Eine Menge ist passiert



Es ist einige Zeit her, dass ich einen Artikel gemacht habe und noch viel länger ist es her, dass es regelmäßig Artikel auf meinem Blog gab. Gründe dafür sind zahlreich. In meinem Leben hat sich in den letzten Jahren einiges getan und viele Dinge davon förderten nicht gerade die Motivation dazu Artikel zu verfassen.

Da ist zum einen die Uni, die einem viel abverlangt, besonders in Sachen schreiben von Hausarbeiten. Wenn man täglich an Hausarbeiten sitzt hat man keine Lust sich danach noch an einen Artikel zu setzen, sondern ist froh das Schreibprogramm mal zu machen zu dürfen. Schreibe ich grad an keiner Hausarbeit muss ich meist Texte lesen, wonach man sich dann auch eher mit anderen Dingen entspannen möchte, um mal der Wortflut zu entkommen. Inzwischen habe ich übrigens meinen Bachelor Abschluss gemacht und bin nun im 2. Master Semester. Ich informiere mich auch schon über die Möglichkeiten einer späteren Promotion, da dies ja von Anfang an mein Endziel war. Also an der Front läuft alles soweit wie es soll.

Wo es in den letzten Jahren jedoch alles andere als gut lief ist meine Gesundheit und noch tragischer die Gesundheit meiner Familie. Ich werde euch nicht mit Einzelheiten langweilen, aber ich hatte auf diesem Feld einige Probleme in den letzten Jahren und war oft froh grad so mein Studium auf die Reihe zu kriegen. Dazu gab es dann noch einen Todesfall in meiner engsten Familie, der sich über lange Zeit hinweg zog und nicht gerade viel Lust auf Artikel machte.

Eine andere Sache sind mobile Gacha Games, die mich einige Jahre sehr in Beschlag hatten. In der Zeit wo ich früher Artikel gemacht habe, verbrachte ich nun oft die Zeit mit daily Quests und schaute währenddessen YouTube. Diese Routine wurde so stark, dass absolut keiner Zeit mehr für andere Sachen blieb. Aktuell bin ich jedoch stark daran dies runterzuschrauben, da sich das Prinzip dieser Games auf einfach schon sehr stark bei mir abgenutzt hat. Zeitweise bestand mein Tag aber wirklich daraus einfach 4-5 Stunden täglich verschiedene Gacha Games durchzuklicken (ich verwende hier nicht man den Begriff spielen).

Schaue ich denn nun aber überhaupt noch Anime? Ja das tue ich und es gab auch do einige Serien zu denen ich gerne meinen Senf abgelassen hätte. Zum Beispiel Ousama Ranking was zeitweise wirkte als könnte es eines meiner neuen Top 10 Anime werden. Dann Summertime Render, worüber wie ich finde viel zu wenig Leute geredet haben, obwohl ich die Serie amazing fand. Shadows House was vielleicht nicht unbedingt die beste Serie ever war, aber mich einfach absolut mit seinem Stil überzeugen konnte und nicht zu vergessen den neuerdings „besten“ Anime aller Zeiten Demon Slayers, wozu ich eigentlich einiges zu zu sagen hätte. Darüber hinaus auch Sachen zum Isekai Genre, mit dem ich aus bestimmten Gründen nun komplett abgeschlossen habe.

Möglichkeiten gab und gibt es also, doch nur wie gesagt hatten viele Dinge einen negativen Einfluss auf meine Arbeit am Blog. Je länger man es vor sich herschiebt desto weniger hat man dann auch Lust es überhaupt noch zu machen. Außerdem ich meine wer liest denn heute überhaupt noch Blogs? Wenn da draußen noch irgendjemand zuhört, kann der oder diejenige ja gerne seine Meinung dazu kundtun.

3 Gedanken zu “Eine Menge ist passiert

  1. Seitdem ich deinen Blog wieder gefunden habe,lese ich den wieder,wenn auch unregelmäßig.

  2. Finde deine Blogs immer noch am besten. Unterhaltsam, Subjektive Meinung und trotzdem objektiv betrachtet. Würde gerne deine Anime Top 10 lesen!

  3. Die Stammleser, die du zuletzt hattest, sind sicherlich noch alle irgendwo unterwegs, aber ob es für vier-fünf-sechs Leute lohnt, hier weiterzumachen, das musst letztendlich du selbst wissen. Unsere Antwort wird immer sein: “Klar, warum nicht?”. Muss auch nicht unbedingt in Blogform sein, Selbstdarstellung läuft heute ja fast ausschließlich auf Shitstagram und Dikcok. Ist quasi die maximal mögliche Interaktivität ohne je mit echten Menschen reden zu müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>