Neustarts: Strobe Edge & Blue Spring Ride

Sakisaka Banner copy2

Zwei Paar Kulleraugen starren mich schon seit längerer Zeit in der Buchhandlung an. Da beide Serien gerade auf Deutsch starten, bot sich damit die perfekte Gelegenheit um endlich mal hinter das strahlende Lächeln dieser zwei Damen zu schauen.

Strobe Edge

Diese 10-bändige Reihe ist genau das, was man vom Cover her erwarten würde, Sh?jo pur. Eine dramatische Liebesgeschichte mit altbekannter Handlung: Normalo-Hauptcharakter Ninako verliebt sich in Ren, den ruhigen, coolsten Typ der Schule, mit dem kleinen Twist, dass dieser bereits eine Freundin hat. Und nicht irgendeine blöde Kuh, sondern ein sehr sympathisches, nettes Mädchen. Wiederum an Ninako interessiert ist der locker-lässige “Playboy”-Rivale Takumi und somit ist das Beziehungschaos perfekt.

Man merkt schnell, dass Strobe Edge mit einigen typischen Elementen arbeitet. Abgesehen von dem bereits erwähnten Liebesdreieck gibt es eine Menge der allseits beliebten “sorg-irgendwie-dafür-dass-die-Mains-unfreiwillig-aufeinander-hängen-und-sich-berühren-oder-küssen-müssen”-Situationen. Von vollen Zügen und Treppe runterfallen über Blütenblätter im Haar, einem Fußball ausweichen, Ärmel umkrempeln bis zu schon sehr absurden Sachen wie Haaren, die an einem Baum festhängen (wie schaffst man das bitte?) ist alles dabei. Kitschig wird es auch wenn die beiden Hauptcharas den gleichen “Jahreszeiten-Geruchssinn” (fragt nicht) haben, das gleiche Lied summen oder Ninako als Einzige mit einer einfühlsamen Rede Ren gegenüber eifersüchtigen Mädchen verteidigt und dieser dann zufällig genau hinter ihr steht um auch bloss alles mitzuhören (muss eine sehr kleine Schule sein).

Das Strobe Edge-Liebesdreieck

Das Strobe Edge-Liebesdreieck

Und doch schafft es Io Sakisaka ihren Charakteren genug Tiefgang und Verstand zu geben, dass es Spaß macht ihre Geschichte zu lesen. Ninako hat manchmal etwas von einem Schussel, aber es geht nie zu weit. Im Endeffekt ist sie wirklich ein ganz normales Mädchen. Ren und Takumi sind sympathisch genug, dass man sie beide gerne glücklich sehen würde und die Interaktionen der beiden sind wirklich gut. Auch Rens Freundin wünscht man nicht, dass ihre Beziehung in die Brüche geht, weswegen ich denke, dass viele Leser durchaus hin- und hergerissen sein werden, wen sie denn nun anfeuern.

Die Geschichte an sich geht flott voran, nur gegen Ende gibt es ein paar nervige Missverständnisse, aber generell tritt die Handlung selten auf der Stelle. Aber natürlich ist der Inhalt abgesehen vom Liebesdrama wenig spektakulär. Und das ist auch mein Kritikpunkt an Strobe Edge. So sympathisch die Charaktere auch sind, die Handlung verläuft extrem vorhersehbar ohne irgendwelche überraschenden Entwicklungen. Persönlich hätte ich mir in dieser Hinsicht doch sehr viel mehr gewünscht. Mehr als das Hauptpaar gefielen mir tatsächlich die Geschichten der anderen Paare, da ich sie um einiges individueller und emotionaler fand. Nun ja, Strobe Edge ist Io Sakisakas erste längere Serie und dafür eigentlich wirklich gut.

twohalf

2,5 Kirschblüten im Haar für ein süßes Romantik-Drama, das für Fans des Genres definitiv empfehlenswert ist. Wer etwas kreativeres sucht, der liest bitte weiter.

Blue Spring Ride (Band 1 – 5)

Blue Spring Ride Io Sakisaka

Blue Spring Ride ist Io Sakisakas aktuelle Serie und in jeder Hinsicht eine Steigerung zu Strobe Edge. Letzteres ist ein solides Standard-Sh?jo-Werk, mit sympathischen Charakteren, aber eben total typischer und vorhersehbarer Handlung. Blue Spring Ride hat die gleichen Themen: Jugend, Liebe, Liebesdreieck, Freundschaft und Familie, aber dazu noch diesen extra Schuss Tiefe und Reife, der es wirklich von anderen Genre-Vertretern abheben kann.

Der Cast von Blue Spring Ride ist aus meiner Sicht sehr viel interessanter und auch vielseitiger, nicht nur als die Charas aus Strobe Edge, sondern auch als die allgemeinen Sh?jo-Manga-Besetzungen. Hauptcharakter Futaba startet zunächst als schüchternes Mädchen, das Probleme mit Jungs hat und später aufgrund diverser Umstände zum Außenseiter wird, worunter sie sehr leidet. Ihre Lebensphilosophie wird daraufhin zu “lieber oberflächliche Bekanntschaften aufrecht erhalten, anstatt komplett ausgeschlossen zu werden” und entsprechend dreht sich die Geschichte dann genauso sehr um Liebe wie um echte Freundschaft. Der männliche Hauptchara Ko ist weder der beliebteste Junge der Schule, noch der coole Mysteriöse, noch der Bad Boy … er ist einfach Ko, ne gute Mischung aus allem. Auch die kühle, distanzierte Shuko sorgt für eine ganz andere Charakterdynamik (und Humor) als in der Vorgängerserie.

Bei der Geschichte weiß man noch nicht genau wo es hingeht. Also, dass Futaba und Ko zusammenkommen bezweifelt wohl niemand, aber was sonst noch so passieren wird? Bisher überzeugt die Serie vor allem durch die Charakterinteraktionen und ich würde mich freuen, wenn es diesmal nicht wie so oft nach dem Schema “erster Kuss -> Hauptcharas werden ein Paar -> Ende” geht, sondern noch mehr passiert. Natürlich wird es auch hier kitschig und unrealistisch, es ist und bleibt eine Sh?jo-Romanze, aber Sakisaka bringt diese Szenen so gut rüber, dass jedes Mädchen da einfach blöd grinsen muss. Aus kultureller Sicht ist es auch interessant zu sehen, welche Charaktereigenschaften ein Mädchen in Japan unattraktiv machen (zB im Gehen essen, eine unordentliche Tasche) und ich frage mich beim Lesen immer wie universell das wohl so ist.

Blue Spring Ride hätte ich als Teenager bestimmt geliebt und auch jetzt habe ich noch meinen Spaß an der Serie. Die Charaktere haben Ecken und Kanten, denken und handeln nachvollziehbar und sind alle auf ihre Art liebenswert. Sakisakas Humor trifft ziemlich gut meinen Geschmack und sie ist in dieser Serie noch mal ein bisschen lustiger geworden. Man merkt generell, dass sehr viel Liebe und Mühe in der Serie steckt. Sakisaka hat ein klasse Gespür dafür das Geschehen mit viel Dramatik in Szene zu setzen und für das Sh?jo-Genre sind ihre Zeichnungen von sehr hoher Qualität.

Insgesamt ist Blue Spring Ride ein Vorzeige-Manga, den man jedem Sh?jo-Leser ohne Bedenken empfehlen kann. Wer nach einer Liebesgeschichte sucht, die einen richtig mitreißen kann, der ist hier richtig. Persönlich bin ich sehr gespannt zu sehen wie die Serie sich entwickelt und hoffe sehr, dass es keine Enttäuschung wird.

threehalf

3,5 unordentliche Mädchen für die ersten 5 Bände der Reihe.

3 Gedanken zu “Neustarts: Strobe Edge & Blue Spring Ride

  1. Guten Morgen,

    mich hatte ja auch schon dieser Manga Blue Spring interessiert. Und so wie du es schilderst würde mir der Manga auch sicher gut gefallen. Aber ich habe die Reihe bis jetzt noch nicht angefangen, weil ich noch ca. 20 Reihen offen habe die noch nicht abgeschlossen sind. Das wird mir zu viel im Regal und zu viel für den Geldbeutel. Bei diesen Manga werde ich sicher auf Online zurückgreifen.

    Mensch das ärgert mich jetzt ein wenig….

  2. Guten Abend Lizak ;) Immer wieder schoen hier so einen motivierten Mangaleser zu haben. Kann ich sehr gut verstehen mit den vielen laufenden Serien, man kann halt nicht alles kaufen. Aber Blue Spring Ride wird auch noch eine Weile weitergehen, also kannst du dir ruhig Zeit damit lassen. Die Serie laeuft nicht weg ;) Und antesten wuerde ich sowieso auch bevor man sich entgueltig zum Kauf entscheidet, denn es gibt wirklich zu viele Serien.

    Und wer weiss, vielleicht wird die Serie doch noch schlecht, auch wenn ich’s net hoffe, aber ein paar der Charas haben Potential sich in die falsche Richtung zu entwickeln o_O

  3. Hmm, Blue Spring Ride habe ich auch bei mri schon stehen. Ist einer der besseren Shojos, auch wenn ich nicht der größte Fan der Main bin. Sie kommt mir manchmal etwas zu extrem in ihrem Denken herüber und macht mir da ein ums andere Mal leichte Kopfschmerzen.
    Was ich aber wirklich besonders an der Reihe mag ist, dass zumindest bisher nicht immer nur alles um Liebe sich zu drehen scheint, sondern auch viel um normales Slice of Life und den Versuch die Charaktere als Menschen und nicht Liebessüchtige Maschinen dazustellen, wie es sonst oft passiert..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>