Kein Megaupload mehr für uns

3 - anime john_mccain kannagi nagi
Tja ja, wie die meisten von euch inzwischen sicher längst bemerkt haben, wurden die Megaupload Betreiber vom FBI festgenommen und die Seite aus dem Netz genommen. Ich selbst erfuhr hiervon lustigerweise das erste mal auf Sankakucomplex und inzwischen ist es im Internet ja eh pratkisch in aller Munde. Also gibt es auch bei mir einen kurzen Schrieb dazu. Warum Megaupload aus dem Netz genommen wurde? Dies ist eine Frage, die man sich sogar ohne im Internet nachzuschauen sehr schnell selbst beantworten kann, denn immerhin war es via Megaupload oft genug möglich, praktisch alles aus dem Internet zu bekommen. Seien es nun die neusten Filme, Musik, Pornos, Animes, Spiele oder weiß der Geier was. Wer schlau genug war und sich ein wenig im Internet auskannte, konnte fast alles per Megaupload Download finden und es so recht zügig und ohne jegliche Geldzahlung in seinen Besitz bringen. Wollte man nun jedoch noch öfters und noch schneller von diesem “Service” gebrauch machen, so musste man wie das halt bei diesen Hostern so ist, zahlen. Da kann man ja an sich sogar gut nachvollziehen, dass diese Seite vielen Leuten  ein Dorn im Auge war. Welcher Filmproduzent ist schon scharf darauf, dass sich jede Sau seine Filme per Megaupload downloaden kann, anstelle sie von ihm zu kaufen? Da sitzt dann so ein fetter Sack und verdient sich eine goldene Nase, weil alle brav bei ihm bezahlen, um sich alles mögliche illegal herunterzuladen. Was mich jedoch interessieren würde, warum gerade dieser Uploader? Immerhin weiß jeder, der sich mal ein wenig mit solchen Sachen beschäftigt hat, dass es unzählige solcher Hoster gibt und da würde ich noch nicht einmal sagen, dass Megaupload hier der bekannteste ist. Maximal war es aber vielleicht der beliebteste und auch ich habe ihn am liebsten verwendet. Warum? Weil man im Vergleich zu vielen anderen wenig Wartezeiten zwischen den Downloads hatte und die Verbindung meist sehr gut war. Wurde etwa deswegen gerade Megaupload gewählt, damit es die “Verbraucher” am schlimmsten trifft? Vielleicht mochte das FBI den Betreiber von Megaupload aber auch einfach am wenigsten.

Wie auch immer, ich selbst fühle mich durch dieses Eingreifen jetzt auf jeden Fall direkt betroffen, weswegen es halt auch keine Sache ist, die einfach mal so an mir vorbeizieht. Viele Seiten, auf denen ich sonst Animes ziehe, nutzten nämlich Megaupload. Diese Seiten sind für mich nun völlig unnütz geworden und auch das downloaden aktueller Anime Episoden ist nun nicht mehr das, was es einmal war. Anstelle mal eben 3-4 Folgen innerhalb von 30 Minuten zu saugen, sitze ich jetzt schon eine Halbe Stunde an einer Episode, denn es gibt zwar wie gesagt noch genügend andere Freehoster, nur sind diese dann meist um ein vielfaches langsamer und per Torrent dauert der Spaß sogar gleich noch länger. Ich frage mich ja auch, wie angepisst jetzt wohl die ganzen Kunden vom Megaupload Service sind? Diese haben nun alle ihre Datein und vielleicht auch einiges an investiertem Geld verloren. Stellt euch mal jemanden vor, der sich gerade für viel Geld ein längeres Abbo gekauft hat, oder jemanden, der dort einfach sehr viele Datein hochgeladen hatte. Wie gucken die jetzt in die Röhre? Da kann ich wirklich gut verstehen, dass viele Leute gerade sehr aufgebracht sind, denn auch ich bin nicht gerade erfreut. Wie schon gesagt, zum einen, weil ich selbst oft genug Konsument dieser Seite war und auch, weil ich an all die Leute denken muss, deren völlig legale Daten nun im Nirwana verschwunden sind.

Worüber ich mir momentan jedoch fast noch viel mehr Gedanke mache, ist, was kommt als nächstes? Welcher Hoster wird als nächstes vom Netz genommen? Rapidshared, Filesonic oder Uploaded? War dies nur der Beginn und andere werden folgen, oder bleibt es doch die Ausnahme? Was meint ihr dazu und seid ihr selbst hierdurch auch betroffen?

27 Gedanken zu “Kein Megaupload mehr für uns

  1. Du zählst selbst die größten Vorteile von Megaupload auf und wunderst dich dann noch, wieso ausgerechnet dieser Hoster? Außerdem ist Kimble schon mehr als bekannt für zweifelhafte, unseriöse Geschäfte, ich wette, man konnte es kaum abwarten, bis man den Hauch einer Rechtsgrundlage hatte, um ihn hochzunehmen.

    Tja, es scheint irgendwie nur für die schlimm zu sein, die Anime runterladen, der Rest musste sich schon immer mit anderen Hostern vorlieb nehmen. Die Leute, die Szenenreleases auf Filehoster laden, meiden Megaupload sogar wie die Pest, eben wegen Kimble, der in der Szene wie ein Aussätziger behandelt wird. Es sieht sogar auf regionaler Ebene unterschiedlich aus, in den USA nutzt man z.B. lieber Fileserve, die deutschen Uploader bevorzugen Uploaded. Ich würde also sagen: Nichts an Wert ging verloren. Auch für mich nicht, MU war nur ein Hoster unter vielen, nach den vier Dateien, die ich dort oben hatte, kräht auch kein Hahn, bei meinem Internet sind die auch fast alle gleich schnell und etwaige Wartezeiten kann ich mit einem IP-Reset einfach umgehen.

    Erst mal heißt es sowieso abwarten, das alles sieht immer schlimmer aus als es tatsächlich ist. Ich weiß nicht, ob du letztes Jahr den Rechtsstreit mit Hotfile (auch so ein Hoster) mitbekommen hast, da ist die Warner Company vor Gericht gegangen, das Internet hat sich zwei Tage lang damit beschäftigt und die Sache danach vergessen, das Gericht scheint die Sache auch vergessen zu haben, sie zieht sich nämlich schon monatelang hin und das Beste: Hotfile darf sogar munter weiterarbeiten. Das wird auch hier so sein, bloß dass die Server ausgeschaltet bleiben.

    Dass man gegen andere Hoster vorgehen wird, ist aber so sicher wie das Amen in der Kirche. Derzeit versucht die Industrie, einen sogenannten Präzedenzfall zu schaffen, teils um ein Exempel zu statuieren, teils, weil die späteren Rechtsverfahren so viel leichter werden (man braucht sich nur auf den Präzedenzfall zu berufen und Gemeinsamkeiten zu zeigen). Ich vermute mal, das nächste Ziel sind eher die kleineren Hoster. Mediafire, Filesonic, solche Dinger. Dadurch, dass sie klein sind, ist es kein großer Aufwand, sie zu schließen und vors Gericht zu zerren und je öfter man Filehoster vor Gericht bringt, desto größer wird die Chance auf Erfolg beim Schaffen des Präzedenzfalls. Rapidshare ist zwar populär, aber auch eine harte Nuss, weil man da die Zeichen schon lange erkannt hat und intensive Lobbyarbeit betreibt, man kämpft also auf politischer Ebene um eine Daseinsberechtigung, der Aufwand, um an die ranzukommen, wird echt groß sein.

    Wie gesagt: abwarten. Torrents werden wahrscheinlich nie verschwinden, Filehoster wohl auch nicht, da entsteht doch praktisch jeden Monat ein neuer. Zur Not haben die meisten Subber auch noch einen IRC-Kanal.

  2. Für Animefans die ihre Sachen aus dem Internet beziehn ist es natürlich so eine Sache, aber von dieser Position aus ist sowieso keine ernsthafte Diskussion möglich, da die Animefans selbst wissen, dass sie keine rechtliche Grundlage für ihr Tun haben. Es wird bestenfalls gedulded.

    Shino hat aber durchaus recht damit, dass Megaupload auch von Leuten auf legale Weise genutzt wurde. Entweder für persönliche Dateien oder sogar für berufliche Dinge. Wer für beruflichesMegaupload benutzt hat ist nun unter Umständen ziemlich gearscht. Natürlich ist jedem zu raten auch stets ein Backup von wichtigen Sachen bei sich zuhause zu haben, aber auch dafür besteht rechtlich gesehn halt auch keine Verpflichtung und darum ist es kein schlagkräftiges Argument. Die User haben ihre Rechte. Für viele unschuldige Leute ist da finanzieller Schaden entstanden… ob der einfach so als Kollateralschaden hingenommen wird? Theoretisch könnten diese User wohl auch wieder klagen.

    Ich habe die Sache nicht so genau verfolgt aber offenbar war es ja noch einiges mehr als nur das Hosten von rechtlich geschützten Materialien. Ansonsten wäre auch Youtube betroffen etc., eben die Horrorvision die man gerade über SOPA überall liest. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass der Betreiber einer Webseite nicht haftbar gemacht werden kann für das was User mit der Seite anstellen, also hinter dem Shutdown werden vielleicht garnicht in erster Linie Copyright Fragen stehn.

  3. War doch abzusehen das sowas passieren wird, wenn ich es mal ganz knall hart sagen soll: Also wer jetzt seinem Geld für den Premium Account hinterherheult ist auch selber schuld. Schade um die vermutlich 0.01 % die den Premium Account genutzt haben um eigene Daten wie Fotos im Internet zu speichern. Aber mal ehrlich also wenn es sowas wie einen Account auf Lebenszeit für (ich glaube es waren 299€) gibt dann weiß der Betreiber doch genau das sich so ein Geschäftsmodell nicht auf 10 Jahre oder länger hält und will nur die Kuh melken so lange sie noch am Leben ist.
    Ich selbst habe Medaupload auch oft genutzt aber sich jetzt zu beschweren weil eine Portal weg ist für das ich z.B nie gelöhnt habe ist doch kindisch.
    Wenns kostenlos ist kann man sich auch nicht beschweren wenn es irgendwann weg ist.

  4. Shino hat aber durchaus recht damit, dass Megaupload auch von Leuten auf legale Weise genutzt wurde. [...] Theoretisch könnten diese User wohl auch wieder klagen.

    Manche werden das auch tun und genau deshalb wird die Sache wie bei Hotfile versanden.

    Wegen Firmen: Hm, ich weiß nicht. Hätte meine hypothetische Firma mich damit beauftragt, einen Dateihoster für sie zu finden, würde ich mich auch erkundigen, wer hinter dem Dienst steckt und mal ehrlich: bei dem Namen Kim Schmitz sollten eigentlich sofort Alarmglocken läuten. Ich will mal nicht so böse sein und sagen “selber schuld”, aber die Firmen sind eben ein wirklich großes und vor allem vermeidbares Risiko eingegangen.

    Ich habe die Sache nicht so genau verfolgt aber offenbar war es ja noch einiges mehr als nur das Hosten von rechtlich geschützten Materialien.

    Es ist nicht nur das Hosten allein, er hat mit dem Dienst massig Kohle gescheffelt. Hier steht das noch genauer. Der hat halt sein Geschäftsmodell bewusst auf Piraterie aufgebaut und damit so viel verdient, dass es einfach schon dreist ist.

  5. Wer schlau genug ist, hätte den Untergang solcher Unternehmen bereits vor Jahren erahnen können. Ich bezweifle zwar, dass die Schweizer Rapidshare verkaufen würden, aber das ist doch einmal ein “schönes” Zeichen nach dem ganzen SOPA-Wirbel.

    Die Leute, die sich gerade erst einen MU-Account gekauft haben, hatten wohl ohnehin keine guten Absichten. Jetzt haben sie wohl einfach nur Pech, wobei ich nicht sagen kann, dass es diese Leute größtenteils nicht auch verdient hätten. Jemand der genügend Geld für ein längeres Premiumabo von MU hat, dürfte sich doch auch gelegentlich eine CD und 2x im Jahr die 3D-Kinokarten leisten können. (Läuft ja generell nichts interessantes mehr, was es nicht innerhalb weniger Monate auch oder in anderen Ländern bereits auf Blu-ray gibt. Die ganzen Lieder sind ja noch auf youtube und im Radio.) Vielleicht bekommt man das Geld ja irgendwann teilweise zurückgezahlt oder eventuell kann man sogar noch die Buchung rückgängig machen. Paypal könnte in solchen Fällen kulant sein und die Betreiber von MU wird es jetzt auch demnächst nicht mehr stören…

    Wer lädt denn auch ernsthaft wichtige (persönliche/berufliche) Daten auf Megaupload hoch? Da gibt es weitaus bessere, ebenfalls kostenlose Alternativen oder aber man wendet sich an ein seriöseres Unternehmen, dass sich nicht zu 90% durch illegale Downloads und fragwürdigen Werbeschaltungen finanziert. Es war doch lediglich eine Frage der Zeit, bis die Rechteinhaber in Aktion treten und solche Unternehmen vor Gericht ziehen. Außerdem kann mir doch keiner erzählen, dass MU (im privaten Rahmen) erheblich besser als Dropbox, ftp, E-Mail oder die ganzen Cloud Services war. Die ganzen Firmen werden wohl doch hoffentlich noch einen kleinen Server bereitstellen können, oder nicht?

    Mit Torrents hatte ich auch noch keine Probleme, im Gegenteil -mal abgesehen von Rapidshare- habe ich hier mit Abstand die höchste Geschwindigkeit und bin in ~5 Minuten mit einer Folge durch. Zugegebenermaßen lade ich aber auch keine Filme, Musik oder Spiele via torrent. Das liegt natürlich auch an den Servern und den Seedern, aber es ist eigentlich immer mindestens einer mit einer guten Leitung online. Während die ganzen Filehoster fleißig meine Downloadgeschwindgikeit auf ein zehntel drosseln. Weiterhin gibt es eigentlich nichts Einfacheres als Torrent, dazu sind diese ganzen Clints frei von jeglicher Werbung oder Wartezeiten und bieten alle Vorteile der gängigen Downloadmanager wie z.B. Wiederaufnahme eines Downloads.

    Achja, die meisten MU-only Subs sind wohl auch nicht sonderlich gut, wobei es da glücklicherweise ein paar Ausnahmen gibt.

  6. Außerdem kann mir doch keiner erzählen, dass MU (im privaten Rahmen) erheblich besser als Dropbox, ftp, E-Mail oder die ganzen Cloud Services war.

    MU bot mehr Speicherplatz als Dropbox oder ein Cloud Service und der Traffic war unbegrenzt, das war der größte und vielleicht auch der einzige Vorteil.

    Die ganzen Firmen werden wohl doch hoffentlich noch einen kleinen Server bereitstellen können, oder nicht?

    Größere Firmen vielleicht, kleinere Firmen dann nicht mehr. Für die ist es dann besser/billiger, einen Server und Speicherplatz zu mieten, eben bei MU oder gern auch RS (angeblich soll heise.de bei Rapidshare hosten/gehostet haben).

    Weiterhin gibt es eigentlich nichts Einfacheres als Torrent, dazu sind diese ganzen Clints frei von jeglicher Werbung oder Wartezeiten und bieten alle Vorteile der gängigen Downloadmanager wie z.B. Wiederaufnahme eines Downloads.

    Das Jahr ist 2012, wir benutzen alle den JDownloader. Niemand, wirklich niemand geht noch direkt auf die Webseite des Hosters. Wartezeiten? Mit einem IP-Reset kein Problem. Wiederaufnahme? Erlauben einige Hoster durchaus.

  7. SOPA wurde ja Gott sei dank erst einmal abgelehnt. Die Schließung von Megaupload hat damit also nicht zu tun, weshalb man dieses Ereignis nicht als Anfang vom Ende des Internets zu sehen braucht.
    Wie Baphomet ja schon ansprach geht es nicht um den Dienst als Hoster an sich, sondern um kriminelle Handlungen seitens Kim Schmitz. Da ist es auch nachvollziehbar so vorzugehen. Lediglich eine Sache ärgert mich. Da es durchaus Leute gibt, die ihre privaten Dateien auf Megaupload haben hätte man vorwarnen und eine Frist geben können. Zwar besteht die Möglichkeit, dass die ganzen Dateien wieder zugänglich gemacht werden, aber sicher ist das nicht.

    Ich persönlich hatte mit Megaupload noch nie allzu viel am Hut. Torrent eignet sich für aktuelle und alte, aber bekannte Serien gut. Bei Pre-2000 Anime kann es einem schonmal passieren, dass es keine Seeder gibt. Die Geschwindigkeit ist variabel, aber man kann ja parallel zum Download gucken.

    Das Einzige, was abhanden geht ist MU als Quelle für JAV/VN/etc. Da aber der Grund für die Schließung sehr individuell ist wird man wohl ohne weiteres auf andere Hoster ausweichen können.

  8. Welcome to the Cloud !

    Wobei MU nun nicht unbedingt zur cloud zählt, es gibt aber genügend Parallelen. So geht es mit den Daten wenn man alles auslagern tut “in die cloud”.

    Husch und fort. Ich hoffe es tut weh, denn vom fallen lernen Kinder bekanntlich gehen. Für alle die MU illegal benutzt haben, die werden sich schon anderwertig arrangieren.

  9. Ach also ich habe vom schließen vom megaupload via YT erfahren. Als ich dann die FBI Notiz gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr halten vor lachen.

    Das ist doch sicher wd so wie bei kino.to . Irg einen Hoster haben sie sicher nicht erwischt, und der wird dann ein neues megaupload mit anderem Namen machen.
    Lustig ist aber, wie lange das FBI immer dafür braucht… oder liegt das daran, dass die Hoster einfach gut sind? Mysteriös… ist das richtig geschrieben?

    Ich ziehe meine Animes schon seit längeren über torrent. Es dauert wirklich etwas länger, aber mein Internet ist beim download/upload nicht gerade das Schnellste, deswegen fällt es mir auch nicht so auf. Beschweren kann ich mich aber nicht.

    Abwarten und Tee trinken.

  10. @ Baphomet
    “Du zählst selbst die größten Vorteile von Megaupload auf und wunderst dich dann noch, wieso ausgerechnet dieser Hoster?”
    Ich dachte ja, dass man wenn, dann eher nach dem Inhalt und nicht nach der Beliebtheit des Hosters gehen würde. Wobei hier wohl beides zusammenkommt. Ich erwähnte ja, dass man so vielleicht am ehesten die treffen wollte, die es auch treffen sollte.

    “Tja, es scheint irgendwie nur für die schlimm zu sein, die Anime runterladen, der Rest musste sich schon immer mit anderen Hostern vorlieb nehmen.”
    Lol, also doch eher ein Schlag gegen Fansubs? (Vorsicht Ironie)

    “Die Leute, die Szenenreleases auf Filehoster laden, meiden Megaupload sogar wie die Pest, eben wegen Kimble, der in der Szene wie ein Aussätziger behandelt wird.”
    Ich kannte den Typen vorher ja noch nicht einmal.

    “Ich würde also sagen: Nichts an Wert ging verloren.”
    Muss toll sein, wenn man nicht gerne Animes schaut.

    “und etwaige Wartezeiten kann ich mit einem IP-Reset einfach umgehen.”
    o.0

    “Erst mal heißt es sowieso abwarten, das alles sieht immer schlimmer aus als es tatsächlich ist.”‘
    Na ja, die Seite ist erst einmal weg und damit auch alle ihre Datein und ich glaube auch nicht, dass die so schnell wieder da sein werden, selbst wenn sich dieser Rechtsstreit noch ewig ziehen möge.

    “Ich vermute mal, das nächste Ziel sind eher die kleineren Hoster. Mediafire, Filesonic, solche Dinger.”
    Ach du Scheiße, das würde mich dann ja erst richtig treffen……

    “Rapidshare ist zwar populär, aber auch eine harte Nuss”
    Im Gegensatz zu anderen Hostern, löschen die auch oft genug bestimmtes Material.

    @ Miew
    “Für Animefans die ihre Sachen aus dem Internet beziehn ist es natürlich so eine Sache, aber von dieser Position aus ist sowieso keine ernsthafte Diskussion möglich, da die Animefans selbst wissen, dass sie keine rechtliche Grundlage für ihr Tun haben. Es wird bestenfalls gedulded.”
    Jo, das sollte uns wohl hoffentlich auch allen bewusst sein. Mir ging es hier jetzt aber auch nicht direkt darum.

    “Die User haben ihre Rechte. Für viele unschuldige Leute ist da finanzieller Schaden entstanden… ob der einfach so als Kollateralschaden hingenommen wird? Theoretisch könnten diese User wohl auch wieder klagen.”
    Genau das. Mag ja sein, dass es auf Megaupload viele schwarze Schaafe gab, aber dafür dann direkt alle treffen? Finde ich ein wenig sehr überzogen.

    “Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass der Betreiber einer Webseite nicht haftbar gemacht werden kann für das was User mit der Seite anstellen”
    Meiner Ansicht nach auch, aber der hat ja vielleicht wirklich noch mehr Dreck am stecken.

    @ Tobi
    “Aber mal ehrlich also wenn es sowas wie einen Account auf Lebenszeit für (ich glaube es waren 299€) gibt dann weiß der Betreiber doch genau das sich so ein Geschäftsmodell nicht auf 10 Jahre oder länger hält und will nur die Kuh melken so lange sie noch am Leben ist.”
    Genau aus diesem Grund würde ich mir auch niemals auf irgendeiner Website einen Lebenslangen Account kaufen. Ich meine, wie lange gibt es z.B. dieses Blog hier jetzt? 2 1/2 Jahre? Keiner meiner Leser hat eine Garantie, wie lange es ihn noch geben wird. Er kann in 2 Jahren noch stehen, aber auch schon in 2 Monaten untergehen. ^^’

    “Ich selbst habe Medaupload auch oft genutzt aber sich jetzt zu beschweren weil eine Portal weg ist für das ich z.B nie gelöhnt habe ist doch kindisch.”
    Beschweren ist auch das falsche Wort, ich mache mir halt so meine Gedanken, wie das jetzt wohl weitergehen wird und wie gesagt bin ich auch jetzt schon eingeschränkt worden.

    “Wenns kostenlos ist kann man sich auch nicht beschweren wenn es irgendwann weg ist.”
    Der Spruch gefällt mir.

    @ jay
    “Die Leute, die sich gerade erst einen MU-Account gekauft haben, hatten wohl ohnehin keine guten Absichten.”
    Wie soll ich das denn verstehen? Klingt ja fast so, als ob jeder Megaupload Benutzter ein Krimineller gewesen wäre.

    “Mit Torrents hatte ich auch noch keine Probleme, im Gegenteil -mal abgesehen von Rapidshare- habe ich hier mit Abstand die höchste Geschwindigkeit und bin in ~5 Minuten mit einer Folge durch. ”
    Ja stimmt schon, Rapidshare hatte schon immer die beste Geschwindigkeit überhaupt, nur die Wartezeiten zwischen jedem Download sind blöd. Bei Torrents ist es halt immer so eine Sache und außerdem mag ich Torrent Programme auch nicht gerade sehr.

    “Achja, die meisten MU-only Subs sind wohl auch nicht sonderlich gut, wobei es da glücklicherweise ein paar Ausnahmen gibt.”
    Sowas gibt/gab es?

    @ nekomimiSenu
    “Lediglich eine Sache ärgert mich. Da es durchaus Leute gibt, die ihre privaten Dateien auf Megaupload haben hätte man vorwarnen und eine Frist geben können. Zwar besteht die Möglichkeit, dass die ganzen Dateien wieder zugänglich gemacht werden, aber sicher ist das nicht.”
    Irgendwie scheinen aber fast alle Leute zu glauben, dass es bei Megaupload nur Verbrecher und Piraten gab. Ein Hoch auf die Vorurteile!

    “Das Einzige, was abhanden geht ist MU als Quelle für JAV/VN/etc. Da aber der Grund für die Schließung sehr individuell ist wird man wohl ohne weiteres auf andere Hoster ausweichen können.”
    Ein Problem wird es aber dann, wenn diese anderen Hoster dann auch dicht gemacht werden und genau das bereitet mir gerade Kopfschmerzen.

    @ Rotary
    “Welcome to the Cloud !”
    Was ist eigentlich dieses Cloud? Klärt mich mal jemand auf?

    @ DrEn
    “Lustig ist aber, wie lange das FBI immer dafür braucht… oder liegt das daran, dass die Hoster einfach gut sind? Mysteriös… ist das richtig geschrieben?”
    Die Amis schlagen immer erst dann zu, wenn sie es gerade für richtig und angebracht halten. Sind da nicht gerade wieder Wahlen?

  11. Was ist eigentlich dieses Cloud? Klärt mich mal jemand auf?

    Die Idee dahinter ist, dass nicht nur Dateien, sondern gleich die Programme im Netz liegen. Damit sollte man dann mit jedem Gerät, das ins Internet kann und einen Browser hat, das Gleiche machen können.

    Lol, also doch eher ein Schlag gegen Fansubs?

    Ironie hin oder her, ich bin gespannt, ob Funimation und Yen Press als Kläger auftreten.

    Muss toll sein, wenn man nicht gerne Animes schaut.

    Gemeint war eigentlich, dass die Hosterauswahl immer noch ziemlich groß ist. Gut, jetzt mittlerweile nicht mehr wegen File[serve/sonic/jungle/wasauchimmer], aber auch das ist kein so großer Verlust.

    Im Gegensatz zu anderen Hostern, löschen die auch oft genug bestimmtes Material.

    Verschlüsseln, in ein Archiv packen, hochladen. Wenn’s gelöscht wird, Dateien anders benennen, an jede Datei eine 0 dranhängen, neu hochladen, Problem gelöst.

    Genau das. Mag ja sein, dass es auf Megaupload viele schwarze Schaafe gab, aber dafür dann direkt alle treffen? Finde ich ein wenig sehr überzogen.

    Versetzt euch doch auch mal in die Lage der Ermittler. Was ist einfacher – 9001 Jahre damit verbringen, jeden Nutzer zu durchleuchten und auszusortieren oder komplett die Server abzuschalten und den ehrlichen Nutzern eine Möglichkeit zum Einspruch einzuräumen?

    Irgendwie scheinen aber fast alle Leute zu glauben, dass es bei Megaupload nur Verbrecher und Piraten gab. Ein Hoch auf die Vorurteile!

    Psssst, hier ein angebliches Zitat der Betreiber: “Wir selbst sind keine Piraten, wir stellen nur die Infrastruktur für sie bereit.”

  12. @ Baphomet
    “Gemeint war eigentlich, dass die Hosterauswahl immer noch ziemlich groß ist. Gut, jetzt mittlerweile nicht mehr wegen File[serve/sonic/jungle/wasauchimmer], aber auch das ist kein so großer Verlust.”
    Ja lol ey, durch genau diese Hoster habe ich nun praktisch gar keine Möglichkeit mehr, irgendetwas in einer anständigen Zeit aus dem Netz zu ziehen. Wie meinte ich Gestern zu Satiro: Hey, kann heute leider keine Animes ziehn, denn Filesonic und Fileserv sind down. Dazu meinte Satiro dann: Wow, das Internet ist tot.

    Soviel also dazu. Ich bin jetzt nicht mehr dazu in der Lage, meine alten Serien weiterzuverfolgen und muss jetzt vielleicht sogar alle alten Animes droppen. Zaku meinte zwar ich solle Torrents nutzen, aber ich ja weiß nicht, wie lange ich das mitmache, dass ich meinen PC 4-5 Stunden laufen lassen muss und dank der Torrents dann in dieser Zeit das komplette Internet lahmgelegt ist (Ich nutze eine recht instabile Drahtlosverbindung, die bei Torrents fast komplett den Geist aufgibt), nur um eine Folge zu ziehen. Ich meine überlegt mal, eine Folge dauert dann schon fast länger, als meine gesamte tägliche Freizeit ist und in der Zeit kann ich dann kaum was anderes im Internet machen. Also wirklich, ich sehe gerade extrem Schwarz und Satiro ist sogar noch viel mehr am verweifeln. Wir sind schon am überlegen, uns ein neues Hobby zu suchen, vielleicht wieder mehr MMPRGs oder sowas.

    Das Internet hat mich auf jeden Fall hart gefickt und ich habe es nicht kommen sehen…..

  13. Ich bin jetzt nicht mehr dazu in der Lage, meine alten Serien weiterzuverfolgen und muss jetzt vielleicht sogar alle alten Animes droppen.

    Na, na, na! Es gibt immer einen Weg.

    (Ich nutze eine recht instabile Drahtlosverbindung, die bei Torrents fast komplett den Geist aufgibt)

    Vielleicht hilft es ja, wenn du die maximale Anzahl der Verbindungen selbst begrenzt. Sagen wir, 10 eingehende und 3 ausgehende Verbindungen, das sollte z.B. für BakaBT reichen.

  14. “Welcome to the Cloud !”
    Was ist eigentlich dieses Cloud? Klärt mich mal jemand auf?

    Die Cloud ist ein Begriff den man verwendet wenn man Daten/Programme/Dienste (content) was-auch-immer in Digitaler Form bei einem Anbieter im Internet abspeichert/angebietet um von anderer Stelle darauf zurückgreifen zu können. Die Daten (content) landen dann zusammen mit anderen Daten (content) getrennt voneinander auf irgendwelchen Servern. Das wird dann einfach als Cloud (weil undurchsichtig) bezeichnet. Präzise Abgrenzungen (ab wann gehört xyz zur cloud) gibt es nicht wirklich, man nennt es halt einfach so. Mehr ist das nicht.

    Soweit so gut.
    Problematisch ist dass man dann die Kontrolle darüber verliert was mit diesen Daten geschieht. Sie können gestohlen/gelöscht/manipuliert etc … oder was-auch-immer werden. (Siehe MU) Kein Anbieter ist eine digitale Festung, und da gab es schon -und wird es auch immer geben, Zwischenfälle (…)

    Daher für mich keine Cloud.
    Ende meines 2 Minuten Cloud-crashcours :) hehe

    Back to topic, meiner Meinung nach sind alle Daten auf den MU Servern als verloren anzusehen.

  15. @ Baphomet
    “Na, na, na! Es gibt immer einen Weg.”
    Ich sehe momentan keinen effektiven.

    “Vielleicht hilft es ja, wenn du die maximale Anzahl der Verbindungen selbst begrenzt. Sagen wir, 10 eingehende und 3 ausgehende Verbindungen, das sollte z.B. für BakaBT reichen.”
    Und jetzt nochmal so, dass es auch jemand versteht, der keine Ahnung von Netzwerken und dergleichen hat. Wobei es wohl eh nutzlos sein wird, es ist für meine Internetverbindung ganz einfach unmöglich, nicht alle 4-5 Minuten abzukacken, solange ich ein Torrentprogramm offen habe.

    @ Rotary
    “Back to topic, meiner Meinung nach sind alle Daten auf den MU Servern als verloren anzusehen.”
    Viel schlimmer ist es ja, dass jetzt auch fast alle anderen Hoster ihren Betrieb einstellen. Scheint wohl bald das Ende von solchen Freehostern zu sein. Wird bei mir also wohl wieder die MMORPG Zeit anbrechen.

  16. Ich sehe momentan keinen effektiven.

    - Streams suchen
    - Dateien im RMVB-Format oder im PSP-Format suchen (kleine Dateien unter 100 MB, bei alten Anime ist die Bildqualität eh nicht so toll)

    Scheint wohl bald das Ende von solchen Freehostern zu sein.

    Nope. Hab mir das mal angeguckt:
    - Rapidshare: Lebt
    - Netload: Lebt
    - Uploaded: Lebt
    - Depositfiles: Lebt
    - Shragle: Lebt
    - Share-Online: Lebt
    - x7: Lebt
    Die Liste lässt sich beliebig weiterführen. Die Hoster nutzt halt noch niemand, aber das kommt schon noch.

    Der Grund, warum alle auf Fileserve/Filesonic hochgeladen haben, ist, dass man da auch als Uploader Geld verdienen konnte, was genauso scheiße ist wie Kimbles Machenschaften. Jetzt haben sie natürlich alle Schiss und machen dicht.

    Und jetzt nochmal so, dass es auch jemand versteht, der keine Ahnung von Netzwerken und dergleichen hat.

    Das hat nichts mit Netzwerken, sondern mit den Einstellungen deines Torrentprogramms zu tun.

    Bebilderte Kurzanleitung für µtorrent 1.6.1 (andere Clients sind untrue):

    Schritt 1: Die Einstellungen öffnen
    (Geht bei deinem Programm wahrscheinlich ähnlich.)

    Schritt 2: Geschwindigkeitsbegrenzung
    (Damit sollte dein Problem eigentlich gelöst sein, meine Verbindung ist auch nicht gerade stabil, aber seit ich Geschwindigkeitsgrenzen aufgestellt habe, laufen Torrents ohne Probleme.)

    Falls das Problem weiterhin besteht, gehen wir über zu
    Schritt 3: Verbindungsbegrenzung und Feintuning

    Wo man diese Einstellungen bei deinem Programm findet, weiß ich nicht, weil ich nicht weiß, was du nutzt. Schau halt nach den Stichworten “bandwidth limitation” und “maximum connections”.

  17. Viel schlimmer ist es ja, dass jetzt auch fast alle anderen Hoster ihren Betrieb einstellen. Scheint wohl bald das Ende von solchen Freehostern zu sein. Wird bei mir also wohl wieder die MMORPG Zeit anbrechen.

    Doch nicht so schnell das Hobby in die Tonne treten, da kommen sicher andere Hoster Alternativen wie Pilze aus dem Boden :) Zu letzt bleibt ja immer noch die gute alte Verschlüsselung, dann ist eh Ruh im Karton. Dann kann man hosten wo man will.
    Man muss sich nur zu helfen wissen.

  18. @ Baphomet
    “Streams suchen”
    Alternativ könnte ich auch anfangen alte Folgen per Englisch Dub zu schauen.

    “Dateien im RMVB-Format oder im PSP-Format suchen (kleine Dateien unter 100 MB, bei alten Anime ist die Bildqualität eh nicht so toll)”
    Daran hatte ich auch schon gedacht. So eine schlechtere Bildqualität hat manchmal auch was und lässt alles gleich noch mehr retro wirken.

    “Die Liste lässt sich beliebig weiterführen. Die Hoster nutzt halt noch niemand, aber das kommt schon noch.”
    Momentan nutze ich Uploaded und Depositfiles, aber da dauern Episoden meist bis zu 2 Stunden….

    “Der Grund, warum alle auf Fileserve/Filesonic hochgeladen haben, ist, dass man da auch als Uploader Geld verdienen konnte, was genauso scheiße ist wie Kimbles Machenschaften. Jetzt haben sie natürlich alle Schiss und machen dicht.”
    Mag ja sein, aber dort waren halt auch die Downloads wirklich schnell und deswegen ist auch das Internet voll mit diesen Links. Ich glaube kaum, dass die jemals alle ersetzt werden können.

    “Bebilderte Kurzanleitung für µtorrent 1.6.1 (andere Clients sind untrue):”
    Also wenn, dann benutze ich natürlich auf utorrent. Wenn ich das nächste mal einen Torrent ziehe, versuche ich das mal.

    @ Rotary
    “Doch nicht so schnell das Hobby in die Tonne treten, da kommen sicher andere Hoster Alternativen wie Pilze aus dem Boden”
    Ach und dann laden die alle ihre 5.000 Datein da wieder hoch? Ich glaube eher weniger. Die Datein werden jetzt erst einmal alle verloren sein und das wird meinen Anime Konsum sicher erst einmal einschränken.

  19. “Momentan nutze ich Uploaded und Depositfiles, aber da dauern Episoden meist bis zu 2 Stunden….”
    Probier’s mal mit refile, ist ungefähr so schnell wie Megaupload und Wartezeiten gibt’s auch keine. Ist fast schon wieder verdächtig.
    Zumindest für neue Anime-Episoden wird es bei AnimeTake jetzt immer mit als Download Mirror angeboten.

  20. @ -Toast-
    “Probier’s mal mit refile, ist ungefähr so schnell wie Megaupload und Wartezeiten gibt’s auch keine.”
    Cool.

    “Zumindest für neue Anime-Episoden wird es bei AnimeTake jetzt immer mit als Download Mirror angeboten.”
    Also ich sehe bei Animetake momentan nur Depositfiles, Uploaded, Sendmyway und Freakshare.

  21. Alternativ könnte ich auch anfangen alte Folgen per Englisch Dub zu schauen.

    Wenn es Dateien und keine Streams sind, dann ist auch in den allermeisten Fällen der O-Ton mit UT dabei, wobei ich sagen muss, dass neuere, aktuellere englische Synchros echt nicht übel sind. Ach, und da wir gerade beim Thema sind: eine Alternative wären auch IRC-Bots.

    Die Datein werden jetzt erst einmal alle verloren sein und das wird meinen Anime Konsum sicher erst einmal einschränken.

    Oh Shino… Nein, die Dateien sind nicht alle verloren. Erst einmal wurden viele Serien in den USA lizenziert und kamen auf DVD raus. Das heißt wiederum, dass sie unweigerlich von mindestens einer Gruppe gerippt wurden. Diese Rippergruppen betreiben jeweils ihr eigenes Archiv, das von der Schließung von Megaupload & Co. überhaupt nicht betroffen ist, es ist da, die Rips sind weiterhin erreichbar. Sie enthalten, wie gesagt, alle auch die Originalsynchro und Untertitel. Dann hast du vielleicht schon mal von BakaBT gehört, wenn nicht: ein großes Torrentarchiv, bei dem man darauf achtet, dass wirklich jede Datei erreichbar bleibt. Die Auswahl dort ist eigentlich ungeschlagen, was man dort nicht findet, ist wirklich obskur und exotisch (oder von Funimation oder NIS lizenziert). Verloren ist nichts, nur auf den “Komfort” von MU & Co. muss man halt erst mal verzichten (wobei auch das relativ ist, mit meinen 2 Mbit/s z.B. ist so ziemlich alles gleich schnell).

    refile

    Hm, lustige Sache.
    "File Upload and Sharing - It pays to refile!"
    - We pay up to $10 per 1,000 Downloads
    - We pay for All Files over 5MB

    2012 aus dem Boden gestampft, als Inhaber des Diensts wird expo-MAX angegeben, ein Dienstleister für Werbung.
    Wirklich sehr verdächtig…

  22. “refile, ist ungefähr so schnell wie Megaupload”
    Vergesst das, inzwischen dauert’s zehn mal so lang.
    Fuck this shit, ich steig jetzt auf Torrents um.

  23. @ Baphomet
    “wobei ich sagen muss, dass neuere, aktuellere englische Synchros echt nicht übel sind.”
    Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich die Englische Stimme von Ika fast schon ansprechend fand.

    @ -Toast-
    “Vergesst das, inzwischen dauert’s zehn mal so lang.
    Fuck this shit, ich steig jetzt auf Torrents um.”
    Habe ich jetzt auch schon komplett getan und bis jetzt läuft es auch ganz gut. In der Regel 3-4 Minuten pro aktuelle Episode und die gesamte HxH Serie + Tutu haben zusammen ca. 8 Stunden gebraucht. Probleme mit dem Netzwerk hatte ich jetzt auch noch keine echten, hatte das ja noch nie auf dem neuen Notebook getestet und der hat da wohl nicht die Macken wie der alte.

  24. >Shino beschwert sich ständig über seine Verbindungsqualität
    >Er zieht sich Torrents weit schneller als ich

    Der will mich doch verarschen.

  25. @ ZakuAbumi
    “Der will mich doch verarschen.”
    Ich bin über das Ergebnis genauso überascht wie du. Mein alter Notebook hatte so Scheiße viele Macken bei Torrents und war auch nie so schnell. Mein neues Gerät hat aber eh schon oft genug bewiesen, das es echt einiges auf dem Kasten hat. Ich kann Sony Notebooks also echt nur empfehlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>