Sword Art Online II Episode 22

Sword Art Online II Episode 22

Was denn, schon wieder eine SAO-Artikel? Ja das muss sein, denn ihr wolltet es so und ich muss endlich mal etwas zu Ende bringen! Ich verspreche jedoch demnächst kommen andere Artikel, denn die letzten beiden Folgen packe ich in einen. Da es zu dieser Folge eh nicht zu viel zu sagen gibt, versuche ich mich auch kurz zu fassen.

SAO II 22-1

Yuuki hat sich seit der letzten Folge also ne Zeit lang nicht sehen lassen. Ich könnte jetzt Witze darüber reißen, von wegen ein Suchti muss doch online kommen, jedoch merkte man letzte Folge ja, dass sie ein Problem hat. Sprich das kann ich mir hier jetzt sparen.

SAO II 22-2

Ja vergiss uns alle einfach Asuna! Warte mal, wer warst du noch gleich? Ich finde es ja herrlich was für einen Big Deal sie jetzt wieder aus der “Beziehung” zwischen Asuna und der sleeping Knight Gilde machen. Nur weil die ein Mal zusammen einen Boss gelegt und danach gefeiert haben. Die tun fast schon wieder so als würden die sich seit Jahren kennen…. Also ja Klischee blah blah, wir sagen dir nicht was los ist blah blah und vergiss uns blah blah. Kennt man ja alles bereits.

Doch Asuna gibt natürlich nicht auf weil…. Sie einmal zusammen einen Boss gelegt haben und danach feiern waren…. Deswegen sucht sie ihre Lieblings-Plot-Device auf:

SAO II 22-3

Stell einfach keine Fragen Asuna, ich weiß was Yuuki fehlt, sage es dir aber selber nicht. Ach und hier da findest du sie…. Wollen wir eigentlich noch Fragen stellen in der Serie? Ich mag langsam echt nicht mehr. Also ab ins Krankenhaus mit Asuna.

SAO II 22-4

Ähm, ich denke nicht, dass es so funktioniert in Krankenhäusern, oder etwa doch? Ist das wie bei MC Donalds, wo man vorne bestellen kann, was man gerne haben möchte? Ich war echt froh, dass sie durch den Mist nicht an Yuuki herankam, weil das wäre, echt schon sehr dumm gewesen. Wobei ob diese Erklärung hier nun so viel besser ist….

SAO II 22-5

Ich meine hat Yuuki jedem Mitarbeiter dort erzählt, dass wenn jemand Namens Asuna auftaucht die, der sofort alles über sie und ihre Situation erzählen sollen? Ich bin mir nicht sicher, ob ärztliche Schweigepflicht so funktioniert. Ebenso kaum vorstellbar, dass der Arzt die Zeit für so was hat. Übrigens wollte Yuuki doch gar nicht, dass Asuna das alles erfährt richtig? Und dann irgendwie doch wieder? So und dann kam die Stelle, wo ich mir echt das Lachen verkneifen musste.

SAO II 22-6

Und nein ich finde die Krankheit so gar nicht lustig. Einfach nur wegen diesem ewigen Aids-chan Sprüchen. Außerdem dann noch die Sache mit: Normales AIDS ist ja kein Problem mehr, aber sie hat ja eine besonders starke Version davon. South Park hatte also mal wieder Recht und Super-AIDS existiert wirklich. Weitere dumme Sprüche dazu verkneife ich mir einfach mal. Ein Spruch muss aber einfach sein:

SAO II 22-7

Ultimate Neet! So muss jemand also Leben, um ne Chance gegen Kirito zu haben. Wer bezahlt dieses Gerät, an dem sie angeschlossen ist, + den luftdichten Raum eigentlich? Das erscheint mir doch alles recht teuer. Ist das, weil sie das Versuchskaninchen für die spielt? Na egal. Asuna lockt sich auf jeden Fall bei Yuuki mit ein, damit sie reden können.

SAO II 22-8

Wartet mal was, das heißt, die gesamte Gilde von denen hat AIDS oder wie? Liegen die dann alle im gleichen Krankenhaus oder was? Jedenfalls kein Wunder, dass die dann alle so gut in dem Game sind. Wenn das alles solche ultimativen Neets sind und den gesamten Tag Zeit zum Zocken haben. Andere Spieler in dem Game sollten sich echt verarscht fühlen. Wenn die das mitbekommen würden, könnten online richtig fiese Sprüche entstehen: “Das ist bestimmt nur, weil du AIDS hast und du so den ganzen Tag zocken kannst!” “Hey seht euch die High-Level Typen da an, die haben sicher alle AIDS!” usw.

SAO II 22-9

Es gibt so viele Dinge, die wir noch miteinander tun wollten! Und sehr viel mehr sage ich dazu auch schon nicht mehr.

Fazit:
Also erschlagt mich, aber ich sage jetzt nicht: Oh was für ein mieses Drama! Ich sage nicht das Drama war gut gemacht, aber es war jetzt auch nicht direkt schlecht. Klar wir kennen Yuuki kaum, aber sie ist jedenfalls irgendwo sympathisch und liebenswert. Außerdem geht es zur Ausnahme mal nicht darum, ein neues Harem-Mitglied zu erwerben. Mich berührt das Drama zwar nicht, aber ich finde es ist besser gemacht als sonst in der Serie üblich. Jedenfalls musste ich hier nicht lachen. Also bis auf die Szene mit AIDS und daran ist speziell Baphomet schuld. Ich sage mal man könnte das Drama blöd finden, aber man könnte es auch okay finden. Ich war ja leider eh gespoilt und ansonsten hätte es vielleicht auch ein ganz netter Twist werden können. Von mir bekommt die Folge deswegen einfach mal eine durchschnittliche 5/10 Punkte Wertung. Vielleicht wird das Ende der Serie ja doch nicht ganz so schlecht, wie ich erst dachte.

 

27 Gedanken zu “Sword Art Online II Episode 22

  1. @Shino:
    Also ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet HIV/AIDS aber “normales” AIDS ist kein Problem mehr nunja…
    …eigentlich gibt es bis jetzt nur für HIV eine Behandlungsmethode, die darin aussieht, das man täglich und stündlich genau mehrere Medikamente einnehmen muss, von denen die meisten eigentlich nur Krankheiten wie Grippe und co. verhindern. Zudem darf man die nicht ein einziges mal vergessen, weil der Virus sonst Residenzen ausbildet (oder der Körper bildet eine Immunität oder so ähnlich). Und das geht jetzt soweit ich weiß nur für HIV. Ob das bei AIDS auch schon möglich ist, weiß ich nicht.
    …außer du meintest mit
    ” Außerdem dann noch die Sache mit: Normales AIDS ist ja kein Problem mehr, aber sie hat ja eine besonders starke Version davon.”
    wurde innerhalb der Serie also schon ein Heilmittel für AIDS gefunden (nicht unbedingt unrealistisch, da soweit ich weiß die Serie im Jahr 2020-2030 spielt), nur Yuukis AIDS ist halt eine stärkere Version, bei der die aktuellen Medikamente keine Wirkung zeigen. Eigentlich ist “Super AIDS”, wie du es bezeichnet kein wirkliches Hirngespinst, da Viruse relativ schnell mutieren und deswegen auch für den Menschen mit der Zeit gefährlicher werden können. Sieh nur wie viele Grippestämme es so gibt. Und HIV/AIDS ist wirklich ein Vertretter der härteren Sorte der sehr schnell mutiert und residenzen ausbildet.
    Soweit zu meinem Laienwissen.
    Und ja eigentlich sollte ich die Folge im Grunde genommen selber gesehen haben, damit ich deine Kritik kritisieren kann, aber ich finde das was du schreibst nicht wirklich nachvollziehbar von daher nehme ich mal die Freiheit dich doch zu kritisieren. Etwas was ich doch immer wieder bemerkte, das du einige Dinge irgendwie (scheinabr) unterschlägst bei deinen Reviews zu SAO(2). Zumindest vermute ich das mal (und nein ich will SAO nicht verteidigen, ich sage das nur, damit du eventuell besser mit deinen Reviews wirst).

  2. @Shino
    “Ja vergiss uns alle einfach Asuna! Warte mal, wer warst du noch gleich?”

    ein Gollum

    “Ich mag langsam echt nicht mehr. Also ab ins Krankenhaus mit Asuna.”

    frag mich nicht wieso aber ich musdte bei der Szene permanent an das hier denken xD

    http://youtu.be/36lSzUMBJnc

    “Ich bin mir nicht sicher, ob ärztliche Schweigepflicht so funktioniert.”

    Frag am besten auch nicht.

    “So und dann kam die Stelle, wo ich mir echt das Lachen verkneifen musste.”

    Jetzt schuldest du uns 3 Artikel über Postal ( ͡° ͜ʖ ͡°) You probably think I’m not a nice person…

    “South Park hatte also mal wieder Recht und Super-AIDS existiert wirklich.”

    … oder South Park Stab der Wahrheit….

    Jetzt mal spaß beiseite, sieh’s Positiv die Serie geht nur noch bis zum 23 Dezember und dann ist Schluss und die Serie ist vorbei ^^

  3. Aber es wurde fast alles aufgeklärt wenn man etwas nachdenkt.

    “Wer bezahlt dieses Gerät”
    Es wurde einfach an dem Gerät geforscht und die spieler sind langzeitversuchskaninchen. Also durch normale Forschungsgelder.

    “Ähm, ich denke nicht, dass es so funktioniert in Krankenhäusern”
    Wenn Asuna von Yuuki angekündigt wurde, warum nicht?
    Und der Artz ist auch nur ein Mensch, welcher seinen langjährigen Patienten einen Wunsch erfüllt.

    “Stell einfach keine Fragen Asuna, ich weiß was Yuuki fehlt”
    Kirito kennt einfach die richtigen Leute.
    Nachdem er von Yuuki geplättet wurde, hat er sich einfach etwas schlau gemacht, weshalb jemand noch weniger RL hat als er.

    “Liegen die dann alle im gleichen Krankenhaus oder was?”
    Ich meine es wurde erwähnt, dass sie sich in dem Krankenhauseigenen Server getroffen haben.

    ” Andere Spieler in dem Game sollten sich echt verarscht fühlen”
    Absolute geeks gibt es in jedem Spiel.
    Das würde sich in grenzen halten.

  4. “Da es zu dieser Folge eh nicht zu viel zu sagen gibt, versuche ich mich auch kurz zu fassen.”

    Ich fand, das war eine der unterhaltsamsten Episoden seit langem ^^ . Natürlich ist dies auf eine ironische Weise gemeint, denn ich glaube das ist eine dieser SAO-Episoden, die eher eine Doku-Soap als ein Anime sind. Der Kitsch ist unaufhaltsam in dieser Episode!

    “Ich finde es ja herrlich was für einen Big Deal sie jetzt wieder aus der “Beziehung” zwischen Asuna und der sleeping Knight Gilde machen. Nur weil die ein Mal zusammen einen Boss gelegt und danach gefeiert haben. Die tun fast schon wieder so als würden die sich seit Jahren kennen…”

    Das ist eine Ebene auf der jener Dialog völlig überzogen ist. Aber man darf auch nicht vergessen, dass diese Lady von Sleeping Knights ZU ASUNA GEGANGEN IST und von selbst ein Gespräch begonnen hat, nur um dann dramatisch das Gespräch zu verlassen, bevor sie überhaupt irgendwas von Substanz gesagt hatte! Warum hat sie überhaupt mit Asuna geredet, wenn sie nicht dazu bereit war, die Lage zu erklären?!

    “Stell einfach keine Fragen Asuna, ich weiß was Yuuki fehlt, sage es dir aber selber nicht.”

    Okay, das ist einer der lächerlichsten Aspekte dieser Episode… nicht die Szene mit Kirito nur, sondern die ersten zwei Drittel der Episode, wenn JEDER Charakter scheinbar unfähig ist, einfach Asuna zu sagen, dass sie AIDS hat. Stattdessen tanzen sie herum und sind SO dramatisch ohne je zu erklären, was überhaupt der Anlass für dieses Verhalten ist.

    Und natürlich will niemand von Yuuki’s Gilde Asuna sagen, was los ist, aber Kirito weiß natürlich wo Yuuki ist. Man darf ja nie vergessen, dass er der WAHRE Held von SAO ist.

    Und Kirito als auch Asuna sind immer noch in einer High School…?! Kirito ist natürlich schon dabei, ein “Genius-Inventor” zu sein, während Asuna ziellos umher zieht, weil Frauen einfach ZU emotional sind für rationale Lösungen, nehme ich an.

    “Ebenso kaum vorstellbar, dass der Arzt die Zeit für so was hat. Übrigens wollte Yuuki doch gar nicht, dass Asuna das alles erfährt richtig? Und dann irgendwie doch wieder? So und dann kam die Stelle, wo ich mir echt das Lachen verkneifen musste.”

    An der Stelle musste ich auch lachen, aber aus einem anderen Grund. Stelle dir vor, du gehst in ein Krankenhaus, um jemanden in einem ernsthaft problematischen gesundheitlichen Zustand zu besuchen und du redest mit dem Doktor… aber dann erzählt dir der Doktor die ganze Zeit nur, was so emotional mit dem Patienten abgeht, anstatt über dessen physische Beschwerden zu reden. Selbst an dieser Stelle verbietet es die Serie dem Doktor einfach Asuna zu sagen, dass Yuuki AIDS hat!

    Und was war da los als der Doktor diese Apparatur erklärte, welche Yuuki es erlaubt, MMOs 24/7 zu spielen…?! Er kling regelrecht manisch! Und als Asuna ihr Verständnis zeigte, wurde er sogar noch manischer. Er klang als würde er versuchen das Ding an Asuna zu verkaufen. Oder er war SO egoistisch, dass er vergessen hatte, dass sie immer noch über einen Patienten mit AIDS redeten. Auf jeden Fall war dies eine seltsame Entscheidung, was “voice-acting” angeht.

    “Außerdem dann noch die Sache mit: Normales AIDS ist ja kein Problem mehr, aber sie hat ja eine besonders starke Version davon.”

    Naja, die Situation hat sich verbessert, aber ich würde nicht wirklich sagen, dass es kein Problem mehr ist. Besonders in Afrika, AIDS ist immer noch ein großes Problem.

    Was die starke Version angeht… Das ist tatsächlich lustig. Besonders, da es idiotisch ist. Entweder du hast ein Sci-Fi-Setting, wo man sich gegen AIDS impfen kann oder du hast ein Sci-Fi-Setting, wo Super-Aids ein ernsthaftes Problem ist. Wenn also ein Charakter hört “Sie hat Super-Aids.”, die Reaktion sollte nicht “What a pity…” sein. Aber der Serie geht es in diesem Story-Arc scheinbar nur um Melodramatik.

    “Andere Spieler in dem Game sollten sich echt verarscht fühlen. Wenn die das mitbekommen würden, könnten online richtig fiese Sprüche entstehen: “Das ist bestimmt nur, weil du AIDS hast und du so den ganzen Tag zocken kannst!” “Hey seht euch die High-Level Typen da an, die haben sicher alle AIDS!” usw. ”

    An sich ist es ein interessantes Konzept, finde ich. Leute mit einer tödlichen Krankheit entfliehen den Qualen ihrer physischen Existenz und existieren praktisch nur als digitale Geister. Ich meine, daraus kann man eine gute Story machen.

    Obwohl ich zugeben muss, dass ich dies nur sage, weil ich bereits eine bessere Version dieser Idee kenne und das wäre der Roman “Lock In” von John Scalzi. In dem Roman gibt es eine Krankheit, welche einen Teil der Opfer komplett paralysiert, aber dank einer neuen Technologie können sie mit ihrem Verstand einen Roboter lenken oder eine bestimmte Anzahl an Erkrankten kontrollieren (sie übernehmen den Körper jener Leute mit deren Einverständnis, um wieder das Gefühl eines lebenden Körpers genießen zu können und jene Leute verkaufen ihre Körper für eine gewisse Zeit an Leute, welche komplett paralysiert wurden sind von der Krankheit). Schon das Konzept alleine ist viel komplexer als das, was diese Episode mit den Sleeping Knights hier präsentiert.

    “Es gibt so viele Dinge, die wir noch miteinander tun wollten! Und sehr viel mehr sage ich dazu auch schon nicht mehr.”

    Das ist eines der Probleme mit ein paar stereotypischen Elementen, wie Freundschaften präsentiert werden: Heutzutage, wo homosexuelle Beziehungen immer normaler werden, sind homosexuelle Freundschaften gezwungen viel subtiler und überzeugender zu sein in deren Präsentation. Der Unterschied zwischen einer homosexuellen Freundschaft und einer homosexuellen Romanze sollte nicht nur der Mangel an Sex sein.

    Aber dann wiederum hat die Serie bereits den Fehler gemacht, nicht anzuerkennen, dass gute Freundschaften Zeit brauchen, um zu entstehen. Was zwischen Asuna und Yuuki passiert ist schlichtweg übertrieben melodramatisch – und nicht sehr überzeugend.

  5. “Warum hat sie überhaupt mit Asuna geredet, wenn sie nicht dazu bereit war, die Lage zu erklären?!”
    Die einfache Erklärung wäre, dass sie sich selbst nicht sicher war und sich nicht entscheiden konnte bzw. es sich im letzten Moment noch anders überlegt hat. Würde auch erklären, warum sie Asuna dann doch angemeldet hat.
    Ich finde so einen inneren Konflikt in ihrer Situation auch nicht mal unpassend.

  6. @StarlinM00n:

    “Die einfache Erklärung wäre, dass sie sich selbst nicht sicher war und sich nicht entscheiden konnte bzw. es sich im letzten Moment noch anders überlegt hat. Würde auch erklären, warum sie Asuna dann doch angemeldet hat.
    Ich finde so einen inneren Konflikt in ihrer Situation auch nicht mal unpassend.”

    Passend und glaubhaft mag es sein, aber für jene Szene eine wirklich nutzlose Entscheidung. Anstatt eine dramatische Konfrontation zu liefern, hat jene Szene sich für dieses wehleidige Ausweichmanöver entschieden, dass nicht wirklich mehr zu sagen hatte als was Yuuki’s plötzliches Ausloggen Asuna und den Zuschauern bereits vermittelt hatte. Man darf auch nicht vergessen, dass man zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, was mit Yuuki und den Sleeping Knights abgeht. Sie taucht also auf und es gibt den Hauch einer Chance, dass sie Asuna die Warheit sagen wird – und dann verschwindet sie einfach stattdessen, ohne irgendwas erklärt zu haben. Man kann die Szene einfach aus der Episode entfernen und die Episode hätte nichts an Story und Handlung verloren. Die Szene ist unnötig.

  7. Neben der Diskussion um SAO sollte man sich an dieser Stelle vergewissern, dass man über AIDS Bescheid weiß.

    AIDS selbst, an und für sich, ist erst mal nicht tödlich, denn das, was wir AIDS nennen, ist ein Zustand, bei dem das HI-Virus das Immunsystem des Körpers so weit lahmgelegt hat, dass das Immunsystem allein keine Krankheitserreger mehr bekämpfen kann. Diese Krankheitserreger sind die Todesbringer. Gut, eine Erkältung wird man vielleicht noch gerade so mit viel Aspirin und Wärmflaschen und Antibiotika und Hausmitteln usw. schaffen, aber es gibt auch weitaus gefährlichere Erreger. Pilze darf man z.B. nie außer Acht lassen. “AIDS führt zum Tod” ist zu salopp formuliert, “AIDS öffnet Folgeerkrankungen Tür und Tor, die ihrerseits zum Tod führen” ist die richtige Aussage.

    AIDS ist behandelbar, heutzutage anscheinend sogar so weit, dass ein an AIDS leidender Mensch eine relative Lebensqualität behält. Heilen kann man AIDS heutzutage nicht und nach jetzigem Stand der Forschung auch nicht in absehbarer Zeit. Wie schon über mir gesagt, ist zur Behandlung von AIDS ein richtiger Medizincocktail nötig. Da sind zum einen Sachen dabei, die die Tätigkeit von HIV verlangsamen und einschränken, zum anderen auch immununterstützende Mittel. Dabei ist es tatsächlich besser, wenn das Wirkstoffspektrum breit ist (wenn man also viele verschiedene Wirkstoffe verabreicht), weil es dem Virus so schwerer fällt, Resistenzen zu entwickeln.

    Was heißt “Resistenz entwickeln”? Viren mutieren gerne, unter einem äußeren Einfluss sogar besonders gerne. Dabei können auch Arten entstehen, die auf einen bestimmten Wirkstoff nicht mehr ansprechen und diese Art wird dann auch vermehrt entstehen. Das HIV im Körper ist dann resistent gegen diesen Wirkstoff geworden. Das tritt vor allem dann auf, wenn man nur einen oder nur wenige Wirkstoffe verabreicht. Deshalb muss man ganz viel schlucken und deshalb darf man auch nie eine der Pillen vergessen (weil sonst Wirkstoffe bevorzugt werden, auch wenn es nur ein einziges Mal war). Auch dieser Prozess der Resistenzbildung lässt sich leider nur verlangsamen, nicht unterbinden.

    Ich gebe hier nur Informationen weiter, d.h. wenn ihr mehr wissen wollt, informiert euch bitte selbst, und zwar unbedingt bei Fachleuten, also Ärzten und fachkompetenten Beratern, die euch dann wieder zu Ärzten schicken. Das Internet mag zwar umfassende Informationen geben (so wie diese Seite hier), Brief und Siegel auf die Richtigkeit und die Aktualität bekommt ihr nur bei Ärzten (da sie damit täglich zu tun haben und auf dem neuesten Stand sein müssen).

    Yuuki hier ist das Kind einer AIDS-kranken Mutter, d.h. sie hat das HIV von Geburt an in sich. Wir wissen nicht, wie lange die Mutter behandelt wurde und welche Resistenzen sich noch vor der Schwangerschaft gebildet haben. Yuukis “Super-AIDS” ist also aller Wahrscheinlichkeit nach einfach nur eine HIV-Kultur, die so stark mutiert ist, dass herkömmliche Wirkstoffe gar nicht mehr anschlagen. Sie braucht also ganz neue Medikamente, an denen aber leider erst noch geforscht wird, und eine Art Sauerstoffzelt, das mit diesem Medicuboid realisiert wurde.
    Das ist aber leider etwas zu trocken und wird kaum dramatisch klingen. Dann wählt man lieber reißerische Bezeichnungen wie “Super-AIDS”. Ein Hoch auf die Schundliteratur.

  8. @ Baphomet
    “Asche auf mein Haupt.”
    Richtig so.

    @ TheRealWinston
    “Und ja eigentlich sollte ich die Folge im Grunde genommen selber gesehen haben, damit ich deine Kritik kritisieren kann, aber ich finde das was du schreibst nicht wirklich nachvollziehbar von daher nehme ich mal die Freiheit dich doch zu kritisieren.”
    Wegen der Sache mit AIDS? lol

    “Etwas was ich doch immer wieder bemerkte, das du einige Dinge irgendwie (scheinabr) unterschlägst bei deinen Reviews zu SAO(2). Zumindest vermute ich das mal”
    Natürlich, sonst müsste ich 5000 Wörter pro Folge schreiben und jede verdammte Szene Screenshoten. Ich erwähne was ich für wichtig/lustig/unterhaltsam halte.

    “ich sage das nur, damit du eventuell besser mit deinen Reviews wirst”
    Dann muss ich dir jetzt aber wirklich mal sagen: Schau lieber erstmal die Episode, bevor du meinst, ich unterschlage wichtige Dinge.

    @ max
    “Jetzt schuldest du uns 3 Artikel über Postal”
    Würde es Satiro noch geben, hätte der das sogar sicher gemacht.

    “Jetzt mal spaß beiseite, sieh’s Positiv die Serie geht nur noch bis zum 23 Dezember und dann ist Schluss und die Serie ist vorbei”
    Ja und nächste Season blogge ich dann…. Durarara? Ne ich glaub ich lass das bloggen ganzer Serien doch lieber wieder.

    @ Chris
    “Aber es wurde fast alles aufgeklärt wenn man etwas nachdenkt.”
    So was höre ich ständig, doch oft kommt danach nur noch Mist.

    “Es wurde einfach an dem Gerät geforscht und die spieler sind langzeitversuchskaninchen. Also durch normale Forschungsgelder.”
    Ja wie ich schon geschrieben hatte.

    “Wenn Asuna von Yuuki angekündigt wurde, warum nicht?
    Und der Artz ist auch nur ein Mensch, welcher seinen langjährigen Patienten einen Wunsch erfüllt.”
    Wie gesagt gibt es da so was wie Schweigepflicht und Ärzte haben praktisch nie wirklich viel Zeit für etwas. Ist halt etwas konstruiert, aber fand ich jetzt trotzdem auch nicht zu schlimm.

    “Nachdem er von Yuuki geplättet wurde, hat er sich einfach etwas schlau gemacht, weshalb jemand noch weniger RL hat als er.”
    Er wurde nicht geplättet, er hat aufgegeben. Außerdem wusste er vorher schon was ihr fehlt und keiner sagt uns warum. Und selbst wenn, dürfte er solche Infos NIEMALS bekommen. Kein Arzt der Welt würde einem Fremden erzählen: Ja die hat AIDS und liegt da in dem Krankenhaus.

    “Ich meine es wurde erwähnt, dass sie sich in dem Krankenhauseigenen Server getroffen haben.”
    Ja kann sein.

    “Das würde sich in grenzen halten.”
    Ich fand das jetzt auch eher lustig.

    @ StarlinM00N
    “Sieh es Positiv: HIV Positiv!”
    That’s the spirit!

    @ M0rg0th
    “Ich fand, das war eine der unterhaltsamsten Episoden seit langem”
    Oh ja.

    “Natürlich ist dies auf eine ironische Weise gemeint, denn ich glaube das ist eine dieser SAO-Episoden, die eher eine Doku-Soap als ein Anime sind.”
    Ich sage es ja immer wieder. Oft unterhält mich die Serie nur ,weil sie so ungewollt komisch ist.

    “Warum hat sie überhaupt mit Asuna geredet, wenn sie nicht dazu bereit war, die Lage zu erklären?!”
    Aus dem gleichen Grund warum Yuuki nicht will, dass Asuna was von ihrer Krankheit weiß und dann doch dem Arzt das Okay gibt, ihr alles zu erkären, sollte sie dort auftauchen.

    “wenn JEDER Charakter scheinbar unfähig ist, einfach Asuna zu sagen, dass sie AIDS hat.”
    Oh ja, die haben das aufgebaut wie sonst was.

    “aber Kirito weiß natürlich wo Yuuki ist. Man darf ja nie vergessen, dass er der WAHRE Held von SAO ist.”
    Ja, weil der Plot es so will. Er kann alles, kennt jeden und bekommt alles hin.

    “Kirito ist natürlich schon dabei, ein “Genius-Inventor” zu sein, während Asuna ziellos umher zieht, weil Frauen einfach ZU emotional sind für rationale Lösungen, nehme ich an.”
    Sowieso. Weiber sind eh nur da um zu Jammern, sich retten zu lassen und dann Teil des Harems zu werden.

    “Selbst an dieser Stelle verbietet es die Serie dem Doktor einfach Asuna zu sagen, dass Yuuki AIDS hat! ”
    Ja denn wir brauchen noch mehr build up für die Krankheit!

    “Er klang als würde er versuchen das Ding an Asuna zu verkaufen.”
    Ja kam mir auch so vor. Wo bekommt man so ein Teil?

    “An sich ist es ein interessantes Konzept, finde ich. Leute mit einer tödlichen Krankheit entfliehen den Qualen ihrer physischen Existenz und existieren praktisch nur als digitale Geister. Ich meine, daraus kann man eine gute Story machen.”
    Oh ja das finde ich auch. Irgendwie hatte diese Stelle der Serie deswegen auch echt was.

    “Der Unterschied zwischen einer homosexuellen Freundschaft und einer homosexuellen Romanze sollte nicht nur der Mangel an Sex sein.”
    Jetzt muss ich wieder an mich und Satiro denken. Und das Yuri hier interpretiere ich nur ständig rein, weil ich es witzig finde und ich sowas anziehend fände.

    “Was zwischen Asuna und Yuuki passiert ist schlichtweg übertrieben melodramatisch – und nicht sehr überzeugend.”
    Genau das. Trotzdem war es aber wirklich unterhaltsam, selbst wenn manchmal vielleicht aus den falschen Gründen.

    @ StarlinM00N
    “Ich finde so einen inneren Konflikt in ihrer Situation auch nicht mal unpassend.”
    Die Idee daran ist nicht schlecht. Doch sah kam es hier wirklich nicht rüber.

  9. @Shino

    “Würde es Satiro noch geben, hätte der das sogar sicher gemacht.”

    Tja dann bleibt wohl die ganze Arbeit wieder an dir kleben Shino und ja, das Leben ist hart xD

    “Ja und nächste Season blogge ich dann…. Durarara? Ne ich glaub ich lass das bloggen ganzer Serien doch lieber wieder.”

    Ganz wie du willst ^^

  10. Übrigens, freut euch auf die nächste Staffel, in der Kirito allein durch seine Anwesenheit ein Fantasy-RPG in ein Dating-Sim verwandelt und Asuna zum Ninja wird.

  11. @Baphomet

    “Übrigens, freut euch auf die nächste Staffel, in der Kirito allein durch seine Anwesenheit ein Fantasy-RPG in ein Dating-Sim verwandelt und Asuna zum Ninja wird.”

    Verdammt warum kann man keine Kommentare mit einem gefällt mir Markieren? Shino ändere das! Jetzt! Sofort! \(*^*) xD

  12. @Shino:

    “Oh ja das finde ich auch. Irgendwie hatte diese Stelle der Serie deswegen auch echt was.”

    Das wäre auch interessant im ersten SAO-arc gewesen als die Spieler in SAO gefangen waren und sterben konnten. Diese “Sleeping Knights” hätten die mutigen Helden in der Story sein können, welche die Gefahr ihres Todes einfach ignorieren, da sie sich längst mit dem Gedanken angefreundet haben, dass sie sterben werden. Und alle Spieler in SAO zu befreien ist ein besserer Grund zu sterben als einfach von der Krankheit dahingerafft zu werden.

    Aber für eine gewisse Zeit wirken die “Sleeping Knights” wie großartige Helden und dann erst so im dritten Akt der Serie wird enthüllt, warum sie so todesmutig sich für die Befreiung der anderen Spieler einsetzen.

    “Und das Yuri hier interpretiere ich nur ständig rein, weil ich es witzig finde und ich sowas anziehend fände. ”

    So simpel wie die Beziehung zwischen den beiden ist und wie unverhältnismäßig emotional sie ist trotz der kurzen Zeit, die sich Asuna and Yuuki kennen, kann man genauso gut hier auch Yuri-Kram als Unterton in Gedanken hinzufügen.

    Und Yuri-Romanzen… warum nicht? Sie sind auf jeden Fall in der Regel weniger anstrengend als die typischen melodramatischen heterosexuellen Romanzen.

    … Außer natürlich man ist jemand wie Kirito und Frauen schmeißen sich nur so an dich ohne guten Grund. Und ich denke, die wenigsten Männer im realen Leben sind so gutmütig wie ein Harem-Protagonist.

    @Baphomet:

    “Übrigens, freut euch auf die nächste Staffel, in der Kirito allein durch seine Anwesenheit ein Fantasy-RPG in ein Dating-Sim verwandelt und Asuna zum Ninja wird.”

    Ich nehme an, Kirito ist wie James Bond und er sieht einfach “fucking” als Teil seiner Berufsbeschreibung, wenn er dabei ist für ein weiteres MMO den Messias zu spielen ^^ .

    Und Q ist in dem Falle, eine Loli-Charakterin, die (natürlich) heimlich in Kirito verliebt ist und die trotz ihres sehr jungen Alters ein Genie ist, weshalb sie Kirito virtuelle “Gadgets” bauen kann. Aber da sie auch einen Fetisch hat, Kirito als ihren Bruder anzusehen, wird sie von Kitrito’s Schwester als Rivalin angesehen (Asuna ist natürlich nicht involviert in diesem romantischen Wettstreit). M ist eine dreißig-jährige Frau, die (natürlich) ein verbitterter Single ist, weil Frauen über 30 “vergammelte Ware” sind auf dem Dating-Markt, weibliche Wesen sind attraktiv startend mit dem Alter von 10 bis sie so in etwa 25 sind – insoweit sie moe bleiben können. Zumindest ist dies die Version, welche Animes präsentieren. Anyway… M ist single und macht natürlich ständig Witze darüber, Kirito zu heiraten usw. Dieser Dreck schreibt sich von selbst, wenn man es einfach alles mit Stereotypen füllt!

  13. @ max
    “Tja dann bleibt wohl die ganze Arbeit wieder an dir kleben Shino und ja, das Leben ist hart”
    Ich mag Postal aber gar nicht. Maximal machte es Spaß Satiro dabei zuzusehen, wie er es spielt. Ach ja die guten alten Zeiten…..

    @ Baphomet
    “Übrigens, freut euch auf die nächste Staffel, in der Kirito allein durch seine Anwesenheit ein Fantasy-RPG in ein Dating-Sim verwandelt und Asuna zum Ninja wird.”
    Ich könnte jetzt behaupten, was du erzählst ist bestimmt Unsinn, wir bekommen eh keine 3. Staffel oder ich würde sie wenn, dann eh nicht gucken. Aber ich wette später müsste ich dann alle 3 Aussagen zurücknehmen…..

    @ max
    “Verdammt warum kann man keine Kommentare mit einem gefällt mir Markieren? Shino ändere das! Jetzt! Sofort!”
    Hey ich glaub sowas ging sogar irgendwie. Genau wie ihr dann auch meine Artikel mit Sternen bewerten könntet. Wobei das will ich dann doch lieber nicht. ^^’

    @ M0rg0th
    “Aber für eine gewisse Zeit wirken die “Sleeping Knights” wie großartige Helden und dann erst so im dritten Akt der Serie wird enthüllt, warum sie so todesmutig sich für die Befreiung der anderen Spieler einsetzen. ”
    Wow das wäre echt cool gewesen. Man sieht einfach immer wieder, was die Handlung für Potenzial gehabt hätte.

    “Und ich denke, die wenigsten Männer im realen Leben sind so gutmütig wie ein Harem-Protagonist.”
    Vielleicht haben wir deswegen auch keinen Harem >.>

  14. @Baphomet:

    Was auch passt, ist, dass jeder und niemand Kirito in SAO kennt, genauso wie James Bond. Es gibt Momente, wo jene “the most famous person ever” sind und dann gibt es Momente, wo sie überrascht sind, dass jener so stark ist.

    @Shino:

    “Wow das wäre echt cool gewesen. Man sieht einfach immer wieder, was die Handlung für Potenzial gehabt hätte.”

    Und für das interne Drama der Sleeping Knights Gilde kann man mit dem Gedanken ansetzen, dass für den Großteil der Spieler in dem Spiel gefangen zu sein, wo sie sterben können und womöglich nie wieder die reale Welt sehen werden ein Alptraum ist, während es an sich für die Sleeping Knights ein “dream come true” ist. Sie können vollkommen die miserablen Probleme ihres realen Lebens durch diese Situation ausblenden und sind zum ersten Mal nicht viel anders als all die anderen Spieler, die genau wie sie nun auch 24/7 in dem Spiel zu finden sind. Und warum sollten die Sleeping Knights also diese Sache beenden?

    “Vielleicht haben wir deswegen auch keinen Harem >.>”

    Also für mich ist die Ausrede, dass es einfach viel zu viel Arbeit wäre. Außerdem bin ich eh bereits VIEL zu alt für sowas, wenn man Animes glauben kann. Und deutsche Schulen mangeln symbolische Anime-Elemente wie Schuluniformen. Nur in einem Anime kann eine Schule zu einem sozialen Refugium ohne ein wirkliches Klassensystem werden und selbst die reichsten Kinder sind genauso gekleidet wie die anderen Kinder, was die soziale Kluft einfach verschwinden lässt. Ich meine, überhaupt sind ja diese idealisierten Anime-Schulen nur dazu da, um viele realistische Probleme der Erwachsenen-Welt verschwinden zu lassen.

  15. @ M0rg0th
    “Und warum sollten die Sleeping Knights also diese Sache beenden?”
    Um als strahlende Helden die anderen zu retten? Um so ewig in Erinnerung zu bleiben? Also viel besser als auf einer öden Tafel zu stehen, weil man einen Boss gelegt hat. Es hieß doch sie würden trotz der Geräte nicht ewig leben.

    “Außerdem bin ich eh bereits VIEL zu alt für sowas, wenn man Animes glauben kann.”
    Stimmt schon. Leute über 20 sind in Anime dann meist maximal noch perverse.

    “Und deutsche Schulen mangeln symbolische Anime-Elemente wie Schuluniformen.”
    Und direkt zerstört er alle meine Hoffnungen, dass wenn ich nächstes Jahr wieder zu Schule gehe, ich mir dort einen Anime-typischen Harem aufbauen könnte >.> Ich dachte ich hätte jetzt genug Anime gesehen um bereit zu sein!

  16. @Shino

    “Ich mag Postal aber gar nicht. Maximal machte es Spaß Satiro dabei zuzusehen, wie er es spielt. Ach ja die guten alten Zeiten…..”

    Naja bei Postal 1 war die Steuerung auch totaler Crap, wesegen ich es nur 10 Minuten gespielt habe. Postal 2 gefiel mir da schon besser. Postal 3 hab ich bis jetzt noch nicht gespielt. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das kein Otaku Postal mag O.o

    Einem Kumpel der auch ein Ultra Otaku ist hab ich auch mal Postal 2 gezeigt und der fands maximal Witzig wenn man Blödsinn fabriziert hat xD

  17. @Shino:

    “Es hieß doch sie würden trotz der Geräte nicht ewig leben.”

    Was eine Motivation wäre, dem Spiel zu entkommen, obwohl es vielleicht angenehmer wäre in einem virtuellen MMO zu sterben als in Qualen in einem Krankenbett zu verrecken.

    “Und direkt zerstört er alle meine Hoffnungen, dass wenn ich nächstes Jahr wieder zu Schule gehe, ich mir dort einen Anime-typischen Harem aufbauen könnte >.> Ich dachte ich hätte jetzt genug Anime gesehen um bereit zu sein!”

    Naja, das bedeutet nicht, kitschige Szenen wie diese sind ausgeschlossen ;) : https://www.youtube.com/watch?v=5YIxpNPhAQE

    Obwohl… realistisch betrachtet… Flirten ist harte Arbeit und ich bin so ziemlich die letzte Person, die darüber reden sollte. Dieser ganze romantische Kram… solange es fiktional ist… easy-peasy… Aber wenn es um die Realität geht… wirklich, viel zu viel Arbeit.

  18. @ max
    “Aber irgendwie hab ich das Gefühl das kein Otaku Postal mag”
    Ich denke sehr viele Menschen werden dieses Spiel nicht mögen, aus einigen Gründen.

    @ M0rg0th
    “Naja, das bedeutet nicht, kitschige Szenen wie diese sind ausgeschlossen”
    Wenn ja, erfährst du es als erstes. Wobei nein, irgendwann hatte ich was ähnliches schon mal Melonpan versprochen. Also dann als zweites.

  19. @Shino

    “Ich denke sehr viele Menschen werden dieses Spiel nicht mögen, aus einigen Gründen”

    Buhuhuhuhu, kaum einer versteht Satire, schwarzen Humor und Sarkasmus Q.Q

  20. @Baphomet

    “Gerade bei dir ist es aber auch sehr schwierig, diese Dinge zu erkennen.”

    Das hör ich öfters ^^

  21. @ max
    “kaum einer versteht Satire, schwarzen Humor und Sarkasmus”
    Lol. Ich liebe all diese Dinge und fand sie im Spiel auch witzig. Nur liegen mir halt Ego Shooter allgemein nicht und ich kann auch verstehen, wenn viele Leute das Spiel nicht mögen.Selbst wenn ich diese Meinung dann nicht wegen dem Inhalt teile, den ich lustig fand.

  22. Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Ärger um die Serie einfach ist, dass es sich bei SAO eher um eine positive/ optimistische Abenteuerserie handelt (mit zugegeben wenig Abenteuer und vielen ruhigen Stellen und wenn man nach den typischen Kriterien für eine gute Serie geht (Logischer Plot, Innovation,etc) dann kann man SAO 1 und 2 wahrscheinlich nur als schlecht bezeichnen, aber ich halte diese Kriterien nicht für das Individuum als richtig wenn es darum geht sich seine Lieblingsserien auszusuchen).

    Es gibt fast keine Serien, die im Moment wirklich beliebt sind, die auf ein typisches Fantasysetting setzen + optimistische Grundstimmung und häufig werden sie dann noch extrem gehatet, wenn sie dann schon eine Fanbase haben zB. Fairy Tail.
    Die einzigen Anime, die im Moment viele Fans haben (zumindest bekam ich es bei diesen Serien mit) und recht fantasylastig und eher optimistisch sind sind FMA (zumindest Brotherhood), baccano! wahrscheinlich habe ich aber nicht gesehen, Gurren Laggann (nicht gesehen, aber ich geh davon aus), One Piece und Hunter X Hunter, Gurren Laggann ist zwar schon mal nicht wirklich Fantasy, aber durchaus voll von Whishfullfilling vermute ich.
    Es gibt noch ein paar andere wie No Game No Life, aber die kommen dann eher gut an im Sinne von “Guter Unterhaltung”. Vielen Animefans ist also der Anspruch wichtig, scheinbar ja sogar deren Haupttriebfeder Anime zu gucken.

    Was ich jetzt vielen Animefans unterstellen möchte: Viele Fans setzen Drama (sei es realistisch oder nicht) und häufig sogar Brutalität, negative Enden, Geschichten über die Sinnlosigkeit des Lebens mit Anspruch gleich. Auch müssen es, wenn überhaupt klischeehafte Helden, Antihelden sein.
    Ich glaube aber nicht, dass all diesen Fans der Anspruch wirklich so wichtig ist, denn es gibt keinen Grund dafür, was ihn so wichtig machen sollte. Viel mehr geht es dabei um Status oder Gruppenzwang.
    Soviele Animefans schreiben davon wie hart doch die Realität sei etc.. Also manche Anime finde ich da aber noch schlimmer als die ganz schlimmen Tage in meinem Leben, da möchte ich mich nicht hineinversetzen.
    Und überhaupt, welchen Effekt für mein Leben habe ich denn durch den Anspruch, klang häufig so, als würden viele Fans auf die wichtigen Lebenslehren schwören, die sie aus ihren Cartoons ziehen können. Ok, aber ein Elfenlied, Death Note, Monster, Emobuchi (naja, nicht alles was er gemacht hat, geht in die Richtung, aber saya no uta (gut visual novel) und fate/zero sind Musterbeispiele) etc . kostet ja auch Kraft, macht traurig, viele schreiben davon erst einmal niedergeschlagen zu sein, außerdem kostet es noch Zeit und evtl. werden die Anime noch gekauft also bezahlt man auch noch Geld.
    Und manche Geschichten sind ja eben kompliziert, manch einer muss sich anstrengen um die Handlung zu verstehen.
    Lohnt sich das dann noch? Die Fans hier die so denken, was habt ihr zum Beispiel gelernt durch diese Serien, dass sich irgendwie auf euer Leben positiv auswirkt, muss ja nichts Anwendbares sein aber auf eure Stimmung hat es vielleicht einen Einfluss etc . ? Vielleicht habe ich ja einfach keine Ahnung, kann ich mir gut vorstellen. Aber erklärt doch einfach mal bitte.

    Man kann natürlich sagen, anspruchsvolle Handlungen findet man einfach interessanter (man denkt zb. nach dem gucken immer noch über das Gesehene nach) und guckt sie nicht wegen irgendwelcher Lehren und Botschaften für sein Leben sondern nur zum Vergnügen oder in erster Linie zum Vergnügen , aber ich glaube nicht, dass wirklich alle dieser Animefans unbeeinflusst einfach nur zum Vergnügen anstrengende und bierernste + evtl. komlizierte Serien schauen. Das kann ich natürlich nicht beweisen.

    Aber das hat ja nicht so viel mit mir zu tun, ob und warum ihr welchen Anime mögt. Könnt ihr ja natürlich gerne schauen.
    Aber man liest ja häufig von einer gewissen Objektivität und von gut oder schlecht und das man es ähnlich zu sehen hat und das macht mir schlechte Laune.

    Und ich glaube, es ist völlig in Ordnung, wenn man viele Stunden mit belanglosen Wishfullfillmentserien mit strunzdoofem Plot verbringt mit viel Ecchi, Fantasy, strahlenden Helden, von Regisseuren die sich kaum Mühe gegeben haben und dann natürlich auch ohne Botschaft.
    Für mich ist es ein großes Glück.

    Problem ist natürlich, wenn man einfach nur noch guckt was man selbst für toll hält, dann fehlt die Disskussionsbasis. Kann Anime dann noch als Hobby und Gesprächsthema für ganze Gruppen dienen?

    Nocheinmal etwas anderes ist Gewalt, die eher dem Zuschauer Spaß machen soll als ihn zu verstören. zB. Hellsing. Da glaube ich schon, dass das für manche Fans auch wirklich das Unterhaltsamste ist. Für sie also die besten Serien.

    (Wenn jemand versucht, sachlich zu argumentieren und sich dabei unbeholfen ausdrückt oder komische Logikfehler in der Argumentation hat, dann wirkt das häufig so total lächerlich. Sei es drum, Commonschwertguyanimes finde ich halt geil, war bisher häufig so.)

    Wobei ja gerade Shino positiven Herobecausedestinyvs.TheBadGuystandardserien nicht leiden kann, in der Regel (habe ich so rausgelesen).
    Aber du hast ja auch schon sehr viele Anime dieser Art geguckt da es derer nicht wenig sind und das mag ermüdend sein (ach, ich kann es mir ja eigentlich nicht vorstellen aber Menschen sind ja verschieden).
    Ich würde es nicht ertragen, vor andauernd und in erster Linie traurige und brutale + kognitiv wenigstens leicht beansruchende Serien zu gucken, ich würde davon total antriebslos und traurig ^^, aber du schaust ja schon auch Unterschiedliches und dir scheint es ja gut zu tun.

  23. @ ZeternderWim
    “Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Ärger um die Serie einfach ist, dass es sich bei SAO eher um eine positive/ optimistische Abenteuerserie handelt”
    Nein, eher das verschwendete Potenzial.

    “und häufig werden sie dann noch extrem gehatet, wenn sie dann schon eine Fanbase haben zB. Fairy Tail.”
    Fairy Tail wird von einigen gehatet weil es a) Shounen und b) extrem gehyped ist.

    “Es gibt noch ein paar andere wie No Game No Life, aber die kommen dann eher gut an im Sinne von “Guter Unterhaltung”.”
    Aufgrund von purem Fanservice.

    “Vielen Animefans ist also der Anspruch wichtig”
    Oh nein, nun wirklich nicht. Kannst dich ja gerne mal auf typischen Animeportalen umsehen und schauen was da in den Tops steht. Da dreht sich mir immer wieder aufs neue der Magen um.

    “Viele Fans setzen Drama (sei es realistisch oder nicht) und häufig sogar Brutalität, negative Enden, Geschichten über die Sinnlosigkeit des Lebens mit Anspruch gleich.”
    Damit liegst du nicht ganz und deswegen setzen sehr viele Anime auch einfach nur auf billig überzogenes Drama und werden dafür dann geliebt. Wobei negative Enden haben diese dann meist eher nicht.

    “Auch müssen es, wenn überhaupt klischeehafte Helden, Antihelden sein.”
    Gut erkannt.

    “Also manche Anime finde ich da aber noch schlimmer als die ganz schlimmen Tage in meinem Leben, da möchte ich mich nicht hineinversetzen.”
    Ich denke auch genau darum geht es: “Hey guck mal was für Probleme der Typ erst einmal hat und womit der alles fertig werden muss! Dagegen kommen mir meine Probleme jetzt gar nicht mehr so schlimm vor.”

    “Lohnt sich das dann noch?”
    Für ne gute Handlung lese ich auch gerne viel mit.

    “Vielleicht habe ich ja einfach keine Ahnung, kann ich mir gut vorstellen. Aber erklärt doch einfach mal bitte.”
    Erklären warum man gerne gute Serien schaut? Warum ließt jemand ein Buch mit komplizierter und spannender Handlung? Weil es gut unerhält? Man mit anderen darüber sprechen kann? Ich versteh die Frage echt nicht.

    “Und ich glaube, es ist völlig in Ordnung, wenn man viele Stunden mit belanglosen Wishfullfillmentserien mit strunzdoofem Plot verbringt mit viel Ecchi, Fantasy, strahlenden Helden, von Regisseuren die sich kaum Mühe gegeben haben und dann natürlich auch ohne Botschaft.”
    Hat hier irgendwer etwas anderes behauptet? Ich glaub wenn ja, wären wir hier alle beim falschen Hobby gelandet.

    “Da glaube ich schon, dass das für manche Fans auch wirklich das Unterhaltsamste ist. Für sie also die besten Serien.”
    Ich bin kein Fan von übertriebener Gewalt in Anime. Trotzdem liebe ich Hellsing, einfach für seinen Stil. Ich würde die Serie aber auch ohne die überzogene Gewalt noch genauso toll finden.

    “Wobei ja gerade Shino positiven Herobecausedestinyvs.TheBadGuystandardserien nicht leiden kann, in der Regel (habe ich so rausgelesen).”
    Standardserien sind eben Standard ne? Lustig machen tue ich mich übrigens über alle Serien die ich gucke. Egal ob ich sie mag oder nicht und ob ich sie gut oder schlecht finde.

    “Aber du hast ja auch schon sehr viele Anime dieser Art geguckt da es derer nicht wenig sind und das mag ermüdend sein ”
    Ja das ist wahr.

    “aber du schaust ja schon auch Unterschiedliches und dir scheint es ja gut zu tun.”
    Ich gucke eigentlich von allem etwas das stimmt. Ein wenig Shounen, ein wenig Ecchi, ein wenig Trash, ein wenig Mainstream und irgendwo dann auch ein paar richtig gute Serien dazwischen.

    Was genau soll mit dein riesen Text nun eigentlich sagen, in Bezug auf SAO? (Du postet das ja hier bei SAO Folge 22 rein) Qualität und schmerzhaftes Drama ist nicht alles, denn man braucht auch mal billig Unterhaltung aller SAO? Stimme ich dir vollkommen zu. Warum gucke ich die Serie wohl?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>