empfehlen richtig und richtig falsch

phanking068
Bevor sich jetzt jemand angegriffen fühlt, dieser Artikel entsteht nicht Aufgrund einer bestimmten Person oder einer bestimmten mir gegenüber geäußerten Empfehlung. Ich gehe zwar auf einige Beispiele ein, jedoch steht dieser Artikel schon seit 2 Jahren in meiner Planung. Glaube also nicht, ich mache das nur wegen dir.

Oh ja wir alle kennen das, jemand möchte uns eine Serie aufs Auge drücken, die er/sie gerade gesehen hat. Einige Leute freuen sich ja über so etwas, ich meistens jedoch nicht. Grund dafür ist mein oft sehr enger Animezeitplan, wo oft schon die nächsten Wochen und Monate verplant sind. Ich habe also nur sehr selten die Zeit dazu, mich rgendwelchen Empfehlungen anzunehmen. Dazu kommt dann aber auch noch oft die Art und Weise, wie mir eine Serie empfohlen wird, denn da läuft oft etwas falsch. Mag ja vielleicht sein, dass ich da jetzt schon wieder einen zu hohen Maßstab ansetze, doch habe ich ja gerade erst erklärt, dass ich eben keine Zeit für jede X-beliebige Serie habe. Ich möchte bitte von euch überzeugt werden und das in Form echter Argumente.

Was sind nun aus meiner Sicht die schlimmsten Fehler die Leute machen können bei einer Empfehlung? Ich habe mal meine Lieblinge zusammengetragen:

“Hey schau das, weil ich mochte das/fand das voll gut.”Ja okay ihr denkt jetzt vielleicht, hey was denn, so fängt doch fast jede Empfehlung an. Das mag zwar sein, nur leider kommt danach oft schon nichts mehr. Heißt also, ich soll jetzt an einer Serie interessiert sein, weil irgendwer anders das gut fand? Klar, wenn ihr euch zu einer Person zählen solltet, auf dessen Meinung ich extrem viel gebe, dann reicht das. Nur leider gibt es nur eine Person auf dessen Meinung ich wirklich viel gebe und das ist meine eigene. Selbst Satiro kaufe ich nicht einfach so ab, dass etwas gut ist, nur weil er das sagt. Dies alleine sagt nämlich gar nichts über die Qualität der Serie aus.

“Ich wurde dadurch Sau gut unterhalten.”Ja und weiter? Macht das die Serie jetzt gut? Worum geht es da überhaupt?

“Die Serie bewerten alle die ich kenne mit einer hohen Punktzahl.”
Wer auch immer das zu mir sagt, hat sowieso direkt verschissen.

“Es gibt da kleine Mädchen.”
Das locken mit Fetischen mag einigen ja sinnvoll erscheinen, ist es aus meiner Sicht aber nicht. Ich würde keine Serie deswegen anfangen, oder jedenfalls nicht wegen euch. Ich suche mir meine Fetisch-Serien selbst aus. Es kann aber bei mehr Infos ein kleiner Pluspunkt sein.

“Du wirst die Serie sicher mögen/ sollte genau nach deinem Geschmack sein.”Ernsthaft, wer masst sich an mich so gut zu kennen? ZakuAbumi würde ich sowas grad noch so durchgehen lassen, ansonsten darf mir so aber maximal Satiro kommen. Weil glaubt nicht mich zu kennen, weil ihr ein paar meine Artikel gelesen habt oder ein paar mal mit mir chatten durftet.

“Die Serie dürfte besser sein, als vieles was du sonst so kennst”
Dürfe nur jemand sagen, der meine MAL Liste auswendig kennt, ansonsten ist das einfach nur lächerlich.

“Die Serie ist ein klassiker und jeder muss das kennen!!!”
Ist an sich fast das selbe wie bei den vielen hohen Wertungen, nur etwas weniger tragisch. Viele Klassiker mögen ihren Status zu Recht tragen, doch sicher nicht jeder und warum sollte alleine das ein Grund für mich sein die Serie zu gucken? Damit ich dann sagen kann: Hey ich kenne einen weiteren Klassiker, fand ihn aber langweilig wie die Hölle. Wunderbar nicht?

oneouts2

Wie ist nun aber das Geheimnis, einer wirklich Empfehlung?
Zuerst solltet ihr euch klar machen, dass ihr niemals einfach so dazu in der Lage sein werdet, dass eine beliebge Person eine Serie oder Film euer Wahl konsumieren wird. Einfach weil ihr oft nicht wissen werdet, ob diese Person A) überhaupt Zeit und B) das Interesse daran hat. Empfehlt also keinem etwas, der sowieso schon kein Möglichkeiten aus Zeitmangel hat. Ansonsten solltet ihr immer überlegen, ob derjenige überhaupt Interesse an der Serie haben könnte und dazu solltet ihr darüber nachdenken, waurm ihr selbst die Serie gesehen habt und gut fandet. Ich meine das ist doch wirklich gar nicht so schwer, sagt einfach ganz offen und ehrlich was ihr gut daran fandet, denn nur das ist der einzig richtige Weg. Ihr braucht denen nicht mit einer hohen Wertung zu kommen, oder mit Hey das ist mega tiefgründig weil blah blah blah. Es sei denn natürlich derjenige wollte genau sowas empfohlen kriegen. Wenn euer Gegenüber aber einen ähnlichen Geschmack wie ihr selbst hat, dann wird er auf das anspringen, was ihr selbst gut an der Serie fandet und ansonsten hab ihr eh schlechte Karten.

Solange ihr also keine direkt auf den Menschen zugeschnittenen Punkte habt, versucht nur das hervozuheben, was euch selber wichtig war. Versucht euren Gegenüber so zu begeistern, wie euch die Serie begeistert hat. Ich verdeutliche das mal an einer Serie, welche der folgenden Aussagen würde euch persönlich mehr ansprechen:

1.) Kaiji war eine gute Serie, also solltet ihr die echt mal gucken! Es ist keine Mainstream Serie ja okay, aber ich fand sie trotzdem toll!

2.) Kaiji ist in meinen Top 5 und das will was heißen.

3.) Kaiji hat einen super krass eigenwilligen Zeichenstil und irgedwann kann und will man gar nicht mehr ohne ihn leben. Die Serie bietet Spannung bis zum Abwinken und am Ende jeder Folge musste man sofort weiterschauen.

4.) Kaiji ist vom gleichen Zeichner wie Akagi, was unter Fans ein sehr berühmter Anime und Manga ist.

Na, na? Wieviele mochten jetzt Wohl Aussage 3.) am meisten? Und das völlig ohne jegliche Objektivität. Denn das ist der Punkt, eine Empfehlung wird immer subjektiv bleiben und so soll es auch sein. Versucht nicht mehr daraus zu machen, als es ist. Ich selbst tue dies zwar, aber auch in Form eines Artikels, wo ich auf sub- und objektives eingehe. Wer außer mir macht das aber schon so ausführlich?

Merkt euch also, eine Empfehlung von euch ist niemals perfekt, egal für wie perfekt ihr euch und euren Geschmack haltet (das gilt natürlich auch für mich). Andere Leute können immer andere Vorlieben und Geschmäcker haben und da ist die Qualität dann oft Nebensache. Denn über gewisse Qualitäten lässt sich nicht streiten, jedoch über die Motivation, etwas bestimmtes zu gucken. Denn wer von sich behauptet Serien nur wegen deren Qualität zu schauen, ist entweder ein Idiot, oder ein Lügner.

PS: Oh und ihr hattet jetzt noch einen echten Geheimtipp für eine gute Empfehlung erwartet? Dachtet ihr etwa wirklich, meine Artikel bringen euch etwas? Na ja wenn es euch weiterhilft: Mich persönlich konnte man in der Vergangenheit immer am besten mit mir bekannten Beispielen überzeugen. Also z.B. Serie X hat einen ähnlichen Main wie Serie Y und auch der Plot ähnelt sich im positiven Sinne. Gebt mir einfach das Gefühl, in der Serie genau die Dinge vozufinden, die ich schon bei anderen Serien mochte und eure Empehlung wandert ganz schnell sehr weit nach oben bei mir. Nur dann wieder vorsichtig sein, denn versucht nicht mich besser zu kennen, als ihr es auch wirklich tut.

14 Gedanken zu “empfehlen richtig und richtig falsch

  1. Du bist der Animereview Gott schlecht hin. Deine Artikel sind lustig, du bist verdammt individuell und hebst dich damit von der Masse ab. Genau deswegen mag ich dich, weil du was besonderes bist :).

  2. 1. Mit was für dummen Menschen gibst du dich eigentlich ab, dass du solche Empfehlungen bekommst?

    2. Wo ist da jetzt die Antwort auf meine Frage?

    3. “Denn wer von sich behauptet Serien nur wegen deren Qualität zu schauen, ist entweder ein Idiot, oder ein Lügner.”
    Das sage ich auch immer wieder.

    4. Ich klinge irgendwie schon wie Zaku.

    5. “Gebt mir einfach das Gefühl, in der Serie genau die Dinge vozufinden, die ich schon bei anderen Serien mochte und eure Empehlung wandert ganz schnell sehr weit nach oben bei mir.”
    Naja, ich habe dich (und einige andere) aber auch schon Argumente für eine Serie verwenden sehen, die dann gleichermaßen gegen andere benutzt wurden.

    Meine 5 cents, und hey, es sind wirklich fünf und sie sind genauso wertlos!

  3. >One Outs ist ein Klassiker
    Seit wann das denn?

    Deine Liste der Unsitten sollte um einen Punkt erweitert werden: die empfehlenden Personen lassen nicht locker. Es fördert das Interesse nicht gerade und nerven tut’s manchmal auch noch.

  4. Sorry, aber vieles was du schreibst ist völliger Schwachsinn!

    “Zuerst solltet ihr euch klar machen, dass ihr niemals einfach so dazu in der Lage sein werdet, dass eine beliebge Person eine Serie oder Film euer Wahl konsumieren wird.”

    Dazu ist man sehr wohl in der Lage,
    Jeder Konsument wählt nach Epfehlungen aus, ob bewusst oder unbewusst…

    “Einfach weil ihr oft nicht wissen werdet, ob diese Person A) überhaupt Zeit und B) das Interesse daran hat”

    Warum sollte sich derjenige dann überhaupt ein Review durchlesen, wenn er keine Zeit hätte, sich diesen auch anzuschauen…

    Warum sprichtst du überhaupt den Zeitmangel so oft an?
    Du beschreibst hier viel mehr deine persönliche Situation, als allgemein auf das Thema einzugehen. Die meisten Fans nehmen sich eben Zeit für ihr Hobby!

    “Ansonsten solltet ihr immer überlegen, ob derjenige überhaupt Interesse an der Serie haben könnte”

    Reviews richten sich an eine breite Leserschaft und werden nicht auf eine einzelne Person zurechtgeschnitten!

  5. ²über mir
    Ich glaube du hast den Artikel weder gelesen, noch verstanden.

    “Jeder Konsument wählt nach Epfehlungen aus, ob bewusst oder unbewusst…”
    Da bin ich gespannt auf eine Erklärung der Artikel und zugehörigen Kommentare zum jeweiligen Season Start.

    “Warum sprichtst du überhaupt den Zeitmangel so oft an?
    Du beschreibst hier viel mehr deine persönliche Situation, als allgemein auf das Thema einzugehen. Die meisten Fans nehmen sich eben Zeit für ihr Hobby!”
    Wer im Glashaus sitzt … Schließe nicht von dir auf Andere. Wenn ich alle “Empfehlungen” schauen wollte, die ich so bekomme, müsste ich sämtliche sozialen Kontakte einstellen und das Arbeiten sein lassen, irgendwoher muss man die Zeit ja nehmen. Allein meine Queue umfasst derzeit rund 70 Serien und Movies die ich langsam aber nach und nach abarbeite. Und Serien wie Monster mit 70+ Folgen benötigen durchaus Zeit. Dazu kommt, das man nicht nur Backlist erledigen will, sondern eventuell auch noch die laufende Season verfolgt.

    “Reviews richten sich an eine breite Leserschaft und werden nicht auf eine einzelne Person zurechtgeschnitten!”

    Wer spricht hier von Reviews, außer dir? (Private) Empfehlung != Review
    Wenn ich jemandem etwas empfehle, dann tue ich das eben jener Person. Und manche nennen mich jetzt vielleicht kleinlich, aber ich spreche mein Gegenüber selten in der Mehrzahl an. Auch in Foren, Blogs oder IMs nicht.

  6. @ iGralex
    “Du bist der Animereview Gott schlecht hin.”
    Mag sein, aber ich habe ja auch keine echte Konkurenz mehr.

    “Deine Artikel sind lustig, du bist verdammt individuell und hebst dich damit von der Masse ab.”
    Ja jedenfalls versuche ich es so zu halten, auch wenn das mit dem Humor noch immer jeder anders sieht.

    “Genau deswegen mag ich dich, weil du was besonderes bist”
    Yeah, mein monatliches Lob eines stillen Lesers.

    @ StarlinM00N
    “Mit was für dummen Menschen gibst du dich eigentlich ab, dass du solche Empfehlungen bekommst?”
    Hast du mal alle Artikel in meinem SAO Artikel gelesen? Solche Leute trifft man überall im Netz.

    “Wo ist da jetzt die Antwort auf meine Frage?”
    Ähm, im Artikel? Also noch ausführlicher konnte ich es wohl kaum machen. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, denn jetzt könnte ich mich nur noch selbst zitieren und das würde wohl auch nichts ändern.

    “Ich klinge irgendwie schon wie Zaku.”
    Nein keine Sorge, tust du nicht.

    “Naja, ich habe dich (und einige andere) aber auch schon Argumente für eine Serie verwenden sehen, die dann gleichermaßen gegen andere benutzt wurden.”
    Hast du ein Beispiel?

    “Meine 5 cents, und hey, es sind wirklich fünf und sie sind genauso wertlos!”
    Mehr kann ich auf meiner wertlosen Plattform wohl auch nicht erwarten. ^^

    @ Baphomet
    “Seit wann das denn?”
    Seit dem gleichen Zeitpunkt, wo ich die Serie auf einmal für langweilig hielt.
    Das Bild war eher Random gewählt.Eigentlich sollte da eines von Ashita no Joe hin, nur dann glauben die Leute nachher noch ich fand das schlecht und außerdem findet man so schwer gute Bilder davon.

    “Deine Liste der Unsitten sollte um einen Punkt erweitert werden: die empfehlenden Personen lassen nicht locker. Es fördert das Interesse nicht gerade und nerven tut’s manchmal auch noch.”
    Gar keine schlechte Idee, ich pack das nachher mal mit dazu.

    @ *Bam* *Bam*
    “Dazu ist man sehr wohl in der Lage,
    Jeder Konsument wählt nach Epfehlungen aus, ob bewusst oder unbewusst…”
    Heißt also du hälst dich für so gut, dass du einer Person einfach so eine Serie deiner Wahl aufzwingen kannst? Dann leg mal los, empfehle mir eine Serie so, dass ich nicht nein sagen kann. Weil ansonsten lese richtig.

    “Warum sollte sich derjenige dann überhaupt ein Review durchlesen, wenn er keine Zeit hätte, sich diesen auch anzuschauen…”
    Es geht hier ums empfehlen allgemein. Nicht jeder Mensch der Welt hat einen Blog. Sowas passiert oft auch in mündlicher Form.

    “Warum sprichtst du überhaupt den Zeitmangel so oft an?”
    Weil ich daran ganz stark leider und viele andere Leute auch, die ich kenne?

    “Die meisten Fans nehmen sich eben Zeit für ihr Hobby!”
    Oh ja bitte erzähl mir mehr davon, wie Fans sich mit ihrem Hobby beschäftigen, ich habe ja gar keine Ahnung davon. ^^’

    “Reviews richten sich an eine breite Leserschaft und werden nicht auf eine einzelne Person zurechtgeschnitten!”
    Ach echt? Man oh man, endlich erklärt mir mal jemand wie mein ein Blog führt. Wie bin ich nur die letzten Jahre ohne dich ausgekommen? Also merkt euch, wenn ihr das nächste mal von jemandem auf Skype nach einer Empfehlung gefragt werdet, richtet euch einen Blog ein und schreibt ein großes Review an alle im Netz! Ach und wie heißt dein Blog eigentlich? Würde mich da gerne mal ein wenig durchlesen. Du scheinst ja ne Menge Ahnung davon zu haben im Gegensatz zu einem Neuling wie mir.

  7. @Shino Bakura

    “Heißt also du hälst dich für so gut, dass du einer Person einfach so eine Serie deiner Wahl aufzwingen kannst? Dann leg mal los, empfehle mir eine Serie so, dass ich nicht nein sagen kann. Weil ansonsten lese richtig.”

    Nicht aufzwingen, empfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehlen !!!
    Dir kann ich nichts empfehlen, weil 1. hast du mit Sicherheit schon 500 x mehr Animes gesehen als ich und kennst alle.
    2. Wenn ich mir so deine Liste “Meine Lieblingsanimes:” anschaue, scheinst du ja selber nicht einmal zu wissen, was du überhaupt magst, lol

    “Es geht hier ums empfehlen allgemein. Nicht jeder Mensch der Welt hat einen Blog. Sowas passiert oft auch in mündlicher Form.”

    Du hast geschrieben:
    “Ernsthaft, wer masst sich an mich so gut zu kennen? …
    Weil glaubt nicht mich zu kennen, weil ihr ein paar meine Artikel gelesen habt oder ein paar mal mit mir chatten durftet.”
    Klingt für mich ganz klar nach Bloggerkollegen / Internetbekannschaften.
    Wenn es in mündlicher Form passiert, wird derjenige dich wohl einigermaßen kennen…

    “Weil ich daran ganz stark leider und viele andere Leute auch, die ich kenne? ”

    Dann musst du dir deine Zeit besser einteilen oder Kompromisse eingehen.
    Man kann nicht mehr Zeit fürs “Anime schauen” einplanen, als man zur Verfügung hat.
    Ihr macht euch doch alle verrückt, “ich muss das und das und dann noch das sehen, omg bald kommt die neue Season, dann kommen wieder zig Neue gazu, die ich sehen MUSS”
    Bleib locker Junge, chill und genieße die Animes einfach.

    “Oh ja bitte erzähl mir mehr davon, wie Fans sich mit ihrem Hobby beschäftigen, ich habe ja gar keine Ahnung davon. ^^’ ”

    Der Sarkasmus ging nach hinten los, denn du hast anscheinend wirklich keine Ahnung davon.
    Wenn ich das Konsumverhalten von vielen Anime Fans sehe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln, das ist schon eher ein Zwang als ein Hobby.
    Die Aussage von “ogamizw”: “Allein meine Queue umfasst derzeit rund 70 Serien und Movies die ich langsam aber nach und nach abarbeite” ist das perfekte Beispiel.
    Man sollte sein Hobby genießen, aber das haben viele mit der Zeit verlernt, das ist nicht irgendeine Liste, die man abarbeiten soll.

    “Ach echt? Man oh man, endlich erklärt mir mal jemand wie mein ein Blog führt. Wie bin ich nur die letzten Jahre ohne dich ausgekommen? Also merkt euch, wenn ihr das nächste mal von jemandem auf Skype nach einer Empfehlung gefragt werdet, richtet euch einen Blog ein und schreibt ein großes Review an alle im Netz! Ach und wie heißt dein Blog eigentlich? Würde mich da gerne mal ein wenig durchlesen. Du scheinst ja ne Menge Ahnung davon zu haben im Gegensatz zu einem Neuling wie mir.”

    Wer hat gesagt, das ich einen Blog führe?
    Leider, leider habe ich keinen, aber wenn ich mal einen einrichten, lasse ich es dich wissen, da kannst du Gift drauf nehmen :)

    Ach ja, ernsthafte Frage !!!
    Hast du den Artikel überhaupt nüchtern verfasst, ich glaube ja du hast bei der Maiwanderung richtig gesoffen, und danach kam das hier heraus!
    Du spielst dich richtig auf, als schaffe es kaum jemand vernünftige Empfehlungen weiterzugeben und das du der Oberguru überhaupt wärst, der alles besser weiß.
    Sorry, aber so siehts aus :(

  8. @ *Bam* *Bam*
    “Nicht aufzwingen, empfeeelen”
    Na guck, dann sind wir uns doch einig. Beim nächsten Mal ließt du den Artikel einfach etwas genauer oder überlegst ein wenig bevor du was schreibst.

    “Dir kann ich nichts empfehlen, weil 1. hast du mit Sicherheit schon 500 x mehr Animes gesehen als ich und kennst alle.”
    Wie soll das denn bitte möglich sein? Laut My Anime List habe ich erst knapp 5 % aller Anime gesehen die es gibt.

    “2. Wenn ich mir so deine Liste “Meine Lieblingsanimes:” anschaue, scheinst du ja selber nicht einmal zu wissen, was du überhaupt magst, lol”
    Du erinnerst mich da an eine Sache, die ich noch zu erledigen hatte und immer wieder vergesse. Na jedenfalls habe ich zur Not noch mein MAL Profil, da ist immer alles aktuell.

    “Wenn es in mündlicher Form passiert, wird derjenige dich wohl einigermaßen kennen…”
    Wie gut kennst du die meisten Leute mit denen du so 1-2 mal auf Foren Kontakt hattest? Ansonsten beziehe ich natürlich einen Teil auf mich selbst, weil auf einem eigenen Blog sollte man das so machen.

    “Bleib locker Junge, chill und genieße die Animes einfach.”
    Wow, das klang jetzt sogar vernünftig. Ähnliches versuche ich ja grad auch. Hab jetzt einfach mal die Hälfte der aktuelen Season auf gedropped gesetzt, um mehr Zeit für bessere Serien zu schaffen.

    “Der Sarkasmus ging nach hinten los, denn du hast anscheinend wirklich keine Ahnung davon.”
    Na dann belehre mich doch endlich. Ich glaube immer noch was dazu lernen zu können.

    “Wenn ich das Konsumverhalten von vielen Anime Fans sehe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln, das ist schon eher ein Zwang als ein Hobby.”
    Ja das Gefühl habe ich bei einigen auch oft.

    “Man sollte sein Hobby genießen, aber das haben viele mit der Zeit verlernt, das ist nicht irgendeine Liste, die man abarbeiten soll.”
    Einige Leute genießen es aber auch gerade auf diese Art und Weise.

    “Wer hat gesagt, das ich einen Blog führe?”
    Dann belehre mich auch nicht über meinen.

    “Leider, leider habe ich keinen, aber wenn ich mal einen einrichten, lasse ich es dich wissen, da kannst du Gift drauf nehmen”
    Cool.

    “Hast du den Artikel überhaupt nüchtern verfasst, ich glaube ja du hast bei der Maiwanderung richtig gesoffen, und danach kam das hier heraus!”
    Öhm, da die Frage wohl ernst gemeint war, gibt es auch eine ernste Antwort:
    Ich war in meinem Leben noch nicht betrunken, da ich kein Interesse an Alkohol habe.

    “Du spielst dich richtig auf, als schaffe es kaum jemand vernünftige Empfehlungen weiterzugeben”
    Ich spreche einfach nur aus meiner Erfahrung heraus und ja es gibt wirklich sehr viele Leute, die dazu nicht in der Lage sind.

    Ansonsten muss ich dir erstmal sagen: Komm runter junge. Du scheinst mir ganz schön überdreht zu sein und vielleicht bist du ja derjenige, der erstmal seinen rausch loswerden sollte. Weil du weißt ja, man schließt gerne von sich auf andere Leute.

  9. “Öhm, da die Frage wohl ernst gemeint war, gibt es auch eine ernste Antwort:
    Ich war in meinem Leben noch nicht betrunken, da ich kein Interesse an Alkohol habe. ”

    Nein, die war nicht ernst gemeint, haha

    “Komm runter junge. Du scheinst mir ganz schön überdreht zu sein und vielleicht bist du ja derjenige, der erstmal seinen rausch loswerden sollte. ”

    Nimm das doch nicht so ernst, habe absichtlich ein bisschen provozierend geschrieben, aber trotzdem ist vieles davon wahr!

    Bin eigentlich ein lieber Kerl :)

  10. Das muss sein, mir fällt nie was zu den Artikeln ein deswegen gibt’s einfach ein Lob von mir um deine Awesomenes hervorzuheben ^^.

  11. ²bam-bam
    “Man sollte sein Hobby genießen, aber das haben viele mit der Zeit verlernt, das ist nicht irgendeine Liste, die man abarbeiten soll.”
    Bei 1200 Animes laut anidb, wovon noch knapp 300 offen sind, mach ich mir lieber ne Liste, was ich davon bewusst schauen will um es von dem zu trennen, was einfach mal als Lückenfüller dient, wenn man mal sonst nix zum schauen hat. Wie du schon sagst, möchte man manche Serien durchaus genießen, andere allerdings vergisst man schneller als man glaubt und manche langsamer als einem lieb wäre.

  12. “Hast du mal alle Artikel in meinem SAO Artikel gelesen? Solche Leute trifft man überall im Netz.”
    Wow, da kann ich ja mal froh sein, dass bei mir kein Schwein kommentiert.

    “Also noch ausführlicher konnte ich es wohl kaum machen.”
    Ich glaube zwar schon, dass geht, aber das Problem hier ist vielmehr, dass da jetzt mehreres steht und ich nicht genau zuordnen kann, was mir davon jetzt weiterhelfen soll.

    “Hast du ein Beispiel?”
    Ich zitiere dich mal aus meiner Erinnerung heraus: “Ich liebe einfach Serien, die sich am Anfang Zeit lassen, um dann in der zweiten Hälfte richtig loszulegen!” (Das war bei SSY oder so)
    Nun überlege mal, auf wie viele Serien diese ziemlich generelle Aussage zutreffen könnte, die dir nicht gefallen haben oder du nicht schauen wolltest. (S;G u. Tempest z.B)
    Vielleicht hast du sogar die ein oder andere genau deswegen gedropt, weil dir der Anfang zu zäh war. (Dafür findest du bestimmt selber besser Beispiele wie ich)
    Was ich damit sagen will, dass es eben auch nur ein Punkt von vielen ist und wenn das alleine einen so großen Anteil ausmachen würde, um eine Empfehlung an dich wirksam(er) zu machen, gäbe es solche Gegenbeispiele wohl nicht.
    Motivation ist eben nicht stationär.

  13. @ *Bam* *Bam*
    “Nein, die war nicht ernst gemeint, haha”
    Ich bin auf meinem Blog leider schon so einiges gewohnt…..

    “Nimm das doch nicht so ernst, habe absichtlich ein bisschen provozierend geschrieben”
    Tja, man beurteilt jemanden so, wie er sich beim ersten treffen verhält.

    “Bin eigentlich ein lieber Kerl”
    Vielleicht werden wir davon ja später nochmal was sehen.

    @ iGralex
    “Das muss sein, mir fällt nie was zu den Artikeln ein deswegen gibt’s einfach ein Lob von mir um deine Awesomenes hervorzuheben”
    Ja, sowas hilft einem manchmal auch bei seiner Motivation, weitere Sachen zu schreiben.

    @ StarlinM00N
    “Wow, da kann ich ja mal froh sein, dass bei mir kein Schwein kommentiert.”
    Ich sage es den Leuten immer wieder: Wollt ihr wirklich einen gut laufenden Blog mit vielen Kommentaren haben? Dann müsst ihr aber auch mit den ganzen verschiedenen Leuten leben, die bei euch kommentieren. Manchmal bin ich sogar schon fast froh, dass mein Blog nur mittelmäßig bekannt im Netz ist.

    “Nun überlege mal, auf wie viele Serien diese ziemlich generelle Aussage zutreffen könnte, die dir nicht gefallen haben oder du nicht schauen wolltest. (S;G u. Tempest z.B)”
    Mir fallen da nach längerem überlegen 2 Sachen ein. Einmal bei //hack, denn da passierte wirklich nach 13 Folgen noch nichts und zum anderen grad aktuell Red Data Girl. Ansonsten droppe ich Serien nicht, wo ich noch erwarten kann etwas gutes zu bekommen, auch wenn sie zu Beginn langweiliger sind. Deine Beispiele verstehe ich außerdem nicht. Steins;Gate habe ich komplett gesehen und Tempest gedropped weil ich es nicht mehr sehen wollte. Das fällt beides nicht mal unter diese Kategorie.

    Ansonsten habe ich es doch gesagt. Wenn mir jemand ne Serie empfehlen will, soll er mir sagen, warum ich es gucken sollte. Diese Argumente müssen dann so rüberkommen, dass du mir erzählst, warum du die Serie gesehen hast und gut fandest. Mit diesen motivierenden Argumenten musst du mich dann überzeugen. Das ist jetzt speziell auf mich bezogen, sollte so aber auch bei anderen Leuten klappen.

  14. Schade, ich dachte ich werde hier eine Art Zusammenfassung von beliebten Fehlern bei Empfehlungen lesen und Tipps wie man es besser macht, aber weit gefehlt. Nur wieder ein Blogger auf dem Egotrip,…

    Vorweg, es gibt persönliche und unpersönliche Empfehlungen. Persönliche spricht man einer Person, unpersönliche einer Leserschaft aus. Bei einer persönlichen geht es nicht darum jemanden dazu zu bringen einen bestimmten Titel zu sehen, man empfiehlt es nur. So wie der Arzt einem empfiehlt Obst zu essen. Solche Empfehlungen sind gut gemeinte Ratschläge die man befolgen kann oder auch nicht. “Hey, Black Magic M-66 ist ne actionlastige OVA aus dem letzten Jahrhundert, kannst du mal sehen, wenn du sonst nix zu tun hast.” – ist eine völlig legitime Empfehlung an einen Freund, mit dem man sich gerade über Gott und die Welt unterhält.

    Unpersönliche Empfehlungen sind komplizierter. Vor allem weil man selbst unbekannt ist und darum von sich aus keine Beachtung findet. Der typischste Fehler den man bei einer unpersönlichen Empfehlung machen kann, ist uninteressant bis langweilig zu sein. Hier ein Beispiel:

    ~ Zitat Anfang ~
    3.) Kaiji hat einen super krass eigenwilligen Zeichenstil und irgedwann kann und will man gar nicht mehr ohne ihn leben. Die Serie bietet Spannung bis zum Abwinken und am Ende jeder Folge musste man sofort weiterschauen.
    ~ Zitat Ende ~

    Das Geheimnis einer guten unpersönlichen Empfehlung ist nun schlicht das Gegenteil von dem was eine typische schlechte ausmacht: sie muss interessant sein. Was man persönlich am Titel gut oder schlecht findet ist komplett unerheblich. Man empfiehlt ja nicht sich selbst oder einer nahezu exakten Kopie von sich selbst etwas, sondern einem anderen Menschen. Dessen Aufmerksamkeit gilt es zu gewinnen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>