Verklärung durch Worte

haruhi_rape
Wer kennt es nicht? Die Übertreibung, die Untertreibung, oder auch die tolle Ironie. Andere nennen es auch Bash, Hype, oder getrolle. Natürlich gibt es dafür auch noch mehr Namen und man könnte jetzt auch noch mehr Beispielen aufführen, aber ich denke ihr wisst inzwischen, worauf ich hinaus will. Heute geht es darum, wie man Worte ganz schnell mal ganz falsch verwenden oder einfach nur falsch verstehen kann und worauf man vieleicht ruhig mal bei einer Diskussion achten sollte. Warum ich jetzt mit so etwas komme? Die fleißigen Leser unter euch wissen es vielleicht schon und auch die anderen werden es noch erfahren, wenn sie einfach weiter dranbleiben. Wie gewohnt werde ich aber erst noch ewig weit ausholen und mit etwas Pech nachher wieder irgendwo im Nirgendwo landen….

Wenn man im Internet unterwegs ist, landet man immer mal wieder auf Seiten, wo Menschen ihre Meinung zu einem bestimmten Thema niederschreiben. Einige Leute teilen ihren “Freunden” auf Facebook mit, was sie gerade zu Essen hatten und wieder andere müssen jeglichen Unmut auf Twitter kunt tun. Noch andere führen ein eigenes Web Blog über ihr Hobby, um sich dort anderen mitzuteilen und ihre Meinung unters Volk zu bringen. Dabei neigen einige dieser Schreiber dann auch gerne dazu, etwas zu übertreiben und schon sind wir direkt bei mir, denn ich liebe es zu übertreiben! Ihr werdet das ja sicher kennen und ich finde auch, dass diese Art der leichten Verklärung meiner Seite einen gewissen Reiz verleit. Übertreiben kann man nun natürlich in beide Richtungen und es nun entweder ins positive, oder ins negative lenken. Diese positive Übertreibung ist hierfür speziell unter dem Begriff “Hype” bekannt und wurde von mir eher früher häufig und teilweise auch an völlig falscher Stelle gebraucht. Früher fand ich halt eher noch vieles gut und wollte dies meist in besonders starker Form meinen Lesern mitteilen. [Hab ich früher eigentlich echt so übertrieben? Ach, keine Ahung, die Leute werden das aber eh niemals nachprüfen.]

jojo-2-600x337
Heute übertreibe ich eher nur noch selten im positiven Sinne und die letzten Male waren wohl bei JoJo Bizare Adventure und davor beim Gurren Lagann Artikel. Warum das so ist? Ich bin einfach kritischer geworden und finde außerdem auch, dass “unsere Szene” schon genügend Random Hyper hat und es nun wirklich nicht noch einen davon braucht. Wer will denn bitte schon hier herkommen, wenn er hier nur weitere weischgespühlte und lahme Hype Wertungen zu völlig durchschnittlichen Animes ließt? Seiten für sowas gibt es schon genug im Internet und da braucht man nun wirklich keine weitere mehr. Deshalb habe ich mir vor einiger Zeit schon vorgenommen, einfach etwas kritischer zu werden und lieber etwas mehr die negativen, als die positiven Sachen hervorzuheben. Denn selbst wenn Animes ein geliebtes Hobby von mir sind, so darf ich es doch trotzdem kritisch betrachten und genau an solchen Seiten mangelt es eben in “unserer Szene”, weswegen ich diesen Platz nun einnehmen wollte. Wie ich ja schonmal in einem anderen Artikel erwähnte, beschäftige ich mich seit geraumer Zeit mit bekannten (jedenfalls bekannt im Englischen Sprachraum) Internet “Kritikern” wie z.B. dem Angry Video Game Nerd und auch einigen anderen. Bei ihnen geht es zwar nicht um Animes oder andere direkt Themenverwandte Dinge, sondern um Games und Filme, doch lässt es sich natürlich auch gut auf das eigenen Hobby anwenden.

Ich lernte dadurch nochmal zusätzlich, wieviel Spaß es doch manchmal einfach machen kann, sich bei einer Sache speziell auf die negativen Dinge einzulassen und diese dann zu “bashen”. Wobei ich aber trotzdem anmerken möchte, dass ich immer versuche, so fair wie nur irgend möglich zu bleiben und ich eigentlich auch hoffe, dass mir dies in den meisten Fällen gelingt. Denn nein, ich bin kein Mensch, der Animes einfach nur durch den Dreck ziehen möchte, oder der anderen sein Hobby nicht gönnt. Es ist genauso auch mein Hobby, welches mir sehr große Freude bereitet. Maximal möchte ich über Serien und Themen kritisch urteilen und nutze dabei einfach gerne die Übertreibung als Unterhaltungsmittel. Letztens gab es dann aber doch so eine Geschichte, wo ich den Bogen überspannte. Gemeint ist die Sache mit Chuunibyou demo Koi, wo ich die Serie wirklich zu sehr niedermachte und diesen Fehler ja später auch zugeben musste. Natürlich war es hier etwas überzogen, die Konsumenten davon so sehr anzugreifen und es die schlechteste Serie aller Zeiten zu nennen. Immerhin ist die Serie nun auch kaum schlechter als einige Animes dieser Season, die ich noch konsumiere und meine persönliche Abneigung dagegen darf die Wertung einfach nicht zu sehr in den Keller ziehen. Aber seht ihr, mir fällt dieser Fehler jedenfalls auf, wenn mich Leute darauf hinweisen und wollt ihr auch wissen warum? Einfach weil ich anfällig für sinnvolle Argumentationen bin. Ich bin niemand, der wenn er einfach nichts mehr zu sagen hat, anfängt Leute zu beleidigen oder nur noch auf der “meine Meinung” Schiene fährt. Wenn mir die Argumente ausgehen, dann muss ich manchmal einfach einsehen, dass ich im Unrecht bin. Wäre die Welt nicht toll, wenn das mehr Menschen so tun würden? [An dieser Stelle empfehle ich mal jedem, sich die ersten Novels von Umineko anzutun. Da lernt man nämlich sehr schön, wie man richtig Argumentiert.]

Kommen wir nun also mal mehr oder minder zum Hauptthema des Ganzen hier, denn wisst ihr, bei einem Artikel musste ich mich in den letzten Tagen immer häufiger Fragen, ob ich da nicht vielleicht auch übertrieben hätte. Gemeint ist mein soweit wohl schon 3. best kommentierter Artikel über Sword Art Online, der mich inzwischen schon mehr Lebenszeit kostete, als 10 Artikel dieser Art hier und damit wohl auch ein bisschen dafür verwantwortlich ist, dass in letzter Zeit wieder so wenig Artikel entstanden. Ich habe mir den Artikel wirklich oft durchgelesen, kann neben meiner Übertreibung aber kaum Fehler finden. Also jetzt mal abgesehen von den Fehlern, die ich schon eingestehen musste. Diese waren dann aber immer nur kleinerer Natur und die Hauptaussage, dass die Serie schlecht sei, konnte noch von niemandem gekippt werden. Zum Schluss soll es jetzt also um das Diskutieren und Argumentieren gehen und speziell darum, welche Aussagen in einer bei sowas rein garnichts zu suchen haben. Als Beispiel werden uns in diesesm Fall dann mal die Kommentare aus dem SAO Artikel dienen.

Sword-Art-Online-013
Zu Beginn stelle ich mich also hin und verkünde auf meinem Blog, SAO sei schlecht. Das tue ich speziell deshalb, weil ich im Internet von viel zu vielen lese, die die Serie mega toll finden, obwohl dies einfach nicht stimmt. Immerhin habe ich die Serie angefangen und fand sie nicht gut. Damit dies nicht zu Random wirkt, schreibe ich einen langen Artikel und versuche auf alle negativen, wie auch positiven Aspekte der Serie einzugehen. Die Vorarbeit für eine anständige Diskussion sind also gegeben und nun folgen die aus meiner Sicht schlechtes Dinge, die man dazu sagen kann + Begründung.

“Dein Artikel ist schlecht” (Deine Aussage ist blöd / Du bist blöd)
Zu Random um dies überhaupt zu kommentieren findet ihr? Finde ich eigentlich auch, nur kommt sowas wirklich sehr oft. Was aber viel interessanter ist, sowas kommt praktisch nur von Leuten, die sonst wirklich nichts weiter zu sagen haben. Sie werfen einfach mal in den Raum, dass die Aussage falsch wäre, sagen aber nicht warum. Man kann diese Aussage auf eine Ebene mit Random Beleidigungen aller “du bist Scheiße” oder “der Blog ist Scheiße” oder whatever stellen. Wer mit solch einer Aussage loszieht, verliert einfach nur instand, da er direkt jegliche Glaubwürdigkeit einbüßt. Von daher darf man sich über solch ein Statement sogar nicht mal ägern, sondern sollte eher herzhaft lachen, denn man selbst hat gerade einfach so einen Kampf mit Worten gewonnen, da sein Gegner direkt aufgeben hat.

“Du hast da einen Fehler!” (Kleinscheißerei)
Wird auch wirklich sehr häufig benutzt und kann praktisch gesehen auf eine Ebene mit der Sache hierdrüber gestellt werden. Viele Leute versuchen eine Aussage nicht direkt anzugreifen, sondern versuchen sie durch Kleinigkeiten zu durchlöchern. Sie hängen sich an Definitionen oder auch an Schreibfehlern auf und meinen damit dann sofort im Recht zu sein, da der andere ja einen Fehler gemacht hat. Ernsthaft Leute, sucht doch bitte nach Fehlern in der Aussage selbst und nicht darin, wie es geschrieben ist.

“Du hast keine Ahnung” (…)
Eigentlich könnte man es fast zu den Random Beleidigungen dazu zählen, doch finde ich dieses Aussage einfach besonders lustig dumm. Ich höre ja immer wieder, ich hätte gar keine Ahnung von Animes, Games und dergleichen und einige meinen ja auch, ich hätte eine Abneigung gegen Homosexuelle oder Lolicon. Das ist alles einfach mal ausgemachter Schwachsinn uns solche Leute wollen sich zumeist maximal wichtig machen. Denn ich kenne mich sehrwohl extrem gut mit Animes aus und das sollte auch jeder wissen, der hier ließt. Ich habe bereits über 300 Serien beendet und monatlich kommen neue hinzu. Dabei beschränke ich mich hierbei auch nicht auf 2-3 Genres wie viele andere, sondern gucke praktisch alles, was mir gut genug erscheint, oder einfach unterhaltsam ist. Ebenso lasse ich mir in Sachen Games nicht so leicht was vormachen und Leute die mir erzählen wollen, dass Baldurs Gate ein schlechtes Rollenspiel wäre, dürfen sich sowieso direkt mal eingraben gehen. Die Sache mit dem Hass auf Homosexuelle erwähne ich jetzt nicht weiter, denn das habe ich schon oft genug dementiert und wer ernsthaft glaubt, ich würde keine Lolis mögen, soll erstmal mehr als einen halben Artikel von mir lesen, bervor er meint, er könne über mich urteilen. Also ernsthaft, wo soll ich keine Ahnung haben? Es gibt sicher viele Dinge die ich nicht weiß, doch jedenfalls von meinem Hobby habe ich Ahnung und Vorurteile halten sich bei mir wirklich sehr stark in Grenzen, ganz egal worum es geht.

“Du erwähnt mit Absicht nur negative Dinge” (du willst einfach bashen!)
Wer den Artikel bis hierher gelesen hat (Hallo, noch jemand da!!?) sollte schon wissen, dass dies hier nicht ganz der Wahrheit entspricht. Denn ja, ich gehe oft wirklich extrem stark auf die negativen Punkte ein, aber nein, ich fühle mich dabei nicht im Unrecht. Immerhin habe ich gerade beim SAO Artikel auch recht viele Dinge erwähnt, die mir gefallen haben, doch sowas lesen die Leute natürlich gleich garnicht erst. Kann ja auch nicht sein, dass ich bei einem der besten Animes of all times, überhaupt was zu meckern habe, right?

“Dir fehlt Hintergrundwissen” (ließ die Vorlage!)
I+really+wish+i+knew+what+this+anime+was+x.x+_75e6e03da7b0ebe1a38ccf9835920676
Ohja, eine meiner Lieblingsaussagen, wenn es darum geht, über andere Leute zu lachen. Wenn Leute keine Argumente für ein Werk selbst finden, suchen sie diese einfach wo anders. Bei SAO meinten die Leute ja immer so schön, man sollte doch bitte vorher das Novel davon lesen, um urteilen zu können. Dies ist jedoch ausgemachter Schwachsinn und ist meiner Ansicht nach wirklich schon als Krankheit unter Animes Fans anzusehen. Warum zum fick sollte mich ein Novel interessieren, wenn ich ein Anime gucken möchte? Wenn ich ein Anime gucke, dann erwarte ich auch, dass es mich als solches unterhält und dass die Unterhaltung nicht erst dann einsetzt, wenn ich gleichzeitig auch das Buch dazu lese. Wobei ich mir dann auch noch sicher bin, dass es dadurch nur noch schlimmer werden würde. Wisst ihr was für mich eine gute Serie ausmacht? Dass man sie eben auch ohne Kenntnis der Vorlage sehen und verstehen kann. Und ja glaubt mir, das klappt sogar recht häufig. Kemono No Souja Erin war eine geniale Serie, auch ohne das wirklich gute Novel zu kennen. FMA, Bokurano, NGE, Katanagatari, Death Note usw. waren auch alle gut, ohne jemals ein Manga davon angerührt zu haben. Na klar, durch den Manga würde ich die Sachen vielleicht etwas mehr verstehen, aber gute Serien können ihren Inhalt auch selbst rüberbringen.

“Die Mehrheit stimmt mir zu” (…)
Oh, wie oft muss ich das lesen? Ernsthaft, wie oft muss ich das lesen!? Ich erinnere mich noch gut an den Typen, mit dem ich auf meinem My Anime List Profil über Steins;Gate geredet habe. Am Ende kam von ihm dann nur noch so ein “aber fast alle geben mir Recht, also muss ich voll Recht haben”. Auch beim SAO Artikel kam sowas, denn jo klar, Leute die das Anime schlecht finden sind ja nur ein kleiner Haufen Verrückter und die große Masse stimmt einem selbst ja zu, weswegen es ja unmöglich ist, dass man selbst im Unrecht ist. Ich selbst nenne sowas ja Selbstschutz von Leuten, die Angst haben, sie könnten eines Tages aufwachen und merken “Holy shit, ich spiele bei Needless mit” “Scheiße, ich bin ein Idiot”. Außerdem möchte ich hier auch gerne mal einwerfen, dass es eben nicht immer nur die paar ganz wenigen Verrückten sind, die schlechte Serien auch als solches hinstellen. Manchmal gibt es mehr davon, als man denkt. Auf meinem Blog hätte ich also locker schonmal knapp 8 Leute, die SAO ebenso schlecht finden. Dann gibt es wie Zaku letztens im Artikel selbst verlinkte auch Leute auf My Anime list, die so denken. Satiro selbst ist ja auch meiner Auffassung und hat in letzter Zeit auch andere interessante (englisch sprachige Blogs) gefunden, die an SAO wirklich nichts gutes mehr finden können. Am tollsten fand ich ja die Aussage von einem seiner Freunde, der normalerweise wirklich ein Fan von allem ist und sogar Lotte No Omocha noch genial fand. Ich meine der Typ hat echt erst einmal in seinem Leben ein Anime gedropped und mochte SAO von Anfang an. Nach und nach findet aber selbst er die Serie und ihre Charaktere nur noch lächerlich schlecht und plant auch schon es aufzugeben. Wir ihr seht ist solch eine Aussage also auch nur wieder ein wegwerfdprodukt und selbst wenn ich weiß, dass die Fans von schlechten Serien immer überwiegen, solange der Hype zu Beginn groß genug ist, so weiß ich ebenso, dass diese Fanbase selbst die Serie nicht besser macht, da dies einfach unmöglich ist. (Begründung folgt bei der nächsten Aussage)

“Meine Meinung ist anders” (Du bekommst mich nicht umgestimmt!)
Vorweg erst einmal, ich gönne jedem seine eigene Meinung, wirklich jedem. Auf meinem Blog darf jeder seine Meinung schreiben, ganz egal ob sie nun mit meiner übereinstimmt oder nicht. Wenn ihr das anders seht, dann müsst ihr blind sein, denn wisst ihr was? Niemand zwingt mich dazu, eure Kommentare freizuschlaten. Jeder neue Kommentator muss von mir persönlich freigegeben werden und erst dann können andere ihn lesen. Und glaubt mir, ich tue das bei wirklich jedem und gehe dann auch zu 90 % auf ihn ein. Jedoch bin ich natürlich immer der Ansicht, dass meine Meinung die richtige wäre, sonst würde ich diese nämlich nicht vertreten und wenn andere es eben nicht schaffen, ihre Meinung so mit Argumenten darzulegen, dass ich dieses anerkennen muss, tue ich es auch nicht. Wenn ich sage, eine Serie ist schlecht weil… und ein anderer dann sagt nein sie wäre nicht schlecht, es aber nicht begründet, so bleibt meine Meinung logischerweise unverändert. Ich kann und will nämlich nicht gegen eure Meinung diskutieren, sondern versuche bei Fakten zu bleiben. Hierbei dann natürlich aber auch nur bei Fakten, die das Medium um was es geht, selbst liefert, denn sonst wären wir wieder bei einem Punkt weiter oben. Ihr seht also, ich gestehe jedem seine eigene Meinung zu, wenn ihr diese aber nicht begründen könnt und sie gegen meine Auffasung geht, verliert ihr. Eure eigene Meinung ist ebenso kein Argument, wie auch die Tatsache, dass ganz viele andere Menschen eure Meinung teilt. Ihr wollt das bewiesen haben? Könnt ihr gerne haben, und zwar an Hand meines unschlagbaren Beispieles:

Ich besitze eine Wandfarbe, die viele für Blau halten würden, wenn sie zum ersten mal mein Zimmer betreten. Warum? Sie sieht auf den ersten Blick und bei normalem Licht einfach so aus. Leute denken bei dieser meist zu Erst an blau, aber ist sie auch wirklich blau? Nehmen wir jetzt mal an, in meinem Zimmer würden 10 Leute stehen und alle würden meinen “Hey, deine Wand ist in jedem Fall blau”. Dann könnte ich sagen “Warum glaubst du das”? Sie würden dann sicher sagen “sieht man doch”. Nun würde ich aber sagen, nein tut mir leid, aber die Wandfarbe ist in keinem Fall blau, denn ich kenne die genaue Farbe, da ich sie damals selbst ausgesucht habe. Nun können die mir also erzählen was sie wollen, aber durch ihre Meinung die Wand wäre blau, wird sie nicht blau und selbst wenn sie noch 100 mehr Leute dazu holen die ihnen Recht geben, so wird meine Wand immer eine andere Farbe haben. Ich bin in diesem Fall nämlich der einzige, der ein Argument vorzuweisen hat, in Form einer Farbdose unten im Keller, auf dem der genaue Name der Farbe steht. Ich muss nun aber gar nicht runter in den Keller gehen, um sagen zu können, sie wäre nicht blau, denn ich weiß ganz genau, dass sie ein Lila Farbton ist, der nur für einige blau erscheint. Ich kenne nun also nicht den genauen Farbton, kann aber soviel sagen, dass ihr falsch liegt und ebenso ist es auch bei Serien wie SAO. Ihr könnt das Anime noch so sehr mögen (das kann ich euch nicht wegnehmen), trotzdem wird eure Meinung alleine jedoch nichts an Tatsachen ändern. So und nun viel Freude daran, dieses Argument zu überwinden. Wer es schafft alleine durch seine eigene Ansicht meine Wand blau zu färben, gewinnt 1. Mio Euro. Außerdem muss ich im nachhinein sagen, dass ich fast alle diese Aussagen, eigentlich direkt an den Kommentator zurückschicken könnte.

Soviel also zu schlechten Aussagen in einer Diskussion und nein, ich erhoffe mir nun nicht, dass auf einmal jeder das hier ließt, es sich zu Herzen nimmt und sich dann ändert. Sicher werden nur wieder die falschen den gesamten Artikel lesen, trotzdem kann ich in der Zukunft aber immer wieder hierdrauf verweisen. Es gibt viele Möglichkeiten, Worte zu verzerren/verklären. Man kann immer alles völlig positiv, aber genauso auch immer alles total negativ beschreiben. Ich werde auch weiter an meiner eher kritischen Sicht festhalten, wobei jetzt auch schon wieder Artikel in Planung sind, in denen ich wieder mehr positives zu sagen habe. Vergesst also nicht, Sachverhalte zu verklären muss nicht immer etwas schlechtes sein, mit blöden Aussagen in eine Diskussion ziehen jedoch schon. Und nun viel Spaß beim bashen und nach Schreibfehlern suchen.

PS: Bei Lust und mehr Zeit, füge ich vielleicht später noch ein paar Links ein und radiere mehr Scheibfehler aus.

39 Gedanken zu “Verklärung durch Worte

  1. Kann verstehen das dich das stört.^^
    Muss aber trotzdem sagen, nur weil SAO dir nicht gefählt muss es ja nicht gleich “schlecht” sein, es gefählt dir eben nicht.^^
    Das ganze Thema erinnert an die gefühlt 1000 Disskusionen über MMORPGS,
    wo leute meinen das is scheiße, und andere wiederum das gegenteil behaupten.^^

    Ich persönlich Liebe SAO, was wohl daher kommt das ich MMORPGs liebe, nichtsdestotrotz fand ich deinen Artikel darüber unterhaltsam, und verständlich.
    Selbst ich war nach dem ersten Arc skeptisch in bezug auf die Story, und wusste nicht was ich davon halten soll.

    Auch wenn ich zu 75% meist anderer Meinung bin als du, mag ich deinen Blog und finde ihn sehr unterhaltsam, währe doch auch irgendwie langweilig wenn alle immer die gleiche Meinung hätten ^^

    So long greetz, Khankra

  2. “Web Blog”

    Heißt es nicht Weblog? ‘-’

    Ansonsten finde ich es trotzdem interessant das hier zu lesen, obwohl es eigentlich klar sein sollte, dass es Eintagsfliegen, durch ihren verkümmerten, Mund nicht möglich ist, etwas sinnvolles zu sagen.

  3. “Du hast da einen Fehler! (Kleinscheißerei Erbsenzählerei)

    Und zwar war bei NGE der Anime zuerst da, der Manga entstand “parallel” (und da Sadamoto mindestens so faul ist wie ich, entsteht er immer noch). Du hast einen Fehler gemacht, also ist dein ganzer Artikel scheiße, du bist scheiße usw. usf.

  4. Wehe dir, wenn dieser Artikel – oder vielmehr die Kommentare dazu – irgendetwas vorneweg nehmen, über das ich noch selber schreiben wollte.

  5. @ Khankra
    “Muss aber trotzdem sagen, nur weil SAO dir nicht gefählt muss es ja nicht gleich “schlecht” sein, es gefählt dir eben nicht.”
    Nein, sie ist schlecht. Ich habe Argumente gegen die Serie genannt und keine hat sie entkräfigt. Jedoch heißt das nicht, dass die Serie dir nicht gefallen kann. Eine Serie muss nicht immer gut sein, um Unterhaltung zu bieten.

    “Das ganze Thema erinnert an die gefühlt 1000 Disskusionen über MMORPGS,
    wo leute meinen das is scheiße, und andere wiederum das gegenteil behaupten.”
    Solche Sachen kenne ich auch und sind meist wirklich sehr sinnlos. Eben einfach weil die Leute meist mit Aussagen wie solchen hier in den Kampf ziehen.

    “Ich persönlich Liebe SAO, was wohl daher kommt das ich MMORPGs liebe, nichtsdestotrotz fand ich deinen Artikel darüber unterhaltsam, und verständlich.”
    Na damit kann ich doch leben.

    “Auch wenn ich zu 75% meist anderer Meinung bin als du, mag ich deinen Blog und finde ihn sehr unterhaltsam, währe doch auch irgendwie langweilig wenn alle immer die gleiche Meinung hätten ”
    Wäre hier jeder zu 100 % meiner Meinung, wäre die Welt zwar ziemlich cool, aber echt langweilig.

    @ Spam
    “Ansonsten finde ich es trotzdem interessant das hier zu lesen, obwohl es eigentlich klar sein sollte, dass es Eintagsfliegen, durch ihren verkümmerten, Mund nicht möglich ist, etwas sinnvolles zu sagen.”
    Toll, mit dem Satz hätte ich mir eigentlich den ganzen Text sparen können. Trotzdem wollte ich alles mal soweit ausformulieren, dass keiner mehr was zum nörgeln findet und scheint geklappt zu haben.

    @ Baphomet
    Und beim nächten mal bei Anime-Otakus: “Shino erklärt Trolle”

    @ StarlinM00N
    “Wehe dir, wenn dieser Artikel – oder vielmehr die Kommentare dazu – irgendetwas vorneweg nehmen, über das ich noch selber schreiben wollte.”
    Wenn….doch…..dann….war……es…..keine…..Absicht….wirklich……

  6. Fanboys/girls fühlen sich nun mal immer gleich persönlich angegriffen und reagieren dementsprechend emotional. Selbst wenn das Review ehr positiv geschrieben ist, geht das Geheule doch schon los, wenn die beschissene Punktzahl, unterm Artikel, nicht hoch genug ist.

  7. [...]Gemeint ist die Sache mit Chuunibyou demo Koi, wo ich die Serie wirklich zu sehr niedermachte und diesen Fehler ja später auch zugeben musste [...]

    wrong, so wrong

  8. @ Hotaru Kiryu-chan
    “Übertreibung … sehr schönes Thema! Ich habe mich echt amüsiert!”
    Das ist schön.

    @ Skuldi
    “Fanboys/girls fühlen sich nun mal immer gleich persönlich angegriffen und reagieren dementsprechend emotional. Selbst wenn das Review ehr positiv geschrieben ist, geht das Geheule doch schon los, wenn die beschissene Punktzahl, unterm Artikel, nicht hoch genug ist.”
    Japp, denn alles unter 8/10 Punkten zeigt ja, dass man die Serie nicht mag.

    @ Baphomet
    “Hey, ich habe immerhin was Sinnvolles beigetragen…”
    Ich habe nie das Gegenteil behauptet.

    @ kindra2004
    “wrong, so wrong”
    Wie meinst du das?

  9. Ich finde den Rückzieher einfach falsch. Sowohl bezüglich der Tatsache, dass du deine negativen Aussagen überhaupt nachträglich abschwächst, als auch aufgrund der Tatsache, dass die Serie Müll ist.

  10. Seiner Aussage nach hätte ich aber mir die Chance verspielt, jemals wieder gute Anime zu finden und ja, das ist überzogen und rücknehmwürdig. Dass die Serie schlecht ist, wird hier ja gar nicht bestritten.

  11. @ kindra2004
    Du weißt aber schon, dass ich die Serie auch weiterhin Scheiße finde, oder? Also nicht nur SAO schlecht, sondern eher schon in dem Bereichen wie Lotte No Omocha. Also wirklich ganz weit unten und eine Wertung von 2,5/10 kann maximal auf 3/10 aufgewertet werden, was dann immernoch mit zu den schlechten Serien zählt, die ich soweit gesehen habe. Außerdem finde ich sie auch am schlechtesten in dieser Season. Wie Zaku aber schon sagte, war der extreme Angriff gegen die Konsumenten einfach zu hart. Little Busters ist immerhin auch kaum besser und das konsumiere ich ja auch noch.

  12. Aber sind es nicht die Konsumenten, die angegriffen gehören, weil sie es sind, die weitere Serien dieser Art ermöglichen / nötig machen?

    :D

  13. ²kindra
    Das kommt drauf an, ich hab lieber 50 Serien, bei denen ich 45 als Crap aussortieren kann (wovon ich mit Sicherheit trotzdem die Hälfte sehe), als 10 die hier unter “gut” fallen, bei denen mir aber mit Pech keine einzige gefällt ^^

  14. “Zu Beginn stelle ich mich also hin und verkünde auf meinem Blog, SAO sei schlecht. Das tue ich speziell deshalb, weil ich im Internet von viel zu vielen lese, die die Serie mega toll finden, obwohl dies einfach nicht stimmt. Immerhin habe ich die Serie angefangen und fand sie nicht gut.”

    Huh wenn du es so schreibst klingt es danach als ob du der Meinung bist das die Leute, die schreiben das die Serie Toll ist, es gar nicht so meinen. Gleich danach kommst du wieder mit einem Argument wie “ich fand sie nicht gut, also muss es ja schlecht sein.” Das ganze nimmt diesem Artikel irgendwie die Glaubwürdigkeit, wenn du dich Quasi auf das Niveau der Leute begibst, die du damit ansprechen willst.

    Es kommt immer noch so rüber als ob du Grundsätzlich alles Gehypte schlecht reden musst.
    Klar Übergehypte kann ziemlich schnell Nervig werden, aber das bedeutet nicht gleich das eine Serie schlecht sein muss. In letzter Zeit scheinst du zwar schon etwas anderes an das Thema ran gegangen zu sein, als du einige Maßlos Überhypte Anime nachgeholt hast (Death Note,etc.), trotzdem kann ich die Tendenz dazu immer wieder bei deinen Artikeln beobachten. Damit will ich natürlich nicht sagen das es total falsch wäre, nur vielleicht ist deine festgefahrenheit auf das Übertriebene (meist Negative) doch etwas zu sehr Übertrieben;)

  15. @ kindra2004
    “Aber sind es nicht die Konsumenten, die angegriffen gehören, weil sie es sind, die weitere Serien dieser Art ermöglichen / nötig machen?”
    Anzugreifen wären die Menschen, die DVDs/BDs davon kaufen. Diese Menschen gehören öffentlich ausgepeitscht und angeprangert.

    @ ogamizw
    “Das kommt drauf an, ich hab lieber 50 Serien, bei denen ich 45 als Crap aussortieren kann (wovon ich mit Sicherheit trotzdem die Hälfte sehe), als 10 die hier unter “gut” fallen, bei denen mir aber mit Pech keine einzige gefällt”
    So true.

    @ Chippzer
    “Huh wenn du es so schreibst klingt es danach als ob du der Meinung bist das die Leute, die schreiben das die Serie Toll ist, es gar nicht so meinen.”
    Sie wissen es teilweise nicht besser, oder haben einfach einen schlechten Geschmack.

    ” Gleich danach kommst du wieder mit einem Argument wie “ich fand sie nicht gut, also muss es ja schlecht sein.” Das ganze nimmt diesem Artikel irgendwie die Glaubwürdigkeit, wenn du dich Quasi auf das Niveau der Leute begibst, die du damit ansprechen willst.”
    Öhm, also wenn es so steht:
    Ich mag die Serie nicht + habe Argumente dafür Vs. Jemand anders mag es und weiß nicht einmal warum und kann schon gar nicht widerlegen, dass die Serie schlecht sei. Ich finde ja, dann sollte ich gewinnen dürfen.

    “Es kommt immer noch so rüber als ob du Grundsätzlich alles Gehypte schlecht reden musst.”
    Ich gebe zu, ich stehe solchen Serien oft skeptischer gegenüber als bei anderen. SAO fing ich damals aber an, weil ich mich echt darauf gefreut hatte und wurde stark enttäuscht.

    “Klar Übergehypte kann ziemlich schnell Nervig werden, aber das bedeutet nicht gleich das eine Serie schlecht sein muss.”
    Da stimme ich dir zu.

    “In letzter Zeit scheinst du zwar schon etwas anderes an das Thema ran gegangen zu sein, als du einige Maßlos Überhypte Anime nachgeholt hast (Death Note,etc.), trotzdem kann ich die Tendenz dazu immer wieder bei deinen Artikeln beobachten.”
    Schön das du Death Note nennst, daran sieht man z.B. gut dass ich nicht sofort was gegen gehypde Serie habe. Klar ich wollte sie lange nicht sehen, habe sie aber auch nie schlecht genannt.

    “Damit will ich natürlich nicht sagen das es total falsch wäre, nur vielleicht ist deine festgefahrenheit auf das Übertriebene (meist Negative) doch etwas zu sehr Übertrieben;)”
    Ja und genau deswegen habe ich ja auch gesagt, dass es sich demnächt wieder etwas ändern wird. Zum einen kommt noch ein Artikel zu meinen Top Serien in bestimmen Kategorien und sobald ich mit einer bestimmten Serie fertig bin, wird dazu auch ein ungewohnt netter Artikel entstehen. Vorher werde ich aber noch ein wenig was zur aktuellen Season sagen und danach die Szene selbst ein wenig angreifen. Also schön dran bleiben.

  16. “Anzugreifen wären die Menschen, die DVDs/BDs davon kaufen. Diese Menschen gehören öffentlich ausgepeitscht und angeprangert.”

    Little Busters Vol. 1 und 2 vorbestellt und bezahlt.
    Solange ich täglich eine Schüssel Moeblobs aus der Key Packung bekomme, kannst du mich auspeitschen so viel du willst.

  17. >Little Busters!
    >Little Busters! und nicht Girls und Panzer

    Woah, wahrscheinlich bestellt er noch gleich Sword Art Online hinterher.

  18. “Woah, wahrscheinlich bestellt er noch gleich Sword Art Online hinterher.”
    Ehr friert die Hölle zu!
    Da das Setting ja eigentlich Potential hätte, hab ich in SAO große Erwartungen gesetzt. Man hat halt, wie so oft, nix draus gemacht.

    Ich hab noch lange überlegt ob ich nicht doch lieber auf LB verzichte und mir die Uchuu Kyoudai Box kaufe. Letzten Endes musste ich mir aber eingestehen, dass ich Key mit ihren strohdoofen aber liebenswerten Charakteren und den überzogenen Dramen schon vor langer Zeit verfallen bin.

  19. “…Wieso würde man Uchuu Kyoudai für BD/DVD kaufen wollen?”

    Rückblickend ist Uchuu Kyoudai mein persönliches Highlight des Jahres und würde sich daher sicherlich gut in meinem Regal machen.

  20. Aber wer gibt denn so viel Geld für sowas aus? Wieso dann nicht den Manga kaufen, wenn man so oder so schon nix vom Inhalt verstehen würde?

  21. Da ich nicht nur einen Schreibfehler gefunden habe, sondern sogar gleich zwei im gleichen Satz, erkläre ich hiermit meine Meinung feierlich als die richtige und deinen Artikel als nonsense.
    Hier noch mal der oben erwähnte Satz, damit ich mich in deinem Fehler richtig suhlen kann.
    “Leute denken bei dieser meist zu Erst an blau, aber ist sie auch wirklich blau?”

    “sondern eher schon in dem Bereichen wie Lotte No Omocha”
    Müsst ich mir eigentlich mal angucken, um die Vergleiche zu verstehen. Wenns aber schon auf Anisearch gebasht wird muss es ziemlich schlecht sein.

  22. @ Skuldi
    “Little Busters Vol. 1 und 2 vorbestellt und bezahlt.”
    Ich meine eigentlich auch speziell Chuunibyou demo Koi. Little Busters zu kaufen finde ich jetzt aber auch kaum besser.

    “Solange ich täglich eine Schüssel Moeblobs aus der Key Packung bekomme, kannst du mich auspeitschen so viel du willst.”
    Jedenfalls wissen die Fanboys, wofür sie leiden.

    “Letzten Endes musste ich mir aber eingestehen, dass ich Key mit ihren strohdoofen aber liebenswerten Charakteren und den überzogenen Dramen schon vor langer Zeit verfallen bin.”
    Jedenfalls weiß er, was er da schaut.

    “Rückblickend ist Uchuu Kyoudai mein persönliches Highlight des Jahres und würde sich daher sicherlich gut in meinem Regal machen.”
    Bei mir ist ja Kuroko no Basket > Uchuu Kyoudai.
    Trotzdem aber noch good taste wie ich finde.

    @ Syno
    “Da ich nicht nur einen Schreibfehler gefunden habe, sondern sogar gleich zwei im gleichen Satz, erkläre ich hiermit meine Meinung feierlich als die richtige und deinen Artikel als nonsense.”
    Welche ist denn überhaupt deine Meinung?

    “Müsst ich mir eigentlich mal angucken, um die Vergleiche zu verstehen. ”
    Oh nein tu das nicht, sonst ritze ich mich wieder, weil jemand mehr wegen mir eine solch beschißene Serie angefangen hat.

    “Wenns aber schon auf Anisearch gebasht wird muss es ziemlich schlecht sein.”
    Die Serie definiert schlecht sogar völlig neu. Und nicht vergessen, ein Typ der das mochte, findet inzwischen sogar SAO schlecht.

  23. @ZakuAbumi
    „Aber wer gibt denn so viel Geld für sowas aus? Wieso dann nicht den Manga kaufen, wenn man so oder so schon nix vom Inhalt verstehen würde?“
    Es geht natürlich hauptsächlich um den Sammlergedanke und es ist ja nun auch nicht so, dass ich mir jeden Monat 10 BDs aus Japan liefern lasse! Bisher hab ich nur die BRS OVA gekauft und nach Little Busters! wird importieren wohl erst wieder beim erscheinen des Rewrite Anime ein Thema werden.

    @Shino-Bakura
    „Ich meine eigentlich auch speziell Chuunibyou demo Koi. Little Busters zu kaufen finde ich jetzt aber auch kaum besser.“
    Dann freut es dich ja eventuell, dass To Love Ru wohl der Kassenschlager der Season wird und chuu sowie LB! wohl niemals an ähnliche Verkaufszahlen kommen werden ! ^^

    „Bei mir ist ja Kuroko no Basket > Uchuu Kyoudai.
    Trotzdem aber noch good taste wie ich finde.“
    Kuroko no Basket war auch ein toller Anime aber ich häng mich da ein wenig an den “Superkräften“ der Spieler auf.

    „Die Serie definiert schlecht sogar völlig neu.“
    Immer noch besser als Hidan no Aria.

  24. Das Geld für Chuu2 ist schon auf die Seite gelegt. Ich lebe nämlich gerne gefährlich und nichts verschafft mir solchen Nervenkitzel wie wenn jeden Moment die Internet-Geschmacksgestapo in einem Rücken auftauchen könnte, um zum Genickschuss anzusetzen. Da fühle ich mich fast wie ein verwegener Geheimagent auf waghalsiger Mission!

    Die aufgezählten Punkte sind immerhin zu sechs Siebteln unspektakulär. Drei bis viermal hintereinander eine Variation von “Argumentum ad hominem ist nicht nett”. Einmal der ständig wiederkehrende Spezialfall, dass einen als Animegucker nicht unbedingt die Vorlage interessiert. (“Argumentum ad novelum” vielleicht?) Einmal “Argumentum ad populum ist auch fragwürdig”. Dafür ist der letzte Punkt ganz schön wild. Wenn ich mir das Kernstück so anschaue…

    > Ich mag etwas nicht
    > Ich kann die Gründe benennen, warum ich es nicht mag
    > Folglich: Es ist eine TATSACHE, dass es schlecht ist
    I lol’d

    Diese seltsame Wandfarbenanalogie macht es kein Stück besser. Ich mein, ich versteh schon oder vermute zumindest, dass sie einem sagen soll, dass es sowas wie Tatsachen gibt und manche Leute könnten sie erkennen, andere jedoch nicht. Aber da sind so viele Lücken. Allein die Gleichsetzung von “X ist blau/lila” mit “Y ist gut/schön/schlecht/hässlich”. Oder dass die Methoden zur “Wahrheitsfindung” nichts miteinander zu tun haben. (Niemand hat Anime-Eimer in seinem Keller, wo die Güteklassen der Serien von abgelesen werden könnten.) Oder wie wäre es nur damit, dass das komplette Beispiel ironischerweise scheinbar auf nichts als Kleinscheißerei beruht: “Blau” ist in der Umgangssprache ein sehr dehnbarer Begriff mit fließenden Übergängen und keine treffgenaue Designation des physikalischen Phänomens, mit welcher Frequenz das Licht von deiner Tapete reflektiert wird. Himmelblau und Preußisch Blau sind beide Blau. Und wenn viele Leute deine lila Tapete für blau halten, ist sie wahrscheinlich blau genug, um unter den Oberbegriff zu fallen. So what? Klingt ja wie nach einer Frau, die darauf besteht, dass ihre Vorhänge nicht rosa, sondern “lachsfarben” seien, sheesh. Aus den Wirrungen sprachlicher Vagheit ein Argument für “my opinion > your opinion, and that’s A FACT!” basteln zu wollen, ist doch recht abenteuerlich.

    Ein paar Fragen zum Drüber-Nachdenken für den Shino:
    Muss man wissen, warum man etwas mag? Wenn ja, weshalb?
    Wozu das Beharren darauf, es sei eine “Tatsache”, dass Serie X (nennen wir sie SAO) schlecht sei? Was gewinnt man daraus?
    Angenommen, es verhielte sich wirklich so, was würde daraus folgen? Dürfte man es dann nicht mehr mögen, obwohl man es genießt?
    Stell dir vor, du triffst den besten Rhetoriker der Welt, der dich mit seinen Argumenten überzeugt, dass SAO doch nicht so schlecht ist. Ändert sich dann die Tatsache?
    Was gibt es eigentlich im Disput zu “gewinnen”? teh internets?
    Ich erwarte keine direkten Antworten. Nein, eigentlich will ich gar keine. Das bläht die Angelegenheit nur unsinnig auf. Drüber nachdenken reicht völlig. Ich will mich sowieso schon wieder selber schlagen, dass ich an einem Freitagabend so ein tl;dr zusammenschreibe, was eh keine Sau interessiert, anstelle einen Chuu2 Rewatch zu machen. Was ist bloß los mit mir? Das sollte ich gleich mal ändern.

    Deswegen kurz gefasst: Möchte ich, dass wir uns alle wie Hippies an den Händen fassen und unsere Vorlieben gegenseitig akzeptieren wie sie sind? Ohne so zu tun als wären einige davon nobler oder besser als andere? Ja, das möchte ich. :) Spaß beiseite, ich wäre schon zufrieden, wenn ich nicht als armseliger Trottel hingestellt würde, dem die geistigen Kapazitäten fehlen, um zu erkennen, welche Serien er gut und lustig und welche er schlecht und langweilig zu finden hat. Darauf laufen der letzte Punkt und einige von Shinos Comments nämlich hinaus. Ich finde das doch etwas ermüdend. Werde wohl zu alt für den ganzen Trashtalk über Chinese girl cartoons. Leider bin ich im Internet, a.k.a. die vollgekritzelte öffentliche Klowand der Menschheit, und deswegen wird mein Wunsch niemals im Erfüllung gehen. Tja, so ist das Leben.

    Über SAO dürft ihr euch aber gerne weiter zerfetzen, die Serie geht mir zum Glück am Arsch vorbei. Ach, was sag ich. Fetzt euch auch über Chuu2, über Little Busters, über alles! Wofür haben wir diese gewaltige Klowand, wenn nicht dafür (inb4 Porn)

  25. Frage: Bist du Geisteswissenschaftler im höheren Semester oder gehst du so in Richtung Luft-/Raumfahrt?

  26. Dazu schweige ich, denn ich bleibe lieber ein obskurer Anon.
    Such dir aus, was immer den schlechtesten Ruf hat. Nein, ich will nicht unterstellen, dass ein ad hominem in Vorbereitung ist. Ändert aber nichts.

  27. ad hominem argumentiere ich sowieso nicht, ich wollte Baphie nur meine Überlegenheit unter die Nase reiben, solltest du tatsächlich Geisteswissenschaftler sein.

  28. @ Skuldi
    “Dann freut es dich ja eventuell, dass To Love Ru wohl der Kassenschlager der Season wird und chuu sowie LB! wohl niemals an ähnliche Verkaufszahlen kommen werden”
    Soviel wie da zensiert ist, da muss die BD Fassung dann ja der Hammer in Sachen Fanservice sein.

    “Kuroko no Basket war auch ein toller Anime aber ich häng mich da ein wenig an den “Superkräften“ der Spieler auf.”
    Ja das Problem haben einige, ich fand das jedoch toll. Ansonsten wäre die Serie vielleicht ein wenig öde gewesen.

    @ Mexico
    “> Ich mag etwas nicht
    > Ich kann die Gründe benennen, warum ich es nicht mag
    > Folglich: Es ist eine TATSACHE, dass es schlecht ist”
    Ganz egal wie oft und ausführlich ich etwas formuliere, es wird immer Leute geben, die es falsch verstehen. Aber sei es drum. Ich denke ein Mensch der sich Chuu2 als Datenträger zulegen möchte, muss das hier einfach falsch verstehen wollen.

    “Ich erwarte keine direkten Antworten. Nein, eigentlich will ich gar keine. Das bläht die Angelegenheit nur unsinnig auf. Drüber nachdenken reicht völlig.”
    Ah gut, wenn du keine Antworten willst, dann werde ich dir auch keine liefern. Immerhin will/kann ich ja niemanden zum diksutieren zwingen.

    “Ach, was sag ich. Fetzt euch auch über Chuu2, über Little Busters, über alles!”
    Nö, die beiden Serien bieten keine Angriffsfläche. Bei SAO kommen ja jedenfalls noch die kleinen Kiddys und wollen einem weiß machen, die Serie wäre einzigartig, mega awesome und weiß der Geier was noch. Little Busters finden die meisten ja ähnlich schlecht wie ich (selbst wenn ich es noch schaue, wohl aber auch aus den gleichen Gründen wie die meisten anderen) und über Chuu2 habe ich nichts mehr zu sagen, dazu habe ich bereits alles gesagt.

    “Wofür haben wir diese gewaltige Klowand, wenn nicht dafür”
    Jo, wofür bezahle ich denn immerhin eine eigene Website, wenn ich hier nicht mal über die Themen reden kann, die mich bewegen.

  29. “Ganz egal wie oft und ausführlich ich etwas formuliere, es wird immer Leute geben, die es falsch verstehen.”

    Habe ich es also überinterpretiert? Mir schien die Aussage recht eindeutig in die von mir geschilderte Richtung zu laufen, wenn man deine Wandfarbenanologie zusammen mit solchen Sätzen liest: “Ihr könnt das Anime noch so sehr mögen (das kann ich euch nicht wegnehmen), trotzdem wird eure Meinung alleine jedoch nichts an Tatsachen ändern.” Auf Nachhaken von Chippzer zu dem ganzen Paragraphen hieß es dann über Leute, die SAO gut finden: “Sie wissen es teilweise nicht besser, oder haben einfach einen schlechten Geschmack.” Damit will ich dir nur zeigen, dass meine Reaktion nicht aus dem Nichts gekommen ist. Das klang ja nicht so, als wäre das alles ironisch gemeint. Doch wenn ich dich missverstanden habe und in deine Aussagen mehr reingelesen habe, als du rüberbringen wolltest, dann tut es mir leid und ich lasse es darauf beruhen. Der kurze Anflug von Streitlaune ist mir nämlich schon wieder vergangen. Da freut mich, dass du es selber so wenig überkochen lassen willst wie ich. Zur Entschärfung deswegen der Hinweis, dass ich nicht deinen Blog als Klowand oder Geschmiere diffamieren möchte. Das betraf bloß das Internet allgemein, war aber im Eifer des Gefechts vielleicht ein unnötig rüder Vergleich. Das Schreiben soll dir keiner nehmen. Ich habe auch nicht den Wunsch, nur Blogs zu lesen auf denen genau meine Gedanken zu etwas geäußert werden. Sonst würde ich hier nicht einmal hin und wieder lurken. Kritische Bemerkungen können sehr interessant und erhellend sein, selbst wenn ich ihnen nicht zustimme. Gestatte mir aber die Ehrlichkeit, zu sagen, dass ich viele deiner kritischen Bemerkungen nicht in diesem Licht sehe. Ich bin natürlich voreingenommen, weil ich sehr vieles aus der Season sehr gerne schaue, wofür du nur Schimpfwörter übrig hast, aber mein persönlicher Eindruck ist, dass dir das “Hypen” mehr liegt. Doch du musst ja selber wissen, was dir beim Schreiben am meisten Spaß macht.

  30. Wenn ich das ganze dann mal kurz und gefahrlos aufklären darf: Shino ist Teil einer Gemeinschaft, die der Meinung ist, dass es auch im kulturellen Bereich objektiv bestimmbare Elemente gibt, auf die sich jeder normal denkende Mensch einigen müsse (z.B. Animationsqualität, bla, ….bla). Da die Grenze zwischen Objektivem und Subjektivem aber nicht mit Holzpfählen abgesteckt ist, kommt es da immer wieder zu zwischenmenschlichen Differenzen. So ist das auch bei dir geschehen Mexico:
    Was du gemacht hast, ist “die Serie ist schlecht” und “ich mag die Serie nicht” gleichzusetzen, was nach Ansicht Shinos Gemeinschaft eine fatale Fehlleitung ist. Die Diskutierenden dürfen gerne eine Serie mögen und sich von ihr unterhalten lassen wie sie wollen, aber die Verliererseite muss trotzdem zugeben können, dass die objektiven Elemente vorhanden sind (etwa: “Stimmt, die Animationen sind wirklich nicht so gut, aber das hat meinem Schauvergnügen keinen Abbruch getan, ich lege mehr Wert auf [Story, Fanservice, wasauchimmer] :D”). Auch Shinos Seite ist nicht immer frei von Fehlern und kann auch hin und wieder im subjektiven Bereich landen und diesen als “objektiv” erklären, was diesen “Trugschluss” natürlich noch fördert.
    Wenn dir der Vergleich mit den Farben nicht so sehr zusagt (eigentlich müsstest du ihn aufgrund seiner Schwammigkeit doch sogar befürworten), kann ich dir auch ein Eindeutigeres liefern, da du aber selbst erklärst, was dieser wohl sagen sollte halte ich das für unnötig.

    Fragt ihr euch warum ich auf einmal so nett aushelfe? Ich kann bezüglich meines Erstkommentars Entwarnung geben, es schaut nicht so aus als würde mir irgendwas vorweggenommen werden. Auf der anderen Seite war Mexicos Kommentar hart an der Grenze, seid froh dass ihr euch noch rechtzeitig zurückgezogen habt. Ich konnte hoffentlich jetzt dafür sorgen dass das auch so bleibt. Mexico, falls du doch Interesse hast deine Denkanreize zuende gedacht zu sehen dann schau doch mal im Laufe [nächsten Monats] auf meinem Blog vorbei.

    Wie dem auch sei, zurück zu den Gemeinheiten:
    Shino: Ich muss Mexico hier zustimmen, dass der Vergleich eher gegen dich wirkt. Warum steht denn überhaupt “lila” auf diesem Farbeimer? Richtig, weil irgendwann mal jemand einfach ein Etikett draufgeklebt hat und somit festgelegt hat, dass es sich um ein lila handele. Muss diese anonyme Person allerdings unbedingt Recht haben? Du kannst mit diesem Vergleich auf zweierlei Arten argumentieren.
    Du kannst sagen, es handelt sich dabei doch um den Hersteller, der wird ja wohl Ahnung von Farben haben und argumentierst somit anhand des Autoritätsgesetzes. Dies setzt natürlich voraus, dass die Anwesenden keine Ahnung haben und so schwierig ist das mit Farben ja auch nicht zu verstehen (davon abgesehen weißt du auch nicht, ob der Hersteller nicht seine Praktikanten nach Gutdünken etikettieren lässt oder ob nicht auch jemand tatsächlich den Farbeimer falsch etikettiert hat.) All dies ließe sich nur schwer nachweisen und das macht den Vergleich als Argument ein wenig wertlos.
    Du kannst aber auch utilitaristisch vorgehen. Warum ist es überhaupt wichtig, dass die Farbe unbedingt als lila gehandhabt werden muss? Vielleicht wolltest du beim Kauf der Farbe ja unbedingt einen lila Farbton haben. Darum geht es dem Hersteller nämlich, der schreibt die Namen drauf damit Käufer, die an dieser Farbe vielleicht interessiert sind, sie auch finden. Es wäre verständlich, wenn du dann auch darauf bestehen würdest, dass sie als lila bezeichnet wird. Das würde ich sogar als Argument akzeptieren, Applaus für dich, Shino. Nur leider beziehst du dich damit auf eben das Massengesetz, das du mit diesem Vergleich außer Kraft setzen willst: Es besteht die (kommerziell begründete) Konvention, dass diese Farbe als lila gehandelt wird, mit anderen Worten, der Hersteller, die Verkäufer, die Kaufinteressenten und ich handhaben diese Farbe als lila, also ist sie lila. Davon abgesehen will dir die Farbe doch niemand abkaufen, es besteht also für niemand ein Grund, sich auch an diese Konvention halten zu müssen.

    Ich glaube das war jetzt ein wenig kompliziert. Hoffentlich ist alles angekommen. Ich empfehle langsames, reflektierendes Lesen.

  31. Der Vergleich konnte sowieso nur hinken, da das Objektive in Shinos/meinem Modell doch eine abstrakte, nicht nachweisebare, a priori festgelegte Konstante ist, derer man (der Empfänger des zu Beurteilenden) sich (nicht a priori, also bereits durch Einflüsse in gewissen Graden verblendet) durch Argumente/Begründungen annähern kann, letzten Endes also ein Schätzwert nach der Beurteilung ermittelt wird, der solange gemeinhin als korrekt anzusehen ist, bis er durch einen korrekteren Wert widerlegt und ersetzt wird. Das sind natürlich andere Gegebenheiten als Farbbestimmung (die letzten Endes durch eine Autoritäts- bzw. Mehrheitsentscheidung definiert wird, vglw. bspw. mit Rechtschreibung), aber ich bin mir sowieso sicher, dass Shino diesen Vergleich sowieso nicht für eine 100%-ige, sinnhafte Gleichstellung, sondern lediglich zur allgemeinen Verständnisvermittlung aufgestellt hat, es also um das grobe vermittelte Verständnis geht, nicht um einen Korrektheitsanspruch, was weiteres Fachsimpeln und Haarspalten über den Zweck einer Berichtigung um ihrer selbst willen hinaus im Grunde genommen überflüssig macht.

  32. Eigentlich ist es doch “ziemlich logisch” wenn z.B. 1000 Leute etwas gut finden und 1 einziger nicht, dann würde ich es auch fragwürdig finden. Extremes Beispiel aber vielleicht trifft das Verhältnis hier sogar zu ;) Jetzt kann man sich darüber streiten, entweder haben die 1000 Leute keinen Geschmack oder dieser Einzelne hat keine Ahnung, wobei das wieder egal sein kann, weil man es sowieso niemanden recht machen kann.

    Was man eben bei deinen Bewertungen bemerkt ist das die meisten “guten” Anime (Little Busters ist wirklich schlecht) eher schlecht bis extrem schlecht bewertet werden.

    Es gibt auch so etwas wie Ignoranz und mMn ist das hier ein Wechselspiel. So wie wir dich niemals umstimmen können so wirst du auch uns niemals richtig umstimmen können. An dieser Stelle wirst du mir sicher widersprechen aber ok, just my 50 cents :)

    Zum Beispiel mit der Wand. In Falle der Wand wirst du natürlich recht haben wenn du weißt welche Farbe geht. Hier wird nach dem Wahrheitswert argumentiert. Nur leider sieht es bei Bewertungen mit Anime Serien und der gleichen anders aus. Denn hiernach geht es nicht wirklich um den “Wahrheitswert” sondern vielmehr um “Gut oder Schlecht”, was sich aus diesen Wahrheitswerten herausgeht. Was du für “schlecht” empfindest, können andere wieder als “gut” empfinden. Außerdem würde es nach deinem “unschlagbarem Beispiel” bedeuten, dass du immer recht hast, weil du ja immer die “Wahrheit” kennst. Dann bräuchte man ja auch gar nicht mehr argumentieren :D

    Wenn es nur darum ginge zu sagen das man andere Meinungen toleriert dann bräuchte man keinen Artikel verfassen, sondern tut es einfach. Wenn man aber Anderen indirekt seine eigene Meinung aufdrücken will, sie kategorisch in eine Schublade einordnet, sie kritisieren weil sie manche schreiben das man selbst “keine Ahnung” hat, aber paradoxerweise in den ersten Abschnitten selbst die anderen schon indirekt als “Nichtwissende” abstempelt, weil man ja “die Szene retten” und den Platz des “Allwissenden” einnehmen muss, ja dafür könnte man so einen Artikel verfassen. :(

  33. Als Buchblogger kriegt man ähnliche Argumente wirklich oft vor den Kopf gehauen, obwohl ich zugegeben sowieso im englischsprachigen Raum blogge, und deswegen trolls einfach zur Branche gehören.

    Was mir aber beim Lesen aufgefallen ist: Du sagst nicht, “Ich finde die Serie schlecht.” sondern “Die Serie ist schlecht.”, was wohl schon in sich Probleme aufwerfen wird, unabhängig davon, wie sehr du nun von einer Serie oder einem Manga überzeugt bist/über- oder untertreibst.

    Und genau das war auch in deinen früheren Artikeln noch stärker vertreten. Also hat es vielleicht nichts damit zutun, dass du übertreibst oder runterspielst, sondern, dass du deine eigene Meinung als von der Allgemeinheit zu akzeptierende Wahrheit darstellst; wenn auch nur verbal. (Mir ist schon bewusst, dass die wenigsten Rezensenten und Blogger tatsächlich denken (oder meinen, zu denken), dass es nur their way or the high way sein kann, aber meistens ist es tatsächlich so, dass allein ein “Ich denke,” und “Meines Erachtens” sehr helfen kann, trolls fernzuhalten. – Spätestens dann, wenn man sagen kann, “Heh, dann empfindest du das eben so. Ich hab aber angebracht, warum es *mir persönlich* nicht so geht. Wenn du eine ordentliche Diskussion führen möchtest, gerne, aber ich hab nicht das Gefühl, dass wir einander vom Gegenteil überzeugen können.”)

    /not making any sense, am I?

    Was die Punkte betrifft, die du angegeben hast. Einige davon kommen mir sehr bekannt vor, und Andere scheinen tatsächlich ein Anime/Manga-Phänomen zu sein. Bisher hat mir noch kein Buchblogger gesagt, dass seine Meinung “richtig” ist, nur, weil die Masse das auch so empfindet. Eigentlich bestehen *alle* darauf, dass es kein “richtig” gibt, weil Medien individuell aufgenommen werden, und dementsprechend niemand wirklich dasselbe Buch gelesen haben kann. – Zudem wird wohl ein 40 Jähriger Vertreter anders von Jugendromanen denken, falls sie nicht gerade von John Green geschrieben wurden, als eine 14 Jährige..

    Wie dem auch sei, es wäre schon schön, wenn es ein wenig Blog-Etiquette gäbe. Mittlerweile geht das bei den Buchbloggern in meinem Kreis wieder, aber für eine Zeit war es voll mit trolls und Drama, was extrem gestört hat, weil man so einfach voll am Thema vorbeizieht.

    Interessanter Artikel und klasse Diskussion drunter!

    Liebe Grüße, und eine Troll-freie Woche! ;)

  34. Hätte Senu nicht ihre Grafik hier gepostet, hätte ich es selbst gemacht.

    A propos selbst, ich will ja im Grunde keine Werbung für mich machen….aber ich machs trotzdem.
    Das ist der Beitrag, den ich eingangs angekündigt habe. Ich habe noch nie so lange an einem Artikel arbeiten müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>