Die Pokemon-Generation

Pokemon Girls

Gotta catch them all! Da meine Leser ganz scharf auf einen Pokemon Artikel waren, etwas was ich nur als Witz gemeint hatte…. Gibt es jetzt eben einen, denn ich lebe nur für/wegen/durch/dank euch. Was meine ich nun aber mit Pokemon-Generation? Ich meine damit weder eine bestimmte Generation der Animeserie, noch der Spieleserie, sondern meine Lebensgeneation, die mit den ersten Pokemonspielen aufgewachsen ist und die es wohl auch niemals gänzlich schaffen wird, diesen zu entwachsen.

Ich meine sein wir doch jetzt mal alle ehrlich, wer von uns hat nicht in jungen Jahren damit angefangen Pokemon auf dem Gameboy zu zocken? Viele von damals die inzwischen erwachsen sind, können sich trotzdem immer noch nicht davon lösen und ich nehme da jetzt nicht mal unbedingt mich als gutes Beispiel, denn ich bin sowieso ein verkackter Nerd. Mein Bruder ist jedoch schon 30 und führt im Gegensatz zu mir ein relativ “normales” Leben, trotzdem kommt er immer noch wie ein kleines Kind zu mir gelaufen, sobald es eine neue Pokemon Edition gibt und will sich darüber mit mir austauschen. Stirbt der Hype um Pokemon denn wirklich niemals aus? Ich würde mal sagen nein, denn Leute die es in ihrer Kindheit gespielt und gemocht haben, hören später nur selten damit auf und mit jedem neuen Titel der Serie, wird eine neue Genation von Kindern davon geprägt. Die Leute scheinen also wirklich zu wissen was sie da tun.Was macht aber diese riesige Faszination und den Hype aus? Warum schaffen es so viele nicht ihm zu entwachsen? An der Animeserie dürfe es wohl nicht liegen, denn diese guckt von meiner Generation wohl niemand mehr. Warum sollte man auch? Immerhin wiederholt sich dort alles nur zum 100. Mal und die Serie macht niemals Entwicklungen irgendwohin. Sie könnte zwar, doch sie tut es bewusst nicht.

pokemon

Ash ist für immer ein Kiddy und behält auch für immer sein Pikachu was inzwischen locker Lv 255 erreicht haben sollte, hat dann aber trotzdem ständig gegen jedes Randomteil Probleme. Team Rocket wird auch nie schlauer und sonst werden immer nur die süßen Mädchen und die Pokemon jede Season ausgetauscht. Liegt es dann etwa an der tollen Story und dem Gameplay der Spiele selbst? Ich meine, warum aufhören eine gute Spielereihe zu verfolgen? Doch auch hier bin ich etwas skeptisch, denn:

1.) Die Story der Pokemonspiele ist zu 85 % totaler Müll.
2.) Das Gameplay an sich entwickelt sich nur sehr spärlich weiter und ebenso die Grafik.
3.) Das meiste hat am Ende nur noch mit grinden zu tun und es gibt genügend vergleichbare Spiele, die aber kaum jemand mag, eben wegen dem starken Grindfaktor

Also wow, wir haben hier eine Spielereihe die sich kaum weiterentwickelt, dessen Vermarktung zum großen Teil auf Kinder abzielt und die trotzdem von so vielen Erwachsenen immer wieder gekauft und gespielt wird. Was haben die Leute da nur so verdammt richtig gemacht? Diese Frage kann wohl jeder einzelne nur für sich selbst beantworten, aber ich bin mir sicher bei den meisten spielt einfach der Nostalgiefaktor eine entscheidende Rolle. Weil wir halt groß geworden sind mit den Games und wenn man sie heute immer noch spielt, fühlt man sich schnell in seine Kindheit zurückversetzt, wo man auf dem Pausenhof per Linkkabel Pokemonkämpfe austrug, oder einfach nur getauscht hat. Gerade Pokemon X und Y versucht jetzt ganz stark diesen Nostalgiefaktor bei einigen zu wecken, denn hier gibt es praktisch alle Pokemon aus der 1. Generation und ich habe schon von mehreren gehört, dass sie wirklich nur deswegen auch jetzt wieder zurückgekommen sind (und wohl auch wegen der besseren Grafik und den verbesserten Onlinefunktionen, aber blenden wir das jetzt mal kurz aus).

Irgendwo hatte ich ja auch mal einen interessanten Beitrag gelesen, wo jemand behauptete, dass Pokemon speziell bei uns so stark vermarktet wurde, um eben auch den deutschen Markt für mehr japanische Games dieser Art zu öffnen. Ob man das nun glaubt bleibt dahingestellt, doch bei mir persönlich hat es wohl geklappt. Ich erinnere mich noch als dich damals zum ersten Mal Final Fantasy 7 gespielt hatte und meinte: Hey, das Kampfsystem erinnert mich stark an Pokemon. Ihr wisst schon, wegen dem rundenbasierten Kampfsystem. Hätte ich auch so viele Japan-RPGs gespielt ohne den Einfluss durch Pokemon? Wer weiß. Hätte ich mir je einen Nintendo 3DS XL gekauft ohne den Grund Pokemon darauf zu spielen? Ganz bestimmt nicht. Ihr steht also, auch ich bin weiterhin ein “Gefangener” der Pokemonspiele und werde es wohl auch immer bleiben und genau das ist dann auch meine 2. Begründung, warum es so viele aus meiner Generation noch spielen, wegen dem Nerd-Community-Faktor (Ich wette mindestens einer meiner Leser verprügelt mich nachher wieder mit einem Duden, für meine tollen Wortkreationen, mal abgesehen von den Shcreibfelern).

shiny-wild-abra-appeared-wild-abra-appeared-pokemon-pok-mon-demotivational-poster-1221254285

Ihr wollt wissen was ich mit Nerd-Community-Faktor meine? Nein wollt ihr nicht? Na dann haut doch ab! Nein wartet, denn ihr seid meine Nerd-Community! Verstanden? Nein aber habt ihr eine Ahnung wie viele Foren, Blogs und Youtube-Channels es gibt, die sich nur mit Pokemon beschäftigen? Ich weiß es nicht, aber es sind sicher jede Menge! Da wird diskutiert und taktiert wie sonst was und das alles für ein Kindergame, was einfach mal verdammt komplex ist, wenn man es denn möchte. Wer dort dazu gehören möchte, muss natürlich auch immer das aktuelle Game haben. Denn mit den Editionen alten kann man schnell nicht mehr mitreden, oder Kämpfe gegen andere austragen, wenn erst einmal eine neue auf dem Markt ist. Dann spielt es auch keine Rolle mehr, ob man sich extra eine neue Spielkonsole für 180 € zulegen muss, Hauptsache man kann weiterhin dazugehören. Jetzt jeder verstanden? Gut, gut, denn langsam wird das hier schon wieder viel länger als geplant.

So und nun entschuldigt mich bitte, aber ich muss noch weiter meine Friend-Safaris nach Pokemon mit guten DVs durchsuchten. Denn ein perfektes Team zu erschaffen ist alles andere als wenig Arbeit. Falls ihr Interesse haben solltet mich als Freund zu adden, damit wir beide jemand neues haben dessen Safari wir unsicher machen können, hier ist mein Code: 3153-4758-9460

Oh und ihr dürft euch natürlich auch zu dem Müll hierdrüber äußern, wenn ihr denn Lust dazu habt. Das passiert eben, wenn ich ziemlich planlos einfach drauf los tippe.

21 Gedanken zu “Die Pokemon-Generation

  1. @Shino
    Mal ne Frage…… Sagt dir Lost Silver etwas? ^^ Is so’n Pokemon Mythos xD

  2. Ehrlich gesagt bin ich irgendwie enttäuscht: der Artikel ist recht unpersönlich und schert irgendwie alle über einen Kamm. Dass er abrupt endet, will ich nicht einmal ansprechen – wenn er sowieso als Scherz gemeint war und du beim Schreiben immer noch so rangegangen bist, ist das nur eine logische Konsequenz daraus. Was mich allerdings enttäuscht, ist die relative Unpersönlichkeit. In deinem Artikel steckt ziemlich wenig von dir selbst drin.

    Und das ist schade. Jeder hat in Bezug auf Pokemon seine eigene Geschichte zu erzählen und ich behaupte, es haben zwar viele über das Gameboyspiel ihren Einstieg gefunden, aber beileibe nicht alle. Ich selbst beispielsweise hatte damals weder das Spiel noch überhaupt einen Gameboy (wusste nicht mal, dass es die Dinger gab), habe also immer nur anderen zugesehen. Zwar ließ man mich auch mal selbst spielen, aber mit einem vortrainierten Team macht es einfach weniger Spaß bzw. auf eine ganz andere Weise.

    Dafür habe ich dann die Animeserie verfolgt ohne eine Folge auszulassen… bis etwa zur Hälfte, danach wurde es auch mir zu blöd (die Angabe bei MAL ist nur ungefähr), ich habe mich auch am Kartenspiel versucht, mit mäßigem Erfolg, da mein Deck aus Karten bestand, die ich entweder von anderen Leuten geschenkt bekam, weil die sie nicht mehr brauchten oder gewonnen hatte. Dass ich bei gelegentlichen Stadium-Matches mehr gewann als verlor, ist unter diesen Umständen schon erstaunlich.

    Richtig gespielt habe ich eigentlich erst, als ich einen eigenen PC hatte und von einem Freund Rubin und Sapphir samt Emulator bekam. Rot-Blau war natürlich auch dabei, das habe ich dann auch durchgespielt, allerdings nur, um mit dem Kapitel aus meiner Kindheit abzuschließen. Die Viecher habe ich mir dann auch alle ercheatet, einfach um schneller durchrennen zu können. Nach wie vor ist Rubin-Sapphir meine Lieblingsgeneration, ich will auch ehrlich gesagt keine andere spielen. Dass ich weder getauscht noch über Link-Kabel gekämpft habe, muss ich wohl nicht erwähnen, oder?

    Trotzdem mag ich Pokemon und ich kann verstehen, warum es damals so große Verbreitung fand, immerhin hatten damals viele auch ein Tamagotchi (für Shinos junge Leser: das ist/war ein digitales Haustier in Form eines Schlüsselanhängers). Pokemon hat ein ähnliches Prinzip, nur dass man kämpft statt zu füttern und spielen. Und Haustiere sind sowieso toll. Außerdem ist da der schon angesprochene Community-Aspekt: ich wage zu behaupten, der größte Reiz an Pokemon besteht im Tauschen und im Kampf gegen menschliche Gegner. Und last but not least: Pokemon versucht eine Balance zu halten zwischen Einsteigerfreundlichkeit und spielerischem Anspruch.

    Wobei zumindest die ersten Spielgenerationen eher auf der Seite der Einsteigerfreundlichkeit und Fehlertoleranz waren. Man konnte bei Rot/Blau seine Viecher gar nicht falsch trainieren. Es gab zwar Stärken/Schwächen gegenüber bestimmten Elementen, die man beachten musste, aber alles, was darüber hinaus ging, konnte man vergessen und einfach stur angreifen. Heuler? Silberblick? Braucht kein Schwein, die Moves sind sowieso Verschwendung, wenn man stattdessen angreifen und dem Gegner Schaden zufügen kann (Sandwirbel dagegen war sinnvoll und gemein). Später kam dann mehr dazu (Wesensarten), in Rubin/Sapphir wurde sogar der Haustieraspekt etwas verstärkt (die Viecher konnten einen lieben oder hassen, wenn sie einen lieben, kämpfen sie besser), aber auch das war so ziemlich idiotensicher. Eventuelle Wesensschwächen konnte man einfach mit mehr Grinden ausgleichen und dass das Vieh Hass auf den Trainer entwickelt, konnte praktisch nicht passieren. Ich kenne kein anderes Spiel, wo der Spieler so viele Fehler machen kann ohne dass das irgendwie bestraft wird. Ihr?

    Und ich glaube, das ist es, was die Spieler neben dem Community-Aspekt immer noch bei der Stange hält.

    Ich würde übrigens nicht behaupten, dass sich die Reihe nicht weiterentwickelt, das ist einfach nicht wahr. Klar, das “Hauptspiel” besteht immer noch daraus, so viele verschiedene Pokemon wie möglich zu sammeln, aber es gibt durchaus Veränderungen. Das Auffälligste ist natürlich die Grafik, sie ist nämlich stets aktuell und kann auch nicht besser aussehen als das, was der aktuelle Handheld gerade hergibt. Darüber hinaus kam mit jeder Generation eine Neuerung: mal waren es mehr strategische Möglichkeiten, mal waren es Veränderungen am Gameplay. Eine nennst du sogar in deinem Artikel, Shino!. Die wohl wichtigste Neuerung war, dass man das Geschlecht der Spielfigur wählen konnte. Brachte zwar gar nichts, war aber ein Schritt zur Gleichbehandlung der Geschlechter im Franchise, ist doch auch mal was.

    Und dann gibt es noch etwas, das du sträflich vernachlässigt hast: Pokemon ist ein Spiel mit sehr vielen Ablegern. Für den Gameboy gab es nicht nur die Spiele, die wir kennen, sondern z.B. auch das Sammelkartenspiel. Oder ein Flipper-Spiel. Es gab auch ein Jump&Run mit Pikachu als Spielfigur. Aber dabei ist es nicht geblieben: es gab eigentlich für jede Nintendo-Konsole einen Pokemon-Ableger. Auf N64 gab es Stadium und Pokemon Snap, aufm Gamecube gab es Colosseum und sogar für Wii gibt es was. Die ganzen GBA- und DS-Ableger will ich hier gar nicht mehr nennen. Hast du bei irgendeinem anderen Franchise eine so große Vielfalt gesehen, Shino? Ich nicht.

    Ihren Erfolg hierzulande verdanken JRPGs übrigens zu einem großen Teil der Zelda- und der Final-Fantasy-Reihe. Dass man sich bei rundenbasierten Kämpfen in FF7 an Pokemon erinnert, halte ich persönlich für sehr abwegig; wenn, dann kommt das daher, dass man die älteren FF-Teile nicht gespielt hat. Deren rundenbasiertes Kampfsystem ist übrigens Pokemon viel ähnlicher als FF7 mit seinem Cooldown-Balken oder wie das Ding richtig heißt.

    Ich mache an dieser Stelle mal Schluss. Wie du siehst, könnte man sich viel mehr mit dem Franchise beschäftigen (vielleicht auch mal die Ableger kurz anreißen, sofern du welche gespielt hast?), aber hey, du wurdest von uns (mir :P ) dazu gezwungen, von daher…

  3. Interessanter Blog (wenngleich ich es seltsam finde, dass überhaupt fast nie eine Serie mehr als 6 (von 10 wohlgemerkt, das ist nur knapp über der Hälfte XD) Punkten bekommt.

    Zum Thema Nostalgie: Dieser Effekt ist wirklich verstörend enorm. Da versucht man, Leuten zu erklären, was schlecht is an SAO, 60% der Digimonstaffeln oder wahlweise Final Fantasy VII und man wird (ungelogen) echt gehauen dafür o_o (ja, auch mit der Nostalgiekeule). Ich meine, das sind friedliebende Menschen, aber man darf wirklich nichts gegen Nostalgie sagen, wenn man sich nicht unendlichen Hass zuziehen will^^’ (von daher: sehr mutig :-P)

    Ich hab mir das neue Y auch gekauft, aber es ist so einfach und langweilig, dass ich mich durchquälen muss (ganz zum Unverständnis meiner Nostalgiker-Freude). Auch die alten Editionen zu zocken, ist zwar erstmal 3 Stunden lang interessant, aber es bockt nicht so. Kann man gegen Nostalgie immun werden? Würde mich mal interessieren^^’

  4. Nachtrag: Ich wurde gerade auf einen Rechtschreibfehler hingewiesen. Es muss natürlich Saphir heißen, mit nur einem P.

  5. Baphomet hätte viel eher diesen Artikel schreiben sollen.

    Shino, was in deinem Artikel ziemlich untergeht bzw. was du regelrecht verfälschst, ist dass die Pokemon-Ableger nach wie vor immer noch gute Spiele waren/sind. Du nennst zwar drei Kritikpunkte, auf die ich der Kürze halber mal nicht näher eingehen will, denn was viel relevanter ist: Darauf kommt es bei Pokemon gar nicht an. Ich meine ja klar, ich habe mir auch Pokemon allein wegen der Grafik und der Story zugelegt und hab sicherlich auch deshalb Rubin/Saphir ein halbes Dutzend mal durchgespielt.
    Worauf es bei Pokemon ankommt, ist dass man aus einer ziemlich großen Anzahl sich sein eigenes, persönliches Team aus seinen Lieblingsmonstern zusammenstellen kann und diesen auch noch relativ frei die Attacken zuteilen kann. Es geht darum, die ganzen Pokemon ausfindig zu machen, die neuen Designs und Entwicklungen zu entdecken und alles, was einem gefällt, kann man sofort mittels Ballwurf dem eigenen Team hinzufügen – sogar die absoluten Uber-Monster. Und das sogar ziemlich fix, wo man in anderen RPGs noch mit seinem einsamen Krieger auf die anderen Partymitglieder wartet, die eben erst durch die Story eingeführt werden müssen, hat man in Pokemon schon 20 Tierchen zusammen.
    Das Kampfsystem ist furchtbar simpel, aber es geht eben mehr darum, was vor dem Kämpfen passiert, das fangen, Trainieren und Lernen von Attacken. Es kommt dem Spiel auch zugute, dass die Wahl der Pokemon letztlich nicht so entscheidend für den Sieg ist, sodass man auch, wenn das eigene Lieblingspokemon etwas schwächer ist, man immer noch gut durch das Spiel durchkommt. Mein Lieblingspokemon ist z.B. Absol und das ist furchtbar schwach und knipst trotzdem 3 der Top 4 im Alleingang aus. Grinden? Nö, trainieren funktionierte bei mir immer nebenbei.
    In dem Sinne ist Ash schon ein wenig ein Symbol der Serie, dass er die ganze Zeit mit seinem Pikachu rumrennt und es nicht weiterentwickelt und trotzdem damit Kleinsteins Donnerschocken kann, obwohl die eigentlich immun dagegen sind.

    Der Community-Aspekt war mir da meistens eher ein Dorn im Auge. Ich hatte mich immer geärgert, dass man in einer Edition nicht alle Pokemon fangen konnte und sie erst umständlich tauschen musste. Kompetitiv hab ich nie gespielt, da war ich wohl nicht “nerd” genug. Den zweiten Stock im Pokemon Center hätten sie wenns nach mir geht auch gerne weglassen können.

    Nostalgie verbinde ich mit Pokemon übrigens ausgesprochen wenig. Die Remakes der alten Editionen fasse ich nicht an, die Regionen sind einfach zu eng und mit Trainern überfüllt. Dass Pokemon sich nicht weiterentwickelt ist eine blanke Lüge, die Spiele wurden (zumindest bis Rubin und Saphir, so weit kann ich aussagen) mit jedem Teil besser und umfangreicher. Ich sehe eigentlich nicht, warum man das noch erklären muss, wird von dir wahrscheinlich alles schon als selbstverständlich hingenommen.

    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich jedenfalls hab Pokemon immer fürs Gameplay gespielt, und wer Spiele für irgendetwas anderes kauft, macht meinetwegen irgendetwas falsch.

  6. @Baphomet: Dass die Pokemon einen lieben oder hassen konnten wurde schon in Gold/Silber eingeführt.

  7. Ach, da schon? Nun, Rubin/Saphir hat trotzdem noch was zu bieten, den Paarkampf z.B. oder dass man Trainer auch mehrmals bekämpfen kann oder dieser Schönheitswettbewerb da.

  8. @ Kisame
    “Mal ne Frage…… Sagt dir Lost Silver etwas? ^^ Is so’n Pokemon Mythos”
    Bitte was?

    @ Baphomet
    “Ehrlich gesagt bin ich irgendwie enttäuscht”
    Das ist schlecht, war aber zu erwarten.

    “der Artikel ist recht unpersönlich und schert irgendwie alle über einen Kamm.”
    Ähm, weil ich meine eigenen Ansichten verteile? Wie in jedem anderen meiner Artikel.

    “Dass er abrupt endet, will ich nicht einmal ansprechen – wenn er sowieso als Scherz gemeint war und du beim Schreiben immer noch so rangegangen bist, ist das nur eine logische Konsequenz daraus.”
    Na ja, Scherz würde ich es nicht nennen. Ich wollte mich eben jetzt zwingen was sinnvolles dazu zu schreiben und dann kam das dabei raus. Das Thema ist einfach zu riesig und mir fehlte die Motivation zu einem 5000 Wörter Artikel. Natürlich könnte man ein ganzes Buch darüber füllen.

    “Was mich allerdings enttäuscht, ist die relative Unpersönlichkeit. In deinem Artikel steckt ziemlich wenig von dir selbst drin.”
    Das verstehe nun wer will, ich jedenfalls nicht.

    “ich habe mich auch am Kartenspiel versucht, mit mäßigem Erfolg, da mein Deck aus Karten bestand, die ich entweder von anderen Leuten geschenkt bekam, weil die sie nicht mehr brauchten oder gewonnen hatte. ”
    Ich bin wohl einer der wenigen, der nie ernsthaft versucht hat mit den Dingern zu spielen. ^^’

    “Trotzdem mag ich Pokemon und ich kann verstehen, warum es damals so große Verbreitung fand, immerhin hatten damals viele auch ein Tamagotchi ”
    Ich erinnere mich noch daran, wie ich damals extra in die “große Stadt” gefahren bin (wohnte damals noch etwas Außerhalb meiner Heimatstadt), um mir so ein Teil zu besorgen. Weil mein Bruder eines hatte und ich so Scheiße neidisch darauf war. Nur leider ist mein Teil dann immer sonst wie schnell verreckt, obwohl ich meine Mutter dazu verdammte sich um das Ding zu kümmern, während ich in der Schule war.

    ” ich wage zu behaupten, der größte Reiz an Pokemon besteht im Tauschen und im Kampf gegen menschliche Gegner.”
    Mein einziger Grund für den Kauf des neuesten Teils. Weil endlich klappt der Onlinemodus mal wie er soll.

    “Und last but not least: Pokemon versucht eine Balance zu halten zwischen Einsteigerfreundlichkeit und spielerischem Anspruch.”
    Die spiele sind unverschämt einfach und die Story nervt und lässt sich nie skippen.

    “Man konnte bei Rot/Blau seine Viecher gar nicht falsch trainieren.”
    Ja und ich hatte da sogar Shinys, was man aber erst auf Pokemon Stadium sehen konnte.

    “Pokemon ist ein Spiel mit sehr vielen Ablegern.”
    Die ich nie gespielt habe und so keine Meinung dazu habe.

    “Dass man sich bei rundenbasierten Kämpfen in FF7 an Pokemon erinnert, halte ich persönlich für sehr abwegig”
    Du sagst ich wäre zu wenig auf mich selbst eingangen, das war ein Beispiel was sich auf mich selbst bezog. Also echt mal.

    “aber hey, du wurdest von uns (mir :P ) dazu gezwungen, von daher…”
    Da ich sonst keine andere Idee hatte ja.

    @ Somni
    “Interessanter Blog (wenngleich ich es seltsam finde, dass überhaupt fast nie eine Serie mehr als 6 (von 10 wohlgemerkt, das ist nur knapp über der Hälfte XD) Punkten bekommt.”
    Durchschnittsserien sind eben nicht besser. Wie würde man sonst noch die guten erkennen, würde man alles hoch einstufen?

    “Da versucht man, Leuten zu erklären, was schlecht is an SAO, 60% der Digimonstaffeln oder wahlweise Final Fantasy VII und man wird (ungelogen) echt gehauen dafür”
    SAO wird hier gleichgesetzt mit Digimon und FF 7? Was zur Hölle geht denn jetzt ab? SAO lief 2011 (?), das kann doch noch kaum unter Nostalgie fallen. Und wer will hier was schlechtes gegen FF 7 sagen? Wer will es wagen!?

    “Ich hab mir das neue Y auch gekauft, aber es ist so einfach und langweilig, dass ich mich durchquälen muss”
    Ich habe mich nach den ersten 2 Orden auch nur noch durchgequält. Mir geht es eben darum perfekter Pokemon für den Onlinemodus zu erschaffen, also Scheiß auf die nutzlose Story und die neuen Pokemon sind eh fast alle nur noch hässlich und unkreativ.

    @ Calendron
    “What’s your opinion on this song?”
    I like it, but what’s the point of this?

    @ StarlinM00N
    “Baphomet hätte viel eher diesen Artikel schreiben sollen.”
    +1

    “Shino, was in deinem Artikel ziemlich untergeht bzw. was du regelrecht verfälschst, ist dass die Pokemon-Ableger nach wie vor immer noch gute Spiele waren/sind.”
    Was Shino niemals wusste und er sich nur auf seine Meinung berufen wollte, egal wie falsch die dann sein möge.

    “In dem Sinne ist Ash schon ein wenig ein Symbol der Serie, dass er die ganze Zeit mit seinem Pikachu rumrennt und es nicht weiterentwickelt und trotzdem damit Kleinsteins Donnerschocken kann, obwohl die eigentlich immun dagegen sind.”
    In Blau und Rot konnte man Kleinstein noch mit Elektro Attacken treffen.

    “Ich hatte mich immer geärgert, dass man in einer Edition nicht alle Pokemon fangen konnte und sie erst umständlich tauschen musste.”
    Früher reichten ja zwei Leute aus, da ging das noch.

    “Ich kann nur für mich sprechen, aber ich jedenfalls hab Pokemon immer fürs Gameplay gespielt, und wer Spiele für irgendetwas anderes kauft, macht meinetwegen irgendetwas falsch.”
    Bin ich nicht sogar der, der das ständig sagt?

  9. Das verstehe nun wer will, ich jedenfalls nicht.

    Was gibt es an “da steckt wenig von dir selbst drin” nicht zu verstehen? Von deiner Beziehung zum Franchise erfahren wir nur:
    – Dein Einstieg war das Gameboyspiel
    – Du bist die Autorität in Sachen Pokemon für deinen Bruder
    – Du hast durch Pokemon Zugang zu anderen Spielen aus Japan gefunden
    – Du spielst es immer noch

    Aus meiner Sicht schon a bissl wenig. Keine besonderen Erlebnisse gehabt? Keine Anekdoten aus deinem Leben zum Thema zu erzählen? Nicht über diese eine Ausgabe der MAD gelacht? Kann fast gar nicht sein, denn:

    Ich bin wohl einer der wenigen, der nie ernsthaft versucht hat mit den Dingern zu spielen. ^^’

    Mein einziger Grund für den Kauf des neuesten Teils.

    Ich habe mich nach den ersten 2 Orden auch nur noch durchgequält.

    Siehe da, langsam kommt ja doch was. So was hätte ich mir einfach im Artikel gewünscht, mehr nicht.

  10. Ich habe mich auch am Kartenspiel versucht ich war gar nicht so schlecht:) Am einfachsten lernt man es über das Gameboyspiel habe ich zwar aber ich habe es über den Hardcore Weg gelernt mit billigen erklärungen von meinem großen Bruder. Ach das waren noch Zeiten(2006)Allerdings habe ich es nie geschafft gegen ihn zu gewinnen. Dann habe ich eine Zeit online gespielt zwar war mein deck nicht das beste aber das habe ich so gut zusammen gestellt das ich es geschafft habe den ein oder anderen pro zur verzweifelung zu bringen. Aber irgenwann hatte ich darauf auch keine Lust mehr

  11. Ich habe pokemon wegen dem plot gekauft. Der erste Satz hat keinen Sinn(wie dieser)aber ich wollteihn unbedingt schreiben. Auf der Smaragt habe ich sogar 2 Shinys, einmal Sleimok und ein iksbat. Das Iksbat ist mein ganzer Stolz, selbst ein normales zu bekommen ist nicht leicht aber in Shiny ein Ding der Unmöglichkeit

  12. Ich habe mein Pokémon Spiel Version Rot damals zu Ostern 2000 bekommen. Es lag versteckt unter meinen ganzen Süßigkeiten. Ich habe mich so sehr gefreut und geschrien. Ab da an wurde nur noch gespielt. Neben Zelda: Ocarina ist das eines der meist durchgespielten Spiele von mir.

    Ich fand damals die Pokémon so niedlich weil die meisten einfach zuckersüße genmanipulierte Tiere waren.

    Für die Kartenspiele oder die Serie habe ich mich nicht so interessiert. Aber die anderen Spiele für N64 hatte ich gespielt.

    Erst die letzten Jahr habe ich wieder angefangen Pokémon zu spielen. Da habe ich mir die Version Perl gekauft und war begeistert. Nun habe ich mehr als 300 Spielstunden weg und es ist kein Ende in Sicht.

    Ich denke es hat schon einiges mit Nostalgie zu tun. Und die Begeisterung als Kind. Es wird sicher nie aufhören mit Pokémon. Ich habe gespielt (und tue es immer noch) nun spielen meine Geschwister.

    Das mit der starken Vermarktung besonders in unseren Land wegen der anderen japanischen Spiele glaube ich nicht unbedingt. Damals war alles NEU und keinen hat es unbedingt interessiert wo her das Spiel kam. Also mich zumindest gar nicht. War es gut –> Supi. War es schlecht –> War es halt ein Fehlkauf.

  13. @ TheMaddinHD
    “Das Iksbat ist mein ganzer Stolz, selbst ein normales zu bekommen ist nicht leicht”
    Was ist schwer daran 2 Stunden mit dem Fahrrad im Kreis zu fahren?

    @ Lizak
    “Ich fand damals die Pokémon so niedlich weil die meisten einfach zuckersüße genmanipulierte Tiere waren.”
    Schöner Spruch.

    “Erst die letzten Jahr habe ich wieder angefangen Pokémon zu spielen. Da habe ich mir die Version Perl gekauft und war begeistert. Nun habe ich mehr als 300 Spielstunden weg und es ist kein Ende in Sicht.”
    Ich hab jetzt 220 Spielstunden auf Pokemon Y und ich hab noch nicht mal richtig angefangen zu spielen.

    @ Kisame
    “Gib dir einfach das hier. Der müsste dir die Gesichte gut genug erzählen:”
    Ach so eine Art von Story war das. Mir fehlen ja die alten Geschichten wie man in Blau und Rot angeblich an Mew kommen soll. ^^’

  14. Es ging sogar mit Mew^^ selbst getestet vor nicht als zu langer zeit

    leider wusste ich das damals nicht auf den Schulhof^^

  15. gespielt habe ich nur Gold,Silber,Rubin,Saphir,Feuerrot und Smaragd , die Smaragd war aber meiner meinung nach die beste Edition. da gab es dann aber auch verdammt geile Extras wie ein Starterpokemon aus Gold-Silber oder denn
    Duelturm,Kampfzone dann die 3 Katzen (Raikou,Entei Suicune) , dann war Smaragd die erste Edition nach Gold-Silber bei der du wieder Klonen konntest

    du konntest Ho-oh,Lugia, Mew, und andere offiziel fangen wenn du die Tickets hattest

  16. @ ArkAngel41
    “dann war Smaragd die erste Edition nach Gold-Silber bei der du wieder Klonen konntest”
    I play pokemon for the cheats?

    “du konntest Ho-oh,Lugia, Mew, und andere offiziel fangen wenn du die Tickets hattest”
    Bin ich eigentlich der einzige Pokemon-Spieler, dem Legendäre schon immer total am Arsch vorbei gingen?

  17. @Shino Bakura
    “I play pokemon for the cheats?”
    weiß ich nicht aber wenn der Blog-Eintrag schon einmal da ist dann werde ich meinen Senf dazugeben.

    “Bin ich eigentlich der einzige Pokemon-Spieler, dem Legendäre schon immer total am Arsch vorbei gingen?”

    mögliche wäre es, allerdings möchte ich mir nicht anmaßen über/für andere Momentane oder ehemalige Pokemon-Spieler zu entscheiden.

  18. “Bin ich eigentlich der einzige Pokemon-Spieler, dem Legendäre schon immer total am Arsch vorbei gingen?”

    Ja.

  19. @ ArkAngel41
    “mögliche wäre es, allerdings möchte ich mir nicht anmaßen über/für andere Momentane oder ehemalige Pokemon-Spieler zu entscheiden.”
    Wie langweilig.

    @ Voll die Nervensäge
    “Ja.”
    Wusste ich es doch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>