutig. Lelouche ist tot und das ist auch eindeutig das bessere Ende für die Serie. Denn er hat so viel “Mist” gebaut und dieses Ende war eigentlich ideal für ihn.

    “Ich finde deine Bewertung nicht ganz gerechtfertigt, denn wie in den Kommentaren zu merken ist, hast du dich nicht gut genug mit dem Anime auseinander gesetzt, um eine gute und nachvollziehbare Bewertung zu machen”
    Weil? Was genau bewerte ich unfair? Was kannst du nicht nachhvollziehen?

    “naja ich sag jetzt mal banal.”
    Jo klar weil ich mich gerne über Kleinigkeiten aufrege. Das fällt aber meist nicht mal in die Wertung mit rein, sondern dient eher der Unterhalrung meiner Leser.

    “Meiner Meinung nach ist der Anime deswegen so gut, weil er grade so unlogisch am Anfang erscheint und kompliziert aufgebaut ist.”
    Wieso erscheint es am Anfang unlgoisch? Ich meinen machen die magischen Augen mit Superkräften später mehr Sinn als am Anfang? Die sind einfach ein Gimmick und das ist okay.

    “Hier muss man mehr nachdenken und verstehen.”
    Was genau?

    ” Außerdem schaffte es Code Geass mich mit der ersten Folge in seinem Bann zu ziehen.”
    Ohja das kann die Serie echt gut. Aber nicht weil sie tiefgründig ist, sondern einfach weil sie verdammt unterhaltsam ist und einen ständig mit Twists zukleistert.

    “Schlussendlich ist es Geschmackssache, ob man einem Anime, wie diesem mag oder nicht.”
    Ich kenne nicht mal jemanden der die Serie nicht mag.

    @ Baphomehmet
    “Außerdem ist Lulu ganz offiziell tot, Punkt. Wer es nicht wahrhaben will, schreibt eine Fanfic oder begeht Sudoku.”
    Das hat er ja nicht mal bestritten. Also glaube ich jedenfalls.

    Oh es geht sogar gleich weiter? Na jetzt bin ich ja mal gespannt. (Ich war mal wieder zu langsam)

    @ Maj (2)
    “Nun ja, diese Frage ist für mich das gleiche als, ob du fragen würdest “woher kommen die Bändiger von Avatar?”
    Sie erklären das sogar einigermaßen. Die Menschen haben das Bändigen ja von speziellen Tieren erlernt. Wobei die Wasserbändiger mussten vom Mond lernen. Ich wette der Lehrmeister war echt bisschen schwierig. Ich sag mal dafür, dass das “nur” eine Kinderserie war, war die Erklärung schon gar nicht mal zu schlecht. Sie gehen ja auch auf andere Dinge ein, die das Bändigen beeinflussen und alles. Bei Code Geass sind Weiber manchmal einfach unsterblich und verteilen Geass. Ähm….. ja. Halte ich für schlechter Erklärt.

    “Solche Dinge muss man einfach hinnehmen, denn es gehört einfach zu Story dazu.”
    Ich habe das ja auch hingenommen.

    “Hier müsstest du mehr erklären, was du genau mit “innerer Logik” meinst.”
    Naja damit meinte ich was dahinter steckt. Ich meine diese Unsterblichkeit und Fähigkeiten Geass zu verteilen ist wie ein Fluch/ ne Krankheit und das gibt man dann einfach weiter? Ich meine so hab ich es jedenfalls inzwischen wahrgenommen.

    “Sie haben so sehr an ihren Überzeugungen geglaubt, dass sie sich für eine kurze Zeit gegen das Geass wehren konnten ”
    Ja okay die Erklärung gefällt mir sogar sehr und ich fand es auch wirklich sehr cool wie sie erst noch zögert. Das machte die Szene auch spannender. Nur ist das wieder so etwas was sie ruhig früher mal hätten erwähnen können. Weil ansonsten hat sich nie einer versucht groß dagegen zu wehren oder es jemals geschafft. Das war praktisch immer so ein Sofort-Effekt. Wenn der eigenen Wille dagegen vorgehen kann finde ich das sogar sehr sinnvoll.

    “Euphemia hatte den Befehl alle Japaner zu töten. Aber als Suzaku vor ihr saß, nach dem sie mehr oder weniger gerettet wurde, kam dieser Gedanke wieder, doch weil sie Suzaku so sehr liebte und solche derartigen Gedanken nicht mochte, wiedersetzte sie sich dem Geass ”
    Ja gut die Szene hatte ich persönlich eigentlich immer gedeutet als: Sie hatte einfach keine Kraft mehr noch was zu tun, weil sie ja praktisch schon hinüber war. Ich hatte das damals nicht direkt als Willenskraft wahrgenommen sondern eher als fehlende körperliche Kraft.

    “Diese Fragen wurden dir schon erklärt in vorherigen Kommentaren und so wie ich es verstanden habe hast du sie jetzt auch verstanden”
    Ja zu Code Geass kann man echt noch einiges an Nachhilfe bekommen.

    “Wenn man schon so anfängt, dann kann man jeden Anime als dämlich empfinden…”
    Ähm, nein. Das hier war es aber.

    “und woher der Helm kommt ist/ sollte eig. nicht relevant sein.”
    Mir war es eigentlich sogar egal wo er den Helm und das Outfit her hat. Es geht mir nur um folgendes. Er hatte immer total Angst jemand würde den Helm finden können, weil ihn das ja sofort identifizieren würde. Sprich der Helm müsste ein Einzelstück sein. Später hat aber aber eine Millionen davon. Das ist schon ein wenig sehr…. naja ich fand es eigentlich schon eher witzig.

    “In der Serie werden viele moralische und generell philosophische Fragen gestellt”
    Ja das stimmt natürlich. Nur werden diese Fragen auch zufriedenstellend behandelt? Ich denke darüber könnte man sich dann wirklich noch streiten.

    “Ich hoffe, dass man jetzt meine Meinung zu der Serie nachvollziehen kann.”
    Ja doch schon so ziemlich. Ich sag mal schön zu sehen, dass meine Leser auch mal Begründen können.

  52. Die letzte Frage, die ich mir dann auch stellen würde ist, warum gab es dann erstmal die andere Version, in der man Lelouche offensichtlich als den Kutscher identifizieren kann?

    Ich hatte schon mal was dazu geschrieben (weiter oben), aber nach deiner Frage habe ich mal gesucht und bin nun fest überzeugt, dass da einfach jemand mit Photoshop oder After Effects nachgeholfen hat. Die TV-Ausstrahlung habe ich leider nicht mehr gefunden, aber die japanische DVD, und die ist mit der internationalen DVD-Veröffentlichung identisch. Auch sehen die Gesichtsproportionen in jenem “Beweisvideo” irgendwie komisch aus.

    warum hat C.C diesen letzten Satz zum Schluss gesagt?

    Ich hätte darauf beinahe sarkastisch geantwortet…
    Das ist einfach ein Stilmittel. Gibt es in der Literatur und auch im Film.

  53. Finds auch immer wieder zum brüllen wenn mir jemand mit diesem Video kommt. Natürlich ist es fake, Lelouch ist tot, so simpel ist es, aber die ganzen Fanboys wollen es einfach nicht begreifen, egal wer den Tod bestätigt.

  54. @Voll die Nervensäge
    @Baphomehmet

    Und ich lach mich immer wieder tot, wenn Leute nicht richtig lesen.
    Ich habe doch am Anfang meines Kommentares folgendes geschrieben:

    “Mir ist es relativ egal, ob Lelouche am Ende tot ist, oder nicht, ich fände beides gut, jedoch ergibt es dann wirklich keinen Sinn mehr.”

    Aber ich kann es noch deutlicher sagen: Mir ist es EGAL, ob er jetzt am leben ist oder nicht.
    Ich sage nur dass der Autor (Keine Ahnung wie der jetzt heißt) sich widerspricht.
    Es mag zwar sein, dass das Video nur fake ist, aber die Szene mit Nunnally bleibt trotzdem ein Rätsel, oder nicht?
    Denn Nunnally hätte Lelouches Erinnnerungen doch nur sehen können, wenn Lelouche unsterblich gewesen wäre. Sowie wie es immer bei C.C war, sobald sie in einem physisch kritischen Zustand war und jemand sie dann berührte.

    Um mein Statement nochmal kurz zu fassen:
    An sich ist es mir total schnuppe, ob Lelouche tot ist oder nicht. Nur wenn er tot sein soll, ergibt die Szene mit Nunnally für mich keinen Sinn mehr.

    Vielleicht kann einer von euch mir das erklären, wenn ihr es verstanden habt, warum das so ist. Ich würde mich auch sehr darüber freuen.

    @Shino Bakura

    Leider kann ich dir noch nicht antworten, da ich mehr Zeit dafür bräuchte, die ich aber momentan nicht habe…
    Tut mir Leid.

  55. @Maj:
    “Auch ist es fragwürdig, das Lelouche tot sein soll und in dem Special Akito the Exiled, welche in der Zeit nach den ganzem Krieg mit Lelouche und Bitania statt findet, Lelouche noch lebt.”

    Die OVA spielt übrigens zwischen Staffel 1 und 2.

  56. @Raki

    “Die OVA spielt übrigens zwischen Staffel 1 und 2.”

    Oh das kann sein, wobei das dann noch komischer ist ^^’

  57. @Maj

    “Die letzte Frage, die ich mir dann auch stellen würde ist, warum gab es dann erstmal die andere Version, in der man Lelouche offensichtlich als den Kutscher identifizieren kann?”

    “Und ich lach mich immer wieder tot, wenn Leute nicht richtig lesen.”

    ( ͡° ͜ʖ ͡°)

  58. @ Baphomehmet
    “Ich hätte darauf beinahe sarkastisch geantwortet…”
    Ich kenne das Problem. Wobei oft genug mache ich es dann ja auch einfach.

    “Das ist einfach ein Stilmittel. Gibt es in der Literatur und auch im Film.”
    Ja und da hatte ich es schon so oft gesehen, dass ich hier nicht mal Fragen stellte was das soll. Ist halt nicht besonders untypisch am Ende nochmal schön ins Nichts zu reden.

    @ Voll die Nervensäge
    ” Lelouch ist tot, so simpel ist es, aber die ganzen Fanboys wollen es einfach nicht begreifen, egal wer den Tod bestätigt.”
    Genau das macht sie dann halt auch zu Fanboys. Solchen Leuten sind Argumente egal.

    @ Maj
    “Es mag zwar sein, dass das Video nur fake ist, aber die Szene mit Nunnally bleibt trotzdem ein Rätsel, oder nicht?”
    Es nennt sich Plothole und/oder den Machern war es einfach Scheiß egal. Warum denken Leute eigentlich nie an so etwas? Weil Code Geass zu gut für so etwas ist? Nein ganz sicher nicht…..

    “Leider kann ich dir noch nicht antworten, da ich mehr Zeit dafür bräuchte, die ich aber momentan nicht habe…
    Tut mir Leid.”
    : (

  59. @ Shino Bakura
    @Voll die Nervensäge
    @Baphomehmet

    “Es nennt sich Plothole und/oder den Machern war es einfach Scheiß egal. Warum denken Leute eigentlich nie an so etwas? Weil Code Geass zu gut für so etwas ist? Nein ganz sicher nicht…..”
    Ja ok, das kann man auch so erklären. Warum ich nicht daran mal denken würde, liegt nicht daran, weil ich Code Geass zu gut finde, sondern weil ich etwas anderes von den Machern erwartet hätte…
    Wenn man dem folgt, was du sagst, dann stimme ich dir zu, dass die Macher den Anime in diesem Punkt nicht gut gemacht haben.

    Was mich etwas an euren Kommentaren stört, ist dass ihr mich, dem Anschein nach, als Fanboy betrachtet, dem ich aber widersprechen muss.
    Ich mag zwar diesen Anime, jedoch bin ich nicht von etwas so sehr überzeugt und blind, dass ich andere Möglichkeiten nicht in betracht ziehen kann, dem zustimmen oder es verstehen/ akzeptieren kann. Ich hatte anfangs keine Ahnung, dass der Autor Lelouches Tod bestätigt hat, aber wenn dem so ist und die Tatsache mit Nunnally so erklärt wird, wie du es Shino meintest (“Plothole und/oder den Machern war es einfach Scheiß egal”), dann ist es auch ok, nur ein bisschen Schade für die Story und generell für den Anime.

    “Das ist einfach ein Stilmittel. Gibt es in der Literatur und auch im Film.”
    Ja klar, aber man kann es doch genauso gut als Stilmittel für ein offenes Ende sehen, wenn man nicht zuvor von der Bestätigung von Lelouches Tod vom Autor gewusst hätte, was bei mir zum Beispiel der Fall war.

    @Voll die Nervensäge

    “Die letzte Frage, die ich mir dann auch stellen würde ist, warum gab es dann erstmal die andere Version, in der man Lelouche offensichtlich als den Kutscher identifizieren kann?”
    “Und ich lach mich immer wieder tot, wenn Leute nicht richtig lesen.”
    “( ͡° ͜ʖ ͡°)”
    Du liest wohl nur das, was du lesen willst und ignorierst den Rest meines Kommentares oder meine anderern Kommentare danach, oder? xD Ich werde darauf mal nicht weiter eingehen, weil es nichts bringt. Da du mich woh nicht verstehen willst. (leider) ^^’

  60. Was mich etwas an euren Kommentaren stört, ist dass ihr mich, dem Anschein nach, als Fanboy betrachtet,

    Hm? Die Sache war noch nicht erledigt?

    dem ich aber widersprechen muss.

    O. K.

    P.S.: Einiges, was hier als Plothole o.Ä. “diskutiert” wurde, hat mit der Sendezeit zu tun. Anscheinend war es so, dass während der Produktionsphase für Staffel 2 die Sendezeit verschoben wurde, und zwar zu einem lukrativeren Zeitfenster, der sog. Primetime, das bedeutete viel mehr Zuschauer und das wiederum bedeutete sehr viele Last-Minute-Änderungen. Angeblich war der Regisseur und kreative Kopf im Team sehr unglücklich darüber, er soll “Besseres” geplant haben.

  61. @ Maj
    “Was mich etwas an euren Kommentaren stört, ist dass ihr mich, dem Anschein nach, als Fanboy betrachtet, dem ich aber widersprechen muss.”
    Also ich ging davon jetzt nicht direkt aus. Nur zu über 90 % kommt auf meinem Blog wenn, dann halt nur Gegenspruch von Vollblut-Fanboys. Leider.

    @ Baphomehmet
    “Angeblich war der Regisseur und kreative Kopf im Team sehr unglücklich darüber, er soll “Besseres” geplant haben.”
    Das glaube ich denen sogar sofort. Weil die Serie schien echt Potenzial für viel mehr zu haben.

  62. Ich würde CodeGeass als Meisterwerk bezeichnen. Warum?

    Ja es hat einige Plotwholes und ,,seltsame´´ szenen die nicht ganz nachvollziehbar sind.

    Aber ein Meisterwerk bedeutet nicht perfektes writing.

    Der Autor hat es hier geschafft ein Meisterwerk im Unterhaltungsbereich zu erschaffen!
    Im eigentlichen Sinne schaut man anime zur Unterhaltung und davon hat CG mehr als genug. Mir gings wie dir. Oft dachte ich mir hmmm…irgendwie ergibt die Szene wenig Sinn. Jedoch kam dann sofort die nächste und man hatte gar keine Zeit groß drüber anchzudenken bzw es war einem einfach scheiß egal

  63. @ chamikalster22
    “Der Autor hat es hier geschafft ein Meisterwerk im Unterhaltungsbereich zu erschaffen!”
    Ja dem wäre ich bereit zuzustimmen. Es ist einfach eine Serie der man nicht lange böse sein kann, wenn sie mal Mist baut. Trotzdem will ich beim bewerten aber immer versuchen etwas objektiv zu bleiben.

  64. @Raki

    Haha Danke! Damit hat sich der Autor wohl vertan und alles ergibt doch wieder Sinn xD

  65. Code Geass war, denke ich, der Anime, der mich bis jetzt am meisten geprägt hat.
    Zuerst habe ich mich Ewigkeiten davor gedrückt, weil – Mecha eben.
    Und zugegeben, ich brauchte drei Anläufe, um die Geschichte wirklich in jeder Folge zu verstehen und nachvollziehen zu können. Ich denke, dass viele Kritikpunkte einfach auch auf Verständnidproblemen basieren – weil die Story wirklich ziemlich komplex verläuft. Jedoch eine der besten Storys, die ich kenne – geniale Schachzüge, unerwartete Wendungen, epische Szenen und nebenbei behandelt er noch gesellschaftskritische Themen auf eine ziemlich gelungene und tiefgründige Art und Weise.
    Mehr möchte ich zur Story gar nicht sagen, denke auf die ist hier schon oft genug eingegangen worden.
    Dann die Charaktere. Lelouch Lamperouge.
    In beinahe jeder größeren Szene mit ihm hatte ich einfach Gänsehaut, teils wegen seiner Genialität, teils wegen seiner inneren Zerrissenheit, dem Druck, immer weitermachen zu müssen, nicht zurück zu können, bis zum bitteren Ende.
    Es gibt diesen einen Moment, in dem er dies realisiert, ob es bei dem Tod von Euphenia ist oder schon zuvor und dieses Charakterdesign ist extrem gut gelungen.
    Genie und Wahnsinn in einer Person, die seinem Freund und Feind zur selben Zeit entgegensteht. Fehler, die er allesamt auf sich nimmt, um der einzige Böse bleiben zu können. Ich könnte Ewigkeiten darüber sprechen.
    Ein paar nette kleinere und größere Nebencharaktere, die oftmals nur Schachfiguren bleiben und sich zugleich dagegen wehren – was die Stimmung irgendwie unterstützt.
    Der Soundtrack läuft bei mir rauf und runter und untermalt die Story ziemlich gut.
    Meine persönliche Lieblingsstelle ist der inszenierte Tod von Lelouch – die Musik, Nunnallys verzweifelten Schreie und zugleich die jubelnden Schreie der anderen Menschen. Ein krönender Abschluss, sowohl emotional als storytechnisch als auch musikalisch.
    Und da wären wir schon bei den Big Scenes. Wie gesagt, Mecha ist absolut nicht mein Genre – somit fallen die meisten Kampfszenen weg, was aber absolut nicht gestört hat.
    Dieser Anime war so voll an bitteren, emotionalen, epischen Momenten.
    Angefangen mit dem Aufeinandertreffen von Suzaku und Lelouch auf dem Schlachtfeld, über Euphis tragisches Ende, Shirlis Tod, Rolos Tod (!), Nunallys vermeintlicher Tod, ihr Wiederauftauchen, usw. bis hin zum Ende – Lelouchs Tod durch Zero.
    Selbst jetzt beim gefühlten 10. Mal sehen bekomme ich immer noch feuchte Augen.
    Ein genialer Abschluss. Und zugleich ein Neubeginn.
    Alles in allem ist mein Fazit klar.
    Für mich ist Code Geass ein Meisterwerk der besonderen Art.
    Aber ich glaube, dass er zugleich stark polarisiert und hier Geschmack und Meinung auseinandergeht.

  66. Ach ja und wegen der Szene mit Nunnally.
    Ich habe es mir so erklärt, dass Nunnally ja sozusagen “spüren” kann, ob die andere Person lügt oder Hintergedanken bei etws hat, wenn sie dessen Hand berührt.
    Da Lelouch ihr Bruder ist, hat sie zu ihm noch eine tiefere Verbindung und vielleicht hat sie nicht seine gesamte Geschichte wirklich so gesehen, sondern nur seine wahren Absichten gespürt.
    Wäre auch eine Erklärung. ;)
    Dass der Anime sehr wohl gewisse Ungereimtheiten aufweist, finde ich stimmt, aber irgendwie hatte es auch den Anreiz, dass jeder irgendwie seine eigenen Gedanken reininterpretieren kann.

  67. Die meißten haben hier ja schon die ganzen falschen Aussagen korrigiert und ich stimme ihnen vollkommen zu. Ich finde Code Geass ist auf jeden Fall ein Meisterwerk! Es gibt für mich jedoch noch eine Sache die ich unlogisch finde, vielleicht kann es mir ja jemand erklären!
    Also als Euphi von Lulu den Befehl bekommen hat die Japaner zu töten, hat sie sich versucht dagegen zu wären und das hat man ganz deutlich geseh. Sie hat es zwar nicht geschafft aber Nunelly hat es zum Beispiel geschafft.
    Jetzt würde ich aber mal behaupten, dass auch Nebenfiguren ein “Ich” haben aber wenn sie den Auftrag bekommen haben, sich selber zu töten, haben Sie nichtmal gezögert! Das finde ich etwas unrealistisch.

  68. @Elisabeth F.

    Das wäre auch eine Möglichkeit mit Nunnally, aber da jetzt eine dritte Staffel angekündigt worden ist, wird es vielleicht doch mit der Unsterblichkeit zu tun haben. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht!

    @Rune

    Du hast schon recht, es ist verwirrend, aber ich denke das liegt daran, dass manche Menschen einfach keinen starken Willen haben… zumindest habe ich es mir so erklärt. Außerdem wäre es ja irgendwie langweilig, würden sich alle dagegen wehren können, was bestimmt auch ein wichtiger Faktor für diesen sonst unlogische Sache war ^^’

  69. @ Elisabeth F.
    “Zuerst habe ich mich Ewigkeiten davor gedrückt, weil – Mecha eben.”
    Warum kommt mir das nur so bekannt vor.

    “Ich denke, dass viele Kritikpunkte einfach auch auf Verständnidproblemen basieren – weil die Story wirklich ziemlich komplex verläuft.”
    Komplex ist sie ja, aber durchgehend logisch schätze ich mal trotzdem nein.
    Sie soll halt viel mehr unterhalten mir ihren tausenden Twists und das schaffte sie auf jeden Fall.

    “Jedoch eine der besten Storys, die ich kenne”
    Wie gesagt, auf jeden Fall komplex und unterhaltsam. Ich würde die Story aber nicht als wirklich gut bezeichnen wollen.

    “nebenbei behandelt er noch gesellschaftskritische Themen auf eine ziemlich gelungene und tiefgründige Art und Weise”
    Ähm, nein. Die Serie reitet sehr viel auf einigen Themem herum ja, aber gut behandelt finde ich sie dadurch dann nicht und schon gar nicht tiefgründig. Also ich habe noch von keinem gehört, der wegen der Serie sein Weltbild geändert hat.

    “Aber ich glaube, dass er zugleich stark polarisiert und hier Geschmack und Meinung auseinandergeht.”
    Da stimme ich dir total zu. Und wie immer bei solchen polarisierenden Serien sind die meisten Meinungen dazu halt sehr überschwenglich.

    “aber irgendwie hatte es auch den Anreiz, dass jeder irgendwie seine eigenen Gedanken reininterpretieren kann.”
    Tut mir leid, aber bei solchen Kommentaren kann ich dank meinem SAO Artikel nur noch die Augen rollen.

    @ Rune
    “Jetzt würde ich aber mal behaupten, dass auch Nebenfiguren ein “Ich” haben aber wenn sie den Auftrag bekommen haben, sich selber zu töten, haben Sie nichtmal gezögert! Das finde ich etwas unrealistisch.”
    Das ist eben Anime-Logik. Nur die Maincharaktere sind starke Persönlichkeiten…

    @ ArkAngel41
    “Lelouch sagte ihn der 1. Staffel gegen Ende, das sein Geass eventuell schwächer geworden ist, weil Euphemia sich kurzzeitig wiedersetzten konnte.”
    Ahja.

    “so nebenbei es wurde eine 3. Staffel zu Code Geass angekündigt”
    Eine weitere Staffel ohne Lelouch? Oder wird er dann doch wiederbelebt? Was auch immer es sein wird, ich bin mir nicht sicher, ob mir das gefallen wird.

  70. Manche Sachen mögen vielleicht stimmen und sowas wie Zeichenstiel ist eh subjektiv, aber wenn ich so einen langen Artikel schreiben müsste, würde ich mich vorher mal besser informieren! Ich sage jetzt nicht, dass man sich noch jedes extramaterial und alle möglichen Informationen über die Charaktere lesen muss und jedes kleine Detail kennen. Aber sogar ich habe gleich bemerkt, dass du deutliche Wissenslücken hast und das obwohl ich nur den anime gesehen hab und auch das schon länger her ist. Desweiteren hast du jedwede Botschaft, die der anime vermittelt, fleißig ignoriert. Er regt nämlich sehr wohl zum grübeln an und befasst sich mit einigen ethischen Fragen, was du aber offenbar nicht mitgekriegt hast, obwohl ich echt nicht nachvollziehen kann, wie man das übersehen kann.

    Meine Persönliche Meinung: egal ob Lelouch nun für immer gestorben ist oder nicht. CODE GEASS IST EINER DER ALLERBESTEN ANIME! Die Story und die Charaktere sind einfach so genial aufgezogen, dass man gar nicht anders kann, als ihn zu mögen. Jeder der das nicht tut, hat code geass nicht verstanden.
    All hail Lelouch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>