Wenn Animes nur so gut sind wie ihre Vorlage…

111818_2010-11-09_negima_yue_ova
Kennt ihr das? Ein neues Anime erscheint, welches euch noch völlig unbekannt ist, doch genügend Andere im Internet wissen schon bestens darüber Bescheid, oder glauben dies zumindest. Denn diese Leute lesen den ganzen lieben Tag Manga Scans und wenn dann eines dieser Mangas zu einem Anime wird, können diese Menschen es sich selten verkneifen, immer und überall mit “klugen” Sprüchen über diese Serie aufzutreten. Solche Menschen sind mir schon öfters ein echtes Ärgernis gewesen, weswegen ich sie einfach nur als Klugscheißer bezeichne. Natürlich ist nicht jeder Manga Sacan Leser sofort ein nerviger Klugscheißer und manchmal kann es ja auch ganz angenehm sein, wenn einem zu einer neuen Serie vorab schon eine Empfehlung ausgesprochen wird, doch es geht natürlich auch anders.

Richtig nervig wird es nämlich dann, wenn solche Leute meinen eine Serie vorab  direkt und genau bewerten zu können. Immerhin hat sich ja jede Umsetzung 1:1 an die Vorlage zu halten und sollte dies nicht der Fall sein, ist die Serie ja sowieso ein total Ausfall. Natürlich könnte man eigentlich annehmen, dass aus einer guten Vorlage auch eine gute Serie entsteht, doch sollten Leute die sich schon eine Zeit lang mit dem Thema Animes beschäftigen, doch eigentlich wissen, dass es oft genug eben nicht der Fall ist. Aus guten Mangas wird nicht direkt ein gutes Anime und aus Visual Novels, und seien sie noch so gut, erst recht nicht. Weswegen mich dieses vorab gehype manchmal tierisch nervt. Viel schlimmer ist jedoch dieser ständige Vergleich von Vorlage und Umsetzung und dass die Bewertungen der Serien, dann meist eher in die Richtung der guten Vorlagen gehen.

20101011030048!Sengoku_facepalm
Bei One Piece ist das dann immer ganz toll, wenn die ganze Manga Leser mit ihrem tollen Fachwissen angeben gehen. Da kommen dann gerne Sachen wie:
Ha, ich weiß ja schon was passiert, aber ich verrate es ja nicht XD.
Und dann gibt es ja auch noch die Fraktion von Leuten, die erst einmal jede einzelne Szene im Anime mit der Vorlage abklären müssen:
Also die 2 Sekunden Szene gab es im Manga auch und der eine Angriff war auch drine, aber der eine Blick von Main Char X,Y der war im Manga so nicht drine, das war voll der üble Filler.
Danke Leute, vielen dank für diese unsagbar “wichtigen” Informationen, die ihr mal wieder nicht für euch behalten konntet. Ist für einige Menschen ein Anime denn nur das ausmalen der Manga Szenen und alles, was dazu kommt, ein Filler?

Ich erinnere mich ja noch an den einen Artikel von Zaku, dass er ja keine Umsetzungen von Sachen guckt, die er schon vorab als Manga kennt. Bei einer 1:1 Umsetzung kann ich das sogar recht nachvollziehen, doch andere Menschen scheinen wohl genau auf seine solche 1:1 Umsetzung verdammt scharf zu sein. Bloß nichts neues bringen, was? Mag ja sein, dass Mangas fast immer besser sind als die Animes, aber dürfen diese dann trotzdem nichts neues und kreatives bringen? Bei Pita Ten fand ich das Ende im Anime damals toll, auch wenn es sich kaum an die Vorlage aus dem Manga gehalten hat, aber warum auch den Manga 1:1 umsetzten? Das Ende im Manga kannte ich doch schon und da kriege ich lieber ein alternatives Ende und kenne so zwei. Ähnliches gilt auch für Chrono Crusade. Hier gefiehlen mir beiden Enden sehr gut, auch wenn natürlich das im Manga mehr.

Kommen wir jetzt aber zum eigentlichen Thema des Artikels, die Bewertungen von Serien, die meiner Meinung nach oft viel zu sehr auf den Vorlagen basieren. Wenn wir jetzt eine Serie und das dazu gehörten Manga haben, müsste beides logischerweise doch unterschiedlich bewertet werden, oder? Es sei denn, es handelt sich wirklich um eine genaue 1:1 Umestzung, wie das bei den neueren Negima OVA’s der Fall war, wobei aber nicht einmal die genau umgesetzt waren und so der Manga immernoch die bessere Wahl ist. Oder man ist einer von den Leuten, die sowieso allem, was sie konsumieren eine maximal Punktzahl reindrücken, denn bei solchen Leuten kann man ja eh nichts unterscheiden.

1833738769_41c3ad547a_o
Im allgemeinen müssten sich die Bewertung von Vorlage und Umsetzung dann doch eigentlich unterscheiden, wobei die Vorlage dann wohl eher die höhere Bewertung zu treffen hätte, da diese fast immer besser ist. Leider gibt es dann jedoch Leute, die dann viel zu gerne dazu neigen, die Umsetzung auf die Wertung der Vorlage zu heben, da es ja “das Selbe” ist, obwohl man doch feststellen muss, dass Umsetzung und Vorlage eben nicht das Selbe sind. Wie schon gesagt, gibt es manchmal wirklich sehr detailgetreue Umsetzungen, aber diese machen sicher nur einen recht kleinen Bestandteil aus. Von daher verstehe ich nicht, wie für einen Menschen eine Serie so gut zu sein hat, wie die Vorlage?

Ich gebe zu, ich hatte ein ähnliches Problem selbst einmal mit der Negima Serie. Es fällt schon schwer, eine solch durchschnittliche Serie auch als solch eine zu deklarieren, nur weil einem das Manga so toll gefallen hat, aber Tatsachen lassen sich nicht verbiegen, auch nicht durch eine gute Vorlage. Da kann der Manga noch so gut sein, der Anime setzt davon vielleicht nur 10 % um und der Rest ist auch nicht gerade das Gelbe von Ei. Deswegen fange ich jetzt auch nicht an, eine Serie wie Negima mit einer Maximalpunktzahl zu zieren, nur weil ich so ein Fan der einzelnen Charaktere bin und andere sollten dies ebenfalls nicht tun! Man bewertet bei einer Serie nur das, was auch wirklich da ist und nicht das, was da sein könnte, wäre die Umsetzung besser gewesen.

Ach und zum Schluss noch ein anderes lustiges Beispiel, denn die Serie von Ore no Imouto sollte ja alleine schon deswegen gut sein, weil sie die Vorlage übertroffen hat. So eine Begründung ist natürlich ebenso totaler Blödsinn. Auch wenn ich mich seit dem ja immer wieder Frage, wie schlecht dann eigentlich die Vorlage sein muss.

17 Gedanken zu “Wenn Animes nur so gut sind wie ihre Vorlage…

  1. “Denn diese Leute lesen den ganzen lieben Tag Manga Scans”

    Wie du davon ausgehst, dass die Leute Manga Scans lesen und nicht die Mangas an sich… =)

    Spoilern ist natürlich beknackt, das stimmt. Ob da nun jemand die Manga oder Buchvorlage kennt, oder einfach vorher schonmal im Kino war, oder ein Spiel vorher schonmal gespielt hat ist eigentlich egal, es bleibt für alle andern nervig.

    Allgemein find ich ja Manga meist besser als Anime. Anime die mir gefallen sind eher solche die nicht auf einem Manga basieren… alle die es tun haben meist arge Probleme mit dem Pacing bzw. ganz einfach der verstreichenden Zeit in einer gewissen Szene. Also in einem Manga ist es nicht festgelegt wieviel Zeit auf z.B. 2 Seiten vergeht. Sind da nur Denkblasen oder so, wirkt es evtl. trotzdem als wären nur Sekundenbruchteile vergangen, aber in Anime passiert dann manchmal minutenlang nix und die Leute stehn nur doof rum obwohl die Zeit eigentlich drängt.
    Und sowieso: Ein Manga Kapitel kann man in 5 Minuten durchlesen, aber eine Animefolge dauert immer 25 Minuten – viel zu lang. =D Da passiert immer so wenig… Movies oder OVA Folgen ohne Mangavorlage haben das Problem aber meist nicht.

    Oh und beim Manga kommt auch einfach der Zeichenstil des Autors besser zur Geltung, im Anime werden die Charaktere oft “standardisiert” und viele Stilmittel lassen sich nicht übertragen.

    Find es übrigens komisch zu sagen “Ich schaue mir keinen Anime an dessen Manga Vorlage ich kenne”, aber ich versteh eh nicht wieso die ganzen Otakublogs sich fast nur mit Anime beschäftigen und kaum mit Manga, wo da doch eigentlich das Hauptaugenmerk liegt.

  2. @ Miew
    “Wie du davon ausgehst, dass die Leute Manga Scans lesen und nicht die Mangas an sich… =)”
    Ähm ja. Wieviele Deutsche können schon japanisch lesen?

    “Oh und beim Manga kommt auch einfach der Zeichenstil des Autors besser zur Geltung, im Anime werden die Charaktere oft “standardisiert” und viele Stilmittel lassen sich nicht übertragen.”
    Oh du sprichst mir aus der Seele.

    “aber ich versteh eh nicht wieso die ganzen Otakublogs sich fast nur mit Anime beschäftigen und kaum mit Manga, wo da doch eigentlich das Hauptaugenmerk liegt.”
    Ich frage mich selbst immer wieder warum ich so selten was zu Mangas schreibe. Wohl weil ich keine Scan Lese Erfahrung habe und die meisten eher solchen interessieren würde.

    @ ZakuAbumi
    “Schauderhaft, was Shino mir da wieder für Sachen in den Mund legt.”
    Wenn ich dich damit jetzt so schlecht getroffen habe, entschuldige ich mich, aber ich dachte das wäre deine Auffassung davon, da du etwas ja nicht zweimal zu sehen brauchst.

  3. “Ähm ja. Wieviele Deutsche können schon japanisch lesen?”

    Es gibt doch auch eine Menge in’s deutsche übersetzte Mangas. Ich wette, bevor eine Animeserie auf deutsch erscheint, ist der entsprechende Manga in den meisten Fällen bereits erschienen.

    Bzw. gäbe es ja auch noch englische Manga

  4. @ Miew
    “Es gibt doch auch eine Menge in’s deutsche übersetzte Mangas. Ich wette, bevor eine Animeserie auf deutsch erscheint, ist der entsprechende Manga in den meisten Fällen bereits erschienen.”
    Aktuell anlaufende Serien gibt es eher selten schon als Deutsche Mangas bei uns. Außerdem kenne ich die Mentalität der meisten “Fans”. Sehe ich sie doch jede Woche erneut im Geschäft stehen und die Mangas lesen, wozu denn auch auch kaufen?

    “Bzw. gäbe es ja auch noch englische Manga”
    Die kaufen auch nur die wenigsten.

    @ ZakuAbumi
    “Shino gibt doch kein Geld für sein Hobby aus, wo kämen wir denn da hin?”
    Lol, wohin verschwindet denn sonst ständig mein ganzes Geld? Mangas? Fanartikel? Also noch mehr kann ich doch schon gar nicht mehr für mein Hobby raushauen.

  5. In PLUTO, Shino. Dann könntest du auch mal deinen Lesern damit kommen, dass du nicht nur Pedo-tan und Co. liest.
    Mein Gott, da sorgt Carlsen schon dafür, dass so ein exquisiter Nischentitel Einzug in die hiesigen Gefilde findet, das wohlbemerkt auch noch mit zig Farbseiten und du bist mal wieder mit Ignoranz gestraft.

  6. Scanlations sind allgemein nicht mein ding. Ich finde es in Ordnung wenn andere sie lesen, aber ich finde das Feeling viel besser, wenn ich einen Manga direkt in der Hand halte….

    Natürlich verbindet man die Vorlage oft mit dem was man dann sieht, weil es mit den selben Charakteren und meistens der selben Gecshichte ist, aber mir ist aufgefallen, dass ich mich meistens auf den Anime oder den Manga konzentriere.
    Eins von beiden finde ich besser oder habe es als erstes gesehen und das andere gucke oder lese ich meistens als Zusatz.
    Aber wenn beides wirklich so verschieden ist wie Negima?! und Magister negi magi, der Manga, dann versuche ich es möglichst einzeln für mich zu bewerten.

    Ich finde es langweilig eine eins zu eins übertragung zu haben, aber manchmal gibt es auch wichtige Sachen, die nicht geändert werden dürfen, was aber sehr selten passiert.

    “beim Manga kommt auch einfach der Zeichenstil des Autors besser zur Geltung, im Anime werden die Charaktere oft “standardisiert” ”
    Teilweise würde ich zustimmen, man kann in jedem Bild in Mangas erkennen wie sich der mangaka angestrengt hat, aber es gibt auch viele (z.B. Shoujo-Mangas), die einfach denselben Stil haben. Außerdem ist mir auch aufgefallen, dass viele Animes sich sehr unterscheiden, als ich versucht habe bestimmte personen zu malen.
    Ein extremes beispiel wäre hier lucky star und…..xxxholic, es hat einen seeehr speziellen Zeichenstil, der mir aber gefällt.

  7. Wieso man Anime mit ihren Vorlagen vergleicht ist normal und eigentlich unabdingbar: für jede Bewertung braucht man schließlich einen Vergleich. Seien das nun 5 andere Serien oder die entsprechenden Manga, das ist schon sinnvoll und notwendig.

    Es liegt leider nur ein schmaler Grad zwischen einem Spoiler und einem Teaser, und nur die wenigsten können in ihren Kommentaren zu Adaptierungen diese Grenze einhalten. Ich selbst kann bei zu vielen und/oder unpassenden Fillern da sehr nervig werden und vergleiche gern mal was geändert wurde (natürlich nicht bis ins kleinste Detail) Wieso man das tut? Weil man anderen erklären muss, wieso man durchschnittliche Folgen plötzlich schlechter findet oder etwas genial fand obwohl es nicht so animiert wurde. Nicht jede Änderung ist nämlich gut oder gar zu verstehen, wieso sollte man es dann also ignorieren oder gar loben? Wenn eine gute Quelle dadurch in meinen Augen entstellt wird, dann muss man das auch mal anmerken dürfen~

    Wenn es gut eingebaut ist, ist alles kein Problem. Aber wann ist das denn schon mal der Fall? Es liegt ja nicht wirklich daran, dass etwas weggelassen oder hinzugefügt oder geändert wurde, sondern dass die Qualität solcher Sachen im Vergleich zum Originalmaterial größtenteils mieser ausfällt. :/

    Außerdem liegt es nahe die Mangabewertung als Grundlage zu benutzen, da man schon etwas aussagekräftiges in der Hand hat, um sich eine Meinung über den Anime zu bilden und diesen zu bewerten. Man muss ja praktisch nur noch auswerten ob die Adaption nun gut oder enttäuschend geworden ist.

  8. Lol, wohin verschwindet denn sonst ständig mein ganzes Geld? Mangas? Fanartikel? Also noch mehr kann ich doch schon gar nicht mehr für mein Hobby raushauen.

    Erinnert mich an: “Schwere Entscheidung… Mittagessen oder doch neustes Band von Serie XYZ ….”

    “Entscheidung fällt auf neustes Band …”

    Neh also ehrlich, die Mangas kann sich doch keiner leisten. Ich finde die Preise einfach
    unverschämt teuer.
    Hier kostet ein Band ca 6 bis 14 € je nachdem (In D sicher ähnlich).
    Einfach mal zusammengerechnet, 6,5 €/Band mit 13 Bänder kommt man auf 84,5 € (Für eine Serie)

    Kann ich mir nicht leisten, dann leihe ich mir eher die Bänder von nem Freund aus. (selten)
    Aus dem Grund stellt sich bei mir die Frage nach der Vorlage gar nicht.

    Ich glaube meinen letzten selbstgekaufen Manga habe ich vor nem halben Jahr gelesen.
    Ansonsten nur ausgeliehene.

  9. “Außerdem kenne ich die Mentalität der meisten “Fans”. Sehe ich sie doch jede Woche erneut im Geschäft stehen und die Mangas lesen, wozu denn auch auch kaufen? ”

    lol, ja. Aber das ist auch sehr japanisch. Immer stehn die Leute ewig vor den Regalen und lesen, und stellen es dann zurück. Ob die Mangamagazine mehr Umsatz machen würden wenn sie konsequent in Folie eingepackt wären? Oder vielleicht würden dann viele ganz das Interesse verlieren. Dabei sind die Manga in Japan ja in der Regel sogar noch günstiger als in Deutschland.

  10. “Ich glaube meinen letzten selbstgekaufen Manga habe ich vor nem halben Jahr gelesen”
    Ich würde mir meine Mangas nicht kaufen, wenn ich nicht wüsste, dass ich sie bis zum abwinken lese…..
    und das tue ich ja auch….deswegen mag ich sie so. Je öfter ich sie lese, desdo mehr mag ich sie. manchmal erinnere ich mich auch nicht mehr so genau an jede Begebenheit.
    Auch wenn sie wirklich teuer sind, lohnt es sich sie für mich zu kaufen, da ich immer wieder merke, wie sehr sie mir ans Herz wachsen und dass sie mir immer wieder Freude bereiten….

  11. @ ZakuAbumi
    “In PLUTO, Shino. Dann könntest du auch mal deinen Lesern damit kommen, dass du nicht nur Pedo-tan und Co. liest.”
    Warte doch mal meinen nächsten kaufen mit Shino Artikel ab, bevor du schon wieder über mich erzieht.

    @ Jo-chan
    “Außerdem ist mir auch aufgefallen, dass viele Animes sich sehr unterscheiden, als ich versucht habe bestimmte personen zu malen.”
    Wäre ja auch schlimm wenn nicht. Es gibt zwar viele Serien, die schon recht gleich aussehen doch trotzdem gibt es im Anime Universum auch genügend, die sich von gängigen Klischees unterscheiden, welche mir dann auch meistens am besten gefallen.

    @ onetrueflower
    “Wieso man Anime mit ihren Vorlagen vergleicht ist normal und eigentlich unabdingbar: für jede Bewertung braucht man schließlich einen Vergleich. ”
    Das ist schon klar, dass man eine Vergleich braucht, nur sollte man ein Manga nie als Maßstab für einen Anime nehmen. Mal sollte Animes mit anderen Animes vergleichen und Mangas mit Mangas.

    “Weil man anderen erklären muss, wieso man durchschnittliche Folgen plötzlich schlechter findet oder etwas genial fand obwohl es nicht so animiert wurde. ”
    Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen, aber wenn es zu oft und in einer unangebrachten Form kommt, kann es wirklich sehr nervig werden.

    “Wenn eine gute Quelle dadurch in meinen Augen entstellt wird, dann muss man das auch mal anmerken dürfen~”
    Da gebe ich dir völlig recht, man muss halt nur wissen wie und wann.

    “Man muss ja praktisch nur noch auswerten ob die Adaption nun gut oder enttäuschend geworden ist.”
    Würden es mehr so machen, wäre es ja auch kein Problem. Wobei man hier auch wieder vorsichtig sein muss, nicht alles was “anders” war direkt als schlechter zu definieren.

    @ Rotary
    “Erinnert mich an: “Schwere Entscheidung… Mittagessen oder doch neustes Band von Serie XYZ ….””
    Das erinnert mich sehr an den früheren Satiro und er hat sich immer für das Manga entschieden. ^^’

    “Einfach mal zusammengerechnet, 6,5 €/Band mit 13 Bänder kommt man auf 84,5 € (Für eine Serie)”
    Da man sich die Bände aber meist einzelnt und über einen längeren Zeitraum hinweg zulegt, merkt das so schlimm gar nicht.

    @ Miew
    “lol, ja. Aber das ist auch sehr japanisch. Immer stehn die Leute ewig vor den Regalen und lesen, und stellen es dann zurück.”
    Ich finde es immer wieder toll, ein Manga zu kaufen, wo dann noch ein Lesezeichen drin steckt….

    “Ob die Mangamagazine mehr Umsatz machen würden wenn sie konsequent in Folie eingepackt wären? ”
    Gute Frage, aber ich denke ja.

    @ Jo-chan (2)
    Gibt es eigentlich immer nur solche Extremfälle? Leute die gar keine lesen und Leute, die ein Manga gleich 100 mal lesen?

    Wo sind die guten alten Langweiler geblieben, die sich eine Reihe komplett zulegen, jedes Band einmal lesen und es dann auf ewig vergammeln lassen und es maximal alle paar Jahre aus dem Regal holt, um in Erinnerungen zu schwelgen?

  12. “Wo sind die guten alten Langweiler geblieben, die sich eine Reihe komplett zulegen, jedes Band einmal lesen und es dann auf ewig vergammeln lassen und es maximal alle paar Jahre aus dem Regal holt, um in Erinnerungen zu schwelgen?”

    Hier! ^^ Allerdings ist es auch schwer bei 1500+ Manga alle nochmal zu lesen.
    Ich bin sogar jemand, der viele Scanlations liest und sich dann bei Erscheinen auf dem deutschen oder englischem Markt die Bücher kauft. (und ich bekomme langsam den Eindruck, sehr einsam dabei zu sein? xD)

    “Das ist schon klar, dass man eine Vergleich braucht, nur sollte man ein Manga nie als Maßstab für einen Anime nehmen. Mal sollte Animes mit anderen Animes vergleichen und Mangas mit Mangas.”
    Jein, denn es ist eben sehr zeitsparend Anime mit Manga zu vergleichen, anstelle 3 andere Serien heranzuziehen. Aber ich sehe auch ein, dass es wenig Sinn für eine Bewertung macht, etwas mit etwas fast identischem zu vergleichen anstelle von andere Anime. Das macht die Einschätzung ein bisschen breiter gefächert und aussagekräftiger.

    Aber solange wir uns einig sind, dass man es einfach nur richtig bewerten muss (anstelle von schlechter Bewertung nur weil event 5 aus dem Manga fehlt und Chara H 2 Wörter mehr sagt) ist ja alles gut. ^^

  13. “und kaum mit Manga, wo da doch eigentlich das Hauptaugenmerk liegt.”
    Ich zweifle immer mehr, ob das “Manga” in Karls Blog überhaupt noch Mal Gebrauch nehmen wird.

  14. @ onetrueflower
    “(und ich bekomme langsam den Eindruck, sehr einsam dabei zu sein? xD)”
    Leider leider….

    @ San
    Ich zweifle langsam daran, dass Karl überhapt mal wieder etwas bloggen wird.

  15. “Ob die Mangamagazine mehr Umsatz machen würden wenn sie konsequent in Folie eingepackt wären?”
    Pscht (ich bin per Zufall auf diesen Blog gestolpert übrigens) – das sind sie in Japan. Entweder in Folie eingeschweißt oder zugebunden mit diesem fette Plastik-Paketbandzeugs. Hält aber sicher niemanden davon ab, um 0:00 eine Ausgabe zu kaufen, einzuscannen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>