Warum Shino die Original Synchro vorzieht

naruto-naruto-anime-tw-believe-it-demotivational-poster-1210634071
Negativbeispiele sind negativ.
Nun soll es um ein Thema gehen, über welches immer mal wieder heiß diskutiert wird. Ich bin ein Anime/Game Otaku und auch ein Freund der japanischen Kultur. Ich liebe die japanische Sprache, auch wenn ich davon vielleicht nicht ganz so viel Ahnung habe, doch ich erkenne Qualität, wenn ich sie höre. Heute will ich euch meine Gründe dafür vermitteln, warum ich die japanische Sprache in Animes wie auch Games vorziehe und wo es vielleicht selbst bei mir Ausnahmen gibt.

Warum genau ziehe ich nun also die japanische Synchro allen anderen vor und warum würde mir nichts anderes ins Haus kommen? Eigentlich ist die Antwort auf diese Frage ja extrem simpel, doch gibt es trotzdem immer wieder Leute, die auch die einfachsten Sachen nicht ohne ewige Erklärungen erkennen wollen/können.

Einer der wichtigsten Punkte ist wohl die Qualität. Viele können, oder wollen irgendwie nicht nachvollziehen, dass das Original nun mal immer die bessere Wahl ist. Wie die meisten wohl wissen sollten, stammen Animes aus Japan und werden dort (bevor wie sie überhaupt zu Gesicht bekommen) auch professionell synchronisiert. Aber halt, ich unterstelle hier jetzt schon wieder, dass in Fern Ost mehr Proportionalität beim Synchronisieren herrschen soll als in anderen Ländern. Für dieses Artikel gehen wir jetzt  einfach mal davon aus, dass jedes Land über ähnlich begabte Sprecher verfügt. Selbst wenn jedoch jedes Land über ähnlich gute Sprecher verfügen sollte, so bleibt die Version mit der japanischen Sprache einfach das Original.

Sehr viel anderes ist es doch auch nicht bei Figuren. Klar, es kann noch so viele Produkte aus anderen Ländern geben, die vielleicht trotzdem gut sind. Jemand mit klaren Ansprüchen wird jedoch trotzdem nur das Original wollen. Warum auch mit einer Kopie zufrieden geben und sei der Unterschied noch so klein. Besonders Fans/Sammler setzten nun mal besonders auf Qualität. Von daher kann es sicher sein, dass es auch gute Deutsche und oder Englische Synchros gibt, doch können diese niemals an das Original herankommen. Diese allgemeinen Gedanken sollten soweit wohl hoffentlich noch jeder nachvollziehen können.

otaku1
Nun jedoch zu meiner persönlichen Meinung zu dem Thema. Wie schon gesagt, bin ich ein Fan der japanischen Kultur und ihrer Sprache. Ich verbinde Animes deswegen logischerweise automatisch mit der japanischen Sprache und ein Anime, welches ohne diese daherkommt, wird von mit deswegen auch sofort boykottiert. Mir können ja viele Leute erzählen, es wäre ihnen zu umständlich Untertitel zu lesen, oder sie würden ja so viel mehr verstehen, wenn es in ihrer Heimatsprache gesprochen wird. Für mich sind diese Argumente jedoch nicht relevant. Wenn ich ein Anime gucke, erwarte ich eine bestimmte Qualität, diese Qualität kann mir nur durch eine Original Synchro geliefert werden.

Die Sache ist einfach, ich liebe die japanische Sprache. Ich muss sie nicht völlig verstehen können, um sie gut zu finden. Ich liebe es einfach auch, bestimmte Begriffe zu hören. Japaner legen meiner Ansicht nach ganz einfach mehr Gefühl und auch Emotionen in ihre Synchro, bei anderen klingt es einfach nur blöd abgelesen. Mag ja sein, dass mir einfach nur die Fehler nicht auffallen, da ich der japanischen Sprache nicht mächtig bin und mich beim Verständnis auf Untertitel verlasse, die ironischerweise ja nicht japanisch sind. Ich erkenne aber gute Emotionen und das auch ohne Untertitel! Ich erinnere mich noch an eine Zeit, da habe ich bestimmte Serien ohne Untertitel geguckt und sie waren mir trotzdem noch lieber, als die übersetzte Version.

Ich habe also bei Animes eine ziemliche Abneigung gegen nicht japanische Synchro (ganz egal welche Sprache auch immer). Einfach weil ich ein Fan bin und Qualität möchte. Natürlich gibt es jetzt wieder die Leute, die meinen, “Ach ich finde aber, dass die und die Stimme im japanischen gar nicht passen und die Deutsche da besser zu passt”. Wenn ich so etwas höre, verdrehe ich gerne mal die Augen. Was glauben diese Leute eigentlich, wer wohl bestimmt, wer wie zu klingen hat? So weit ich informiert bin (ihr dürft mich gerne verbessern, wenn ihr andere Infos habt) arbeiten die Mangakas (Die Zeichner der Manga Vorlage) eng mit den Produzenten der Serie zusammen und gucken nun auch, wie die von ihnen erschaffenen Charaktere in Bild und Ton umgesetzt werden. Ich denke kaum, ein Zeichner würde hier zulassen, dass ein Charakter “unpassend” klingt. Man muss immerhin bedenken, dass die Mangakas einen Charakter erschaffen und dass alles was sie sagen zu 100 % zutreffend sein muss. Natürlich kann jemand nun trotzdem finden, dass ihm z.B. die Stimme von Alucard aus Hellsing auf Deutsch besser gefällt als auf japanisch. Mit “passender” hat das dann aber nichts mehr zu tun, sondern mit der eigenen Erfahrung. Ihr kennt die Deutsche Synchro noch aus der alten Serie. Von daher habt ihr falsche Erwartungen. Ich gebe zu, dass auch ich die Deutsche Alucard Synchro verdammt cool fand und sie auch immer noch gut finde, doch trotzdem gucke ich die OVAs auf japanisch. Denn so soll Alucard im Original klingen und so klingt er auch genial wie eh und je.

disgaea1
Jetzt aber noch ein kurzer Abstecher zu Games, hier ist die Sachlage für mich persönlich nicht ganz so extrem, wie bei Animes. In Games gibt es durchaus ziemlich gute Englische Synchros. Bestes Beispiel ist hier immer die DMC Reihe. Ich habe Teil 1-4 gespielt und fand die Englische Synchro von Dante immer sehr cool. Ich kenne seine Original Synchro aus der Serie, aber im Spiel will ich irgendwie einfach nur den englischen Dante hören. Ähnlich ist es auch bei Disgaea. Hier hatte ich damals die PS2 Version, die nur auf englisch zu spielen ging, jedoch fand ich die Stimmen von den Charakteren wirklich immer sehr gut und sie konnten auch Emotionen sehr gut rüber bringen. Nun spiele ich Disgaea auf PSP und kann hier auf Japanisch stellen (was ich auch tue) manchmal aber fehlen mir schon fast einige Sprüche auf englisch.

Genau so gibt es aber auch wieder ziemliche Negativbeispiele bei Games zu verzeichnen. Die Englische Synchro von BlazBlue (die ich Online ständig hören darf -.-) ist wirklich mehr als Schwachsinn und passt kein wenig zu den Charakteren. Die Englische Synchro von Tales of Eternia war auch maximal Zweckmäßig (man konnte sie nicht umstellen und sie war Stellenweise schrecklich). Bei Spielen bin ich also nicht zu 100 % auf das Original festgelegt.

Letzten Endes bleibt es aber natürlich immer noch jedem selbst überlassen, welche Synchronisation jemand besser findet. Früher ging ich davon aus, dass ein Otaku (großer Fan) zu 100 % auf das Original setzen würde, doch würde ich diese Aussage nicht mehr vertreten wollen. Zu viele Leute habe ich schon kennen gelernt, die ich wohl schon als Otaku bezeichnen würde und die auch manchmal nichts gegen eine Deutsche Synchro einzuwenden haben. Meine Sache ist es trotzdem nicht und ich bleibe bei meiner Extremen Haltung.

So und da es nun auch mal wieder Sonntag ist und dies doch ein schönes Thema für eine Umfrage wäre, folgt gleich noch eine neue Umfrage:

[poll id="18"]

21 Gedanken zu “Warum Shino die Original Synchro vorzieht

  1. Wo du Alucard nennst: Gerade Hellsing gefällt mir auf Englisch besser. Passt einfach besser zu einer Serie die England spielt, wenn dort auch Englisch gesprochen wird.
    Anime oder jap. Filme bei denen es um japanischen Alltag geht wirken aber doch manchmal sehr unnatürlich in anderen Sprachen.

    Die Sache mit der Qualität… naja. Habe auch schon gehört, dass jap. Animeproduzenten ganz begeistert von US Synchros gewesen sein sollen, und diese viel besser fanden als ihr eigenes Original. Und die sollten’s ja wissen.

    Übrigens: Schonmal die japanische Synchro eines US Films gehört? Klingt in der Regel auch völlig daneben.

  2. Ein Argument, welches ich gern für die original Audiofassung anführe ist, das an einigen Stellen der Humor auf der Strecke bleibt, beispielsweise wenn Aya Hirano in Lucky Star auf einmal als Haruhi auftaucht, oder gleich als sie selbst. :)

  3. Was in aller Welt hat Naruto mit deiner Japano-Obsession zu schaffen? Nun lass den armen Ninja doch endlich mal in Ruhe, damit er sich mit Wichtigerem – a.k.a. dem Generieren eines Schein-Plots für anstehende 150 Filler-Episoden – widmen kann.

    “dass das Original nun mal immer die bessere Wahl ist.”
    Bullshit.

    “Sehr viel anderes ist es doch auch nicht bei Figuren.”
    Inwiefern dienen Figuren als brauchbarer Vergleich? Der Spaß wird in China angefertigt.

    “Diese allgemeinen Gedanken sollten soweit wohl hoffentlich noch jeder nachvollziehen können.”
    Nein, unter der Ausgangsbedingung, dass alle Sprecher ein und dieselbe Qualität bieten, gibt es keinen Gewinner, das liegt in der Natur der Sache. Dagegen stinken auch deine Weaboo-Gene nicht an.

    “Ich liebe es einfach auch, bestimmte Begriffe zu hören.”
    Ich hasse bestimmte Phrasen schlichtweg, weil sie sich mir immer und immer wieder bieten.

    “Ich erkenne aber gute Emotionen und das auch ohne Untertitel!”
    Congratz. Gesicht und Stimmlage sprechen auch ohne einen Hauch von Verständnis gegenüber der japanischen Sprache stets für sich.

    “Was glauben diese Leute eigentlich, wer wohl bestimmt, wer wie zu klingen hat?”
    Krud, dass du es bist, der Aussagen vom Formate “Originalware ist IMMER besser!” tätigt, jedoch schlicht Ansätze vom Formate “Ich finde/Ist meine Meinung” tunlichst ignorierst und das auch noch bei eigens kreiertem Beispiel. Peinlich.

    Und dir Moral der Geschicht’? Trotz keinerlei Qualitätsdifferenzen thront die Originalware dank Fanboy-Googles und inkonsequenter Bewertung. Nett.

    Ich konsumiere den Spaß nebenbei bemerkt in japanischer Sprachausgabe einerseits aus Macht der Gewohnheit und weiterhin, weil sich mir schlicht keine Optionen bieten.

    Ach: Ich beherrsche die japanische Sprache nicht einmal im Ansatz, von daher können mir synchronisationstechnische Flauten nicht sauer aufstoßen. Ein nicht unerheblicher Bonus.

  4. Würde für gewöhnlich auch den O-Ton vorziehen, alleine schon weil die Warterei auf eine synchronisierte Fassung, die wahrscheinlich niemals produziert wird zu anstrengend wäre. Eins der wenigen Beispiele bei denen mir die Synchronisation eines Chars besser gefiel, als im Original wäre neben Alucard Inuyasha. Auf japanisch klingt der Hundedämon einfach nur wie ein verzogenes Gör.

  5. Ich für meinen Teil, nehme das was mir vor die Flinte kommt, ich kann mir Anime mit deutscher Synchro ohne Bedenken angucken, wenn ich die japanische Synchro nicht kenne, sonst kommt mir das irgentwie falsch vor… Stimme mit Charakter im Kopf -> Stimme != Char -> Verwirrung… no go…
    Die Death Note Umsetzung auf Deutsch fand ich daher sehr gelungen, da mir der Anime bisher nur auf Deutsch begegnet war, nur um mal ein Beispiel in die positive Richtung zu bringen.
    Aber meine Interesse an einer deutschen Synchro verfliegt langsam, wenn ich mir so die letzten Synchros zu Gemüte ziehe, insb. Evangelion 2.22 – Aska, hat mir nicht gut getan…

  6. >DMC Synchro

    DMC gibt es nur in englischer Synchro.
    Einige Spiele(und seltener Animes) werden selbst in Japan nur in Englisch synchronized.
    Weil Japaner Englisch oftmals cooler als Japanisch finden(prominentes Beispiel Afro Samurai mit Samuel L. Jackson in der Hauptrolle).
    Von daher ist bei Titeln wie DMC oder auch Anime-Titeln wie Afro-Samurai Englisch die Original-Synchro. So kann man wohl den Begriff “Original-Synchro” selbst bei “Japan-Ware”wohl nicht unbedingt mit “Japanisch” gleichsetzen.

  7. Bei meinem Beispiel oben meinte ich natürlich die DMV-Spielereihe und nicht den Anime, den es natürlich wiederum mit japanischer Synchronisation gibt.

  8. Ein anderes gutes Beispiel wäre Son-Goku. Im Japanischen klingt er wie ein 6-jähriger und im deutschen wie ein Mann. Lässt sich gut mit dem Sprichwort “Bist du ein Mann oder eine Maus?” vergleichen. Letztenendes ist er aber warscheinlich ein Pferd.

  9. @ Miew
    “Wo du Alucard nennst: Gerade Hellsing gefällt mir auf Englisch besser. Passt einfach besser zu einer Serie die England spielt, wenn dort auch Englisch gesprochen wird.”
    Auch eine interessante Sicht der Dinge.

    “Habe auch schon gehört, dass jap. Animeproduzenten ganz begeistert von US Synchros gewesen sein sollen, und diese viel besser fanden als ihr eigenes Original. Und die sollten’s ja wissen.”
    Habe ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus.

    “Übrigens: Schonmal die japanische Synchro eines US Films gehört? Klingt in der Regel auch völlig daneben.”
    Man sollte Filme, wie auch Serien in der Original Sprache vorziehen. Bei US Filmen wäre natürlich die Englische Version das Original und so zu bevorzugen.

    @ Akatora
    “Ein Argument, welches ich gern für die original Audiofassung anführe ist, das an einigen Stellen der Humor auf der Strecke bleibt”
    Ein typischen Argument, welches ich jetzt noch vergessen hatte aufzuzählen.

    @ ZakuAbumi
    “Was in aller Welt hat Naruto mit deiner Japano-Obsession zu schaffen?”
    Naruto ist das perfekte Negativbeispiel für eine extrem schlecht (übersetzte) Synchro.

    “Bullshit.”
    Für dich vielleicht, für Fans jedoch nicht.

    “Inwiefern dienen Figuren als brauchbarer Vergleich? Der Spaß wird in China angefertigt.”
    Es geht um das Prinzip: Original > Kopie. Würde ich versuchen dich zu imitieren, könnte ich es auch nie so gut wie du selbst.

    “Dagegen stinken auch deine Weaboo-Gene nicht an.”
    Als letztes entscheidet immer der Geschmack des Einzelnen, das ist wahr.

    “Ich hasse bestimmte Phrasen schlichtweg, weil sie sich mir immer und immer wieder bieten.”
    Du ja, ich nicht.

    “Congratz. Gesicht und Stimmlage sprechen auch ohne einen Hauch von Verständnis gegenüber der japanischen Sprache stets für sich.”
    Genau.

    “Und dir Moral der Geschicht’? Trotz keinerlei Qualitätsdifferenzen thront die Originalware dank Fanboy-Googles und inkonsequenter Bewertung. Nett.”
    Es gibt Unterschiede, sehr deutliche sogar, doch in diesem Artikel sind sie nicht relevant.

    “Ich konsumiere den Spaß nebenbei bemerkt in japanischer Sprachausgabe einerseits aus Macht der Gewohnheit und weiterhin, weil sich mir schlicht keine Optionen bieten.”
    Otakus sind halt Fans der japanichen Spache und Kultur, du aber wohl eben nicht.

    @ Kuro13
    “Auf japanisch klingt der Hundedämon einfach nur wie ein verzogenes Gör.”
    Kann ich nicht beurteilen, da ich das Original dazu nicht kenne. ^^’

    @ Knoobie
    “Aber meine Interesse an einer deutschen Synchro verfliegt langsam, wenn ich mir so die letzten Synchros zu Gemüte ziehe, insb. Evangelion 2.22 – Aska, hat mir nicht gut getan…”
    Den Movie gibt es schon mit Ger Dub? Die Serie fand ich aber schon mehr als schrecklich auf Deutsch.

    @ Bordello
    “Einige Spiele(und seltener Animes) werden selbst in Japan nur in Englisch synchronized.
    Weil Japaner Englisch oftmals cooler als Japanisch finden”
    Ja, Bio Hazard ist im Original ja auch mit Englischen Stimmen. Es geht nicht darum, welche Sprache es ist, sondern darum, dass es immer die Original Synchro bleibt. Bio Hazard klingt verdammt cool auf Englisch und würde auf Japanisch wirklich nicht passen.

    @ SoulEater
    “Ein anderes gutes Beispiel wäre Son-Goku. Im Japanischen klingt er wie ein 6-jähriger und im deutschen wie ein Mann.”
    Das kann man nun sehen, wie man will. Japaner haben halt meist weiblich klingende Stimmen und eher selten raue und tiefe. Ich gebe aber zu, dass mir der Japanische Goku auch blöd vorkam.

    Ich finde es schön, dass hier doch recht unterschiedliche Meinungen geäußert werden.

  10. “Den Movie gibt es schon mit Ger Dub? Die Serie fand ich aber schon mehr als schrecklich auf Deutsch.”

    -> Ich gehörte zu den Glücklichen, denen TMSIDR eine DvD/BD von der Con mitgebracht hat. :P
    -> Ich kannte nur die deutsche Synchro, und NGE gehörte damals zu einer meiner ersten Anime, daher war für mich damals die Synchro gut, wenn nicht sogar sehr gut. Wie sagt man so schön “jung und naiv”. ^^

  11. First time posting ^^

    Was die Qualität von Subs angeht, kann das wohl keiner beurteilen außer er hat auf dem Gebiet gearbeitet oder besitzt das nötige Wissen. Jeder kann für sich selbst entscheiden welche Version einem am Ende besser gefällt und sie sich anhören, aber das alles ist subjektiv und muss in keiner Weise der echten Qualität des ‘Produkts’ enstsprechen.

    Die japanische Synchro (oder generell die Originalfassung) kann, grob gesehen, nicht einmal die selben Vorraussetzungen wie eine Nachsynchronisation haben, da beide unterschiedlich aufgenommen und eingespielt werden. Das ist es was einem bei einer Synchronisation auch direkt auffällt, denn während das Original direkt Stimmen einspielt, muss es im Ausland darüber gelegt werden als zusätzliche Tonspur. Das klingt einfach weniger integriert, geht aber nicht anders und ist eigentlich auch kein wirklicher Grund der Kritik. Nur der Punkt, der wie gesagt sofort als Unterschied auffällt.

    Ich selbst bin des japanischen nicht mächtig, außer ausgewählter Vokabeln/Phrasen und einem klitzekleinen grammatischem Grundgerüst, aber da ich mich jetzt mehrere Jahre mit Sprachwissenschaft beschäftigt habe, kann ich wenigstens ein paar Dinge objektiver beurteilen.
    Das große Problem an Synchronisationen sind weder die Emotion (die im japanischen Original übrigens meist recht over the top ist, egal wie gut es sich anhören mag) noch die Stimmen, sondern die Dialogregie, Lokalisation und Lipsynch.
    Von den meisten Stimmen kann man tatsächlich behaupten sie entsprechen dem Bild des Charakters (und man muss auch fähig sein über Unterschiede zur Seiyuu hinweg zu sehen,). Mir fällt spontan nur eine handvoll wirklich mies besetzter Rollen ein, das bekannteste wohl das deutsche Dragon Ball Z Desaster. Aber was denen dann in den Mund gelegt wird ist entweder schlecht übersetzt oder zensiert. Vieles baut mal mehr und mal weniger auf nicht-europäischen Konventionen und/oder Glaube etc auf, so etwas muss bei einer Lokalisation für fremde Länder bedacht und gelöst werden. Und nicht zuletzt die Lipsynch, denn nur weil ein Satz im Original funktioniert heißt das noch lange nicht, dass die Lippenbewegung sich auch auf andere Sprachen übertragen lässt. Genauso mit gewissen Spracheigeneheiten die es nur im Ursprungsland gibt (japanisch is da ganz schlimm, and again, Dragon Ball Z Desaster, diesmal in Amerika).

    Da vergeht es einem einfach, nicht zwingend am Mangel an Talent sondern aufgrund schlechter Dialoge und verdammt schwer zu realisierender Ausführung. Am liebsten habe ich da unnötige Pausen die den Sprechfluss stören und Änderungen die verharmlosen oder Szenen unsinnig machen (altbekanntes Bsp Naruto, bei denen jeder nur besiegt wird. Sogar in der Kirihagakure Abschlussprüfung. Blutig und brutal wurden da alle…. besiegt. Ähm. Okay.).
    Ich bin schon ziemlich lange Anime-Fan und weiß daher auch dass es immer Mal Höhen und Tiefen gab und man sich zur Zeit nicht gerade auf dem Höhepunkt perfekter Synchronisation befindet. Aber es ist auch einfach schwer und hey, ich hab mich schon gefreut dass ich letztes eine Serie gesehen habe (welche hab ich tatsächlich vergessen) in denen ohne Erklärung -san, -kun etc benutzt wurde. Erfolg!

    Eine Synchro komplett abzulehnen hat allerdings weniger etwas mit Fansein, als mit verbohrtem Fanatismus zu tun. Man muss es nicht lieben, aber man kann es ja einfach unberührt in der Ecke liegen lassen und hören was einem gefällt. Es erschlägt einen sicher keiner dafür lieber Original mit UT zu sehen, aber das ist schlichtweg Geschmack und hat nicht viel mit objektiver Kritik an der Sache zu tun (zu der wir eh nicht fähig sind, außer ein Sprecher befindet sich in unseren Reihen).
    Und es geht immernoch weitaus schlimmer als Deutschland….

    Oh well, was ich eigentlich sagen wollte (kurz (?) vom Weg abgekommen):

    “So weit ich informiert bin (ihr dürft mich gerne verbessern, wenn ihr andere Infos habt) arbeiten die Mangakas (Die Zeichner der Manga Vorlage) eng mit den Produzenten der Serie zusammen und gucken nun auch, wie die von ihnen erschaffenen Charaktere in Bild und Ton umgesetzt werden.”

    Das ist falsch. Ein Manga-ka hat nur sehr wenig, wenn überhaupt Mitspracherecht an der Wahl der Seiyuu. Er kann Vorschläge machen wenn er will aber ob und wie weit die beachtet werden ist fraglich. Für solcherleich Verhandlunden und Castings ist das jeweilige Studio zuständig und eventuell der Redakteur als Zwischeninstanz. (nicht ganz sicher, müsste ich nochmal nachlesen)
    Jedenfalls ist es unüblich dass der Manga-ka selbst die Stimmen besetzt.
    Natürlich kann auch ich mich jetzt komplett irren, aber in all den Jahren habe ich das so gelernt.

    Und etwas aus den Comments:
    “Das kann man nun sehen, wie man will. Japaner haben halt meist weiblich klingende Stimmen und eher selten raue und tiefe.”

    Das wäre mir neu. Frauen sind wahnsinnig hoch, das stimmt, aber Männer sind (künstlich) tief, weil es da gesellschaftliche Normen gibt die es einzuhalten gilt.

    Ich hoffe ich habe jetzt niemanden zu sehr gelangweilt oder irgendwem auf den Schlips getreten. ^^”

  12. Also ich sehe Anime meistens im O-Ton, weil alles andere irgendwie falsch wirkt. Wer außer Japanerinnen bekommen diese ganzen lustigen quietschigen Stimmen hin? <3
    Allerdings muss ich auch sagen, dass Dragon Ball, als auch Digimon auf japanisch überhaupt nicht meinen Nerv treffen. Ich habe mit diesen Serien meine Karriere als Animefan begonnen und nur Deutsch ist hier das Richtige. Für mich gibt es bei den Serien keine andere Sprache als Deutsch als die, die ich bevorzuge.
    Ich glaube einfach, dass es damit zusammenhängt, was man zuerst hört und mit der Serie verbindet. Nicht das auch Faktoren wie wirklich emotionslose Synchro (Haruhi auf deutsch, brrrr) eine Rolle spielen.
    Aber ich kann auch gerne mit deutscher Synchro leben.

    Ach und Shino: Weder die Mangaka, noch die Produzenten sind unfehlbar in der Wahl der Synchronsprecher. Es kann auch durchaus seltsamer Geschmack ins Spiel kommen. Es ist nicht von Natur aus ausgeschloßen, dass andere Synchros die Japanische übertreffen. (Revy klingt in deutsch ein ganz kleines Stück passender als im Japanischen – und sie kann besser Englisch. Viel besser.)

  13. Bevorzuge O-Ton mit Subs, selbst wenn es für aktuelle Serien eine Wahl gäbe. Wobei die deutsche Alucard Stimme (früher, als Hellsing im Fernsehen lief) sehr gut war. Das dt. Opening, ziehe ich auch dem jap. Opening vor. Es passt besser zur Serie.

    @lore11

    Ich hoffe ich habe jetzt niemanden zu sehr gelangweilt oder irgendwem auf den Schlips getreten.

    Lang, aber ich fand den Kommentar interessant.

    Ein Manga-ka hat nur sehr wenig, wenn überhaupt Mitspracherecht an der Wahl der Seiyuu. Er kann Vorschläge machen wenn er will (…)

    So habe ich es aus dem Bakuman-Manga auch gelernt. :)

  14. @ Miew: Hellsing auf Englisch ist zuerst ganz nett, aber sobald die Nazis auftauchen krieg ich Ganzkörperzuckungen. Deren deutsche Sätze sind sowas von schlecht, das ist eine Zumutung. Aber ansonsten gebe ich dir Recht, die Sprache und das Setting sollten, wenn möglich harmonieren.

    Und überhaupt stimmt es. Man muss keine Sprache können um den Inhalt z.B eines Filmes zu verstehen. hab mir im Japanurlaub den neuen Naruto-Film auf japanisch angeguckt. Hab ungefähr 3 bis 4 Sätze verstanden.

    Aber auch nur weil ich vorher gelernt hatte was “hallo” und “ich heisse..” auf jap. heißt. ;)

    VHS machts möglich:)

  15. “Deren deutsche Sätze sind sowas von schlecht, das ist eine Zumutung.”
    Weil Japaner im Allgemeinen so tolles Deutsch sprechen :A
    Oder besser allgemein fremde Sprachen. Ich verweise da erneut auf Revy.

  16. “Weil Japaner im Allgemeinen so tolles Deutsch sprechen :A”
    Kannst du nicht lesen? Die Rede war von englischer Sprachausgabe.

  17. “Kannst du nicht lesen? Die Rede war von englischer Sprachausgabe.”
    Ich beziehe mich, wenn du eine Zeile nach unten gehst, damit auch auf alles Sprachen. Auch das Englisch der Japaner ist nicht besonders Glanzvoll, oder soll ich lieber sagen, das Engrish?

  18. @ Knoobie
    “Ich gehörte zu den Glücklichen, denen TMSIDR eine DvD/BD von der Con mitgebracht hat”
    Sau du. ^^’

    @ lore11
    Ein stiller Leser meldet sich zu Wort, immer wieder schön.

    “Ich hoffe ich habe jetzt niemanden zu sehr gelangweilt oder irgendwem auf den Schlips getreten. ”
    Ganz sicher nicht, war sehr interessant zu lesen.

    “Das ist falsch. Ein Manga-ka hat nur sehr wenig, wenn überhaupt Mitspracherecht an der Wahl der Seiyuu. ”
    Mir ist klar, dass die nicht entscheiden dürfen, welcher Seiyuu was spricht. Ich denke aber schon (weiß es auch von Beispielen), dass die den Leuten sagen, wie sie zu reden haben um den Charakter richtig zu treffen.

    “Das wäre mir neu. Frauen sind wahnsinnig hoch, das stimmt, aber Männer sind (künstlich) tief, weil es da gesellschaftliche Normen gibt die es einzuhalten gilt.”
    Nur werden halt oft männliche Charakter von Frauen gesprochen.

    @ Karl
    “Es kann auch durchaus seltsamer Geschmack ins Spiel kommen”
    Mangakas sind für mich Götter, ihr Geschmack ist der einzig wahre, egal wie blöd er sein mag. Ich gestehe einem Macher ein, sein Werk so zu gestalten, wie es beliebt.

    “Revy klingt in deutsch ein ganz kleines Stück passender als im Japanischen – und sie kann besser Englisch. Viel besser.”
    Ketzerei! Ketzerei! Verbrennt ihn! Als nächstes will mir einer erzählen, die Deutsche Synchro von Ayanami Rei wäre besser als die Japanische (wehe euch!).

    @ Seba
    Wieso bekommst du auf meinem Blog das zitieren hin, ich aber nicht? Ich habe falsch.

    @ White Skull
    “Und überhaupt stimmt es. Man muss keine Sprache können um den Inhalt z.B eines Filmes zu verstehen.”
    Jemand, der mich versteht. ^^

  19. Auch du kannst richtig haben. Die Antwort lautet (X)HTML und unter dem Kommentarfeld steht, was zum Gebrauch freigegeben wurde. Für Zitate verwendet man blockquote.

  20. Ich muss dir völlig Recht geben, O-Ton ist immer besser.
    Das hat aber meiner Meinung nach nichts mit der Sprache an sich zu tun (auch wenn ich z.B. Naruto Games nur auf Japanisch kaufe, da die US Synchro zum schreien ist) sondern mehr mit der Arbeit die man sich beim synchronisiern macht und da sind unsere deutschen Sprecher mitlerweile sehr gut.
    Wer einmal Naruto oder Detektiv Conan (Case Closed) in der US Fassung gehört hat, weis wovon ich rede.
    Ich meine, wir bekommen immerhin mitlweweile fast immer die Original Namen der Charaktere zu hören.
    Das Problem für mich selbst ist aber meist das viel “japanisches” verloren geht bei der Synchro, weils halt kaum anders geht.
    So wird z.B. immer versucht um Japanische Ausdrücke herrumzukommen, z.B. bei Naruto mit der Nudelsuppe, statt Ramen.
    Auch Ausdrücke wie Aneki (bestes Beispiel Digimon Savers/Data Squad) oder auch Nechan vermisse ich immer wieder, aber die Serien müssen nunmal angepasst werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>