Wie gut ist Crunchyroll?

Hibike

Endlich erhaltet ihr alle die Antwort auf eine Frage, die sich hier möglicherweise noch nie jemand gestellt hat. Vor einiger Zeit wurde ich auf Twitter angemacht, wie ich es mich denn wagen könnte, Anime auf Piraten-Stream-Seiten zu schauen. Wisst ihr in den guten alten Zeiten hat man sich Anime ja noch von kruden Anime-Download-Seiten besorgt. Ich erinnere mich noch gut daran, wie mein altes Internet 5 Stunden brauchte, eine 40MB Episode von Rozen Maiden zu laden. Es waren einfachere Zeiten. Später gab es dann jedoch schnelleres Internet und größere Episoden samt Megaupload (ihr wisst schon, diese böse Seite die es vor Mega gab). Später rieten diese „netten“ Anime-Download-Seiten aber stark in Verruf und mir wurde sogar nahegelegt, die Links dazu von meiner Seite zu entfernen, was ich dann auch tat. Nachdem Megaupload dann abdankte wechselte ich komplett zu Torrents, um mir meinen Stoff zu besorgen. Doch auch Nyatorrent kam zu einem Ende und seit dem nutze ich, egal ob ihr mich dafür nun verurteilt oder nicht, Anime-Streaming-Seiten. Weil was sollte ich sonst tun? Um mir jeden Anime zu kaufen, müsste ich mehr Geld ausgeben, als ich jemals verdienen könnte. Mal abgesehen davon, dass es viele Anime gar nicht zu kaufen gibt und aktuelle Serien erst nach Jahren erscheinen, also wenn man denn Glück hat und der Mainstream gerade die Serie profitable macht, die man selbst auch gerne schauen würde. Nein ein Shino braucht seine Quellen um aktuelle Anime konsumieren zu können, denn sonst wäre er auf Dauer nicht lebensfähig. Was bleibt einem da denn groß anderes übrig, als der Anime-Mafia in die Hände zu spielen? Glaubt mir ich finde das auch nicht toll und deren Seiten haben auch oft grauenhafte Verbindungen. Nur was wäre die Alternative? Dann hieß es halt warum hätte ich denn keinen Crunchyroll-Account, wo mir komplett neu war, dass es auf einmal cool sei, sich dort anzumelden. Doch was tut der Mensch nicht alles, um auch zu den coolen Kids zu gehören, also meldete ich mich dort mal an will euch nun mal meine Meinung darüber mitteilen. Denn vielleicht überlegt der eine oder andere ja schon, ob er sich dort möglicherweise auch einen Account machen möchte oder vielleicht haben einige auch einfach noch nie davon gehört.

Was genau ist Crunchyroll?
Eine legale Anime-Streaming-Seite die sich die Lizenzen der einzelnen Serien kauft. Gegen eine monatliche Gebühr von 5 € kann man sich dort nun anmelden und so viel schauen wie man möchte. Heißt man könnte dort einfach mal für den kleinen Betrag ne ganze Serie schauen, die zu kaufen locker das 10-fache oder noch mehr kosten würde. Dabei kann man bei den Folgen zwischen verschiedenen Auflösungen wählen und auch ob man Deutsche oder Englische Untertitel haben will. Was gut ist, denn ich fange jetzt nicht mehr an mit Deutschen Anime Subs. Ich muss auch wirklich sagen Serien dort zu schauen ist unbeschreiblich viel angenehmer als auf den Piraten-Seiten. Da man halt keine 1000 Werbelinks bekommt, die Folgen nicht ewig zum laden brauchen und auch nicht ständig einfach mal so mittendrin abkacken. Mal abgesehen davon natürlich, dass man hier jedenfalls nicht die Mafia mitfinanziert, sondern wirklich Anime unterstützt. Also mir persönlich ist dieses Gefühl alleine schon die 5 € wert. Natürlich muss aber jeder selbst wissen, ob dies für ihn auch zutrifft. Für mich sind die paar Euro im Monat nichts, da ich mich 6-mal die Woche zur Arbeit schleppe.

Wie gut ist Crunchyroll nun aber?
So nun aber zum eigentlichen Punkt des Artikels. Weil das andere waren ja mehr die allgemeinen Fakten, die man auch überall anders innerhalb von 5 Minuten hätte nachlesen können und ich meine, dass das Schauen dort besser als auf illegalen Streaming-Seiten ist, hätte sich wohl sowieso schon jeder denken können. Wie schon beschrieben kann man hier aber halt auch nur die Serien sehen, wofür sich die Seite auch die Lizenzen geholt hat. Sprich man kann nicht einfach dort hingehen und sich dann alle Anime anschauen, die man jemals sehen wollte. Ich muss auch leider sagen, dass ich etwas enttäuscht über die Auswahl dort war. Denn leider holt sich die Seite natürlich „sichere“ Lizenzen von beliebten Standard Anime, die das kleinste Risiko eingehen. Genau diese Serien sind dann aber leider nicht gerade die besten. Ich meine okay ich weiß jetzt nicht wirklich, wie sie Anime für ihre Seite aussuchen, nur beim Durchgehen sah ich halt unendlich viel medicore Kram, den ich jetzt nicht wirklich Menschen weiterempfehlen würde. Wobei wenn man schon einen Account dort hat und einfach ein wenig belanglose Unterhaltung sucht, könnte man da sicher schnell fündig werden. Jedoch bin ich natürlich nicht hier um euch zu sagen, dass ihr euch ausschließlich mit Mittelmaß zufriedengeben sollt. Ich muss aber schon sagen, dass auch Crunchyroll scheinbar versucht ein größeres Publikum anzusprechen, als nur den Mainstream. Denn beim Durchsuchen aller angebotenen Serien fielen mir auch einige echt interessante Titel ins Auge, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. So bieten sie z.B an:
- PingPong
- The Perfect Insider (Subete ga F)
- TERRAFORMARS
- Parasyte
- 91 Days
- MUSHI-SHI

Serien, die ich, wenn ich ehrlich bin jetzt nicht wirklich auf der Seite erwartet hatte. Jedoch welche, die sicherlich zu den besseren zählen dürften. Darüber hinaus gibt es auch Serien die noch eher nach Mainstream wirken, jedoch trotzdem sehenswert sind wie:
- Re:Zero
- Ika Musume
- Hibike Euphonium
- JoJo

Ach ja und man kann sich dort auch Naruto ansehen, sollte das jemand wollen. Ich selbst werde die Serie dort noch zu Ende schauen, irgendwann. Boruto haben sie übrigens auch, nur wer will das schon sehen? Ach und nicht zu vergessen, die Seite biete auch World Break an, was ihr schon alleine wegen meiner dummen Artikel dazu schauen wollt richtig? Warte, ihr kennt meine Artikel dazu nicht? Egal. Aus der aktuellen Season hatte die Serie auch einige Titel, wobei das jetzt leider nicht wirklich die interessanten waren. Maximal Tsuredure Children könnte man hier nennen. Weswegen ich auch echt hoffe, dass es nächste Season besser aussieht und ich mehr aktuelles auf der Seite verfolgen kann. Ach und zu guter letzte sei natürlich noch Tesagure erwähnt, was ich dann demnächst auch anfangen werde zu schauen, da es mir ja absolut jeder und seine Mutter empfohlen hat.

Zu welchem Schluss komme ich nun also?
Crunchyroll ist weit weg davon perfekt zu sein und leider auch keine komplette Alternative zu anderen Seiten. In einer perfekten Welt könnte man dort natürlich alles gucken was man sehen will und müsste dafür einfach mehr zahlen. Etwas, das ich ohne zu zögern tun würde, wenn ich könnte. Trotzdem muss ich aber sagen, dass ich das Preis- Leistungsverhältnis der Seite okay finde. Man kann zwar nicht alles gucken, aber dafür ist es eben auch recht günstig. Für mich persönlich ist es halt auch etwas blöd, da ich fast alle interessanten Titel der Seite schon zu einem früheren Zeitpunkt gesehen habe. Wenn jemand diese jedoch noch nachholen möchte und ihm vielleicht einige wenige aktuelle Anime ausreichen, dann kann ich wirklich nur empfehlen, sich auf der Seite anzumelden. Die ersten 14 Tage sind auch kostenlos, also wenn es euch nicht gefällt, oder ihr die einzige Serie, die ihr sehen wolltet dann schon fertig habt, kündigt einfach wieder. Ich selbst werde meinen Premium Account auf der Seite auf jeden Fall behalten, selbst wenn ich dann vielleicht nur eine oder zwei aktuelle Serien dort gucken kann. Denn diese kann ich dann jedenfalls auf einer anständigen Seite sehen plus ich weiß, ich habe getan was ich kann. Denn wenn die Seite genug Abonnenten bekommt, kann sie sich vielleicht auch mehr Titel leisten, was dann wieder mehr Abonnenten auf die Serie holt und irgendwann haben wir dann unsere perfekte Welt, wo wir keine Piraten-Streaming-Seiten mehr brauchen. Ach und bevor noch jemand fragt nein, dieser Artikel wurde nicht von Crunchyroll gesponsert, schön wäre es ja, wenn solche Seiten einen Scheiß auf Leute wie mich geben würden. Ich wollte einfach nur meine Meinung dazu loswerden das ist alles.

9 Gedanken zu “Wie gut ist Crunchyroll?

  1. Du hättest noch erwähnen können, dass man prinzipiell auf der Seite auch kostenlos schauen kann. Dann gibt es zwar nur SD-Qualität, es sind Werbungen geschaltet und Folgen eines Simulcasts lassen sich erst eine Woche verspätet anschauen, aber es wäre eine Möglichkeit. Wobei ich die 5 Euro auch wirklich fair finde.

    >”Ping Pong The Animation”
    >”The Perfect Insider”
    Schade nur, dass mittlerweile Amazon einen Exklusivdeal mit noitaminA hat und es daher Serien dieser Programmschiene nicht mehr bei Crunchyroll geben wird.

    ” Ach und zu guter letzte sei natürlich noch Tesagure erwähnt, was ich dann demnächst auch anfangen werde zu schauen, da es mir ja absolut jeder und seine Mutter empfohlen hat.”
    Ich möchte meinen, dass du gerade mal zwei bis drei Leute kennst, die das überhaupt komplett angeschaut haben – was das Spin-off (S3) miteinschließt. Das ist die Staffel, in der Tesagure am stärksten ist.

  2. Crunchyroll will weniger eine Mediathek sein, sondern aktuell bleiben, d.h. sie sind immer dann eine sehr gute Option, wenn es darum geht, die aktuelle Saison zu verfolgen. Mit älteren Titel wird es da etwas schwer, auch weil die Lizenzen zeitlich begrenzt sind. Ich habe mehrmals mitbekommen, wie etliche Titel deswegen aus dem Katalog entfernt wurden.

    Für manche Leute nicht uninteressant ist es vielleicht auch, dass Crunchyroll wirklich überall verfügbar ist, also tatsächlich wirklich überall – PC, Handy, Smart-TV, sogar für die fucking X-Box hat Crunchyroll eine App.

    Crunchyroll hat darüber hinaus auch asiatische Realserien und einige wenige Manga auf Englisch im Angebot, wobei ich mir habe sagen lassen, dass sich die Manga, bedingt durch den furchtbaren Reader, nicht auf Konsolen lesen lassen. Das lasse ich mal so stehen, da ich das nicht nachprüfen kann.

    Was den Preis angeht, muss man natürlich auch beachten, dass man für das Geld auch entsprechende Qualität bekommen kann bzw. sich über technische oder sprachliche Fehler nicht wundern darf, immerhin sind das Speedsubs. Auch die Videoqualität wurde vor ein paar Monaten zurückgeschraubt, so spart man Zeit, Speicherplatz und damit Traffic. Da hat im deutschsprachigen Raum AoD, auch durch die “1080p+”-Option die Nase vorn, dafür greift man dann aber auch tiefer in die Tasche.

    Persönlich bin ich eher ein Fan von Kauf statt Miete (denn Streams sind im Grunde eine digitale Videothek, also eine Art Miete), für mich wäre Crunchyroll nichts, worin ich Geld stecken würde (was nicht heißt, dass ich hier zur Piraterie aufrufe), aber für diejenigen, die einfach nur die aktuelle Saison schauen wollen, ist das natürlich eine gute Alternative zu den heimischen Anbietern.

  3. Also ich nutze Crunchyroll vor allem, um mir die aktuellstens Animes anschauen zu können. Vor allem in den aktuellen Seasons sind oft nur Mittelmaß-Serien oder auch nur “Werbe-Animes” vorhanden, um auf die Mangaserie hinzuweisen, was mir wenig bringt, da es den Manga (noch) nicht auf deutsch oder englisch zu bekommen gibt.

    Ob und an findet sich auch die ein oder andere Perle, die ich im Simulcast regelrecht suchte und ich mir für einen potenziellen Blu-Ray Kauf vormerke. Dafür ist Crunchyroll sehr gut geeignet. Für Mittelmaß Animes bin ich nämlich nicht bereit Geld locker zu machen und auf Crunchyroll kann ich mich schon vorweg von dem Anime überzeugen. Das erspart mir den ein oder anderen Fehlkauf.

    Solchen legalen Streaminganbietern können sich also durchaus für Leute lohnen, die ansonsten eher der Käufertyp sind. Damals gab es ja fast nur illegale Streamingseiten, um sich auf die schnelle Animes ansehen zu können und sich von diesen ein Bild zu machen. Das die Japaner mittlerweile großflächig in dem Streamingbereich investieren zeigt, dass sie dieses Potenzial erkannt haben.

  4. Warum nicht einfach auf die Nyaa Alternativen umsteigen (wie nyaa.si) oder irgendeinen private tracker?
    Crunchyroll kommt für mich persönlich nicht in Frage da ich qualitativ hochwertige Encodes und einen guten Mediaplayer stark dem Streamen vorziehe. Hab auch keine Lust auf “This is not available in your country”.
    Die Animeindustrie bekommt mein Geld in Form von offiziellem Merchzeugs das ich regelmäßig kaufe, aber selbst wenn ich das nicht täte würde ich mich nicht besonders schlecht wegen Piracy fühlen. Blurays sind so teuer das ich die nur von meinen absoluten Lieblingsserien habe und ich hab die meisten nicht mal von der Bluray aus angeguckt sondern die stehen nur im Regal um sie vielleicht in 10 Jahren oder so auf meinem 50029202 Zoll großen 64k Projektor zu rewatchen oder was auch immer es bis dahin geben wird.
    Die Gutmenschen die denken die 10 Cent die von ihrem Crunchyroll-Abo in Lizenzen ihrer Lieblingsanime fließt machen einen Unterschied kann ich nur belächeln.

  5. ich binn in jeder Season am Crunchyroll suchten aber nur mit Deutschen Untertiteln.(wobei der Englishe Bereich da mehr Auswahl hat)
    Ich nutze auch seiten wie anichart,bei der ich mir vormerke was mich interresiert
    zusammen mit Anime on Demand was im Monat 8€ kostet und evtl Netflix,Amazon. Wakanim die sich ja jetzt mit AKIBA PASS(Peppermint Anime) zusammen getan haben, habe ich so alles was ich brauche.(neben meinen Bluray käufen)
    sollte ich wirklich mahl einen Titel sehen wollen der nicht bei denn seiten ist,dann ist dass meistens eh irgendein Müll.

  6. Ich finde solche Streaming Seiten wie Chrunchyroll super, nur ist das Problem, dass man bei keiner eine (nahezu) vollständige Auswahl hat. Klar das ist von den Lizenzen her nicht/zu teuer umsetzbar, aber für mich macht es das dadruch etwas kaputt.
    Denn sich auf 5 oder mehr verschiedenen Streaming Seiten anzumelden ist auch irgendwie blöd.
    Ich hatte jetzt seit über einem Jahr Chrunchyroll Premium und kurz mal AoD, habe Chrunchyroll jetzt aber erstmal gekündigt, da mir die Auswahl aktueller Serien zu gering ist bzw. nicht zusagt. Wenn es dort wieder eine Serie gibt die gut ist/ich schaue, werd ichs aber wieder abbonieren^^
    Habe ansonsten noch Amazon Prime und ein Netflix Probe Abo. Naja und es gibt ja noch die Streaming Seiten wie Proxer und so – auch wenn ich echt gern die Produzenten unterstütze (bin allerdings nicht der Typ der sich sein Zimmer voll mit Figuren oder so stellt, da müsste ich etwas schon WIRKLICH cool finden^^).
    Ich könnte mich jetzt noch über diese Exklusiv Verträge/Releases aufregen, die den Markt fragmentieren, aber belasse es lieber dabei. Sowas wie Spotify für Anime wäre cool, evtl. entwickelt sich ja einer der Anbieter noch weiter in die Richtung.

  7. @ClearSky

    Bis vor einigen Jahren hatte ich noch gehofft, dass Crunchyroll sich zu so einem Spotify für Anime entwickeln würde. Stattdessen sind nun neue Konkurrenten auf dem Markt gekommen, die diesen nun unter sich aufteilen, was für einen Anime-Fan, der gerne alle Animes auf einer Plattform sehen möchte und sich nicht auf mehreren Plattformen anmelden möchte milde ausgedrückt recht blöd ist.

    Damit sich nun so etwas wie ein Spotify für Anime entwickelt müsste nun ein Anbieter es schaffen die Konkurrenz “aufzufressen” und den Markt alleine zu dominieren, wie das etwa Flixbus auf dem Fernbusmarkt geschafft hat.

    Das wird aber in absehbarer Zeit nicht passieren. Denn anders als Flixbus, die hinter sich mächtige Investoren hinter sich hatten, die sie tatkräftig bei ihren Übernahmen unterstützt hatten sind die Machtverhältnisse bei den in DE tätigen Anime-Streaminganbieter recht gleichverteilt. Überall haben die Japaner ihre Finger im Spiel und jeder Rechteinhaber hat seinen eigenen Kopf.

    Deshalb ist ja der Versuch eine solche Plattform aufzubauen, einen Streamingdienst wo die Japaner direkt ihre Animes anbieten können “Daisuki” gescheitert. Und solange sich alle japanischen Rechteinhaber der Animes nicht wirklich über eine gemeinsame Plattform oder zumindest welchem Anbieter sie gezielt bevorzugen und unterstützen möchten einig sein können wird es auch leider kein Spotify für Anime geben.

  8. @ Raki
    “Du hättest noch erwähnen können, dass man prinzipiell auf der Seite auch kostenlos schauen kann. Dann gibt es zwar nur SD-Qualität, es sind Werbungen geschaltet und Folgen eines Simulcasts lassen sich erst eine Woche verspätet anschauen, aber es wäre eine Möglichkeit”
    Was einem dann aber keinen Vorteil zu anderen Stream-Seiten bringt. Speziell wenn die Folgen dann sogar noch später erscheinen.

    @ Baphomehmet
    “Mit älteren Titel wird es da etwas schwer, auch weil die Lizenzen zeitlich begrenzt sind. Ich habe mehrmals mitbekommen, wie etliche Titel deswegen aus dem Katalog entfernt wurden.”
    Oh das ist ja schade. Dachte die würden mit der Zeit vielleicht immer mehr Serien auf Lager haben.

    “Da hat im deutschsprachigen Raum AoD, auch durch die “1080p+”-Option die Nase vorn”
    Warte, es gibt noch höhere Auflösungen bei Anime als 1080? Ich schaue ja selbst die Auflösung nicht, weil da sonst das Laden viel zu lange dauert.

    @ P.H.Ignaz
    “Also ich nutze Crunchyroll vor allem, um mir die aktuellstens Animes anschauen zu können”
    Wozu die Seite wohl auch einfach nur gut sein soll. In dieser Season haben sie übrigens The Ancient Mgus Bride, was ich zwar noch nicht geschaut habe, aber wohl die beste Serie der Season werden könnte.

    @ Suzutaro
    “Warum nicht einfach auf die Nyaa Alternativen umsteigen”
    Was ich aktuell auch schon manchmal mache, da mir die Piraten Seiten einfach zu mies laden.

    “Die Gutmenschen die denken die 10 Cent die von ihrem Crunchyroll-Abo in Lizenzen ihrer Lieblingsanime fließt machen einen Unterschied kann ich nur belächeln.”
    Tja besser als gar nichts, da sich nicht jeder Figuren kauft oder Blu-rays.

    @ CypernetikFrozone
    “Ich nutze auch seiten wie anichart,bei der ich mir vormerke was mich interresiert
    zusammen mit Anime on Demand was im Monat 8€ kostet und evtl Netflix,Amazon. Wakanim die sich ja jetzt mit AKIBA PASS(Peppermint Anime) zusammen getan haben, habe ich so alles was ich brauche.”
    Klingt auch nach einem Plan.

    @ ClearSky
    “Ich finde solche Streaming Seiten wie Chrunchyroll super, nur ist das Problem, dass man bei keiner eine (nahezu) vollständige Auswahl hat.”
    Ja wie gesagt wir sind leider noch weit weg von der perfekten Welt.

  9. Warte, es gibt noch höhere Auflösungen bei Anime als 1080?

    Jein. “1080p+” ist eine dieser werbewirksamen Bezeichnungen, aber da steckt auch nur 1080p dahinter, das Plus steht für bessere Bildqualität gegenüber normalen 1080p-Streams.

    Es gibt aber mit Gundam Thunderbolt – December Sky schon eine erste UHD-Produktion (!)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>