Naru Taru Band 12 (End)

Naru Taru Band 12
Dieser Artikel enthält extreme Spoiler zum Manga NaruTaru und sollte so von niemandem gelesen werden, der das Manga noch nicht gelesen hat.

Nach diesem Artikel hier, in dem es ja allgemein um den Manga ging und in dem um einen extra Artikel gebeten wurde, erstelle ich nun also diesen hier. Ich versuche jetzt noch einmal kurz das letzte Manga zusammenzufassen, damit dann anschließend darüber geredet werden kann.

In Band 12 kommt es zum letzten Gefecht und es steht nicht weniger als das Leben praktisch aller Menschen der Erde auf dem Spiel. Wir wissen ja soweit, dass Drachenkinder jegliche Materie erzeugen können und so wird nun zum letzten Schlag ausgeholt. Leider muss ich zugeben, dass ich oft ziemliche Probleme mit den Namen hatte und so weiß ich jetzt gar nicht mehr, wer nun nochmal genau auf die lustige Idee kam, den gesamten Planeten mit Nukleawaffen zu plätten. Wenn ihr es noch genau zusammenbekommt, dann helft mir bitte etwas auf die Sprünge, denn ab einem gewissen Band konnte ich einige Charas wirklich nur noch schwer auseinander halten….

In jedem Fall machen sich Shiina und ihr Vater auf den Weg und müssen sich hier erstmal mit Naozumi und seinem Drachenkind herumschlagen. Was ich hierbei jedoch wirklich nicht erwartet hätte ist, dass Shiinas Vater es wirklich fertig bringt, sein Drachenkind zu stoppen, auch wenn er dabei mit seinem Leben bezahlt….

manga_873913
Ernsthaft, für mich war das hier wohl einer der besten und emotionalsten Szenen, die ich je in einem Manga gesehen habe. Dieser Blick hier von Shiina sagt mehr aus als alles was man jemals sagen lönnte. Ich glaube es war auch das einzige mal, dass mir eine Mangaseite fast schon körperliche schmerzen bereitete. Man kann bei ihrem Verlust einfach richtig mitfühlen, eben weil ihr Vater kein Random war, wie es in vielen anderen Serien oft der Fall ist. Man kannte ihn wirklich gut und er war sogar einer der Main Charaktere. Man mochte ihn und dachte vorher schon 1-2 mal, dass er bereits sterben würde, was er dann aber nicht tat. Nun passierte es aber und da sogar er und nicht Shiina den Gegner besiegte, müsste man eigentlich schon fast ihn zum Helden des Mangas erklären. Für mich der vielleicht beste Abgang aller Zeiten.

Und damit hätte der Manga doch jetzt eigentlich enden können. Wir hatten eine Aufklärung warum Shiina immer wieder geholfen wurde, da es sich um ihre Schwester handelte. Praktisch alle Besitzer eines Drachenkindes sind körperlich, geistig oder sonst wie hinüber und so dürfte von ihnen keine Bedrohung mehr ausgehen. Der Manga hatte ja erwarten lassen, dass es kein Happy Ende geben würde und da nun Shiinas Vater tod und Akira auch so gut wie tod ist, könnten sie Shiina doch jedenfalls mit ihrer Mutter zusammen leben lassen, oder? Mal angesehen davon halt, dass die Halbe Welt ja auch schon hinüber ist.

Doch nein, der Manga entschließt sich dazu, alles noch viel schlimmer werden zu machen. Niemand bleibt am Leben, da eine aufgebrachte Meute alles killt, was irgendwie mit den Drachenkindern in Verbindung stand. Shiinas Mutter wird erschossen und Akira aus dem Fenster des Krankenhauses geworfen. Selbst Takeo (vorher schieben sie ja sogar noch eine Nummer…) und Hoshimaru finden ihr Ende und zum Schluss vernichtet Mamiko sogar alles Leben auf der Erde. Denn immerhin ist der Planet ja ihres und Shiinas Drachenkind.

manga_884237
Japp, dass nenne ich mal ein Ende. Eine rauchende und schwangere Shiina, die in den Ruinen ihres alten Lebens wandelt. Hat das jemand kommen sehen? Ich ganz sicher nicht.

Ganz am Schluss bekommen wir dann auch noch eine Auflösung, von der ich wirklich nicht erwartet hätte, dass wir sie überhaupt noch bekommen. Wir dürfen nämlich das Bild sehen, was Shiina im Ersten Kapitel malen sollte. Dadrauf zu sehen ist sie + ihre beiden Eltern, glücklich vereint als eine Familie. Denn das war letztendes das, was sie immer nur gewollt hat….

Fazit: Der Letzte Band war einfach nur over the top, in jeglicher Hinsicht. Er war over the Top spannend, cool, traurig und auch ganz besonders mindfuck. Die Bilder waren genial insziniert und auch wenn es einem etwas gehetzt vorkam, so erzeugte doch gerade die Hetzerei am Ende ein besonders surreales Bild. Ich weiß nicht, ob es wirklich so gewollt war, doch ich nehme es so positiv an und gebe dem letzten Band die Maximalbewertung von 10/10 Punkte.

So, nun dürft ihr gerne eure Meinung zum Ende und/oder allgemein zum Manga äußern.

6 Gedanken zu “Naru Taru Band 12 (End)

  1. Nochmal die Spoilerwarnung! Nicht lesen, wenn ihr den Manga noch nicht beendet habt! (Wuerde die Warnung eventuell direkt in den Titel des Artikels stecken. “Spoiler-Diskussion” oder so)

    Mir war das Ende etwas zu viel, zu negativ. Es war ja im Endeffekt der Weltuntergang, also das Bad End schlechthin, keine Rettung fuer niemanden. Nur Shiina und Mamiko bzw ihre beiden Kinder sind die neuen Adam und Eva. Ich fand es nicht schlecht an sich, es war beeindruckend, aber ich haette mir gewuenscht, dass ein paar der Charas die so viel schlimmes durchgestanden haben wengistens am Ende mal gluecklich werden duerfen. Aber nix da. Die Menschheit ist so korrupt, dass sie nicht zu retten ist, also lieber ein kompletter Neustart. So gesehen eigentlich recht realistisch, aber eben auch so deprimierend und pessimistisch.

    Nun ja, es erfordert durchaus Mut als Autor so ein Ende durchzuziehen. Aehnliches hab ich bisher nur in wenigen Werken gesehen (will nicht spoilern, also bei Interesse nachfragen). Auch fand ich gut, dass man merkte, dass das Ende geplant war und durchdacht war. Es gab Antworten auf so ziemlich alle Fragen und es passte alles zusammen.

    Daher alles in allem auf jeden Fall beeindruckend und die Serie als ganzes hinterlaesst einen bleibenden Eindruck. Fuer mich wirklich etwas besonderes inmitten der Mangamassen, auch 10 Jahre nachdem ich es das erste Mal gelesen habe.

    Gab es nun eigentlich noch spezielle Verstaendnisprobleme?

  2. Hoffentlich kommt heute mein Band 12! Will auch nun erstmal selber wissen was passirt, danach komm ich sicher noch mal auf deinen Artikel zurück. Um auch gegebenfalls meine offenen Fragen los zu werden.

  3. Meine Fragen:
    Wie ist die Schwester gestorben? Oder besser Was wurde sich dabei gedacht?
    Wieso kann, sollte oder hat Takaya nie seine Gefühle gesagt? Warum weinte er als er ging?
    Wollte Tsurumaru das Shiina Hoshimaru findet oder als Gefährte bekommt? War das geplagt?
    Wieso müssen die sich das Drachenkind Erde teilen?
    Wer wirft Akira raus? Ist das bloß auf die schlimme Zeit bezogen?
    Beginnt das Leben auf der Erde von neuen?

    Im Band 12 ist echt zu viel Input als das da was vernünftiges im Kopf raus kommen kann.

  4. Juhu, jemand hat den Narutaru-Artikel ausgebuddelt.

    >Wie ist die Schwester gestorben? Oder besser Was wurde sich dabei gedacht?

    Sie ist nicht richtig gestorben, sondern eins mit ihrem Drachenkind geworden und dadurch zu einem “ausgewachsenen” Drachen geworden. Die Drachenkinder nehmen ja die Seele des mit ihnen verbundenen Menschens auf um zu richtigen Drachen zu werden.

    >Wieso kann, sollte oder hat Takaya nie seine Gefühle gesagt? Warum weinte er >als er ging?

    Mmh, ich erinnere mich nicht mehr, aber soweit ich weiss mochte er doch Hiroko und wurde von ihr aber abgelehnt?

    >Wollte Tsurumaru das Shiina Hoshimaru findet oder als Gefährte bekommt? War das geplagt?

    Ich gehe davon aus, anders ist es schlecht moeglich, da er ihn ja “steuert”.

    >Wieso müssen die sich das Drachenkind Erde teilen?

    Die Erde besteht irgendwie aus zwei riesigen Drachen.

    >Wer wirft Akira raus? Ist das bloß auf die schlimme Zeit bezogen?

    wirft sie raus? … aus dem Fenster? an was anderes kann ich mich grad net erinnern.

    >Beginnt das Leben auf der Erde von neuen?

    Mehr oder weniger. Am Ende haben wir praktisch die Apokalypse und den Neuanfang mit einem neuen Adam und neuer Eva. Ob das ausreicht um die Welt neu zu bevoelkern waere ne andere Frage, aber immerhin kam die Bibel auch mit so einer Geschichte durch ;)

  5. Hey Lumi,

    gut gut. Danke. Jetzt ist mir einiges Klarer, vorallem das mit der Schwester. Es wurde wirklich einiges richtig gut umgesetzt. Das man dachte ´ohhhh. Krass! Echt?!`

    Aber trotzdem kommt ab und zu noch eine kleine Frage in meinen Kopf.

  6. @ Lizak
    Der Manga ist leider schon etwas her und ich konnte mir schon während des lesens so wenig Namen merken….

    @ lumi
    “Die Erde besteht irgendwie aus zwei riesigen Drachen.”
    Ist sicherlich ne Anspielung auf Ying und Yan.

    Zum Rest kann ich halt wirklich nich mehr viel sagen, aber lumi hat sich daran doch schon ganz gut versucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>