Gunslinger Girl

Zeit etwas zu einer Serie zu schreiben, die ich seit über 16 Jahren sehen wollte und vor kurzem nun auch endlich mal angesehen habe. Gunslinger Girl ist wirklich eines dieser Anime, das wollte ich schon ganz am Anfang meiner „Anime Karriere“ schauen, doch irgendwie ist es dann einfach nie dazu gekommen. Ab einem bestimmten Punkt fühlte es sich dann auch schon so an als sei die Serie inzwischen sowieso schon so alt, dass es gar keinen Sinn mehr macht. Besonders da sie jetzt nicht als sowas wie ein Klassiker zählt und man von der Serie auch nie ne positive Erwähnung liest. Das einzige was man heute dazu noch liest ist die zweite Staffel soll viel schlechter sein und selbst die beendet die Story nicht wirklich. Für mich war die Serie also eigentlich schon abgehackt und ich ging davon aus das wäre maximal ein Anime gewesen, was ich damals super gefunden hätte, als ich noch weniger kannte und damit die Ansprüche niedriger waren. Würde ich es mir jedoch heute ansehen, wäre ich nur gelangweilt und enttäuscht. Wie ihr noch sehen werdet lag ich mit dieser Einschätzung am Ende gar nicht mal so falsch, aber trotzdem noch ziemlich falsch.

Warum habe ich die Serie nun aber doch noch geschaut? Aus dem einzigen Grund warum ich heutzutage überhaupt noch was mache, Gacha Waifu Games. Nein aber das Handy Game Girls Frontline hatte vor einiger Zeit eine Collab mit Gunslinger Girls und das motivierte mich dann die Serie endlich mal nachzuholen, damit ich die Charaktere und ihre Story kenne und es so dann cooler ist sie In Game als spielbare Chars zu haben.

Ich muss auch echt zugeben die ersten zwei Folgen der Serie überzeugten mich erstmal nicht zu stark. Die erste war vollkommen okay, doch wirkte die nicht wie etwas, was jetzt jede Folge passieren würde. Ich weiß auch nicht aber wenn erste Folgen so krass mit Action abgehen bin ich meist weniger überzeugt, weil ich aus Erfahrung einfach weiß, das bleibt dann nie so und wenn sich die Serie von Anfang an nur mit dieser Action verkaufen konnte, wird sie ohne dann schnell langweilig. Folge zwei schien das dann sofort zu bestätigen und war praktisch ein Recap von Folge 1, nur hier dann nochmal speziell aus der Sicht von Henrietta. An sich mag ich es ja, wenn Serien sowas tun, doch bot es hier einfach sehr wenig Mehrwert. Danach kam die Serie dann aber langsam richtig in Gang und ich mochte sie immer mehr. Es mag vielleicht auch daran liegen, dass die Serie absolut nicht war, was ich erwartet hätte. Denn wenn ich damals von der Serie gelesen habe hieß es eigentlich immer die Serie sei einfach cute girls with guns. Ein Konzept was ja scheinbar ziemlich vielen Leuten gefällt und wo ich mir immer dachte das wäre vielleicht nur ein Gimmick für das Anime, was ansonsten aber eigentlich total random ist.

In Wahrheit geht es in der Serie aber eigentlich überhaupt gar nicht darum kleine Mädchen cute mit Waffen aussehen zu lassen. Eigentlich tut die Serie sogar das exakte Gegenteil. Die Serie will einem ständig eher zeigen wie problematisch das für die girls ist. Jedoch nicht so wie man es vielleicht erst erwarten würde. Denn die girls in der Serie sind eigentlich schon keine echten Menschen mehr, worauf auch sehr oft angespielt wird. Es sind Cyborgs, die darauf programmiert sind, alles zu tun, was ihr Händler ihnen sagt. Es geht in der Serie also keinesfalls darum wie die Mädchen mit dem Drama klarkommen, Leute zu töten, sondern das genaue Gegenteil ist der Fall! Es geht halt eher darum wie die girls damit klarkommen ohne Probleme Leute töten zu können oder das Drama, wenn sie mal jemand nicht töten dürfen. Glaubt es mir jetzt oder nicht, aber die vielleicht tragischste Stelle der Serie war wo das eine Loli jemand nicht killen durfte. Sie sind halt darauf programmiert worden Personen auszuschalten und wenn sie das mal nicht dürfen, kommen sie sich nutzlos und nicht geliebt vor. Passend dazu hat jedes girl einen männlichen Händler, zu dem sie sich mehr oder weniger stark emotional hingezogen fühlt. Selbst wenn diese sie maximal als kleine Schwestern ansehen.

Und ich denke es ist dieser Umstand, weswegen sehr viele Leute ein Problem mit der zweiten Staffel hatten. Denn wie gesagt die girls in der Serie sollen eigentlich nicht übertrieben niedlich rüberkommen und der Zeichenstil der ersten Staffel machte das gut deutlich. In der Zweiten sehen sie dann jedoch viel mehr wie typische moe Charaktere aus. Wobei das aber nicht das einzige Problem mit der neuen Staffel war und ich muss auch zugeben ich kann echt verstehen, wenn Leute das gedropt haben nach 1-2 Folgen. Die Änderung im Charakterdesign war halt sehr stark und dazu wirkt die Serie allgemein einfach billiger im Vergleich. Die Animationen sind grade in den ersten Folgen einfach nur schlecht und es fehlt einfach komplett der Charme der 1. Staffel. Diese Änderung kam einfach dadurch, dass die zweite Staffel nicht mehr von Madhouse produziert wurde. Ist die zweite Staffel darum aber schlechter als die erste? Ganz ehrlich das ist schwer zu sagen.

Ich persönlich mochte die cuteren Designs der Charaktere, selbst wenn ich eben grad erklärt habe, dass es darum in der Serie eigentlich nicht geht. Nur was soll ich sagen? Ich mag halt cute Anime girls. Ich sage nicht ich finde das eine Design besser als das andere. Ich mag sie beide. Ich muss aber zugeben der Stil allgemein war in der 1. Staffel besser, sowie die Animationen und auch die Musik. In Sachen Story fand ich jedoch die zweite Staffel besser. Gut man könnte sich sicher darüber streiten, wieso das Ende von Staffel 1 nicht wirklich in Staffel 2 weitergeführt wird. Das ist absolut ein annehmbarer Kritikpunkt. Für mich war es aber einfach toll mehr Story mit den Charakteren zu sehen und auch noch die Backstory von Triela zu kriegen, die ja irgendwie das Maingirl in der Staffel war. Doch auch zu den andren girls gab es noch mehr Story. Von daher finde ich man muss die zweite Staffel einfach schauen, wenn man die Serie für die girls guckt und wenn man das nicht für die guckt, warum guckt man das dann überhaupt? Action bekommt man in anderen Serien viel mehr geliefert. Hier ging es wirklich fast ausschließlich darum, wie cute Lolis mit tragischer Vergangenheit kein anderes Lebensziel mehr haben, als für ihren geliebten Händler Leute über den Haufen zu schießen.

Gunslinger Girls ist also kein Anime über cute girls mit Waffen, sondern ein Anime über sad girls mit Waffen. Wer sowas mag ist bei der Serie richtig und wer nicht sollte einfach die Finger davon lassen. Ich selbst mochte beide Staffeln und frage mich echt wie ich damals auf die Show reagiert hätte. Weil eigentlich fand ich die Serie in bestimmter Hinsicht richtig genial und vielleicht wäre sie dann direkt in meine Top 10 eingegangen. Inzwischen habe ich aber schon so viel mehr gesehen und sehe auch klarer die Schwächen der Serie. Trotzdem glaube ich aber auch die positiven Sachen wären mir damals vielleicht gar nicht so stark aufgefallen. Also vielleicht war es dann doch genau der perfekte Zeitpunkt für mich die Serie zu sehen. Wir werden es niemals erfahren, doch feststeht ich mochte die Serie extrem gern. Insgesamt kann ich aber beiden Staffel aber „nur“ 7/10 Punkten zugestehen. Es wäre halt unfair, wenn ich der Serie mehr gebe, nur weil sie exakt das war, was ich grad sehen wollte. Denn genau so ein Verhalten kritisiere ich ja sonst bei anderen. Die Serie ist halt nicht perfekt, ganz egal wie sehr ich sie auch genossen habe.

4 Gedanken zu “Gunslinger Girl

  1. Puh, auf deinem Blog ist ja irgendwie gar nichts mehr los. Es gibt keinerlei Reaktionen auf diesen Artikel (und neuere Beiträge gibt es nicht). Möglicherweise hat diese Serie auch einfach von deinen Lesern niemand gesehen. Witzigerweise habe ich mir die Gesamtausgabe von Staffel 1 vor etlichen Jahren gekauft. Die Serie steht in meinem Regal, aber ich habe sie bis heute nicht angeschaut. V-vielleicht schaffe ich es irgendwann…

    “Ab einem bestimmten Punkt fühlte es sich dann auch schon so an als sei die Serie inzwischen sowieso schon so alt, dass es gar keinen Sinn mehr macht.”

    Es macht eigentlich immer Sinn, seinen Blick auf ältere Werke zu richten. Da kann man durchaus noch unterhaltsame Titel finden.

  2. “Möglicherweise hat diese Serie auch einfach von deinen Lesern niemand gesehen.”

    Ich jedenfalls nicht.

  3. Ich schon, aber das ist schon so lange her, dass ich gar nicht weiß, was ich groß kommentieren soll. Ich weiß nur noch, dass es bei Staffel 1 mehr um das Zwischenmenschliche ging, darum, wie sich die Mädchen mit ihren Betreuern (was für Händler, Shino?) arrangieren. Fand’s damals nicht schlecht, war auch eins meiner ersten Anime-Dramen, war aber nicht gleich Feuer und Flamme als Staffel 2 angekündigt wurde. Die war wohl trotzdem OK, wenn auch actionlastiger. Und ich glaube, es bleibt auch bei “nicht schlecht” und “OK”.

  4. @ Raki
    “Puh, auf deinem Blog ist ja irgendwie gar nichts mehr los. Es gibt keinerlei Reaktionen auf diesen Artikel (und neuere Beiträge gibt es nicht).”
    Ja die Motivation mehr zu machen fehlt einfach schon lange und weil man so lange nichts gemacht hat, wird das was man machen würde auch gleich niemanden mehr interessieren, was die Motivation noch niedriger macht und immer so weiter.

    @ Baphomehmet
    “(was für Händler, Shino?)”
    Die haben die Typen einfach so genannt, frag mich bitte nicht wieso.

    Ich dachte auch nicht wirklich ein Artikel zu der Serie wäre mega spannend aber ich wollte ihn trotzdem machen, weil ich halt überrascht war wie stark die Serie mich eigentlich ansprach. Ich wollte viele Artikel machen in den letzten Monaten doch jedes Mal denke ich interessiert das überhaupt noch wen? Darum hatte ich den hier gemacht weil es mir da relativ egal war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>